Veit Stiller Begegnungen

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Begegnungen“ von Veit Stiller

In zwölf Begegnungen werden Menschen vorgestellt, die den Autor prägten oder beeindruckten, auch wenn diese teils jünger sind als er selbst: so der Sänger, den die Stasi der DDR wegen seiner Homosexualität erpresste; oder die Nonne, die fünfzig Jahre Berlin erlebte; die deutsche Bäuerin in den Masuren; der Winzer, der in der Nach-Wende-Zeit ein barockes Weingut wiederbelebte; der junge Maler, der seine Umwelt als skurriles Panoptikum wahrnimmt. Die geschilderten Begegnungen, bewusst in der Balance zwischen Erzählung und Bericht gehalten, sind immer auch Begegnungen mit Deutschland und seiner Geschichte – mitten in Europa. Veit Stiller, geboren 1952 in Radebeul. Berufsausbildung (Koch) und Abitur 1969-72 in Dresden. Studium: Schauspieler (Theaterhochschule Ernst Busch Berlin, 1974-77). Erste Veröffentlichungen (Lyrik, Short-Stories). 1977-86: Engagement in Stralsund als Schauspieler; danach freiberuflich, als Gast an Theatern. 1985-1989: Hörspiele (Rundfunk der DDR). 1989-2011: Aufsätze, Reportagen, Berichte, Rezensionen für Zeitungen (die andere; Neue Zeit; Berliner Zeitung; DIE WELT). Texte für Ausstellungen und Kunstkataloge; Ausflugs-Ratgeber.

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Typisch Mallery...es macht Lust auf eine Fortsetzung! Ein ganz toller Roman mit viel Gefühl!

Kristall86

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen