Velma Wallis

(134)

Lovelybooks Bewertung

  • 198 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 22 Rezensionen
(59)
(47)
(22)
(6)
(0)

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Absolute Leseempfehlung

    Zwei alte Frauen

    monerl

    16. July 2018 um 13:41 Rezension zu "Zwei alte Frauen" von Velma Wallis

    Meine MeinungDie Autorin hat mit “Zwei alte Frauen” eine wunderschöne und einfache Geschichte geschrieben, die zeitlos bleiben wird. Die Legende, die seit vielen, vielen Jahren im Indianerstamm erzählt und ausschließliche mündlich überliefert wurde, fand vor 25 Jahren den Weg aufs Papier. Velma Wallis, selbst angehörige des Volkes der Athabasken, wurde nach den traditionellen Werten ihres Volkes erzogen.Eine Legende von Verrat und Tapferkeit lautet der Untertitel und trifft den Kern des kleinen Büchleins. Die beiden Frauen, die ...

    Mehr
  • Hoffnung auf Menschlichkeit , Mut, Stärke und Verzeihen in Extrem-Situationen!

    Zwei alte Frauen

    Angie*

    06. July 2018 um 18:22 Rezension zu "Zwei alte Frauen" von Velma Wallis

    Meine Meinung: Gebannt habe ich heute diese beeindruckende Erzählung als Hörbuch in ungekürzter Form verfolgt. Die Sprecherin Ursula Illert hat mich mit ihrer angenehmen,  ruhigen Stimme und Sprechweise in das kalte und unwirtliche Alaska entführt. Das Überleben der beiden Frauen zeigt  Stärken, die Menschen, auch Frauen im Kampf um Leben oder Tod entwickeln können. Diese Geschichte basiert auf den mündlichen Überlieferungen der Athabasken, die Velma Wallis von ihrer Mutter erzählt bekam. Die dort lebenden unterschiedlichen ...

    Mehr
  • Zweit alte Frauen, mit Erfahrung und Stärke

    Zwei alte Frauen

    MadameFlamusse

    26. March 2018 um 21:56 Rezension zu "Zwei alte Frauen" von Velma Wallis

    Eine Geschichte aus dem Volk der Athabaskastämme, den Gwich´in. Die hier aufgeschriebene Legende ist sehr alt und wurde von einer Generation zur nächsten getragen in der alten Weise des Geschichten erzählens. Ganz interessant zu wissen ist das Velma Wallis` Großmutter ähnliche Erfahrungen machte und Velma sich wohl deshalb der Geschichte verbunden fühlt, so sehr das sie diese für mehr Menschen zugänglich machen wollte. Velma Wallis kennt das Leben genau von welchem Sie hier berichtet. Als umherziehende Jäger in Schnee und Eis. ...

    Mehr
  • Eine Legende...

    Zwei alte Frauen

    abuelita

    14. September 2017 um 19:15 Rezension zu "Zwei alte Frauen" von Velma Wallis

    diese mündliche überlieferte Legende ihres Stammes hat die Autorin eindringlich nacherzählt.Es geht hier um zwei alte Frauen, die ein Nomadenstamm hoch oben in Alaska zurücklässt. Auch das Stammesgesetz schreibt es vor, unnütze Esser nicht weiter mitzuschleppen. Allein und verlassen aber wächst in den alten Frauen eine erstaunliche Kraft  - sie geben nicht auf und finden den Mut und den Willen, zu überleben.Eine sehr schöne indianische Legende, einfühlsam erzählt. Hier geht es nicht um die Geschichte Alaskas oder darum, dass die ...

    Mehr
  • Eine kurze Geschichte für kalte Wintertage

    Zwei alte Frauen

    BloodyTodd

    25. April 2017 um 21:56 Rezension zu "Zwei alte Frauen" von Velma Wallis

    Klappentext: Ein Nomadenstamm im hohen Norden von Alaska: Während eines bitterkalten Winters kommt es zu einer gefährlichen Hungersnot. Wie das alte Stammesgesetz es vorschreibt, beschließt der Häuptling, die beiden ältesten Frauen als »unnütze Esser« zurückzulassen, um den Stamm zu retten. Doch in der Einsamkeit der eisigen Wildnis geschieht das Unglaubliche: Die beiden alten Indianerfrauen geben nicht auf, sondern besinnen sich auf ihre ureigenen Fähigkeiten, die sie längst vergessen geglaubt hatten … Meine Meinung: Auch wenn ...

    Mehr
  • Eine schön schlecht erzählte Geschichte

    Zwei alte Frauen. Eine Legende von Verrat und Tapferkeit

    janett_marposnel

    19. March 2017 um 13:43 Rezension zu "Zwei alte Frauen. Eine Legende von Verrat und Tapferkeit" von Velma Wallis

    Diese Geschichte ist wirklich schön, aber schlecht erzählt, denn eine Erfahrung aus dem eigenen Leben oder aus dem Leben anderer Menschen ist noch lange kein Roman, auch wenn sie spannend ist. Wer einen Roman aus dem eigenen oder anderer Leben schreibt, entscheidet sich gegen die Wahrheit, um der Wahrheit auf den Grund zu gehen. Gute Geschichten entstehen nicht über das Erinnern, wie in diesem Fall, sondern über das Erzählen. Die Erinnerung schafft zwar den Rahmen, aber die Autorin hat gegen eine wichtige Schreibregel verstoßen, ...

    Mehr
  • Eine Legende vom Leben und Überleben

    Zwei alte Frauen

    Herbstrose

    13. November 2016 um 14:14 Rezension zu "Zwei alte Frauen" von Velma Wallis

    Hoch oben in der Polarregion von Alaska lebte einst das Volk der Athabasken, ein kleiner indianischer Nomadenstamm. Während eines bitterkalten Winters brach eine Hungersnot aus, so dass sie sich gezwungen sahen, den Lagerplatz zu wechseln. Nach alter Stammessitte ordnete der Häuptling an, zwei alte Frauen als „unnütze Esser“ zurück zu lassen, was ihren sicheren Tod bedeutet. Niemand wagte dagegen aufzubegehren, der Stamm zog weiter. Doch wider Erwarten erwacht in den Frauen, die zuvor ständig am Nörgeln waren und für alles Hilfe ...

    Mehr
    • 4
  • Entscheidungen

    Zwei alte Frauen. Eine Legende von Verrat und Tapferkeit

    Buchgespenst

    10. October 2016 um 19:30 Rezension zu "Zwei alte Frauen. Eine Legende von Verrat und Tapferkeit" von Velma Wallis

    In einem besonders harten Winter beschließt der Häuptling eines Nomadenstamms schweren Herzens dem Stammesgesetz zu folgen und zwei alte Frauen als unnütze Esser zurückzulassen. Allein in der eisigen Wildnis zurückgelassen geschieht jedoch etwas Unerwartetes: die beiden Frauen besinnen sich auf ihre Fähigkeiten und trotzen dem Winter. Mit Mut, Willenskraft und einer Portion Glück überleben sie. Eine indianische Legende des Stammes der Athabasken wird hier wunderbar schnörkellos erzählt. Sie weckt im Leser selbst den Willen sein ...

    Mehr
  • Eine schöne Geschichte inmitten tief verwurzelter Traditionen

    Das Vogelmädchen und der Mann, der der Sonne folgte

    Lenneth88

    07. September 2014 um 19:35 Rezension zu "Das Vogelmädchen und der Mann, der der Sonne folgte" von Velma Wallis

    Vor langer Zeit im eisigen Alaska. Das Vogelmädchen Jutthunvaa und Daago gehören zwar der gleichen Gemeinschaft, aber einer anderen Sippe an. Sie haben jedoch eines gemeinsam: Beide finden keinen Platz in ihrer Sippe, weil sie anders sind. Weil sie sich nicht der Tradition unterordnen, sondern ihren eigenen Weg gehen wollen, sei er auch noch so sonderbar… Cover: Das Cover ist in warmen Tönen gehalten und zeigt eine Feder, wie sie Indianer als Kopfschmuck tragen. Für mich ist es leider nicht ganz so aussagekräftig. Schreibstil: ...

    Mehr
  • eine alte Legende

    Zwei alte Frauen

    readingrat

    18. January 2014 um 00:58 Rezension zu "Zwei alte Frauen" von Velma Wallis

    im Norden Alaskas wird seit Generationen eine Geschichte erzählt: die Legende von 2 alten Frauen, die in einem harten Winter von ihrem Volk ausgesetzt werden und wider alle Wahrscheinlichkeit überleben. Sie vergessen nämlich das Klagen über ihre Gebrechen, besinnen sich auf ihre Stärke und ihre Erfahrungen, und kämpfen gemeinsam um das Überleben. Velma Wallis ist eine Angehörige des gleichen Stammes. Sie erzählt die Geschichte, die sie von ihrer Mutter gehört hat, in sehr einfachen Worten. Obwohl literarisch sicher nicht sehr ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.