Vera Nentwich Rausgekickt: Blaue Vögel

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 14 Rezensionen
(8)
(6)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rausgekickt: Blaue Vögel“ von Vera Nentwich

Unermüdlich arbeiten die Schicksalsboten Null-Neun und Eins-Zwo daran, Paare zusammenzubringen. Auch Mechthild sollte mit ihren 44 Jahren längst den Mann an ihrer Seite gefunden haben. Doch ständig dem tyrannischen Vater ausgesetzt, stolpert sie ängstlich durch ihr Leben und Katastrophen pflastern ihren Weg. Ihre Unfälle behindern schließlich sogar die Arbeit der Schicksalsboten. Sie müssen handeln. Als sie Mechthild betäubt in einen Zug setzen, um sie aus der Schusslinie zu bringen, entpuppt sich das für Mechthild als eine glückliche Fügung. Der Damen-Kegelclub "Die flotten Bienen" könnte ihre Rettung aus ihrem tristen Alltag sein. Eine Geschichte über die Angst, die das Glück behindert, und die Kraft der Musik.

Ein leichter und doch sehr schöner Roman. Gute Charaktäre Ausbildung und eine wirklich schöne Geschichte.

— Seelensplitter
Seelensplitter

Stöbern in Romane

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Leider nicht so überzeugend, wie erhofft

KristinSchoellkopf

Mein Leben als Hoffnungsträger

Schön ruhig, nostalgisch und poetisch- so kann unsere Alltag auch sein

marpije

Eine allgemeine Theorie des Vergessens

Ein großartiger Roman. Volle Leseempfehlung!

Sikal

Und jetzt auch noch Liebe

Es geht im Leben um viel mehr als den richtigen Zeitpunkt, den gibt es nämlich nur selten. Es ist wichtig, was man daraus macht!

unfabulous

Kukolka

Keine Kindheit in der Ukraine. Stattdessen: vergessen, verraten, verkauft. Ein hübsches Puppengesicht ist kein Garant für eine gute Zukunft.

Buchstabenliebhaberin

Ein Haus voller Träume

Ein stimmungsvoller Familienroman mit liebevoll ausgearbeiteten Charakteren.

Jashrin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    ACHTUNG! DIES IST EINE CHALLENGE UND KEINE VERLOSUNG ODER LESERUNDE! 
 ES GIBT KEINE BÜCHER ZU GEWINNEN!  Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017 Ein neues Jahr bricht an und wir wollen es bunt und farbenfroh machen. Wie auch in den letzten Jahren, wird jeder Monat einer anderen Farbe gewidmet. Auch die Zusatzaufgaben kommen wieder zum Einsatz, jedoch in etwas anderer Form als bisher.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere  Farbe im Vordergrund. 
Lest dazu ein Buch, dessen Cover vorrangig in der vorgegebenen Farbe gehalten ist. Dabei gilt als Richtwert etwa 2/3 des Covers sollen in dieser Farbe sein. Die Farbbücher müssen im Monat der entsprechenden Farbe gelesen werden, sonst zählen sie nicht.    Es gibt noch  Zusatzaufgaben, die ihr in Kombination mit dem „Farbbuch“ lösen könnt. Diese Aufgaben sind (im Gegensatz zum Vorjahr) von Anfang bekannt und können beliebig mit den Farben kombiniert werden. Jede Zusatzaufgabe darf nur einmal gelöst werden!  Es gibt 13 Zusatzaufgaben, von denen ihr (logischerweise) nur maximal 12 lösen könnt (jeden Monat ein Buch). Warum ich 13 Aufgaben stelle? Weil ihr so etwas mehr Entscheidungsfreiraum habt.  Die Zusatzaufgaben MÜSSEN in Kombination mit einem Farbbuch gelesen werden - Lest ihr ein Buch, das nur die Zusatzaufgabe erfüllt, zählt dies leider nicht.  Zusatzaufgaben dürfen nachträglich nicht getauscht werden! Einmal gelöst, ist die Aufgabe aus dem Spiel.  Es gelten für diese Challenge alle Bücher, die mehr als 100 Seiten haben (es gilt immer die von euch gelesene Ausgabe).  Punkte  Für jedes  Farbbuch, das im richtigen Monat gelesen wurde gibt es  1 Punkt.  Für jede  Zusatzaufgabe, die in Kombination mit einem Farbbuch gelesen wurde gibt es noch  +1 Punkt.  Somit kann man im Monat maximal 2 Punkte bekommen.  BEISPIEL April: Grün  Ich lese „Zeitenzauber - Die goldene Brücke“ von Eva Völler.  Damit bekomme ich 1 Punkt für die Farbe.  Zusätzlich erfüllt es das Kriterium „Von einer Frau geschrieben“. Dafür erhalte ich ebenfalls 1 Punkt.  Damit habe ich im April insgesamt 2 Punkte gesammelt.  FARBEN Januar : Bunt Februar : Weiß März :  Gelb April : Grün Mai: Metallic / Glitzer Juni : Blau Juli : Lila / Violett August : Rosa / Pink September : Rot Oktober : Orange November : Braun Dezember : Schwarz ZUSATZAUFGABEN 1 ) Ein Buch, das verfilmt wurde. 2) Ein Buch, das mehr als 550g wiegt. 3) Ein Buch mit einem Tier oder einer Pflanze auf dem Cover. 4) Ein Buch, das in Afrika, Asien oder Südamerika spielt. 5) Ein Buch mit Feuer oder Wasser auf dem Cover oder im Titel.  6) Ein Buch, dessen Autor mindestens 3 weitere Bücher veröffentlicht hat.  7) Ein Buch mit einer Zahl im Titel. 8) Ein Buch eines Autors, von dem du noch nichts gelesen hast. 9) Ein Buch, das vor 1950 erstmalig erschienen ist. 10) Ein Buch, das einen Preis gewonnen hat (nennt den Preis). 11) Ein Buch, das von einer Frau geschrieben wurde. 12) Ein Klassiker  13) Ein Buch, das der zweite Teil einer Reihe ist WIE MACHE ICH MIT?  Erstellt einen Sammelbeitrag im Unterforum „Sammelbeitrag“ (BITTE NICHT UNTER „Bewerbung“!)  Schickt mir den Link zum Sammelbeitrag bitte in einer Nachricht!  Lest fleißig eure Bücher und sammelt Punkte! Tragt diese anschließend in euren Sammelbeitrag ein. Ihr könnt jederzeit in diese Challenge einsteigen, könnt aber nur ab dem aktuellen Monat mitmachen.  Noch Fragen?  Dann stellt diese gerne bei „Fragen & Antworten“. Antworten zu bereits gestellten Fragen werde ich dort im ersten Beitrag sammeln.  Seid ihr euch unsicher, ob euer Buch die Farbvorgabe erfüllt? Dann schaut im entsprechenden Thema nach. Dort tummeln sich viele liebe, hilfsbereite Menschen, die euch gerne weiterhelfen.  In den Monatsthemen könnt ihr euch zudem auch gerne über die Zusatzaufgaben, etc. austauschen.  Alles klar?  Dann freue ich mich, dass ihr dabei seid und wünsche euch ein farbenfrohes Jahr 2017!  Teilnehmerliste:  Aramara ban-aislingeach BeEe26 BlueSunset  booksvillavintage _Buchliebhaberin_ Car_Pe ClaraOswald Code-between-lines EnysBooks Gutti93 janaka  Johanna_Jay  Joo117 josie28 JulesWhetherther Kady katha_strophe kleinechaotin Kodabaer Kuhni77 LadySamira091062 lesebiene27 LostHope2000 louella2209 LubaBo mareike91  Mirijane MissSnorkfraeulein Mrs_Nanny_Ogg Nelebooks  papaverorosso PMelittaM Ponybuchfee QueenSize  sansol ScheckTina SomeBody StefanieFreigericht stebec sursulapitschi Talathiel Vucha zhera

    Mehr
    • 852
    PMelittaM

    PMelittaM

    29. June 2017 um 18:32
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Eine Geschichte, die sich in keine Schublade stecken lässt

    Rausgekickt: Blaue Vögel
    FantasyDream

    FantasyDream

    Worum geht es? Nachdem sie einiges Unheil angerichtet haben, sind die Schicksalsboten Eins-Zwo und Null-Neun auf Bewährung. Um erneut den Aufstieg zu schaffen, und nicht weiter in dem langweiligen Städtchen tätig sein zu müssen, versuchen sie neue Aufträge mehr oder weniger gewissenhaft zu erledigen. So beispielsweise die Verkupplung zweier junger Menschen. Doof nur, dass die überängstliche Mechthild ihnen einfach immer in die Quere kommt. Sie leidet unter der schlimmen Behandlung ihres Vaters und verspürt eine stetige, schier unermessliche Unsicherheit, die sie, egal ob im Job oder beim Einkaufen, meist von einem Schlamassel in's Nächste rutschen lässt. Schon bald ist klar, dass es für beide Seiten nur einen Ausweg gibt: Mechthild muss schnellstmöglich an Selbstbewusstsein gewinnen. Die Schicksalsboten setzten alles daran, dieses Ziel zu verwirklichen. Wird es ihnen gelingen? Meine Meinung: Allein die Grundidee ist genial und erfrischend anders, so dass ich außerordentlich gespannt auf die Qualität der Umsetzung war. Obwohl ich den ersten Band nicht kannte, bereitete der Einstieg mir keinerlei Probleme. Das ist als großer Pluspunkt zu verbuchen, weil es häufig vorkommt, dass man als Quereinsteiger bei einer Reihe Probleme hat, die Thematik ohne weiteres zu erfassen. Der lockere, wenn auch nicht unbedingt außergewöhnliche Schreibstil trug einiges dazu bei, dass ich mich sofort mitten in der Geschichte wieder fand und mit Mechthild durch's Leben stolperte. Ihr Charakter ist wunderbar ausgearbeitet, und auch wenn sie, und andere kleine Details, mir manchmal fast ein wenig zu schräg vorkamen, habe ich sie sofort in's Herz geschlossen. Man kann sich super in Mechthild hinein versetzen und fühlt dementsprechend das ganze Buch über sehr mit ihr mit. Auch alle anderen Charaktere konnten großteils überzeugen.Die Schicksalsboten sind wirklich interessant. Aus diesem Grund hätte ich gerne noch ein klein wenig mehr über sie erfahren. In meinem Kopf hat sich leider kein klares Bild von ihnen gefestigt. Ansonsten ist da aber wenig zu meckern. Das Buch liest sich zwar schnell weg, hat aber trotzdem praktisch alles, was gute Lektüre ausmacht. Zum Beispiel einen tollen, leichten Humor sowie eine wirklich schöne Liebesgeschichte, die immer wieder für eine Überraschung gut ist. Ebenso wie das Ende des Romans. Es ist von einer Vielzahl unerwarteter Wendungen geprägt und lässt dem Leser die Möglichkeit seine Fantasie spielen zu lassen, was den Fortgang der Geschichte angeht. Fazit: "Rausgekickt: Blaue Vögel" von Vera Nentwich ist ein wirklich klasse Buch, das mit einer tollen Botschaft hinter den Zeilen überzeugt, Mut zu Veränderungen macht und einem sicherlich einige Stunden versüßen kann. Knappe fünf Sterne hierfür!

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Rausgekickt: Blaue Vögel" von Vera Nentwich

    Rausgekickt: Blaue Vögel
    vera_nentwich

    vera_nentwich

    Hallo liebe Lesefreunde und -freundinnen, es ist an der Zeit, dass ich mich an meine erste Leserunde heranwage. Ich hoffe, ich mache alles einigermaßen richtig.Ich möchte euch zu einer Leserunde zu "Rausgekickt: Blaue Vögel" einladen. Dieser neue Roman setzt die lose auf "Rausgekickt: Weiße Sterne" auf, aber keine Angst, er ist absolut auch für sich verständlich. Kurztext: Wie soll man die Liebe finden, wenn Angst das Schicksal sabotiert? Unermüdlich arbeiten die Schicksalsboten Null-Neun und Eins-Zwo daran, Paare zusammenzubringen. Auch Mechthild sollte mit ihren 44 Jahren längst den Mann an ihrer Seite gefunden haben. Doch ständig dem tyrannischen Vater ausgesetzt, stolpert sie ängstlich durch ihr Leben und Katastrophen pflastern ihren Weg. Ihre Unfälle behindern schließlich sogar die Arbeit der Schicksalsboten, die daher handeln müssen. Als sie Mechthild betäubt in einen Zug setzen, um sie aus der Schusslinie zu bringen, entpuppt sich das für Mechthild als eine glückliche Fügung. Der Damen-Kegelclub "Die flotten Bienen" könnte ihre Rettung aus ihrem tristen Alltag sein. Eine humorvolle Geschichte über die Angst, die das Glück behindert, und die Kraft der Musik. Bücher: Ich verlose insgesamt 10 Bücher, 5 Taschenbücher und 5 eBooks. Bitte gebt bei der Bewerbung an, welche Buchform ihr bevorzugt. ---- Ach ja, falls ihr euch vorab ein wenig in den Job eines Schicksalsboten hineindenken möchtet, gibt es unter http://bit.ly/direktorium einen kleinen Eignungstest. So, nun hoffe ich, dass ich euch interessieren konnte und freue mich auf eure Bewerbungen. Bis bald, Vera Nentwich

    Mehr
    • 243
  • Rezension

    Rausgekickt: Blaue Vögel
    Chiawen

    Chiawen

    03. November 2013 um 22:12

     "Rausgekickt - Blaue Vögel" ist der Start zu Vera Nentwichs Reihe rund um Schicksalsboten. Die beiden Schicksalsboten Eins-Zwo und Null-Neun müssen ihre Bewährung schaffen. Normal sollen sie Menschen helfen ihr Schicksal zu erfüllen. Doch die zwei haben einem Menschen übel mitgespielt. Jetzt müssen sie ein Pärchen zusammen bringen. Nur haben sie die Rechnung ohne Mechthild gemacht. Denn Mechthild schafft es durch ihre Missgeschicke immer wieder ihre Pläne zu durchkreuzen. Sie können Mechthild nicht einfach aus dem Weg schaffen sondern müssen versuchen ihr ihre Angst zu nehmen.   In Mechthild kann man sich echt gut hineinversetzten. Denn aus ihrer Sicht ist der Großteil der Geschichte geschrieben. Man bekommt einen Einblick in ihr Leben, ihre Arbeit und ihre Ängste. Auch ihre Entwicklung im der Geschichte ist gut gemacht. Langsam lernt sie sich selbst zu akzeptieren und entdeckt ihre Stärken. Die Schicksalsboten bleiben geheimnisvoll, aber so auch ihren Reiz. Man bekommt eine kleine Übersicht über ihre Aufgabe, Methoden und ihre Gedanken. Denn auch sie kommen im Laufe der Geschichte immer mal wieder zu Wort. Auch die anderen Charaktere wirken realistisch und sympathisch. Das ganze spielt in unserer Welt und in unsere Zeit und könnte durchaus auch genauso gesehen. Dies macht es spannend. Auch Mechthilds unglückliche Missgeschicke. Denn jedem kann mal etwas misslingen, aber bei ihr weiß man nie wie es ausgeht bis man es gelesen hat. Das Ganze ist mit Witz geschrieben, so dass die Geschichte immer mal wieder aufgelockert wird. Einen Abzug muss gemacht werden. Denn zwei Worte "Malheur" und "unisono" wiederholen sich immer wieder. Diese könnte man ab und an auch mal durch Synonyme ersetzten. Sie fallen ganz schön auf.   Normal lese ich ja mehr Fantasy, doch Vera Nentwich hat eine wunderbare Aktion ins Leben gerufen ( mehr dazu folgt noch ) und so bin ich an das Buch gekommen. Vielen Dank noch mal für das Rezensionsexemplar. Es ist eine schöne und lustige Geschichte, die mir einen schönen Lesetag beschert hat. Deswegen gibt es von mir 4 von 5 Wölfen.

    Mehr
  • Schöner Frauenroman mit einer Priese Liebe und einem Hauch Fantasy

    Rausgekickt: Blaue Vögel
    romantic devil

    romantic devil

    22. October 2013 um 11:58

    Mechthild ist 44 Jahre alt, Single und wohnt noch bei ihrem Vater, der ihr das Leben zur Hölle macht. Sie arbeiter für sich allein in einem Archiv und unterhält keinerlei gesellschaftliches Leben. Eigentlich sollte sie schon längst den Mann des Lebens gefunden haben, so planten es jedenfalls die Schicksalsboten, doch ihre Angst macht ihr nicht nur in Liebesdingen einen Strich durch die Rechnung. Und da die Angst immer wieder zu Katastrophen und Unfällen führt, behindet Mechthild immer wieder die Arbeit der Schicksalsboten, bis diese verzweifelt einen Plan entwickeln, wie sie Mechthild zu mehr Selbstbewusstsein verhelfen können. Der Beginn einer Wandlung. Erst einmal finde ich das Cover unglaublich schön. Sehr Frauenroman, aber einfach nur farbenfroh und fröhlich. Der Schreibstil ist auch sehr gelungen. Das Buch lässt sich gut und flüssig lesen. Mechthild ist einfach ein toller Charakter. Eine wirklich liebenswürdige Frau, der man einfach Glück wünscht. Es ist toll zu sehen, wie sich ihr Leben verändert. Die Schicksalboten mit ihren Interventionen lockern das Buch noch mehr auf, ebenso die flotten Bienen. Einfach ein wunderschönes, leichtes Buch mit viel Herz und auch Komik, wo mir leider das Ende nicht hundertprozentig gefällt. Fazit: Wundervolle Mischung aus Tragik und Komik.

    Mehr
  • Blaue Vögel - Rausgekickt.......Mechthilds Leben über dem Regenbogen.....

    Rausgekickt: Blaue Vögel
    Nele75

    Nele75

    21. October 2013 um 12:46

    Mechthild ist Mitte Vierzig und nicht glücklich in ihrem Leben - sie sieht sich selbst als Unglücksrabe, scheint mit ihrer Schusseligkeit das Pech magisch anzuziehen. Sie wohnt in einem Haus zusammen mit ihrem Vater, der ihr noch zusätzlich das Leben zur Hölle macht und nie ein nettes Wort für sie findet, jede Begegnung mit ihm zieht Mechthild nur noch mehr in die Tiefe.......Ruhe findet sie eigentlich nur an ihrer Arbeitsstelle, einem Archiv im Keller, in das sie sich am liebsten verkriecht. Doch mit dieser Ruhe soll es nun vorbei sein, denn Mechthild ist zwei Schicksalsboten in die Quere gekommen, und diese haben nun auch einen Plan für das Leben der Mittvierzigerin. Doch Schicksalsboten sind keine Engel, und deswegen läuft auch nicht immer alles so nach Plan, wie Anfangs gedacht. Denn Erstens kommt alles anders, und Zweitens........ "Blaue Vögel - Rausgekickt" ist bereits der zweite Roman der Autorin Vera Nentwich rund um die Schicksalsboten und ihre Aufträge. Und obwohl ich den ersten Teil (noch) nicht kenne, kam ich von Anfang an gut mit der Geschichte zurecht, was nicht zuletzt auch am wunderbar leichten Schreibstil liegt, mit dem die Autorin diese Geschichte erzählt. Wenn überhaupt, hatte ich anfangs nur leichte Probleme, die Schicksalsboten richtig einzuordnen, denn ich dachte eher an eine Art Schutzengel - doch das sind sie nicht, manchmal eher im Gegenteil..... Auch das Ende war keineswegs vorhersehbar, doch ein aus meiner Sicht  passender Abschluss für eine oft sehr turbulente Geschichte. Auch lässt es noch Spielraum für eigene Gedanken, wie die Geschichte nun weitergehen könnte. Die Geschichte hat mich gut unterhalten, war keineswegs vorhersehbar und hat mich neugierig auf den ersten Teil "Rausgekickt: Weiße Sterne" gemacht. Bleibt am Ende nur eine Frage offen, nämlich - in welches Genre lässt sich diese Geschichte einordnen? Wer dieses Buch gelesen hat, wird diese Frage verstehen, vielleicht findet sich noch eine Sparte, in die diese Geschichte rund um die Schicksalsboten und ihre Aufträge passen würde. Wenn nicht - auch nicht wirklich schlimm, denn mir hat die Geschichte gefallen, was für mich die Hauptsache ist und ansonsten muss man auch nicht immer alles zuordnen können - konnte Mechthild mit dem ein oder anderen Ereignis auch nicht, das Zuordnen meine ich........

    Mehr
  • Nette Unterhaltung, die keinen bleibenden Eindruck hinterlassen hat

    Rausgekickt: Blaue Vögel
    Buchbahnhof

    Buchbahnhof

    20. October 2013 um 08:25

    “Nette Unterhaltung, die sich schnell lesen lässt, aber bei mir keinen nachhaltigen Eindruck hinterlassen hat” fasst es ganz gut zusammen. Aber, im Einzelnen: Das Buch habe ich während meines Urlaubs gelesen. Die letzte Seite las ich vor 4 Tagen und nun wollen wir mal sehen, was mir im Gedächtnis geblieben ist. Normalerweise mache ich mir bereits während des Lesens Notizen. Mechthild hat mir als Protagonistin sehr gut gefallen. Sie ist glaubhaft dargestellt und sie macht ihre Entwicklung in einem Tempo durch, welches durchaus realistisch ist. Ich würde sagen, dass Mechthild die typische Durchschnittsfrau mit nicht allzu großem Selbstbewusstsein ist. Sie war sehr gut beschrieben und die Autorin machte es mir sehr einfach mich in sie hinein zu fühlen. Die beiden Schicksalsboten Null-Neun und Eins-Zwo blieben mir leider fremd und unnahbar. Ich konnte sie mir nicht so richtig vorstellen und muss gestehen, dass ich mir bis zum Ende nicht merken konnte hinter welcher Ziffer sich der Mann und hinter welcher sich die Frau verbirgt. Hier hätte ich mir doch sehr viel mehr gewünscht. mehr Nähe, mehr Informationen, damit sie einfach greifbarer werden. Ich weiß nicht genau, ob das anders gewesen wäre, wenn ich den ersten Band gelesen hätte, aber da mir der zweite angeboten wurde, ohne den ersten gelesen zu haben, gehe ich eigentlich davon aus, dass man die Bücher unabhängig voneinander lesen kann. Insgesamt weiß die Geschichte zu unterhalten. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und man ich habe sie sehr flott gelesen und mich keine Sekunde gelangweilt. Ich vergebe 3 gute Federn, da ich mir an der einen oder anderen Stelle etwas mehr Information gewünscht hätte um noch mehr in die Geschichte hinein gezogen zu werden.

    Mehr
  • Schicksalsboten auf Eisschollen ;)

    Rausgekickt: Blaue Vögel
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    18. October 2013 um 21:22

    Die Schicksalsboten, versemmeln gerade so einiges. So stoßen die Unglücksraben natürlich auf die Mechthild. Mechthild ist unscheinbar und ihr Selbstvertrauen ist total im Eimer. Ihr Vater putzt sie immer wieder runter und richtig glücklich ist sie deswegen auch nicht gerade. Dann trifft sie auf so ziemlich viele Ereignisse in einer kurzen Zeit wo man sich nicht so sicher ist, was wird es bei ihr auslösen -> das müsst ihr selbst herausfinden. Das Buch gefällt mir deswegen, weil es leichte Kost ist, dennoch sind die Charaktäre sehr gut herausgeformt, man fühlt mit, ärgert sich mit, und hofft das es mit Mechthild gut ausgehen mag. Anfangs war ich nicht so ganz von der Autorin überzeugt. Und chicklit lese ich auch nicht gerne. Aber das ganze Buch ist absolut in keine Sparte der gängigen Sparten des Buchbereiches einzuordnen. Will man das Buch in eine Schublade stecken, wäre das irgendwie wirklich komisch. Das Buch hat für mich überraschenderweise gute Ideen, und ich kann nur sagen: Lest es selbst. Schriftform ist Top Blickwechselszenen sind SUPER geformt Die Charaktäre absolut genial ok ich mag die Schicksalsboten immer noch nicht sehr Eigentlich würde dem Buch ne Sternenanzahl von 4,5 zugehören, aber nachdem es gerade hier keine halben Sternchen gibt, gibt es eben volle Punktzahl, halber Punktabzug, weil: mich die Schicksalboten genervt haben, so etwas von Schusselig wie die beiden sind und auf ihr Glück besinnt, gar nicht so sehr auf das von Mechthild kann nur Ärger geben :) Lest es, genießt es und vorallem denkt mal darüber nach, wo ihr selbst euch unterbuttert :-)

    Mehr
  • Rausgekickt: Blaue Vögel

    Rausgekickt: Blaue Vögel
    Nancymaus

    Nancymaus

    18. October 2013 um 17:40

    Mechthild ist die Hauptperson in Rausgekickt: Blaue Vögel. Es geht um ihr Leben und um Schicksalsboten, die Menschen helfen wollen. Mechthild ist schusselig, und dass nervt die Schicksalsboten, da sie ihnen immer dazwischen funkt und nichts klappt. Dann kommen sie auf die Idee Mechthild einfach irgendwo hin zuschicken, was dann ihren Lauf in Mechthilds Leben nimmt. Vera Nentwich beschreibt eine Geschichte über das Leben der Menschen mit Schicksalsboten, die sich in das menschliche Leben einmischen und versuchen, die Menschen glücklich zumachen, ohne sozusagen Rücksicht auf Verluste. Es ist verständlich geschrieben und man kommt super in die Geschichte rein, auch wenn es die zweite Geschichte ist. Man kann es aber flüssig lesen, ohne Teil 1 zu kennen. Den werde ich bestimmt auch noch lesen. ;) Würde es auf alle Fälle jeden empfehlen, der Lust auf eine schöne Geschichte hat, die sich nicht wirklich in ein Genre zu ordnen lässt, da von einigen ein bisschen immer mit dabei ist. :)

    Mehr
  • Rausgekickt: Blaue Vögel - Vera Nentwich

    Rausgekickt: Blaue Vögel
    lesefreude_book

    lesefreude_book

    17. October 2013 um 18:08

    Das Leben der 44-jährigen Mechthild wird von Angst bestimmt. Egal wohin sie geht, sieht sie schon die nächste Katastrophe auf sich zu kommen. Leider bewahrt sich diese Vorahnung nur allzu oft. Durch ihre Ungeschicklichkeit macht sie sich nicht nur selbst das Leben schwer, sondern behindert auch die Arbeit der Schicksalsboten Null-Neun und Ein-Zwo. Die Schicksalsboten beschließen Mechthild los zu werden und tun ihr damit einen riesengroßen Gefallen. Bei „Rausgekickt: Blaue Vögel“ handelt es sich um den Nachfolger von „Rausgekickt: Weiße Sterne“. Leider war ich gerade am Anfang immer wieder ratlos und würde deshalb empfehlen die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Es hat lange gedauert bis ich mitbekommen wie die Sache mit den Schicksalsboten funktioniert. Was genau ist ihre Aufgabe und werden sie von den Menschen überhaupt gesehen? Erzählt wird abwechselnd aus Mechthilds Perspektiv und aus der Perspektive der Schicksalsboten. Die Autorin schaffte es aber immer so zu schreiben, dass es dadurch nicht zu Verwirrungen kommt. Viele mehr ist dieser Perspektivenwechsel sehr lustig und verleiht dem Buch mehr Schwung. Auch wenn Mechthild sehr ängstlich ist und am liebsten nie von ihrer gewohnten Routine abweicht, war sie mir von Anfang an sympathisch. Die Entwicklung der Hauptprotagonistin wird in einem perfekten Tempo vollzogen. Besonders lustig wird das Buch ab dem Auftritt des Damen-Kegelclubs „Die flotten Bienen“, die Mechthild helfen auch mal über ihren eigenen Schatten zu springen. Auch die Liebe kommt nicht zu kurz. In dieser Hinsicht wartet das Buch allerdings mit einigen Überraschungen auf. Ob in der Liebe das Schicksal immer Recht behält oder nicht, ist eine spannende Frage, die selbst am Ende nicht vollständig aufgeklärt wird. Der Schreibstill der Autorin ist schlicht, aber flüssig und mit einer gehörigen Portion Humor versehen. Die Namensgebung der Schicksalsboten hat mir leider gar nicht gefallen und ich hatte auch meine Schwierigkeiten die beiden auseinander zu halten. Fazit: Ein kurzweiliges, amüsantes Buch mit dem man sich durchaus an einem regnerischen Herbsttag auf die Couch verziehen kann. Leider waren mir die Schicksalsboten teilweise etwas zu abstrakt und so muss ich dafür einen Stern abziehen

    Mehr
  • Welches Schicksal ist für Mechthild vorbestimmt?

    Rausgekickt: Blaue Vögel
    hoonili

    hoonili

    17. October 2013 um 15:00

    Mechthild ist mit ihren 44 Jahren noch ein Mauerblümchen und steht unter der Fuchtel ihres cholerischen Vaters. Sie arbeitet in einem Archiv, hat weder mit Kollegen noch mit der restlichen Außenwelt viel zu tun. Sie selbst merkt das erst, als die Schicksalsboten ihr Jessica vorbeischicken, die sie neu einkleidet und auf andere Gedanken bringt. Doch auch eine andere Frau muss glücklich gemacht werden... eine Floristin. Mechthild, Tollpatsch schlechthin, vermasselt da unbewußt fast etwas. Also muss sie weg... aber wohin?! Die Schicksalsboten bringen sie auf einen Zug... und der Zug bringt Mechthild an die Mosel, wo sie doch so einigen Spaß hat und zum Leben erblüht. Denn die Frauen vom Kegelclub nehmen sie direkt auf und so ist auch die Zugfahrt schon lustig. Auch trifft Mechthild dort auf einen Mann... ist dieser für sie vorbestimmt? Die Schicksalsboten werden es schon regeln :-) In diesem Roman erwartet ein flüssiger Schreibstil sowie viel Humor, man muss sich nur darauf einlassen! Auch wenn die Schicksalsboten nicht ganz so realistisch sind, zeigt dieser Roman doch, was man aus sich machen kann und dass man vieles selbst in der Hand hat. Man muss nur etwas dafür tun!

    Mehr
  • geniale Geschichte, völlig andere Geschichte

    Rausgekickt: Blaue Vögel
    Binchen84

    Binchen84

    12. October 2013 um 19:37

    Inhalt:  Unermüdlich arbeiten die Schicksalsboten Null-Neun und Eins-Zwo daran, Paare zusammenzubringen. Auch Mechthild sollte mit ihren 44 Jahren längst den Mann an ihrer Seite gefunden haben. Doch ständig dem tyrannischen Vater ausgesetzt, stolpert sie ängstlich durch ihr Leben und Katastrophen pflastern ihren Weg. Ihre Unfälle behindern schließlich sogar die Arbeit der Schicksalsboten. Sie müssen handeln. Als sie Mechthild betäubt in einen Zug setzen, um sie aus der Schusslinie zu bringen, entpuppt sich das für Mechthild als eine glückliche Fügung. Der Damen-Kegelclub "Die flotten Bienen" könnte ihre Rettung aus ihrem tristen Alltag sein. Dies ist eine völlig andere Geschichte als ich sie bisher gelesen habe. Vera Nentwich hat einen tollen Schreibstil und die Geschichte ist unterhaltsam und charmant. Sie wird abwechselnd aus der Sicht von Mechthild und den Schicksalsboten erzählt. Man hat keine Probleme damit, man weiß sofort von wem gerade erzählt wird. Am Anfang des Buches war ich etwas kritisch was den Ausgang dessen betrifft. Denn wenn Mechthild irgendwo hin kommt passiert etwas und es kommt zum Chaos. Aber man kann auch sehr gut darüber lachen und ich musste das Buch öfters weglegen um mir die Augen trocken zu wischen.  Vor allem als dann "die flotten Bienen" ins Spiel kamen konnte ich mich mit Lachen nicht mehr zurückhalten. Die Protagonisten kann man sich bildlich auch sehr gut vorstellen, was das Lachen nur noch mehr entfacht.  Leider habe ich den ersten Teil "Rausgekickt: Weiße Sterne" nicht gelesen, deswegen waren manche Sachen bzw. Geschehnisse unverständlich oder unlogisch.  Wer also mal wieder so richtig herzhaft lachen möchte und eine wirklich andere Geschichte lesen will, macht mit diesem Buch keinen Fehlkauf.  www.binchensbuecher.blogspot.de

    Mehr
  • Nentwich, Vera - Blaue Vögel: Rausgekickt

    Rausgekickt: Blaue Vögel
    Emili

    Emili

    12. October 2013 um 06:49

    Zunächst zu der Idee zu dem Roman. Die fand ich ganz gut: ausgefallen, witzig und interessant. Die Vorstellung, dass es Schicksalsboten geben soll, die dabei behilflich sind,  einen Schicksalsplan für jeden Menschen zu erfüllen, hat gewissen Charme. In diesem Roman geht es um die Hauptprotagonistin Mechtchild, deren Selbstwertgefühl zum Wünschen übrig lässt. Eine unsichere, an sich zweifelnde Frau, die in einem zermürbenden und mehr als unerfreulichen "Vater-Tochter-Konflikt" steckt, und oben drauf von allen möglichen Ängsten geplagt wird. Die erste Begegnung mit der Protagonistin hat mich regelrecht umgehauen, denn ich dachte, so ungeschickt kann doch kein Mensch sein. Wie sich herausstellte, doch - die Mechtchild. Die Frau ist einem Hurricane gleich zu setzen. Da wo sie auftaucht, ist Chaos zu Hause. Allerdings passiert es meist nur dann, wenn sie sich unsicher fühlt, und im ersten Teil des Romans, ist es ein Dauerzustand der Protagonistin. Zum Glück durchlebt sie im Laufe der Geschichte einige Veränderungen, die letztendlich dazu führen, dass sie im Stande, ihrem früheren Leben zu entfliehen, ist. Insgesamt kann ich sagen, dass mir der Roman von der Idee her sehr gut gefallen hat, weniger gefallen hat mir die sprachliche Umsetzung. Nach meinem Geschmack ist der Roman in einer zu schlichten Sprache geschrieben: viele kurze, abgehackt klingende, Sätze, häufige Wiederholungen von bestimmten Ausdrücken, wie z.B. "blöde Kuh" oder "flotte Bienen", einige Dialog-Sequenzen wirkten auf mich konstruiert und unnatürlich. Möglicherweise lag dahinter die Absicht, die Geschichte locker und leicht wirken zu lassen. Meinen Geschmack hat der Erzählstil eher weniger getroffen. Die Geschichte an sich fand ich jedoch durchaus unterhaltsam und nett.

    Mehr
  • Lebensangst überwinden

    Rausgekickt: Blaue Vögel
    uli123

    uli123

    11. October 2013 um 15:35

    Der zweite Roman von Vera Nentwich dreht sich wie schon ihr erster "Rausgekickt: Weiße Sterne" um die Schicksalsboten Null-Neun und Eins-Zwo. Beide arbeiten unermüdlich daran, Paare zusammenzubringen. Allerdings fühlen sie sich in ihrer Arbeit durch die 44jährige Mechthild beeinträchtigt. Diese ist aufgrund fehlenden Selbstbewusstseins und ständiger Ängste ein wahrer Unglücksrabe und stolpert von einer Peinlichkeit und Katastrophe in die nächste. Die Schicksalsboten wollen sie auf den rechten Weg bringen. Wird es ihnen gelingen?   Die Geschichte ist sehr schön und fantasievoll geschrieben. Gelungen ist, wie parallel nebeneinander die Arbeit der Schicksalsboten und das Leben Mechthilds geschildert werden. Sie macht Mut, das eigene Schicksal in die Hand zu nehmen und vorhandene Ängste zu überwinden, um glücklich zu werden. Dabei kann Musik eine große Hilfe sein. Mechthild jedenfalls neigt dazu zu singen und aus der Musik Kraft zu schöpfen, wenn die Angst sie packt. Das Buch ist auch ohne Kenntnis des Vorgängerbandes aus sich heraus verständlich.

    Mehr
  • weitere