Tote machen Träume wahr

von Vera Nentwich 
4,3 Sterne bei26 Bewertungen
Tote machen Träume wahr
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (24):
M

Biene Ihr Traum ist es Detektivin zu werden oder am besten noch gleich eine sehr gute zu sein. Eine wirklich sehr realistische Geschichte.

Kritisch (1):
H

Schade!! Kaum Spannung und wenig Humor

Alle 26 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Tote machen Träume wahr"

Was tust du, wenn niemand an deine Träume glaubt? Mörder jagen. Jetzt erst recht!

Bienes Traum ist es, Detektivin zu sein. Doch niemand nimmt sie ernst. Die Menschen in ihrem Heimatort belächeln sie, ihr Freund Jochen hätte es lieber, sie würde zu ihm ziehen und einem ruhigen Bürojob nachgehen, und ihre Oma ist ständig in Sorge um sie. Und als wäre das nicht schon genug, geht dann auch noch ihr erster Auftrag als Detektivin grandios daneben. Haben alle recht, sollte sie wieder als Steuerfachangestellte arbeiten? Biene bleibt keine Zeit, eine Entscheidung zu treffen. Denn es gibt einen neuen Mordfall. Der mürrische Rentner Hans Tönnies soll vergiftet worden sein. Biene verschiebt ihre Zukunftsgedanken auf später und begibt sich erneut auf Mörderjagd. Kann sie den Mörder finden und ihre Zweifler zum Verstummen bringen? Und welche Rolle spielt der süße Straßenmusiker Basti dabei? Hält ihre Beziehung zu Jochen das aus?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783981880601
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:270 Seiten
Verlag:Nentwich, Vera
Erscheinungsdatum:09.06.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne12
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    I
    Ivonne_Gerhardvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Witzige Krimi Reihe :-)
    Eine tollpatschige Ermittlern mitten im Chaos :-)

    Was will man mehr ? Ich kannte die Reihe noch gar nicht,.. Und bin problemlos mit band 3 gestartet,,, die anderen Bände werde ich aber noch lesen,.. Da ich Bine einfach klasse fand in ihrer Rolle der Ermittlern,,, dann auch noch die Oma von Bine - einfach eine super Aktion und überhaupt, ein witziger Krimi der einen die Zeit vergessen lässt ,.. Was passiert wohl als nächstes ? Kann Bine überhaupt selbstständig den Fall klären ? Oder gerät sie wieder in eine tollpatschige Aktion ? Eine Frau ohne Ahnung ? Oder brillante Idee ? Der Schreibstil ist leicht und locker,.. Die Texte leicht verständlich und die Story gut durchdacht :-) ein spannender Krimi mit Sinn für Humor :-) wird am Ende doch noch alles gelüftet ? Fällt der Nebel und befördert Klarheiten ans Licht ? Über eine Fortsetzung der Reihe würde ich mich freuen ;-) da ich gerne wissen will , wie es mit Bine und ihrem Vorhaben weiter geht :-)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    dia78s avatar
    dia78vor einem Jahr
    Träume werden wahr

    Das Buch "Tote machen Träume wahr" wurde von Vera Nentwich verfasst und erschien im Eigenverlag 2017.


    Sabine Hagen und Jago Diaz Fernandez haben im kleinen Ort Grefrath gemeinsam eine Detektei eröffnet, allerdings läuft es nicht gerade gut. die Jobs in dem kleinen Ort sind für Detektive überschaubar. Als dann Paul entführt und ein Mann tot in seiner Wohnung aufgefunden wird, beginnt Sabine zu ermitteln.


    Der Autorin gelingt ein schwungvolles, lustiges Buch mit sehr sympathischen Protagonisten. Man kann definitiv sagen, dass man in den Bann dieses Buches und der Tollpatschigkeit der Protagonistin hineingezogen wird. Es liest sich so schnell und flüssig, dass es fast schade ist, nicht länger in Grefrath bleiben zu können.
    Die Hauptprotagonistin Sabine Hagen, die von allen Biene und von ihrer Großmutter Kengk genannt wird ist eine Träumerin, sie will ihr eigenes Leben führen und wenn es noch so unrealistisch aussieht, diese Ziele auch zu erreichen. Sie kämpft für ihre Ziele und für die Rechte das zu machen was sie will. Dass sie damit ab und zu ihren Freund Polizist Jochen Berten und ihre Großmutter zur Verzweiflung bringt, geht ihr nah, aber ihre Ziele will sie unbedingt erreichen.
    Der Schreibstil ist witzig, der Spannungsbogen gegeben und ich muss wirklich sagen, dass ich lange Zeit den falschen Mörder im Verdacht hatte. Es ist ein sehr kurzwiliges, lustiges Lesevergnügen.


    Jeder der gerne Krimis liest, die nicht alltäglich verlaufen und die Protagonistin gerne einmal in das Fettnäpfchen steigt, ist mit diesem Krimi gut beraten. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    BeaSurbecks avatar
    BeaSurbeckvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Biene Hagen ermittelt wieder und wie auch die letzten Male bleibt dabei kein Auge trocken. Tolle Buchreihe.
    Biene Hagen erfüllt sich ihren Traum von der eigenen Detektei, aber war das der richtige Weg????

    Tote machen Traüme wahr


    Was tust du, wenn niemand an deine Träume glaubt? Mörder jagen.

     Jetzt erst recht!

    Biene Hagen ermittelt wieder. Im dritten Band der Reihe um Biene Hagen macht sie ihren Traum wahr. Sie eröffnet mit Jago eine Detektei, aber sie merkt recht bald das Therorie und Praxis zweierlei Stiefel sind. Dazu kommt das ihr Umfeld ihr immer wieder dazu rät, sich doch einen „normalen“ Job zu suchen. Biene weiß langsam selbst nicht mehr ob sie den richtigen Weg eingeschlagen hat, sie hadert mit sich selbst und viele Zweifel machen sich in ihr breit. Dann wird der Rentner Tönnies tod aufgefunden - vermutlich vergiftet. Biene will das Rätsel um seinen Tod lösen und somit allen beweisen das sie es drauf hat, aber mehr noch wie allen anderen will sie es sich selbst beweisen.

    Die Geschichten um Biene Hagen sind immer wieder ein richtiger Lesegenuss. Die Seiten fliegen, dank des tollen locker-flockigen Schreibstils, einfach nur. Die Charaktere sind wieder einmal göttlich und Biene lässt mal wieder kein Fettnäpfchen aus. Ihre schrullige und hartgesottene Oma, mit ihren coolen Sprüchen, aber auch ihrer herrlich frischen Offenheit setzt dem ganzen dann noch die Krone auf. Das Buch lässt einen nicht mehr los und auch Bienes Partner Jago sorgt immer wieder für ein Schmunzeln in meinem Gesicht. Jochen, Bienes Freund ist der Gegenpart, er sieht alles ganz nüchtern und steht der Eröffnung der Detektei nach wie vor sehr skeptisch gegenüber, was dazu führt das es auch privat immer wieder kriselt. Als Polizist kann er nicht alles was Biene tut gutheißen, ausserdem wäre es ihm lieber wenn Biene zu ihm ziehen würde und mehr Zeit für ihn hätte. 

    Wird Biene es schaffen und ihren Traum von einer laufenden Detektei verwirklichen können, wird sie herausfinden warum der Rentner Tönnies sterben musste??? Ich hatte viele Fragezeichen im Kopf, aber genauso oft ein breites Grinsen. Die Gespräche zwischen Biene und ihrer Oma sind einfach göttlich, aber auch die Art wie Biene an die Arbeit heran geht zaubert immer wieder ein Schmunzeln in mein Gesicht.

    Eine tolle Mischung aus Humor und Spannung. Man kann sich in die Charaktere rein versetzen und mit ihnen fühlen. Dieses Buch macht einfach gute Laune und bringt Entspannung nach einem langen Arbeitstag.

    Cover und Titel passen richtig gut zu Biene Hagen, aber auch zu den bisher erschienenen Bände.

    Alles in allem hat mir dieser Band wieder vergnügliche Stunden bereitet, allerdings fand ich die vorherigen Bände noch einen Tick besser.

      Deshalb gibt es von mir dieses Mal nur 4,5 Sterne die ich dann aber auf 5 Sterne aufrunde.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    M
    MK262vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Biene Ihr Traum ist es Detektivin zu werden oder am besten noch gleich eine sehr gute zu sein. Eine wirklich sehr realistische Geschichte.
    Toller Krimi

    Biene Ihr Traum ist es Detektivin zu werden oder am besten noch gleich eine sehr gut zu sein. Sie läst sich von Ihrem Weg nicht abringen weder von Ihrer Oma noch von Ihrem Freund Jochen der im Übrigen bei der Polizei ist und gegenüber Detektiven sowieso immer ein bisschen misstrauisch ist. Oder besser gesagt ihre Arbeit belächelt. Wenn es nach Ihm ginge würde Biene wieder ganz normal in einem Büro sitzen und Ihrer gelernten Arbeit nachgehen. Sie gibt aber nicht auf auch wenn manche Aufträge gehörig danebengehen. Übung macht den Meister das war schon immer so! Dies ist der 3. Teil einer Buchreihe ich habe die beiden ersten nicht gelesen bin aber trotzen Prima mitgekommen. Das Buch hat mir gleich von Anfangen gut gefallen es ist leicht und flüssig geschrieben. Bei dem Schreibstill fliegt man nur so von Kapitel zu Kapitel und wer mal angefangen hat der kommt nicht mehr los. Das Titelbild finde ich sehr gut gewählt Frisch und Jung genau wie Biene. Durch die verschiedenen Ort und Charaktertypen der beschrieben Personen kann man sich sehr gut reinversetzten und kommt sich vor als würde man mitten drin dabei sein. Es kommt keine Langweile auf da sich die Geschichte immer wieder wandelt und dreht.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Unterhaltsamer Krimi
    Unterhaltsamer Krimi

    Klapptext:


    Was tust du, wenn niemand an deine Träume glaubt? Mörder jagen.
     Jetzt erst recht! Bienes Traum ist es, Detektivin zu sein. Doch niemand nimmt sie ernst. Die Menschen in ihrem Heimatort belächeln sie, ihr Freund Jochen hätte es lieber, sie würde zu ihm ziehen und einem ruhigen Bürojob nachgehen, und ihre Oma ist ständig in Sorge um sie. Und als wäre das nicht schon genug, geht dann auch noch ihr erster Auftrag als Detektivin grandios daneben. Haben alle recht, sollte sie wieder als Steuerfachangestellte arbeiten? Biene bleibt keine Zeit, eine Entscheidung zu treffen. Denn es gibt einen neuen Mordfall. Der mürrische Rentner Hans Tönnies soll vergiftet worden sein. Biene verschiebt ihre Zukunftsgedanken auf später und begibt sich erneut auf Mörderjagd. Kann sie den Mörder finden und ihre Zweifler zum Verstummen bringen? Und welche Rolle spielt der süße Straßenmusiker Basti dabei? Hält ihre Beziehung zu Jochen das aus?



    Dies ist der 3.Teil einer Buchreihe mit Privatdetektivin Sabine Hagen.Man kann das Buch aber auch ohne Vorkenntnisse der Vorgänger lesen.


    Das Buch hat mich gleich wieder in den Bann gezogen.Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Man kommt mit dem Lesen sehr gut voran.Die Seiten fliegen nur so dahin und einmal angefangen mit Lesen möchte man gar nicht mehr aufhören.


    Gemeinsam gehen wir mit Biene auf Spurensuche und erleben dabei so manche Überraschungen.
    Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und ich konnte Sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere.Da gab es Bienes Oma,die ich sehr nett und entzückend fand.Aber auch Jochen und der Argentinier waren sehr interessante Typen.Besonders ans Herz gewachsen ist mir aber Biene .Mit ihrer natürlichen,etwas tollpatschichen und lustigen Art macht Sie diesen Krimi sehr lesenswert.
    Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich mitgefiebert,mitgebangt und mitgefühlt.
    Die Autorin versteht es auch Humor in die Geschichte einzubauen.So habe ich mich bei vielen Situationen köstlich amüsiert und geschmunzelt.Das hat mir sehr gut gefallen.
    Durch den interessanten und beeindruckenden Erzählerstil wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.
    Es gibt immer wieder unvorhersehbare Wendungen und bis zum Ende bleibt offen wer den nun der Täter ist.Dadurch bleibt es sehr spannend und es kommt nie Langeweile auf.


    Das Cover finde ich auch sehr schön gewählt.Es passt genau zum Buchtitel und der Geschichte.


    Ich hatte viele spannende aber auch amüsante Lesemomente mit dieser Lektüre.Für Leseliebhaber von Krimis ist dieses Buch sehr empfehlenswert.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Booky-72s avatar
    Booky-72vor einem Jahr
    Ich, Biene, Detektivin

    Biene und Jago arbeiten kräftig am Aufbau ihrer Detektei. Jago hat das Geld eingebracht und Biene will die Fälle lösen, sofern sie welche reinkriegen. Da gibt es einen Mordfall, den die Polizei bearbeitet und Bienes Freund Jochen möchte natürlich nicht, dass sie sich da einmischt, sie als Detektivin, das gefällt ihm sowieso nicht. Und dann gibt es ja noch den verschwundenen (entführten) Hund. Das würde als Fall für Biene erstmal reichen, aber schon das ist sehr knifflig.

    Aber für jede außergewöhnliche Frage gibt’s ja auch noch Oma, egal ob private Dinge, Sorgen in der Beziehung mit Jochen und schwupps, hat sie auch noch Ideen, wie Biene auch diesen Fall wieder lösen kann.

    Schöne witzige Krimikomödie, die mir wieder sehr gut gefallen hat. 5 von 5 Sternen.

     

     

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    H
    Happinesvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Schade!! Kaum Spannung und wenig Humor
    Schade...

    Tote machen Träume wahr ist der dritte Band der 'Detektivin Biene Reihe', von Vera Nentwich. Das Buch ist 2017 im Vera Books Verlag erschienen.

    Inhalt:
    Bienes Traum ist es Detektivin zu sein. Jedoch traut ihr das niemand so richtig zu und die Menschen um sie herum belächeln sie deswegen. Einzig Jago, ihr Geschäftspartner glaubt an sie. Als ihr erster Auftrag schief geht glaubt Biene kurzzeitig selbst nicht mehr an sich. Doch bald darauf geschieht in dem kleinen Dorf ein Mord und Biene setzt alles daran diesen aufzuklären. Hält die Beziehung zu ihrem Freund Jochen Bienes Berufswunsch aus? Oder verliebt sie sich doch in den Weltenbummler Basti? Wird es Biene gelingen den Mörder zu schnappen?

    Als absoluter Krimödien Fan hat mich das Buch natürlich sofort angesprochen. Ein bisschen Krimi, viel Humor und eine (verzweifelte) Frau zwischen zwei Männer = eigentlich kann dabei nichts schiefgehen!

    Allerdings konnte mich das Buch leider gar nicht überzeugen. Der Krimi beschrenkt sich auf die letzten 2 Kapitel. Der Humor bleibt Bienes Oma vorenthalten. Und Biene selbst ist mit der Detektei unterfordert und mit ihrem Privatleben überfordert. Sie jammert mehr anstatt direkt etwas zu ändern.

    Da ich ein rießengroßer Fan der Stephanie Plum Reihe (von Janet Evanovich) bin und deren Bücher vom Inhalt ähnlich sind habe ich vielleicht zu viel erwartet..

    Es tut mir schrecklich leid, aber Biene hat mich absolut nicht überzeugt. Daher nur 1 Stern..

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    nellsches avatar
    nellschevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Prima Unterhaltung
    Tote machen Träume wahr - wieder ein toller Lesespaß

    Biene und Jago wollten ihre neu eröffnete Detektei zum Laufen bringen. Da kommt ihnen der Auftrag einer einflussreichen Grefratherin wie gerufen: Biene und Jago sollen den verschwundenen Hund Paul wiederfinden. Biene stürzt sich in die Ermittlungen. Dabei gerät sie rein zufällig in einen Mordfall, was ihrem Freund Jochen, der Polizist ist, so gar nicht gefällt. Überhaupt hat er mit Bienes Wunsch, Detektivin zu sein, ein Problem. Hält das ihre Beziehung aus?

    Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut, weil ich Biene einfach klasse finde. Und ich wurde nicht enttäuscht, denn das Buch hat mir prima gefallen und mich sehr gut unterhalten. Es gab etliche Szenen, bei denen ich laut lachen musste.
    Der Schreibstil ist locker-leicht und sehr bildhaft und passt bestens zu der Geschichte. Ich war sofort vertieft ins Buch und habe es ruckzuck durchgelesen.
    Die Personen sind authentisch und sehr liebevoll gezeichnet. Ich hatte von allen ein sehr gutes Bild und konnte sie mir sehr gut vorstellen.
    Biene ist großartig. Sie schlittert in kuriose und witzige Situationen, die sehr bildhaft beschrieben sind und dadurch wie ein Film in meinem Kopf abliefen.
    Auch Bienes Oma ist einfach ein Erlebnis. Trotz ihres Alters ist sie noch topfit und kümmert sich rührend um Biene. Ihr reges Liebesleben ist äußerst amüsant. Das macht einfach Spaß beim Lesen.
    Die Fälle, in denen Biene ermittelte, fand ich unterhaltsam und gut durchdacht. Bei dem Mordfall war ich am Rätseln, wer der Täter sein möge. Am Ende gab es dann eine schlüssige Auflösung.
    Mir gefiel auch, dass ich an Bienes Privatleben und ihrer Beziehung zu Jochen teilhaben konnte. Es war wieder toll, von ihren Gedanken und Gefühlen zu lesen, weil die sehr echt und menschlich beschrieben sind.

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen, denn ich hatte tolle Lesestunden. Ich freue mich schon auf den nächsten Fall. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    buecherwuermlis avatar
    buecherwuermlivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Tolles Buch mit einer tollen Geschichte:-)
    Tolles Buch...tolle Geschichte

    Titel : Tote machen Träume wahr
    Autor : Vera Nentwich
    Seitenzahl : 270
    Verlag : Vera Books

    Klappentext:
    Was tust du, wenn niemand an deine Träume glaubt? Mörder jagen. Jetzt erst recht! Bienes Traum ist es, Detektivin zu sein. Doch niemand nimmt sie ernst. Die Menschen in ihrem Heimatort belächeln sie, ihr Freund Jochen hätte es lieber, sie würde zu ihm ziehen und einem ruhigen Bürojob nachgehen, und ihre Oma ist ständig in Sorge um sie. Und als wäre das nicht schon genug, geht dann auch noch ihr erster Auftrag als Detektivin grandios daneben. Haben alle recht, sollte sie wieder als Steuerfachangestellte arbeiten? Biene bleibt keine Zeit, eine Entscheidung zu treffen. Denn es gibt einen neuen Mordfall. Der mürrische Rentner Hans Tönnies soll vergiftet worden sein. Biene verschiebt ihre Zukunftsgedanken auf später und begibt sich erneut auf Mörderjagd. Kann sie den Mörder finden und ihre Zweifler zum Verstummen bringen? Und welche Rolle spielt der süße Straßenmusiker Basti dabei? Hält ihre Beziehung zu Jochen das aus?

    Eine tolle Geschichte mit einer Portion Humor.
    Der Schreibstil war leicht und flüssig zu lesen. Die kurzen Kapitel machten zudem das lesen sehr leicht.
     Die Charaktere im Buch waren sehr sympathisch, wobei Oma in der Geschichte mein absoluter Favorit war:-) Sehr resolut und offen für alle Themen! Jochen ging mir zeitweise etwas auf die Nerven aber das war ok:-)
    Ich habe sehr mit Biene mitgefiebert als sie alles hinschmeissen wollte und mit sich gehadert hat und auch mit Jochen nicht wusste was sie machen sollte.
    Die Geschichte hatte zudem eine grosse Portion Humor und viel zwischenmenschliches zu bieten.
    Ausserdem hatte die Geschichte die ein oder andere Wendung und Überraschung.

    Fazit:
    Eine tolles und leichtes Buch das Spass macht...

    Kommentieren0
    26
    Teilen
    mabuereles avatar
    mabuerelevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Netter Krimi für zwischendurch!
    Biene ermittelt wieder

    „...Ich bezahle, du hast die Ideen...“


    Sabine Hagen, genannt Biene, braucht dringend Aufträge für ihre Detektei, die sie zusammen mit dem Argentinier Jago betreibt. Sie versucht sich als Ladendetektivin, doch das geht grandios in die Hosen. Dabei rennt sie Hannes Tönnes, einen alten Mann, um. Der wohnt im gleichen Haus wie Mia, eine Freundin ihrer Oma. So erfährt Biene am nächsten Tag nicht nur, dass Hannes tot ist, sondern auch, dass er vergiftet wurde.

    Dann gibt es endlich einen Auftrag für das Team. Frau Gerhard vermisst Paul, ihren West-Higland-Terrier.

    Die Autorin hat einen humorvollen Krimi geschrieben. Die Geschichte lässt sich zügig lesen.

    Biene hat einen Traum. Sie sieht sich als erfolgreiche Detektivin. Doch ihre Oma hat Angst, dass ihr dabei etwas passiert, und ihr Freund Jochen, der Kriminalist, möchte nicht, dass sich Biene in die Arbeit der Polizei einmischt.

    Durch Mia erfährt Biene einiges über Herrn Tönnes und lernt bald seine Familie kennen. Die scheinen aber an Ermittlungen wenig interessiert. Währenddessen gibt es auch bei der Suche nach dem Hund die erste Panne.

    Der Schriftstil des Buches ist leicht und locker. Meine Lieblingsprotagonistin ist Bienes Oma. Die resolute Dame weiß, was sie will und spricht Klartext. Das gilt übrigens auch bei dem Thema zwischenmenschliche Beziehungen.

    Biene hat das unnachahmliche Talent, in jedes Fettnäpfchen, was sich im Laufe der Handlung ergibt, hinein zu tapsen. Außerdem beschäftigt sie ihr Privatleben. Die Beziehung mit Jochen hat so einige Ecken und Kanten. Ihre Oma sieht das pragmatisch.

    Obiges Zitat stammt von Jago. Er sieht seinen Part in der Detektei erfüllt, wenn er das Geld gibt und gegebenenfalls mal neue Klienten wirbt. Das Tagesgeschäft überlässt er Biene. Ab und an aber muss er sie doch begleiten.

    Sehr gut wird Bienes innere Zerrissenheit wiedergegeben. Soll sie ihren Traum leben oder soll sie sich um einen Bürojob im Steuerbereich bewerben? Je nach Erfolg oder Misserfolg bei den Ermittlungen schlägt das innere Pendel mal nach der einen, mal nach der anderen Seite aus.

    Das farbenfrohe Cover zieht die Blicke an.

    Das Buch hat mich sehr gut unterhalten. Gerade Bienes kleine Schwächen machen sie liebenswert und sorgen für amüsante Überraschungen.


    Kommentare: 4
    66
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    vera_nentwichs avatar
    Am Rosenmontag geht es auf's Wasser. (Aber keine Sorge, das Boot fährt nicht los.)Ich trage Szenen aus "Tote machen Träume wahr" vor und sorge dafür, dass es so richtig Wellengang gibt. Solltet ihr euch nicht entgehen lassen.Alle Infos unter https://www.die-leseinsel.de/termine/Schnell Plätze sichern!
    Zum Thema
    vera_nentwichs avatar
    Der Traum, Detektivin zu sein. Viele Hindernisse und Stolperfallen. Skeptische Dörfler. Ein Mord und natürlich die Männer. Die Zutaten zu Bienes drittem Fall, der eine Leserunde mit viel Spaß verspricht.

    Liebe Leserinnen und Leser,

    mein drittes Buch mit der Hobbyermittlerin Biene Hagen hat das Licht der Welt erblickt. Aber keine Sorge, es ist auch für Neueinsteiger ohne Probleme zu verstehen. Ich lade euch zu einer Leserunde ein und verschenke 20 Bücher oder E-Books an Teilnehmer. Also, zögert nicht und bewerbt euch.

    Hier ein kleiner Appetitanreger:

    Was tust du, wenn niemand an deine Träume glaubt? Mörder jagen. Jetzt erst recht!

    Bienes Traum ist es, Detektivin zu sein. Doch niemand nimmt sie ernst. Die Menschen in ihrem Heimatort belächeln sie, ihr Freund Jochen hätte es lieber, sie würde zu ihm ziehen und einem ruhigen Bürojob nachgehen, und ihre Oma ist ständig in Sorge um sie. Und als wäre das nicht schon genug, geht dann auch noch ihr erster Auftrag als Detektivin grandios daneben. Haben alle recht, sollte sie wieder als Steuerfachangestellte arbeiten? Biene bleibt keine Zeit, eine Entscheidung zu treffen. Denn es gibt einen neuen Mordfall. Der mürrische Rentner Hans Tönnies soll vergiftet worden sein. Biene verschiebt ihre Zukunftsgedanken auf später und begibt sich erneut auf Mörderjagd. Kann sie den Mörder finden und ihre Zweifler zum Verstummen bringen? Und welche Rolle spielt der süße Straßenmusiker Basti dabei? Hält ihre Beziehung zu Jochen das aus?

    Möchtest du wissen, an welchen Orten die Handlung spielt? Dann schau in dieses Video.

    ###YOUTUBE-ID=Y7rtqQQX7rw###

    Na, neugierig? Dann bewirb dich gleich.

    Ich freue mich auf die Leserunde mit euch.

    Vera Nentwich

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks