Verena Elisabeth Turin , Daniela Chmelik Superheldin 21

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Superheldin 21“ von Verena Elisabeth Turin

Verena Turin erzählt selbstbewusst von ihrem Leben mit Down-Syndrom. Sie möchte mit Vorurteilen aufräumen, denn sie fühlt nicht anders. Sie fühlt sich ganz normal. Sie wäre gerne Superheldin. Oder Sängerin. Oder Schauspielerin. Und hat Träume, wie jeder andere auch. In einem sehr eigenen und feinsinnigen Ton beschreibt sie ihre Arbeit im Pflegeheim, erzählt von ihrer Band und ihrer Familie, von der Liebe und von Schmetterlingen. Turin schreibt: "Normal ist einfach, wie wir selbst sind. Wir alleine bestimmen das. Nicht die anderen Menschen. Ich bin normal und so bleibe ich auch. Was ist nicht normal dabei?" Ein Buch, das anregt zum Nachdenken über die eigene Weltsicht und über den Umgang mit Menschen mit Behinderung. Ein Buch, das hilft, zu verstehen.

Stöbern in Biografie

Nachtlichter

Schonungsloser Lebensbericht einer Alkoholkranken und ihr harter Weg zurück

Bibliomarie

Der Lukas Rieger Code

Ein netter Einblick in das Leben eines YouTubers.

misery3103

Eine Liebe so groß wie du

Eigentlich müsste es Punktabzug für das Ende geben, aber der Mensch weiß ja was zum Schluss eines jeden Lebens wartet...

Sanny90

Farbenblind

Eine tragische, aber auch aufrüttelnde Biographie.

StMoonlight

Heute hat die Welt Geburtstag

Sehr unterhaltsam!

Daniel_Allertseder

Die Irren mit dem Messer

Kochen ist auch eine Art Kunst. Eine Passion. Ein tolles und unterhaltsames Buch. Einblicke in die Sterne Küche Londons,

Buchraettin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Absolut ergreifend und wissenswert ...

    Superheldin 21

    AntjeDomenic

    14. August 2017 um 15:17

    "Superheldin 21"Mein Leben mit dem Down-SyndromVerena Elisabeth Turin   Verlag: RowohltSeitenzahl: 156ISBN: 978-3-499-63269-3Erstausgabe: 21. Juli 2017Preis: 9,99 EuroInformationen zum Buch:Verena Turin erzählt selbstbewusst von ihrem Leben mit Down-Syndrom. Sie möchte mit Vorurteilen aufräumen, denn sie fühlt nicht anders. Sie fühlt sich ganz normal. Sie wäre gerne Superheldin. Oder Sängerin. Oder Schauspielerin. Und hat Träume, wie jeder andere auch. In einem sehr eigenen und feinsinnigen Ton beschreibt sie ihre Arbeit im Pflegeheim, erzählt von ihrer Band und ihrer Familie, von der Liebe und von Schmetterlingen. Turin schreibt: "Normal ist einfach, wie wir selbst sind. Wir alleine bestimmen das. Nicht die anderen Menschen. Ich bin normal und so bleibe ich auch. Was ist nicht normal dabei?"Ein Buch, das anregt zum Nachdenken über die eigene Weltsicht und über den Umgang mit Menschen mit Behinderung. Ein Buch, das hilft, zu verstehen.Gestaltung des Buches:Ein schlichtes weißes Buch mit einem Mädchen und einem Strauß Weintrauben als Cover. Ich finde es ist gelungen und paßt zur Geschichte der Autorin.Meine Meinung:Ein kurzweiliges Buch, welches sehr zum Nachdenken anregt. Die Autorin erzählt von Ihrem Leben mit dem Down-Syndrom. Einfach, schlicht und herzlich. Wie es sich damit lebt, was Erfahrungen Sie macht und wie die Menschen mit Ihr umgehen bzw. Sie ansehen, wenn Sie die Autorin treffen oder begegnen. Die Autorin trägt Ihr Herz auf der Zunge mit einer entsprechenden Leichtigkeit. Sehr zu bewundern, wie ich finde. Denn wenn man nicht betroffen ist, kann man es sich kaum vorstellen damit zu leben. Die Autorin meistert Ihr Leben super und mit diesem Buch läßt Sie Leser daran teilnehmen.Meine Bewertung:5 von 5*Vielen Dank an den Rowohlt Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplares!  

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks