Verena Hochleitner

 4.8 Sterne bei 6 Bewertungen
Autor von Die drei Räuberinnen, Der verliebte Koch und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Verena Hochleitner

VERENA HOCHLEITNER, studierte Grafik Design an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Seit 2009 konzentriert sie sich auf das Illustrieren und Schreiben von Büchern, seit jüngerer Zeit auf das Bewegen ihrer Figuren (Stop-Motion-Animationsfilme). 2013 wurde sie mit dem Outstanding Artist Award für Kinder- und Jugendliteratur ausgezeichnet.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Der Schneeleopard

Erscheint am 01.03.2021 als Hardcover bei Luftschacht.

Alle Bücher von Verena Hochleitner

Cover des Buches Der verliebte Koch (ISBN: 9783902844873)

Der verliebte Koch

 (2)
Erschienen am 01.08.2015
Cover des Buches Die drei Räuberinnen (ISBN: 9783702238025)

Die drei Räuberinnen

 (2)
Erschienen am 01.09.2019
Cover des Buches Die 3 Ritterinnen (ISBN: 9783702238735)

Die 3 Ritterinnen

 (1)
Erschienen am 01.09.2020
Cover des Buches Stimmt das? Verrückte Tiere (ISBN: 9783737330961)

Stimmt das? Verrückte Tiere

 (1)
Erschienen am 19.08.2010
Cover des Buches Der Schneeleopard (ISBN: 9783903081895)

Der Schneeleopard

 (0)
Erscheint am 01.03.2021
Cover des Buches Stimmt das? Verrückte Fahrzeuge (ISBN: 9783737330886)

Stimmt das? Verrückte Fahrzeuge

 (0)
Erschienen am 01.02.2011
Cover des Buches Hundesalon (ISBN: 9783702236687)

Hundesalon

 (0)
Erschienen am 01.03.2018

Neue Rezensionen zu Verena Hochleitner

Neu

Rezension zu "Die 3 Ritterinnen" von Verena Hochleitner

Willkommen auf der Ritterburg
SilkeundIngovor 2 Monaten

Eine Ritterbande die unterschiedlicher nicht sein könnte und ein ganz besonderes Abenteuer für große und kleine RitterInnen. Im zweiten Abenteuer von Verena Hochleitner warten auf 155 Seiten echte Herausforderungen, die nur gemeinsam bewältigt werden können.

Zum Buch:

Maja, Kaspar und Bruno leben in einem Stiegenhaus, eigentlich ein ganz normales Stadthaus mit vier Stockwerken. Doch mit der richtigen Fantasie ist es eine große Ritterburg. Echte RitterInnen brauchen natürlich erstmal richtige Gewänder und mittelalterliche Namen, bevor sie die Schlossmauern erobern können. Als Wanda, Kaspar und Bronksi machen sich die drei dann auf in ihr erstes Abenteuer. Wenn Prinz Oskar sie schon nicht zu seinem Geburtstag einlädt, müssen sie sich selbst etwas einfallen lassen. Wären da nicht die schattenhaften Bewohner, die in der Burg und im Burggraben herumschleichen und die drei aufzuhalten versuchen. Doch Ritter geben nicht auf.

Begleitet werden die drei von 7 kleinen, unsichtbaren Neffen, die sich durch die Geschichte schleichen und mit Witz und kleinen Anekdoten zum schmunzeln einladen.

Unsere Leseeinschätzung:

Die besonders liebevollen und illustrierten Seiten haben uns als Familie wieder gleich begeistern können. Staunend saßen unsere Kinder vor der „Ritterburg“ und schauten sich jede bunt illustrierte Seite genau an. Das Vorwort der sieben unsichtbaren Neffen hat zudem dazu beigetragen, dass wir bereits nach kurzer Zeit in die Geschichte abtauchen konnten. Der Schreibstil ist ausdrucksstark, kindgerecht und fantasievoll, hier und da sehr ritterlich, sodass jüngere Kinder eine Erklärung brauchen. Die Autorin beweist jede Menge Fantasie, die uns während der kompletten Geschichte staunen lässt. Besonders inspirierend finden wir den Gedanke eine Welt entstehen zu lassen, die uns heraushebt aus dem Alltäglichen. Eine Welt, die eigentlich vor unseren Augen ist und uns etwas erleben lässt, wie ein Märchen, das plötzlich wahr wird. Neben der Fantasie wird besonders das Thema Freundschaft, Zusammenhalt, Vertrauen und Fairness angesprochen. Ein wunderbares Buch über Aufbruch und Ankommen sowie glückliche Begegnungen.

Fazit:

Ein wertvolles Buch, mit einer wunderbaren Botschaft. Sei du selbst!


Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die drei Räuberinnen" von Verena Hochleitner

Großartiges Kinderbuch!
Brigitte_Wallingervor einem Jahr

Leselevel: ♦♦♦♦◊

Wissenssteigerung: ♦♦♦◊◊

Humor: ♦♦♦♦◊

Spannung: ♦♦♦♦♦

Gefühl: ♦♦♦♦♦

Elternvergnügen: ♦♦♦♦♦


Zielgruppe: zum Vorlesen ab 5 Jahren, SelberleserInnen: 8 – 10 Jahre

136 Seiten, gebundene Ausgabe um €16,95 

Themen: Freundschaft, Räuberbande, Handy, Computer, zocken


Die Stadtkinder Maja (aka Wanda), Bruno (alias Bronski) und Kaspar beschließen, ein RäuberInnen-Leben zu führen: mit Raubzügen, Räuberhöhle, Proviant und Räuberkatze. Verena Hochleitners mutige KinderbuchheldInnen wollen Angst und Schrecken im Räuberwald-Wohnhaus verbreiten – und helfen dabei ihren liebenswert-schrulligen Nachbarn: dem Computerfreak Chipsbrösel, der einsamen Edith, dem handybesessenen Wischfinger, der kranken Frau Wehinger, dem computerspielsüchtigen Oskar, der Postkutsche Marlene und dem Hausmeister Stubenrein samt unsichtbaren Neffen. Doch dann taucht eine zweite Räuberbande auf… Sehr unterhaltsame Geschichte!


Die drei RauberInnen besticht aber nicht nur durch die moderne, warmherzige Story, sondern auch durch wunderschöne Illustrationen. Verena Hochleitner hat ihre Bilder mit Gouache-Farben auf Folien gemalt, diese dann übereinandergelegt und abfotografiert. So können Waldfantasie und Wohnblockrealität wunderbar miteinander verschmelzen. Toll!!

 

Die Autorin und Illustratorin Verena Hochleitner studierte Grafik Design an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Seit 2009 beschäftigt sie sich mit dem Schreiben und Illustrieren von Büchern, in jüngerer Zeit auch mit Stop-Motion-Animationsfilmen. 2012 wurde sie mit dem Outstanding Artist Award für Kinder- und Jugendliteratur ausgezeichnet. Ihre beeindruckenden Illustrationen wurden auch schon auf der internationalen Kinderbuchmesse BCBF in Bologna gezeigt.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die drei Räuberinnen" von Verena Hochleitner

Auf Beutezug durch den Räuberwald
SilkeundIngovor einem Jahr

Eine Räuberbande die unterschiedlicher nicht sein könnte und ein ganz besonderes Abenteuer für Große und Kleine RäuberInnen.


Maja, Kaspar und Bruno leben im Stiegenhaus welches sich zu Beginn der Geschichte in einen großen dunklen Räuberwald verwandelt und sich nach und nach mir der Realität verwischt. Das Kinderzimmer sieht schließlich aus wie eine richtige Räuberhöhle.

Zu echten Räubern und Räuberinnen gehören natürlich auch gefährliche Namen. Sodann begeben sich Wanda, Kaspar und Bronksi auf großen Streifzug mit dem Ziel auf echte Beute. Ihr erstes Opfer ist Oskar. Der geplante Überfall endet in einem Schmusemoment mit der neuen süßen Katze Lilly. Ihre Beute; ein leerer Pizzakarton.

Als nächstes muss die Postbotin mit ihrer Postkutsche dran glauben. Marlene hat ihre Stelle als Praktikantin eben erst angetreten und ist völlig aus dem Häuschen. 

Nach und nach werden die Bewohner des „Waldes“ überfallen ohne das sie es bemerken. Ob die drei mit einem vollen Beutesack in ihre Räuberhöhle zurückkehren und es ein „Happy End“ gibt?

Ein besonders liebevoll illustriertes Buch mit Bildern aus Gouache-Farbe (mehr dazu im Buch) und  einem Text, der Kleine und Große Leser/innen in die Welt der Träume und Gedanken abtauchen lässt. Freundschaft ist hier ein ganz großes Thema, ebenso wie Zusammenhalt, Vertrauen und Fairness. Märchenhaft und voller Fantasie.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 6 Bibliotheken

von 1 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Verena Hochleitner?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks