Verena Rabe Die Melodie eines Sommers

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Melodie eines Sommers“ von Verena Rabe

Wenn Gefühle nie vergehen: „Die Melodie eines Sommers“ von Erfolgsautorin Verena Rabe jetzt als eBook bei dotbooks.

Eine Liebe, die nicht stillsteht … Mit Luis hätte sich Kristina alles vorstellen können – damals, in ihrer Studentenzeit. Doch er war noch nicht bereit, sich für immer zu binden. Und nun, 20 Jahre später, steht sie ihm wieder gegenüber, in einem kleinen Fado-Restaurant an Lissabons malerischer Küste. Trotz all ihrer Zweifel und der Enttäuschung von damals verliebt sich Kristina erneut Hals über Kopf und verbringt mit Luis Tage heimlicher Leidenschaft. Doch ihr neu gefundenes Glück ist nicht von langer Dauer, denn Kristina ist verheiratet und hat zudem ein Geheimnis, welches die neu entflammte Liebe zu zerstören droht …

Jetzt als eBook kaufen und genießen: „Die Melodie eines Sommers“ von Erfolgsautorin Verena Rabe. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.

Magisch

— hannelore_bayer

Stöbern in Liebesromane

Was bleibt, sind wir

Keine innovative Story, aber sehr gefühlvoll geschrieben

Minka93

Inselleuchten

„Inselleuchten“ ist leichte Lektüre, die einfach nur das Herz erfreut und Lust auf Sommer, Sonne und Meer macht.

schlumeline

Pferdefrauen ticken anders

Herz erwärmendes Buch über Freundschaft, Liebe und ein eigenwilliges Pferd.

Jazzy

Mademoiselle Coco und der Duft der Liebe

Biografischer Roman. Interessant, vor allem für Modeinteressierte, aber nur wenig spannend.

MrsFraser

Glück schmeckt nach Popcorn

Nach ungefähr der Hälfte entnervt abgebrochen.

Das_Blumen_Kind

Cold Princess

Düster und sexy, mit Verrat und Intrigen

inkblot_tintenklecks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Geht unter die Haut

    Die Melodie eines Sommers

    santina

    10. March 2018 um 13:41

    Die Protagonisten und ihre Geschichte Kristina ist mit Peter verheiratet, lebt in Lüneburg und ist Mutter von zwei mittlerweile erwachsenen Kindern. Gerade als sie feststellt, dass ihre Kinder sie nicht mehr brauchen, beschließt ihr Mann, für einige Wochen alleine nach Indien zu fliegen, um dort Yoga zu praktizieren. Kristina weiß im ersten Moment nicht, was sie ohne Verpflichtungen mit ihrer Zeit anfangen soll, doch dann überredet ihre Freundin sie, die Koffer zu packen und ebenfalls alleine zu verreisen. In Lissabon findet sie schnell Anschluss. Doch die Erinnerung an ihre große Liebe Luis, mit dem sie während des Studiums liiert war, zieht sie in dessen Heimatstadt Nazaré, wo ihr das Schicksal Luis vor die Füße spült. Obwohl er sie damals bitter enttäuscht hat, als er nicht bereit war, sich dauerhaft zu binden, verbringen die beiden glückliche Tage und Nächte miteinander. Doch Kristina hat nicht nur eine Familie in Deutschland, sondern auch ein Geheimnis, das sie Luis all die Jahre verschwiegen hat. Meine Gedanken zum Buch Verena Rabe hat eine Protagonistin gewählt hat, die gerade an einer neuen Schwelle ihres Lebens steht. Nachdem sie jahrelang für ihre Familie da war, wird sie auf einmal nicht mehr gebraucht. Es war schön, mitzuerleben, wie Kristina wieder Ziele ins Auge fasst und aus sich herauskommt. Gleichzeitig trifft sie nach vielen Jahren erneut auf ihre große Liebe und gerät in einen Zwiespalt. Sie muss sich klar darüber werden, was sie will. Da ist einerseits ihr Mann, der zwar gerade eigene Wege geht, der ihr aber den Schutz eines geregelten und altbewährten Lebens bietet, während Luis andererseits Empfindungen hervorruft, die sie nach ihrer Beziehung mit ihm nie wieder erlebt hat. In diesem Roman ist viel vom Fado zu lesen, einer Musik, die ich zuvor nur dem Namen nach kannte. Der Fado ist ein Gesang voller Wehmut und sanfter Melancholie. Verena Rabe beschreibt die Wirkung, die diese Musik auf ihre Protagonistin hat, richtig nachvollziehen konnte ich das erst, als ich mir Fado selbst angehört habe. Die Musik geht unter die Haut und ich kann gut nachvollziehen, dass sie viele Emotionen hochspült. Kristina ficht einen inneren Kampf aus, allerdings konnte ich lange Zeit nur erahnen, in welche Richtung sie tendiert. Mir war nicht klar, ob es wirklich Liebe ist, die Kristina mit Luis verbindet, oder ob es lediglich der Reiz des Neuen und Verbotenen ist. Das hat mich ein wenig gestört, hier hätte ich mir für mich selber mehr Klarheit gewünscht. Was mir gut gefallen hat, waren einige Nebencharaktere wie Kristinas Freundinnen in Deutschland und in Portugal und auch Luis Mutter hat mich sehr fasziniert. „Die Melodie eines Sommers“ ist kein ChickLit, den man einfach weg liest, sondern ein Roman der tiefer geht. Ich habe das Buch mehrfach unterbrochen, was aber nicht daran lag, dass es mir nicht gefallen hat, es gab einfach Momente, in denen der Verlauf der Geschichte zu schwermütig war, so dass ich eine Pause gebraucht habe.

    Mehr
  • Portugal, die Melodie und die Magie eines Sommers

    Die Melodie eines Sommers

    hannelore_bayer

    25. September 2017 um 15:12

    Das Cover,die Geschichte und speziell die Melodie haben mich rettungslos verführt.Ichkann die Melodie immer noch spüren, obwohl ich das Buch schon gelesen habe. Es ist einfach magisch, ma süß, ma lträumend, unendlich traurig, klagend und wieder so herrlich lebendig der Fado! Das Tüpfelchen auf dem"i" ist für mich noch die herrliche Beschreibung Portugals, Lissabons und Nazare, diesen Ort muß ich unbedingt mal in Wirklichkeit sehen.Der Schreibstil von Frau Rabe ist toll, ich war jederzeit mitten im Geschehen. Ein klein bißchen portugiesisch lernt man nebenbei. Ja und Luis und Kristina, daß ist die Melodie, die immer da ist, mal laut, mal eher leise. Geschichte: Kristina Dierks in Lüneburg mit Peter verheiratet, hat heimliche Träume. Sie träumt von ihrer Jugendsommerliebe Luis, der leider für eine feste Beziehung damals nicht bereit war. Eines Tages kommt Schwung in ihre etwas eingefahrene Ehe, Peter will zu einem Yoga-Event in einen Ashram in Indien. Auf Drängen ihrer Freundin entschließt sie sich zu einem Urlaub in Lissabon. Es ist eine richtige Befreiung für sie, sie hat nette Erlebnisse! Als ihr einfällt, daß Luis ja nachPortugal zurück gegangen ist, überlegt sie nicht lange. Nazare, läßt sich finden, dank Google Maps, ein Leihauto hat sie auch gleich. Was sie dann alles erlebt,für wen sie sich entscheidet, Peter oder Luis müssen sie unbedingt selber lesen, aber Vorsicht, der nächste Urlaub geht nach Portugal!! Auch die Nebencharaktere Margarida,Theresa, Luis Mutter, Betty und nicht zuletzt ihre Kinder lohnen sich kennenzulernen. Ich habe das Buch wahnsinnig gerne gelesen und spüre jetzt Sehnsucht nach Portugal und Fado höre ich jetzt auch öfter.

    Mehr
  • Die große wahre Liebe

    Die Melodie eines Sommers

    zauberblume

    21. August 2017 um 11:02

    In ihrem Roman „Melodie eines Sommers“ entführt uns die Autorin Verena Rabe nach Portugal. Und hier tauchen wir in eine herrliche Geschichte mit ganz besonderen Protagonisten ein.Unsere Protagonistin Kristina verließ vor über 20 Jahre ihre große Liebe Luis. Während sich Kristina damals in ihrer Studentenzeit bereits eine gemeinsame Zukunft mit ihm vorstellen konnte, war Luis noch nicht dazu bereit. Und nun sitzt Kristina in einem kleinen Fado-Restaurant an Lissabons romantischer Küste und trifft zufälligerweise auf Luis. Und wieder verliebt sich Kristina Hals über Kopf in ihn. Doch diese Liebe darf nicht sein, ist sie doch mittlerweile lange Zeit verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Und dann ist da noch dieses Geheimnis, das ihre neu entflammte Liebe zu zerstören droht ….Ein wunderbarer Sommerroman. Man merkt beim Lesen die Liebe der Autorin zu diesem Land und ihren Menschen. Ich habe mich beim Lesen sofort wohlgefühlt und habe die Tage mit Kristina in Nazare genossen. Man kann sich ihre Zerrissenheit förmlich vorstellen, denn es ist nicht immer einfach in seinem Leben die richtige Entscheidung zu treffen. Und Kristina hat es sich nicht leicht gemacht. Aber die wirklich große wahre Liebe gibt es halt nur einmal im Leben.Ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch für unterhaltsame Lesestunden. Gerne vergebe ich 4 Sterne und freue mich auf die nächste Geschichte der Autorin.

    Mehr
  • Die Liebe endet nie!

    Die Melodie eines Sommers

    Eliza08

    23. July 2017 um 10:35

    Verena Rabe hat einen Sommerroman geschrieben, der noch lange nachhallt und uns die Facetten der Liebe und des Lebens nahe bringt. Das Cover gefällt mir an sich sehr gut, nur die Farbgebung ist nicht so ganz mein Geschmack, aber aufgrund des Wiedererkennungswertes ist es absolut vertretbar, auch wenn ich die anderen Cover persönlich schöner finde. Der Klappentext gibt eine kurze und knappe Zusammenfassung des Geschehens, von daher möchte ich wie immer nicht viel zum Inhalt sagen ;-) Thema des Romans ist die eine große Liebe. Gleichzeitig zeigt die Autorin aber auch, dass Liebe viele Gesichter haben kann. Manchmal sind es auch die Umstände, die eine Liebe beeinflussen: Leidenschaft, Sicherheit, Geborgenheit oder Abenteuer. Als Liebender muss man sich entscheiden welchen „Lebensplanentwurf“ man weiterverfolgt, was einem im Leben und in der Liebe wichtig ist. Wichtig ist nur eines, Liebe kann niemals falsch sein, wenn man ehrlich zu sich und den anderen ist. Der Roman wird chronologisch erzählt und Kristina steht im Mittelpunkt der Erzählung, aber auch Luis Gedankenwelt bleibt dem Leser nicht verborgen. Peter, der Ehemann von Kristina, hingegen bleibt ein wenig blass und sonderbar, zumindest  für mich. Kristinas Zerrissenheit wird meiner Meinung nach sehr gut dargestellt, wobei ich mir manchmal eine klarere Haltung von ihr gewünscht hätte, was aber auch daran liegen kann, dass ich zwar ein sehr gefühlsbetonter Mensch bin, aber ebenso wenig gegen meinen Kopf handeln kann. Der Schreibstil der Autorin ist gut zu lesen und versetzt den Leser sofort in die jeweilige Atmosphäre. Die Autorin bedient sich in einigen Sequenzen der Zeitraffung, aber auch der Zeitdehnung. Sie spielt mit stilistischen Mitteln, sodass der Erzählstil nie eintönig wird. Vielmehr ist der Schreibstil fesselnd und einvernehmend. Ein klein wenig haben mich die langen Kapitel und wenigen Abschnitte gestört, da man das Buch gerade unterwegs, oft an ungünstigen Stellen unterbrechen musste, also lieber zu Hause lesen oder wenn man ganz viel Zeit hat, für die Reise eher ungeeignet ;-) Ein guter und sehr solider Liebesroman, der in keinster Weise kitschig ist und trotzdem die Liebe voll und ganz in den Mittelpunkt stellt. Eine klare Lese- und Kaufempfehlung für Leserinnen von anspruchsvolleren Liebesromanen. Die Liebe endet nie!    

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks