Verena Rot

 3,9 Sterne bei 43 Bewertungen
Autorenbild von Verena Rot (©Jenny Roters / Quelle: Autor)

Lebenslauf von Verena Rot

Verena Rot/Jenny Roters

Geboren im Winter 1976 und aufgewachsen in Nordrhein-Westfalen, zog es die Krimiautorin 1999 ins schöne Hessen. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren zwei (fast) erwachsenen Kindern in einem kleinen Ort südlich von Frankfurt.

Bereits in der Kinder- und Jugendzeit schrieb sie Kurzgeschichten und Gedichte. Nach jahrelanger Berufstätigkeit im kaufmännischen Bereich fand sie in der Elternzeit zum Schreiben zurück. Insbesondere das Krimigenre ist ihre Leidenschaft.

Seit November 2013 ist sie Mitglied bei den Mörderischen Schwestern.

Zwischen 2013 und 2018 entstand die 4-teilige Apollonia-Serie, die sie unter ihrem Pseudonym Verena Rot veröffentlichte.

2019 hat sie die Leitung der örtlichen Schulbibliothek übernommen, in der sie bereits seit 2015 arbeitet.

2019 durfte sie außerdem die Literaturpatenschaft für das Rödermärker Festival "Kultur ohne Grenzen – Frieden und Freiheit in Europa" übernehmen.

Sie gehört dem "Rödermärker Autoren- und Musikerkreis (RAUM)" an, den sie mitgegründet hat.

Derzeit arbeitet sie an einem irischen Kriminalroman, der voraussichtlich Anfang 2022 erscheinen wird.

    

Alle Bücher von Verena Rot

Cover des Buches Apollonia: Schatten der Vergangenheit (ISBN: 9783000455780)

Apollonia: Schatten der Vergangenheit

 (22)
Erschienen am 26.07.2014
Cover des Buches Apollonia: Saat des Bösen (ISBN: 9783000474187)

Apollonia: Saat des Bösen

 (16)
Erschienen am 21.11.2014
Cover des Buches Apollonia: Zeit der Abrechnung (ISBN: 9783000516900)

Apollonia: Zeit der Abrechnung

 (4)
Erschienen am 06.01.2016
Cover des Buches Apollonia: Insel der Wahrheit (ISBN: 9783000593680)

Apollonia: Insel der Wahrheit

 (1)
Erschienen am 15.04.2018

Neue Rezensionen zu Verena Rot

Cover des Buches Apollonia: Zeit der Abrechnung (ISBN: 9783000516900)Claudia_Reinländers avatar

Rezension zu "Apollonia: Zeit der Abrechnung" von Verena Rot

mitreißender Cosy-Krimi
Claudia_Reinländervor 5 Monaten

Klappentext:

Zurück in der Königsburg sieht sich Apollonia gleich vor mehrere Herausforderungen gestellt: Sie muss einen aufdringlichen Verehrer im Zaum halten, als Model bei einer Schmuckpräsentation agieren und mit der eher spröde wirkenden Hauptkommissarin Rebecca Tibur zusammenarbeiten. Als wäre dies nicht genug, wird prompt ein Hotelgast ermordet und Apollonias Fall in den Hintergrund gedrängt. Doch bevor sie endgültig verzweifelt, naht Rettung in Person eines alten Bekannten … Band 3 der vierteiligen Cosy-Krimi-Reihe

Cover:

Ein verschneites Haus, welches eine sehr stimmungsvolle Atmosphäre zaubert, macht neugierig auf dieses Buch und passt auch sehr gut zu den restlichen Covern, der Reihe.

Meinung:

Dies ist bereits der dritte Band der vierteiligen Apollonia Reihe. Man kann die Bücher durchaus unabhängig voneinander lesen, aber natürlich versteht man die Zusammenhänge besser, wenn man sie in der direkten Reihenfolge liest. 

Ich bin sehr gut in diesen dritten Band gestartet und auch hier haben mir wieder die Charaktere und auch der Schreibstil sehr gut gefallen.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig und lässt sich sehr leicht und locker lesen. Der bildhafte und beschreibende Erzählstil ermöglicht, dass man die Situationen und Handlungen fast direkt vor Augen hat. Man kommt gut in die jeweiligen Situationen, aber auch die Charaktere hinein. 

Zurück in Königsburg begleitet man Apollonia durch gleich mehrere Situationen. Ein aufdringlicher Verehrer, ein Modeljob und die Zusammenarbeit mit der Hauptkommissarin Rebecca Tibur, bringen sie an ihre Grenzen.

Inhaltlich möchte ich hier jedoch nicht zu viel verraten, da ich nicht zu viel vorweg nehmen möchte und hier auch nicht Spoilern will.

Die Kapitel haben einen angergenehme Länge und lassen sich dadurch sehr gut lesen. Der recht ruhige und bildhafte Erzählstil, wirkt zugleich auch sehr lebendig und erzeugt nebenbei fesselnde Spannung, so dass man das Buch nicht mehr aus der Handlegen möchte und die Seiten nahezu verfliegen, ohne das man dies bemerkt.

Man kommt leicht in die Geschehnisse dahin und verfolgt gern die Geschehnisse und den Verlauf. Eine unterhaltsame Geschichte, mit packender Wirkung und tollen Charakteren, die man bereits aus den vorherigen Böden kennt, aber auch Neuzugänge, die sich sehr gut einfügen. Ein mitreißender Cosy-Krimi, der gut unterhält und man fiebert jeder Zeit mit, um den Fall zu lösen.

Fazit:

Ein leichter Cosy-Krimi, der gut unterhält und den Leser mitreißt, um den Fall zu lösen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Apollonia: Saat des Bösen (ISBN: 9783000474187)Claudia_Reinländers avatar

Rezension zu "Apollonia: Saat des Bösen" von Verena Rot

spannender Verlauf ...
Claudia_Reinländervor 5 Monaten

Klappentext: 


Frühlingshafte Temperaturen und mediterranes Essen im Kreise der Familie – so hatte Apollonia Seidel sich ihr Weihnachtsfest auf Mykonos vorgestellt. Stattdessen sitzt sie in dem kleinen verschneiten Wohlnitz bei Marc Arend und seinen Eltern fest. Durch einen Zufall lernt sie die wohlhabende Hedwig Krenztal nebst Familie kennen und stößt bald auf einige Unstimmigkeiten. Als auch noch eine anonyme Blumenlieferung ins Haus kommt, beginnt sie zu forschen. Doch je tiefer Apollonia in die Familiengeschichte der Krenztals eindringt, desto gefährlicher wird es für sie … Band 2 der vierteiligen Cosy-Krimi-Reihe.


Cover:


Das Cover zeigt eine verschneite Mauer mit einem eisernen Tor. Winterliche Atmosphäre kommt schon allein durch das Cover aus, welches einen sehr authentischen und realen Touch hat.


Meinung:


Dies ist bereits der zweite Band der Apollonia Reihe, wobei man die Bände durchaus unabhängig voneinander lesen kann, hatte ich den Vorteil, dass ich den ersten Band erst kurz zuvor gelesen hatte.


Die Reihe besteht aus vier Bänden, wobei sich die Rahmenhandlung über die ganze Reihe erstreckt, aber jeder Band in sich abgeschlossen ist.


Man kommt sehr gut und schnell in die Geschichte hinein. Hierbei handelt es sich um einen Cosy Krimi, was bedeutet, dass es nicht immer blutig und extrem zugehen muss, sondern eher eine gewisse Art von Charme und Humor, die hier überzeugt.


Apollonia und Marc verbringen durch schlechte Witterungsverhältnisse die Weihnachtszeit zusammen und durch einen Zufall lernt Apollonia Hedwig Krenztal nebst Familie kennen und stößt dabei auf immer mehr Ungereimtheiten, doch ihre Nachforschungen scheinen gefährlich zu werden.


Zu viel vom Inhalt möchte ich jedoch an dieser Stelle noch nicht verraten, da ich nicht allzu viel vorweg nehmen möchte.


Die Charaktere haben mir auch im zweiten Band sehr gut gefallen. Apollonia, Marc und auch die anderen sind sehr gut durchdacht und man kann ihren Handlungen und den Geschehnissen sehr gut folgen. An einigen Stellen konnte ich durchaus überrascht werden und bliebt lange Zeit im Dunkeln, wodurch die Aufklärung für mich umso spannender war.


Mir hat dieser Fall sehr gut gefallen und konnte mich auch sehr gut unterhalten.


Die Kapitel haben eine angenehme Länge und auch die Gliederung hat mir hier wieder sehr gut gefallen. Der Schreistil ist angenehm und locker und lässt sich flüssig und gut lesen. Auch der Spannungsaufbau hat mir gut gefallen. Zu Beginn eher etwas ruhiger, steigert sich dies im Verlauf, mit sogar einem kleinen Cliffhanger am Ende und einer tollen Steigerung zum ersten Band.


Fazit:


Ein unterhaltsamer zweiter Band, der Apollonia-Reihe, welcher im Verlauf an Spannung zunimmt.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Apollonia: Schatten der Vergangenheit (ISBN: 9783000455780)Claudia_Reinländers avatar

Rezension zu "Apollonia: Schatten der Vergangenheit" von Verena Rot

unterhaltsamer gradliniger Krimi
Claudia_Reinländervor 5 Monaten

Klappentext:


Ruhe, Entspannung, Seelenheil - nach mehr verlangt es die 26-jährige Hotelmanagerin Apollonia Seidel nicht , als sie in das beschauliche Förde an der Ostsee reist. Bis sie an ihrem ersten Abend den Journalisten Marc Arend kennen lernt, der nach längerer Abwesenheit in den kleinen Fischerort zurückgekehrt ist. Als kurz darauf eine Leiche entdeckt wird, gerät Apollonia in einen Sog aus Lügen und dunklen Geheimnissen. Und sie muss erkennen, dass nicht nur ihre eigene Vergangenheit lange Schatten wirft...


Cover:


Das Cover zeigt ein altes Bott an Land gespült auf einer Wiese. Ein wunderschöner abendlicher Hintergrund gibt dem Ganzen eine besondre Stimmung. Die farblichen Akzente und die Gestaltung finde ich sehr schön gewählt. 


Meinung:


Nach einigen Schicksalsschlägen wollte Apollonia Seidel sich an der Förde eine kleine Auszeit nehmen und dort erholen. Dort trifft sie auf Marc, der nach längerer Abwesenheit wieder zurück in dem kleinen Fischerdorf ist. Eine Leiche, die aus dem Hafenbecken gezogen wird, sorgt für Aufsehen. Der Polizist Pit, ein Freund von Marc, zieht die beiden in die Ermittlungen hinein und so stecken Apollonia und auch Marc plötzlich mitten in den Ermittlungen. Weitere Taten sorgen dann für noch mehr Unruhe.


Wer dafür verantwortlich ist und was noch passiert, dass lest am Besten lebst. Denn zu viel vom Inhalt möchte ich an dieser Stelle noch nicht verraten. 


Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig und lässt sich gut und locker lesen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und das Buch ist gut gegliedert. 


Die Charaktere haben mir gut gefallen und man kommt schnell in die Geschichte und die Geschehnisse hinein. Auch die Emotionen und Gefühle werden gut transportieret und es ist alles sehr nachvollziehbar und stimmig aufgebaut. An manchen Stellen war es mir fast schon ein wenig zu offensichtlich. So war mir doch etwas zu offensichtlich wer der Täter war, da hätte ich mir etwas mehr Überraschung und fesselndere Wendungen erwünscht, aber auch dies ist Geschmacksache. Ich wurde auf jeden Fall sehr gut unterhalten und die Beschreibungen, sowie der Erzählstil war sehr rund und angenehm. 


Dies ist der erste Band der Apollonia Reihe und ich bin sehr gespannt, auf die weiteren Bände.


Fazit:


Eine runde und spannende Geschichte mit tollen Charakteren und einem besonderen Flair. Die Ermittlungen sind stimmig, jedoch ein wenig zu gradlinig.



Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Liebe Lovelybooker,

heute möchte ich euch zu einer Leserunde meines zweiten Bandes Apollonia – Saat des Bösen einladen.

Wer den ersten Band bereits gelesen hat, durfte feststellen, dass es sich bei meinen Büchern keineswegs um Thriller oder harte Krimis handelt, sondern um Cosy-Krimis.

Mit anderen Worten: Es sind gemütliche, ruhige und unblutige Romane, in denen die Menschen und deren Beziehungen untereinander im Mittelpunkt stehen.

Die Reihe habe ich so konzipiert, dass sie die übergreifende Geschichte meiner Protagonistin Apollonia Seidel erzählt und gleichzeitig in Band 1 bis 3 ein Kriminalfall aufgeklärt werden muss. In Band 4, den ich demnächst veröffentlichen werde, wird Apollonias Geschichte zu Ende erzählt.

Die Bücher spielen Ende 2010/Anfang 2011.

Anmerkung:

Ihr müsst nicht zwingend den ersten Band gelesen haben, um einen Zugang zur Geschichte zu bekommen.

Nun komme ich zum Inhalt:

Eigentlich wollte Apollonia die Weihnachtsfeiertage auf Mykonos verbringen, doch stattdessen sitzt sie im kleinen verschneiten Wohlnitz bei Marc Arend und seinen Eltern fest. Durch einen Zufall lernt sie die wohlhabende Hedwig Krenztal nebst Familie kennen und stößt bald auf manche Unstimmigkeiten in der Familie. Als noch eine anonyme Blumenlieferung ins Haus kommt, wird Apollonia neugierig und beginnt zu forschen. Doch je tiefer sie in die Familiengeschichte der Krenztals eindringt, desto gefährlicher wird es für sie ...

Eine Leseprobe findet ihr hier:

www.verenarot.de/?id=19:saat-leseprobe&catid=19

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr Lust hättet, an der Leserunde teilzunehmen.

Doch eine Bitte habe ich an euch:

Bewerbt euch nur, wenn ihr euch wahrhaftig für Cosy-Krimis interessiert oder dieses Untergenre gerne kennenlernen möchtet.

Bis zum 18.03.2018 könnt ihr euch bewerben.

Ich stelle 6 Bücher zur Verfügung.

Meine Bewerbungsfrage lautet: Wer ist euer/eure Lieblings-KrimiautorIn?

Viel Glück und liebe Grüße

Verena Rot

151 BeiträgeVerlosung beendet

Liebe Lovelybooker,

heute möchte ich euch zu einer Leserunde meines Buches Apollonia - Schatten der Vergangenheit einladen. Dies ist der erste Band einer vierteiligen Cosy-Krimi-Reihe. Die ersten drei Bände sind bereits veröffentlicht, am vierten arbeite ich zurzeit.

Was euch erwartet:

Meine Cosy-Krimi-Reihe ist eine Mischung aus Familien-, Liebes- und Spannungsroman. Sie richtet sich an LeserInnen, die eher unblutige, ruhige Kriminalromane bevorzugen. Die Reihe habe ich so konzipiert, dass sie die übergreifende Geschichte meiner Protagonistin Apollonia Seidel erzählt und gleichzeitig in Band 1 bis 3 ein Kriminalfall aufgeklärt werden muss. Band 4 konzentriert sich dann ausschließlich auf Apollonias Geschichte.

Soviel zu meiner Krimi-Reihe, nun zum Inhalt des ersten Bandes:

Die 26-jährige Apollonia Seidel reist nach Förde an die Ostsee. Dort will sie sich von einem schweren Trauma erholen. Bereits an ihrem ersten Abend lernt sie den 32-jährigen Journalisten Marc Arend, den Neffen ihrer Pensionswirtin, kennen. Er nimmt sich ihrer an und führt sie in die Dorfgemeinschaft ein. Kurz darauf werden beide in einen Mordfall verwickelt, und Apollonia muss erkennen, dass nicht nur ihre eigene Vergangenheit lange Schatten wirft …

Eine Leseprobe findet ihr hier: www.verenarot.de/index.php/11-leseproben/11-schatten-leseprobe

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr Lust habt, an der Leserunde teilzunehmen.

Doch eine Bitte habe ich an euch:

Bewerbt euch nur, wenn ihr euch wahrhaftig für Cosy-Krimis interessiert oder dieses Untergenre gerne kennenlernen möchtet.

Bis zum 19. Februar 2016 könnt ihr euch bewerben.

Ich stelle 10 Bücher zur Verfügung.

Meine Bewerbungsfrage lautet: Welches Buch ist euer Lieblings-Cosy-Krimi?

Liebe Grüße

Verena Rot

198 BeiträgeVerlosung beendet
Verena2013s avatar
Letzter Beitrag von  Verena2013vor 5 Jahren
Hallo meine lieben,

auf meinem Blog verlose ich das obige Buch inkl. dem zweiten Teil. Einfach vorbeischauen, Frage beantworten und die Daumen drücken. ;o)

http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/2015/10/autoreninterview-mit-verena-rot.html

Freue mich auf viele Teilnehmer :)

Gruß,  Ruby
0 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Verena Rot im Netz:

Community-Statistik

in 31 Bibliotheken

von 18 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks