Verena Stöcklein , Thomas Plischke Terra Nova

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Terra Nova“ von Verena Stöcklein

Joel ist einer der wenigen Sarieliten, die der Angelitischen Kirche noch verblieben sind. Lumaels Schar ist jung, unerfahren und voller guter Vorsätze. Beider Ziel sind die Britannischen Inseln – wenn auch aus unterschiedlichen Gründen. Joels Aufgabe ist es, die gegnerischen Truppen auszuspionieren und den Feind von innen heraus zu bekämpfen. Lumael und seine Geschwister bereiten sich auf die Invasion der Residenz des Sommerkönigs vor. Zwei wichtige Missionen um das Schicksal der Angelitischen Kirche nehmen hier ihren Anfang und werden für alle Beteiligten einen folgenschweren Ausgang haben.

Stöbern in Fantasy

Räuberherz

Hat mich verzaubert und überrascht

Lena_AwkwardDangos

Fairies - Amethystviolett

3 1/2 Sterne

LenaBa07

Mondprinzessin

Wirklich schöne Geschichte mit liebreizenden Charakteren!

Schnapsprinzessin

Blaze

Sehr empfehlenswert!

Schnapsprinzessin

Rebell

Absolut tolle Welt, die jeder kennenlernen sollte!

Schnapsprinzessin

Vier Farben der Magie

Schöner Auftakt für eine Reihe (wenn auch noch mit Luft nach oben), ich bin gespannt aufs nächste Buch.

Anne42

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Terra Nova" von Verena Stöcklein

    Terra Nova
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. May 2010 um 09:51

    Bei dem Buch "Terra Nova" handelt es sich um den ersten Teil der "Sommerkönig"-Erzählung aus der Romanreihe passend zum Pen-and-Paper-Rollenspiel "Engel" aus dem Hause Feder-und-Schwert und soll hier exemplarisch für die sehr schöne - doch leider weitestgehend eingestellte - Reihe stehen. Pen-and-Paper Rollenspiele genießen immernoch ein Randgruppendasein und werden als nerdiger Kram vorverurteilt. Im weitestens Sinne ist dies zutreffend, zumal kaum andere Rollenspiel-Romane die Dichte der Engel-Erzählungen erreichen. Dieses erzählorientierte System spielt in weiter Zukunft, in der ganz Europa durch eine Feuersbrunst vom Rest der Welt abgeschnitten ist. Die Kirche reagierte prompt auf die dadurch langsam wieder aufkommenden Zustände des Mittelalters, verbat alle Technik, erklärte die Feuersbrunst für ein "Fegefeuer" und entsandte genetisch modifizierte Kinder in die Welt, die der Bevölkerung als Engel verkauft werden und gegen vermutlich von Menschenhand geschaffene Monstrositäten kämpfen, die selbstverständlich vom "Herr der Fliegen" stammen sollen. Die genauen Hintergründe dieser abgründigen und kritisierenden Welt scheint der Verlag jedoch mit ins Grab zu nehmen, da die Rollenspielreihe in den letzten Jahren nur noch aus vereinzelten Romanen bestand, die unbeständigen fortgeführt werden, vielleicht um eben jene Hintergründe, die manigfaltig und verwoben sind, nach und nach aufzuklären. Der vorliegende Band handelt jedenfalls vom Kreuzzug gegen die Briten, die ebenfalls wieder ins Mittelalter und in die keltische Mythologie zurückverfallen sind. Sie beten Naturgeister an und einen sogenannten "Sommerkönig", ebenfalls ein genetisch modifiziertes Kind, das als Heiland die Welt von der Kirche befreien soll. Der Band erreicht in keinem Fall die Qualität des grandiosen Vorgängers "Hiobs Botschaft", stellt aber eine spannende Ergänzung zum Engel-Universum dar und ist für Fans der Reihe Pflicht. Für Einsteiger eignet sich der Band ebensowenig wie alle Anderen - hierfür wäre schon eine Beschäftigug mit dem Rollenspiel von Nöten. Jedoch bietet dieser Band schlichtere Unterhaltung als zum Beispiel "Hiobs Botschaft", der mehr Bezug zu den Engeln und ihren Problemen des "Erwachens" aus einer manipulierten von Lügen aufgebauten Welt nimmt, denn einfach - wie der vorliegende Band - eine rasante Geschichte zu erzählen.

    Mehr