Verena Themsen

 3.9 Sterne bei 16 Bewertungen

Neue Rezensionen zu Verena Themsen

Neu

Rezension zu "Elfenzeit - Wächter des Weltenbaumes - Band 7" von Verena Themsen

Rezension zu "Elfenzeit - Wächter des Weltenbaumes - Band 7" von Verena Themsen
Lerchievor 8 Jahren

Rezension Elfenzeit Wächter des Weltenbaumes von Verena Themsen

In diesem siebten Band der Elfenzeit-Reihe geht es nur um die Elfenzwillinge Rian und David und Ihre Aufgabe, den Quell des Lebens zu suchen
Nun wollen sie nach Niflheim, in der Hoffnung, dort den Drachen Nidhögg zu treffen. Von ihm erhoffen sie sich die Auskunft, wo der Quell des Lebens zu finden ist. Doch Niflheim ist weit und die Reise gefährlich. Immer wieder müssen sie auch durch die Anderswelt reisen. Eine Trollin machen sie sich zur Feindin und sie fallen dann deren Schwester in die Hände. Doch sie können sich retten, indem sie in die Menschenwelt gegangene junge Trolle dort suchen.
Sie müssen viele Fallen überwinden um zu dem Drachen zu gelangen. Aber wird er ihnen überhaupt eine Auskunft geben? Werden sie diesmal den Quell des Lebens finden?
Im Schattenreich lebt Aifnar, der Bandorchu dorthin gefolgt ist. Eigentlich ist er ein Spion, doch Bandorchus Gegenwart lässt ihn das manchmal vergessen, er ist in sie oder eigentlich in ihr einstiges Ich in Gwynbaen verliebt. Durch seine Fähigkeit, sich in ein Tier zu verwandeln, kann er die Königin belauschen. Und er versucht, das Böse also Bandorchu in ihr zu vertreiben. Durch seine Spionagetätigkeit erfährt er, was Bandorchu vorhat. Wird es ihm gelingen, Fanmor und seinen Halbbruder Regiatus zu warnen?
Es ist ein schönes, zeitweise auch spannendes Buch der Elfenzeit-Reihe. Nicht kompliziert, sehr fantastisch und gut zu lesen. Es hat mir gut gefallen.

Kommentieren0
13
Teilen

Rezension zu "Elfenzeit. Der Quell der Nibelungen. Band 3" von Verena Themsen

Rezension zu "Elfenzeit. Der Quell der Nibelungen. Band 3" von Verena Themsen
Lerchievor 9 Jahren

Der Elf Alebin hat bei König Fanmor eine Audienz. Er schlägt ihm vor, Gwynbaen aus dem Schattenland zurück zu holen, um mit ihr zusammen das Sterben des Elfenreiches zu verhindern. Doch Gwynbaen ist zu Banderochu geworden, und deshalb bescheidet der König den Elfen abschlägig. Außerdem ist er wütend wegen dieses Ansinnens.
Rian, David und die beiden unsichtbaren Gefährten Pirx und Gorg reisen mit der Bahn nach Worms um die Siegriedsbrunnen zu besuchen. Ist einer davon der Quell der Unsterblichkeit? Aber nicht nur sie sitzen in dem Zug. Als Pirx durch den Zug wandert, sieht er den Getreuen und seine beiden Gefährten. Schnell unterrichtet er die Zwillinge von dieser Tatsache, und sie weben Elfenzauber, um aus dem Zug aussteigen zu können. Sie nehmen sich Pferde und reiten nach Worms. Die Pferde traben allein zurück.
In Worms treffen sie Nina, die im Nibelungenmuseum arbeitete. Sie fuhr sie zu den einzelnen Brunnen, wo Nina, da sie allein auf die Zwillinge im Auto wartete, den Getreuen sah, und ihm nachging. Zu allem Elend wurde sie von ihm erwischt. Doch die vielen Menschen in der Nähe des Brunnens, zwangen den Getreuen zunächst zum Aufgeben. Rian und David brachten Nina in ein Krankenhaus, wo der Arzt starke Unterkühlung diagnostizierte. Die Zwillinge erkennen, dass der Getreue Nina einen Teil ihres Lebenswillens genommen hat, und helfen ihr, so dass es ihr bald wieder besser geht.
Die Elfen treffen sich mit Alberich, auch ein Elf, der eine Touristenschifffahrt auf dem Rhein betreibt. Er will mit ihnen einen Handel machen: Sie helfen ihm den Nibelungenschatz zu finden und zu bergen, und er hilft seinerseits bei der Suche nach dem Quell der Unsterblichkeit. Da sie am nächsten Tag auch nicht weiter kommen, gehen sie auf Alberichs Angebot ein. Gorg muss jedoch in seinem Haus als Pfand zurückbleiben.
Inzwischen treffen Nadja und Robert in Worms ein, und suchen die Zwillinge. Von Nina erfahren sie, wo sie abgestiegen sind. Doch dort finden sie die beiden nicht. Nadja und Robert erfahren, dass sie mit Alberich gesprochen haben, und vermuten, dass sie eine Rheinschiffart gebucht haben. Als sie zu ihrem Auto kommen, werden beide von einem Elf überwältigt.
Was wird mit Nadja und Robert geschehen? Und können Rian und David Alberich wirklich vertrauen? Wer dies alles wissen will, sollte das Buch lesen.

Es ist ein spannendes und fesselndes Buch. Das Dritte in einer Reihe die Elfenzeit heißt, und von verschiedenen Autoren geschrieben wird. Es hat mir gefallen. Die Autorin Verena Themsen hat gut an den Vorgängerband angeschlossen. Ich bin gespannt auf das nächste Buch.

Kommentieren0
18
Teilen

Rezension zu "Elfenzeit. Der Quell der Nibelungen. Band 3" von Verena Themsen

Rezension zu "Elfenzeit. Der Quell der Nibelungen. Band 3" von Verena Themsen
Ein LovelyBooks-Nutzervor 10 Jahren

Auch der dritte Teil der Elfenzeit-Saga ist wieder sehr spannend und macht Lust auf mehr.

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 24 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks