Vernor Vinge

 4.1 Sterne bei 52 Bewertungen
Autor von Ein Feuer auf der Tiefe, Eine Tiefe am Himmel und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Der Friedenskrieg

Erscheint am 10.12.2018 als Taschenbuch bei Heyne.

Alle Bücher von Vernor Vinge

Sortieren:
Buchformat:
Ein Feuer auf der Tiefe

Ein Feuer auf der Tiefe

 (23)
Erschienen am 02.05.2007
Eine Tiefe am Himmel

Eine Tiefe am Himmel

 (21)
Erschienen am 02.01.2007
Die Tiefen der Zeit

Die Tiefen der Zeit

 (1)
Erschienen am 06.03.2006
Das Ende des Regenbogens

Das Ende des Regenbogens

 (1)
Erschienen am 26.09.2016
Der Friedenskrieg

Der Friedenskrieg

 (0)
Erschienen am 10.12.2018
Across Realtime

Across Realtime

 (2)
Erschienen am 01.12.1994
A Fire upon the Deep

A Fire upon the Deep

 (1)
Erschienen am 01.02.1993
A DEEPNESS IN THE SKY

A DEEPNESS IN THE SKY

 (1)
Erschienen am 13.04.2000

Neue Rezensionen zu Vernor Vinge

Neu
ralluss avatar

Rezension zu "Ein Feuer auf der Tiefe" von Vernor Vinge

Ein Feuer aus der Tiefe
rallusvor 5 Jahren

Vernor Vinge gewann mit dem 1993 erschienen "Ein Feuer auf der Tiefe" den renommiertesten SF Award, den Hugo Award.
Der Nachfolger sahnte im Jahre 2000 dann noch einmal den Preis ab.


Der erste Teil mit einem Umfang von 800 Seiten bewegt sich im Weltall und auf einer mittelalterlichen Welt.
Eine menschliche Expedition entdeckt ein altes Artefakt welches sich als böse Macht erweist und sich bei der Erweckung pestartig im Weltraum ausbreitet.
Nur ein Raumer mit über 100 eingefrorenen Kinder schafft es auf eine rückständige Welt, die von sogenannten 'Rudeln' bevölkert sind.
Diese 'Lebewesen' bestehen aus mindestens 4 'Solos' alleine sind diese hundeähnlichen Klauenwesen nicht lebensfähig.
Auch muss ein Abstand von mindestens 4 Metern, zu anderen eingehalten werden, da sich die Gehirnströme ansonsten überlappen und die Intelligenz durch die Störungen abnimmt.
Die Eltern von Johanna und Jefri werden beim Landendes Raumers und einem Überfall der Rudel getötet, die Kinder in verschiedene Ecken (und verschiedene Interessensphären) des Planeten verschleppt.


Die Pest erreicht im anderen Handlungsabschnitt den Bereich von RELAIS einer Archiv-und Netztstation, die Zugang der verschiedenen Planeten zum Informationsnetz bereitstellt.
Bei der Übernahme der MACHT, die auch Intelligenzen untergräbt und dort als Schläfer fungiert, können die Bibliothekarin Ravna und Pham ein aufgetauter Mensch aus einem alten Raumschiff, mithilfe von 2 Kauffahrern (Pflanzen auf einer Art Antigrav Cityroller(!)) fliehen.
Die Pest bewegt sich auf den Klauenplaneten zu, da anscheinend dort ein Gegenmittel existiert und so entwickelt sich eine rasante Jagd dorthin.


Hört sich verwirrend an - ist es auch.
Nach ungefähr 300 langen Seiten ist man erst in der Geschichte und hat die verschiedenen Konzepte verstanden.
Interessant sind auch die verschiedenen Zonen in der Milchstrasse, die zu mehr oder weniger schnellen Reisen befähigen.
Dies spielt am Ende des Buches noch eine tragende Rolle.
Pham, mit einem Gottsplitter im Kopf und Ravna eine der letzten Überlebenden einer menschenähnlichen Rasse sind interessante Figuren, aber noch mehr sind es die Pflanzenartigen Geschöpfe von denen man ihre Beweggründe in diesem perfiden Spiel nur erahnen kann.


Vernor Vinge beschreibt auch faszinierend die Klauenwesen, die aus verschiedenen Wesen bestehen und eine Art Gedankenübertragung beherrschen.
Dort ein Radio einzusetzen ist eine knifflige Aufgabe, die auf höchst kreative Art und Weise gelöst wird.


Ein SF der schwer in die Gänge kommt, aber dann seine atemberaubende Vielfalt ausbreitet.
Lange habe ich zwischen 3 oder 4 Sternen geschwankt, wegen der doch sehr zähen ersten 300 Seiten, aber wer seine Kauffahrer-Pflanzen Grünmuschel und Blaustiehl nennt, hat 4 Sterne verdient.

Eine, auf jeden Fall, vielfältige, komplexe und originelle Geschichte, für SF Liebhaber.

Kommentieren0
21
Teilen
sifi-lesers avatar

Rezension zu "Ein Feuer auf der Tiefe" von Vernor Vinge

ja ja ja..
sifi-leservor 5 Jahren

Episch.. Es ist einfach grossartig was Vernor aufs Papier bringt. Die Völker und Rassen die er konstruiert sind einmalig und gehen einem nicht so schnell wieder aus dem Kopf.  Die einzelnen Handlungsstränge sind sehr komplex und durchdacht. Wer epische Abenteuer mag wird diese Buch lieben..

Kommentieren0
2
Teilen
sifi-lesers avatar

Rezension zu "Eine Tiefe am Himmel" von Vernor Vinge

Episch...
sifi-leservor 5 Jahren

Musst du gelesen haben.. Eine epische Reise durch die Galaxie. Der Schreibstil Vernor ist einmalig. Seine Ideen, wie andere Formen von Leben existieren und überleben können und was für Technologien in deren Gesellschaft existieren, sind eifach genial. Ein Buch, das die Phantasie anregt und in Erinnerung bleibt.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Vernor Vinge wurde am 10. Februar 1944 in Vereinigte Staaten von Amerika geboren.

Community-Statistik

in 74 Bibliotheken

auf 12 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks