Veronica Henry

 4.1 Sterne bei 124 Bewertungen
Autorin von Liebe zwischen den Zeilen, Nachts nach Venedig und weiteren Büchern.
Veronica Henry

Lebenslauf von Veronica Henry

Veronica Henry wurde 1963 geboren und wuchs sowohl in Großbritannien als auch in den USA auf, da ihre Eltern bei der Army angestellt waren. Sie besuchte acht verschiedene Schulen, darunter die Royal School for Daughters of Officers of the Army. Anschließend studierte sie Classics an der University of Bristol und belegte einen bilingualen Kurs für Sekretärinnen. Beides verhalf ihr zu einem Job als Produktionssekretärin bei BBCs "The Archers" in Birmingham. Henry blieb für die nächsten Jahre beim Fernsehen als Drehbuchautorin, bevor sie sich 2000 für das Schreiben eines Romans entschied. 2002 veröffentlichte sie in Großbritannien ihr erstes Buch "Honeycote". Für einen ihrer Nachfolgeromane "A Night on the Orient Express" gewann sie den Preis als Romantic Novel of the Year 2014. Henry lebt mit Mann und Kindern in Devon, England.

Alle Bücher von Veronica Henry

Sortieren:
Buchformat:
Liebe zwischen den Zeilen

Liebe zwischen den Zeilen

 (88)
Erschienen am 14.08.2017
Nachts nach Venedig

Nachts nach Venedig

 (12)
Erschienen am 14.04.2015
Wie ein Sommertag

Wie ein Sommertag

 (11)
Erschienen am 14.04.2014
Für immer am Meer

Für immer am Meer

 (8)
Erschienen am 09.05.2012
Ein Haus fürs Herz

Ein Haus fürs Herz

 (0)
Erschienen am 08.04.2019
How to Find Love in a Book Shop

How to Find Love in a Book Shop

 (2)
Erschienen am 16.06.2016

Neue Rezensionen zu Veronica Henry

Neu
B

Rezension zu "Liebe zwischen den Zeilen" von Veronica Henry

[Rezension] Liebe zwischen den Zeilen
book-loversvor 6 Monaten

*Werbung


Hallo meine lieben Bücherwürmer!


Vor nicht allzu langer Zeit habe ich das Buch "Liebe zwischen den Zeilen" beendet. Dieses Buch habe ich als Rezessionsexemplar vom Bloggerportal und von dem lieben Diana Verlag zur Verfügung gestellt bekommen. An dieser Stelle noch einmal ein Riesen Dankeschön und viel Spaß beim Lesen!



Allgemeines



Titel:Liebe zwischen den Zeilen

Autor: Veronika Henry

Verlag: Diana Verlag

Seiten: 366

Preis: 9,99€

ISBN: 978-3-453-35930-7



Inhalt


Die kleine Buchhandlung Nightingale Books hat Emilia von ihrem geliebten Vater übernommen. Im Herzen des verschlafenen Städtchens Peasebrook ist sie eine Begegnungsstätte für die unterschiedlichsten Menschen mit ihrem Kummer und ihren Träumen. Doch Julius Nightingale war ein großer Buchliebhaber und kein Buchhalter - der Laden steht kurz vor dem Ruin. Emilia bleiben nur wenige Monate, um diesen besonderen Ort vor einem Großinvestor zu retten. Denn nicht nur sie findet hier Freundschaft und Liebe ...


Meinung


Dieses Buch hat ein sehr schönes Cover wie ich finde. Die Farben sind wunderschön und auch passend.  

Die kleine Buchhandlung Nightingale Books konnte ich mir von Anfang an Lebhaft vorstellen. Ich konnte mir Vorstellen wie Julius dort zwischen all den Bücher stand und entweder mit Kunden redete oder seine Nase in ein Buch steckt. Egal was es war, die Angenehme Atmosphäre ging automatisch auf mich über. Auch wenn der Anfang der Geschichte recht traurig war und Emilia, die eigentlich Lehrerin in Hongkong, kam sofort nach Hause, als sie erfahren hatte das es ihrem Vater überhaupt nicht gut ging.

Nach seinem Tod übernahm sie die Buchhandlung und merkte erst dann, wie schlecht es tatsächlich um den Lebenestraum ihres Vaters stand. Diese Buchhandlung existiert bereits seit knapp 30 Jahren und Emilia würde sie nicht so einfach aufgeben, dass war mir von Anfang an klar. 

Anfangs hat sich das Buch etwas gezogen, doch mit der Zeit wurde es immer besser und hat mich dann doch irgendwann gepackt. Veronica Henry hat nicht nur Emilias Gefühle so real beschrieben, sondern auch von jedem anderen aus Peasebrook, der eine Rolle in diesem Roman spielt. 

Alles in einem ist es eine sehr schöne Geschichte für zwischen durch.



Fazit


Alles in allem bekommt dieses Buch 3 von 5 Sternen von mir. Wie schon gesagt, es ist ein sehr schönes Buch für zwischendurch aber mir hat trotzdem noch irgendetwas gefehlt. Dennoch kann ich dieses Buch jedem empfehlen.


Kommentieren0
0
Teilen
MaikeSoests avatar

Rezension zu "Liebe zwischen den Zeilen" von Veronica Henry

Tolle Charaktere,tolle Geschichte,tolles Ende,ich habe nichts zu meckern
MaikeSoestvor 6 Monaten

                                               Inhalt


"Bücher sind nur dickere Briefe an Freunde." Jean Paul


Die kleine Buchhandlung Nightingale Books hat Emilia von ihrem geliebten Vater übernommen. Im Herzen des verschlafenen Städtchens Peasebrook ist sie eine Begegnungsstätte für die unterschiedlichsten Menschen mit ihrem Kummer und ihren Träumen. Doch Julius Nightingale war ein großer Buchliebhaber und kein Buchhalter - der Laden steht kurz vor dem Ruin. Emilia bleiben nur wenige Monate, um diesen besonderen Ort vor einem Großinvestor zu retten. Denn nicht nur sie findet hier Freundschaft und Liebe...


"Ein großartiger Roman über die Kraft von Büchern und Geschichten." The Sun on Sunday



(Quelle: Klappentext)



                                       Meine Meinung


Ich habe, glaube ich noch nie ein Buch mit so vielen unglaublich tollen Charakteren gelesen und weiß gerade gar nicht wo ich anfangen soll. Ich fange mal mit Julius an, der ja leider ziemlich am Anfang des Buchs verstirbt, was man ja schon vorher wusste, aber dennoch ist es sehr traurig, weil er ein wirklich liebenswerter Mensch war, der immer ein offenes Ohr für Jedermann hatte. Seine Tochter Emilia ist ihm sehr ähnlich und obwohl ich mich oft über ihre Unentschlossenheit geärgert habe, mochte ich sie am allerliebsten. Ehrlich gesagt mochte ich aber alle Charakter aus diesem Buch sehr gerne, außer Thomasina (bei der ich den Namen schon so grässlich fand) die war mir leider nicht besonders sympathisch, weil sie so furchtbar schüchtern ist und ich das einfach nur nervtötend fand. Alle anderen: Sarah, Alice, Dillon, Jackson und Marlowe fand ich richtig toll, ich hoffe ich habe niemanden vergessen. Der Schreibstil ist auch mal was anderes, man liest immer abwechselnd aus der Sicht von jemand anderem, was ich sehr erfrischend fand, denn so hat man nicht die ganze Zeit nur mit Emilia zu tun gehabt, denn das wäre glaube ich mit der Zeit sehr langweilig geworden. Es gibt sehr sehr viele dramatische Wendungen und Überraschungen, vor allem gegen Ende. Es gibt auch einige kleine Liebesgeschichten, also kommt die Liebe auch nicht zu kurz. Mit der Geschichte an sich war ich ebenfalls sehr zufrieden und mit dem Ende oder eher gesagt mit den Enden konnte ich sehr gut leben und habe mich bei jedem einzelnen sehr gefreut, weil irgendwie jeder sein Happy-End bekommen hat, naja sagen wir nicht jeder, aber zumindest die, die einem ans Herz gewachsen sind. Ich würde das Buch jederzeit wieder lesen und kann es auf jeden Fall weiterempfehlen.




                                              Fazit


Das Buch hat so viele tolle Charakter, wie könnte ich es da nicht lieben? Die Geschichte war toll, das Ende war toll, ich habe absolut nichts zu meckern und gebe dem Buch verdiente 5 von 5 Sternen.


Kommentieren0
0
Teilen
B

Rezension zu "Liebe zwischen den Zeilen" von Veronica Henry

Herzerwärmend
BunteWortevor 8 Monaten

****Rezension****

Bücher verbinden...

... die verschiedensten Menschen.

... unterschiedliche Generationen.

... voneinander abweichende soziale Schichten.

... Menschen mit einer gemeinsamen Leidenschaft.

Als Emilias Vater stirbt hat sie nichts, außer seinem Buchladen, der Ort, an dem sie aufgewachsen ist. Ein Ort, der geprägt ist von Erinnerungen und die Möglichkeit hat, noch so viele Erinnerungen entstehen zu lassen, aber leider steht der Laden kurz vor dem Ruin und Emilia muss sich etwas ausdenken um ihr Zuhause und ihre Zukunft zu retten. Da sie alleine nicht in der Lage dazu ist, lernen wir im Laufe der Handlung einige weitere Bewohner der Stadt Peasebrook kennen, die auf die unterschiedlichsten Arten und Weisen mit Emilia, ihrem Vater und dem kleinen Buchladen verbunden sind. Ein Buch mit einem begrenzten Handlungsort, aber unbegrenzten Handlungen, Emotionen und Wandlungen.



****Fazit****



Ein Buch, dass man nicht anders als mit dem Adjektiv "bezaubernd" beschreiben kann. Die vielen verschiedenen Episoden lassen eine große Dynamik entstehen, ohne dass die Handlung je hektisch wird. Eine wunderbare Geschichte, für Herz und Seele, die einem eine kurzweilige Unterhaltung schenkt, die es einem für lange Zeit warm ums Herz werden lässt.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Veronica Henry wurde am 01. Januar 1963 geboren.

Veronica Henry im Netz:

Community-Statistik

in 272 Bibliotheken

auf 98 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks