Veronica Rossi Riders

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Riders“ von Veronica Rossi

"Riders." A new fantasy adventure from "New York Times" and "USA Today" bestselling author Veronica Rossi.For eighteen-year-old Gideon Blake, nothing but death can keep him from achieving his goal of becoming a U.S. Army Ranger. As it turns out, it does.Recovering from the accident that most definitely killed him, Gideon finds himself with strange new powers and a bizarre cuff he can't remove. His death has brought to life his real destiny. He has become War, one of the legendary four horsemen of the apocalypse. Over the coming weeks, he and the other horsemen--Conquest, Famine, and Death--are brought together by a beautiful but frustratingly secretive girl to help save humanity from an ancient evil on the emergence.They fail.Now--bound, bloodied, and drugged--Gideon is interrogated by the authorities about his role in a battle that has become an international incident. If he stands any chance of saving his friends and the girl he's fallen for--not to mention all of humankind--he needs to convince the skeptical government officials the world is in imminent danger.But will anyone believe him?

Ein rasanter, spannender Start.

— PetiteBelle
PetiteBelle

Hat mich etwas enttäuscht. Nach der Gebannt Reihe hatte ich hohe Erwartungen an dieses Buch, diese wurden aber leider nicht erfüllt :(

— sanaaa219
sanaaa219
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Highway to hell

    Riders
    PetiteBelle

    PetiteBelle

    23. March 2017 um 13:36

    Riders. Wie soll ich anfangen? Dieses Buch startet gleich so richtig durch, von 0 auf 100 in nur wenigen Seiten. Keine lange Einführung, kein großes Herumgerede - man wird mitten in die Geschichte hinein geworfen.Mir hat gefallen, dass man so ziemlich mit dem Ende des Buches beginnt und Gideon in Gefangenschaft von den Ereignissen berichtet. Worum geht es?Gideon muss nach einem - eigentlich tödlichen - Unfall feststellen, dass er noch immer putzmunter ist und einer der vier Apokalyptischen Reiter. Die mysteriöse Daryn taucht unvermittelt in seinem Leben auf und gibt ihm nur spärliche Informationen. Gideon der geborene Soldat, beschließt Daryn zu glauben und folgt ihr blind. Seine Aufgabe ist es, die drei anderen Reiter zu finden und einen Gegenstand zu bewachen. Nur das er gar nicht weiß, was er eigentlich bewachen soll. Wovor er den Gegenstand bewachen soll wird hingegen schnell klar. Sieben Dämonen wandeln auf Erden und wollen was zu beschützen gilt. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Den Stern Abzug gibt es lediglich dafür, dass ich die Figuren gern besser kennengelernt hätte. Denn ähnlich wie Gideon, kennt man seine Mitstreiter eigentlich kaum. Ich hoffe das die Autorin dies im nächsten Band noch nachholt. Die Geschichte selber klingt nicht zur spannend, sondern ist es auch. Was man jedoch ganz klar dazu sagen muss ist, dass RIDERS ein "Krieg"buch ist. Hier gibt es kein langes Gerede, keine große Intrige des Staates - hier wird von Anfang mit Fäusten gesprochen. Klingt vielleicht brutal und abschreckend, sollte es aber nicht. Die Autorin hat meiner Meinung nach alle Ereignisse sehr gut und nicht zu grausam formuliert ohne dabei weniger erschreckend zu sein.

    Mehr