Veronica Roth

 4.2 Sterne bei 15.352 Bewertungen
Autorin von Die Bestimmung, Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit und weiteren Büchern.
Veronica Roth

Lebenslauf von Veronica Roth

Literarische Weltklasse: Die US-amerikanische Autorin Veronica Roth wurde am 19.08.1988 in Chicago geboren. Sie schreibt bereits seit sie 12 Jahre alt ist. Im Anschluss an ihren Highschool-Abschluss studierte sie "Creative Writing" an der Northwestern University. Im Alter von 20 Jahren schrieb sie schon an ihrem ersten Roman. Dieser wurde als ihr Debüt unter dem Titel "Die Bestimmung" veröffentlicht und avancierte in den USA sofort zum Bestseller. Ihr Erstling bildete gleichzeitig den Auftakt zu einer Trilogie, die - nach Band 2 "Tödliche Wahrheit" - 2014 mit "Letzte Entscheidung" abgeschlossen wurde. Im selben Jahr kam der erste Teil der Verfilmung der Bücher ins Kino. Roth lebt heute gemeinsam mit ihrem Ehemann in Chicago.

Neue Bücher

Gegen das Schicksal

 (42)
Neu erschienen am 28.01.2019 als Hardcover bei cbj. Es ist der 2. Band der Reihe "Rat der Neun".

Alle Bücher von Veronica Roth

Sortieren:
Buchformat:
Die Bestimmung

Die Bestimmung

 (6.196)
Erschienen am 08.09.2014
Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit

Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit

 (3.431)
Erschienen am 17.03.2014
Die Bestimmung - Letzte Entscheidung

Die Bestimmung - Letzte Entscheidung

 (2.849)
Erschienen am 12.09.2016
Die Bestimmung - Fours Geschichte

Die Bestimmung - Fours Geschichte

 (813)
Erschienen am 08.03.2016
Rat der Neun

Rat der Neun

 (371)
Erschienen am 17.09.2018
Gegen das Schicksal

Gegen das Schicksal

 (42)
Erschienen am 28.01.2019
Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit

Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit

 (204)
Erschienen am 09.03.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Veronica Roth

Neu

Rezension zu "Gegen das Schicksal" von Veronica Roth

Was lange währt, wird endlich gut?
MadameLustigvor 11 Stunden

Ich muss gestehen, ich habe lange Zeit wirklich nicht mehr daran geglaubt, dieses Buch eines Tages überhaupt in der Hand halten zu können. Als Band 1, Rat der Neun – Gezeichnet, 2017 erschien stand nämlich nicht nur noch kein angepeilter Termin für die Fortsetzung fest, nein, sie war noch nicht mal geschrieben und wo auch immer ich in den folgenden Monaten im Netz schaute – Informationen über das Wann und Ob überhaupt fand ich keine. Umso glücklicher war ich, als ich das Cover zu Rat der Neun – Gegen das Schicksal schließlich in einer Vorschau entdeckt habe und mir somit sicher sein konnte, dass ich erfahren würde, wie die Geschichte rund um Cyra und Akos enden geht.


Inhalt
Auch auf Ogra können Cyra und Akos ihrem Schicksal nicht entkommen. Und nachdem Lazmet Noavek, Cyras tot geglaubter Vater, plötzlich auf der Bildfläche erscheint, den Thron für sich beansprucht und einen Krieg anzettelt, scheint die Erfüllung ihrer Schicksale näher denn je. Doch das hält beide nicht davon ab, für das Richtige zu kämpfen – auch, wenn das ihre Leben kosten könnte ..

Nichts für mal eben nebenbei
Band 1 hat mir damals mit all den neuen Namen, Völkern, Planeten und Begriffen zu Beginn ganz schöne Schwierigkeiten bereitet. Durch gut die Hälfte des Buches musste ich mich quälen, bis all die fremd klingenden Wörter hängen geblieben sind und ich endlich ganz in die Geschichte abtauchen und sie genießen konnte. Das ist inzwischen knapp zwei Jahre her und – ihr ahnt vielleicht schon, was jetzt kommt – ich habe alles wieder vergessen. Mist. Dabei hatte ich gedacht, dass ich eigentlich noch gut bescheid wüsste, doch Pustekuchen. Das hatte für mich dann natürlich zur Folge, dass ich mit Band 2 wieder ganz vorne anfangen und mich zu Beginn ganz schön durchkämpfen musste. Ich würde sogar sagen, dass es dieses Mal um einiges schlimmer war, als beim ersten Band, denn während die Geschichte damals nur langsam an Fahrt aufnahm, um den Lesern die Chance zu geben, die Welt erstmal kennenzulernen, setzt Band 2 nahtlos am Cliffhanger aus dem ersten Band an und so mitten in der Handlung und einem drohenden Krieg auf einmal Schwierigkeiten zu haben, alles und jeden zuzuordnen, hat mir dann leider doch einiges an Lesefreude geraubt. Was hätte ich nicht alles dafür gegeben, wenn es ganz am Anfang eine kurze Zusammenfassung des ersten Bandes gegeben hätte, denn nicht nur Namen und Begriffe sind mir in den vergangenen zwei Jahren flöten gegangen, sondern auch wichtige Zusammenhänge. Für mich als Leserin war das natürlich doof, aber auch das Buch hat darunter gelitten, denn so konnte ich mich anfangs einfach nicht so sehr auf die Handlung konzentrieren, wie es nötig und verdient gewesen wäre. Wie zuvor schon im ersten Band geht es nämlich auch hier sehr komplex weiter. Es droht ein Krieg und Machtkämpfe sowie Manipulationen und Intrigen stehen an der Tagesordnung, wodurch viele Handlungsstränge nebeneinander herlaufen, sich verbinden und zu neuen Strängen werden. Für mal eben nebenbei ist dieses Buch also nicht unbedingt geeignet, ebenso wenig für das berühmte eine Kapitel vor dem Schlafen gehen, wenn einem schon fast die Augen zufallen.

Wer bin ich?
Obgleich Politik und Rassendiskriminierung in der Rat der Neun – Dilogie eine zentrale Rolle spielen, dreht es sich Hauptsächlich doch um Schicksale und die Fragen, die diese aufwerfen. Ist die Zukunft eines Schicksalsgesegneten in Stein gemeißelt? Tut und fühlt man, was man tut und fühlt, nur, weil es das Schicksal ist? Hat man eigentlich überhaupt noch einen freien Willen? Und, die wichtigste aller Fragen: wer bin ich eigentlich? Dabei hat Veronica Roth die Identitätskrisen meiner Meinung nach sehr gut ausgearbeitet, wodurch die Gedanken und Unsicherheiten der Figuren für mich sehr nachvollziehbar und glaubwürdig wurden. Besonders gefallen hat mir hier der Konflikt zwischen dem eigenen Schicksal, dem, was man unabhängig davon eigentlich fühlt und tun will und den Gaben, durch die die Identitätsfrage manchmal nur noch schwieriger zu beantworten war. All dies zusammengenommen hat dafür gesorgt, dass ich große Freude daran hatte, die Figuren zu begleiten, ihren Überlegungen zu lauschen, mit ihnen zu hadern, zu zweifeln, stark und mutig zu sein. Es hat mir Freude bereitet, an ihrer Seite zu sein, während sie ihren Weg in der düsteren Atmosphäre gehen, Fehler begehen, stolpern, sich erheben und kämpfen.

Kurzum
Ich habe mich wahnsinnig schwer damit getan, in Rat der Neun – Gegen das Schicksal rein zu kommen, was einzig und allein daran lag, dass ich sämtliche Namen und Begriffe, die ich vor zwei Jahren mühsam gelernt habe, wieder vergessen hatte und somit anfangs nur sehr schleppend voran kam. Ich empfehle also jedem, der dieses Buch lesen möchte, entweder einen Reread von Band 1, oder sich eine Namens- und Vokabelliste anzulegen, auf die man im Zweifel zurückgreifen kann. Das Buch gar nicht erst zu lesen, weil man keine Lust auf Stolpersteinchen hat, ist nämlich keine Option, denn dafür ist es zu gut. Veronica Roth weiß, wie man starke Figuren (und davon sind die meisten weiblich!) und eine komplexe Welt erschafft. Sie weiß, wie man Leser an die Seiten fesselt!


Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Rat der Neun" von Veronica Roth

Spannende Fantasy mit Scifi Elementen und ganz viel Liebe zum Detail!
MissPaperbackvor einem Tag

Cyra, die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek, verfügt über eine besondere Gabe: Sie kann Menschen durch bloße Berührung Schmerz zufügen und sie gar töten – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch gleichzeitig muss Cyra selbst all diese Schmerzen spüren und zerbricht fast daran. Als Ryzek feststellt, dass sein neuer Gefangener Akos die Gabe hat, Cyras Schmerzen zu blockieren, stellt er ihr Akos zur Seite – um seine Waffe nicht zu verlieren.

Akos setzt alles daran, sich und seine Familie aus Ryzeks Macht zu befreien. Er hat nicht damit gerechnet, in Cyra eine Verbündete zu finden. Gemeinsam sind sie entschlossen, gegen Ryzek kämpfen, doch er hat beide in der Hand und seine Macht reicht weiter, als sie denken …



Meine Meinung:

Veronica Roth ist einfach die Göttin der Weltenbauer. Sie hat es wieder von Seite eins geschafft mich in diese Geschichte zu ziehen. Und trotz der komplexen Welt in die sie uns hier entführt musste ich dennoch stetig dranbleiben und weiterlesen, weshalb ich „Der Rat der Neun“ auch in kürzester Zeit verschlungen habe. Die Autorin baut die Spannung wieder super auf und mir wurde trotz vieler vieler Seiten nie langweilig. Die ruhigeren Passagen waren gut ausgearbeitet und ihre Detailgetreue ist wie immer brillant. 

Die Hauptcharaktere Cyra und Akos fand ich beide auf ihre Art sehr besonders. Auch hier konnte man die Charaktere im Laufe des Buches sehr gut kennen lernen. Ich hatte dazwischen immer wieder gerätselt was sie als nächstes tun, besonders bei Akos habe ich viele Vermutungen angestellt. Er hat mir mit am besten gefallen in der Geschichte. 

Insgesamt ist die Geschichte super gelungen und ich kann wirklich nichts mehr hinzufügen, als das ihr es unbedingt lesen müsst!


Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Gegen das Schicksal" von Veronica Roth

Kleine Anfangsschwierigkeiten, aber dann ein fesselndes Finale!
Skyline-Of-Booksvor 5 Tagen

Klappentext

„Er würde für sie sterben. Sie würde für ihn töten.

Das Leben von Cyra und Akos ist vom unausweichlichen Schicksal bestimmt, das die Orakel bei ihrer Geburt geweissagt haben. Demnach wird Akos im Dienst der Familie Noavek sterben. Trotzdem liebt er Cyra. Als Cyras totgeglaubter Vater Lazmet den Thron wieder für sich beansprucht, sieht Akos sein Ende näher denn je. Lazmet beginnt einen brutalen Krieg, und Cyra und Akos sind zu allem bereit, um ihn zu stoppen. Für Cyra könnte das bedeuten, dass sie ihren eigenen Vater töten muss. Für Akos steht das eigene Leben auf dem Spiel. Doch schließlich bestimmt das Schicksal beide Leben auf vollkommen unerwartete Weise …“

 

Gestaltung

Durch die dunklen Farben passt das Cover des zweiten Bandes nicht nur zu dem des Ersten, sondern auch der Titel und das Motiv auf dem Cover heben sich sehr schön vom Hintergrund ab. Die blauen, von oben kommenden Blitze und Lichteffekte finde ich sehr interessant und der orangefarbene Titel sieht davor in meinen Augen richtig klasse aus. Auch im Inneren ist das Buch schön gestaltet mit Illustrationen zu jedem Kapitelbeginn und einer Abbildung der Raumstation des hohen Rates.

 

Meine Meinung

Nachdem ich sehr angetan von Band eins des „Rat der Neun“-Zweiteilers von Veronica Roth war, musste ich gerade nach dem Ende unbedingt in Erfahrung bringen, wie die Geschichte von Cyra und Akos enden würde. Ich muss gestehen, dass ich zu Beginn leichte Schwierigkeiten hatte, mich wieder in die Geschichte einzufinden, da es doch recht lange her war, dass ich den ersten Band gelesen habe. Daher empfehle ich jedem, bei dem der erste Band auch lange zurückliegt, diesen nochmal quer zu lesen, damit der Einstieg in Band zwei leichter gelingt.

 

Auch bei diesem Band gefielen mir das Setting und die Atmosphäre wieder sehr, denn „Rat der Neun“ ist ein dystopisches Sci-Fi-Abenteuer der Extraklasse. Es ist düster, futuristisch und in gewisser Weise auch bedrückend. Dies liegt daran, dass die Geschichte durchaus brutal ist und nicht gerade zimperlich. Nichts für schwache Nerven also! Ich habe jedenfalls sehr mit den Figuren mitgelitten und gefiebert, denn ihnen stehen einige beschwerliche Hürden gegenüber, die gefährlich und alles andere als leicht zu meistern sind.

 

Die Figuren sind es auch, die ich gerne mag, denn das Buch wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Cyra und dem personalen Erzähler von Akos erzählt. Vor allem Cyra ist eine fabelhafte Protagonistin. Sie ist stark, nicht auf den Mund und Kopf gefallen und genauso stark wie sie empathisch und gefühlvoll ist. So stelle ich mir die perfekte Hauptfigur vor. Auch Akos hat sich in mein Herz geschlichen, auch wenn er neben Cyra nicht ganz so strahlen kann. Zudem gibt es viele weitere Charaktere in der Geschichte, die ich interessant fand und durch die es nicht langweilig wird.

 

Die Handlung empfand ich auch als sehr gut durchdacht und strukturiert. Die Figuren sind nicht dauerhaft zusammen, sondern gehen auch mal getrennte Wege und dabei müssen sie sich stets in der rauen, harten Welt beweisen und die Dinge selbst in die Hand nehmen. Es gab mehr als einmal eine Wendung, die mich überrascht hat, sodass ich geradezu an den Seiten klebte, denn eigentlich ist nichts wirklich in Stein gemeißelt. Alles, von dem ich glaubte, nun Bescheid zu wissen, kann sich jeder Zeit ändern. Genau das macht „Gegen das Schicksal“ so unglaublich spannend! Aber die Handlung ist zudem auch wirklich komplex, sodass man sich beim Lesen voll darauf konzentrieren sollte, um alles zu verstehen und mitzubekommen.

 

Fazit

Der Abschlussband der „Rat der Neun“-Reihe hat mir wieder rasante und fesselnde Lesestunden beschwert, die nur durch anfängliche Schwierigkeiten, mich wieder in die komplexe Geschichte einzufinden, etwas getrübt wurden. Die Figuren – allen voran Cyra – sind einfach super und die Handlung weiß durch einen enorm hohen Spannungsbogen mit vielen Überraschungen zu unterhalten. Meiner Meinung nach führt dieser Band den Zweiteiler in ein stimmiges und zufriedenstellendes Ende.

4 von 5 Sternen!

 

Reihen-Infos

1. Rat der Neun – Gezeichnet

2. Rat der Neun – Gegen das Schicksal

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hallo,

ich suche ein paar Buchtipps für einen jungen, wirklich sehr fleißigen Leser. Er ist 13 Jahre alt und hat in letzter Zeit z.B. folgende Bücher bzw. natürlich immer die kompletten Reihen verschlungen:

"Die Bestimmung"
"Panem"
"Eragon"
"Artemis Fowl"

Selbst sind mir z.B. noch die Bücher von James Dashner (Die Auserwählten), Michael Grant (Gone), Patrick Ness (New World), Neal Shusterman (Vollendet) und Jonathan Stroud (Bartimäus) eingefallen.

Habt ihr noch Tipps, welche Bücher ich einem Jungen in dem Alter empfehlen / schenken könnte? Ihr seht ja schon, es dürfen schon auch Jugendbücher sein, die theoretisch eine höhere Altersempfehlung haben und eben besonders für Jungen geeignet sind, nicht der ganze Mädchenkram ;) Lauren Oliver oder auch Ally Condie wären ihm sicher schon zu kitschig. Wirklich spannend und bei Fantasy bitte Jugendfantasy wäre super.

Danke euch für die Tipps!
Zum Thema

 

"Das zweite Kind der Familie Noavek wird die Grenze überqueren"

In Cyra Noaveks Welt wird das Schicksal eines jeden Menschen von einem Orakel bestimmt. Ihr eigenes findet sie nicht besonders spannend. Doch als ihr Bruder, der brutale Herrscher Ryzek, eines Tages die Brüder Akos und Eijeh, ein junges Orakel, gefangen nimmt, könnte Cyras Schicksal die Welt veränder ...

Nach Veronica Roths internationaler Bestseller-Reihe "Die Bestimmung", kommt nun der Auftakt zu ihrem neuen Fantasy Zweiteiler! Mit "Rat der Neun" nimmt sie uns mit auf eine aufregende Reise in eine andere Galaxie. Seid dabei und bewerbt euch gleich für ein ungekürztes   Hörbuchexemplar dieses spannenden Abenteuers!

Mehr zum Inhalt
In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Gabe.
Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören …


Neugierig geworden? Hier geht es zur XXL-Hörprobe!
Du kannst die Hörprobe nicht abspielen? Dann geht es hier zum mp3-Download!


Mehr zur Autorin
Die US-amerikanische Autorin Veronica Roth schreibt bereits seit sie 12 Jahre alt ist. Im Anschluss an ihren Highschool-Abschluss studierte sie "Creative Writing" an der Northwestern University. Im Alter von 20 Jahren schrieb sie schon an ihrem ersten Roman. Dieser wurde als ihr Debüt unter dem Titel "Die Bestimmung" veröffentlicht und avancierte in den USA sofort zum Bestseller. Roth lebt heute gemeinsam mit ihrem Ehemann in Chicago.

Mehr zu den Sprechern
Laura Maire absolvierte ihre Ausbildung an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt. Bekannt wurde sie durch eine Hauptrolle in der ARD-Vorabendserie "Verdammt verliebt". Maire erhielt 2011 den Deutschen Hörbuchpreis als Beste Interpretin und wurde 2014 für "Schattengrund" erneut ausgezeichnet.
Shenja Lacher ging nach seiner Schauspielausbildung an der HMT Rostock ans Theater. Neben seinem Engagement am Münchner Residenztheater ist er außerdem regelmäßig Sprecher beim Bayerischen Rundfunk und die Stimme mehrerer Hörbücher.

Gemeinsam mit dem Hörverlag verlosen wir im Rahmen der Sound der Bücher Aktion 30 Hörbuchexemplare von "Rat der Neun" unter allen, die sich bis zum 22.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bewerben und folgende Aufgabe lösen:

Hör dir die Hörprobe an und sage uns dann in deinem Beitrag, warum du unbedingt weiterhören möchtest!

Ich drücke dir die Daumen!

Aufgepasst!

Hörbücher sind genau dein Ding? Dann schau doch mal auf der Sound der Bücher Aktionsseite vorbei und finde viele weitere tolle Hörbücher!
Außerdem erhälst du für die Bewerbung bei dieser Hörbuchverlosung 10 Hörminuten und für das Verfassen einer Rezension bis zum 17.03.2017 noch einmal 25 Hörminuten!

* Bitte beachtet unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen!



Zur Buchverlosung
In der Gruppe Serien-Leserunden möchten wir gerne gemeinsam das neue Buch von Veronica Roth lesen. Wer mag, darf gerne miteinsteigen. Bücher gibt es aber keine zu gewinnen.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Veronica Roth wurde am 19. August 1988 in Chicago (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Veronica Roth im Netz:

Community-Statistik

in 10.245 Bibliotheken

auf 2.010 Wunschlisten

von 395 Lesern aktuell gelesen

von 339 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks