Veronica Roth Die Bestimmung

(5.712)

Lovelybooks Bewertung

  • 3343 Bibliotheken
  • 214 Follower
  • 87 Leser
  • 708 Rezensionen
(3713)
(1497)
(400)
(72)
(30)

Inhaltsangabe zu „Die Bestimmung“ von Veronica Roth

Tris & Four kommen in die Kinos! Altruan - die Selbstlosen. Candor - die Freimütigen. Ken - die Wissenden. Amite - die Friedfertigen. Und Ferox - die Furchtlosen ... Fünf Fraktionen, fünf verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. Doch der Test, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte. Die aber gelten in ihrer Welt als hoch gefährlich ...

Boa was für ein rasantes Buch

— Bella_936
Bella_936

Dieses Buch macht einfach nur süchtig

— Fantasticbookwords
Fantasticbookwords

Sehr spannend freue mich auf den zweiten Teil

— Mariet
Mariet

Super Dystopie. Tolles Konzept mit den 5 Fraktionen und sehr spannend geschrieben.

— Ela_Schnittke
Ela_Schnittke

Gehört zu meinen Lieblingsgeschichten!

— tina317852
tina317852

Gute Story, Gute Charaktere, Gute Umsetzung, absolut unerträglich schreckliche Protagonistin.

— amyhastings
amyhastings

Pageturner! Den zweiten Band sollte man griffbereit haben ;)

— Isy2611
Isy2611

Eine spannende Dystopie, die mich durch ihre Personen überzeugte und stets ein beklemmendes Gefühl in mir ausgelöst hat.

— ilkamiilka
ilkamiilka

Gute Geschrieben und der erste Teil ist auch mega gut....doch es schwächt von Buch zu Buch ab...

— mimi009
mimi009

WOW!!! Ein so wunderschönes Buch und der schreib Stil unglaublich gut. Ich habe gar keine Worte ,dieses Buch muss man gelesen haben.

— Viktoria_Zechmann
Viktoria_Zechmann

Stöbern in Jugendbücher

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Wunderschöne Geschichte, die nach der Hälfte in altbackenes 0815 Geplänkel abrutscht. Schade 3,5 Sterne

Cubey

Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)

Trotz toller Idee und sympathischer Protagonistin konnte mich das Buch in der Umsetzung nicht überzeugen.

cityofbooks

Chosen - Das Erwachen

Ein perfektes Ende der Dilogie - spannend bis zur letzten Seite!

Meritamun

Stormheart - Die Rebellin

Eine tolle Idee, der aber das gewisse Etwas fehlt.

Glimmerchen

Nemesis - Geliebter Feind

Ein super toller Auftakt! Das nenne ich ein schönes und spannendes Fantasy Buch. :)

danceprincess

Anything for Love

Leichte Liebesgeschichte mit Familiendrama... schön für Zwischendurch :)

QC101

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Buch das süchtig macht

    Die Bestimmung
    Fantasticbookwords

    Fantasticbookwords

    29. May 2017 um 21:08

    In meinem Urlaub habe ich zum ersten mal von dieser Geschichte erfahren. Damals ging ich ins Kino um den ersten Teil zu sehen. Das Buch habe ich vorher noch nicht gelesen. Aber ich schwöre euch. Gleich ein Tag darauf bin ich in eine Buchhandlung und habe mir die Trilogie gekauft. Ich habe die Bücher in 3 Tagen gelesen. So gefesselt und in seinen Bann gezogen, hat mich nur eine Buchreihe davor und das ist Harry Potter. Ich bin jetzt mal ganz ehrlich zu euch. Ich habe die letzten 100 Seiten des letzten Teiles nicht mehr gelesen. es war so. Ich habe es nicht mehr ausgehalten nicht das Ende zu kennen, nicht zu wissen was passiert. So habe ich in meiner Dummheit die letzte Seite gelesen (Ich könnte mich selber immer noch dafür schlagen). Ich konnte es natürlich nicht fassen und habe das Buch für immer weg gelegt. Es soll für euch jetzt nicht rüber kommen das dieses Buch ein blödes Ende hat. Nein wirklich es ist ein tolles Ende, aber ich habe mir dadurch das Buch kaputt gemacht. Also Fazit für euch. Lest nicht vorher die letzte Seite!!!!!

    Mehr
  • Die Bestimmung-Veronica Roth

    Die Bestimmung
    buecherwelten_

    buecherwelten_

    27. April 2017 um 16:46

    InhaltAltruan - die Selbstlosen. Candor - die Freimütigen. Ken - die Wissenden. Amite - die Friedfertigen. Und Ferox - die Furchtlosen ... Fünf Fraktionen, fünf verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. Doch der Test, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte. Die aber gelten in ihrer Welt als hoch gefährlich ...Meine MeinungMir hat das Buch richtig gut gefallen.Oft liest man Bücher, die gewisse Ähnlichkeiten mit anderen Büchern aufweisen, bei dem Buch war es nicht so. Veronica Roth hat sich eine komplett neue Welt ausgedacht in der man einfach versinken kann. Die Welt ist hat fünf Fraktionen, die kaum etwas miteinander zu tun haben, obwohl es für alle eine Errungenschaft wäre. Wie oft ist es so, dass die Hauptfiguren eines Buches immer die Besten sind?Das ist eine Sache die ich so an diesem Buch liebe. Sie ist halt nicht immer die Beste und entwickelt sich auch stark weiter innerhalb der Geschichte. Kennt ihr es? Ihr lest ein Buch und wisst schon am Anfang wie es endet? Ich finde bei Divergent trifft es nicht ganz zu. Mir ging es so, dass ich innerhalb der Geschichte immer dachte, so wird es weiter gehen. Ich hatte zwar recht, aber es sind immer noch andere Faktoren dazu gekommen, die nochmal alles geändert haben.Mein FazitIn Divergent sinkt man in eine komplett andere Welt ein, aus der man nie wieder weg möchte. Ich werde aufjedenfall die Reihe weiterlesen, trotzdem ich öfter gehört habe, dass die anderen Teile nicht so gut sind. Den Film werde ich auch noch dazu schauen, mache mir aber keine Hoffnung, das er so gut wird, wie das Buch. Viel Spaß beim lesen

    Mehr
  • Die Bestimmung

    Die Bestimmung
    woerterglanz

    woerterglanz

    24. April 2017 um 18:41

    Vollständige Rezension auf: woerterglanz.blogspot.de Die Bestimmung ist aus der Sicht der Protagonistin, Beatrice/Tris und in der Ich-Form geschrieben. Der Schreibstil ist teilweise sehr einfach mit kurzen Sätzen gehalten und ohne viel Drumherum, was dem Buch aber nichts abtut, sondern perfekt passt.  Beatrice wird in die Fraktion der Altruan geboren. Die Haupteigenschaft der Altruan ist, dass sie nie eigennützig handeln, sondern ihr Wesen auf Selbstlosigkeit gebaut ist. Beatrice hat immer wieder Zweifel ob sie zu den Altruan passt, da sie sich selbst als zu egoistisch für die Altruan sieht. Am Tag der Bestimmung muss Beatrice einen Eignungstest ablegen, der ihr eine Fraktion zuweisen soll. Bei diesem Test kommt jedoch raus, dass sie in keine bestimmte Fraktion geordnet werden kann, da sie Wesenszüge von mehreren Fraktionen hat. Sie ist eine Unbestimmte. Beatrice (nun Tris genannt) wählt nun ihrem Gefühl folgend die Ferox, die Furchtlosen. Die Initiation die die 'Neulinge' bei den Ferox durchstehen ist hart und fordert einige Opfer, doch Tris ist stark.Zu Beginn des Buches handelt es fast ausschließlich von Tris und ihrem Leben, ihren Ängsten und ihren Gefühlen. Tris ist ein sehr mutiger Charakter, der sich von Außen betrachtet nicht leicht einschüchtern lässt, im Inneren aber doch von Zweifeln verfolgt wird. Sie ist eine eher ruhige Person aber mit ihren 16 Jahren bereits sehr reif. Sie hinterfragt immer wieder Situationen, die andere als gegeben sehen. Im Verlauf des Buches wandelt sich Tris von einer eher ruhigen Person in eine Anführerin, der man bereit ist zu folgen. Natürlich darf in der Geschichte das männliche Pendant zu Tris nicht fehlen. Four wird in der Geschichte erst nach einiger Zeit präsent. Er ist Ausbilder bei den Ferox und zu Beginn eher streng und unnahbar. Erstaunlich ist, dass die Beziehung von Tris und Four nicht bis kaum thematisiert wird, aber es trotzdem vollkommen klar ist, dass sie eine enorme Anziehungskraft aufeinander ausüben. Four ist nach außen hin respekteinflößend und streng, nach näherer Betrachtung aber weicher und teilweise wie ich finde mental schwächer als Tris. Er sieht sich selbst nicht als Anführer und ist eher im Hintergrund.  Fazit Das Buch vereint alles was man sich wünschen kann: Spannung, Emotionen, eine schwierige Liebesbeziehung & ein wenig Humor! Bei den Charakteren hat sich Veronica Roth selbst übertroffen. Sie hat mit wenigen Sätzen aussagekräftige Charaktere geschaffen, die man sofort ins Herz schließt. 

    Mehr
  • Wo ist dein Platz in dieser Welt?

    Die Bestimmung
    Isy2611

    Isy2611

    11. April 2017 um 09:18

    5 Fraktionen: die Furchtlosen (Ferox), die Selbstlosen (Altruan), die Wissenden (Ken), die Freimütigen (Candor) und die Freundlichen (Amitie). Jeder Mensch wird in eine Fraktion hineingeboren und mit den Werten dieser erzogen. Alle Sechszehnjährigen müssen sich dann jedoch entscheiden, ob sie bei ihrer Fraktion bleiben, oder zu einer anderen wechseln. Wer aber die Aufnahmeprüfung der gewählten Fraktion nicht schafft, wird als Fraktionsloser verstoßen.Beatrice ist eine Altruan und 16 Jahre alt. Sie weiß, dass sie nicht die Werte ihrer Fraktion verkörpert. Am Tag vor der Entscheidung unterzieht sie sich, wie alle anderen auch, einem Test, der die Entscheidung erleichtern soll. Ihr Test ist jedoch nicht eindeutig. Wie kann das sein? Wird das Auswirkungen haben? Was wird Beatrice jetzt tun?Dieses Buch ist SO gut. Spannend, emotional, zum Nachdenken anregend.Der Schreibstil liest sich flüssig, die Charaktere sind gut herausgearbeitet. Langweilige Längen gibt es nicht.Ich bin allerdings enttäuscht, dass keine Warnung aufgedruckt ist, die einem sagt, dass man das Buch nur lesen sollte, wenn man den zweiten Teil schon daheim hat.Gäbe es mehr als 5 Sterne, würde ich mehr geben!

    Mehr
    • 2
  • Der Film ist gut, das Buch ist besser

    Die Bestimmung
    ilkamiilka

    ilkamiilka

    10. April 2017 um 20:10

    Dieses Buch wollte ich schon ewig lesen, seit es draußen ist eigentlich. Eine sehr gute Freundin hat mir die Reihe damals empfohlen, unter Androhung von Gewalt, wenn ich es nicht lesen würde. ;-) Doch trotz dieser starken äußerlichen Motivation hat es sich einfach bisher nicht ergeben. Bis letzte Woche, als es kurz vor der Leipziger Buchmesse bei mir ankam, im Zuge einer Wanderbuchaktion der Drachenmond-Lesechallenge. Also habe ich es gleich ganz vorsichtig eingepackt, weil die liebe Patrizia, die mir das Buch geschickt hat, ebenso pingelig mit dem Zustand des Buches ist, wie ich. Da ich alleine acht Stunden an dem Wochenende in öffentlichen Verkehrsmitteln verbracht habe, hatte ich das Buch schon zu mehr als der Hälfte gelesen, als ich wiederkam. Und ich konnte einfach nicht aufhören.Da ich den Film schon gesehen hatte, hielt ich es für fast ausgeschlossen, dass mich das Buch dermaßen fesseln würde. Ja, Bücher sind meist besser, aber den Film fand ich eigentlich auch ziemlich gut. Es ist halt schwer so viel Handlung in einen deutlich kürzeren Zeitraum zu quetschen. Umso überraschter war ich, als ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Patrizia hatte mir vorher verraten, dass sie schon mal versucht hat das Buch zu lesen, aber irgendwie keinen Zugang dazu gefunden hat. So unterschiedlich kann es sein. Normalerweise bin ich glaube ich eine eher langsame Leserin, doch der einfach Stil ließ sich wirklich schnell lesen. Wobei ich das nicht negativ meine – es hat zum Buch gepasst, schnörkellos, direkt.Die Personen, besonders Tris, waren mir im Film zwar sympathisch, konnten mich im Buch einfach noch mehr überzeugen. In vielen Situationen habe ich so mit ihr mitgefiebert, dass ich erst später gemerkt habe, dass ich total verkrampft den Atem angehalten habe. Doch auch in normalen Situationen, hatte sie einfach viel mehr Tiefgang als im Film. Außerdem war es sehr interessant was für zusätzliche Informationen man erhalten hat, wenn man bisher nur den Film gesehen hat.Eine der wenigen Dystopien, die ich bisher gelesen habe. Besonders spannend fand ich die Vorstellung, dass sich die Menschheit wirklich in diese Richtung entwickeln könnte. Die Geschichte konnte mich voll überzeugen und ich will nicht wieder so viel Zeit vergehen lassen, bis ich mich ihr annehme. Zum Glück sind die Folgebände ja bereits erschienen.Da mich auch das Cover angesprochen hat, konnte ich sogar die maximale Punktzahl vergeben.Fazit: Eine spannende Dystopie, die mich durch ihre Personen überzeugte und stets ein beklemmendes Gefühl in mir ausgelöst hat, dass sowas wirklich passieren könnte. Wer den Film schon gesehen hat, kommt hier trotzdem auf seine Kosten.5 von 5 Pfotenvon buchkatzen.weebly.com

    Mehr
  • Die Bestimmung

    Die Bestimmung
    Chrisi3006

    Chrisi3006

    28. March 2017 um 18:23

    Welche Fraktion ist deine Bestimmung?Die 16-jährige Beatrice steht wohl vor der schwierigstigen Entscheidung ihres noch jungen Lebens. Doch der Eignungstest, der ihr bei ihrer Entscheidung helfen soll, ist unbestimmt. Schon immer fasziniert von den Ferox, den Furchtlosen, entscheidet sie sich für diese Fraktion und muss nun nicht nur gegen sich selbst sonder auch gegen die anderen Anfänger kämpfen und sich beweisen.Nachem ich den Film gesehen habe und viel Gutes gehört habe, war ich sehr gespannt auf das EBook. Vieles ist anders im Buch als im Film, vor allem Four kommt mir hier weicher und zurückhaltender vor.

    Mehr
  • Altruan – Candor – Ken – Amite – Ferox.

    Die Bestimmung
    Schnudl

    Schnudl

    16. March 2017 um 13:20

    Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Ferox – die Furchtlosen.Für welche Fraktion würdest du dich entscheiden? Der erste Band einer spannenden Dystopie. Es ist wirklich eine sehr spannende und unglaublich tolle Geschichte, auch die Charaktere Tris & Four sind sehr starke Persönlichkeiten mit einem wahnsinnigen Charakter. Doch auch wenn ich alle Bücher gelesen habe, hat mir leider der Schreibstil überhaupt nicht gefallen. Daher, werde ich sie wahrscheinlich auch nicht noch einmal lesen, was wirklich sehr schade ist. Ich war sehr gespannt auf die Verfilmung der drei Bücher und wurde leider sehr enttäuscht. Dass daraus jetzt auch noch eine Serie entstehen soll, macht das ganze nicht besser. Somit ist leider dieses Kapitel für mich abgeschlossen.

    Mehr
  • Ich habe dieses Buch eingeatmet!

    Die Bestimmung
    Shellan

    Shellan

    13. March 2017 um 20:13

    Mit 16 muss Beatrice einen Test machen, der ihr sagen soll zu welcher Fraktion sie am besten passt. Dies soll ihr die Entscheidung, sich für eine der 5 Fraktionen zu entscheiden, erleichtern. Doch der Test geht schief, denn sie ist eine Unbestimmte. Ich mag Tris Charakter. Sie schwankt immer zwischen den Altruan - den Selbstlosen - und den Ferox - den Mutigen. Genau das spiegelt ihren Charakter wieder. Sie kann egoistisch sein, aber meistens ist sie selbstlos und dabei mutiger als andere. Ich war absolut fasziniert miterleben zu können, wie sich Tris Charakter von mal zu mal stärkt. Sie ist nicht schwach, auch wenn sie es manchmal nach außen hin so zeigt. Und auch die anderen Charaktere sind toll, auch wenn man manchmal an ihnen zweifelt.Veronica Roth Schreibstil passt einfach perfekt zum Buch. Sie schreibt klar, strukturiert und ohne viele Schnörkel - diese hätten aber ehrlicherweise auch so gar nicht zum Buch gepasst. Schon ab Seite 1 war ich vollkommen gefesselt und habe dieses Werk regelrecht eingeatmet! Ich kann gar nicht verstehen, warum es so lange bei mir ungelesen im Regal stand. Was mich wirklich auch sehr überrascht hat war, dass dieses Buch dermaßen stark gefühlsmäßig überrollt hat. Ich habe nicht damit gerechnet, dass mich ein Buch dermaßen einnehmen kann. Es hat mich im wahrsten Sinne des Wortes zum weinen gebracht. Die letzten Seiten sind irgendwie noch schneller verflogen als der Rest des Buches. Ich bin vollkommen aufgerüttelt und super gespannt dank Cliffhanger wie es im kommenden Band weitergeht.Fazit:Ein absolut fesselndes und wahnsinnig gutes Buch, dass man nur so verschlingen kann 

    Mehr
  • Ich konnte es nicht weglegen

    Die Bestimmung
    LeaKuehnert

    LeaKuehnert

    12. March 2017 um 10:01

    Ich habe zuerst den Film gesehen und war so begeistert und habe dann noch das Buch gelesen. Es war noch schöner als der Film. Ich konnte das Buch nicht weglegen. Ich habe mir direkt danach die anderen Teile gekauft und bin jetzt beim zweiten Buch und kann auch dieses nur mit weinendem Herz weglegen

  • nicht meine Lieblings-Dystopie

    Die Bestimmung
    NicoleGozdek

    NicoleGozdek

    26. February 2017 um 22:45

    Nachdem ich diese Woche zur Dystopie-Woche erklärt hatte, habe ich die ersten Bände von "Die Tribute von Panem", "Maze Runner" und "Die Bestimmung" kurz hintereinander weg gelesen. Für mich war dabei "Die Bestimmung" das schwächste Buch von den drei. Das lag besonders an den gefühlten Längen zwischendrin. Leider konnte mich "Die Bestimmung" nicht durchgehend fesseln. Die Idee fand ich zwar gut, auch die Gefahren, aber irgendwann in der 2. Hälfte merkte ich, wie meine Aufmerksamkeit abzuschweifen begann. Was vielleicht einfach an der beginnenden Liebesgeschichte lag, die mich nicht so überzeugen konnte. Dazu kam, dass ich nicht ebenso mitgefiebert habe wie bei Katniss, nicht ebenso mitgerätselt habe wie bei Thomas. Die beiden Hauptfiguren von "Die Tribute von Panem" und "Maze Runner" haben mich mehr faszinieren können, sie konnten die Geschichte besser tragen und die Emotionskurve schlug stärker nach oben und unten aus. Tris' Abenteuer war da emotional nicht ganz so packend. Ich habe geschrieben, dass ich die Idee mochte, die unterschiedlichen Fraktionen, die Wahl und dass jemand dort nicht hineinpasst. Die Idee finde ich jedoch nicht nur faszinierend, sondern auch erschreckend. Die Vorstellung, dass man auf eine (von fünf) verschiedene Art und Weisen denken muss, um in die Gesellschaft zu passen, die Individualität, die nur gestattet ist, sofern sie den Anführern passt - das ist das Menschenbild, das ich als typisch für Dystopien empfinde und mit dem ich so meine Probleme habe. Es bleibt nach dem Lesen immer ein fader Beigeschmack zurück, auch wenn das Prinzip der Unbestimmten das bestehende schreckliche System aushebelt/aushebeln soll. Vermutlich mit ein Grund, warum ich "Die Tribute von Panem" und "Maze Runner" lieber mochte: Hier standen die Action, die Spannung und das Rätsel mehr im Vordergrund als das System. Mit der menschlichen Seite konnte ich einfach mehr anfangen. Fazit: "Die Bestimmung" ist ein überwiegend spannender Roman mit einer interessanten, aber auch erschreckenden Idee, jedoch auch kleinen Schwächen, die mich wieder daran erinnert haben, warum Dystopien nie mein Lieblingsgenre sein werden.

    Mehr
  • Es hat sich gelohnt.

    Die Bestimmung
    ginisbooktown

    ginisbooktown

    20. February 2017 um 13:43

    Inhalt In einer Zeit nach unserer gibt es fünf Fraktionen. Jede hat ihre eigene spezielle Eigenschaft und Aufgabe. Für jeden kommt der Tag an dem er sich testen lassen und anschließend für eine Fraktion entscheiden muss. Nun ist Beatrice an der Reihe. Für welches Leben wird sie sich entscheiden? Zu welcher Fraktion gehört sie? Bewertung Da ich bisher schon die ersten drei Verfilmungen zu dieser Reihe geschaut habe, dachte ich mir es wird langsam mal Zeit, es auch wirklich zu lesen. Leider war es in der hiesigen Bibliothek immer vergriffen so, dass ich eine ganze Weile warten musste.  Der Einstieg fiel mir sehr schwer, da ich wie nun auch mit Zeitproblemen zu kämpfen hatte. Nachdem ich aber eine längere Pause einlegen musste, war es doch sehr fesselnd. Das liegt unter anderem auch an dem jugendlichen und flüssigen Schreibstil.  Der Grundgedanke der futuristischen Welt ist zwar nicht ganz neu, aber durch das System der Fraktionen ist er gut umgesetzt. Jeder Mensch hat Eigenschaften, die stärker hervor treten, als andere. Aufgrund dieser ist eine Einteilung in die Fraktionen möglich. Manche Menschen besitzen aber auch mehrere ausschlaggebende Eigenschaften, sie gelten als "Unbestimmte" . Während des Lesens stellte ich mir immer wieder die Frage, was falsch daran ist.   Nach der Fraktionswahl, also dem Schritt in das neue Leben, bekommen die Wechsler die Möglichkeit, ihren Namen zu ändern. Diese Idee gefällt mir persönlich sehr gut. Der Unterschied zwischen dem alten und dem neuen Leben wird hier besonders deutlich. Außerdem passt es gut zur Charakterentwicklung besonders von Beatrice.  Sie begreift zwar schnell, wie sie sich verhalten muss, aber kann alte Gewohnheiten nicht so leicht ablegen, das widerum erhält das Menschliche in ihr. Es wird auch immer wieder betont, wie schlau sie ist und dass sie mit allen Sinnen denkt. Das zeigt dem Leser deutlich, dass sie anders ist, als die anderen Mitglieder. Das Leben in der Fraktion ist schon interessant genug. Man muss sich ständig behaupten und es ist ein Wunder, dass sich Freundschaften überhaupt bilden können und dürfen. Nichts ist schlimmer, als aus der Fraktion zu fallen und zu keiner Gruppe zu gehören. Jeder kann für jeden gefährlich werden, selbst Freunden kann Beatrice nicht unbedingt vertrauen. An Beatrice mag ich nicht sonderlich, dass sie sich so viel zusammen reimt, ansonsten ist sie aber eine sehr geeignete Protagonistin. Auch die Nebenfiguren haben einen jeweils gut ausgearbeiteten Charakter, niemand wirkt oberflächlich. Four ist mir auch sehr sympathisch, er scheint sich ein wenig um Beatrice zu kümmern und zu ahnen, dass sie sonst in Schwierigkeiten gerät. Dabei steht er aber auch zwischen den Fronten und muss acht geben. Schön ist, dass es zwischen den beiden nicht übertrieben schnulzig wird, sondern die beiden eher im Hintergrund eine Bindung aufbauen, die Geschichte wäre sonst zerstört worden. Über Christina denkt man nicht viel nach,  aber sie scheint auf ganz natürliche Weise zur Geschichte zu gehören und bildet zusammen mit ein paar Anderen einen festen Punkt in Tris' leben . Peter ist der "Bösewicht"  mit der großen Klappe, der im Endeffekt immer nur sich selbst retten will. Ich habe ihn nicht gehasst, aber seine verlogene und überhebliche Art ist mir einfach zuwider . Beas Bruder Caleb finde ich aber noch schlimmer. Sie  ist seine Schwester, zu der er zwar keinen Kontakt mehr haben darf, aber trotzdem ist er nicht so allwissend, wie er sich gibt und  sollte ihr mehr vertrauen. Familie ist nun mal Familie . D ie Vergangenheit der Mutter kommt völlig unerwartet und ich hätte gerne noch viel mehr darüber erfahren, denn auch Tris war von der Erkenntnis überwältigt. In der Handlung finde ich auch die Simulationen  sehr klug gemacht und auch sehr spannend, weil man nie vorhersehen kann, was passiert. Auch Tris muss aufpassen, dass sie keine Fehler macht. An diesen Stellen habe ich wirklich mitgefiebert . Fazit Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Band, aber auch etwas kritisch, weil ich nicht viel Positives gehört habe. Es soll immer schlechter werden.

    Mehr
  • Interessante Idee gut umgesetzt!

    Die Bestimmung
    Gucci2104

    Gucci2104

    06. February 2017 um 10:05

    Ich habe hier das Ganze mal umgekehrt gemacht. Ich habe zuerst den Film gesehen und dann das Buch gelesen. Und ich muss sagen, der erste Teil hat mich nicht enttäuscht. Mit Beatrice bin ich schnell warm geworden. Als Four dazu kam wurde es noch besser! Es bleibt durchgehend spannend und lässt nicht nach. Ich kann es jedem nur empfehlen.

  • Ich wünschte, ich hätte es eher gelesen...

    Die Bestimmung
    Weltenwandererin

    Weltenwandererin

    04. February 2017 um 21:05

    Die Bestimmung, Divergent, Tris und Four - Sie waren bereits in aller Munde, lange bevor ich vor drei Tagen endlich auch jenes Buch gekauft habe, dessen Geschichte bereits vor über einem Jahr Menschen weltweit in die Kinos gezogen hat. Ich gebe zu, ich schäme mich, dass ich erst so spät eingesehen habe, dass die Geschichte das Lesen wirklich wert ist. Zuerst das positive: Allem voran finde ich, Tris ist wirklich eine einzigartige Protagonistin. Das besondere an ihr ist vor allem, dass sie nicht perfekt ist, was auch immer wieder im Buch auffällt. Noch dazu ist sie sich selbst dessen bewusst, was sie so menschlich und gleichzeitig sympathischer macht. Sie wirkt nicht so unantastbar, zumindest in dieser Hinsicht. Dazu zählt auch, dass generell Unbestimmte wie Tris und Four/Tobias in dieser Geschichte als Einzige wirklich wie reale Menschen wirken. Alle, die laut dem Eignungstest nur eine einzige Charaktereigenschaft in sich tragen, die wirklich ausgeprägt ist, wirken so surreal, ich stelle sie mir vor wie Roboter. Für Bestimmte ist die Welt scheinbar schwarz und weiß, und ich denke, wir alle können uns darauf einigen, dass das in der Realität vollkommen anders ist, weshalb sie diese Gedanken völlig weltfremd wirken, was aber denke ich auch der Sinn ist. Ein Grund mehr, warum mir ihre Welt so gut gefällt: Sie zeigt uns, wie menschlich wir selbst sind. Neben dieser Menschlichkeit zeichnet Tris ihr außergewöhnlicher Mut aus. Ich habe schon so viele Bücher gelesen, in denen Mädchen am Ende die Heldinnen sind, und sie alle sind auf ihre Art furchtbar mutig gewesen, doch bei keiner dieser Protagonistinnen war es mir die ganze Zeit über so bewusst, wie mutig sie ist, wie bei Tris. Durch die ihr anerzogene Selbstlosigkeit der Altruan ist sie meiner Meinung nach in der Lage viel mehr Mut aufzubringen, als so mancher gebürtiger Ferox. Auch wenn sie sich zu Beginn der Geschichte als nicht selbstlos genug erachtet und sich gegen deren Fraktion entscheidet, finde ich, trägt sie trotzdem genug davon in sich. Ich kann es nicht wirklich in eigene Worte fassen, aber im Buch wird gesagt, dass Mut und Selbstlosigkeit ja vielleicht dasselbe sind. Dem kann ich zwar nicht hundertprozentig zustimmen, aber ich denke, dass keins von beidem ohne das andere in einem Menschen existieren kann. Verrückt, wie einen diese Geschichte dazu bringt, über solche Grundsätze nachzudenken, was es erneut noch besser und einzigartiger macht. Rundum finde ich es also wirklich gelungen. Die Handlung fesselt von Anfang an, der Schreibstil ist so ergreifend, dass man immer wieder das Gefühl hat, Teil der Geschichte zu sein, und neben dieser spannenden Geschichte findet auch noch eine fantastische Lovestory Platz. Four hat mich in der Geschichte seit seiner ersten Begegnung mit Tris fasziniert, stand jedoch nie wirklich im Vordergrund. Es war nicht, wie in anderen Bücher, wo es einzig darum geht, dass das Mädchen den Typen kriegt, es ging um Tris und im Grunde auch nur um sie, und doch war Four irgendwie ein allgegenwärtiger Teil von der Geschichte und von ihr. Gleichzeitig war er aber auch ein eigener, unfassbar interessanter Charakter. Früher oder später verliebt sich jeder weibliche Leser in den männlichen Protagonisten. Bei mir gab es zwei Stellen, die dazu geführt haben. Die erste war jene, als Four Tris in seine Angstlandschaft mitgenommen hat. Wie er seiner größten Angst - seinem Vater - gegenüberstand und nichts dagegen tun konnte, dass er sich fürchtete, doch als sein Vater sich gegen Tris wendet, weil sie sich vor ihn stellt, kann er endlich mutig sein -für sie - und vergisst seine Angst, weil sie für ihn wichtiger ist. Der zweite Punkt kann nicht wirklich auf eine einzige Stelle beschränkt werden, aber am ehesten ist es wohl die, an der Tris Four klar macht, dass sie nicht hübsch ist - ihres Erachtens nach, ich stelle sie mir eigentlich schon ziemlich hübsch vor - und er nicht wie die anderen "Book-Boyfriends" sagt, für ihn sei sie es doch, sondern viel mehr klar stellt, dass ihm das völlig egal ist, dass er sie einzig und allein für ihre inneren Werte derart liebt und schätzt. Ich denke, so einen Freund wünscht sich im Grunde jedes Mädchen. Aber genug davon. Trotz all des Lobes hat das Buch trotz allem eine Schwachstelle, und damit meine ich nicht, dass es zu kurz ist. Es geht mir hierbei um das erste Drittel, genauer, um Tris Anfänge bei dem Ferox. Es wurden innerhalb weniger Seiten so viele neue Personen eingeführt: Christina, Will, Al, Edward, Myra, Peter, Drew, Molly, Uriah, Marlene, Lynn, Zeke, Four, Eric, Max (wer er ist, habe ich ehrlich gesagt, jetzt schon wieder vergessen, ich habe mich total gewundert, als er nochmal aufgetaucht ist, als die Ferox gegen die Altruan ausgerückt sind). Sie alle kamen so schnell hintereinander, dass ich kurz Schwierigkeiten hatte, mitzukommen. Erst im Laufe des Buches habe ich einige von ihnen zu verstehen und vor allem zu unterscheiden gelernt. Dazu gehört auch, dass die Beschreibungen hier meiner Meinung nach etwas zu kurz gekommen sind, sowohl die der Personen, als auch die der Orte. Das Bild vor meinem inneren Auge hat sich ständig geändert, nichts war wirklich eindeutig in dieser Hinsicht, was eigentlich sehr schade ist, weil sonst eigentlich alles an diesem Buch nahezu perfekt ist. Aber trotz dieser Schwäche würde ich das Buch jederzeit weiterempfehlen und bin sehr zufrieden damit.

    Mehr
  • Genauso gut wie der Film!

    Die Bestimmung
    Mumin89

    Mumin89

    30. January 2017 um 13:21

    Angaben zum BuchTitelDie Bestimmung AutorVeronica RothVerlagcbt VerlagISBN978-3-442-47944-3Seiten476InhaltMit 16 Jahren erfolgt ein Test, der bestimmt, zu welcher Fraktion man fortan gehört. Bleibt man den Werten treu mit denen man aufgewachsen ist oder sucht man sich in einer anderen Fraktion eine neue Herausforderung? Fünf Fraktionen stehen sich in dieser Welt gegenüber: Die selbstlosen Altruan, die freimütigen Candor, die wissenden Ken, die friedfertigen Amite und die furchtlosen Ferox.Beatrice (Tris) Prior ist bei den Altruan aufgewachsen und hat gelernt ihre Bedürfnisse zum Wohl der ganzen Gesellschaft zurückzustecken. Doch nicht immer findet sie sich in den Taten der Altruan wieder. Heimlich beobachtet sie die Ferox und ist fasziniert von deren Wildheit und Freiheit.Der Tag des Eignungstest wird über Beatrices zukünftiges Leben bestimmen. Doch der Test verläuft nicht so wie er sollte. Ihre Ergebnisse sind nicht eindeutig. Ihre Fähigkeiten sprechen für mehrere Fraktionen und Beatrice ist somit eine Unbestimmte. Als sie an der Zeremonie der Bestimmung vor die Wahl gestellt wird, entscheidet sich Beatrice schweren Herzens dafür ihr weiteres Leben bei den Ferox zu verbringen. Gemeinsam mit anderen Initanten durchlaufen muss sie in verschiedenen Tests ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Tris lernt so auch ihren Ausbilder Four kennen und nach und nach kommen sich die beiden näher. Vertieft in ihre Ausbildung und beschäftigt mit ihren bis anhin unbekannten Gefühlen wissen sie nicht, dass hinter ihrem Rücken Pläne geschmiedet werden, welche die ganze Welt vor eine Bedrohung stellen werden. Meine MeinungDie Bestimmung ist der erste Teil einer Trilogie. Auf dem Cover sieht man das Zeichen der Ferox und die Skyline einer Grosstadt und trifft damit genau meinen Geschmack. Es verbreitet eine Endzeitstimmung, die perfekt zum Buch passt. Es ist in 39 Kapitel unterteilt, welche nur schlicht nummeriert sind und keinen Titel tragen. Normalerweise bin ich bei Jungendbüchern eher skeptisch. Diese Trilogie wollte ich aber schon lange lesen, da ich den ersten Teil im Kino gesehen habe. Nun bin ich endlich dazu gekommen die Bücher zu kaufen und den ersten Band zu lesen und ich bin begeistert. Obwohl ich mich durch den Film an einen Teil der Handlung noch erinnern konnte, war das Buch einfach unglaublich spannend. Die Geschichte wird aus Sicht der Protagonistin Tris erzählt. Die Ich-Perspektive trägt dazu bei, dass man von Anfang mitten in der Geschichte ist. Es gibt keine lange Einführung in die Welt und die Charaktere. Wir begleiten Tris auf ihrem Abenteuer und erleben so alles hautnah mit. Von Anfang an ist die Spannung da, hält bis zum Ende an und wird sogar noch gesteigert. Das Ende lässt einiges offen und ich bin schon ganz gespannt auf den zweiten Teil.Der Schreibstil der Autorin hat mir gefallen. Zwar mag ich es, wenn mehr ausgeschmückt wird oder viele Bilder verwendet werden - hier hat es jedoch genau so gepasst. Veronica Roth schreibt oft in kurzen, knappen Sätzen und beschränkt sich auf das Wesentliche, was meiner Meinung nach auch dabei hilft sich so richtig auf die Protagonistin einzulassen. Es liest sich flüssig und ich hatte das Buch innerhalb von zwei Tagen durch, weil es mich so gefesselt hat. Die von der Autorin erdachte dystopische Welt gefällt mir sehr gut und hat mich auch ein bisschen an unsere heutige Gesellschaft erinnert. Zwar sind wir nicht in Fraktionen unterteilt, aber auch bei uns geht es häufig ums Dazugehören. Wer nicht den Werten der Gesellschaft entspricht, wird komisch angeschaut. Ich erhoffe mir von den beiden weiteren Teilen noch mehr Informationen über die Hintergründe dieser Welt. Was hat es mit dem Zaun auf sich? Wer wohnt in den anderen Teilen der Welt? Wie ist es so weit gekommen?...CharaktereBeatrice Prior wird als 16 Jährige vor die Entscheidung gestellt wie ihr weiteres Leben verlaufen soll. Sie handelt gegen die Erwartungen ihrer Eltern und der Gesellschaft und entscheidet sich für eine andere Fraktion. Ihr Mut hat mich von Anfang an begeistert. Ich mag es, wenn sich Menschen gegen Erwartungen stellen und eigene, neue Wege gehen. Als Altruan konnte Tris sich selbst nicht gerecht werden. Es gab Situationen, wo sie nicht selbstlos handeln konnte, was ich durchaus verstehe. Ihr Wandlung zu verfolgen und zu sehen wie Tris immer mutiger, forscher und mehr sich selbst wird, hat richtig Spass gemacht. Ihr Selbstzweifel und ihre Zerissenheit zwischen dem Denken der Altruan und dem Denken der Ferox macht Tris sehr authentisch und lässt einen noch besser mit ihr mitfühlen. Sie ist eine starke, junge Frau, die nicht aufgibt, Dinge in Frage stellt und sich treu bleibt. ein gutes Vorbild für viele Jungendliche in diesem Alter! Tobias, genannt Four ist die zweite Hauptfigur in der Geschichte. Er gibt sich unnahbar und stark. Doch als Tris ihm näher kommt, wird immer mehr klar, dass sich hinter seiner Fassade mehr verbirgt. Er hat auch eine verletzliche Seite und kann offen zu seinen Gefühlen stehen. Er ist eine grosse Stütze für Tris und man kann ihm blind vertrauen. Da muss man fast ein bisschen mit Tris mitschmachten... ;)FazitEin actionreiches Abenteuer mit einer zarten Liebesgeschichte und einer starken Protagonistin.Ein spannender Jugendroman, den ich nicht nur Jugendlichen empfehlen würde!weitere Rezensionen auf meinem Blog:www.neverstopreading.jimdo.com

    Mehr
  • Leserunde zu "LovelyBooks Spezial" von LovelyBooks

    LovelyBooks Spezial
    soffisoflbooks

    soffisoflbooks

    -READING CHALLENGE 2017- Hallihallo, Ich will hier eine eigene Challenge machen, die für mich, und vielleicht auch viele von euch, geeignet und vor allem LÖSBAR ist. Ich habe schon sehr viele Challenge gesehen, die für Leute, die einfach nicht jeden Tag lesen können, fast unmöglich sind. Deswegen wird das eine Challenge der Stufe "mittel", kann man so sagen. Jeder gibt sein eigenes Tempo vor, und kann so viele Aufgaben lösen, wie er möchte. Ich finde Lesen sollte vor allem entspannend sein, deswegen an dieser Stelle: Kein Stress! Habt Spaß mit der Challenge, es würde mich freuen wenn ein paar mitmachen! ;) PS: Sorry, dass ihr dieses ganze Chaos mitmachen musstet. Nach dem ganzen Herumgefuchtele kann nun endlich entspannt gelesen und darüber erzählt werden. Challenge: 1. Cover Buch (wunderschönes Cover) 2. Unbekanntes Buch 3. Aktuelles Buch (spätestens vor 2 Monaten erschienen) 4. Kalter Thriller/Krimi * Blind Walk - Patricia Schröder* 5. Buch mit Fantasy * Throne of glass. Erbin des Feuers -Sarah J. Maas*6. Buch ohne Fantasy 7. SuB Leiche  (mind. 4 Monate) * Der Tag als wir begannen die Wahrheit zu sagen -Susan Juby*8. Colleen Hoover Buch (ein Buch von Colleen Hoover) 9. Märchenadaption (ein Buch in dem Märchen neu erzählt werden) *So wie Kupfer und Gold -Jane Nickerson*10. Englisches Buch * Heartless - Marissa Meyer* 11. Graphic Novel (eine Graphic Novel/Comic/Manga) * Death Note . Zero (Band 7)* 12. Empfohlenes Buch 13. Zufälliges Buch (zufällig aus deinem SuB gegriffen) 14. Dystopie  (spielt in der Zukunft) 15. "Hass"Autor (ein Autor den du eigentlich nicht magst) 16. "Hass"Buch (ein Buch, wo du skeptisch bist, es zu lesen) 17. Deutscher Autor 18. Europa Buch (spielt in Europa (+GB)) 19. "Nicht-Europa" Buch (spielt nicht in Europa spielt) 20. Reread *Miss Peregrines home for peculiar children -Ransom Riggs*21. Unbekanntes Lieblingsbuch (Lieblingsbuch, von anderen) 22. Unbekanntes Genre*Alice im Zombieland -Gena Showalter*23. Frühlingsbuch (spielt zur Frühlingszeit) 24. Frühlingscover (Cover in pastell/bunten Farben) 25. E-book 26. Dickes Buch (c.a. 500 Seiten und mehr) *Rat der Neun. Gezeichnet -Veronica Roth* 27. Dünnes Buch (weniger als 350 Seiten) 28. Buch zum Film 29. Ein-Tag-Buch -(an einem Tag ließt/lesen kann) 30. Empfohlenes Buch 2.0 31. Nummer-Titel (Buchtitel mit  Nummer) 32. Ein-Wort-Titel  (Buchtitel nur aus einem Wort) *Perfect - Cecilia Ahern* 33. Zwei(+)-Wort-Titel 34. Hardcover 35. Softcover/Broschur 36. Taschenbuch 37. Sommer Lektüre (spielt zur Sommerzeit) 38. SuB Leiche 2.0 39. Männlicher Hauptcharakter *Bodyguard. Das Lösegeld -Chris Bradford* 40. Strandlektüre 41. Gehyptes Buch  42. Road Trip Buch 43. Bad Ass Hauptcharakter (sehr starker Protagonist) *Black Blade. Das dunkle Herz der Magie -Jennifer Estep*44. Altes Buch (vor mindestens 2 Jahren erschienen) *Tote Mädchen lügen nicht -Jay Asher*45. Namen-Titel (ein Name als Buchtitel) 46. Zuletzt gekauft 47. Kürzlich gekauft  (höchstens vor 3 Wochen gekauft wurde) 48. Weiblicher Hauptcharakter 49. Herbstbuch (spielt im Herbst) 50. Herbstliches Cover 51. Weihnachtsbuch (spielt zur Weihnachtszeit) 52. Historischer Roman -Eliza_: https://www.lovelybooks.de/autor/LovelyBooks/LovelyBooks-Spezial-1287744138-w/leserunde/1416787372/1417177318 -AdelheidS: https://www.lovelybooks.de/autor/LovelyBooks/LovelyBooks-Spezial-1287744138-w/leserunde/1416787372/1417043800 -Igelchen: https://www.lovelybooks.de/autor/LovelyBooks/LovelyBooks-Spezial-1287744138-w/leserunde/1416787372/1417054638 -Kady: https://www.lovelybooks.de/autor/LovelyBooks/LovelyBooks-Spezial-1287744138-w/leserunde/1416787372/1417146899 -Janaka: https://www.lovelybooks.de/autor/LovelyBooks/LovelyBooks-Spezial-1287744138-w/leserunde/1416787372/1417171205 -niknak: https://www.lovelybooks.de/autor/LovelyBooks/LovelyBooks-Spezial-1287744138-w/leserunde/1416787372/1417653812 -Mausimau: https://www.lovelybooks.de/autor/LovelyBooks/LovelyBooks-Spezial-1287744138-w/leserunde/1416787372/1417683804 -Finchen411: https://www.lovelybooks.de/autor/LovelyBooks/LovelyBooks-Spezial-1287744138-w/leserunde/1416787372/1418612832 -LadySamira091062: https://www.lovelybooks.de/autor/LovelyBooks/LovelyBooks-Spezial-1287744138-w/leserunde/1416787372/1418824488 -Fauchi2206: https://www.lovelybooks.de/autor/LovelyBooks/LovelyBooks-Spezial-1287744138-w/leserunde/1416787372/1418620865 -Kuhni77: https://www.lovelybooks.de/autor/LovelyBooks/LovelyBooks-Spezial-1287744138-w/leserunde/1416787372/1419378002 -Farbwirbel: https://www.lovelybooks.de/autor/LovelyBooks/LovelyBooks-Spezial-1287744138-w/leserunde/1416787372/1431165022 -Makaria:https://www.lovelybooks.de/autor/LovelyBooks/LovelyBooks-Spezial-1287744138-w/leserunde/1416787372/1443041809

    Mehr
    • 336
    • 31. December 2017 um 23:59
  • weitere