Die Bestimmung

von Veronica Roth 
4,5 Sterne bei6,108 Bewertungen
Die Bestimmung
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (5559):
Elefantenloves avatar

Sehr spannend. Konnte das Buch nicht mehr aus den Händen lassen. Und ich liebe Four.

Kritisch (112):
M

Zu brutal und zugleich zu viel Romanze. Längst nicht so gut gemacht wie die Panem- Reihe, leider!

Alle 6,108 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Bestimmung"

Tris & Four kommen in die Kinos!

Altruan - die Selbstlosen. Candor - die Freimütigen. Ken - die Wissenden. Amite - die Friedfertigen. Und Ferox - die Furchtlosen ... Fünf Fraktionen, fünf verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. Doch der Test, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte. Die aber gelten in ihrer Welt als hoch gefährlich ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570309360
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:480 Seiten
Verlag:cbt
Erscheinungsdatum:08.09.2014
Das aktuelle Hörbuch ist am 28.04.2014 bei Der Hörverlag erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3,920
  • 4 Sterne1,639
  • 3 Sterne437
  • 2 Sterne82
  • 1 Stern30
  • Sortieren:
    Sombralunas avatar
    Sombralunavor 15 Tagen
    Die Bestimmung

    Meinung: Ein Buch bzw. eine Reihe, die  die meisten wahrscheinlich schon durch haben und es viele gespaltene Meinungen dazu gibt. Ich muss sagen der erste Teil fand ich sehr gut. Es ist zwar schon eine Weile her als ich dieses Buch gelesen habe, aber es hat mich wirklich sehr mitgerissen und berührt. Natürlich musste ich mich anfangs erst reinlesen, aber sobald ich mit Tris war geworden bin konnte ich das Buch auch nicht mehr aus der Hand legen. 

    Es wird hauptsächlich aus der Sicht der Protagonistin Tris erzählt. Der Schreibstil der Autorin gefiel mir auch sehr gut. Das Buch fangt langsam an und nimmt dann Stück für Stück fahrt auf. Man kann sich auch richtig schön in Tris hinein versetzten. Manchmal kann sie einem auch ein wenig auf die Nerven gehen, aber gerade das macht sie auch sehr menschlich. Auch den zweiten Protagonisten Four mochte ich sehr, aber wer mochte ihn den nicht. 
    In die Idee mit den verschiedenen Fraktionen musste ich mich auch erst rein finden, aber wenn man erstmal den Durchblick hat, ist sie eigentlich sehr interessant. Realistisch betrachtet kommt natürlich die ein oder andere Frage auf die mit so einem System nicht funktionieren würde. Aber natürlich ist das ja auch fiktiv und ich finde es sehr interessant was die Autorin sich da ausgedacht hat. 
    Tris Emotionen konnte ich sehr gut nachempfinden. In allen Situationen habe ich fast gefühlt als wäre ich Tris und würde das erleben. Sehr mitreisend so das ich auch locker ein paar Tränen vergossen habe. 
    Das Cover finde ich auch sehr gelungen mit dem schönen feurigen Ferox-Symbol vorne an. 
    Ich muss sagen zum Glück habe ich den Film noch nicht gesehen, ich weiß auch nicht ob ich mir die Filme antun solle, ich b in allgemein kein Fan von Buchverfilmungen. Meist ist es eh ganz anders als im Buch. Eigentlich darf man Buch und Film immer gar nicht miteinander verbinden. Ich glaube einfach nicht das ein Film die Emotionen so gut rüber bringen kann wie dieses Buch. Vor allem kannst du am Anfang nichts voraus ahnen. Es ist erstmal alles im Unklaren und du denkst dir nur "Hm worauf will sie hinaus". In vielen Bücher kann ich mir schon denken was passieren wird, aber hier war ich echt überrascht, erst nach einem gewissen Punkt hat es sich dann geklärt. 
    Der erste Teil ist für mich damit sehr gelungen, mal sehen ob das bei dem 2. und 3. Teil auch so bleibt. Sind auch bereits gelesen und bald rezensiert. 

    Fazit: Für mich ein sehr gelungener Auftakt den ich nicht so schnell vergessen werde. Also falls es noch Menschen gibt die dem Hype dieser Reihe nicht verfallen sind und es noch nicht gelesen haben, den ersten Teil der Reihe kann ich guten Gewissens weiterempfehlen, sollte bei einem Dystopie-Liebhaber auf jeden Fall nicht fehlen. Es ist fesselnd und schüttet Emotionen ohne Ende aus. 
    Es hat auf jeden Fall den Lieblingsbuch-Status erreicht. Ob die anderen Teile auch schaffen werdet ihr bald erfahren.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    C
    Charles_Lee_Rayvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Wie der Film
    Wieder Film

    Die Geschichte ist nach wie vor echt genial, allerdings hatte ich mir vom Buch mehr Hintergrund erhofft (zum Film). Dem war leider nicht so, man kann den Filmemachern nur gratulieren für die gute Umsetzung.


    Das Buch selbst ist für mich gut und einfach geschrieben, wer die Filme nicht kennt und solche Bücher mag wird sicher seine Freude haben, ansonsten gibt es genug andere gute Bücher.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    kimsbookworlds avatar
    kimsbookworldvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Super Buch, tolle Protagonisten mit unterschiedlichen Eigenschaften, sowie Charaktern.
    Super Buch *-*

    Über das Buch:
    Titel: Die Bestimmung
    Autorin: Veronica Roth 
    Seitenanzahl: 480
    Preis: 9,99€
    Genre: Dystopie
    Verlag: cbt Cover: 
    Das Cover ist in verschiedenen Blautönen gehalten, worauf man auch ein Auszug der Stadt erkennen kann. In der Mitte sieht man eine Art Feuerball, dieser von einem Kreis umschlossen wird. Darunter sieht man den Titel des Buches und den Namen der Autorin.  Inhalt:
    Beatrice, auch genannt Tris lebt mit ihrer Familie bei den Altruan. Chicago, die Stadt in der sie leben ist in fünf Fraktionen unterteilt: Altruan, Ferox, Ken, Candor und Amite. Ihr fällt es schwer sich an die Lebensweisen der Altruan zu gewöhnen, weshalb ihr die Entscheidung mit Ende des sechszehnten Lebensjahres abgenommen werden kann. Sie darf selbst eine Fraktion wählen und muss dafür einen Eignungstest durchführen. Da ihr Ergebnis nicht eindeutig ist, ist sie eine Unbestimmte. Bei der Zeremonie wo die Fraktionen gewählt werden entscheidet sie sich für die Ferox. Wird sie es schaffen ihr Geheimnis für sich zu bewahren? 

    Meine Meinung:

    Die Welt und die Umgebung, die mit diesem Buch geschaffen wurden konnten mich sofort fesseln. Der Schreibstil der Autorin war ziemlich angenehm. Die Charaktere wurden gut beschrieben und dargestellt. Hier gefällt mir besonders der Aufbau von Tris und Fours, sowie Tris und Christinas Beziehung. 
    An manchen Stellen hatte ich das Gefühl, dass die Nebencharaktere ein wenig zu kurz kommen, weil das Buch zu sehr auf Tris und Four ausgelegt war.  Fazit: 
    Alles in einem eine tolle, mitreißende Geschichte. Wie gesagt kamen für mich die Nebencharakter ein wenig zu kurz. Jedoch war die Idee der Geschichte gut umgesetzt. Das Buch empfehle ich gerne weiter.  Bewertung:
    4,5/5

    ★ ★ ★ ★ ✫

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Buchgespensts avatar
    Buchgespenstvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Streckenweise richtig gut, doch dann wieder so gar nicht meins.
    Bestimmt zur Selbstbestimmung

    Der Tag der Bestimmung ist in Beatrices Welt der entscheidende Moment, in dem jeder seinen Platz erkennt. Von der Regierung einer Prüfung unterzogen wird sich herausstellen, welche der fünf Fraktionen ihre Zukunft sein wird. Doch Beatrice ist eine Unbestimmte – ein unberechenbarer Faktor, der für die Regierung eine große Gefahr ist. Sie muss ihren Weg selbst wählen, doch eine neue Fraktion bedeutet, ihrer Familie für immer den Rücken zu kehren. Dazu gibt es große Unruhe in den einzelnen Fraktionen. Streit und offene Gewaltausbrüche zeigen, dass die Gesellschaft vor einer großen Wende steht und Beatrice wird eine entscheidende Rolle spielen.

    Eine Dystopie, bei der ich mir lange nicht sicher war, ob sie mir gefällt. Das Buch las sich gut und schnell, die Geschichte ist spannend und die Charaktere nicht unsympathisch, aber trotzdem ließ es mich kalt. Es entspricht einfach nicht meinem Geschmack, ohne dass ich es mit irgendeinem bestimmten Aspekt verbinden könnte. Der Weltaufbau ist gut, doch mir zu brutal. Anders als „Panem“, das mich durch jede Szene abstieß, gibt es hier Abschnitte, die interessant und lesenswert sind. Ruhephasen, die dem Leser Zeit lassen Sympathien aufzubauen, Charakterentwicklung, die der Komplexität der Geschichte gerecht wird und ein Weltaufbau, der wirklich Interesse weckt. Dass ich mit der Geschichte nichts anfangen konnte hat nichts mit der Qualität des Buches zu tun. Es war einfach nicht meine Lektüre.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Isis99s avatar
    Isis99vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Fünf Fraktionen - die Ideale vermitteln und jedem einen Platz im System zuweisen. Abgesehen von den Unbestimmten, dadurch ändert sich alles!
    Die Bestimmung

    Eine zersplitterte Menschheit, die man zu ihrem eigenen Schutz in fünf Fraktionen eingeteilt hat.
    1. Die gutmütigen Amite
    2. Die intelligenten Ken
    3. Die selbstlosen Altruan
    4. Die ehrlichen Candor
    5. Die mutigen Ferox
    Das System ordnet jedem seinen angestammten Platz zu - nur bei sogenannten Unbestimmten ist die Zuordnung nicht eindeutig und sie sind nicht kontrollierbar, was das System nicht zulassen kann. Eine von ihnen ist Beatrice Prior, welche zur Fraktion der Altruan gehörte und sich im Alter von 16 Jahren zu den Ferox bekennt, dadurch gerät sie in eine Welt voller Intrigen und Kämpfe, in der ihr Four als Einziger Halt gibt.

    Die Handlung ist sehr abwechslungsreich durch die ganzen Rätsel und offenen Fragen.
    Die Idee mit den Fraktionen hat mich fasziniert, vor allem interessierte mich ob so ein System funktionieren würde, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass die Menschen sich einfach so in Schubladen stecken lassen ohne es zu hinterfragen.
    Die Sprache von der Autorin war immer an die Gegebenheiten angepasst, so war sie in emotionalen Augenblicken sowie in spannenden immer adäquat. Die Schwierigkeit der Sprache ist mittel - also auch schon 11 Jährige könnten dieses Buch lesen.
    Die Charaktere sind alle sehr in die Tiefe ausgearbeitet worden, dennoch blieben sie menschlich sodass man sich mit ihnen identifizieren kann! Mein liebster Charaktere war Four, weil er sich immer so brüderlich um Beatrice gekümmert hat und sie trotz ihrer kleinen Schwächen nie aufgegeben hat!!!💕

    Eine EINDEUTIGE Leseempfehlung für alle die Dystopien, Abenteuer, Spannung und auch eine kleine Prise Romantik mögen🙃😘

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Vespasias avatar
    Vespasiavor 2 Monaten
    Gelungener Auftakt einer mittelmäßigen Trilogie

    Der erste Teil der Bestimmung-Trilogie ist durchaus gelungen. Sprachlich gibt das Buch nicht viel her, es ist sehr einfach geschrieben und liest sich sehr schnell weg. Dafür ist die Idee der Geschichte spannend: eine Welt, in der alle Menschen in Fraktionen eingeteilt werden, die bestimmten Charaktereigenschaften entsprechen. Über die Welt an sich wird im ersten Teil noch nicht allzu viel Preis gegeben, aber genug, um eintauchen zu können. Die Fraktionen werden so dargestellt, dass der Leser ein relativ klares Bild von der Gesellschaft dieser Welt bekommt. Über die Hintergründe erfährt man zwar kaum etwas, dies ist jedoch in Ordnung, da in den Folgebänden darüber aufgeklärt wird. Die Hauptperson, Tris, ist für die Geschichte passend, wenn auch manchmal ein wenig anstrengend. Die Handlung bleibt durchgängig spannend und fesselnd. Manchmal wurde der Inhalt für ein Jugendbuch überraschend brutal - allerdings finde ich, dass es nie übertrieben war und immer zur Geschichte und in diese Welt gepasst hat.

    Was mich ein wenig gestört hat war, dass zwar immer der Spruch „Fraktion vor Blut“ erwähnt wurde und dass man seine Familie und seine ursprüngliche Fraktion hinter sich lassen muss, wenn man wechselt, aber dennoch wird ständig erwähnt, dass niemand seine alte Fraktion wirklich hinter sich lassen kann. Da stellte sich mir die Frage, wozu überhaupt gewählt wird. Außerdem wird zwischenzeitlich ziemlich viel darüber gefaselt, zu welcher Fraktion Tris sich denn nun zugehörig fühlt. Da hatte ich zeitweise das Gefühl, immer wieder dasselbe zu lesen. Ein weiterer Negativpunkt: ich habe Rechtschreibfehler gefunden.

    Dennoch ist „Die Bestimmung“ ein gelungener Roman. Allerdings muss ich dazu sagen, dass Teil 1 auch der beste Teil der Reihe war – um nicht zu sagen, der einzig Gute. Demnach würde ich das Buch nicht empfehlen, da der Rest der Reihe sich nicht lohnt und das Buch alleine keine abgeschlossene Geschichte erzählt.

    Fazit: Wäre das Buch in sich abgeschlossen gewesen, hätte ich vier Sterne vergeben. Die anderen Teile, die meiner Meinung nach deutlich schlechter sind als Teil 1, ziehen die Bewertung runter, da Teil 1 zu viele Fragen offen lässt, als dass man die anderen Teile außen vor lassen könnte. "Die Bestimmung" ist sehr vielversprechend, aber die Trilogie als Ganzes kann die Erwartungen leider nicht erfüllen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    miahs avatar
    miahvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Fesselnder Auftakt einer Trilogie über eine andere Welt, spannend und gut geschrieben, allerdings auch recht brutal.
    Die Bestimmung - Teil 1

    Inhalt:
    Jedes Jahr müssen sich alle 16-Jährigen für eine Fraktion entscheiden, in der sie fortan leben wollen. Ferox, Amite, Altruan, Ken oder Candor. Jede Fraktion vertritt ihre eigenen Werte. Ein Test soll den Jugendlichen helfen, ihre Bestimmung zu finden. Tris ist bei den selbstlosen Altruan aufgewachsen, fühlt sich aber nicht wohl dort. Wie wird es für sie weitergehen?

    Meine Meinung:
    Ich kenne bereits den Film zu diesem ersten Teil. Daher wusste ich schon sehr viel von der Handlung, sodass es eher wenige Überraschungen gab. Das Buch wollte ich dennoch unbedingt lesen, um mehr Details über die Geschichte und Hintergründe zu erfahren, die in einem Film nie dargestellt werden (können).

    Die Handlung wird aus der Ich-Perspektive von Beatrice erzählt. Sie lebt mit ihren Eltern und ihrem Bruder bei den Altruan, der selbstlosen Fraktion. Dort denkt man zuerst immer an die anderen. Alle sind stets freundlich und unterstützen einander. Spiegel gibt es nicht, denn es wäre egoistisch, auf das eigene Äußere bedacht zu sein.

    Es geht direkt los mit den Tests, die darüber Auskunft geben sollen, in welche Fraktion jeder Jugendliche am besten passt. Allerdings bedeutet das Ergebnis nicht, dass sich dieser Jugendliche auch für diese Fraktion entscheiden muss. Das fand ich etwas merkwürdig. Wozu sind die Tests denn dann gut? Es wurde auch mehrfach betont, dass sich niemand von dem Ergebnis beeinflussen lassen soll.

    Am Tag der Zeremonie der Bestimmung entscheiden allein die 16-Jährigen, in welcher Fraktion sie leben möchten. Auch wenn viele dort bleiben, wo sie aufgewachsen sind, gibt es immer auch einige Wechsler, was natürlich für Aufsehen sorgt und insbesondere für die Eltern schwierig ist.

    Beatrice wechselt die Fraktion und steht damit vielen Herausforderungen gegenüber. Ihre neue Fraktion führt eine harte Initiation durch. Nicht jeder wird aufgenommen. Diejenigen, die es nicht schaffen, werden fraktionslos und stehen dami mit Nichts da. Sie sind Außenseiter und gehören quasi nicht mehr zur Gesellschaft. Diesem Schicksal will natürlich jeder entrinnen.

    Beatrice kämpft, aber eben nicht nur, um Mitglied zu werden, sie bewahrt auch ein Geheimnis, das sie niemals jemandem verraten darf. Die Gründe dafür erkennt sie allerdings erst später.

    Mir hat das Buch insgesamt gut gefallen. Der Schreibstil ist gut, locker und flüssig, sodass sich das Buch schnell lesen lässt. Die Hintergründe sind verständlich beschrieben und man erfährt auch einiges über die anderen Fraktionen. Ich hoffe allerdings, dass dies in den weiteren Bänden noch vertieft wird.

    Leider gab es sehr viele brutale Szenen. Das war mir zum Teil echt schon zu viel. Die Gewalt lag wahrscheinlich aber hauptsächlich an der Fraktion, für die sich Beatrice entschieden hat. Bei allen anderen geht es sicher etwas friedlicher zu. Hier gab es viele Verletzte, hinterhältige Angriffe und heftige Kämpfe. Das ist nicht unbedingt für jeden was.

    Dennoch bin ich schon sehr gespannt auf Band 2, den ich sofort im Anschluss lesen werde.

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    Wollys avatar
    Wollyvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein spannender Einstieg in eine vielversprechende Dystopie
    Ein spannender Einstieg in eine vielversprechende Dystopie

    Die junge Beatrice steht kurz vor dem wichtigsten Geburstag ihres Lebens. Denn bald wird sie 16 und muss sich damit für eine von fünf Fraktionen entscheiden, in der sie zukünftig leben will. Diese Entscheidung beeinflusst alles. Familie, Freunde, Beruf, Rechte und Pflichten. Damit die Jugendlichen leichter auswählen können, gibt es einen Auswahltest. Als Beatrice ihre Ergebnisse erfäht ist sie geschockt. Laut Test ist sie eine Unbestimmte und damit eine Gefahr für die Regierung, die sie jederzeit töten könnte. Niemand darf von ihrem Ergebnis erfahren. Ab sofort beginnt für sie ein Versteckspiel auf Leben und Tod...

    Meinung:
    Die Bestimmung ist eine klassische Dystopie gemixt mit einer jugendlichen Romanze. Die gesellschaftlichen Strukturen und die "neue" Welt sind spannend aufgebaut. Als Leser bekommt man einen ersten Eindruck von Beatrice Umfeld, entscheidende Infos wie z.B. warum die Fraktionen eingeführt wurden und wie es zu dieser Welt kam fehlen aber noch. Sie wurden nur angeritzt, weswegen es von mir einen Punkt Abzug gab. Hier hätte doch mehr Infos dabei sein sollen. Stattdessen erfährt man viel über 3 der 5 Fraktionen und über Beatrice Seelenleben. Beides Eindrücke die ich sehr interessant. fand. Denn ständig habe ich mich beim Lesen gefragt, für welche Fraktion ich mich entschieden hätte. Alle haben ganz klare Nachteile und die Wahl ist wirklich nicht leicht.

    Neben den Inhalten ist natürlich auch der Rahmen nicht zu vernachlässigen. Das Setting finde ich sehr gelungen und grade kleine Details wie beispielsweise die farbliche Unterteilung der Fraktionen waren sehr stimmig. Auch der Schreibstil hat für mich zur Geschichte gepasst und lies sich gut lesen. Die Charaktere empfand ich unterschiedlich stark. Beatrice als Protagonistin ist für mich gut gewählt, auch wenn sie mir nicht richtig sympathisch ist. Sie erfüllt auf jeden Fall ihren Zweck. Die Nebendarsteller gefielen mir etwas besser. Gerade der geheimnisvolle Four hat es mir angetan. Ebenso wie Janine, eine der Fraktionsobersten.

    Fazit:
    Ein gelungener Einstieg, der noch mehr Informationen hätte preisgeben sollen.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    C
    Cannellevor 3 Monaten
    Eine tolle Idee mit guter Umsetzung

    Mir ist "Die Bestimmung" v.a. durch den fesselnden Klappentext und der Tatsache, dass es verfilmt wurde aufgefallen. 

    Ich wurde nicht enttäuscht, denn je mehr ich in Tris Welt hineingezogen wurde, desto mehr hat sie mich von sich überzeugt. Die Darstellung der Fraktionen und der gesellschaftlichen Spannungen waren für mich gut nachvollziehbar.

    Außerdem war mir die Protagonistin von den ersen Seiten an sehr sympatisch und schon bald habe ich sie in mein Leserherz geschlossen.

    Der männliche Protagonist, der im Laufe des Buches an Bedeutung gewinnt, blieb mir jedoch fern und unsympatisch (ich hoffe, das ändert sich in den nächsten zwei Büchern).

    Die Handlung war spannend und abwechslungsreich, aber an einigen Stellen war sie ziemlich vorhersehbar.

    Das Cover kann erst nach Lesen des Buches verstanden werden, ist also für den Erstleser nichtssagend.

    Fazit: "Die Bestimmung" ist eine Dystopie mit toller Grundidee und einer sehr soliden, aber verbesserbaren Handlung.




    Kommentieren0
    1
    Teilen
    M
    mehevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Zu brutal und zugleich zu viel Romanze. Längst nicht so gut gemacht wie die Panem- Reihe, leider!
    Ziemlich "unbestimmt" in Inhalt und Sprache

    Zukunft: Die Menschen leben eingeteilt in fünf Fraktionen, die jeweils eine Eigenschaft (Mut, Wahrheit, Selbstlosigkeit, Frieden, Wissen) als Schlüssel zum Frieden sehen und ihr Leben dieser unterordnen.

    Die Geschichte beginnt mit einem entscheidenden Tag für die 16-jährige Heldin Beatrice. Es ist der Tag der Eignungstetst. Der Test soll bestimmen, zu welcher Fraktion sie am beste passt, denn demnächst muss sie sich für eine der fünf entscheiden und ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Doch das Ergebnis ist nicht eindeutig. Beatrice ist eine "Unbestimmte". Was das genau ist und was es bedeutet wird erst im Laufe der Zeit herausgearbeitet aber Beatrice wird gewarnt, dass es Gefahren mit sich bringt.

    Beatrice entscheidet sich gegen ihre Familie und wechselt in eine andere Fraktion. Hier steht der Mut im Fokus. Neben Kampftechniken lernt sie auch den Umgang mit Ängsten und wie man sie überwindet. Sie wird nicht nur mutiger auch ihr Gefühlsleben regt sich. Sie entwickelt erste zarte Gefühle - ausgerechnet für ihren Ausbilder. Und dann ist da auch noch ein Komplott unter den Fraktionen.

    Wirklich viel Handlung ist in meinen Augen nicht vorhanden. Es dreht sich viel und lage um die Initiation, also das Erproben der Neulinge, und eben das Kämpfen. Wichtige Infos über das Gesellschaftskonstrukt und das Beatrice Familiengeflecht kommen nur schleppend und ungeordnet ans Licht. Generell fiel es mir schwer, mir ein Bild von den Personen und der Umgebung zu machen und es gab immer wieder Durchhänger in der Handlung.
    Irritiert hat mich auch der Genremix. Ein bisschen Utopie und Dystopie, ein wenig Action und dann noch diese Romanze.Man wusste nicht so genau, was das werden soll.

    Auch sprachlich konnte mich das Buch nicht fesseln. Sehr flach. Stellenweise fühlte ich mich beim semierotischen Geplänkel an "50 shades of Grey" erinnert.

    Vielleicht bin ich schon zu alt für dieses Buch, es ist ja ein Jugendbuch. Vergleicht man es aber mit den Tributen von Panem (gewisse Ähnlichkeiten gibt es) schneidet "Die Bestimmung" leider ziemlich schlecht ab! Ich fühlte mich kaum unterhalten und für fast 500 Seiten gab es für mich einfach zu wenig Quintessenz, hätte doch der Stoff viel mehr hergegeben. So war es einfach nur schlecht aufgemacht - sorry!

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Daniliesings avatar
    Hallo,

    ich suche ein paar Buchtipps für einen jungen, wirklich sehr fleißigen Leser. Er ist 13 Jahre alt und hat in letzter Zeit z.B. folgende Bücher bzw. natürlich immer die kompletten Reihen verschlungen:

    "Die Bestimmung"
    "Panem"
    "Eragon"
    "Artemis Fowl"

    Selbst sind mir z.B. noch die Bücher von James Dashner (Die Auserwählten), Michael Grant (Gone), Patrick Ness (New World), Neal Shusterman (Vollendet) und Jonathan Stroud (Bartimäus) eingefallen.

    Habt ihr noch Tipps, welche Bücher ich einem Jungen in dem Alter empfehlen / schenken könnte? Ihr seht ja schon, es dürfen schon auch Jugendbücher sein, die theoretisch eine höhere Altersempfehlung haben und eben besonders für Jungen geeignet sind, nicht der ganze Mädchenkram ;) Lauren Oliver oder auch Ally Condie wären ihm sicher schon zu kitschig. Wirklich spannend und bei Fantasy bitte Jugendfantasy wäre super.

    Danke euch für die Tipps!
    Zum Thema
    cbj_Verlags avatar
    „Beatrice“, wispert Tori, „du darfst unter keinen Umständen mit jemanden darüber sprechen. Niemals, egal, was passiert. Eine Unbestimmte zu sein, ist äußerst gefährlich. Verstehst du?“ Endlich ist es so weit: Wir eröffnen die Leserunde zu Veronica Roths packender Dystopie „Die Bestimmung“, die am 19. März bei cbt erscheint! Mit 15 Leserinnen und Lesern wollen wir uns von der jungen Debütautorin in eine aufwühlende und fesselnde Zukunft versetzen lassen. Zum Inhalt: Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und schließlich Ferox – die Furchtlosen … Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. Doch der Eignungstest, der über Beatrices Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Aber damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft… Hier geht´s zur Buchinfo mit Leseprobe: http://www.randomhouse.de/Buch/Die-Bestimmung/Veronica-Roth/e381172.rhd Viele weitere Infos findet ihr außerdem hier: http://www.facebook.com/die.bestimmung Und dies ist der Trailer zum Buch: https://www.youtube.com/watch?v=EETKbJR27zY Bewerbt euch bis zum 20. Februar und sagt uns, für welche der fünf Fraktion ihr euch entscheiden würdet. Wir sind gespannt! Aber vergesst nicht: Zu wem ihr gehört, besiegelt euer Schicksal...
    Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    Zur Leserunde
    Svenjas_BookChallengess avatar
    Hallo ihr Lieben =)
    Anlässlich unseres 4-monatigen Blog-Bestehens verlosen wir 2x1 Buch eurer Wahl - zur Auswahl stehen neben "Love Letters to the Dead" noch 17 andere Titel, die wir im letzten Monat gelesen und rezensiert haben. Diese werde ich unten anhängen :) 
    Wer teilnehmen möchte, hinterlässt entweder hier oder direkt auf unserem Blog unter diesem Post: http://svenjasbookchallenge.blogspot.de/2015/06/gewinnspiel-4-monate-svenjas.html
    einen Kommentar mit der Antwort auf diese Frage:
    Was gefällt dir an unserem Blog und was könnten wir noch besser machen?

    Außerdem solltet ihr natürlich angeben, welches Buch ihr gerne gewinnen möchtet (es können auch mehrere sein). Wer über lovelybooks teilnimmt, sollte zudem Leser unseres Blogs sein (Facebook, Google+, Google Friend Connect)
    Wir wünschen euch viel Glück und geben die Gewinner direkt am 12.6. gegen Nachmittag bekannt ;)

    http://svenjasbookchallenge.blogspot.de/
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks