Veronica Roth Die Bestimmung

(5.995)

Lovelybooks Bewertung

  • 3568 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 92 Leser
  • 723 Rezensionen
(3862)
(1594)
(429)
(80)
(30)

Inhaltsangabe zu „Die Bestimmung“ von Veronica Roth

Tris & Four kommen in die Kinos!

Altruan - die Selbstlosen. Candor - die Freimütigen. Ken - die Wissenden. Amite - die Friedfertigen. Und Ferox - die Furchtlosen ... Fünf Fraktionen, fünf verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. Doch der Test, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte. Die aber gelten in ihrer Welt als hoch gefährlich ...

Tolle Handlung, glaubhafte Charaktere die einen mitfühlen lassen

— Yvonne_Skommeda_Fischer

Eines meiner Absoluten Lieblinge! Habe das Buch innerhalb weniger Tage gelesen und das ist für meine Verhältnisse sehr schnell.

— thea_lutz

Tolle Geschichte

— Chlorz

..hab den ersten Teil dieser Trilogie regelrecht verschlungen. Die Idee dahinter fand ich einfach großartig. Freue mich auf Band 2

— JuleBebieh

Spannend und einfallsreich

— Nikkenik

Toller Auftakt! Habe mir darauf hin den Film angeschaut, der aber meiner Meinung nicht wirklich gelang

— Amaxon

Tolles Buch😍 Freue mich schon auf den 2. Band😏

— Buecherdrachee

Fantastische Story, fesselnd erzählt und unvergesslich.

— crystalanubis

Die Bücher sind besser als der Film. Tris wechselt von den Altruan zu den Ferox und lernt Four einen der Ausbilder kennen.

— Alicja2111

Einfach ein gutes Buch!

— Kyra666

Stöbern in Jugendbücher

Und wenn es kein Morgen gibt

Setzt sich sehr gut mit einem wichtigen Thema auseinander. Die Liebesgeschichte kommt nicht zu kurz, wirkt aber auch nicht kitschig.

stebec

Aquila

Was für ein krankes aber spannendes Szenario. Aber das Genre ist dann noch etwas zu heftig für mich, zu aufwühlend. Knappe 4 Sterne

Lilawandel

Und wer rettet mich?

Netter Jugendroman mit Spannungselementen

X-tine

Children of Blood and Bone – Goldener Zorn

Eine brutale Welt, ohne die Schönheit der Magie. Leider konnte mich die Story nur bedingt packen. War meine Erwartung zu hoch?

MelE

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Spannende, leidenschaftliche & fantastische Fortsetzung...kann es kaum erwarten den dritten Band zu lesen!

cityofbooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend und Einfallsreich

    Die Bestimmung

    Nikkenik

    13. April 2018 um 12:12

    Zum ersten muss ich sagen, dass das Cover wunderschön ist. Mit diesem Feuerring sieht das Buch sehr stark und interessant aus. Die Welt in der die Haupt-Protagonistin Beatrice, genannt Tris, lebt ist eine ganz andere wie wir sie kennen. Ihr Welt besteht aus 5 Fraktionen und den Fraktionslosen bzw. Unbestimmten. Es gibt die Altruan-Die Selbstlosen, Ferox-Die Furchtlosen, Ken-Die Gelehrten, Candor-Die Aufrichtigen und die Amite. An Ihrem 16. Geburtstag muss sich Tris für eine der fünf Fraktionen entscheiden. Doch bevor Sie das tut wurde Sie einem Test unterzogen, der Ihr zeigen soll für welche Fraktion Sie am besten geeignet wäre. Doch dabei kommt heraus, dass Sie eine Unbestimmte ist. Sie kommt also nicht nur für eine sondern gleich für 3 der fünf Fraktionen in Frage, was ein wirklich sehr guter Einstieg in diese Story ist. Ich finde die Art und die Hintergründe wie sich Tris für eine Fraktion entscheidet sehr erstaunlich. Tris ist eine starke Persönlichkeit mit Ihrer eigenen Art zu denken. Das gefällt wir an Ihr wirklich wahnsinnig gut. Ihr Ausbilder (In der neuen Fraktion) ist Four. Dieser ist am Anfang sehr in sich gekehrt und streng. Dies ändert sich aber im Verlauf des Buches. Man erfährt bis zum Schluss immer etwas mehr über Ihn und die Hintergründe warum er die selbe Fraktion wie Tris gewählt hat. Die übrigen Charaktere in "Die Bestimmung" finde ich ebenfalss gut gelungen. Sie sind sehr stark, außergewöhnlich und erfrischende. Vom Aufbau her muss ich sagen, dass das Buch am Anfang eher ruhig ist, aber nach und nach hebt sich die Spannung. Zwischendurch gab es immer mal ein paar schöne Überraschungen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und lässt sich sehr gut und schnell lesen. Besonders gut hat mich die detailreiche Beschreibung der Landschaft und der Gebäude gefallen. Dadurch war man richtig in der Handlung. Mein Fazit: Ein tolles Buch, was Spannung und Abwechslung bietet. Ich bin gespannt auf Teil 2.

    Mehr
  • Sehr schöner erster Band

    Die Bestimmung

    ReaderButterfly

    18. February 2018 um 23:10

    Ob man zu den Altuan-die Selbstlosen, Candor- die Freimütigen, Ken- die Wissenden, Amite-die Freidfertigen oder Ferox- die Furchtlosen gehört zeigt ein Test den jeder ablegen muss. Das Ergebnis des Tests wird das Leben von nun an bestimmen, denn es gilt Fraktion vor Blut. Das schlimmste das einem passieren kann ist es mehreren Fraktionen anzugehören und so eine Unbestimmte zu sein, denn vor denen haben die Menschen Angst und sie enden in Armut. Beatrice ist genau das und muss sich entscheiden und ihre Wahl steht, sie verlässt ihr Zuhause der Altruan und wechselt zu den Ferox was ihre Welt auf den Kopf stellt. Die Bestimmt gibt es nun schon eine Weile doch ich hatte nie die Lust danach zu greifen, doch nun kam die Zeit das Buch zu lesen und es hat mich in seinen Bann gezogen. Alle Charaktere sind super beschrieben sodass man von allen ein lebhaftes Bild hat. Die Welt ist gut erklärt, sodass ich ohne den Film super zurechtkam und mich in die Welt fallen lassen konnte. Das Buch ist nur so an mir vorbeigeflogen und ging zu schnell zu Ende. Ich freue mich schon Band 2 zu lesen.

    Mehr
  • Geniales Buch mit genialer Handlung

    Die Bestimmung

    Photographer

    02. February 2018 um 09:05

    Die Bestimmung - Nachdem ich den ersten Film im Kino geschaut habe, stand für mich fest, dass Buch dazu muss ich lesen. Der Film ist dem ziemlich gut nachempfunden. Das Buch macht sehr viel Spaß zu lesen, da es super gut geschrieben ist. Es gibt viele spannende Momente und so viele Details. Ein absolut fesselndes Buch mit einer tollen und sehr interessanten Story. Da musste man natürlich die Reihe zu Ende lesen.

    Mehr
  • Ihr alle seid bestimmt das zu lesen

    Die Bestimmung

    buecherfee_ella

    27. January 2018 um 21:25

    Ich habe DIE BESTIMMUNG von Veronica Roth schon zwei Mal gelesen, weil ich vom ersten Teil einfach nicht genug bekommen kann. Die dystopische Version der Welt, eingeteilt in fünf Fraktionen, je nach Charaktereigenschaft.Tris ist für mich eine wunderbare Heldin. Ich wäre gerne wie sie. Sie ist sowohl stark, als auch verletzlich und für die, die sie liebt würde sie alles tun. Ich fande sie von der ersten Seite an so sympathisch. Four ist ebenso ein Held für mich. Geheimnisvoll, rau, aber auch zärtlich – ein richtiger Bad Boy mit weichem Kern.Der Stil von Veronica Roth ist schön zu lesen. Ich bin über die Seiten geflogen, weshalb ich es auch schon zweimal gelesen habe. Leider war ich dann von den zwei nächsten Teilen enttäuscht. In welche Richtung sich die Geschichte entwickelt hat mir die Trilogie dann doch ein wenig versaut. Deshalb klammere ich mich so an den ersten Teil, der für mich immer das Non-plus-Ultra der Reihe sein wird. Und darum geht’s: Die Gesellschaft der Zukunft ist eingeteilt in fünf Fraktionen, die sich durch ihre auffälligste Charaktereigenschaft definieren: Furchtlos, wahrheitsliebend, wissensbegierig, selbstlos und friedliebend. Tris muss sich entscheiden. Doch ihr Testergebnis ist nicht eindeutig. Sie ist eine UNbestimmte, die das System bedrohen, weil sie alle Fraktionen in sich tragen. Tris will untertauchen. Und macht den krassesten Wechsel der selbstlosen Altruan zu den furchtlosen Ferrox. Die Aufnahme in diese Fraktion ist härter als alle anderen, aber Tris beißt sich durch. Doch bald muss sie erkennen, dass sie als Unbestimmte in viel zu großer Gefahr schwebt. Denn die Oberen des Systems machen Jagd auf diese.Wem kann Tris noch vertrauen? Ihrer Familie, ihrer Fraktion, dem geheimnisvollen Four, der so viel mehr in ihr auslöst, als sie jemals gespürt hat? ●●●●● 5 Feenpunkte

    Mehr
  • Kreischarlarm!!!!

    Die Bestimmung

    Joanna

    14. January 2018 um 17:34

    Mein absouluter Lieblingsbuch ich kann es nur empfehlen. Ich fand das Buch einfach toll aber das einzige was ich schade finde das Peter anfangs so böse beschrieben wurde.Und ich liebe Tris und Four <3 Vorallem wie alles beschrieben wurde. Bin ein totaller Fan :)
    Es war auch sehr gut lessbar!!

  • Ein super Buch!

    Die Bestimmung

    Seitenglanz

    09. January 2018 um 11:27

    „Die Bestimmung“ von Veronica Roth ist der erste Band ihrer Trilogie. Das erste Buch dieser tollen Reihe habe ich nur sehr schwer aus der Hand legen können, so spannend war es. Die Sprache und Wortwahl ist für den Leser leicht, spannend und sehr mitreißend. Dazu kommt, dass die einzelnen Kapitel eine gute und angenehme Länge haben. Die Welt, in der die Trilogie spielt, ist so super beschrieben, dass man beim Lesen meint, ein Teil der Geschichte zu sein. Das Thema der fünf Fraktionen und das die Menschen in diese eingeteilt werden, fand ich sehr spannend und interessant. Jeder muss wie, Beatrice, im Alter von 16 Jahren zu diesem Bestimmungstest. Dieser zeigt dann, für welche Fraktion man geeignet ist bzw. zu welcher Fraktion sein Inneres am besten passt. Ist man zum Beispiel furchtlos, dann wären die Ferox am besten für einen geeignet. Die Altruan sind die Selbstlosen, Candor die Freimütigen, Ken die Gelehrten und Amite die Friedfertigen. Doch, was ist wenn man nicht eindeutlich zu einer Gruppe passt? Genau diese Menschen gelten als die gefährlichsten für die Gemeinschaft, weil man sie nicht einschätzen kann. Sie werden die Unbestimmten genannt. Den Schreibstil von Veronica Roth mag ich unheimlich gerne. Dieser bringt so eine Vorstellungskraft mit sich, man ließt und meint aber gleichzeitig man wäre gerade mitten im Geschehen. Außerdem bringt sie über die Protagonistin Beatrice viele verschiedene Gefühlswelten mit in die Geschichte. Die Protagonistin Beatrice ist eine Unbestimmte und somit hat sie ein Geheimnis, was auf keinen Fall aufgedeckt werden darf, denn das würde ihren Tod bedeuten. Aufgewachsen ist sie bei den Altruan im Kreise ihrer Familie, zu der ihre Eltern und ihr älterer Bruder gehören. Die Regel in dieser Welt ist Fraktion vor Blut, was soviel bedeutet wie, wenn du eine andere Fraktion als die deiner eigenen Familie wählst, bist du kein Teil mehr von dieser. Und doch soll man auf das Ergebnis des Tests eingehen. Beatrice fühlt sich zu den Ferox hingezogen und entscheidet sich auch für diese Fraktion. Damit ist sie aber kein Teil mehr ihrer Familie. Nun ist sie auf sich alleine gestellt, muss verheimlichen, dass sie eine Unbestimmte ist, und hat einigen Trubel mit den Aufnahmebedingungen ihrer neuen Fraktion, den Ferox. Fazit Ein super Auftakt einer atemberaubenden Trilogie! Sehr empfehlenswert. Zum Lesen solltet ihr euch genug Zeit einplanen, ihr legt das Buch vor dem Ende nicht mehr aus der Hand. Mehr Buchrezensionen von mir, findet Ihr auf http://www.seitenglanz.com.

    Mehr
  • Super gutes Buch mit tollen Charaktern

    Die Bestimmung

    amaishiro

    08. January 2018 um 18:21

    Handlung:Die Handlung des Buchen hat mir wirklich sehr gut gefallen.  Die Fünf Fraktionen haben jeweils unterschiedliche Eigenschaften die auch gut charakterisiert sind. Vorallem bei den Fraktionswechslern werden diese Eigenschaften ihrer früheren Fraktionen immer wieder aufgegriffen was mir sehr gut gefällt. Während des trainings bei den Ferox geht es hauptsächlich um die Herausforderungen in der Fraktion und das Ziel die Abschlussprüfung zu bestehen um nicht als Fraktionsloser leben zu müssen. Die Handlung ist durchaus spannend und bietet unerwartete Geschehnisse, jedoch passiert erst am Ende wirklich etwas spannendes, was aber wirklich Lust auf den zweiten Band macht!Charakter:Endlich mal ein weiblicher Protagonist der nicht auf zwei Jungs gleichzeitig steht. Tris gefällt mir sehr gut und ich mag ihre denkweise wirklich gerne. Sie ist ein mutiger und starker Charakter und die Dinge aus ihrer Sicht zu lesen machen wirklich spaß.Four gehört warscheinlich zu meinen liebsten männliche Buchcharaktern. Er ist eher zurückhaltend aber dennoch wachsam und mutig. Außerdem verhält er sich sehr unberechenbar und geheimnisvoll vorallem im bezug auf seine vergangenheit.Ich bin froh das die Anzahl der netten und gemeinen Personen so ausgeglichen ist. Dadurch ist das lesen auch wirklich viel angenehmer.Schreibstil:Wirklich angenehm lesbarer Schreibstil. Nicht zu viel unnötige Informationen und alles wurde knapp, aber dennoch ausreichend Beschrieben.

    Mehr
  • Man muss diese Reihe einfach lesen

    Die Bestimmung

    phillia

    05. December 2017 um 09:00

    Dies ist eines meiner Lieblingsbücher (Reihen).
    Nicht vorhersehbare Handlungen. Habe Band 1-3 verschlungen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen.
    Da ich erst den ersten Teil im TV gesehen habe, war ich überrascht wie viel besser das Buch ist.


  • DIe Bestimmung - Veronica Roth

    Die Bestimmung

    AllyBlack

    21. November 2017 um 17:50

    Inhalt : Fünf Fraktionen sind es, zwischen denen Beatrice sich entscheiden muss, als sie sechzehn wird. Es ist die wichtigste Wahl ihres Lebens, denn sie entscheidet über ihre Familie, ihre Freunde, ihre Feinde. Doch der Test, der über Beatrice innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis : Sie ist eine Unbestimmte. Die aber gelten in der Welt, in der sie lebt, als hoch gefährlich...Meinung : Ich fand das Buch, geschrieben von Veronica Roth, sehr gut ! Als erstes muss ich sagen, dass die Idee mit den Fraktionen und dem Test, welcher entscheidet in welche Fraktion man schließlich gehört, wirklich toll ist ! Man braucht anfangs ein paar Seiten um in das Buch hineinzukommen und die Geschichte hinter diesem Sytem zu verstehen, doch das legt sich nach wenigen Seiten und man kann sich von der Story mitreißen lassen. Die Protagonistin Beatrice, aber von allen Tris genannt, war wirklch cool und hat in dem Buch eine tolle Entwicklung durchgemacht. Sie hat sich nicht unterkriegen lassen und war sehr mutig und gehört auf jeden Fall zu der Fraktion der kämpferischen Protagonistinen in Büchern ! Auch die anderen Charaktere, darunter auch der männliche Hauptcharater Four, sind gut ausgearbeitet und man kann sich gut mit ihnen identifizieren. Die Story war von der ersten Seite an spannend und ich habe das Buch in einem Tag durchgelesen, weil ich es nicht aus der Hand legen konnte. Eine wahrhaftige Empfehlung für alle Fans von Jugenddystopiebüchern !

    Mehr
  • Spannender Auftakt mit starken Protagonisten

    Die Bestimmung

    DreamingYvi

    20. November 2017 um 07:56

    Die Gesichte wird aus der Sicht von Beatrice erzählt. Sie gehört der Fraktion der Altruan an und muss sich mit 16 Jahren für eine endgültige Fraktion entscheiden. Bei dem Test läuft etwas schief und bereits da muss sie ein großes Geheimnis mit sich tragen. Denn sie ist eine Unbestimmte und das darf auf keinen Fall jemand erfahren.Das mutige Mädchen wählt die Ferox, wo sie zunächst einige Prüfungen bestehen muss und schließlich lernt, wie man kämpft und überlebt. In ihrer neuen Fraktion hat sie aber nicht nur neue Freunde gefunden, sondern muss auch oft um ihr Leben kämpfen. Ihr Ausbilder Four spielt dabei eine große Rolle, wobei auch die Gefühle nicht zu kurz treten.Ich habe die Filme schon mehrmals gesehen und liebe sie. Da mir das Buch jetzt wieder einmal empfohlen wurde, musste ich es einfach lesen und bin mit hohen Erwartungen dran gegangen. Zum Glück wurde ich kein bisschen enttäuscht. Mein Kopfkino war natürlich bereits vom Film geprägt, aber es war interessant, im Buch noch die Gedanken und Ängste von Beatrice kennen zu lernen, die man im Film nicht mitbekommt.Obwohl ich den Ablauf der Geschichte bereits kannte, war ich zu keiner Zeit gelangweilt. Besonders zum Ende hin war ich unheimlich gefesselt und habe mit den Protagonisten gelitten. Jetzt ist das Buch zu Ende, aber ich werde die Folgebänder auf jeden Fall noch lesen.Besonders freue ich mich auch auf den 4. Band, in dem wir Fours Geschichte erfahren, denn ihn würde ich gerne noch besser kennen lernen. Beatrice ist eine starke Persönlichkeit. Besonders, wenn man bedenkt, dass sie gerade mal 16 Jahre alt ist und bisher als selbstlose Altruan aufwuchs. Sie hat Kampfgeist und beweist des öfteren große StärkeDer Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Auch, dass das Buch aus der Ich-Perspektive erzählt wird. Denn so konnte ich mich sehr gut in die Hauptprotagonistin rein versetzen.Das Cover finde ich perfekt gewählt. Mit dem Zeichen der Ferox und der Stadt passt es perfekt zur Geschichte.Fazit:Das Buch war echt klasse und obwohl ich die Filme mehrmals gesuchtet habe, wurde ich wunderbar unterhalten. Klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Auf den Spannpunkt, wie erwartet

    Die Bestimmung

    NiQue

    12. October 2017 um 19:55

    Die Bestimmung von Veronica Roth Das Buch Reihe: Teil 1 , Ausgabe (DE): September 2014 , Verlag: cbt , Genre/Tags: Jugendbuch, Dystopie, Liebe, Gewalt, Verrat , Kapitellänge: Normal , Perspektive: Sichtweise der Hauptprotagonistin Worum geht’s? 5 Fraktionen, und der Tag der Tage ist gekommen, wo sich Beatrice entscheiden muss, welche sie wählen wird. In ihrer neuen Fraktion angekommen, ändert sich praktisch ihr ganzes Leben und sie lernt ganz neue Seiten am Leben kennen. Schon bald wird ihr bewusst, das sie sich ihren Platz hart erkämpfen muss, ansonsten wird sie von der Fraktion verwaist. Aber nicht jeder Kämpft fair. Der Schreibstil Der Schreibstil ist modern gehalten, und leicht zu verstehen. Mir gefiel der Schreibstil sehr gut. - Auf den Spannpunkt, wie erwartet - Die Einführung in das Buch war sehr gut, ich habe mir ein gutes Bild über das aktuelle Leben machen können, und auch über „diese Welt“. Alles was der Leser zu Anfang wissen musste, wurde gut zusammengestellt und dargestellt. Ebenso habe ich mir bereits ein gutes Bild der Protagonistin machen können. Sie kam mir leicht sympathisch, aber auch stark Eigenwillig rüber. Mit ihr wurde ich leider nicht ganz so warm. Der weitere Verlauf wies immer wieder Spannung auf, und liess hier und dort stark mitfiebern. Mir wurde es keinmal langatmig, ebenso bildeten nicht allzu viele Fragezeichen, und wenn wurden diese im Verlauf gelöst. Das Ende besteht aus einem Cliffhanger, und ich bekam das Gefühl, gleich den nächsten Teil dranhängen zu wollen. Fazit/Bewertung: Die Filme habe ich bereits vor dem Buch gesehen, von daher kannte ich die Story schon. Trotz dessen gab es (wie so oft) einige Veränderungen hier und da, aber keine allzu großen. Ich muss sagen, hier finde ich die Verfilmung sehr gut, und dem Buch weitestgehend zutreffend (meist sind die Verfilmungen ja viel schlechter). Ich habe also die Story schon gekannt, aber trotz dessen habe ich das Buch verschlungen. Das Buch empfehle ich sehr gerne weiter. 4/5 Sternen

    Mehr
  • NieManD PassT IrGenDwO hineiN

    Die Bestimmung

    Schwanenfeder

    10. October 2017 um 20:12

    Es handelt von Beatrice Prior. Sie lebt in einer der 5 Faktionen, die sich die Altruan nennen. Wenn sie alt genug sind, müssen sich die Jugendlichen einen Test unterziehen, der ihnen helfen soll ihre Fraktion für ihren weiteren Weg zu wählen. Doch bei Beatrice läuft etwas schief und sie entscheidet sich für die Ferox. Ob das am Ende die richtige Wahl war, was mit ihr nicht stimmt und wem sie begegnet, wird in der Geschichte auf sehr spannende und mitreißende Art erzählt. Es lehnt in ferner Weise an dem Geschehen von ,,Die Tribute von Panem" an, was aber dem Buch keinen Abbruch tut, weil sie einen sehr starken eigenen Charakter hat und sich wunderbar lesen lässt. Sehr zu empfehlen!

    Mehr
  • Die Bestimmung

    Die Bestimmung

    Kiritani

    03. September 2017 um 11:50

    Das Buch hat mich von der ersten Seite in den Bann gezogen. Dabei passiert am Anfang gar nicht so viel. Aber alles ist neu. Die Fraktionen, in denen die Menschen leben - die Stadt alles. Sowas weckt meine Neugier und ich kann nicht aufhören zu lesen.Die Protagonistin Beatrice mochte ich von der ersten Sekunde.Idee/UmsetzungEs geht um ein in der Zukunft liegendes Chicago, in dem die junge Beatrice Prior lebt. Sie ist eine Altruan. In ihrer Welt gibt es fünf Fraktionen, zwischen denen man ab seinem 16. Lebensjahr wählen muss und bei denen man dann künftig leben wird. Ab dem Zeitpunkt heißt es dann - Fraktion vor Blut. Um zu wissen, welcher Fraktion man bald angehört kann, wird ein Eignungstest gemacht, der zeigt, in welche Fraktionen man am besten passt. Beatrice weißt viele Eigenschaften auf und kann nicht eindeutig zugeordnet werde - sie ist eine Unbestimmte und das ist gefährlich.Unglaublich überzeugend setzt Veronica Roth diese Idee um und sie ist glaubwürdig. Nicht einmal während des Lesens hatte ich das Gefühl, dass diese Welt nicht real sein könnte.Schreibstil/SpracheDer Schreibstil ist simpel, völlig schnörkellos. Dennoch verfällt man den flüssigen Worten und es ist einem kaum möglich, das Buch aus der Hand zu legen. Er passt perfekt in die Atmosphäre des Buches.Das Buch ist aus Beatrice (Tris') Perspektive geschrieben und genau deshalb fühlte ich mich während des Lesens sehr mit ihr verbunden.CharaktereAh, ich weiß gar nicht mit wem ich anfangen soll :) Fangen wir mal mit Tris an. Sie ist sechzehn, wirkt aber in keinster Weise naiv, wie das ja oft in Jugendbüchern ist. Sie ist unglaublich erwachsen, ehrlich und mutig. Und das finde ich so wundervoll an ihr. Sie ist ein Sympathieträger und trotz der Umstände in denen sie sich befindet unglaublich stark. Dennoch ist sie rein äußerlich keine starke Persönlichkeit. Sie ist klein, zierlich und wie sie selbst sagt, nicht gerade hübsch - aber auch nicht hässlich. Auch das ist wieder ein Punkt, der sie für mich so authentisch macht. Sie ist keine furchtlose Sexbombe, die sich durch Leben boxt und allen Männern den Kopf verdreht. Eine wundervolle Protagonistin.Dann gibt es da noch Four und ich muss gestehen - ich liebe ihn :D Ich bin hin und weg von dieser Person. Ich denke es liegt an der Mischung aus knallhartem Ausbilder und dem, was er außerhalb des Trainings verkörpert. Er ist super intelligent und ein echter Ferox - ohne Angst. Während der Geschichte wird er immer menschlicher (die Ferox wirken durch ihre angstfreie Art oft ziemlich übermenschlich und unnahbar).Auch alle anderen Charaktere, die auftauchen wirken echt. Bei keinem hatte ich das Gefühl, dass er nur so eingeschoben wurde, um den Leser zu unterhalten. Viele beginnt man ins Herz zu schließen, andere beginnt man (gemeinsam mit Tris) zu hassen.Atmosphäre/UmgebungWundervolle Umgebung! So wünsche ich mir das in einem Buch. Ich war wirklich mit meinen Gedanken dort - bin durch die Stadt gegangen und war in der Ausbildung bei den Ferox. Ich konnte alles vor meinen Augen sehen und das, obwohl es nicht unglaublich detailliert erzählt wurde. Fast beiläufig erzählt Veronica Roth von der Umgebung. Dadurch fühlt man sich nicht erschlagen und kann die Informationen perfekt verarbeiten.Die Atmosphäre war düster - ab und an gespickt mit lustigen Momenten. Für mich wirkte die Atmosphäre authentisch, denn es ging oft hart und raus zur Sache. Die Szenen waren genau in der richtigen Länge beschrieben - nicht zu kurz, nicht zu lang. Und auch hier war alles glaubwürdig. Nichts kam mir übertrieben vor.CoverHier muss ich dem cbt Verlag mal ein Lob aussprechen, denn man ist beim Originalcover geblieben. Und das Cover passt auch perfekt zur Story, denn dort ist die Stadt mit der Sumpflandschaft abgebildet und das Zeichen der Ferox ziert das Buch.Fazit:Ich fand das Buch klasse und kann den zweiten Teil kaum erwarten! Den werde ich dann auf englisch lesen, weil er dort zuerst erscheint :DDas Buch hat super spannend aufgehört und ich muss einfach wissen, wie es weitergeht. Ich habe Panem und andere Dystopien nicht gelesen, aber ich denke für Fans dieser Bücher, wird 'Die Bestimmung' auch etwas sein.

    Mehr
  • Ist die dystopische Jugend-Trilogie tot?

    Die Bestimmung

    Volpona

    30. August 2017 um 11:29

    Vielleicht habe ich mittlerweile zu viele Romane des Genres "romantisch-dystopischer Jugendroman mit starker weiblicher Hauptfigur" gelesen. Mich hat in allen drei Bänden kaum mehr etwas überrascht, weder im Plot, noch in der Dramatik. Inhaltlich findet man zahlreiche Anleihen u.a. bei "Panem", dem Klassiker 1984 und über allem schwebt die ewige High School-Trope "Wer bin ich und zu wem soll ich mich an den Tisch setzen? Zu den hübschen und beliebten, den sportlichen, den Strebern, den subkulturellen und wie löse ich mich von meinem strengen religiös-konservativen Elternhaus ab? (Stets vor dem Hintergrund der Gefahr ins soziale Außenseitertum verstoßen zu werden)" - denn für was sonst sollen die fünf Fraktionen stehen... Es geht um nichts weiter als das Erwachsenwerden, nur in einem deutlich spektakuläreren Kontext als die LeserInnenschaft das normalerweise tut. Das moralische Fazit "es ist falsch, Leute in Schubladen zu stecken und es sollen sich alle entfalten können wie sie wollen" ist so absehbar wie langweilig und überrascht ebenso wenig wie die mehr oder weniger subtil eingestreuten maternalistischen Jugendschutz-Attitüden zum Thema Sex, Autorität und Alkohol.Der Gesellschaftsentwurf sowie die Science Fiction Elemente enttäuschen gleichermaßen. Allem voran stehen die typischen Dualismen und Fragen des 20. Jahrunderts Frieden - Krieg, Demokratie - Diktatur, Natur - Kultur, Individuum - Gesellschaft, Mann - Frau oder etwa die Frage danach, ob Technik nun Übel oder Segen ist. Olle Kamellen. Insowern handelt es sich eigentlich nicht um eine Dystopie, da im Grunde keine fiktive zukünftige Gesellschaft entworfen wird, sondern eher eine anachronistische Rückblende. Als AutorIn hätte man alle Möglichkeiten offen, eine völlig neue Welt zu entwerfen, was Geschlechterverhältnisse, politische Systeme, Machtstrukturen, etc. betrifft - warum verharrt Veronica Roth dennoch so stark in den Klischee-Narrativen des 20. Jahrhunderts? Hallo: Postmoderne?! Der "Zaun" um die fiktive Zukunftsstadt steht für mich auch für den äußerst begrenzten Fantasie-Rahmen, den das Werk umspannt.Gleiches gilt für die technologischen und wissenschaftlichen Aspekte. Ich mag Science Fiction eigentlich sehr gerne, wie bei den gesellschaftlichen Aspekten auch sind der technologischen Fantasie keine Grenzen gesetzt. Die reduktionistischen Brocken Gehirnanatomie und Neuropharmakologie überzeugen aber leider nicht einmal im Ansatz und sind nicht minder zum fremdschämen als die romantischen Liebesszenen, aber letztere sind Geschmackssache. Was auf jeden Fall in einer Science Fiction Story nix zu suchen hat, sind strategische Ausflüchte im Dialog-Drehbuch wie "ach ich kann dir jetzt die Maschine nicht erklären, das würdest du eh nicht verstehen". Dem hat man sich als AurtorIn gefälligst zu stellen :)Insgesamt wirkt das Gesamtwerk wie am Reißbrett entworfen, die Handlung ist völlig absehbar, kurz- wie langfristig. Die von einigen anderen Werken her bekannte schablonenhafte Story "ernstes, trauriges aber liebes Mädchen (vorzugsweise im Alter von 16 Jahren) gerät durch welche Umstände auch immer in paramilitärische Gefilde, muss lernen zu kämpfen und stark zu werden um ein bösartiges System zu stürzen um das darauffolgende wieder zu stürzen" wird mit einer ebenso schablonenhaften Liebesgeschichte verknüpft, mit den üblichen Irrungen und Wirrungen. Spannend ist das nicht sonderlich. Der erwähnte moralische Zeigefinger im Hintergrund nervt ebenso wie die teilweise besonders lyrischen Ergüsse, die sich in einer ziemlich gespreizten Sprache ausdrücken "ich schiebe die Erinnerung weg in eine Schublade, die dafür viel zu klein ist" - gähn. In Grunde handelt es sich um einen versteckten Ratgeber für Teenager, der ihnen in Sachen Partnerschaft, Identitätsfindung und Konfliktschlichtung recht eindimensionale Tipps an die Hand gibt. Die Trope des "starken Mädchens" spielt sich leider nur in Kriegs- und Kampfszenen ab, in die die meisten LeserInnen wohl (hoffentlich) ohnehin niemals geraten werden. Die offensichtliche Intention des "Empowernments" junger Mädchen wäre deutlich zielführender umgesetzt, wenn man den LeserInnen technisch mehr zutrauen würde und die heterosexuelle Paarbeziehung mit ihren toxischen Abhängigkeitsverhältnissen nicht zum allerhöchsten Lebensziel stilisieren würde.Sorry für die vernichtende Kritik, für die neunmalklugen VertreterInnen der "Ken"-Franktion ist diese Trilogie wirklich nichts ;) Spoiler: Band Eins ist noch der Beste der Reihe...

    Mehr
    • 2
  • Thematisch gut, zwischendurch langatmig mit Lust auf mehr

    Die Bestimmung

    Lemas_Buecherwelt

    21. August 2017 um 22:35

    Altruan - die SelbstlosenCandor - die FreimütigenKen - die WissendenAmite - die FriedfertigenFerox - die FurchtlosenFünf Fraktionen und fünf ganz eigene Lebensformen, welche seit der Geburt bestimmt sind. Doch Beatrice "Tris" Prior hat mehr als nur eine Bestimmung. Ihr Test zeigt das sie eine Unbestimmte ist und Unbestimmte leben in höhster Gefahr. Für Tris beginnt eine Zeit, in der sie feststellen wird, wie hart es ist denjenigen die ihr am nächsten stehen vertrauen zu können."Die Bestimmung" hat mich ein wenig an "Die Tribute von Panem" erinnert, so dass ich etwas länger gebraucht habe um wirklich warm mit Tris und den anderen zu werden. Inhaltlich ist die Idee nicht schlecht aber wie schon angedeutet teilweise etwas zu langatmig. Besonders die Zweifel ob und wie Tobi "Four" auf ihre Aktionen bzw. Reaktionn agiert So wirkte Tris sehr oft zu unreif auf mich. Ebenfals langatmig fand ich den Weg zum Showdown, es viel mir dadurch deutlich schwerer das Buch erst in die Hand zu nehmen und weiter zu lesen. Ich hoffe das Band 2 & 3 ein wenig mehr Pepp haben und es dann angenehmer zu lesen wird.Veronica Roth hat einen klaren und gut gewählten Schreibstil. Auch beleuchtet sie, mit dem Aspekt von oben, jeden ihrer Charaktere individuell. Und dennoch macht "Die Bestimmung" irgendwie Lust auf mehr.Daher gibt es von mir vier von fünf (4/5) Sterne.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.