Veronica Roth Die Bestimmung - Letzte Entscheidung

(2.448)

Lovelybooks Bewertung

  • 1776 Bibliotheken
  • 116 Follower
  • 85 Leser
  • 264 Rezensionen
(782)
(823)
(585)
(205)
(53)

Inhaltsangabe zu „Die Bestimmung - Letzte Entscheidung“ von Veronica Roth

Durch den Krieg haben sich die Fraktionen aufgelöst, und Tris und Four haben erfahren, dass ihr ganzes Leben eine Lüge ist: Es gibt eine Welt außerhalb ihrer Stadt, außerhalb des Zauns. Für Tris und Four steht fest, dass sie diese neue Welt erkunden wollen. Gemeinsam. Doch ihr Vorhaben stößt auf erbitterten Widerstand. Und auch ihre Liebe wird auf eine harte Probe gestellt, als die beiden erkennen müssen, dass die Lüge, die ihre Existenz bestimmt, größer ist, als sie es sich bisher vorstellen konnten. In größter Gefahr muss Tris die letzte Entscheidung treffen – und riskiert alles.

Wieder stärker als Band 2, mit einem berührendem aber nachvollziehbarem Ende. Hat zum Nachdenken über Reue/Verzeihen angeregt.

— JennaLightwood77
JennaLightwood77

Tolle Geschichte. Starke Charaktere. Leider nicht mein Schreibstil. Schlechte Verfilmung. Schade.

— Schnudl
Schnudl

Kommt leider nicht an die beiden Vorgänger ran, dennoch ein guter Abschluss einer lesenswerten Trilogie.

— mrc0
mrc0

Hat sich leider teilweise sehr gezogen. Jedoch mochte ich das Ende sehr gerne.

— LarasBookworld
LarasBookworld

Ein würdiger Abschluss mit berührendem Herschmerzende!

— Lissaa
Lissaa

ein wirklich sehr gelungender und krönender Abschluss-- leider wurde grade dieser letzte Teil durch die verfilmung zerstört

— Selection_123
Selection_123

Eine wundervolle Trilogie geht zuende.Wobei mir der erste Teil am allerbesten gefallen hat,der letzte war leider nicht mehr so spannend 4/5*

— lilamachtblau
lilamachtblau

Ich weiss noch nicht, was ich von diesem Ende halten soll *schnief*

— Mumin89
Mumin89

Ich war leider sehr enttäuscht von dem Buch... Es hat sich sehr gezogen und dazu noch ein unbefriedigendes Ende...

— Leni_
Leni_

Von den drei Bänden finde ich ist das das beste auch wenn es mich nicht ganz so mitgenommen hat.

— booksand_myrabbits
booksand_myrabbits

Stöbern in Jugendbücher

Das Buch von Kelanna 1: Ein Meer aus Tinte und Gold

Schöner Jugendroman, der definitiv überzeugen konnte!

Andreea

Everflame - Verräterliebe

Schöner Abschluss einer tollen Reihe!

Andreea

Ins Blaue hinein

Atmosphärisches, sommerliches Ferienabenteuer mit bildlicher Sprache.

Kumosbuchwolke

Perfect – Willst du die perfekte Welt?

Es war zwar besser als Teil 1 aber dennoch wurde hier nicht das ganze Potenzial ausgeschöpft :(!

Lesemaus-M

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Altruan – Candor – Ken – Amite – Ferox.

    Die Bestimmung - Letzte Entscheidung
    Schnudl

    Schnudl

    16. March 2017 um 13:28

    Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Ferox – die Furchtlosen. Für welche Fraktion würdest du dich entscheiden? Der letzte Band einer spannenden Dystopie. Es ist wirklich eine sehr spannende und unglaublich tolle Geschichte, auch die Charaktere Tris & Four sind sehr starke Persönlichkeiten mit einem wahnsinnigen Charakter. Doch auch wenn ich alle Bücher gelesen habe, hat mir leider der Schreibstil überhaupt nicht gefallen. Daher, werde ich sie wahrscheinlich auch nicht noch einmal lesen, was wirklich sehr schade ist. Ich war sehr gespannt auf die Verfilmung der drei Bücher und wurde leider sehr enttäuscht. Dass daraus jetzt auch noch eine Serie entstehen soll, macht das ganze nicht besser. Somit ist leider dieses Kapitel für mich abgeschlossen.

    Mehr
  • Die Bestimmung, Letzte Entscheidung von Veronica Roth

    Die Bestimmung - Letzte Entscheidung
    Mumin89

    Mumin89

    20. February 2017 um 12:35

    Inhalt Evelyn, Tobias Mutter, sammelt die Fraktionslosen um sich. Sie setzen sich dafür ein, dass die Ordnung der Fraktionen nicht wieder hergestellt wird und sie weiterhin in der Stadt leben können. Sie möchten den Hinweisen aus der geheimen Videobotschaft nicht nachgehen und keine weiteren Nachforschungen anstellen. Im Hintergrund versammeln sich ihre Gegner zu einer Gruppe, die sich "die Getreuen" nennen. Ihr Ziel ist es, die Unbestimmten aus der Stadt zu schaffen und so dem Aufruf in der Videobotschaft zu folgen. Die Gruppe bereitet sich deshalb gemeinsam mit Tris und Tobias auf eine Flucht aus der Stadt vor. Als ihnen die Flucht schliesslich gelingt, werden sie an der Grenze von zwei Personen abgefangen. Eine davon ist niemand anderes, als Fours früherer Ausbilder Amar, von dem Four dachte, er sei tot. Von ihnen werden sie zum Amt für genetisches Sozialwesen gebracht. Die Wahrheit, die sie dort erfahren, lässt ihr ganzes bisheriges Leben als eine grosse Lüge erscheinen. Doch auch hinter dem Zaun, ist die Welt alles andere als heil. Auch hier versuchen gegnerische Gruppierungen gegen die Pläne des Amtes vorzugehen. Tris und Four werden in die Konflikte mit hineingezogen und müssen wieder einmal mehr ihr Leben aufs Spiel setzten.  Meine Meinung Die Handlung des dritten Bandes schliesst direkt an das Ende des zweiten Bandes an. Da ich vom zweiten Teil etwas enttäuscht war, hatte ich grosse Erwartungen an den Abschluss der Reihe. Insgesamt war dieser Teil auch ein ganzes Stück besser. Es gab wieder mehr Spannung, mehr Handlung und die Protagonisten waren authentischer als noch im mittleren Teil. Schön fand ich auch, dass Nebencharakteren wie Christina oder Cara mehr Beachtung geschenkt wurde. Das Ende der Trilogie war sehr emotional und hat mich richtig bewegt. Zuerst war ich einfach nur traurig und dann war ich wütend, weil ich ein solches Ende überhaupt nicht erwartet hätte. Wenn man dann aber die ganze Trilogie von Anfang an Revue passieren lässt, passt das gewählte Ende irgendwie doch, auch wenn es mich sehr traurig gestimmt hat. Um nicht zu spoilern, werde ich nicht näher darauf eingehen ;). Dass die Autorin bis zum dritten Band damit gewartet aufzudecken, wie die Welt hinter dem Zaun aussieht, macht nun für mich viel mehr Sinn. Die Welt, welche sie hinter dem Zaun vorgefunden haben, war so ganz anders, als ich sie mir vorgestellt hätte, was Wesentlich dazu beigetragen hat, dass mich das Buch in seinen Bann ziehen konnte. Man konnte mehr darüber erfahren, was sich die Autorin für eine Welt erdacht hatte und vieles, was man vorher noch nicht ganz verstanden hat, machte plötzlich Sinn. Im letzten Band wird, anders als seine beiden Vorgänger, abwechselnd aus Sicht von Tris und Tobias erzählt. Dies hat geholfen, Tobias noch näher kennen zu lernen und seine Ängste und Sorgen besser zu verstehen. Schön, dass sich die Autorin für das Finale noch etwas Neues überlegt hat. Auch dass der grösste Teil der Geschichte ausserhalb dem bekannten Setting stattfindet, gibt dem Finale eine besondere Stimmung. Gestört haben mich, neben dem Ende, eigentlich nur einige Stellen, die sich in die Länge gezogen haben. Die ganze Handlung hätte ruhig etwas straffer gestaltet werden können. Ich bin froh, habe ich die Verfilmung des zweiten und dritten Teils nicht gesehen und zuerst die Bücher gelesen. Das werde ich aber vermutlich bald noch nachholen! Charaktere Im letzten Band war wieder mehr von der alten Tris spürbar. Sie hat sich von ihren emotionalen Erlebnissen etwas erholt und kann Four gegenüber wieder offener sein und sich auch mal gehen lassen. Ich konnte ihre Handlungen nachvollziehen und sogar ihre letzte Entscheidung passt irgendwie zu der Tris, die man in den ersten beiden Bänden kennengelernt hat. Sie muss viele schwere Entscheidungen treffen und versucht trotzdem immer sich selbst treu zu bleiben. Dies hat mich zum einen beeindruckt, mich aber auch zweifeln lassen, ob so eine starke Persönlichkeit für eine 16-Jährige passend ist. Angesichts dessen, wie sie aufgewachsen ist, mag es jedoch wohl Sinn machen. Besonders schön fand ich, dass man im letzten Teil, durch den eingesetzten Perspektivenwechsel, Tobiasbesser kennen lernen konnte. Er zeigte sich nicht mehr so stark, wie man es gewohnt war. Allerdings waren seine Gedanken, Ängste und Sorgen für mich sehr nachvollziehbar. Sie zeigen, dass man auch als Mann Schwächen zeigen darf und Gefühle einem nicht kalt lassen müssen. Die Beziehung der beiden entwickelt sich weiter und es ist wieder mehr Vertrauen vorhanden. Angesichts der vielen Schwierigkeiten, welche die beiden durchstehen mussten, hätte ich mir gewünscht, dass es in diesem Teil mehr Momente gibt, wo die beiden auch einmal alleine sein können. Irgendwie hatten sie in dem ganzen Durcheinander gar nie wirklich Zeit füreinander. Trotzdem ist ihre Beziehung etwas besonderes und wird von der Autorin in diesem Band wieder stärker betont. Fazit Ein packendes Finale einer spannenden Trilogie, dass mich trotz des unvorhersehbaren Endes überzeugen konnte. Angaben zum Buch Titel Die Bestimmung Bd.3, Letzte Entscheidung Autor Veronica Roth Verlag cbt Verlag ISBN 978-3-570-16157-9 Seiten 512 Mehr Rezensionen unter: www.neverstopreading.jimdo.com

    Mehr
  • Action pur

    Die Bestimmung - Letzte Entscheidung
    sunshineladytestet

    sunshineladytestet

    12. January 2017 um 00:16

    Die Bestimmung ist natürlich eine Reihe,wo ich leider ne Menge erwarte. Warum? Einfach weil man immer die Filmvorlage im Kopf hat. Für mich spielen Filme dann immer ne grosse Rolle. Und wenn der Film mega war, erwarte ich das leider auch zumeist vom Buch. Ich kann euch sagen,leider wird man da sehr oft entäuscht, bei einem von beiden. In diesem Fall fand ich es absoulut nicht entäuschend. Konnte absoulut nicht meckern und auch dieser Teil ist wirklich lesenswert. Ich finde die Reihe muss man einfach gelesen haben. Die Bestimmung ist einfach von der Story her so grandios. Ich fand Tris eine tolle Rolle die sehr überlebensstark ist. Zeitweise naiv,aber mit den Teilen wurde sie immer bewusster. Im letzten Teil fand ich sie sehr schlau und sie hatte eine gesunde Skepsis gegenüber allem. Mit ihrer Bestimmung und den Konsequenzen kommt sie sehr gut klar und ich finde sie nimmt eine sehr gute Rolle als Vertretterin ihrer Art ein. Sie hat es nicht leicht,aber sie schafft es zu 100% dem ganzen gerecht zu werden. Ein sehr symphatischer Hauptcharakter wie ich finde. Sie ist einem mit dem Buch immer mehr ans Herz gewachsen. Also wer auf Dinge steht,die mit übernatürlichem und geregelten Welten und dann dem Umschwung stehen der kommt auf seine Kosten. Ich sag ja ich steh halt auf Fantasy das passt da halt gut rein.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeckBecky_BloomwoodBeeLubellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBookscrimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegoldDarcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalannihappytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinThkingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33LimitLesslinda2271lLissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberryMissSweety86mistellormondymrc0Mrs_Nanny_OggMurphyS91 N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerleseSnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611SteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeu V Valabevalle87vb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzleszessi79

    Mehr
    • 3648
  • Langatmig mit spannendem Ende

    Die Bestimmung - Letzte Entscheidung
    Booknerd34

    Booknerd34

    23. December 2016 um 17:43

    Die ersten beiden Teile der Trilogie haben mir sehr gut gefallen und ich habe sie innerhalb weniger Tage ausgelesen. Dementsprechend habe ich mich auf den dritten Teil gefreut - und wurde furchtbar enttäuscht. Die Geschichte hat ewig gebraucht um ins Rollen zu kommen und ich war kurz davor das Buch abzubrechen, weil es einfach so langweilig war. Da ich jedoch das Ende wissen wollte, habe ich durchgehalten und ich muss sagen, dass es sich gelohnt hat. Veronica Roth hat ein akzeptables Ende gefunden. Und der Tod einer gewissen Person hat mich sehr mitgenommen. Da das Buch aber um mindestens 200 Seiten hätte gekürzt werden können, bekommt das Buch nur 3 Sterne.

    Mehr
  • Lesechallenge im Dezember: Ein Monat voller Rezensionen und Lesestunden - der LoReSchreMa

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Lesechallenge im Dezember: Ein Monat voller Rezensionen und Lesestunden - der LoReSchreMa! Zum Ende des Jahres widmen wir uns dieses Mal bei der LovelyBooks Lesechallenge nicht einem einzelnen Buch, sondern drehen die Spieß um und schreiben selber! Rezensionen nämlich! Nachdem wir das ganze Jahr über so viel gelesen haben, nutzen wir die besinnliche Zeit, um all die Rezensionen zu schreiben, die während des Jahres liegengeblieben sind!Beim großen LovelyBooks-Rezensions-Schreib-Marathon wollen wir dafür sorgen, dass der Stapel der unrezensierten Bücher schrumpft und wir frisch und fröhlich ins neue Jahr starten können! Macht mit, rezensiert, was das Zeug hält und gewinnt mit etwas Glück großartige Buchpakete mit neuen Büchern, die auf eure Rezensionen warten!Vom 08.12.2016 bis zum 01.01.2017 dreht sich beim LoReSchreMa alles um eure Rezensionen bei LovelyBooks. Wir wollen mit euch Tipps und Tricks zum Schreiben von Rezensionen austauschen, darüber sprechen, wie man Kritik in Rezensionen gut verpackt und selbstverständlich durch all die vielen Rezensionen stöbern, die ihr im letzten Jahr gelesen habt!Als großartiges Finale gibt es zum Ende des LoReSchreMa einen Lesemarathon vom 27.12. bis 01.01.2017, mit dem wir das Jahr gebührend ausklingen lassen! Schließlich wollen wir dann direkt mit neuen Rezensionsstoff ins neue Jahr einsteigen!Was ist ein LoReSchreMa?LoReSchreMa steht für "LovelyBooks-Rezensions-Schreib-Marathon". Vom 08.12.2016 bis zum 01.01.2017 möchten wir uns Zeit dafür nehmen, das vergangene Lesejahr Revue passieren zu lassen und all die Rezensionen zu schreiben, die bisher auf der Strecke geblieben sind. Natürlich müsst ihr nicht die gesamte Zeit über Rezensionen schreiben, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir dann einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns darüber austauschen können, welche Rezensionen wir geschrieben haben.Wie kann man mitmachen?Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein - wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres LoReSchreMa begleiten möchte. Dasselbe gilt natürlich auch für den Lesemarathon am Ende der Aktion. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier während der Aktion kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Rezensionen zu lesen und dadurch vielleicht das ein oder andere Buch zu entdecken. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #loreschrema - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden.Zu gewinnen gibt es auch etwas! Unter allen Usern, die hier ihre neu erstellten Rezensionen mit uns teilen, verlosen wir 5 Buchpakete von LovelyBooks mit neuem Lesestoff für euch! Wir freuen uns schon sehr auf den LoReSchreMa und sind gespannt, welche Rezensionen in dieser Zeit entstehen!

    Mehr
    • 2165
  • Ein Finale ohne neue Ideen

    Die Bestimmung - Letzte Entscheidung
    MissTalchen

    MissTalchen

    21. December 2016 um 18:28

    "Ich weiß, dass ich nicht alleine bin, dass ich Freunde habe, dass ich verliebt bin. Ich weiß, wo ich herkomme. Ich weiß, dass ich nicht sterben will - was für mich eine ganze Menge heißt und mehr ist, als ich noch vor ein paar Wochen hätte behaupten können."Vor kurzem griff ich spontan zu diesem Buch, um die Reihe endlich zu beenden und obwohl ich gespoilert wurde, war es besser als befürchtet...Zur Story: Dank des Krieges konnte Evelyn mit Hilfe der Fraktionslosen die Fraktionen auflösen und die Stadt unter ihr Kommando bringen. Von einer Welt außerhalb des Zauns möchte sie nichts wissen, Tris & Tobias jedoch schon. Beide fliehen mit Gleichgesinnten aus der Stadt und finden die Wahrheit über die Welt heraus, die alles verändert. Während beide abermals entscheiden müssen, auf welcher Seite sie stehen, bemerken sie nicht, dass sie sich immer weiter voneinander entfernen...  Meine Meinung: Obwohl ich den 2. Teil vor über einem Jahr gelesen habe, kam ich sehr schnell wieder in die Geschichte rein, was nicht zuletzt an dem tollen Schreibstil liegt, der sich wie immer flüssig lesen ließ und dabei dennoch komplex ist.Diesmal wechseln sich Tris' und Tobias' Perspektive ab, was ich interessant fand. Man gewann jetzt Einsicht die Gedanken beider Charaktere, was mir gut gefiel. Leider muss ich dennoch sagen, dass der geteilte Fokus bei mir auch dazu führte, dass ich mich ein Stück weit von beiden entfernt habe. Fairerweise sollte ich aber anmerken, dass das ducrhaus daran gelegen haben könnte, dass ich gespoilert wurde.Der Spannung tat das jedoch kaum einen Abbruch. Die Handlung war über weite Strecken interessant bis spannend und bekam nur manchmal zwischendurch kleine Hänger, durch die man sich durchlesen musste. Was mich viel eher gestört hat, waren die vielen Parallenen zu den ersten beiden Teilen. Trotz einer neuen Situation war die Struktur der Handlung nahezu die gleiche und es ging im Kern um die gleichen Konflikte wie eh und je nur in abgewandelter Form. Letzendlich war sogar die Handlung in ihrer Struktur irgendwo die gleiche. Hier hatte ich mir wirklich wesentlich mehr Kreativität der Autorin gewünscht, um die Handlung aufzulösen.Mein Fazit: Das Buch hätte wirklich gut werden können, wäre die Story im Wesentlichen nicht die gleiche wie in den Teilen davor gewesen.

    Mehr
    • 2
  • Hinter dem Zaun

    Die Bestimmung - Letzte Entscheidung
    Elira

    Elira

    06. October 2016 um 20:14

    Inhalt: Eine neue Welt und ein Geheimnis das größer ist als Tris und Four sich je vorstellen könnten.Tris und Four machen sich auf die Welt hinter dem Zaun zu erkunden. So wie Edith Prior es in ihrer Videobotschaft gewünscht hat. Doch es gibt andere, die sich gegen sie stellen. Und auch ihre Liebe wird auf eine harte Probe gestellt, als sie das Geheimnis ihrer Existenz aufdecken...Meine Meinung: Die Bestimmung-letze Entscheidung ist  ein spannender, realistischer und fesselnder Roman. Das Ende geht meiner Meinung halbgut aus,da ihre Gruppe ja ihr Ziel erreicht. Trotzdem finde ich das es nicht so gut ist wie die ersten zwei Teile.

    Mehr
  • Die Bestimmung - Letzte Entscheidung

    Die Bestimmung - Letzte Entscheidung
    ILBooks

    ILBooks

    04. October 2016 um 11:58

    Durch den Krieg haben sich die Fraktionen aufgelöst, und Tris und Four haben erfahren, dass ihr ganzes Leben eine Lüge ist: Es gibt eine Welt außerhalb ihrer Stadt, außerhalb des Zauns. Für Tris und Four steht fest, dass sie diese neue Welt erkunden wollen. Gemeinsam. Doch ihr Vorhaben stößt auf erbitterten Widerstand. Und auch ihre Liebe wird auf eine harte Probe gestellt, als die beiden erkennen müssen, dass die Lüge, die ihre Existenz bestimmt, größer ist, als sie es sich bisher vorstellen konnten. In größter Gefahr muss Tris die letzte Entscheidung treffen – und riskiert alles ...

    Mehr
  • Enttäuschend. Letzte Entscheidung verspielt.

    Die Bestimmung - Letzte Entscheidung
    Benni_Cullen

    Benni_Cullen

    27. September 2016 um 19:57

    Ich war vom ersten Band wirklich begeistert und total überzeugt von der Story, den Charakteren und dem Schreibstil. Auch Band 2 habe ich innerhalb weniger Tage verschlungen. Die Charaktere waren liebenswert, aber irgendwie wurde die Story am Ende schleppend. Ich fing mit Band 3 an und konnte es nicht glauben: Die Story zog sich total in die Länge und das Buch schien gar kein Ende zu nehmen. Insgesamt bin ich wirklich total traurig gewesen und frage mich, wie ein solcher gewaltiger Qualitätsunterschied zwischen Band 1+2 und Band 3 herrschen kann. Meine letzte Entscheidung ist gefallen: Das Finale der "Bestimmung" ist schlicht enttäuschend. 

    Mehr
  • Enttäuschendes Ende einer vielversprechenden Reihe

    Die Bestimmung - Letzte Entscheidung
    Gwee

    Gwee

    28. August 2016 um 14:31

    Im Großen und Ganzen hält sich der dritte Band ebenfalls an die Aufmachung seiner Vorgänger. Die Kurzbeschreibung finde ich sehr knapp und eigentlich fast aussagelos. Das hätte man sich vermutlich auch selbst zusammenreimen können. Im Grunde sagt sie ja fast nur aus, dass es Konflikte geben wird. Damit rechnet man ja dann doch irgendwie. Aber im Gegensatz zu den anderen beiden Teilen halten die hinteren Seiten des Buches noch ein paar Extras bereit: Es gibt ein Interview mit der Autorin, Zitate, die sie inspiriert haben, die Playlists der ersten beiden Bücher, ein Statement zu utopischen Welten, eine Erklärung zu den Namen der Charaktere und schließlich noch ein Fraktionenquiz, das allerdings etwas ernüchternd durchsichtig ist. Aber gut…die Fraktionen sind ja tatsächlich Stereotypen, also passt das sogar wieder. Ich fand die Extras auf jeden Fall eine nette Beigabe, wenn auch kein Muss.Auch hier setzte die Handlung wieder ohne Pause direkt nach Band 2 ein. Der Anfang ist noch recht nah am Vorband gehalten und zögert die eigentliche Handlung fast schon hinaus. Diesmal liegt der Schwerpunkt der Handlung auf der Aufklärung über die Fraktionen und auf Tris‘ und Fours Beziehung, die immer noch jederzeit zersplittern könnte, vor allem wenn es nach Fours Mutter geht. Verhältnismäßig passiert in diesem Buch deutlich weniger als zuvor. Die Handlung zwischen Fraktionsgegnern und Fraktionsvertretern ist etwas eingeschlafen, da sie eigentlich erst am Anfang des Buches beginnt, aber nach Verlassen der Stadt nur noch eine Randbedeutung zugewiesen bekommt. Die Welt draußen war für mich eine Enttäuschung. Ich habe mir alles Mögliche ausgemalt, aber irgendwie war das Ergebnis dann so schlicht…auf der anderen Seite aber auch nachvollziehbar. Wie gesagt: Ich liebe an dieser Reihe vor allem, dass sie so realitätsnah ist. Tris setzte sich hier mehr als zuvor mit ihren Verlusten auseinander und Four wiederum flieht vor seinen Eltern, um sich dann mit einer Wahrheit auseinandersetzen zu müssen, die ihn zu falschen Entscheidungen antreibt.Hier hatte ich viel mehr Probleme mit den verschiedenen Charakteren zu sympathisieren. Nicht etwa, weil ich ihr Denken nicht nachvollziehen konnte, aber sie haben für mich so verschiedene Blickwinkel gehabt, die sich generell nicht vereinen ließen und irgendwie hatte man das Gefühl sie reden aneinander vorbei und bedeuten einander gar nichts mehr und vertrauen sich vor allem nicht. Letzteres stimmt wahrscheinlich sogar, weil sie meistens auf eigene Faust handeln. Neben Tris und Four hatte ich eigentlich weniger Probleme die Charaktere nachzuvollziehen. Caleb ist etwas undurchschaubar, aber ansonsten ist fast jeder Charakter leicht zu analysieren.Das Hauptproblem bei der Identifikation war aber eigentlich der Perspektivwechsel. Anders als in den Vorgängern wird die Handlung hier aus zwei Sichten beschrieben: Tris‘ und Fours. Und da beides weiterhin in Ich-Perspektive geschrieben ist, habe ich sehr oft vergessen, bei wem ich grad eigentlich bin bis irgendwann wieder der Name fiel oder die Handlung es eindeutig gemacht hat. Das war anstrengend und frustrierend. Aber zumindest verstehe ich die Entscheidung der Autorin. Ich habe zuvor viele Meinungen gehört, dass es eine unnötige Aufteilung war und in einem gewissen Radius kann man das so sehen, aber andererseits erleben Tris und Four in diesem Buch sehr viel getrennt und beide Handlungsstränge sind von Bedeutung. Daher ist es zwar eine Wahl, die erst einmal dem Leser aufstößt, aber letztendlich trotzdem sinnvoll für die Handlung ist. Ansonsten fand ich, dass das Buch sich nicht mehr ganz so schnell las wie die anderen beiden, aber vermutlich, weil es nicht mehr ein aufeinanderfolgen von Handlung auf Handlung ist.Ich kann absolut verstehen, warum dieses Buch zu vielen gespaltenen Meinungen führt. Ich denke, das Ende ist eine gute Lösung. Es ist vielleicht ein bisschen ernüchternd, aber irgendwie passend. Und ich muss sogar sagen, dass ich dank dem Ende sogar positiv mit der Reihe abschließen konnte, obwohl mich die Handlung im dritten Band anfangs eigentlich weniger begeistert hat. Ich persönlich hab mich gefühlt als hätte man mir in diesem Buch den Teppich unter den Füßen weggezogen. Das woran man die ersten zwei Bücher geglaubt hat, wird plötzlich völlig über den Haufen geworfen. An und für sich ist die Idee durchaus gut, nur vielleicht hat sie mich verbunden mit der Handlung gestört. Wenn ich etwas an diesem Buch mochte, dann definitiv das würdige Ende.Fazit:Das Finale der Reihe ist ernüchternd und zeigt einen Hintergrund dieser Welt, mit dem man nicht rechnen konnte. Gleichzeitig ist es aber ein guter Abschluss. Wer die Reihe bis Band 2 gelesen hat, sollte diesen Band definitiv auch noch lesen. Ich habe gelernt, dass jeder eine andere Meinung dazu hat, aber ich denke, Veronica Roth hat das beste Ende geschrieben, dass möglich und realistisch war.Gesamt: 3/5Inhalt: 3/5Charaktere: 3/5Lesespaß: 3/5Gestaltung: 5/5Schreibstil: 3/5Preis/Leistung: 4/5

    Mehr
  • unwürdig und enttäuschend

    Die Bestimmung - Letzte Entscheidung
    Nachteule713

    Nachteule713

    19. August 2016 um 00:03

    Ich vergebe 2,5 Sterne! Inhalt: In der Stadt ist das Leben ein einziges Chaos und alle müssen Evelyn, Fours Mutter, gehorchen. Sie ist eine Tyrannin und will um jeden Preis verhindern, dass die alte Ordnung wieder hergestellt wird. Es soll keine Fraktionen mehr geben, aber auch das ist nicht die Lösung und kann nur mit Gewalt durchgesetzt werden. Doch "Die Getreuen" leisten Widerstand und eines ihrer Projekte ist, die Unbestimmten aus der Stadt zu schicken, um das zu tun, was Edith Prior in ihrem Video gesagt hat. Allerdings stößt die Gruppe der Unbestimmten, zu der auch Four und Tris gehören, außerhalb der Stadt auf andere Menschen, die die riesige Lüge enthüllen, die ihr Leben bestimmt hat. Damit müssen alle klarkommen und außerdem muss die Stadt gerettet werden... meine Meinung: Tja, man kann schon an der Menge der Sterne erkennen, dass ich sehr enttäuscht bin. Warum? Da gibt es mehrere Sachen... Erstens habe ich ein Problem damit, wie sich die beiden Hauptpersonen entwickeln, vor allem bei Tobias finde ich es furchtbar. Er wird immer schwächer und ist nicht mehr die starke Person, die man aus den ersten beiden Bänden kennt, weil er von Selbstzweilfeln (!) geplagt wird. Das dürfte doch eigentlich nichts sein, was Four, den starken Ferox, aus der Bahn wirft, oder? Bei Tris ist es nicht so schlimm, ich habe nur das Gefühl, dass sie sich eigentlich überhaupt nicht mehr verändert hat... Klar, sie soll sich nicht total verändern, denn sie ist gut, wie sie ist, aber kleine Veränderungen sind trotzdem notwendig, um dem Ganzen Tiefe zu geben. Zweitens stört mich die ständige Fachsprache, besonders bei dem Thema Genetik. Es ist teilweise so schwierig, dass es langweilig wird und dass man sich dauernd konzentrieren muss und später trotzdem das Gefühl hat, nichts verstanden zu haben. Das war auch bei dem Entwerfen von Plänen und Erklärungen zu irgendwas so. Nach der fünften eigentlich logischen Erklärung hatte ich immer noch das Gefühl, dass alles unlogisch ist... Was es meiner Meinung nach auch wirklich ist. Nicht besonders gut für das flüssige Lesen. Zudem dann für komplexere Sachen die primitivsten und daher ebenfalls völlig unlogische Lösungen entstanden sind... Drittens rege ich mich unglaublich über das Ende auf! Ich werde hier jetzt nichts Näheres über das bescheuertste Ereignis im ganzen Buch sagen, da ich dann spoilern würde. Also sage ich einfach nur, dass es vollkommen unnötig, unwürdig und unlogisch ist und sich das Buch danach dann auch noch in die Länge zieht. Ich habe mich noch nie so aufgeregt! Okay, nachdem ich jetzt meinen Ärger losgeworden bin, werde ich mal über die positiven Sachen reden, schließlich habe ich dem Buch zwei bis zweieinhalb Sterne gegeben. Einerseits muss ich sagen, dass ich zwar von der Entwicklung der Hauptpersonen nicht besonders begeistert bin, dafür aber Nebenpersonen wie Christina oder Cara immer mehr ins Herz geschlossen habe. Andererseits finde ich schon, dass das Grundgerüst der "Wahrheit" eine wirklich gute und durchaus auch logische Idee ist, die aber leide ziemlich schlecht umgesetzt wurde, zumal Unmengen von unlogischen Details dabei sind. Außerdem habe ich mich beim Lesen ja nicht gelangweilt, das Buch war trotzdem spannend und konnte mich auch oft fesseln, wenn auch nicht so sehr wie die ersten zwei Bände. Die Perspektiv-Wechsel fand ich nicht unbedingt notwendig, aber sie haben mich auch nicht gestört und sie haben manchmal das Verständnis erleichtert. Grundsätzlich bin ich also von dem Buch sehr enttäuscht und finde nicht, dass es ein würdiger Abschluss für die Reihe ist, bin aber trotzdem froh, dass ich es gelesen habe. Denn es war schon mal spannend und hatte auch gute Abschnitte und außerdem hasse ich es, Reihen nicht zu beenden.

    Mehr
  • Der schwächste Teil dieser Reihe

    Die Bestimmung - Letzte Entscheidung
    Faancy

    Faancy

    24. July 2016 um 16:02

    Der dritte und letzte Teil der Bestimmungs-Reihe spielt plötzlich in einer ganz anderen Umgebung als seine Vorgänger. Und stellt für den Leser somit eine Herausforderung dar. Denn nach zwei Büchern hat man sich schon in gewisser Weise an das Setting gewöhnt, arrangiert oder verliebt. Wie auch immer. Allegiant wirft nun alles über Bord, wie es das Ende von Band 2 bereits schon erahnen ließ. Der Schreibstil hat sich nicht verändert, allerdings wird diese Geschichte nun, im Gegensatz zu vorher, sowohl aus Tris, als auch aus Fours Perspektive erzählt. Das wiederrum bringt einen frischen Wind in die Sache und ist die perfekte Lösung für das, was kommen wird, worüber ich aber nichts verraten darf. Leider fehlen auch hier die Emotionen. Sie sind zwar vorhanden, aber erreichen den Leser einfach nicht und die Beziehung zwischen Tris und Four spitzt sich gewaltig zu. Da waren die Umstände in Band zwei überhaupt nichts dagegen. Davon war ich am Ende einfach nur noch genervt. Die Geschichte ist auch leider sehr langweilig. Das Buch passt so überhaupt nicht in die bisherigen Geschehnisse. Ich konnte mich damit bis zum Ende nicht arrangieren und bin auch sehr unzufrieden damit. Dieser Teil ist zäh wie Kaugummi und wollte einfach nicht enden. Es ist von allem zu viel und doch eigentlich zu wenig. Das kann ich überhaupt nicht gut in Worte fassen. Wer das Buch gelesen hat, weiß vielleicht, was ich meine.  Mehr kann ich auch schon kaum zum Buch sagen. "Die Bestimmung - Letzte Entscheidung" ist mit Abstand der schwächste Teil dieser Reihe, die so grandios begonnen hat. Die Geschichte ist langweilig und zäh, Tris und Four nerven nur noch, das Setting ist komplett anders und passt nicht in das Gesamtkonzept und generell wirkt es sehr erzwungen, da es ja irgendwie enden muss. Der letzte Teil ist natürlich ein Muss für die Leser der Reihe, einfach um einen Abschluss zu haben, aber wäre es ein einzelnes Buch unabhängig von der Reihe, würde ich es niemandem empfehlen. Was ich allerdings hochanrechnen muss, ist die Entscheidung, die Veronica Roth am Ende trifft und wie sie die Geschichte enden lässt. Das ist sehr mutig und hätte schief gehen können. Meiner Meinung nach, war es das beste Ende, das sie hätte schreiben können, da es sich von so vielen Büchern ähnlichen Genres unterscheidet. Wobei ich auch dazu sagen muss, dass es mich kaum emotional berührt hat, was sehr schade war. Insgesamt fehlten ab dem zweiten Teil dieser Reihe einfach die mitreißenden Emotionen.

    Mehr
  • Das spektakuläre Finale der Trilogie! Hochdramatisch und atemberaubend spannend!

    Die Bestimmung - Letzte Entscheidung
    Emotionen

    Emotionen

    02. July 2016 um 14:16

    Nachdem ich den ersten Teil der Reihe binnen gefühlter Stunden verschlungen habe und der zweite Teil meine Erwartungen enttäuscht hat, habe ich mich nun mit gemischten Gefühlen auf den dritten Teil eingelassen. Ich muss sagen, ich bin erleichtert, dass ich mit nicht in Veronica Roth getäuscht habe – sie kann schreiben. Das Ende des Buches war unvorhergesehen, es brachte mich zum Weinen und berührte mich im Herzen. Und trotzdem hatte ich wieder das Gefühl, dass das Buch relativ lange brauchte um in die Gänge zu kommen. Der Anfang war zwar nicht so langwierig wie im zweiten Teil, aber in der Mitte hatten sich wieder ein paar Längen eingeschlichen. Aber ich denke, man kann durchaus von einem würdigen Ende sprechen, dass die Handlung abgerundet hat und in dem alle wichtigen Fragen geklärt wurden. HandlungTris und Four scheinen fürs Erste ihre Differenzen überwunden zu haben und hoffen, dass sie nun außerhalb des Zauns, außerhalb der ihnen bisher bekannten Welt ihr Glück finden werden. Zusammen mit ihren Freunden wagen sich ins Unbekannte und die Gruppe staunt nicht schlecht über ihre Entdeckungen. Ich will hier nicht Teile der Handlung vorweg nehmen, daher werde ich zum Inhalt nicht viel mehr sagen. Auf jeden Fall war ich am Anfang erst mal genauso geschockt wie Tris und auch mir habe ihre Enthüllungen erstmal die Luft aus den Lungen gedrückt. Der Spannungsbogen blieb relativ konstant, es waren die einen oder anderen Längen drinnen und auf jeden richtigen großen Knall habe ich ein bisschen vergeblich gewartet. Um es noch einmal klar auszudrücken, ja, oft war ich überrascht, über die Wendungen die die Geschichte nahm und trotzdem hatte ich öfters das Gefühl, wir würden auf der Stelle tappen. Tris und Four liefern sich wieder Dialoge, bereuen ihre Taten, sagen einander wie kaputt sie sind, raufen sich zusammen, machen weiter und klagen einander wieder ihr Lied. Sie enttäuschen sich gegenseitig, sie lieben sich, sie hassen sich. Sie verschwören sich gegen ihre Feinde und lassen des Öfteren ihre Freunde außen vor. Peter, den wir aus den vorherigen Teilen kennen, spielt wieder eine größere Rolle und liefert dann doch die eine oder andere Explosion indem er Four auf die Palme bringt …^^Am Ende jedoch nimmt die Geschichte nochmal ordentlich an Fahrt auf, dreht und windet sich auf den alles entscheidenden Höhepunkt der Handlung zu. Der entlädt sich dann in einem Feuerwerk an Emotionen und Gefühlen, das den Leser mit sich reißt. Wer den zweiten Teil geschafft hat, der muss den dritten schon alleine wegen des Endes lesen!CharaktereIn meiner letzten Rezension habe ich geschrieben, dass Tris und Four sich nicht weiterentwickelt hätten, im Gegenteil, sie hätten eher Schritte rückwärts gemacht. Das kann ich nun nicht mehr behaupten. Die Ereignisse der letzten knapp 1.000 Seiten haben ihre Spuren an Tris und Four hinterlassen und sie zu den Menschen gemacht, die nun sind. Sie hinterfragen kritisch ihre Handlungen, manchmal vielleicht ein bisschen zu sehr und hindern damit das Fortschreiten der Geschichte, gleichzeitig aber haben ihre Erfahrungen sie zu Erwachsenen gemacht. Sie reflektieren sich selbst, trauern um die Freunde, die sich verloren haben – denn sie werden immer weniger – und versuchen an der Gewalt um sich herum nicht zu zerbrechen. Sehr gut gefallen hat mir, dass Tris und Four dann doch noch zueinander finden, es aber sehr offen bleibt wie „intensiv“ ihre Beziehung wird. Jeder kann sich so sein eigenes Kopfkino zusammenreimen ohne sich zu ärgern das war „too much“ oder „too less“. Obwohl Tris und Four natürlich wieder das Herz und die Seele bilden, so sind sie doch nicht die einzigen wichtigen Charaktere des Buches. Immer wieder habe ich die Personen gegoogelt und verglichen inwiefern die Personen aus den Filmen denen in meiner Vorstellung entsprechen. Ich ging bisher immer davon aus, dass Uriah weiß ist und war dann ganz überrascht, als von seiner braunen Haut geschrieben wurde. So kann man sich täuschen :D Christina ist mir inzwischen total ans Herz gewachsen und ich war auch ziemlich froh, dass sie im Laufe der drei Teile immer mehr Auftritte bekommen hat. Sie ist sowas wie die gute Seele der Reihe ;) Peter bleibt natürlich wie gewohnt und gehabt das Ekelpaket, auch wenn man sich am Ende noch auf eine Überraschung von ihm freuen darf.Auch Marcus und Evelyn, die Eltern von Tobias, die ebenfalls schon aus dem zweiten Teil bekannt sind, spielen wieder eine Rolle. Werden sie ihren Streit endlich begraben? Wird es für Tobias noch Hoffnung auf eine Familie geben?Zudem lernen wir David kennen. Er wohnt außerhalb der Stadt und ist dort ein ziemlich hohes Tier. Auch er wird am Ende nochmal sehr wichtig. Warum aber und was seine Aufgabe ist, das werde ich an dieser Stelle nicht verraten.SchreibstilDer Schreibstil ist wie gewohnt leicht und locker zu lesen. Die Kapitel sind von angenehmer Länge und Veronica Roth weiß, wie man eine Geschichte aufbauen muss um das Herz des Lesers für sich zu gewinnen. Ab und zu schafft sie es zwar nicht zu 100 % zu punkten, aber alles in allem war die Handlung rund und auch das Ende hat mich zufrieden gestellt, auch wenn ich es mir eigentlich komplett anders vorgestellt habe. Die Autorin weiß, was sie will und hat keine Scheu von der Norm abzuweichen. Um den Schreibstil aller Teile zu bewerten: Tris und Four werden nicht als perfekten Charaktere dargestellt, sie haben Schwächen und Fehler und Ängste. Sie entsprechen nicht dem 08/15 Hollywood Standard und ich glaube, damit geht Veronica Roth einen anderen Weg als viele andere Autoren. Erfolg damit hat sie ja, das zeigt sich nicht nur anhand der Verkaufszahlen der Trilogie. Auch die Verfilmungen, die Millionen von Zuschauern ins Kino gelockt haben und die zahlreichen Fans der Bücher beweisen, dass Roth einen Riecher für gute Geschichten hat.Sie hat gezeigt, dass sie in einer Art und Weise schreiben kann, die perfekt geeignet für ein Jugendbuch ist. Aber auch Erwachsene kommen auf ihre Kosten und müssen nicht Angst haben, über kindliche Wendungen zu stolpern.FazitDer Abschluss der Trilogie ist den Vorgängerbänden auf jeden Fall gerecht geworden und ich kann das Buch und auch die Reihe als Ganzes weiterempfehlen der gerne Fantasy mit einer Prise Science-Fiction liest und dabei auch gerne große Gefühle erlebt, nicht nur romantische. „Die Bestimmung“ ist für mich ein voller Erfolg geworden und ich freue mich schon darauf, weitere Werke der Autorin zu lesen. Ihr nächstes Buch erscheint leider erst Anfang 2017 auf Englisch.Von mir gibt es vier von fünf Sternen. Nicht, weil ich etwas am letzten Band zu bemängeln hätte, aber im direkten Vergleich fand ich den ersten Band einfach am stärksten. Trotzdem bleibt „Allegiant“ ein Buch, dass ich nicht so schnell vergessen werde. 

    Mehr
  • Die Bestimmung - Letzte Entscheidung

    Die Bestimmung - Letzte Entscheidung
    Mine_B

    Mine_B

    30. June 2016 um 14:53

    Die Dystopie von Veronica Roth „Die Bestimmung – Letzte Entscheidung“ ist der Abschluss der Trilogie, welche von der Geschichte rund um Tris und Four berichtet.   Inhaltsangabe (Quelle: Klappentext) Durch den Krieg haben sich die Fraktionen aufgelöst, und Tris und Four haben erfahren, dass ihr ganzes Leben eine Lüge ist: Es gibt eine Welt außerhalb ihrer Stadt, außerhalb des Zauns. Für Tris und Four steht fest, dass sie diese neue Welt erkunden wollen. Gemeinsam. Doch ihr Vorhaben stößt auf erbitterten Widerstand. Und auch ihre Liebe wird auf eine harte Probe gestellt, als die beiden erkennen müssen, dass die Lüge, die ihre Existenz bestimmt, größer ist, als sie es sich bisher vorstellen konnten. In größter Gefahr muss Tris die letzte Entscheidung treffen – und riskiert alles.   Der Schreibstil von der Autorin Veronica Roth ist auch im Abschlussband der Trilogie wieder sehr angenehm, sodass sich „Die Bestimmung – Letzte Entscheidung“ flüssig lesen lässt. Im dritten Teil erfolgt ein Perspektivenwechsel. Es wird aus der Sicht von Tris und Four berichtet. In der Taschenbuchausgabe ist in der Überschrift erkenntlich gemacht wurden, aus wessen Sicht geschrieben wurde. Dies erleichtert das Lesen, denn anhand des Schreibstils ist nicht erkennbar, ob nun Tris oder Four seine Erlebnisse schildert. Besonders zu Beginn des Buches habe ich mich gefragt, in wie weit es notwendig ist, nun im dritten Band der Trilogie einen Perspektivenwechsel einzuführen. In wie weit ist dies sinnvoll? Erst zum Ende des Buches wird einem als Leser klar, dass damit ein gewisser Grund umgesetzt wird. Jedoch fand ich es persönlich nicht sinnvoll, schon von Anfang an einen Perspektivenwechsel einzubauen. Es wäre erklärbar gewesen, wenn sich der Stil und auch die Gedanken der Protagonisten deutlicher unterschieden hätten oder die beiden Charaktere wesentlich andere Abenteuer erlebt hätten. Ich finde aber, dass dies definitiv nicht der Fall ist. Mit dem Perspektivenwechsel sollte wohl zusätzliche Spannung erzeugt werden. In meinen Augen ist dies jedoch missglückt. Meiner Meinung nach kam die Story öfters mal ins Stocken. Es gibt deutliche Ruhephasen, die den Charakteren gegönnt seien, jedoch irgendwie die Geschichte ins Stocken gebracht haben. Die Actionszenen haben mich teilweise deutlich an den ersten Band der Reihe erinnert und wirkten auf mich etwas aufgewärmt – manchmal kam es einer Wiederholung der Geschichte gleich. Auch die Charakterentwicklungen, sowohl in Bezug auf die Hauptcharaktere als auch auf die Nebencharaktere, konnten mich nicht immer überzeugen. Manchmal fand ich die Entwicklung nicht immer nachvollziehbar und manchmal wurden mir Charaktere auch einfach unsympathisch. Auch muss ich sagen, dass mich die Entwicklung der Geschichte leider nicht ganz zufrieden stellen konnte. Den Hintergrund des Fraktionssystems finde mich etwas unausgereift und irgendwie zu vorhersehbar. Allgemein gefällt mir der Hintergrund nicht so richtig – ich hatte mir irgendwie mehr erhofft oder auch in eine andere Richtung gedacht. Mir kam es manchmal so vor, als ob der Autorin die Ideen ausgegangen wären und Veronica Roth einfach irgendetwas dahin geschustert hat, was einigermaßen plausibel klang. Auch das Ende konnte mich nicht wirklich befriedigen. Irgendwie hatte ich mit so einer Wendung schon gerechnet und so kam es für mich auch nicht wirklich überraschend, welche Entwicklung die Protagonisten am Ende durchmachen. Doch irgendwie fand ich es enttäuschend. Auch die Entwicklung der anderen Charaktere konnte mich absolut nicht überzeugen.   Leider konnte mich Veronica Roth mit „Die Bestimmung – Letzte Entscheidung“ nicht vollkommen überzeugen. Allgemein war der dritte Teil der Trilogie für mich wohl der schwächste Teil der Reihe, wobei mir auch schon der zweite Teil nicht mehr 100%ig zugesagt hat. Der Abschlussband wirkte auf mich unausgereift. Daher kann ich leider nur 3 Sterne vergeben.

    Mehr
  • weitere