Veronica Roth Insurgent

(161)

Lovelybooks Bewertung

  • 143 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 6 Leser
  • 31 Rezensionen
(62)
(65)
(28)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Insurgent“ von Veronica Roth

One choice can transform you—or it can destroy you. But every choice has consequences, and as unrest surges in the factions all around her, Tris Prior must continue trying to save those she loves—and herself—while grappling with haunting questions of grief and forgiveness, identity and loyalty, politics and love. Tris's initiation day should have been marked by celebration and victory with her chosen faction; instead, the day ended with unspeakable horrors. War now looms as conflict between the factions and their ideologies grows. And in times of war, sides must be chosen, secrets will emerge, and choices will become even more irrevocable—and even more powerful. Transformed by her own decisions but also by haunting grief and guilt, radical new discoveries, and shifting relationships, Tris must fully embrace her Divergence, even if she does not know what she may lose by doing so. New York Times bestselling author Veronica Roth's much-anticipated second book of the dystopian Divergent series is another intoxicating thrill ride of a story, rich with hallmark twists, heartbreaks, romance, and powerful insights about human nature. (Quelle:'E-Buch Text/01.05.2012')

Ein bisschen schwächer als der erste Teil aber immer noch sehr spannend!

— LeonoraVonToffiefee
LeonoraVonToffiefee

nicht so stark wie Divergent, viel Hin-&Her, dennoch ganz gut!

— leonii13
leonii13

Ich liebe das Buch wirklich sehr! Ich mochte schon den ersten Teil richtig gerne doch ich finde der zweite Teil toppt Ihn noch einmal!

— BookTownrezis
BookTownrezis

Nicht so toll wie der 1., aber immer noch ganz gut^^

— Maikime
Maikime

Warnung: Nicht geeignet für Menschen mit schwachen Nerven und Leute, die "nur mal kurz reinlesen" wollen- "Insurgent" lässt einen nicht los

— LaLecture
LaLecture

tolle Fortsetzung, kanns kaum erwarten den letzten Band in den Händen zu halten.

— Cloud227
Cloud227

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Penny, eine Klassenfahrt und: Achtung, gruuuuuslig!

kruemelmonster798

Der durchgeknallte Spielecontroller

Ein überraschend witziges Buch, das nicht nur für Zocker interessant sein dürfte.

ilkamiilka

Bloß nicht blinzeln!

Mal was ganz anderes - tolle Idee :)

ilkamiilka

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

Harry und Otto strapazieren wieder unsere Lachmuskeln und die (Spannungs-)Nerven. Spannend, schräg - einfach genial!

danielamariaursula

Almost famous - Wie ich aus Versehen fast berühmt wurde

Eine schöne Geschichte über Freundschaften und deren Wert, wenn man alles auf einer Lüge aufbaut.

Moreline

Schokopokalypse

Ein lustiges und schokoladiges Abenteuer mit einem amüsanten und interessanten Plot und gut ausgearbeiteten Charakteren.

IvyBooknerd

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • A really good second book!

    Insurgent
    LeonoraVonToffiefee

    LeonoraVonToffiefee

    31. March 2016 um 10:29

    The Erudite manipulated the Dauntless to make them kill most of the Abnegation, but Tris could stop them. Now she, Four and Caleb are on the run, knowing they are now enemies of the Erudite, who wants to control the faction system. The books starts there where the last one ended and continues in high speed. It gives us almost no time to stop, to slow down, because Tris almost never stops. She's desperate, and sick of guilt, and furious about the Erudite attack and desperately wants to stop Jeanine. And Tris is amazing: She's not just a tough and brave leader, she's human. She show lots of different emotions, and even she's dauntless and trained to use a gun, she shows that people aren't machines and just can't kill each other easily. She tries everything to save the people she's loves, she's selfless and brave and intelligent. She's a true divergent. I liked the book, I liked the characters (or hated them, like Eric). They are complex and good characterised. The plot twists are really good and unexpected things happend. Everything is more unstructured, more complicated and chaotic than in the first book. Maybe more brutal, but also more about the people and their relationships. Roth didn't just put lots of action in the book but also cared for the persons, gave them hints and edges and a story. That's great, that makes the books more alive. It was good to read and after a while I just couldn't stop. I really enjoyed it, but I think I liked the first one more. I can't really say why, I just think something was missing, something was to much. Everything happend to fast, things went on to quickly and gave us to little time to understand. Maybe it was also the fact for me that I just saw the film first and them read the book. I liked the film in the first place, but not really after I read the book. It's a good one by itself, but it feels like they changed the entire story. And maybe that ruined the book a little bit for me, make me enjoy it a little bit less. Still, the series is great and I definetly want to know how everything ends.

    Mehr
  • Hörbuch

    Insurgent
    Zaphyria

    Zaphyria

    26. August 2015 um 18:31

    Besonders die Synchronstimme von Tris im Film gefällt mir von Anfang an an diesem Hörbuch. Es vermittelt mir das Gefühl, dass Beatrice mit ihre Geschichte noch einmal persönlich erzählt. Janin Stenzel hat eine sehr beruhigende sanfte Stimme, die mir gut gefällt. Ihre Betonung trifft genau den Punkt, der wichtig ist und Emotionen hervorruft. Spannung und Gefühle werden sehr klar deutlich und verführen, immer weiter und mehr zu hören. Ein wenig störend ist es, dass sie alle Namen mit englischem Akzent ausspricht ( Beatrice - Biatrrris; Marcus - Marcuss), allerdings Tobias immer deutsch ausspricht, eben so, wie es geschrieben wird. Ist aber nur einer der wenigen Minuspunkte an diesem Hörbuch. Von der Geschichte aus ist diese spannend gestaltet, leider aber ein wenig.. wie soll man es schreiben.. langweiliger nicht, aber es hat mich ein wenig enttäuscht, da ich mir genauso viel Action und Spannung wie im ersten Teil erwartet habe. Es fehlt diesesm Teil definitiv nicht an Action und Spannung, aber mir fehlt irgendwie etwas. Trotzdem ist die Geschichte sehr toll und ich freue mich auf den dritten Teil. Es kommen immer neue Wandlungen ans Tageslicht, die vorher nicht absehbar oder verworfen worden sind. Aber wie erwähnt, das Buch legte ich immer wieder weg und war anstregend zu lesen. Das Hörbuch hingegen finde ich gleich spannender, am liebsten in einem Zug durchhören, was ja leider nicht geht. Das Cover ist ein Hingucker. Die tristen und eintönigen Farben reizen mich, das Hörbuch anzustellen und loszuhören. Tobias und Tris zeigen mir, dass es actionreich ist und spannend wird.

    Mehr
  • Besser als der erste!

    Insurgent
    BookTownrezis

    BookTownrezis

    11. July 2015 um 13:11

    Ich liebe ja schon das erste Buch der Divergent – Reihe und genauso ging es mir beim zweiten Band! Mehr dazu findet Ihr in meiner folgenden Rezension! In Insurgent ( deutsch: Tödliche Warheit ) geht es um Beatrice genannt Tris, die nach dem ersten Teil der Reihe auf der Flucht vor der Anführerin der Ken Jeanine Matthews und Ihren Anhängern ist. Tris flüchtet sich zusammen mit Ihrem Partner Four, Ihrem Bruder und weiteren Anhängern durch verschiedene Fraktionen. Sie flüchten sich letztendlich zu den Fraktionslosen, wo Sie nicht nur eine große Überraschung sondern auch ein Plan um Jeanine ein für alle mal zu stürzen erwartet. Das nun erstmal zur Handlung von Insurgent – Tödliche Warheit. Das Hörbuch erschien 2015 und wurde von der Hörverlag herausgebracht. Das Hörbuch ist ungekürzt und geht zwölf Stunden und neun Minuten. Es kostet 7,99€ kaufen kann man es unter anderem hier: http://www.amazon.de/Die-Bestimmung-Insurgent-T%C3%B6dliche-Wahrheit/dp/3844518037/ref=tmm_abk_title_0 Nun zu meiner Meinung: ICH LIEBE ES! Ganz ehrlich das Hörbuch ist wirklich klasse. Ich mochte ja schon das Buch wirklich wirklich gerne, aber das Hörbuch naja toppt das Buch nochmal und das sage ich OBWOHL ich lieber Bücher lese als sie zu hören. Das Hörbuch wird gelesen von der Synchronstimme von Tris die wir alle von den Filmen kennen, Janin Stenzel. Die Frau ist einfach der Hammer. Das Buch wird mit so viel Emotion gelesen und es macht wirklich Spaß zuzuhören. Es bleibt an Stellen die ich im Buch eher so mittelmäßig fand unterhaltsam und obwohl ich es bis in die späte Nacht gehört habe, bin ich an keiner Stelle eingenickt OBWOHL ich das Buch schon kannte. Fazit: Es ist einfach für jeden etwas. Du hast schon das Buch gelesen? Du hast bereits den Film gesehen? Volkommen egal! Ich sage es euch ehrlich es lohnt sich wirklich VOR ALLEM bei dem Preis von 7,99€! Das Hörbuch bekommt von mir 5 von 5 möglichen Sternen weil naja ich glaube das konnte man schon aus der Rezension herauslesen :D Also absoulute Kaufempfehlung! Ich wünsche euch viel Spaß beim hören und/oder lesen und weiterhin einen schönen Tag.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • The story continues ...

    Insurgent
    Cattie

    Cattie

    07. July 2014 um 20:03

    I was so excited to start "Insurgent" after I finished "Divergent" earlier this year and now I'm sad I finished it. Story: Tris and Tobias stopped the simulation, but the whole faction system is about to break apart. They can rest with Amity and Candor, but both know that they can't just do nothing. With the rest of the Dauntless not being with the Erudite they move back to their home. But when everything seems lost, Tris is selfless and trys to safe her faction, even if this means to break Tobias heart. And her own. Characters: I like Tris. She struggels with herself and with her role of being Divergent. But sometimes it's hard to believe she should be a 16-year-old, because she acts like an adult.  Tobias or Four is very different then he was (described) in the first book. His love for Tris is much more important in this book and it becomes clear how much he needs her. In "Divergent" I always thought, Tris loves Four more than he loves her, but now I think it's reverse. Furthermore, we learn to know different sides of the old characters from the first book and new ones are introduced. This is comforting, because there are some familiar ones and alien ones.  However you find out about sides of them you didn't know before and that makes the story exciting. Nobody seems to be the one he was intended to be. Writing: Veronica Roth manages it to hold the tension till the end. I read this book very fast so it really deserves the name "page-turner". :) They're similarities to other dystopian books, but I think this is the risk of the same genre. It is also pleasant to see, how Roth can switch between love story and action parts. One pluspoint of the story is, that there is a lot of activity in the story. I know books where the characters talk like the half of the book and it's so enjoyable to read a story that goes on and on and you can feel with the characters and see them developing and dealing with difficult situations. I give 5 of 5 simulations for this book. I really liked it and I'm looking forward to start "Allegiant". I missed a little bit of the first book in this one, but I can't quite say what I miss. :)

    Mehr
  • "Let's read in English"-Lesechallenge 2014

    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Let's read in English - die Englisch-Lesechallenge 2014 Mit den Neujahrvorsätzen ist es immer so eine Sache – viele haben wir bereits wieder vergessen und der Alltag hat uns definitiv wieder eingeholt. Mit „Let’s read in English“ möchten wir das jedoch gern ändern und euch die Moeglichkeit geben, Bücher und Autoren neu zu erleben – in der englischen Originalsprache! Einige von euch rezensieren schon fleissig englische Bücher und viele Lovelybooks-Leser sind an englischen Texten interessiert, würden jedoch lieber bei einer Leserunde einsteigen. Wir haben uns euer Feedback zu Herzen genommen und unsere Lesechallenge „Let’s read in English“ ins Leben gerufen. Zusammen mit dem englischen Verlagshaus Random House Group UK mit Sitz in London werden wir eine Vielzahl von Leserunden starten und ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Das Motto der Lesechallenge verstehen wir als einen Aufruf nicht nur an alle von euch, die sich mühelos in der englischen Sprache zurechtfinden, sondern an alle Lovelybooks-Leser. Egal welche Sprachkentnisse du hast, trau dich einfach – und mach mit! „Let’s read in English“ – zusammen auf Lovelybooks. Viele unsererer Leser verwenden die englische Sprache oder werden sie in Zukunft brauchen. Bücher sind ein idealer Einstieg um Sprachkentnisse zu verbessern oder die Fremdsprache auch einfach mehr zu benutzen. Die Stimme der Autoren im Original zu lesen und sie neu kennenzulernen ist natürlich ein spannenender Bonus. Für die fleissigsten Rezensenten gibt es zum Jahresende tolle Preise und jeder kann sich gern in Deutsch und/oder Englisch in den Leserunden austauschen und Rezensionen in beiden Sprachen posten. Das ist voellig euch überlassen.  Alle Grundinfos findet Ihr auf unserer Englisch-Lesechallenge-Seite! Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & stets fleissig Eure neuen Rezensionen posten! Die Liste wird am Anfang jedes Monats aktualisiert!  Bitte postet für jede neue Rezension auch einen neuen Beitrag. Auf die Plätze - fertig - let's read English!!!

    Mehr
    • 1684
  • Gelungener 2. Teil!

    Insurgent
    Ceciliasophie

    Ceciliasophie

    26. March 2014 um 16:13

    Auch der zweite Teil der spannenden "Divergent"-Reihe konnte mich absolut überzeugen. Komplexe Handlungsstränge und ausgeklügelte Lösungen für die im ersten Teil der Reihe aufgeworfenen Fragen stehen sehr im Vordergrund. Tris, die sich sehr viel mehr entwickelt hat als im ersten Teil, muss mit Verrat und (lebenswichtigen) Entscheidungen fertig werden. Ihr Charakter wird noch tiefer gezeichnet und ich finde, dass Veronica Roth sie sehr glaubwürdig erscheinen lässt. Mehr sei an dieser Stelle jedoch nicht zum Buch verraten! Insgesamt finde ich, dass man einen zweiten Teil nicht hätte besser schreiben können. Ich kann es kaum erwarten, den dritten Teil in die hände zu bekommen!

    Mehr
  • Dieses Buch lässt einen nicht mehr los!

    Insurgent
    LaLecture

    LaLecture

    07. October 2013 um 20:05

    Inhalt In der Stadt ist Chaos ausgebrochen: Die von der Simulation gesteuerten Dauntless haben viele Mitglieder von Abnegation getötet, die verbliebenen sind geflohen und haben bei Amity Zuflucht gefunden. Die Dauntless sind in zwei Gruppen gespalten: Die Erudite-treuen unterstützen noch immer Jeanine, viele andere sind im Hauptquartier der Candor untergekommen. Tris und Four suchen Schutz bei Amity, doch ihnen ist klar, dass sie dort nicht lange bleiben können. Als Tris ein Gespräch zwischen Markus und Johanna, der Sprecherin der Amity, belauscht, findet sie heraus, dass Jeanines Angriff nicht zufällig kam: Sie wollte Informationen, die die Abnegation jahrelang erfolgreich versteckt hatten. Informationen, für die sie über Leichen ging. Tris beschließt, das Geheimnis zu lüften, Jeanine aufzuhalten und die Gesellschaft vor dem endgültigen Untergang zu bewahren. We both have war inside of us. Sometimes it keeps us alive. Sometimes it threatens to destroy us. - S. 242 Meinung Worte werden niemals genügen, um auszudrücken, wie fasziniert ich von "Insurgent" war. Die Phrase "Man kann dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen." wird mittlerweile viel zu häufig verwendet, um noch die gewünschte Wirkung zu haben, und doch erscheint sie mir passend. Teilweise WOLLTE ich das Buch zur Seite legen, weil ich feststellte, dass meine Muskeln beim Lesen verkrampften und ich den Atem anhielt, was auf Dauer ziemlich anstrengend war, aber ich konnte einfach nicht. Wie paralysiert musste ich die Seiten umblättern und konnte erst wieder aufatmen, als ich die letzte Seite gelesen hatte. Deshalb möchte ich hier schon mal anmerken: Rezensionen sind nie objektiv, aber dieser hier ist es auf keinen Fall, denn egal wie viele Logikfehler in dieser Geschichte sind und wie viele Dinge ich in anderen Büchern bemängle - dieses Buch bekommt schon allein wegen der Spannung 5 Sterne von mir. Aber damit diese Rezension trotzdem noch einen gewissen Nutzen hat, bemühe ich mich noch um eine etwas ausführlichere Begründung für diese Bewertung . Zunächst einmal wäre da die Idee, die sich deutlich von anderen Dystopien abhebt. Natürlich gibt es auch hier gewisse Parallelen, beispielsweise das System, das doch nicht so toll ist, wie die Protagonistin zunächst glaubt, oder die "Rebellen", die abseits der Gesellschaft leben und trotzdem dadurch nicht unbedingt bessere Menschen sind, doch schon die Idee mit den fünf Fraktionen, die Orte und die Menschen, die bis ins kleinste Detail durchdacht sind, und natürlich die Enthüllungen am Ende - all das sprüht nur so vor Fantasie. So konnte ich über mangelnde Erklärungen wie zum Beispiel den Grund für den Verrat einer wichtigen Figur oder die Funktionsweise des andauern erwähnten Serums auch mal hinwegsehen. Doch die Handlung ist nicht nur gut durchdacht, sie ist auch noch komplett unvorhersehbar, ohne dabei willkürlich zu wirken. Sicher hat sich Veronica Roth etwas dabei gedacht, doch mich beeindruckt das Buch vor allem dadurch, das wirklich nichts und niemand sicher ist. Figuren die man hasst, scheinen doch nicht so furchtbar zu sein, und Charaktere, die man von Anfang an sympathisch fand, sterben entweder oder entpuppen sich als Verräter. Die nächsten Schritte der Figuren, die Enthüllungen von Geheimnissen, von denen man nicht einmal ahnte, dass sie existieren - all das hält einen in Atem und sorgt dafür, dass einem so gut wie nie langweilig wird. Ein weiterer Pluspunkt sind die Charaktere. Tris ist noch immer eine Hauptfigur, wie ich sie mir erträume habe. Sie ist mutig und intelligent, ohne jedoch perfekt zu sein, denn sie neigt zu spontanen Wutausbrüchen und unüberlegten Entscheidungen. Sicher trägt auch die Tatsache, dass sie mir so sympathisch war, dazu bei, dass ich mit ihr mitgefiebert habe. Auch Four (ich weigere mich, ihn Tobias zu nennen, weil Four einfach cooler klingt ^^) halte ich immer noch für den perfekten männlichen Gegenpart. Er ist nicht gerade ein Sunnyboy oder jemand, der Tris ewige Liebe und Treue schwört, doch er ist auf eine andere Art der perfekte Partner für sie. Bereits in "Divergent" habe ich ihn bewundert, weil er Tris nicht verhätschelt und ihr jeden Wunsch von den Augen abgeltest, sondern weil er ihr auch mal die Meinung sagt und trotz seiner Liebe meist einen klaren Kopf behält. Vielleicht ging die Beziehung der beiden etwas zu schnell, doch das hat mich nicht gekümmert, denn sie sind einfach ein tolles, überhaupt nicht kitschiges und authentisches Paar mit Ecken und Kanten. Doch auch die Nebencharaktere konnten mich beeindrucken. Selbst wenn sie keine große Rolle spielen, sind sie alle einzigartig, was wiederum für die Fantasie und Vorstellungskraft der Autorin spricht. Ich hatte alle Figuren genauestens vor Augen, war traurig oder von grimmiger Zufriedenheit erfüllt, wenn sie gestorben sind, und war immer wieder angenehm überrascht, wenn es beispielsweise Tris' Freunden aus Dauntless gelang, auch in ernsten Situationen noch Scherze zu machen, die tatsächlich wie die Neckereien unter Freunden klangen, die man selbst täglich zu hören bekommt. Kurz: Die Figuren sind allesamt authentisch und einzigartig. Fazit Als Fortsetzung der originellen und überaus spannenden Dystopie "Divergent" muss sich "Insurgent" ganz sicher nicht verstecken. Die vielen Enthüllungen machen erst klar, wie komplex und durchdacht diese fiktive Welt doch ist, die Charaktere beweisen wieder einmal Authentizität und üben eine unglaubliche Faszination auf mich aus und die unvorhersehbare und vielschichtige Handlung ist mehr als nur mitreißend - Sie lässt einen nicht mehr los. Mag sein, dass an einigen Stellen wichtige Erklärungen fehlen und Tris' und Fours Beziehung zu schnell ging, doch das ist mir kaum aufgefallen, weil ich so von dem Wunsch besessen war weiterzulesen und kaum Zeit zum Nachdenken hatte. Daher vergebe ich trotz allem volle 5 Sterne und kann es kaum erwarten, bis "Allegiant" erscheint.

    Mehr
  • Rezension zu "Insurgent" von Veronica Roth

    Insurgent
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. February 2013 um 11:46

    Muss ich jetzt ernsthaft bis Herbst oder Winter dieses Jahres warten um den dritten Teil lesen zu können? Wie fies. „Insurgent“ setzt genau da an, wo „Divergent“ aufgehört hat und verliert zu keiner Zeit deren Spannung. Ich bin immer noch total begeistert von der Reihe. Achja, ein Ereignis folgt dem Nächsten. Klasse! Es ist gerade noch da, wo es einem nicht zu viel wird an Action. Genau richtig getimt, würde ich mal sagen. Auch Beschreibungen und Gefühle kommen wieder mal nicht zur kurz, obwohl ich schon noch ein paar mehr Beschreibungen vertragen könnte. Veronica Roth’s Schreibstil ist immer noch toll, flüssig und trifft genau den Punkt. Die Thematik ist absolut klasse, vor allem mit der Einteilung nach menschlichen Eigenschaften und wie sie einen beeinflussen. Das regt sehr zum Nachdenken an. Die Charaktere sind auch toll getroffen. Tris/Beatrice mag ich immer noch sehr, allerdings hat Four/ Tobias an Sympathien verloren, spätestens seit dem Zeitpunkt, wo seine Mutter auftaucht. Komischerweise sind Marcus und Peter mir dann doch ein bisschen ans Herz gewachsen. Mal schauen, wie sich das weiter entwickelt. Auch Johanna empfand ich als sehr interessanten Charakter. Nun, Teil 3 verspricht spannend zu werden und es wird bestimmt noch eine große Wendung geben. Ich bleibe gespannt und kann dabei nichts anderes tun, als auch dem Buch fünf Sterne zu geben.

    Mehr
  • Rezension zu "Insurgent" von Veronica Roth

    Insurgent
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. January 2013 um 16:15

    Inhalt: Nach dem Angriff auf die Altruan sind viele Ferox, die unter der Simulation standen, auf die Seite der Ken gewechselt. Tris, Tobias und einige andere Überlebende sind jetzt auf der Flucht, da sie es waren, die die Simulation und somit den Angriff abgebrochen haben. Der ganzen Stadt und allen 5 Fraktionen, bzw denen, die davon noch übrig sind, steht nun der Krieg bevor und Tris tut alles, um diejenigen zu retten, die sie liebt. Meinung: Zunächst einmal: Dieses Buch hat mich genau so sehr gefesselt, wie sein Vorgänger! Es stellen sich die grundlegenden Fragen: Was sind die Hintergründe des Angriffs? Was wollten sie damit bezwecken? Haben sie erreicht, was sie wollten? Wie geht es weiter? Bleiben die Fraktionen bestehen? Nur auf manche dieser Fragen bekommt man eine Antwort, der Rest wird wohl im 3. Band geklärt, auf den ich schon sehr gespannt bin. Die Protagonistin Tris hat einige Geheimnisse vor ihren Freunden und Tobias. Sie hat Will erschossen, mit dem sie gut befreundet war, und hat Angst es jemandem zu erzählen, damit niemand schlecht über sie denkt. Insgesamt macht sie sich sehr viele Gedanken über den Eindruck, den sie auf andere macht. Sie hat gerade beide Eltern, einen Freund und viele Menschen, die sie ihr Leben lang kannte, verloren und tut trotzdem alles, damit man es ihr nicht anmerkt. In Band 1 der Trilogie fand ich sie sympathischer. Jetzt konnte ich so gut wie keine ihrer Handlungen und Entscheidungen nachvollziehen. Bei jeder Gelegenheit riskiert sie ihr Leben und dass sie dabei nicht stirbt hat sie ausnahmslos anderen oder einfach dem Glück zu verdanken, nicht ihrem Können oder klugen Ideen. Sie handelt übereilt und macht sich keine Gedanken über die Konsequenzen. Das hat natürlich keinen guten Einfluss auf ihre Beziehung zu „Four“. Auch Tobias scheint seine Geheimnisse und Probleme zu haben, von denen man aber leider nichts erfährt, da das ganze Buch aus Tris Perspektive geschrieben ist. Dadurch weiß man wenig über andere Personen, was ich ziemlich schade fand. Unter anderem durch Tris irrationale Entscheidungen blieb das Buch unvorhersehbar und spannend und konnte immer wieder mit unerwarteten Wendungen überraschen. Ich habe sämtliche Emotionen gefühlt, die beim Lesen möglich sind: Wut, Trauer, Unglauben, selbst Zuneigung einigen Charakteren gegenüber. Fazit: Insurgent bzw Die Bestimmung 2 kann spannungstechnisch super mit seinem Vorgänger mithalten. Obwohl die Entscheidungen und Handlungen der Protagonistin meiner Meinung nach nicht nachvollziehbar sind, habe ich konsequent mitgefiebert und auf die Antwort auf die Fragen, die sich mir beim Lesen gestellt haben, gewartet. Da diese nur teilweise beantwortet wurden, bin ich sehr gespannt auf den Abschluss der Trilogie!

    Mehr
  • Rezension zu "Insurgent" von Veronica Roth

    Insurgent
    Bissfan

    Bissfan

    08. December 2012 um 09:55

    4,5 rezensiert von Shiku _________ 4.5 __________ Der Angriff der Erudite wurde vorerst gestoppt, doch das heißt nicht, dass die Gefahr vorüber ist. Ein Großteil der Abnegation wurde getötet und nicht alle Dauntless wenden sich von den Erudite ab, sobald die Simulation gestoppt ist und sie wieder selbstständig denken können. Tris findet zusammen mit Four, Caleb, Marcus und Peter vorerst Schutz bei den Amity, doch der Schock über den Tod ihrer Eltern und die Schuld, Will erschossen zu haben, lassen sie deswegen noch lange nicht los. Dennoch bleibt keine Zeit, um auszuruhen, denn der Konflikt wird weitere Dimensionen annehmen und Tris als Divergent ist besonders gefährdet. Sie wird nicht das letzte Mal um ihr Leben gekämpft haben und es wird auch nicht der letzte Schock gewesen sein, den sie erleben muss. Nach dem Beenden des Buches hatte ich das dringende Bedürfnis laut zu fluchen (dem ich auch nachgegangen bin), allerdings nicht, weil das Buch so schlecht war – eher im Gegenteil. Ich hatte mir wirklich gewünscht, dass „Insurgent“ mindestens halb so toll wird wie „Divergent“, damit ich es mindestens genießen kann und das hat Veronica Roth glücklicherweise zustande gebracht; das und noch mehr. Es fängt schon damit an, dass die Ereignisse aus Band 1 nicht einfach an Tris vorbei gehen, sondern tatsächlich Einfluss auf sie haben. Das betrifft nun den Tod ihrer Eltern, vor allem aber die Tatsache, dass sie in ihrer Panik einen ihrer besten Freunde erschoss. Das ist nichts, das man einfach so wegstecken kann und sollte, und das geschieht auch nicht. Gleichzeitig ist es aber auch nichts, mit dem man einfach so hausieren geht, was wiederum Probleme mit sich bringt – derartige Geheimnisse vor den Personen zu haben, die einem nahe stehen, bringen selten etwas Gutes, was auch Tris am eigenen Leib erfahren muss. Trotzdem dreht sich die Geschichte nicht im Kreis, indem sie immer wieder beleuchtet, wie es Tris nun in dieser Hinsicht geht, sondern konfrontiert sie mit weiteren Problemen, die sie langsam, aber sicher fertigmachen. Wie auch nicht? Sie ist letztlich noch immer eine 16-Jährige, mittlerweile eine Waise, die ihren Platz in der Gesellschaft erst finden muss – vor allem in einer, in der Menschen wie sie gar nicht vorgesehen sind. Da ist es nur logisch, dass sie einige Probleme hat und nicht immer einer Situation angemessen reagiert, zumal es ihr auch nicht gerade leicht gemacht wird. „Insurgent“ konzentriert sich hauptsächlich auf die Charaktere, die wir im ersten Band schon kennenlernen konnten, auch wenn einige wichtige Figuren hier erst eingeführt werden. Eine der wichtigsten Personen für Tris ist Four, mit dem nicht alles wirklich rund läuft. Zwar kribbelt es zwischen den beiden nach wie vor mächtig, aber das verflüchtigt sich langsam, sobald sich die Geheimnisse zwischen den beiden anhäufen. (Mal abgesehen davon, dass ich die berühmten vier Buchstaben hier trotzdem noch zu verfrüht fand – das kann aber auch nur an mir liegen, ich bin kein Freund dieser Worte, scheint mir.) Four muss selber mit dem einen oder anderen Problem zurechtkommen, auch wenn manche Reaktionen von ihm recht hochgezogene Augenbrauen meinerseits hervorriefen. Wir wissen also, dass die Freundin anders denkt, reden aber nicht weiter drüber und verlangen, dass sie tut, was wir verlangen und sich damit unterordnet, ja? Nun, junger Mann, das müssen wir wirklich noch üben! Zum Glück scheint er sich irgendwann doch wieder ein wenig zu fangen und ich will ihm eine zweite Chance gewähren; die Situation, in der sie sich momentan befinden, ist letztlich extrem, da ist es irgendwo auch verständlich, wenn Leute die Nerven verlieren oder eben nicht mehr ganz klar denken. Neben ihm gibt es da natürlich noch Caleb, mit dem Tris erst lernen muss umzugehen, Christina, die die Freundin von Will war, und eine Gruppe anderer Dauntless. Besonders die Szenen mit letzteren sorgen zu einem Großteil für eine Auflockerung der Geschichte und für reichlich Lacher. Diese scheinen ohnehin immer wieder ihren Weg in die Geschichte zu finden, was durchaus angenehm ist bei dem, was sonst so vor sich geht und der Tatsache, dass nicht jeder Charakter ein Freund von Tris ist und sie trotzdem mit ihnen zusammenarbeiten muss. Die Handlung folgt zunächst keinem sichtbaren „Plan“ – die Lage der Dinge ist unübersichtlich, Bündnisse unsicher und genauso die Ziele für die Zukunft. Sollen die Erudite besiegt und zerstört werden? Soll eine fraktionslose Gesellschaft angestrebt werden? Langweilig wird es trotzdem nicht, denn Unsicherheit heißt nicht, dass alle nun die Hände in den Schoss legen. Spätestens auf Angriffe der Erudite, die ziemlich genau zu wissen scheinen, was sie wollen, muss immer wieder reagiert werden und der Ausgang des Ganzen ist keineswegs sicher. Derweil hält die Autorin die eine oder andere (unangenehme) Überraschung bereit und – was noch viel wichtiger ist – die Antwort auf eine Frage, die sich bereits während des ersten Bandes stellte: Was liegt außerhalb der Stadt? Schließlich gibt’s da draußen eine komplette Welt, über die wir nichts wissen und bei der sich scheinbar kaum jemand fragt, was dort vor sich geht. Alle Fragen, auch in diese Richtung, werden zwar nicht beantwortet, aber wir sind zumindest schon mal einen Schritt weiter. Dennoch gibt es den einen oder anderen negativen Punkt, die allesamt keineswegs überwältigend, aber trotzdem vorhanden sind. Da wären einige, zum Glück seltene, Stellen, an denen Tris und die anderen herumrätseln, obwohl die Antwort eigentlich klar auf der Hand liegt. Ein wenig schwerwiegender sind da die Sinnfehler, die sich hier und da eingeschlichen haben. Ich bin in dieser Hinsicht nicht einmal streng, Verwechslungen zwischen „him“ und „her“, die es auch geben soll, sind mir gar nicht aufgefallen, dafür aber andere kleine Verwechslungen und vor allem das ziemlich große Hin und Her gegen Ende, in der Tris mal eine Waffe hat und dann mal wieder nicht. Die Autorin hat sich zwar schon dafür entschuldigt und begründet, warum solche Fehler entstehen, aber das war eigentlich noch nie ein großes Geheimnis. Jeder, der auch nur Essays schreiben muss, weiß, dass man Dinge übersieht, wenn man einen Text zu oft und in zeitlicher Nähe liest. Abgesehen davon ändert das nichts an dem Effekt, den diese Stellen haben: Ich war irritiert, der Lesefluss wurde unterbrochen, vor allem wenn die Dinge richtig durcheinander geraten. Sie hat keine Waffe, sie hat eine, sie hat keine, sie hat eine … das verwirrt nun mal und stört; Fakt ist Fakt. Und dafür gibt’s auch einen halben Punkt Abzug. „Insurgent“ hält, was „Divergent“ versprochen hat und ist mindestens genauso spannend und sogar ein bisschen lustiger – zumindest was meinen Humor betrifft. Was vor sich geht, ist sicherlich nichts für leichte Gemüter, allein schon durch die schwierigen Gefühle, mit denen sich Tris herumschlagen muss. Das alles ist aber nur der Situation entsprechend, auch wenn manch Charakter zwischendurch durchaus mal einen Tritt in den Hintern verdient hätte. Letztlich gibt es neue Antworten auf einige Fragen und einen ziemlich schwierigen neuen Konflikt. Störend ist da eigentlich nur, dass sich einige wenige Sinnfehler eingeschlichen haben, die einen trotzdem ziemlich aus der Geschichte herauswerfen können.

    Mehr
  • Rezension zu "Insurgent" von Veronica Roth

    Insurgent
    Rebekka_NP

    Rebekka_NP

    27. November 2012 um 12:44

    Insurgent folgt auf Veronica Roths Divergent. Statt der friedlichen Koexistenz nehmen die Fraktionen nun den Kampf untereinander auf. Die intelligenten Erudite haben eine Möglichkeit gefunden, Menschen fernzusteuern. Das funktioniert bei fast allen - außer bei den Divergent, wie unsere Hauptperson Tris. Tris ist so eine der wenigen, die die Welt retten kann. Leicht schwächer als der erste Teil, ist Insurgent ein würdiger Nachfolger!

    Mehr
  • Rezension zu "Insurgent" von Veronica Roth

    Insurgent
    kleinfriedelchen

    kleinfriedelchen

    23. November 2012 um 20:00

    »I love Tris the Divergent, who makes decisions apart from faction loyalty, who isn't some faction achetype. But the Tris who's trying as hard as she can to destroy herself... I can't love her.« (S. 261) Ein Sturm zieht auf. Nachdem die Dauntless, gesteuert von einer Simulation der Erudite, fast die gesamte Abnegation-Fraktion ausgelöscht haben, fliehen die verbliebenen Mitglieder und suchen Schutz bei den friedlichen Amity. Doch Tris und Tobias wollen sich nicht verstecken, denn scheinbar gab es einen Grund, warum die Erudite die andere Fraktion genau zu diesem Zeitpunkt angegriffen hat, und Tris setzt alles daran, dieses Geheimnis zu lüften. Doch damit begibt sie sich in tödliche Gefahr. Tobias plant derweil, sich mit den Fraktionslosen zusammenzuschließen, um die Erudite zu stürzen... -------- Veronica Roth hat mit "Divergent" (dt. Die Bestimmung) eine der besten Jugenddystopien des Jahres geliefert. "Insurgent" setzt die Erfolgsgeschichte überzeugend fort, denn selten ist eine Fortsetzung so spannend und emotionsgeladen wie diese hier. Die Entwicklungen überstürzen sich regelrecht, denn natürlich wirkt sich der hinterhältige Angriff der Erudite auf die zurückhaltenden Abnegation, die die bisherige Regierung gebildet haben, auch auf alle anderen Fraktionen aus. Und selbst die Fraktionslosen sehen sich nun gezwungen zu handeln, um den Vormarsch der Erudite zu stoppen. Man ahnt es schon allein durch den Buchtitel - der nichts anderes als "Rebell/Aufständischer" bedeutet - es bahnt sich eine Revolution an. Jeanine Matthews, die Leiterin der Erudite, setzt alles daran, Unbestimmte wie Tris in ihre Gewalt zu bringen, um ihre Immunität gegen die Simulation zu erforschen, und schreckt dabei vor keinem Mittel zurück. Während die Amity und Candor sich möglichst aus dem Konflikt heraushalten wollen, sieht Tobias ihre Verbündeten in den Fraktionslosen, die rein von der Anzahl her die größte Partei darstellen. Doch auch die haben natürlich ihre ganz eigenen Pläne und wollen eine neue Gesellschaft ohne Fraktionen schaffen: »My mouth goes dry. No factions? A world in which no one knows who they are or where they fit? I can't even fathom it. I imagine only chaos and isolation.« (S. 110) So actionreich, wie die Handlung ist, so emotionsgeladen ist sie auch. Freunde werden zu Verrätern, wir müssen von einigen Charakteren Abschied nehmen und die Gefühle von Tris und Tobias werden auf eine harte Probe gestellt, da beide ganz unterschiedlich mit der neuen Situation umgehen. Dabei muss ich gestehen, dass mir Tris diesmal zeitweise echt auf die Nerven ging. Geplagt von den Dingen, die sie tun musste, um die Simulation zu stoppen, scheint sie die gesamte Schuld der Welt auf sich laden zu wollen. Sie fühlt sich schuldig für Wills Tod, für den ihrer Eltern und scheinbar überhaupt für alles Schreckliche, was um sie herum geschieht. Das ist zwar absolut nachvollziehbar, aber irgendwann wünscht man sich - genau wie Tobias - die alte Tris zurück, die nicht an ihrer eigenen Schuld zu zerbrechen droht. Und spätestens in diesem Teil wird Tobias wohl auch das Herz jeder Leserin erobern, die bisher noch nicht ganz von ihm überzeugt war. :-) Mein Fazit: Die Fortsetzung ist Veronica Roth absolut gelungen, sie war echt spannend, es passiert unglaublich viel und ich wurde emotional sehr mitgerissen. Der Grundstein für einen fulminanten Abschluss der Trilogie wurde gelegt und ich kann den dritten Teil kaum noch erwarten :-)

    Mehr
  • Rezension zu "Insurgent" von Veronica Roth

    Insurgent
    Principessa de la Luna

    Principessa de la Luna

    17. November 2012 um 23:26

    Ich war etwas enttäuscht von diesem Buch. Ich möchte mich da nicht weiter zu äußern. Ich möchte die Trilogie wohl nicht beenden.

  • Rezension zu "Insurgent" von Veronica Roth

    Insurgent
    FantasyBookshelf

    FantasyBookshelf

    29. October 2012 um 23:23

    Diese Rezension findet ihr auch auf meinem Blog: http://fantasybookshelf-buecher.blogspot.de/2012/10/insurgent-veronica-roth.html Titel: Die Bestimmung 2 - Tödliche Wahrheit Originaltitel: Insurgent Autor: Veronica Roth Seitenzahl: 512 Verlag: cbt Erschienen: 10. Dezember 2012 (noch nicht erschienen) ISBN-13: 978-3570161562 Preis Gebunden: 17,99€ Gestaltung: Ich finde die Cover dieser Reihe generell sehr schön und beide Titel passen ziemlich gut, wobei sie sich eher auf das Ende beziehen. Tödliche Wahrheit, passt wie die Faust aufs Auge, weil diese der Grund ist, warum dieser Krieg erst ausbricht. Warum sie jetzt die Farbe geändert haben, kann ich nicht genau sagen, aber das rot bezieht sich auf jeden Fall mehr auf den Kampf, um den es hauptsächlich geht. Klappentext: Der Aufstand hat begonnen ... In einer ungewissen Zukunft, in der die Fraktionen zerfallen, gibt es keine Sicherheiten mehr. Außer der einen: Wo auch immer ich hingehe – ich gehe dorthin, weil ich es will… Drei Tage ist es her, seit die Ken mithilfe der ferngesteuerten Ferox-Soldaten unzählige Altruan umgebracht haben. Drei Tage, seit Tris' Eltern starben. Drei Tage, seit sie selbst ihren Freund Will erschossen hat – und aus Scham und Entsetzen darüber schweigt. Mit den überlebenden Altruan haben Tris und Tobias sich zu den Amite geflüchtet – doch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Tris entscheiden, wo sie hingehört – selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt. Und wieder einmal kann es nur Tris in ihrer Rolle als Unbestimmte gelingen, die Katastrophe abzuwenden... Rezension: Nachdem ich all die negativen Rezensionen zu Insurgent gelesen hatte, hatte ich ja doch schon ein bisschen Angst davor es zu lesen, vor allem, weil sie von Leuten kamen, mit denen ich eigentlich immer so ziemlich einer Meinung bin. Ich wollte so unbedingt das dieses Buch gut ist! Und für mich war es das auch. Vielleicht ist es, weil ich in etwa wusste, was ich zu erwarten hatte, aber ich war nicht allzu enttäuscht. Ich muss den negativen Rezensionen Recht geben, in dem Punkt, dass es nicht ganz so gut ist wie der erste Band und dieser riesige Fehler kommt auch wirklich vor, aber diese beiden Tatsachen haben mir das Buch doch nicht schlecht gemacht. Ich kann auch die Gründe, warum Leute dieses Buch nicht mögen nachvollziehen, aber mich haben sie nicht gestört. Ich denke, es ist ein bisschen ähnlich wie beim dritten Band von Panem, wo sich auch die Geister scheiden. Beatrice hat sich wirklich verändert, aber man kann auch durchaus nachvollziehen, warum das so ist. Es war klar das diese ganzen Ereignisse nicht spurlos an ihr vorbei gehen und das sie ein Trauma erlebt. Ich dachte mir zwar auch manchmal, jetzt reiß dich mal ein bisschen zusammen Mädel, weil sie wirklich schon selbstmörderisch handelt und ihre Logik auch manchmal etwas zu wünschen übrig ließ (meistens, wenn sie so gehandelt hat), aber ich hatte die ganze Zeit auch noch das starke Mädchen aus Band 1 in Erinnerung, weswegen ich ihr das alles noch verzeihen konnte. Außerdem macht sie während des Buches auch Entwicklungen durch und findet wieder ein wenig mehr zu sich selbst. Tobias hat sich im Gegensatz dazu eigentlich nicht viel verändert. Er hält immer noch an seinen Prinzipien fest und versucht Tris zu helfen und ihr Halt zu geben. Die Geschichte ist eigentlich immer noch genauso toll wie im ersten Buch, es fehlt nicht an Spannung, Überraschungen oder Tiefgründigkeit und die Idee ist einfach toll, wobei man jetzt auch besser sehen kann worauf das ganze hinausläuft. Das einzige Problem ist, das manchmal etwas Logik fehlt. Das Ende ist ein riesen Kliffhänger. Wirklich obermies. Ich will auch gar nicht mehr dazu sagen, außer das ich nichts wirklich gegen Kliffhänger habe und ich jetzt unbedingt den dritten Band lesen möchte. Wenn ich das jetzt richtig gesehen habe, soll der aber erst im September 2013 rauskommen. Ich denke sie haben sich dazu entschlossen, Veronica Roth diesmal etwas mehr Zeit zu lassen, damit so ein Fehler nicht noch einmal passiert. Da ich hier dauernd von einem Fehler spreche: es ist wirklich nur ein großer und der lässt sich auch noch verzeihen, vor allem weil die Autorin sich auch total lieb dafür entschuldigt hat. Fazit: Ich weiß nicht, was ich noch sagen sollte. Ich mochte das Buch, es ist ein wenig schlechter als Band 1, was aber nicht heißen soll, das es schlecht ist. Das erste Buch war ja nahezu perfekt. Insurgent steht Divergent nur in der Logik manchmal etwas nach und Tris hat eine Kehrtwende gemacht, die man entweder versteht oder nicht akzeptieren will und die wahrscheinlich ausmacht, ob man das Buch mag oder nicht. (8/10)

    Mehr
  • weitere