Veronica Roth Rat der Neun - Gezeichnet

(227)

Lovelybooks Bewertung

  • 231 Bibliotheken
  • 28 Follower
  • 19 Leser
  • 114 Rezensionen
(77)
(91)
(45)
(13)
(1)

Inhaltsangabe zu „Rat der Neun - Gezeichnet“ von Veronica Roth

In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Lebensgabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe … Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Lebensgabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in Ryzeks Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt. Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören …

Ich fand das Buch im großen und ganzen wirklich gelungen, jedoch hab ich meine Zeit gebraucht um rein zu kommen.

— Nightangel050902
Nightangel050902

Super cool! Hat mich 100% überzeugt. Bin schon total gespannt auf den nächsten Band

— Reebock82
Reebock82

Das Buch war gut. Nur leider bin ich kein grosser Fan von Geschichten, die in Galaxien spielen.

— Caeri
Caeri

Sehr faszinierende Welt (oder eher Welten), die jedoch für den Leser fast schon zu komplex aufgebaut ist. Trotzdem ein gutes Buch.

— Knorke
Knorke

Finde das ein sehr gutes Buch ist, allein dass es von Veronica Roth ist macht es das Buch lesenswert <3

— Fantasylover321
Fantasylover321

Leider hat mich das Buch in eine lange lange Leseflaute katapultiert und konnte mich leider gar nicht begeistern.

— Willia
Willia

Leider anders als erhofft

— Samantha_steuer
Samantha_steuer

Faszinierendes Science-Fiction-Abenteuer mit Anlaufschwierigkeiten

— ConnyKathsBooks
ConnyKathsBooks

Nach ca. 180 Seiten abgebrochen. Selten sowas langweiliges gelesen, obwohl es eigentlich gut anfängt...verliert sich leider in Belangloses.

— vany92bookfan
vany92bookfan

Ich habe das Buch verschlungen. Hat mir wirklich sehr gut gefallen.

— raveneye
raveneye

Stöbern in Science-Fiction

Die Schwarze Harfe

Neue Helden, neue Ideen die einem in Abenteur ertränken...

MalaikaSanddoller

Das Arkonadia-Rätsel

Es geht um ein Rätsel, um Machtgier um Vertrauen. Gut ausgedachte Völker in einem reichhaltigen Universum.

Delora

Das Erbe der Sterne

Ein Sci Fi Roman allererster Güte und vor allem wissenschaftlich auf einem extrem hohen Niveau.

Svenjas_BookChallenges

Am Ende aller Zeiten

Gandenlos gut!

Rocket_Launch

Giants - Zorn der Götter

Der 1. Teil war ein Highlight und auch der 2. Teil war wirklich spannend,packend und mit tollen Wendungen in tollem Schreibstil versehen!Wow

LadyOfTheBooks

Die Medusa-Chroniken

Schönes SF-Buch im altmodischen Stil Arthur C.Clarke geschrieben

rallus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein beeindruckendes und vielfältiges Universum

    Rat der Neun - Gezeichnet
    spezii

    spezii

    19. June 2017 um 21:37

    Kurz erklärt: Vorweg erst einmal ein ganz herzliches Dankeschön an den cbt Verlag für das Rezensionsexemplar, dass mir zur Verfügung gestellt wurde.  "Rat der neun- Gezeichnet" ist der Auftakt des neuen Zweiteiler von Bestsellerautorin Veronica Roth. Die beiden Hauptprotagonisten sind der junge Akos und die sechzehn jährige Cyra.Da ihre Mutter ein Orakel ist, werden. Akos und sein älterer Bruder Eijeh von den verfeindeten Shotet, dem Oberhaupt Noavek und sein treuster Krieger Vas aus ihrer Heimat Thuve entführt. Während ihre kleine Schwester Cisi gerade noch entkommen kann, haben Akos und Eijeh nicht so viel Glück. Eijeh, der wie seine Mutter ein Orakel ist, soll für die Noavek Familie auf ihren Planetenraubzügen die Zukunft vorhersehen um so einer eventuellen Gefahr trotzen zu können und weil die Noavek alle Planeten beherrschen wollen. Auch die Kinder des Shotet Herrschers, Ryzek und Cyra Noavek haben wie Eijeh, Akos und einige andere auch, eine besondere Gabe, die mehr oder weniger ausgeprägt sein kann. Akos ist der einzige, der wegen seiner Gabe Cyra anfassen und sie von ihren Schmerzen befreien kann. Denn allein eine Berührung von Cyra tötet schon, doch sie selbst bekommt dadurch unvorstellbare Schmerzen. Akos wird auf Grund seiner Gabe, als der persönliche Leibwächter und Bedienstete, oder eher Gefangener-Bedienstete von Cyra. Nach und nach merkt auch Akos, dass selbst Cyra nur dass Werkzeug ihres grausamen Bruders Ryzek ist. Um seinen Bruder Eijeh zu retten, geht er auf ein Bündnis mit Cyra ein, die beiden lernen sich auf eine völlig neue Art und mit neuer Sichtweise kennen. Wird es Akos gelingen seinen Bruder Eijeh zu retten? Oder ist schon alle Hoffnung für ihn verloren? Denn Ryzek setzt bei Eijeh seine Gabe ein und Eijeh entfernt sich immer mehr von Akos , auch seine Persönlichkeit gleicht immer mehr Ryzek. Und was ist mit Cyra? Wird sie noch weiter das (mörderische) Werkzeug ihres Bruders sein? Ich könnte euch ja noch weitere Details erzählen, allerdings möchte ich euch euren eigenen Lesespaß bei dem ersten Teil der Dilogie von "Rat der neun - Gezeichnet" der Bestsellerautorin Veronica Roth Meine Meinung:  mal wieder mit dem Cover an. Das Cover, fällt einem auch direkt ins Auge und ist ein, wie ich finde absoluter Blickfang. Obwohl das Hardcover eher unscheinbar und unspektakulär scheint, so hat es doch sofort meine Aufmerksamkeit gehabt. Man möchte direkt wissen um was es in dem Buch "Rat der Neun-Gezeichnet" geht. Nun also zu meiner Meinung. Ich muss sagen, dass ich mich schon so richtig darauf gefreut habe und umso mehr noch, als ich es endlich in der Hand halten durfte. Ich konnte es gar nicht erwarten mit dem lesen zu beginnen. Ich fand den ganzen Aufbau der Geschichte in seiner Vielfältigkeit ziemlich beeindruckend. Es handelt ja nicht nur von einer Welt, sonder gleich von einer Galaxie mit mehreren Planeten. Ich brauchte am Anfang zwar etwas Zeit um mich in dieser komplexen Galaxie, den vielen verschiedenen Bräuchen, den Gaben und ihre Wirkung zu anderen etc zurechtzufind1en, wurde dann aber fast zu einem Teil der Geschichte. Zu Beginn und als die Charaktere vorgestellt werden hatte ich doch etwas zu kämpfen um alles behalten zu können, es war insgesamt schon recht viel Input. Allerdings dann genau diese Entwicklung der Charaktere so verfolgen und zu sehen bzw zu lesen, hat mir persönlich dann doch gefallen und Spaß gemacht. Gerade die Entwicklung der weiblichen (Haupt-)Protagonistin Cyra..... und hier möchte ich nun nichts vorwegzunehmen, war für mich zwar nicht so überraschend, doch alleine ihre Entwicklung und Entscheidungen mitzuerleben -hat wie ich finde Veronica Roth mir als Leser gut vermitteln können. Auch habe ich gerade was die Atmosphäre betrifft ein großes Lob an die Autorin. Ich sehe noch immer die Bilder der Arena, als Cyra von ihrem Bruder Ryzek diese unglaubliche und abscheuliche Strafe bekommt. Für einen Moment dachte ich schon..... oh mn - puh.  Mir hat aufjedenfall gefallen wie die Autorin uns Leser gerade in diser Geschichte uns vor Augen führt, dass man manchmal etwas wagen muss. Oder aber, dass man sich auch bei gewissen Dingen, sich eben entscheiden muss, auch wenn es gegen die eigene Familie ist und mit den Konsequenzen Leben muss. Ebenso wie Cyra hat mir auch der männliche (Haupt-)Protagonist Akos gefalen, der anfangs nur um eine Fluchtmöglichkeit für sich und seinen Bruder ein Bündnis mit Cyra eingeht. Doch auch Akos merkt schnell, dass selbst Cyra eine (Gefangene) und das Werkzeug ihres grausamen Bruders ist. Faazit: Autorin Veronica Roth hat mit dem Einstieg des ersten Teils ihrer Dilogie "Rat der Neun-Gezeichnet" ein beeindruckendes und vielfältiges Universum geschaffen. Die Geschichte bietet aufjedenfall viel Lesespaß und hat mir zumindest schon Lust auf mehr gemacht.  Von mir gibt es für diesen umfangreichen Einstieg - 4 von 5 Bücher. Kauf- und Leseempfehlung:  Für Fans von Veronica Roth ein absolutes Muss, aber auch für jeden anderen ein paar schöne Lesestunden.

    Mehr
  • Gelungener Auftakt

    Rat der Neun - Gezeichnet
    Patchwork_Family_yt

    Patchwork_Family_yt

    16. June 2017 um 11:25

    Klappentext: In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Lebensgabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe … Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Lebensgabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in Ryzeks Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt. Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören …    Meine Meinung: Bei diesem Buch gehen die Meinung wirklich auseinander, von sehr gut bis nicht begeistert, vieles habe ich davon gehört und so wollte ich mir natürlich auch mal meine eigene Meinung dazu bilden.   Das Buch wurde aus zwei Sichten geschrieben, einmal der von Cyra und der von Akos, sie stehen eigentlich auf gegensätzlichen Seiten. Doch das Schicksal hat sie beide verbunden und somit müssen sie miteinander auskommen, im Laufe der Handlung lernen die beiden sich auch immer mehr kennen. Veronica Roth hat mit diesem Buch eine phantastische Welt genauer gesagt eine Galaxie geschaffen, die einen wirklich in seinen Bann reißen kann. Die Geschichte spielt in einem Universum mit neun großen Planeten, die  zu dem Rat gehören, auf einem von dem leben die beiden, jedoch in zwei Welten, da der Planet in zwei Völher geteilt ist. Fazit: Besonders gut hat mit das Lesen aus beiden Sichten gefallen, ein wirklich guten Anfang, bin gespannt wie der zweite Teil sein wird, der aber erst wahrscheinlich im Jahr 2018 erscheint.

    Mehr
  • Eine gelungene, kreative Geschichte

    Rat der Neun - Gezeichnet
    Knorke

    Knorke

    14. June 2017 um 08:54

    Ich muss mich an dieser Stelle einfach mal outen: Ich habe "die Bestimmung" nie gelesen und obwohl es mich thematisch interessiert, weiß ich auch nicht, ob ich je dazu kommen werden. Somit war "Der Rat der Neun" das erste Buch von Veronica Roth, an das ich ohne Vorurteile oder Erwartungen herangehen konnte.Die Autorin hat sich eine wirklich unglaubliche Welt ausgedacht. Eine ferne Galaxie aus Planeten, die alle bewohnt sind und jeder irgendwie einzigartig ist. Reisen zwischen den Planet sind keine Seltenheit und doch bleibt jede Nation für sich. Nur Shortet und Thuve teilen sich einen Planeten und beanspruchen ihn beide für sich. Die beiden Völker sind so unterschiedlich und haben doch Gemeinsamkeiten, die sie nie zugeben würden. Und zwischen diesen verschiedenen Kulturen sitzen Cyra und Akos.Die beiden Protagonisten haben mir ziemlich gut gefallen. Beide sind zwei sehr authentische Charaktere, mit vielen Ecken und Kanten. Ihre Charakterzüge sind sehr gut herausgearbeitet worden und beide Figuren entwickeln sich im Laufe der Geschichte weiter, was bei mir immer Pluspunkte gibt. Gerade Cyra entwickelt im Laufe der Geschichte eine eigene Stärke, die mir sehr gut gefällt.Der Schreibstil ist ziemlich kühl und nüchtern, was dem gesamten Buch eine eher kalte Atmosphäre gibt, jedoch passt es irgendwie zum gesamten Setting. Shortet und Thuve sind beides keine Orte, die sich durch Wärme und Herzlichkeit auszeichnen und das vermittelt eben auch der Schreibstil.Auch die Geschichte hat mir wirklich gut gefallen. Zu Beginn hatte ich noch einige Schwierigkeiten mit den ganzen Namen der Menschen, Orte, Planeten und Nationen, doch wenn man diese auseinanderhalten kann, entfaltet sich eine wirklich gute Story, die zum Teil von der Beziehung zwischen Cyra und Akos lebt, zum Teil aber eben auch die Konflikte der Nationen und den fast schon wahnsinnigen Herrscher von Shortet in den Mittelpunkt stellt. Da all die Punkte sehr spannend aufbereitet werden und es häufig kein einfaches schwarz und weiß gibt, wurde ich größtenteils sehr gut unterhalten.Trotz meiner positiven Worte, muss ich jedoch zugeben, dass dieses Buch nicht mein neues absolutes Lieblingbuch wird. Das Buch ist gut, es hat mir Spaß gemacht zu lesen, aber ihm fehlt noch etwas besonderes, etwas das mich völlig umhaut, um zu den besten Büchern zu gehören, die ich je gelesen haben.FazitDas neue Buch von Veronica Roth, mein erstes von ihr, hat mir gut gefallen. Die mitreißende Geschichte, die absolut kreative und phantastische Welt und die gut durchdachten Charaktere haben das Buch für mich lesenswert gemacht. Dazu untermalt ein kühler Schreibstil die eher düstere Atmosphäre. Gleichzeitig fehlt der Geschichte jedoch das besondere etwas, um sie zu meinem absoluten Lieblingsbuch zu machen. Deswegen bekommt das Buch von mir sehr gut gemeinte 4 DC und eine klare Leseempfehlung an alle Sci-Fi-Fans.

    Mehr
  • Rat der Neun // shalimasfilmweltenkritik.wordpress.com

    Rat der Neun - Gezeichnet
    ShalimaMoon

    ShalimaMoon

    03. June 2017 um 20:37

    Autorin Veronica Roth hatte mit ihren Debütromanen rund um Tris Prior und Four ihren internationalen Durchbruch. “Divergent” “Insurgent” “Allegiant” und “Four” eroberten die Bestsellerlisten und teilweise auch die Kinoleinwände. Ich habe die Bücher verschlungen und liebe sie einfach, zumal sie mir in einer ganz bestimmten Zeit in meinem Leben beigestanden haben. Nun präsentierte uns Veronica Roth ihr nächstes Werk und ich hab mich natürlich auch hier gleich wieder darauf gestürzt. Akos und seine Familie leben auf ihrem Heimatplaneten Thuve und hegen ein sehr friedliches Miteinander. Doch eines Tages werden Akos und sein Bruder Eijeh entführt, von Shotet-Kriegern, die auf dem gleichen Planeten leben, aber ein sehr kriegerisches Volk sind. In seiner neuen Heimat trifft er auf Cyra, die Schwester des tyrannischen Herrschers Ryzek. Akos und Cyra haben nun die Wahl sich zusammen zu tun oder sich gegenseitig zu zerstören. Rat der Neun – gezeichnet ist der erste Band einer zweiteiligen Fantasy-Saga. Eine knappe Inhaltsangabe zu geben ist sehr schwierig, denn Roth schuf hier nicht nur eine komplett neue Welt, sondern gleich eine kleine Galaxie. So besteht die Welt hier aus vielen größeren kleinen und großen Planeten. Regiert wird die Galaxie vom Rat der Neun, da es neun größere Planeten gibt. Während jeder Planet mit einer Rasse, die sich immer in irgendeiner Hinsicht von den anderen unterscheidet, besiedelt ist, gibt es einen Planet mit zwei verfeindeten Rassen, den Thuvesier, die in Thuve leben, und den Shotet, die in Shotet leben. Das besondere an der Galaxie ist auch, dass die Menschen unterschiedliche Lebensgaben haben. Das heißt eine ganz besondere Eigenschaft, die sie von anderen unterscheidet. Und ganz besondere Menschen haben auch noch Schicksale, die eine Zukunft voraussagen, von der keiner weiß wann und unter welchen Umständen sie eintreten werden. Das erst einmal als Grundinformation zu der Welt. Das Buch konzentriert sich aber auf den geteilten Planeten und erzählt hier die Geschichte von Akos und Cyra (wie oben beschrieben). Rat der Neun lässt sich zu Anfang viel Zeit, um die Welt und die Charaktere ausführlich vorzustellen Dabei werden einzelne Kapitel aus der Sicht von Akos und andere aus der Sicht von Cyra erzählt. Leider lässt sich das Buch ein bisschen zu viel Zeit für die Erklärungen, so dass sich die ersten zwei Drittel des Buches ziemlich zäh ziehen. Da hilft es auch nicht mehr, dass das letzte Drittel erheblich an Tempo und Spannung gewinnt. “Rat der Neun” soll eine zweiteilige Fantasyreihe werden. Ein paar Erklärungen weniger, wären dabei völlig ausreichend gewesen. Auch gab es immer wieder innere Monologe, die auch immer wieder das gleiche ausgesagt haben. Die Gedanken zu den einzelnen Lebensgaben und Schicksalen mochte man irgendwann einfach nicht mehr lesen. Die Charaktere sind sehr vielschichtig gezeichnet, auch wenn teilweise sehr viele Klischees eingesetzt wurden. Zum Beispiel ist Ryzek der tyrannische Herrscher über Shotet und behandelt sein Volk natürlich nicht gut, sondern interessiert sich nur für seine eigene Elite. Und natürlich ist das nicht sein eigenes Wesen, sondern sein Vater hat ihn zu diesem Monster gemacht. Von dieser Prämisse wird an keiner Stelle abgelassen, daher gibt es keine Charakterentwicklung. Das ist mitunter sehr schade. Lediglich die beiden Protagonisten Akos und Cyra entwickeln sich ständig weiter. Aber auch hier wurden einige Vorurteile eingebaut. An die Charaktertiefe aus Roth erster Reihe (Divergent und Co) von Tris und Four kommen Cyra und Akos nicht heran. Was das Buch dennoch einen eigenen Reiz verleiht, ist Roth Schreibstil, der auch an sehr zähen Stellen noch mitreißend geschrieben ist. Ohne diesen hätte ich das Buch zwischenzeitlich wahrscheinlich längst aus der Hand gelegt. Alles in allem bleibt Veronica Roth bei ihrem neuen Werk leider weit hinter ihrem vorher gezeigten Talent bezogen auf Charaktere und Handlung zurück. Ihr Talent neue Welten zu erschaffen bleibt bestehen. Wer sich durch die ersten zwei Drittel des etwas langatmigen Buches kämpfen konnte, wird mit einem sehr spannenden dritten Drittel belohnt.

    Mehr
  • Leserunde zu "Ich schenk dir die Hölle auf Erden" von Ellen Berg

    Ich schenk dir die Hölle auf Erden
    aufbauverlag

    aufbauverlag

    Was sich liebt, das rächt sich ... Wir laden euch gemeinsam mit Ellen Berg zur Leserunde ein! Diesmal begebt ihr euch gemeinsam mit der Autorin und ihrem neuen Roman »Ich schenk dir die Hölle auf Erden« auf eine herrlich fiese Reise in die (Ehe-) Hölle ...Als Carina entdeckt, dass Ehemann Jonas sie betrügt, bricht ihre Welt zusammen. Klar, Lust und Leidenschaft sind nach Jahren der Ehe und zwei Kindern auf der Strecke geblieben. Doch dass Jonas mit seiner Geliebten genau das genießt, was sich Carina immer vergebens gewünscht hat, ist zu viel. Sie beschließt, ihn in die Scheidungshölle zu schicken. Und seine Neue gleich dazu. Ein einmalig komischer Rachefeldzug nimmt seinen Lauf, bei dem Carina völlig neue Seiten an sich kennenlernt. Doch dann steht Jonas wieder vor der Tür …Ab in die Hölle mit folgender Leseprobe: http://www.aufbau-verlag.de/media/Upload/leseproben/9783746632902.pdf Zeitgleich zum Buch erscheint auch das Hörbuch, gelesen von Tessa Mittelstaedt. Einen ersten, höllischen Vorgeschmack gibt es hier:  Leserunde mit Autorin Im Frage-Thread könnt ihr Ellen Berg eure Rachegeschichten erzählen und eure Fragen loswerden!Jetzt bewerben!Um eines der 30 Freiexemplare zu ergattern, bewerbt euch bitte mit Klick auf den "Bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: Welches Buch habt ihr zuletzt gelesen?Wir freuen uns auf euch und einen regen Austausch!Euer Team vom Aufbau Verlag* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlich haben.

    Mehr
    • 979
  • Rezension Der Rat der Neun

    Rat der Neun - Gezeichnet
    lilliansbookshelf

    lilliansbookshelf

    01. June 2017 um 20:38

    Als erstes muss ich einmal die Kreativität von Veronica Roth loben. Ich habe in meinem Leben schon so viele Bücher gelesen, bin in so viele neue, großartige Welten eingetaucht und trotzdem war ich überrascht was für eine neue, andere Welt sie geschaffen hat. In den ersten Kapiteln erfährt man wie Akos  lebt, man erhält Einblicke in sein Familienleben und man lernt auch gleich einiges über die Welt in der er lebt. In den darauf folgenden Kapitel wechselt die Sicht zu Cyra, der zweiten Protagonistin, die in einem anderen „Land“ wohnt. Dies war für mich erst sehr verwirrend, da ich noch nicht richtig in Akos Welt eintauchen konnte und dann gleich eine weitere verstrickte Familiengeschichte erfuhr. Die Kapitel, die aus Cyras Sicht geschrieben sind, ließen sich für mich leicht nachvollziehen und ich konnte voll und ganz in die Welt eintauchen. In den Kapiteln, in denen es sich mehr um Akos dreht, verwendet Roth die Erdzählperspektive eines Allwissendenerzählers, was für mich irgendwie immer etwas verwirrend war. Im Laufe des Buches erfährt man viel über die Charaktere, ihre Gaben und warum sie sich so entwickeln. Auch die Welt wird beschrieben und es gibt im Buch eine Karte, die einem die Standorte zeigt. Der Schreibstil von Veronica Roth gefällt mir sehr gut und ich konnte immer in das Buch einsinken. Allerdings muss ich sagen, dass es an einigen Stellen einfach zu lang gezogen ist und ich des Öfteren das Gefühl hatte, dass sich das Buch wie Kaugummi zieht.

    Mehr
  • Rat der Neun

    Rat der Neun - Gezeichnet
    Samantha_steuer

    Samantha_steuer

    31. May 2017 um 11:33

    Rat der Neun. Dazu kann ich nicht viel sagen da ich es noch 100 Seiten abgebrochen habe, weil ich in den Schreibstil der Autorin nicht rein kam und immer recht schnell aus dem Konzept war. Ich war eigentlich froh, als ich es als Rezensionsexemplar bekommen hatte, aber leider kann ich nur sagen, dass es nicht wirklich meins war, obwohl mich das Thema wirklich interessiert hat, als ich den Klappentext gelesen habe.Ich will damit auch nicht vom Buch abraten, immerhin soll sich jeder seine eigene Meinung zu einem Buch oder sonst etwas im Leben bilden und nur weil ich es abgebrochen habe, heißt es nicht, das ich dem Buch keine zweite Chance geben werde zu einem späteren Zeitpunkt, nur werde ich es pausieren und irgendwann nochmal anfangen und versuchen durch zu kommen. Um auch nicht komplett abzuschrecken, gebe ich dem Buch 2 von 5 Sternen, weil immerhin war der Inhalt sehr interessant bisher, ich fand es interessant das nicht jeder ein Schicksal hat, sondern nur wenige und das dieses eigentlich erst nach dem Tod bekannt gegeben wird, aber im Buch anders kommt.

    Mehr
  • Überraschend gut

    Rat der Neun - Gezeichnet
    _-Cinderella-_

    _-Cinderella-_

    29. May 2017 um 22:08

    Autorin: Veronica RothTitel: Rat der Neun: GezeichnetPreis: 19,99€Seiten: 608Verlag: cbtErscheinungstag: 17. Januar 2017Teil einer Reihe: 1/2Das Buch kaufen?Gleich zum Verlag?In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Lebensgabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe …Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Lebensgabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in seinen Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt.Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören …(Quelle: Verlag)Schon so viel habe ich von "Rat der Neun: Gezeichnet" im Internet und bei Bloggern gehört und gelesen. Von völliger Begeisterung bis eher weniger war alles dabei und so war ich schon sehr auf meine eigene Meinung zur Geschichte gespannt. Im Mai war es endlich soweit und puh! Das ist mal eine mächtige Geschichte.Der Schreibstil von Veronica Roth gefiel mir sehr gut. Er war sehr fließend und unterhaltsam geschrieben. So hatte ich die Geschichte doch überraschend schnell verschlungen. Als ich es zur Hand genommen habe war ich doch wieder sehr von der Dicke des Buches überrascht. Jugendbücher sind meistens nicht so umfangreich, aber zur Geschichte, die Veronica Roth erschaffen hat, passte es super. Geschrieben wurde das Buch auch zwei Sichtweisen. Von Cyra und Akos, die eigentlich auf gegensätzlichen Seiten stehen.Doch durch das Schicksal sind sie miteinander verbunden und lernen sich so langsam im Laufe der Handlung kennen. Dabei muss ich sagen, dass das Buch über viele Zeitläufe - so heißen die Jahre im Buch - spielt und man so die Charaktere nicht nur als junge Erwachsene, sonder auch als Kinder sieht. So kann man diese auch intensiver kennen lernen und versteht auch deren Handlungen und Beweggründe, aber auch ihre Gefühle.Veronica Roth hat mit "Rat der Neun" eine phantastische Welt erschaffen. Die Geschichte spielt im Universum, das neun große Planeten und eine Sonne umfasst. Auf einem davon leben beide Protagonisten. Jedoch in zwei verschiedenen Welten. Denn der Planet, ist in zwei Völker geteilt, die sich nicht leiden können und bis auf den Tod bekriegen. Genau in diesen Kampf werden unsere Protagonisten Cyra und Akos hineingezogen.Die Geschichte ist in vier Abschnitte unterteilt. Der erste Abschnitt - und kleinste - wird von Akos erzählt. Der nächste und zweite von Cyra und der dritte und vierte von den beiden im Wechsel. Das hat mir besonders gut gefallen, da ich so einen guten Einblick in die Gedanken beider Charaktere bekommen habe.Jedoch muss ich gestehen, dass ich zwischendurch dachte, dass man nach dem dritten Abschnitt schon den Band hätte schließen können. Es wäre eine super Stelle für einen Cliffhanger gewesen und so hatte ich mich gewundert, dass die Autorin weiter geschrieben hat. Doch im Nachhinein bin ich froh darüber, denn so habe ich noch intensiver und tiefer in die Geschichte eintauchen können. Vielen hätte ich so später erfahren und ich wüsste nicht, ob mir das Buch dann genauso gut gefallen hätte, wie jetzt.Denn ich bin ein Fan von ihrer neuen Reihe geworden und bin so froh darüber, dass ich das Buch endlich gelesen habe. Seine Dicke hat mich sehr eingeschüchtert und so habe ich es unverdienterweise einfach vor mir hergeschoben. Damit ist es vorbei und ich freue mich schon sehr auf den zweiten und letzten Band(?), der im Jahr 2018 auf Englisch erscheinen wird.So lang sollte die Rezension eigentlich gar nicht werden. Aber vielleicht merkt man mir meine Begeisterung zu dem Buch an? Ich bin so froh es endlich gelesen zu haben und freue mich schon sehr auf den zweiten Band. Von mir bekommt es eine ganz klare Leseempfehlung!Ich vergebe 5 Punkte.Danke an cbt für das Rezensionsexemplar.Band 1: Rat der Neun: GezeichnetBand 2: ? (2018)

    Mehr
  • Faszinierendes Science-Fiction-Fantasy-Abenteuer mit Anlaufschwierigkeiten

    Rat der Neun - Gezeichnet
    ConnyKathsBooks

    ConnyKathsBooks

    29. May 2017 um 16:46

    "Ich bin eine Shotet. Ich bin scharf wie zersplittertes Glas und genauso zerbrechlich. Ich lüge besser, als ich die Wahrheit sage. Ich sehe die ganze Galaxie und erhasche dennoch nie einen Blick auf Sie." (S. 290)Eine Galaxie mit neun Planeten, regiert vom Hohen Rat und verbunden durch den Strom, einem Naturphänomen und einer Kraft, die durch alles fließt, was Leben hat und jedem eine nützliche Lebensgabe schenkt. So auch Cyra Noavek und Akos Kereseth, zwei vom Schicksal gesegneten Bewohnern des Eisplaneten Thuvhe, die jedoch verfeindeten Völkern angehören. Cyra ist die Schwester von Ryzek, dem tyrannischen Herrscher der Shotet, und Akos ist der Sohn eines Eisblumenbauern der benachbarten friedliebenden Thuvhesi. Doch Ryzek möchte Macht über ganz Thuvhe erlangen und verfolgt dabei skrupellose Pläne, die Cyra und Akos schon bald zusammenführen und sie zu folgenreichen Entscheidungen zwingen."Rat der Neun - Gezeichnet" ist der Auftakt eines Science-Fiction-Zweiteilers von Veronica Roth. Ihre erfolgreiche "Bestimmung"- Trilogie habe ich noch nicht gelesen und so konnte ich ganz unvoreingenommen an die neue Reihe herangehen. Ob ferne Galaxien mit verschiedenartigen Planeten, mystische Elemente wie den alles umfließenden Strom, Orakel, Schicksale und Lebensgaben oder einzigartige Pflanzen wie die Rauschblume - die amerikanische Autorin entwirft hier eine faszinierende und einzigartige Welt, die mich gleich in den Bann gezogen hat. Durch das hilfreiche Glossar am Ende fiel der Einstieg leicht und ich war schnell mittendrin im Geschehen. "Ich war dunkel von den Stromschatten, ich war das Zentrum eines schwarzen Lochs, ein Fetzen des sternenleeren Rands der Galaxie." (S. 396). Cyra und Akos sind zwei vielschichtige und sympathische Protagonisten, die mir im Laufe der Handlung immer mehr ans Herz gewachsen sind. Vor allem mit Cyra habe ich mitgefühlt und mitgelitten, ist ihre Lebensgabe doch eher Fluch als Segen und eine einzige Qual. Der Strom fügt ihr grausame Schmerzen zu, die sie sogar an andere übertragen kann. Eine Fähigkeit, welche ihr Bruder Ryzek gnadenlos ausnutzt. Widerstand ist zunächst zwecklos, doch dann trifft Cyra eines Tages auf Akos und alles verändert sich. Zwischen beiden entwickelt sich eine zarte Romanze, die Cyra zwar verletzlicher macht, ihr aber schließlich auch den Mut verleiht, gegen ihren unbarmherzigen Bruder aufzubegehren. Ein wundervolles Paar, das mich sofort an Tahereh Mafis geniale "Shatter Me" - Trilogie erinnert hat. Dort ist die Ausgangslage sehr ähnlich. Schon bald müssen sich Cyra und Akos entscheiden, auf welcher Seite und wofür sie wirklich kämpfen und was sie beide für ihre Ziele opfern würden. Lassen sich ihre von den Orakeln vorhergesagten Schicksale vielleicht noch beeinflussen?"Sie war eine Rauschblume, voller Macht und Möglichkeiten. Imstande, gleichermaßen Gutes wie Schlechtes zu vollbringen." (S. 478)Der Roman ist abwechselnd aus der Perspektive von Ich-Erzählerin Cyra und Akos in der 3. Person geschrieben und liest sich flüssig. Allerdings ist zunächst eine längere Durstrecke zu überwinden, denn gerade in der ersten Hälfte passiert nur wenig. Die Autorin nimmt sich wirklich viel Zeit für die Einführung in ihre Welt, für ihre Charaktere und deren Beziehungen. Persönlich empfand ich das recht interessant und langweilig war es nicht, aber die Story zieht sich teilweise sehr, was bestimmt nicht jedem gefällt. Doch das Durchhalten wird belohnt! Denn in der zweiten Hälfte kommt endlich Schwung in die Geschichte, es geht richtig rund auf Thuvhe und das Ganze entpuppt sich schnell als mitreißender Pageturner. Action und Romantik kommen nicht zu kurz und auch die Spannung ist bald nicht mehr zu toppen; besonders im packenden und dramatischen Showdown, der anders abläuft als zuvor gedacht. Eine überraschende Enthüllung gegen Ende lässt zudem die Fortsetzung schon regelrecht herbeisehnen. Ich bin gespannt wie es mit Cyra, Akos und ihren Freunden im Finale weitergeht und hoffe, dann auch mehr vom Hohen Rat zu erfahren, der bislang noch sehr im Hintergrund agierte. Insgesamt kann ich daher "Rat der Neun - Gezeichnet" uneingeschränkt empfehlen. Ein faszinierendes und fesselndes Science-Fiction-Fantasy-Abenteuer, das mich besonders in der zweiten Hälfte restlos begeistern konnte und damit alle vorherigen Längen mehr als wettgemacht hat. Knappe 5 Sterne von mir.

    Mehr
  • Wenn deine Gabe auch ein Fluch sein könnte...

    Rat der Neun - Gezeichnet
    Solara300

    Solara300

    20. May 2017 um 16:20

    Kurzbeschreibung In den Wirren des Krieges der auf dem Planeten Thuvhe stattfindet, Kämpfen die Shotet gegen die Thuvhesi. Die Thuvesi wollen eigentlich ihre Ruhe und vor allem Frieden. Nur leider sehen das die Machtgierigen vom Volk der Shotet genau anders. Denn die Shotet wollen anerkannt und vor allem angesehen werden. Was keiner weiß außer Sifo, eines der Orakel der Thuvhe ist, das die Anführer aus dem Tyrannischen Hause Noavek einen Weg einschlagen wird, der alle Schicksale beeinträchtigen kann. In genau diesem Schicksal mit der einzigartigen Gabe gesegnet sind die Brüder Akos und Eijeh Kereseth. Die Kinder von dem Orakel Sifo und die junge Schwester Cyra Noavek die bei ihrem Bruder Ryzek nicht nur im Schloss lebt seit dem Tod ihrer Eltern, sondern zu einer kostbaren Waffe geworden ist, scheinen ein gemeinsames Schicksal zu teilen. Denn Cyra beherrscht eine Gabe die Angst und Schrecken in jedem ausübt der ihr begegnet. Cover Das Cover macht Neugierig, es hat etwas Düsteres an sich. Mit den wie es scheint Schlitzen, von denen etwas heraus fließt.  Dazu noch der Titel von dem man erfahren will was dahinter steckt. Ein absolut gelungener Eycatcher daher. 😍💖 Schreibstil Die Autorin Veronica Roth hat einen bildhaften Schreibstil der mich sehr schnell in die Geschichte mitnahm. Sei es jetzt zu dem friedlichen Völkchen der Thuvhesi oder der Familie Kereseth. Es war bezaubernd über das Blütenfest zu erfahren und auch wie Sifo die Mutter und auch gleichzeitig das Orakel, ihrem Sohn so manch Einweisung in Tränke zeigte, die von großem Nutzen sein können. Aber nicht nur die Protagonisten, sei es jetzt gut oder böse wurden hier sehr detailliert beschrieben und man konnte sie sich bildlich sehr gut vorstellen, wie auch den Schauplatz der Geschichte. Eine Geschichte die mich begeistern konnte. Aus dem Amerikanischen von Petra Koob-Pawis, Michaela Link.  Meinung Wenn deine Gabe auch ein Fluch sein könnte... Dann befinden wir uns auf dem Planeten Thuve.  Denn dieser Planet wird von zwei unterschiedlichen Völkern bewohnt. Auf der einen Seite die Thuvianer und auf der anderen Seite die Shotet. Gemeinsamkeiten gibt es da keine und auch der Hass der Shotet die sehr Kriegerisch sind auf die Thuvianer macht vielen Angst. So hoffend die Thuvianer auf Ruhe und Frieden. Leider wird dieser Frieden gebrochen durch eine Auslösung verschiedener Reaktionen.  Angefangen damit das der Hohe Rat die Bekanntgebung aller gesegneten Familien bekannt gab. Dies kommt einem Verbrechen fast gleich. Denn jeder hat es auf die Seher (Orakel) abgesehen und auch auf die Familienmitglieder in denen die Gabe erst noch schlummert und noch gar nicht erwacht ist. Dass es auf einmal sehr gefährlich wird in Thuve könnt ihr euch vorstellen.  Vor allem da Ryzek unbedingt mit Hilfe eines Orakels an die vollkommene Macht will. Dabei schreckt er auch vor Mord nicht zurück und die Brüder Akos und Eijeh werden kurzerhand in die Hauptstadt Voa mitgenommen. Dabei müssen sie nicht nur miterleben getrennt zu sein, sondern machen ihre ganz  eigenen Erfahrungen.  Cyra ist die Schwester des Tyranischen Herrschers Ryzek. Sie hat gelernt alles über jeden zu wissen der sich im Schloss aufhält um es als Waffe gegen ihn zu benutzen. Denn nachdem sie ihre Gabe in Form von Schmerzlinien ab dem 8 Zeitlauf übertragen bekam und mittlerweile 16 Zeitläufe misst weiß sie wie schmerzhaft es ist, andere und sich selbst zu verletzen. Ihr Bruder liebt es seine Freunde und auch seine Gegner mit der Art des Schmerzes seiner Schwester vertraut zu machen, das absolut jeder Angst vor ihm hat, während es Cyra hast. Hat sie doch nach einem schrecklichen Zwischenfall in ihrer Kindheit diese Gabe. Ryzek teilt ihr eines Tages Akos zu, der als einziger Cyra angreifen kann um ihr den Schmerz zu nehmen. Dabei zeigt er ihr auch eine Methode einen Saft herzustellen der ihr Hilft die Schmerzen erträglicher zu machen, wenn sie ihm im Gegenzug hilft ein besserer Kämpfer zu werden. Was beide nicht ahnen ist das sich ihrer beide Schicksale verflechten. Denn eines haben sie nicht bedacht und zwar ihre Gefühle und das es schon sehr bald gefährlich werden könnte. Denn Ryzek weiß viel... Die Zeit läuft und beide müssen sich für eine Seite entscheiden. Fazit  Absolut gelungener und sehr spannender Auftakt!!!😍💖 Gaben die zu Werkzeugen werden können und die Aufgabe sich selbst zu finden. Ich freu mich schon auf den nächsten Band. 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Mich konnte der Auftakt beeindrucken und enorm faszinieren

    Rat der Neun - Gezeichnet
    aly53

    aly53

    15. May 2017 um 02:40

    Nun habe ich mich endlich an den ersten Band der Dilogie rund um den Rat der Neun herangetraut.Durch die vielen verschiedenen Meinungen war ich schon etwas skeptisch. Aber ich muss sagen, ich wurde positiv überrascht.Der Einstieg gelang mir durch den fließenden und stark einnehmenden Schreibstil der Autorin sofort recht gut.Das Setting selbst empfand ich als sehr faszinierend, auch wenn alles recht düster und trostlos wirkte. Dabei wurde sich jedoch nicht groß mit Beschreibungen aufgehalten. So hatte ich für mich die Möglichkeit, meiner eigenen Fantasie freien Lauf zu lassen. Und diese hat das dann auch bis zum Anschlag ausgeführt.Die Idee dahinter gefällt mir wirklich recht gut, schafft es aber auch verschiedene Blickwinkel zu offenbaren.Angefangen bei den Lebensgaben. Wo man sich gleich mit dem Gedanken beschäftigt, ob dies ein Segen oder auch ein Fluch ist.Selbst jetzt nach dem lesen, bin ich mir noch nicht sicher, für welche Seite ich mich entscheide. Vielleicht ist es ja auch von beiden etwas.Die verschiedenen Völker, auf welcher Stufe man steht und auch wer Freund und Feind ist. Denn dies ist nicht immer leicht zu beantworten.Auch den Wandel der Charaktere zu beobachten war für mich sehr interessant. Sie müssen viel für sich selbst herauszufinden, auch um daran zu arbeiten und daran zu wachsen.Nach und nach kommt dabei immer mehr ans Licht, aber immernoch liegt so unheimlich viel im Dunkeln.Cyras Gabe fand ich besonders facettenreich und sie wurde auch sehr gut herübergebracht. Das dies auch mit Schmerz , Qual und innerer Zerrissenheit verbunden ist, wird bald recht deutlich. Und vielleicht habe ich mir ihr gerade deshalb auch so nah und verbunden gefühlt. Ich konnte mich stets sehr gut in ihre Gedankenwelt hineinfühlen und auch ihr Handeln nachvollziehen. Und obwohl ich sie unglaublich stark und mutig fand, kam sie mir auch enorm zerbrechlich vor. So das in mir doch ab und zu der Beschützerinstinkt erwacht istDie zentralen Personen hierbei sind vor allem Cyra und Akos, aus deren Sicht wir auch alles erfahren. Bei Akos habe ich etwas gebraucht, bis ich mit ihm warm werden konnte. Aber mit der Zeit hat auch er etwas in mir ausgelöst.Auch Ryzek ist für diese Geschichte von enormer Bedeutung. Das ich ihn nicht sonderlich mochte, ja sogar verabscheute ist mehr als nachvollziehbar. Bei ihm gab es viel geheimnisvolles, was ich nicht alles ergründen konnte. Und wo für mich auch noch Fragen offen blieben.Das Buch selbst ist in vier Teile gegliedert, was mir sehr gut gefallen hat. Ebenso wie die Karte und das Glossar am Ende des Buches.Mir bereiteten vor allem die verschiedenen Namen und auch die Begriffe immer wieder Probleme. Hätte ich vorher von dem Glossar gewusst, hätte ich es wohl gleich zu Rate gezogen. Da nicht so viel dazu im Buch erklärt wurde, gelang es mir erst nach und nach alles herauszufinden und in Einklang zu bringen.Dennoch beeinflusste das nicht meine Begeisterung für diese komplexe und wendungsreiche Geschichte, die mich von Beginn an im Griff hatte. Es ist sicher nicht leicht zu lesen, besonders wenn man den emotionalen Aspekt betrachtet. So musste auch ich immer mal wieder Pausen einlegen. Was aber auch mit daran gelegen hat, das es sich ab einem gewissen Zeitpunkt gezogen hat.Die Story selbst ist sehr abwechslungsreich gestaltet und ergründet viele Wege. Erkenntnisse und Wahrheiten offenbaren sich, die das ein oder andere Mal doch ziemlich erschüttern.Das Grauen manifestiert sich immer mehr.Und auch wenn ich dachte, mich könnte nichts mehr erschüttern. So gelang es der Autorin , mich eines besseren zu belehren.Es wird von vielen Höhen und Tiefen begleitet und oftmals versinkt man in Grübeleien.Und auch wenn ich es als ziemlich düster, schmerzlich und hoffnungslos empfand, so wurde auch der zwischenmenschliche Aspekt nicht außer acht gelassen. Das hat das ganze für mich doch etwas aufgelockert.Die Spannung ist durchweg vorhanden, jedoch meist unterschwellig spürbar.Schlussendlich ein Auftakt der viel über die Charaktere und ihre Verbindungen offenbart, aber gleichzeitig auch mit einem wundervollen Setting und einer faszinierenden Grundidee beeindruckt.Ich bin sehr gespannt darauf, wie sich das ganze im Folgeband weiterentwickeln wird.Fazit:Mich konnte der erste Band der Dilogie beeindrucken und enorm faszinieren.Neben einigen Punkten die mir Probleme bereiteten, hat es die Autorin dennoch perfekt verstanden, mich mit der Grundidee und den ausdrucksstarken Charakteren in Atem zu halten.Ich bin gespannt darauf wie es weitergeht.

    Mehr
  • Gut durchdachte, komplexe Welt und facettenreiche Charaktere

    Rat der Neun - Gezeichnet
    Aer1th

    Aer1th

    14. May 2017 um 19:33

    Meine Meinung zum Buch “Rat der Neun” ist mein erstes Buch von Veronica Roth. Ja, ich habe tatsächlich die Divergent-Reihe noch nicht gelesen und daher konnte ich völlig unvoreingenommen an Veronica Roth’ neustes Buch gehen. Obwohl ich noch nichts von ihr gelesen hatte, hat mich der Name doch schon gelockt und ich wollte nun unbedingt meine Erfahrung mit ihr machen – also durfte das Buch bei mir einziehen. Mit seinen über 600 Seiten ist es nicht gerade ein dünnes Buch und wirkte zu Beginn doch leicht einschüchternd auf mich. Besonders da es Fantasy ist und ich häufig die Erfahrung gemacht habe, dass ich in Fantasybüchern langsamer und stockender vorankomme als in Büchern anderer Genres.Überraschenderweise fand ich jedoch sehr schnell in die Geschichte und kam auch beim Lesen selber sehr gut voran. Allerdings erfordert die Geschichte doch ein gutes Maß an Konzentration, so dass ich insgesamt leider nur kurz und nicht so häufig zu dem Buch greifen konnte. Das soll keine Kritik am Buch darstellen. Ich war nur sehr häufig sehr müde und habe daher leider länger für das Buch gebraucht, als ich es gewollt hätte. Veronica Roth hat in “Rat der Neun” eine komplexe Welt, voller facettenreicher Charaktere geschaffen. Beim Lesen entfalten sich sowohl die Welt als auch die Charaktere nach und nach. Man wird quasi als Neuling in eine für sich völlig fremde Kultur geschubst und fängt Seite für Seite, Kapitel für Kapitel immer mehr an zu verstehen und zu durchschauen. Man entdeckt bei Lesen immer wieder neue kleine Details, die die neu erschaffene Welt zu einem Ganzen macht. Die Charaktere sind mit einer besonderen Tiefe und Vielfalt gezeichnet. Es gibt hier kein schwarz oder weiß, kein gut oder böse, sondern viele Facetten von grau. Das macht das Ganze authentisch und ließ mich richtig mit den Charakteren mit fiebern. Die Protagonisten Cyra und Akos machen neben all den anderen Charakteren die größte Entwicklung mit. Der Autorin ist es dabei gelungen mit meinen Emotionen und Sympathien zu spielen und ich änderte daher im Laufe der Geschichte nicht nur ein Mal meine Meinung zu einem bestimmten Charakter. Empfand ich in einem Kapitel noch Mitleid oder Wut, waren es drei Kapitel später schon wieder etwas völlig anderes. Die Beiden sind über sich hinausgewachsen und das hat sie für mich zu starken und authentisch gezeichneten Protagonisten gemacht.Die Nebencharaktere verblassen jedoch zum Glück nicht neben diesen starken Persönlichkeiten. Die Autorin hat ihnen genauso viel Aufmerksamkeit geschenkt wie ihren Protagonisten. Auch hier stimmt jedes Detail. Ich kann mich noch immer an meine Gefühle zu den einzelnen Charakteren erinnern und auch an die Personen selber, obwohl es schon ein paar Tage her ist, seitdem ich das Buch beendet habe. Dass Nebencharaktere das bei mir auslösen, beindruckt mich schon. Das Buch wirkt recht düster und brutal und ist meiner Meinung nach auch nicht unbedingt etwas für zartbesaitete Gemüter. Ab und zu kann es schon recht blutig werden. Wer allerdings Fantasy gewöhnt ist, sollte damit kein Problem haben.Obwohl es im Allgemeinen zwar so düster ist, blitzen immer wieder kleine Lichtblicke und Hoffnung auf. Hoffnung auf ein Leben, das nicht so dunkel und voller Schmerz und Gewalt ist. Ich habe gern zu dem Buch gegriffen und ich habe es auch gerne gelesen. Allerdings waren mir viele der Kapitel zu lang und teilweise hätte es spannender sein können, so dass ich nicht mehr die volle Sternezahl geben kann. Fazit Veronica Roth ist mit “Rat der Neun – Gezeichnet” ein gelungener Start in ihre neue Fantasy Reihe gelungen. Sie überzeugt mit einer gut durchdachten, komplexen Welt und facettenreichen Charakteren. Insgesamt hätte das Buch zwar etwas spannender sein können, aber die sehr gut gezeichneten Charaktere haben mich dennoch immer wieder gerne zu dem Buch greifen lassen. Von mir gibt es gute 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Guter Auftakt

    Rat der Neun - Gezeichnet
    steffis_bookworld

    steffis_bookworld

    08. May 2017 um 19:07

    Ganz ehrlich Leute, ich weiß mal wieder nicht so richtig wo ich anfangen soll...Ich habe Rat der Neun jetzt schon eine ganze Weile vor mir hergeschoben. So gut 3 Monate. Ich hatte einfach keine rechte Lust auf Fantasy oder Science-Fiction Romane. Und da ich auch noch so viele unterschiedliche Meinungen über dieses Buch gehört habe, war ich einfach total unschlüssig. Aber vor 3 Tagen habe ich mich dann endlich rangetraut. Und ich bin wirklich positiv überrascht.Als Akos 14 Zeitläufe alt ist, veröffentlicht der Hohe Rat die Schicksale der gesegneten Familien. Und auch Akos ist einer derjenigen die ein Schicksal haben. Doch durch die Veröffentlichung geraten er und seine Familie in Gefahr. Denn der tyrannische Herrscher der Shotet, das benachbarte Volk, setzt alles daran sein Schicksal zu verhindern und entführt dafür Akos und seinen Bruder Eijeh. Nun, 2 Zeitläufe später, wird Akos zu einer Art persönlichen Diener von Cyra, der Schwester des Herrschers von Shotet. Doch so unterschiedlich sie auch auf den ersten Blick seinen mögen, so sind sie durch ihr Schicksal verbunden und kommen sich bald näher. Aber kann dies überhaupt gut gehen? Oder steht die Feindschaft ihrer Völker zwischen ihnen?Ich möchte eigentlich gar nicht so viel zu dem Buch und den Charakteren sagen. Zum einen da man es selber lesen sollte um wirklich in die Materie der Story eintauchen zu können. Und zum anderen möchte ich nicht spoilern. Nur so viel. Akos und Cyra sind zwei wirklich tolle Protagonisten. Ich habe zwar durch den langsamen Start der Geschichte etwas gebraucht, bis die beiden mir wirklich sympathisch geworden sind. Wobei das bei Akos wohl noch etwas schneller ging, da er einfach sehr liebenswert und stark und loyal war, und das von Anfang an. Bei Cyra hingegen habe ich etwas länger gebraucht. Sie war eine Person die ich erst sehr schlecht einschätzen konnte. Aber sie macht im Verlauf des Buches so einen Wandel durch, dass ich gar nicht anders konnte als sie zu bewundern.Bevor ich das Buch angefangen habe, habe ich viele Diskussionen darüber mitbekommen, dass das Buch rassistisch sei, da die Shotet - ein sehr brutales Volk - größtenteils aus dunkelhäutigen besteht. Aber ganz ehrlich, ich will mich nicht in eine solche Diskussion reinhängen, denn für mich geht es darum wenn ich einen Fantasy-Roman lese absolut nicht. (Und nur mal so als Randbemerkung, Ryzek, der Tyrann ist weiß!)Worauf man sich aber bei der Geschichte einstellen muss, sind oftmals etwas brutalere Handlungsstränge, einfach durch die Mentalität und die Charakteristik der Shotet. Aber selbst das war für mich alles noch im Rahmen des annehmbaren, denn es spielte keine zu große Rolle und wurde auch nicht zu detailliert beschrieben.Für mich ist Rat der Neun ein sehr guter Auftakt der Dilogie. Es startet zwar recht langsam und man braucht einfach eine Weile um in die Geschichte zu kommen, durch die vielen neuen Begriffe und die ungewöhnlichen Namen. Aber mit weiterem Fortschreiten hat mich das Buch immer mehr gefesselt. Denn irgendwann wurde die Story sehr spannend und mitreißend. Ich konnte ab der Hälfte das Buch jedenfalls nicht mehr aus der Hand legen.Wer bei Rat der Neun ein Buch wie Die Bestimmung von Veronica Roth erwartet wird sicher etwas enttäuscht sein, denn es geht einfach in eine ganz andere Richtung. Aber für alle die Science-Fiction Geschichten mit einem Hauch Young-Adult mögen, werden dieses Buch sicher mögen.

    Mehr
  • Eine Galaxie, neun herrschende Planeten & eine sehr bescheidene Umsetzung

    Rat der Neun - Gezeichnet
    NiWa

    NiWa

    06. May 2017 um 15:16

    Nicht nur die Welt, sondern eine ganze Galaxie wird von Gewalt und Rache beherrscht. In diesem Universum hat jeder Mensch eine besondere Gabe und manche haben ein Schicksal, dem sie sich fügen müssen. Außerdem gibt es Orakel, die die Zukunft gestalten, der man kaum entkommen kann.Bei „Rat der Neun. Gezeichnet“ handelt es sich um einen Reihenauftakt, der die Unterdrückung von Völkern, große Politik, den Herausforderungen der Diplomatie gepaart mit Science-Fiction-Elementen behandelt.Unvorbereitet findet man sich in dieser Galaxie, die mit ihrer komplexen Geschichte, ihren schwer zu durchschaubaren Regeln und fremden Riten schwierig zu fassen ist. Ich wusste von Vornherein, dass man der Handlung und der Geschichte Zeit geben muss und so habe ich mich gerne darauf eingelassen.Allen voran stehen die Figuren Akos und Cyra, deren Völker verfeindet sind. Akos landet bei Cyras Volk in Gefangenschaft und so erfährt der Leser aus beiden Perspektiven, wie die Geschichte weitergeht.Akos ist ein überlegter, optimistischer und sehr beharrlicher Typ. Er gibt nicht auf, macht, was zu machen ist, und sieht in allem das Gute, anstatt sich mit dem Schlechten auseinanderzusetzen.Cyra ist fast das Gegenteil, auch wenn es nur äußerlich so scheint. Denn sie kann genauso beharrlich sein, setzt aber auf eine aggressivere Art ihren Willen durch.Es werden abwechselnd die Perspektiven der beiden Protagonisten eingenommen.Schon allein der Erzählstil ist manches Mal eine Herausforderung. Während Cyra in der Ich-Perspektive zu Wort kommt, werden Akos’ Passagen in der dritten Person erzählt. Ich wusste beim Lesen, dass die Figuren Tiefe und Charakter haben, jedoch hatte ich das Gefühl, als ob mich die Autorin bewusst auf Abstand hält. Es fiel mir schwer, Akos und Cyra kennenzulernen, mich auf sie einzulassen und mit ihnen mitzufiebern. Ich habe ihre gemeinsame Geschichte seitenweise als sehr zäh empfunden und es kam mir oft wie die chronologische Abhandlung unbedeutender Ereignisse vor, bis mal so nebenbei eine Schlüsselszene Erwähnung fand.So kommt es, dass ich mich nach einem fulminanten Einstieg über hunderte Seiten hinweg gequält habe, weil ich doch hoffte, dass es besser wird. Besser wurde es auf jeden Fall, denn das letzte Viertel hatte es in sich, war richtig gut und endlich ist auch das Kopfkino gelaufen, was trotzdem das Mühsal mit den vorherigen Passagen nicht vergessen gelassen hat.Es ist schwierig in Worte zu fassen, was hier genau nicht funktioniert hat. Für mich hat es sich angefühlt, als ob die Autorin auf Zwischentöne verzichtet hat, den Leser mit den Fakten ihrer Geschichte erschlägt, sich auf Ursache-Wirkung beschränkt und ihn einfach nicht an der wahren Komplexität ihrer Handlung teilhaben lassen kann. Extrem gut hat mir dafür die Welt gefallen, in die mich die Autorin verfrachtet hat. Eine Galaxie, neun herrschende Planeten, Lebensgaben und Schicksale - faszinierender könnte es nicht sein. Doch leider gerät dieser außergewöhnliche Rahmen zum nebulösen Hintergrund, den man sich anfangs hart erarbeiten muss und zum Ende hin eigentlich vergessen kann, weil er gar nicht so wichtig ist.Es fällt mir sehr schwer, dieses Buch so bescheiden zu bewerten, weil ich Veronica Roth als Autorin schätze und ich das Szenario der Rat-der-Neun-Reihe großartig finde. Trotzdem ändert es nichts daran, dass ich mich durch gut drei Viertel dieses Buchs gequält habe und zum Schluss nur noch mit einem passablen Ende und etlichen offenen Fragen bei der Stange gehalten wurde.Veronica Roth hat mit ihrem Reihenauftakt „Rat der Neun. Gezeichnet“ einen großartigen Rahmen geschaffen. Sie vereint Science-Fiction-Elemente im düsteren dystopischen Gewand mit übernatürlichen Fähigkeiten und dem Kampf zwischen Völkern, die unterschiedlicher nicht sein könnten und sich doch so ähnlich sind. Allerdings hat mich die Autorin einfach nicht packen, mich nicht für sich gewinnen und leider auch nicht an ihre Figuren fesseln können, was mich noch immer sehr traurig macht.Meine Empfehlung in diesem Fall ist, sich selbst ein Bild - eventuell anhand der Leseprobe - vom „Rat der Neun“ zu machen, denn ich bin mir sicher, dass es vielen anderen besser gefällt.

    Mehr
    • 9
  • Leserunde zu "New York" von Edward Rutherfurd

    New York
    BlueSunset

    BlueSunset

    HIER GIBT ES KEINE BÜCHER ZU GEWINNEN!DIES IST KEINE VERLOSUNG!Dies ist das Lesewochenende der Challenge-Gruppe "Zukunft vs. Vergangenheit". 📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚📚Hallo liebe Challenge-Teilnehmer! (Und auch liebe Werwolf-Spieler ^^)Am Wochenende vom 6. Mai - 7. Mai findet das Lesewochendende zum Thema "Wälzer" statt. Los geht es bereits am 6. Mai um 0:00 Uhr und es endet am 7. Mai um 24:00 Uhr. Die Auswertung erfolgt dann im Laufe des Montags.Dieses Lesewochenende ist Teil der Jahreschallenge und die Punkte, die ihr hier erlest, können anschließend in der Jahreschallenge angerechnet werden!Primär richtet sich das Lesewochenende an die Teilnehmer der Challenge, aber auch alle Spieler unserer Werwolfrunden sind sehr herzlich willkommen! Solltet ihr teilnehmen wollen, dann werde ich euch einem Team zuweisen, damit die Teams ausgeglichen sind, was die Teilnehmeranzahl angeht zumindest.Doch was genau passiert an dem Wochenende?Im Prinzip verläuft es wie jeder klassische Lesemarathon: Es wird gelesen und ab und zu gibt es eine Frage, die ihr beantworten könnt und für die ihr ebenfalls Punkte sammeln könnt. Natürlich ist der Austausch zwischen euch absolut gewünscht und empfohlen! Habt Spaß!Da unser Thema aber "Wälzer" ist, wird der Fokus schon eher auf das Lesen gelegt, als auf zusätzliche Aktivitäten, weshalb es auch pro Tag nur etwa 4 Fragen geben wird. (Solltet ihr noch Ideen für mögliche Fragen zum Thema Wälzer haben, könnt ihr mir sie gerne per PN schicken ;) )RegelnWälzer sind Bücher mit 500 oder mehr Seiten.Pro 50 gelesene Seiten in einem Wälzer bekommt ihr 20 Punkte.Habt ihr beim Lesewochenende einen neuen Wälzer begonnen, so gibt es 50 Punkte drauf.Habt ihr einen Wälzer beendet gibt es ebenfalls 50 Punkte. Allerdings gilt hier: Solltet ihr den Wälzer schon vor dem Wochenende begonnen haben, müssen mind. 200 Seiten während des Lesewochenendes gelesen werden, damit ihr die 50 Punkte erhaltet.Ist der Wälzer zudem Zukunft oder Vergangenheit nach unserer Definition, dann bekommt ihr dafür noch einmal 50 Punkte.Aber auch normale Bücher zählen natürlich, da sie aber nicht Thema sind, bekommt ihr dafür weniger Punkte.Pro 50 Seiten = 10 PunkteNeues Buch angefangen = 5 PunkteBuch beendet = 5 PunkteHier bekommt ihr keine Z oder V Punkte.Achtung! Es zählen nur Bücher mit mehr als 100 Seiten für dieses Lesewochenende!Nun aber die große Frage: Wer ist dabei?Bitte meldet euch im Beitrag "Ich bin dabei" noch einmal!BITTE NUTZT NICHT DAS BEWERBUNGSFORMULAR!Und wer nicht in der Challenge teilnimmt, aber gerne das Lesewochenende mitmachen möchte, meldet sich hier auch und spätestens am Freitagabend wisst ihr, zu welchem Team ihr für das Wochenende gehört.👯Teilnehmer⏰Zukunft*BlueSunset*Vucha*Tatsu*MissSnorkfraeulein *Henny *Mitchel(*bookquibbler) (*Knorke) (*katha_strophe)  ⚔️Vergangenheit*mystic*stebec*Pippo*melanie *Buchimpulse *histeriker

    Mehr
    • 279
  • weitere