Veronica Wolff Die Wächter - Isle of Night

(68)

Lovelybooks Bewertung

  • 83 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 23 Rezensionen
(26)
(25)
(16)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Wächter - Isle of Night“ von Veronica Wolff

Wenn das Leben nichts mehr zu bieten hat – schließ dich den Wächtern an! Die Zeit im College sollte für Annelise ein willkommener Abschied von ihrem ungeliebten Vater und ihrer Stiefmutter werden. Doch dann trifft sie den geheimnisvollen Ronan, der ihr ein neues Leben verspricht – wenn sie den Mut dazu hat, ihm zu folgen. Auf einer mysteriösen Insel vor der Küste Englands muss sich Annelise dem Wettkampf gegen andere Rekruten stellen. Sie alle wollen zu den Wächtern gehören, einer Eliteeinheit, die sich nicht nur mit Vampiren verbündet, sondern auch gefährlichste magische Missionen zu erfüllen hat …

Ganz in Ordnung, aber nicht so gute Umsetzung :(

— magdalenamarija
magdalenamarija

Wenig Vampir, viel Zickenkrieg

— Asbeah
Asbeah

Spannend und abwechslungsreich

— Pergamentfalter
Pergamentfalter

Der Schreibstil ist sehr umgangssprachlich und mir hat ein Spannungsbogen gefehlt. Es gibt deutlich bessere Vampirromane.

— zazzles
zazzles

Das Buch hat mich positiv überrascht (:

— michelle_loves_books
michelle_loves_books

Ein Buch das mich total überrascht hat. =)

— Silence24
Silence24

Mal was anderes

— AnnaLange
AnnaLange

Stöbern in Fantasy

Alissa im Drunterland

Für jeden Alice-Fan ein Muss! Kleines aber feines Büchlein!

alice169

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Wer inhaltlich einen typischen Moers-Roman aus Zamonien erwartet hat, wird hier leider enttäuscht werden, weshalb ich Fans dieses Buch nicht

HappySteffi

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Was für ein Roman! Ein genialer Auftakt mit viel Spannung und großen Gefühlen, dazu besonders zum Ende viele überraschende Wendungen

Claire20

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Jetzt geht es ums Ganze: der dritte Sigilsplitter darf der Schattenfrau nicht in die Hände fallen! Wie immer: total und absolut genial!

federfantastika

Coldworth City

Sehr schöne, flüssige wenn auch etwas kurze Fantasygeschichte über Mutanten, leider hat mir das gewisse etwas gefehlt. Trz. zu empfehlen!

SophieMueller

Der Galgen von Tyburn

Klasse, spannend und fantastisch.

Elfenblume

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kein wirklicher Vampirroman

    Die Wächter - Isle of Night
    Asbeah

    Asbeah

    Entpuppte sich leider als Kinderkram... Die hochintelligente 17jährige Annelise wird von Ronan, einem manipulativen Aufreißer-Typen, weg von Florida auf eine kleine schottische Insel gelockt. Eine Eliteschule wurde ihr versprochen. Annelise erträumt sich ein hoch anspruchsvolles Studium für ihren IQ von 185, doch sie findet sich in einem Alptraum wieder. Sie ist mit hundert anderen Mädchen auf der Insel der Vampire gefangen und soll zur Elite-Killerin ausgebildet werden und den Vampiren dienen. Es gibt kein Entkommen. Was folgt ist eine ewige Litanei aus Zickenkrieg, Ronan-anschmachten und Versagensängsten. Letztere sind hier allerdings berechtigt, denn nur wer gewinnt, überlebt auch. Jugendbücher sind für mich aufgrund der Thematik schon seit Jahrzehnten nicht mehr interessant und ich war zutiefst enttauscht und gelangweilt. Da der Schreibstil aber sehr gut ist, habe ich mich bis zum Ende durchgequält, denn ich wollte mehr über diese geheimnisvolle Vampirwelt erfahren. Doch über die Vampire selbst erfährt man bis zum Ende kaum etwas, außer dass sie gefährlich sind. Welch Überraschung. Da ich auch Band 2 schon vorliegen hatte, habe ich ihn noch im Schnelldurchlauf gelesen, und es gab gegen Ende gerade mal zwei interessante Kapitel außerhalb Annelises Trainingsroutine. Band 2 endet ebenso offen wie Band 1. Eine Übersetzung von Teil 3 und 4 ins Deutsche ist offenbar nicht geplant, man müsste auf Englisch weiterlesen. Mein Fazit: Dieses Buch kann ich nur sehr jungen Leserinnen empfehlen, die noch in der Phase “ich bin ein Freak, alle hassen mich” stecken. Mit Vampiren hat das Ganze wenig zu tun. Für mich persönlich ein 2-Sterne-Flop, für die richtige Zielgruppe vermutlich 4 Sterne. Ich entscheide mich also für die Mitte und vergebe 3 Sterne.

    Mehr
    • 3
  • Die Insel der Vampire - Arroganz und Intelligenz gegen ein System?

    Die Wächter - Isle of Night
    magdalenamarija

    magdalenamarija

    19. July 2017 um 01:27

    Es klingt nach einer guten Idee - eine Insel voller Vampire, die dich aussortieren, wenn du nicht stark genug bist, eine Wächterin zu werden. Leider war das Ergebnis dann doch nicht so gut wie ich es erwartet hatte ...Annelise Drew hat alles verloren. Die Mutter ist tot, ihr Vater schlägt sie und wegen ihrer hohen Intelligenz hat sie keine Freunde. Mit Begeisterung meldet sie sich an einer Universität und weiß eigentlich, dass sie angenommen werden sollte bis sie dann doch aus unerfindlichen Gründen abgewiesen wurde. Was ist passiert? Muss sie doch zu ihrem gewalttätigen Vater zurück?Alles ist besser als die Hölle, in der sie gelebt hat. Kein Wunder also, dass es für sie, wie ein Hoffnungsschimmer ist, ihm zu begegnen. Ronan ist gut aussehend, charmant ... nichts ahnend, dass er der Grund für ihre Lage ist, folgt sie ihm also auf eine Reise zur Insel der Vampire. Nur um festzustellen, dass sie nicht die Einzige ist, die von ihm reingelegt wurde. Ronan ist ein Sucher, der die Aufgabe hat, junge Frauen auf die Insel zu locken, von der es kein Zurück mehr gibt. Diese Frauen sollen Wächterinnen werden und den Vampiren dienen, doch die Ausbildung ist gefährlich und Drews Konkurrentinnen mordlustig, denn es kann nur eine bestimmte Anzahl an Wächterinnen geben und diejenigen, die es nicht schaffen, werden "aussortiert" ... auf vampirische Art.Das Buch wurde mir empfohlen, also kann es sein, dass ich doch zu hohe Erwartungen hatte, aber es gibt ein paar Dinge, die man an diesem Buch bemerken muss.Annelise Drew war meiner Meinung nach der Inbegriff der Hochnäsigkeit. Sie hielt sich immer für besser als die Anderen, nur weil sie einen höheren IQ hatte und ständig gute Leistungen erbrachte, was ihr dann auf der Insel nicht unbedingt einen Vorteil verschaffte, ihre Arroganz aber nicht minderte. Außerdem hält sie sich für so schlau und vorsichtig, hat am Anfang sogar Zweifel, was Ronan betrifft und folgt ihm dann aber doch ins Flugzeug - mal abgesehen davon, dass er die Gabe hatte, sie mit Berührungen zu beeinflussen, ließ sie sich doch erstaunlich schnell darauf ein, diesem Fremden auf die Insel zu folgen, in der Hoffnung, es würde ein privater Urlaub mit ihm werden. Mit anderen Worten: Es fiel sehr schwer sich mit der Protagonstin zu identifizieren und damit umso schwerer der Geschichte mit Spannung zu folgen.Selbst die Bestrafungen der Acari (Wächterinnen in Ausbildung) waren nicht halb so brutal wie die Situation eigentlich dargestellt werden sollte. Es ging immer nur um Kampf, vor allem mit Acari Lilou. Es kam einem eher wie eine Highschool-Rivalität vor. Hass ohne besonderen Grund und Zickenkrieg im vollem Ausmaß.Der Schreibstil war gewöhnungsbedürftig, aber man konnte es trotzdem schnell lesen. Die meisten Charaktere waren nicht wirklich sympatisch, was das Lesen zusätzlich erschwerte.Die Idee war grundsätzlich gut, aber man hätte es alles anders aufbauen können und die Charaktere so anpassen können, dass es nicht durchgehend ein Buch über Zickenkrieg ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Wächter - Isle of Night"

    Die Wächter - Isle of Night
    Pergamentfalter

    Pergamentfalter

    10. February 2017 um 22:03

    Noch vor dem eigentlichen Schuljahresende macht Annelise Drew ihren Abschluss und verlässt das kleine Örtchen Christmas in Florida, mit dem sie nichts Gutes verbindet. Ihr Vater ist gewalttätig und ihre Stiefmutter lehnt sie ab. Dann der Schock am Studienort ihrer Wahl: Ihr Abschluss wird nicht anerkannt. Angeblich ist er nicht vollständig. Was fehlt? Das Seepferdchen. Annelise kann nicht schwimmen. Wütend und ratlos begegnet sie Ronan, der vom ersten Moment an eine mysteriöse Anziehungskraft auf sie ausübt und sie mit auf die "Isle of Night" nimmt. Als sie begreift, dass sie dort zu einer Wächterin der Vampire ausgebildet werden soll, ist es bereits zu spät, um einen Rückzieher zu machen. Sterben oder die Ausbildung absolvieren - eine andere Möglichkeit hat sie nicht. Die Welt, in der sich Annelise - oder Acari Drew, wie sie fortan von den meisten genannt wird - zurechtfinden muss, ist geprägt von Grausamkeit. Bereits bei der Einführungsrede des Rektors Fournier findet die erste Wächteranwärterin ihren Tod. Bald folgen weitere, denn schon der Unterricht ist hart. Ein Scheitern wird nicht akzeptiert. Auch Acari Drew, die noch vor kurzem auf eine Mädchenschule für besonders Begabte gehofft hatte, muss sich durch neue Unterrichtsfächer kämpfen: Fitness, Kampfsport und Phänomenologie sind nur einige davon. Im Einzelunterricht ist sie gezwungen, sich einer ihrer größten Ängste zu stellen. Ausgerechnet mit Ronan, der ihre Gefühle ohnehin schon ins Chaos stürzt. Zusätzlich erschwert wird ihr das Leben von ihrer Mitanwärterin Lilou, die sie zu ihrer persönlichen Erzfeindin erkoren hat und sie um jeden Preis tot sehen will. Veronica Wolff entwirft mit dem Auftakt ihrer Reihe "Die Wächter" eine geheime Akademie mit noch geheimerem Auftrag. Die "Isle of Night" ist eine verborgene Insel im Norden, an der es nicht richtig hell wird: Der perfekte Lebensraum für Vampire, für die das Tageslicht nicht so schädlich wie vielfach behauptet ist. Grauenhaft entstellte Wesen mit Namen Draug treiben auf dieser düsteren Insel nachts ihr Unwesen und reißen bald schon nicht nur eine Anwärterin in den Tod. Die Charaktere selbst sind vielfach gekennzeichnet durch kühle Berechnung. Manchmal scheint es, als sei Annelise die einzige, die sich ihre Menschlichkeit bewahrt, doch sie findet auch Mitstreiter: Einerseits in der zurückhaltenden Acari Emma und andererseits in dem Vampiranwärter Yasuo. Ja, auch Anwärter für Vampire werden, teilweise getrennt von den künftige Wächterinnen, auf der Insel ausgebildet. Trotzdem behält sich jede Figur mindestens einen persönlichen Charakterzug vor, der sie unverwechselbar macht. Am Ende dieses Buches bleiben noch einige Fragen offen. So wird beispielsweise nie richtig geklärt, wozu die Vampire menschliche Wächterinnen brauchen. Diese werden vermutlich in den Folgebänden geklärt, in denen ebenfalls wieder aufgenommen wird, dass ein Vampir besonderes Interesse für Annelise entwickelt hat. Erschienen ist von den Nachfolgebänden bisher nur der Zweite, "Vampire's Kiss", auf Deutsch. Auf Nachfrage wurde mir vom Piper-Verlag bedauerlicherweise mitgeteilt, dass keine weitere Übersetzung geplant ist, aber glücklicherweise bin ich des Englischen mächtig, also werden die englischen Bände keine Hürde für mich sein, sofern mich Band 2 genauso begeistern kann wie Band 1. FAZIT "Isle of Night" ist endlich mal wieder keine Geschichte mit zahmen, Tierblut trinkenden Vampiren, sondern eine Geschichte voller Blut und Gewalt. Eine Geschichte, die zeigt, dass auch an unwirtlichen Orten Gefühle und Menschlichkeit überdauern können, so schwer es auch fällt, dort zu überleben. Die Geschichte selbst ist spannend und eröffnet stets neue Wendungen und Möglichkeiten.

    Mehr
  • Wird Anneliese den Kampf gewinnen.......?

    Die Wächter - Isle of Night
    amiga

    amiga

    26. May 2016 um 18:35

    Anneliese hat bis jetzt nur Gewalt von ihrem Vater erfahren.Sie hält es nicht mehr aus. Da begegnet ihr Ronan ein gutaussehender Mann .Er macht ihr ein Angebot sie soll auf ein Internat gehen auf die Insel der Nacht. Dort sind Jugendliche der ganzen Welt um einen Wettkampf auszutragen. Ihr aller Ziel ist es in die Wächter aufgenommen zu werden, und den magischen Bund mit den Vampiren zu knüpfen. Und es liegt an Anneliese gegen ihre Konkurrenten zu gewinnen. Denn zu versagen bedeutet nicht nur den Wettkampf zu verlieren. Es bedeutet den Tod....lasst die Spiele gewinnen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen.Es hat mich an die Tribute von Panem erinnert. Das Buch ist auch sehr spannend geschrieben ich las oft bis in die Nacht hinein. Sehr emphelenswert für alle Leser die fantastische Bücher lieben ! Das ist Band 1

    Mehr
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.
    stebec

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Rezension zu "Isle of Night - Die Wächter" von Veronica Wolff

    Die Wächter - Isle of Night
    Silence24

    Silence24

    10. January 2014 um 21:08

    Dieses Buch hab ich vor über einem Jahr als Mängelexemplar gekauft. Leider ist es immer weiter nach hinten gerutscht. Aber nun muss ich sagen, dass es mich doch total überrascht hat. 4 Sterne von mir. Annelise will nur eins. Weg von daheim. Weg von ihrem trinkenden Vater und ihrer verhassten Stiefmutter. Nur noch eins im Kopf - nämlich aufs College und irgendwann in Frankreich leben. Doch es kommt anders als gedacht. Als sie bei der Anmeldung steht, wird ihr gesagt, dass sie noch auf der Highschool angemeldet sei, da sie noch einen Schwimmtest absolvieren muss. Für Annelise bricht eine Welt zusammen. Sie will nicht mehr zu Super Daddy zurück. Sie will aufs College. Dämlicher Schwimmtest. Wie kann das sein?? Doch ihr bleibt nichts anderes übrig und so trottet sie zurück zu ihrem Auto. Zu allem Überfluss springt ihr Auto nicht an. Und dann kommt auch noch dieser gut aussehende Mann auf sie zu. Und dann fragt er sie auch noch, ob er sie mit nehmen soll. Wow! Hat der wirklich sie gemeint? Doch Ronan ist nicht ohne Grund auf sie zu gegangen. Er ist ein Sucher. Und Annelise wurde ausgewählt. Sie soll mit ihm auf eine Insel kommen um dort ein neues Leben zu beginnen. Was hat Annelise für eine Wahl? Sie willigt ein und ahnt nicht, in was sie da rein gerät......

    Mehr
  • gut,zwischendurch etwas langatmig

    Die Wächter - Isle of Night
    Mimabano

    Mimabano

    01. December 2013 um 19:54

    die geschichte von drew hat mir eigentlich gut gefallen.ich hatte nicht gewusst dass es richtung jugendbuch geht.es war auch spannend.aber halt für mich eher für teenager gemacht.die kampfszenen und die trainings waren für meinen geschmack etwas zu ausführlich und lange beschrieben.sonst nicht schlecht.da ich jetzt weiss in welche richtung es geht,werde ich mir das folgebuch ,wo es mit drew weitergeht,nicht kaufen.da aber wie gesagt das buch gut und flüssig geschrieben ist, und es halt einfach für mich nicht gepasst hat,vergebe ich trotzdem vier sterne.

    Mehr
  • Isle of Night- Die Wächter von Veronica Wolff

    Die Wächter - Isle of Night
    Jasmin98

    Jasmin98

    26. September 2013 um 17:25

    Inhalt: Wenn das Leben nichts mehr zu bieten hat – schließ dich den Wächtern an! Die Zeit im College sollte für Annelise ein willkommener Abschied von ihrem ungeliebten Vater und ihrer Stiefmutter werden. Doch dann trifft sie den geheimnisvollen Ronan, der ihr ein neues Leben verspricht – wenn sie den Mut dazu hat, ihm zu folgen. Auf einer mysteriösen Insel vor der Küste Englands muss sich Annelise dem Wettkampf gegen andere Rekruten stellen. Sie alle wollen zu den Wächtern gehören, einer Eliteeinheit, die sich nicht nur mit Vampiren verbündet, sondern auch gefährlichste magische Missionen zu erfüllen hat … Meinung: Das Buch ging in einem Rutsch zu lesen und der Schreibstil ist leicht und flüssig. Das Cover sieht cool aus und passt voll und ganz zur Handlung. In dem Buch sind viele Kämpfe zwischen Annelise und den anderen Mädchen auf der Insel und ich konnte mir alles richtig bildlich vorstellen wie Annelise versucht am Leben zu bleiben und auf der Insel zurecht zukommen. Fazit: Man muss es gelesen haben und ein riesen großes Lob an Veronica Wolff. 

    Mehr
  • Rezension!!!!!

    Die Wächter - Isle of Night
    AnnaLange

    AnnaLange

    18. July 2013 um 21:28

    Klappentext: Das College sollte für Annelise ein willkommener Abschied von ihrem ungeliebten Zuhause werden. Doch dann trifft sie den geheimnisvollen Ronan,der ihr ein neues Leben verspricht-wenn sie den Mut hat, ihm zu folgen. Auf einer mysteriösen Insel muss sich Annelise dem Wettkampf gegen andere Rekruten stellen.Sie alle wollen zu den Wächtern gehören, eine Eliteeinheit, die sich nicht nur mit vampiren verbündet hat, sondern auch gefährlichste magische Missionen erfüllen muss.................... Meine Meinung: Ich fand das Buch sehr gut; es hat sich flüssig gelesen und man war in einem Ruck durch. Aber ich muss auch sagen das man sich erst mal reinfinden musste in der ganzen Geschichte um die Insel.Hier geht es darum das Annelise sich gegen andere Rekruten stellen muss - im Kampf ums überleben .Dabei wird nicht vermieden das Annelise Freunde findet nein sie fühlt sich auch noch zu einem Sucher hingezogen, was ihr den Kampf ums Überleben noch schwerer macht. Fazit: -gut geschieben          - fesselnd          - nicht langweilig          - spannend         =Ein MUSS für alle Fantasy-Bücher-Leser!!!!!! :D

    Mehr
  • Wanderbuch - Isle of Night "Die Wächter"

    Die Wächter - Isle of Night
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    "Wenn das Leben nichts mehr zu bieten hat – schließ dich den Wächtern an! Die Zeit im College sollte für Annelise ein willkommener Abschied von ihrem ungeliebten Vater und ihrer Stiefmutter werden. Doch dann trifft sie den geheimnisvollen Ronan, der ihr ein neues Leben verspricht – wenn sie den Mut dazu hat, ihm zu folgen. Auf einer mysteriösen Insel vor der Küste Englands muss sich Annelise dem Wettkampf gegen andere Rekruten stellen. Sie alle wollen zu den Wächtern gehören, einer Eliteeinheit, die sich nicht nur mit Vampiren verbündet, sondern auch gefährlichste magische Missionen zu erfüllen hat … " Ich möchte heute mein Exemplar als Wanderbuch anbieten Es gelten natürlich die üblichen Wanderbuch Regeln: - Jeder geht mit dem Buch um als wäre das Eigene - Jeder sagt bitte Bescheid, wenn es angekommen bzw weitergeschickt wurde - Jeder hat 2 Wochen Zeit, das Buch zu lesen, bevor er es weiter schickt - Geht das Buch verloren, Teilen sich Versender und Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar. - Ihr kümmert euch selbst um die Weitergabe der Adressen!!!! Ich stelle es wieder für 10, maximal 15, Leser zur Verfügung, wer interesse hat, einfach als Beitrag einschreiben und ich trage euch dann ein =) "ACHTUNG: Dieses Buch ist ein Taschenbuch, ich bitte euch ganz sorsam damit umzugehen und nicht mit Absicht Knicke ohne Ende rein zu machen. Wenn mal eine Rille entsteht ist das nicht schlimm aber denkt an die, die nach euch noch lesen wollen." 1. manu-83 - fertig 2. Lillie-Sophie - fertig 3. Patchouli___ - fertig 4. Ajana - fertig 5. Queenelyza - fertig 6. Sonnenshine - fertig 7. _-Cinderella-_ - auf dem Weg 8. Tru1307 9. melanie_reichert 10. Stevie-Rae 11. Anett_Kraeuter 12.----------------------------- 13. Blondchen90 14. SweetyBooki 15. Anendien 16. Pichen1992

    Mehr
    • 92
    melanie_reichert

    melanie_reichert

    02. April 2013 um 08:14
  • Rezension zu "Isle of Night - Die Wächter" von Veronica Wolff

    Die Wächter - Isle of Night
    Infinity_Books

    Infinity_Books

    20. June 2012 um 21:43

    .:Empfehlung:. Frau Wolff schafft es wie nur wenige die Szenen in ihrem Buch spannend zu gestalten so, dass man einfach mit großen Augen jede Seite in sich auf zu nehmen versucht. Wenn das kein Fantasy Roman wäre, würde ich dieses Buch als harte Realität beschreiben. Jedoch nicht ohne Gefühl, denn auch in den dunkelsten Momenten von Ann, stehen ihr Freunde zur Seite. Einfach ein wundervoller Roman. .:Fazit:. [Vorsicht Spoiler!] Annelise hat es nicht leicht zu Hause, ihre Mutter hat sie mit 4 Jahren verloren und ihr Vater trinkt und verprügelt sie regelmäßig. Ihre Stiefmutter ist ihr keine Hilfe, denn die liebt weder sie noch umgekehrt. So ist sie froh als sie durch ihren unheimlichen hohen IQ und ihre Intelligenz schon früher aufs Collage gehen kann. Doch bei der Aufnahme teilt man ihr mit, sie habe die Highschool noch nicht abgeschlossen da ein Schwimmtest fehlen würde. Doch weder hat die Schule ein Schwimmbad noch kann Ann schwimmen. Zu allem Überfluss kann sie nicht mehr nach Hause, hat kein Geld und ihr Auto springt auch nicht mehr an. Da begegnet ihr der geheimnisvolle und attraktive Ronan der sie mit nehmen will in ein neues Leben, aber teilt ihr nicht mit woraus dieses bestehen würde. Er bringt sie zu einem Flughafen und erzählt ihr, das dies auf eine kleine nicht verzeichnete Insel namens Eyja Næturinnar zusteuern würde wenn sie mutig genug sei, ein zu steigen. Dies tut sie auch und findet sich in einer neuen brutalen Welt wieder. Ronan ist Sucher und bringt vielversprechende Mädchen auf die Insel damit diese zu Wächtern ausgebildet werden. Schon am Anfang geht es recht nüchtern los finde ich, denn es wird mal eben einem Mädchen der Bauch von einem Vampir aufgeschlitzt. Die erste Stufe ist die Acari und diese haben den Eingeweihten, über ihnen stehend, allen Respekt zu erweisen. Sie wohnen alle in Wohnheimen wo es aus den Eingeweihten je zwei Aufseherinnen je Etage gibt. Diese triezen die Acari wortwörtlich bis aufs Blut. Denn nur 4 unter den vielen Mädchen werden es schaffen und der Rest wird nicht wieder nach Hause geschickt, denn diese Mädchen sind alle dazu verdammt zu sterben. Ann ist entsetzt aber auch seltsam fasziniert von der Insel und deren Bewohnern, sie will auf jeden Fall überleben und findet an den neuen Fächern und dem Kampfsportunterricht sogar Gefallen. Doch viele Geheimnisse verbergen sich, warum bleibt Ronan auf der Insel wenn er nicht gerne tut, was er tut? Was verbrigt sich hinter den Vampiranwärtern die nur aus Männern bestehen wie die Wächter nur aus Frauen? Sie hört auch die Stimme ihrer Mutter, irgendwas verbindet sie mit dem Ort doch Ann weiß auf keine der Fragen eine Antwort. Doch eines weiß sie, sie will den Wettkampf der jedes Jahr in einer der Disziplinen veranstaltet wird gewinnen, denn der Preis ist, mit einem der wichtigsten Vampire auf eine Mission fern ab der Insel zu reisen. Doch das ist nicht so einfach denn ihre Erzfeindig Lilou ist stark und bereit zu töten. Der Kampf zwischen den beiden ist unheimlich gut gelungen und niemals langweilig geworden, Frau Wolff hatte immer neue Ideen um die beiden immer weiter leiden zu lassen. Dieser Roman ist für jeden Liebhaber von Fantasy mit starken Nerven.

    Mehr
  • Rezension zu "Isle of Night - Die Wächter" von Veronica Wolff

    Die Wächter - Isle of Night
    LenaBo

    LenaBo

    07. June 2012 um 17:09

    Inhalt: Annelise kann es kaum erwarten, vorzeitig ein Studium in Florida zu beginnen. Als absolutes Genie wird sie in der Schule von ihren Mitschülern kaum beachtet und von ihrem alkoholkranken Vater wurde sie ihr Leben lang psychisch gequält. Doch als das junge Mädchen dann an ihrer Traumuniversität ankommt und sich einschreiben möchte, wird ihr mitgeteilt, dass eine nicht absolvierte Schwimmprüfung an ihrer High-School sie vom Studium ausschließt. Annelise fällt in ein tiefes Loch, will nicht wahrhaben, dass ihr Traum durch eine solche Lappalie platzen könnte. Und dann steht plötzlich Ronan vor ihr, der bestaussehenste Junge, dem Annelise je begegnet ist. Er bietet ihr einen Ausweg, eine Möglichkeit, die sie davor bewahrt, wieder zu ihrem gewalttätigen Vater zurückkehren zu müssen. Ronan lädt Annelise auf die ‘Insel der Nacht’ ein, auf der dem Mädchen eine angesehene Akademie und eine hervorragende Ausbildung erwarten. Annelise ergreift ihre Chance, wohl ahnend, dass ihre überstürzte Entscheidung aufgrund von Ronans umwerfenden Aussehens getroffen wurde. Doch schon im Flugzeug auf dem Weg zur Insel muss Annelise feststellen, dass sie ihren Beschluss besser hätte durchdenken sollen. Ihre neuen Mitschülerinnen sind genauso grausam, wie sie es von ihrer High-School gewohnt ist, all ihre privaten Gegenstände, darunter auch ein Foto ihrer verstorbenen Mutter, sind auf der Insel streng verboten und die Akademie wartet mit äußerst ungewöhnlichen Zielen und Dozenten auf. Plötzlich sieht sich Annelise an einem Ort voller Vampire und anderer gefährlicher Kreaturen wieder und muss schon schnell erkennen, dass sie jeden Tag ums Überleben kämpfen muss. Im wahrsten Sinne des Wortes… Meine Meinung: Um ehrlich zu sein, hatte ich vor dem Lesen vom Buch keine großen Erwartungen, auch wenn die Bewertungen bisher sehr positiv sind. Ich habe mich also von dem Buch völlig überraschen lassen und muss sagen, dass mich Annelises Geschichte bis auf wenige Abstriche sehr gut unterhalten hat. Meine Kritikpunkte sind schon nach wenigen Sätzen aufgetreten, wobei ich aber betonen muss, dass sie im Laufe der Kapitel immer kleiner wurden, bis sie schließlich ganz verschwunden sind. Der Schreibstil der Autorin ist bisweilen, gehäuft am Anfang der Geschichte, sehr gewöhnungsbedürftig. Die Sprache kommt gewollt jugendlich und umgangssprachlich daher, was an sich erst einmal kein Problem ist. Wenn die Sprache dann aber schon fast vulgäre Ausmaße annimmt, dann stört es mich während des Lesens doch. In meinen Augen hätte die Autorin ohne Probleme auf eine andere Wortwahl setzen können und damit das frische und freche Gemüt der Protagonistin genauso gut rüberbringen können. Gott sei Dank zieht sich diese Sprache nicht durch das gesamte Buch und kommt nicht mehr so gehäuft vor, wie es noch am Anfang des Buchs der Fall ist. Allgemein passt der Schreibstil wunderbar zu dem Charakter von Annelise und hat mich des Öfteren zum Lachen und Schmunzeln gebracht. Besonders positiv an ‘Isle of Night’ ist, dass die Autorin keine Zeit mit unwichtigen Details und Passagen verschwendet. So kommt es öfters vor, dass Annelise davon redet, sie müsse beispielsweise am Ende des Tages noch eine Schwimmstunde absolvieren und nur einen Satz später ist man als Leser bereits mit der Hauptfigur am Meer. Die Geschichte ähnelt in den Grundzügen den bereits bekannten und beliebten Büchern von Richelle Mead, ‘Vampire Academy’. Denn als Leser begleitet man eine starke, toughe und traumatisierte junge Frau, die an eine Schule geht, an der auch Vampire leben. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber im Laufe der Handlung entdeckt man immer weitere Parallelen zu Meads Büchern. Die Insel der Nacht, ihre Akademie und ihre Gründungsidee ist aber bei weitem grausamer. Leider war die Idee der Autorin in der Theorie spannender als in ihrer Umsetzung, sodass ich mich erst in den letzten Kapiteln mit einer gewaltigen Portion Nervenkitzel konfrontiert sah. Viel mehr waren es von Anfang an die toll gezeichneten Charaktere, allen voran Annelise, die mich zum Weiterlesen animiert haben, sodass ich die Story Seite für Seite gebannt weiterverfolgen wollte. Auch, wenn Veronica Wolff nicht mit wer weiß wie vielen Überraschungen und Wendungen aufwarten konnte, so waren es doch die furchteinflößenden Vampire, die man stets im Hinterkopf hatte und damit auch immer das Gefühl, dass mir nichts dir nichts etwas richtig grausames passieren könnte. Die Akademie wird von der Autorin hervorragend dargestellt. Man erhält nicht nur Einblicke in die außergewöhnlichen Unterrichtsfächer und deren Lehrer, sondern in die gesamte Struktur und Umgebung der Schule. Gerade letzteres führt zu einem tollen Kopfkino, sodass das Lesen noch mehr Freude bereitet. Der zweite Teil der Reihe erschien am 6. März unter dem Namen ‘Vampire’s Kiss‘ auf Englisch. Teil drei, ‘Blood Fever‘ ist auf Englisch bereits im August erhältlich. ‘The Keep‘, der vierte Teil wird voraussichtlich im April 2013 erscheinen. Fazit: Auch, wenn der Schreibstil der Autorin anfangs nicht meinen Traumvorstellungen entsprach, so ist er im gesamten sehr locker und flüssig. Das Buch bereitet mit seiner Geschichte und vor allem seinen Figuren so viel Freude, dass man es am liebsten in einem Rutsch runter lesen mag. Ich empfehle ‘Isle of Night’ allen Fans von ‘Vampire Academy’, Lesern, die ein Buch mit einer tollen Protagonistin lesen möchten und Leseratten, die Bücher mit wirklich bösen Vampiren bevorzugen.

    Mehr
  • Rezension zu "Isle of Night - Die Wächter" von Veronica Wolff

    Die Wächter - Isle of Night
    Buchbahnhof

    Buchbahnhof

    25. March 2012 um 08:03

    Zunächst meine Meinung zum Cover. Ich finde es wunderschön. Eigentlich war es das Cover, welches mich zuerst zu dem Buch hat greifen lassen. Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte erwartete ich eine Mischung aus “Dir Tribute von Panem” und “House of Night”, ich muss allerdings sagen, dass dieses Buch für mich weder an die eine, noch an die andere Serie heranreicht. Auch hier handelt es sich um den Auftakt zu einem Mehrteiler, wie ich nach dem Kauf feststellen musste, aber der erste Band schafft es nicht, mich so in seinen Bann zu ziehen, dass ich (wie es bei den anderen beiden Serien war) auf die nächsten Bände geradezu hinfiebere. Das Format finde ich persönlich nicht so schön. Innen (vom Text her) ist es ein ganz normales Taschenbuch. Warum muss es dann außen so ein großes Format haben? Das Buch wird aus Sicht von Annelise erzählt, einem Mädchen mit hohem IQ, sonst zu Beginn des Buches aber keinen weiteren Fertigkeiten. Schön beschrieben wird die Entwicklung, die Annelise auf der Insel durchmacht, allerdings hätte ich mir angesichts der Tatsache, dass sie zunächst ein ganz normaler Teenager ist, etwas mehr Erschrecken über und etwas mehr inneren Kampf mit dem in Kauf nehmen des Todes der vielen anderen Mädchen für das eigene Überleben gewünscht. Die Charaktere sind sehr farbig dargestellt, so dass man sich durchaus die meisten vorstellen konnte. Etwas mehr hätte ich gerne noch über Ronan und seine Beweggründe erfahren, aber vielleicht kommt das ja in einem der nächsten Bände. Sehr ans Herz gewachsen ist mir Annelises Freund Yasou, ein Vampir-Anwärter. Ich hoffe sehr, dass er als ausgereifter Vampir in einem der späteren Bände eine tragende Rolle einnehmen wird, da ich über ihn definitiv mehr lesen möchte. Das Buch liest sich sehr flüssig, so dass ich es innerhalb weniger Stunden durchgelesen hatte. Emma, Annelises Freundin, war die einzige Figur, die für mich bis zum Schluss total blass geblieben ist. Ich fand es viel weniger blutrünstig oder grausam als “Die Tribute von Panem” und denke, dass dies dadurch kommt, dass die Tode insgesamt auch die Figuren wenig berühren und, dass die Figuren nicht wirklich vorgestellt wurden. Zu keiner der Figuren, die im Laufe des Buches starben hatte ich eine wirkliche Beziehung aufgebaut. Es waren namenlose Gestalten ohne Persönlichkeit. Mir ging es weniger so, dass ich sehr entsetzt war, sondern mehr “Huch, noch einer tot… naja… was soll’s.” Hier hätte die Autorin meiner Ansicht nach noch wesentlich mehr rausholen können. Alles in allem ein gelungener Auftakt zu einer Serie, der Lust auf mehr macht, aber mich nicht hundertprozentig in seinen Bann gezogen hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Isle of Night - Die Wächter" von Veronica Wolff

    Die Wächter - Isle of Night
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. March 2012 um 11:01

    Inhalt Die 17jährige Annelise ist alles andere als zufrieden mit ihrem Leben. Ihr gewaltätiger, alkoholkranker Vater neigt öfters dazu, ihr körperliches Leid zuzufügen und von der Stiefmutter will Annelise erst garnicht reden. Doch das Mädchen ist überaus intelligent und erhofft sich so, ein Stipendium an einer großen Highschool bzw an einem großen College. Kaum dass sie dort angekommen ist, wird sie von Ronan, einem überaus attraktiven Kerl angesprochen und ehe sich Annelise versieht, sitzt sie schon im Flugzeug.. oder besser gesagt einem Privatjet. Das Ziel? Ein besseres Leben! Doch was erwartete die 17jährige tatsächlich auf dieser mysteriösen Insel? Meine Meinung Erst einmal möchte ich ganz kurz auf den Schreibstil der Autorin eingehen. Ich muss gestehen, dass ich mich daran während der gesamten Geschichte ziemlich gestört habe. Dieser plumpe Jugendslang ist einfach nicht mein Ding und auch wenn ich bis vor ein paar Jahren noch sehr so geredet habe.. in einem Buch ist das einfach nicht angebracht. Gersde ein Satz wie ".. ich war also ziemlich angearscht" muss einfach nicht sein! Das hat auch den gesamten Lesefluss deutlich gestört und von daher wird das schonmal ein dicker Minuspunkt sein! Ansonsten muss ich gestehen, dass mit die Protagonistin doch sehr ans Herz gewachsen ist und dass sie trotz ihrer Sturheit und ihrer Besserwisserei eine sehr liebenswerte, sympathische Person darstellt. Alle anderen Charaktere blieben meiner Meinung nach ein wenig oberflächlich, was mich in der Geschichte dann aber doch überhaupt nicht weiter gestört hat. Ja und jetzt muss ich es vielleicht doch noch ganz kurz einbauen: Ronan war für mich in diesem Buch einfach das Highlight. ich hab mich während des Lesens immer mehr in diese attraktiven Kerl verliebt und er spukt auch jetzt noch immer mal wieder durch meinen Kopf. Die Handlung an sich ist sehr spannend und ich persönlich halte es auch mal für Etwas anderes. Zwar gibt es wirklich mehr als genügend Vampir-Geschichten im jetzigen Jahrhundert, doch diese hier hat mich wirklich öfters mal beeindruckt. Alles in allem jedoch fand ich auch, dass die ganze Spannung erst gegen später aufkam und der Einstieg mehr oder minder nur so dahin geplätschert ist - was natürlich schade ist. Ich hätte mir einfach gewünscht, dass dieses Buch genau so beginnt, wie es aufhört, denn dann hätte ich wohl mein neues Monats-Highlight gefunden. Leider nicht der Fall. Fazit Eine schöne Lektüre, die sowohl junge als auch schon ältere Leser sicher begeistern kann. Doch das gewise Etwas hat mir persönlich einfach gefehlt und die Sache mit den bösen Ausdrücken haben der Geschichte leider einiges an Sympathie-Punkte bei mir verdorben. Von mir gibts daher nur 4 Sterne. Spannend war es ja wirklich und auch die idee hat einiges wieder gut gemacht.

    Mehr
  • Rezension zu "Isle of Night - Die Wächter" von Veronica Wolff

    Die Wächter - Isle of Night
    mithrandir

    mithrandir

    26. February 2012 um 19:03

    Isle of night: Die Wächter - allein der Titel versprach schon spannende Unterhaltung. Spätestens nach dem Lesen des Klappentextes war es dann um mich geschehen und das Buch und ich wackelten zur Kasse. Und ich habe es nicht bereut. Die Story handelt von Annelise, die überdurchschnittlich intelligent, privat aber weniger gesegnet ist. Ihr Vater ist Alkoholiker und schlägt sowohl Annelise, als auch ihre Stiefmutter, mit der sie ebenfalls nicht klarkommt. So kommt es ihr gerade recht, dass sie aufgrund ihres hohen IQ vorzeitig durch ein Stipendium ans College verschwinden kann. Dort angekommen kann sie sich jedoch wegen einer angeblich fehlenden Schwimmprüfung nicht einschreiben und zieht sich resigniert zu ihrem Auto zurück. Hier wird sie von Ronan angesprochen, der ihr vorher schon aufgefallen ist. Er überredet sie zu einer Spritztour mit seinem Auto, die letztendlich in einem Flug ins Nirgendwo endet. Erst hier schwant Annelise, das Ronans Anziehungskraft über das normale Maß hinausgeht, doch nun ist es zu spät. Angekommen auf einer unwirtlichen Insel irgendwo in der atlantischen Pampa stellt Annelise fest, dass sie eine von vielen Mädchen ist. Sie alle sollen zu einer sogenannten Wächterin für Vampire ausgebildet werden; die wenigstens werden es jedoch schaffen. Die Bedingungen sind hart und einen zweiten Versuch oder Aussteigen gibt es nicht.... Annelise nimmt den Kampf auf, hat jedoch schwer unter den körperlichen Anforderungen zu leiden. Gleichzeitig fällt es ihr schwer, sich in die Gruppe der Mädchen einzugliedern; ausgerechnet ihre ärgste Feindin ist auch gleichzeitig ihre Zimmernachbarin. Zum Glück ist da ja noch Ronan, dem anscheinend doch etwas an Annelise gelegen ist.... Dies ist ein Buch für alle Fans von Richelle Meads "Vampire Academy". Es ist durchweg spannend geschrieben. Spätestens beim Erreichen der Insel fesselt einen das Buch derartig, das man es nicht mehr aus der Hand legen kann. Ich kann es kaum erwarten bis der zweite Teil 'rauskommt.

    Mehr
  • weitere