Neuer Beitrag

VeroG

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Dorli Wiltzing und Lupo Schatz, das gegensätzlichste Ermittlerpaar Niederösterreichs, soll in seinem vierten Fall den Mord an einem alten Bauernpaar aufklären. Fast alle, die auf dem Hof leben, haben ein Motiv – und niemand ein Alibi. Doch obwohl Erpresserbriefe gefunden werden, hat weder die Polizei Erfolg bei den Nachforschungen, noch finden Dorli und Lupo irgendwelche Hinweise auf den Täter.

Nicht gerade hilfreich ist, dass die Bewohner des Gutes selbst miteinander mehr schlecht als recht auskommen. Als dann feststeht, wer der Erbe ist, gehen die Wogen hoch und es kann nicht ausgeschlossen werden, dass auch dieser seines Lebens jetzt nicht mehr sicher sein kann. Dorli und Lupo nehmen vorübergehend Quartier im angeschlossenen alten Gasthof.
 
Doch es gibt einen weiteren Toten aus dem Kreis der Familie und in einem bislang zugemauerten Teil des Kellers wird ein Jahrzehnte altes Babyskelett gefunden. Die Ermittler müssen sich die Frage stellen, ob sie nicht in eine ganz falsche Richtung ermittelt haben. Welches schreckliche Geheimnis aus der Vergangenheit verbirgt sich hinter der Fassade des abgelegenen Hofes? Welche Verbindung gibt es zu den aktuellen Morden? Und welche Rolle spielen die einstigen Pflegekinder, die in der Nachkriegszeit hier untergebracht waren?

Doch die Nachforschungen erweisen sich als schwierig. Mögliche Zeugen sind bereits verstorben, andere können oder wollen sich nicht erinnern. Selbst die Aufzeichnungen der staatlichen Stellen sind mangelhaft und es gibt nur wenige Insider, die sich in den alten Archiven noch zurecht finden.
Der bisher härteste Fall für Dorli und Lupo.

Autor: Veronika A. Grager
Buch: Sauglück

ech

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Nachdem mir die Storysammlung "Wer mordet schon in Niederösterreich" gut gefallen hat und mich auch mein erster Einzelroman der einen Autorin Jennifer B. Wind mit dem Titel "Als der Teufel erwachte" auf ganzer Linie überzeugen konnte, will ich jetzt auch mal bei der zweiten Autorin mein Glück versuchen.

Auch die Kurzbeschreibung dieses Buches gefällt mir gut, daher würde ich hier sehr gerne mitlesen.

Bibliomarie

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

In meiner Emons Sammlung stehen schon die drei früheren Fälle von Dorli und Lupo, da kann ich mir ein neues Abenteuer doch nicht entgehen lassen.
Ich mag Dorli, ihren handfesten Charme und unverwüstlichen Humor und natürlich auch den Lupo, der immer mal wieder einen Schubser von ihr braucht.
Außerdem mag den schwarzen und bissigen Humor.
Ehrensache, dass ich da gleich in den Lostopf springe - kopfüber, wenn's hilft.

Beiträge danach
467 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

VeroG

vor 5 Monaten

Die Kinder - bis Seite 109
Beitrag einblenden
@Wildpony

Da war schon die Recherche hart. Denn es geht ja nicht um irgendetwas Erfundenes. Es waren und sind Schicksale von Menschen, die völlig schuldlos in furchtbare Verhältnisse geworfen wurden.

VeroG

vor 5 Monaten

Das Baby - bis Seite 139
Beitrag einblenden

Wildpony schreibt:
Mein Kopfkino läuft auf Hochtouren. Und auch wenn man davon nicht reich werden kann - ich arbeite ja hier auch in der Bücherei - und ich liebe meinen Job ;-)

Bücherei: mein Traumjob!

VeroG

vor 5 Monaten

Corinna - bis Seite 157
Beitrag einblenden

Wildpony schreibt:
Franco ist bedauernswert. Er hat so gekämpft in jungen Jahren und ist nun doch ein dementer Alkoholiker. Eine Chance im Leben hatte er wohl nie.

Wie Tausende andere Kinder, die sein Schicksal teilten

VeroG

vor 5 Monaten

Corinna - bis Seite 157
Beitrag einblenden

Wildpony schreibt:
Aber die eigene Mutter müsste doch erkennen, ob es ihre leibliche Tochter ist? So lange war sie doch nicht weg. An Gesten, an der Sprache und einfach der Art.... ?

Sandra selbst gibt ihrer Mutter ja sinngemäß so contra : "Ich bin nicht mehr das Hascherl, das vor 10 Jahren hier weggegangen ist." Und Corinna und Sandra sehen sich ähnlich.

VeroG

vor 5 Monaten

Janos - bis Seite 236
Beitrag einblenden

Wildpony schreibt:
Das Adam Sandra nicht verrät finde ich irgendwie gut. Er hat wohl endlich das Gefühl eine Tochter zu haben die ihn versteht und mag. Nur das Zusammenleben mit der Mutter wird wohl immer ein wenig problematisch sein.

Adams Beweggründe sind vielleicht andere. Wer außer Sandra sollte den Hof wieder hochbringen?

VeroG

vor 5 Monaten

Epilog - bis S 243
Beitrag einblenden
@Wildpony

Ich danke fürs Mitlesen und Mitleiden. Auf Wiederlesen :-)

Ladybella911

vor 2 Monaten

Fazit/Rezensionen/Sonstiges

Liebe Veronika ,
Hier nun endlich, krankheitsbedingt leider sehr spät, auch meine Rezi:
auch bei Weltbild, Bücher.de, Thalia,de und Google+

https://www.amazon.de/review/R33P5JGKJQ8VOB/ref=pe_1604851_66412761_cm_rv_eml_rv0_rv
https://www.lovelybooks.de/autor/Veronika-A.-Grager/Saugl%C3%BCck-1408925870-w/rezension/1497357975/

Danke, dass ich dieses großartige Buch lesen durfte.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks