Veronika Aretz Nico in Mirathasia (Sarah & Nico)

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(17)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nico in Mirathasia (Sarah & Nico)“ von Veronika Aretz

Von der heilenden Kraft der (kindlichen) Fantasie!!!

— kingofmusic

Ein tolles Buch, für Kinder und für Erwachsene! Toll geschrieben und man mag es gar nicht mehr aus der Hand legen! Sehr empfehlenswert!

— Itzibitzi28

Ein gutes Kinder-((Jugendbuch)) für Sucher nach Hoffnung, dem Sinn des Lebens und Träumer

— Claire20

Unterhaltsame Zuflucht ins schöne Mirathasia

— xxxxxx

Ein wundervolles fantasiereiches Kinderbuch

— Brenda

Der gelungene Auftakt einer Kinderbuchreihe, die Mut macht und uns in Fantasiewelten schwelgen lässt.

— TiniSpeechless

Ein Junge bekommt neuen Lebensmut! Unbedingte Leseempfehlung!

— mabuerele

Mirathasia ist ein fantastisches Abenteuer zu sich selbst. Alles kann besser werden, man muss es nur wollen!

— SteffiFee

tiefgründig, spannend und zum Nachdenken anregend

— nuffel

Wunderbare Gesichte aus der Erwachsene sowie Kinder viel mitnehmen können!

— abetterway
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Von der Kraft der (kindlichen) Fantasie

    Nico in Mirathasia (Sarah & Nico)

    kingofmusic

    13. March 2017 um 16:07

    Wünschen wir uns nicht alle ab und an in ein Land fernab der (zumeist) grauen Alltagsrealität, um dort all das ausleben und ausprobieren zu können, was uns sonst auf Grund von (gesellschaftlichen) Konventionen verwehrt bleibt oder wozu wir aus (körperlichen) Gründen nicht (mehr) in der Lage sind? Es gibt dieses Land. Es nennt sich „Mirathasia“ und der Held unserer Geschichte, Nico, darf dort hinein. Der 13-jährige Nico ist durch einen Unfall an den Rollstuhl gefesselt und will sich mit dieser Situation nicht abfinden. Er zieht sich zurück, will von der „realen“ Welt nichts mehr wissen und steckt sprichwörtlich den Kopf in den Sand. Soweit der äußere Rahmen. Der innere Rahmen sieht ganz anders aus und verändert in Ansätzen auch den äußeren :-) Klingt kryptisch, ist es aber nicht. Denn nach anfänglicher Skepsis probiert Nico eine Internetseite aus, die ihn in das Land „Mirathasia“ katapultiert und wo er für jeweils eine Stunde (in der realen Welt gerade mal eine Minute) sein darf, wie er vor dem Unfall war: ein fröhlicher und aufgeweckter Junge mit funktionierenden Beinen. Hier erlebt er manches Abenteuer und er erkennt, dass mehr in ihm steckt, als er sich im Leben „außerhalb“ Mirathasias eingestehen will. Was sich wie ein schon bekanntes (literarisches) Motiv liest, ist in Wirklichkeit ein gut und schnell zu lesendes Werk über die Sorgen und Nöte eines pubertierendes Teenagers, der von einer Sekunde auf die andere lernen muss, wie es ist ein Handicap zu haben und es sich trotz der Einschränkung lohnt zu leben und an sich zu glauben. Parallel zu „Nico in Mirathasia“ gibt es auch das weibliche Pendant „Sarah in Mirathasia“, die man als Leser schon bei Nico kennenlernt und demnächst ebenfalls von mir rezensiert wird. Mich hat die Geschichte um Nico gepackt und ich konnte das Buch zum Schluss nicht mehr aus der Hand legen. Die Vorschau auf Band 2 lässt auf weitere spannende Abenteuer in Mirathasia hoffen. Zum Schluss noch ein Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar!!!

    Mehr
  • Leserunde zu "Nico in Mirathasia (Sarah & Nico)" von Veronika Aretz

    Nico in Mirathasia (Sarah & Nico)

    veronika_aretz

    An alle, die gerne einmal dem Alltag entwischen und hautnah in eine andere Welt eintauchen wollen: "Nico in Mirathasia" (ca. 200 Seiten) pendelt zwischen Real- und Fantasiewelt hin und her. Dies ist eine Abenteuergeschichte für Kinder ab 12 Jahren. Sie soll Mut machen und Wege zeigen, um aus verstrickten Situationen herauszukommen. Klappentext: Der 13-jährige Nico ist durch einen Unfall an den Rollstuhl gefesselt. Für ihn bricht eine Welt zusammen, Freunde und Mitschüler wenden sich von ihm ab und eigentlich ganz alltägliche Dinge sind nun für ihn ein Problem. Hoffnungslosigkeit und Zorn machen ihn immer trauriger – wäre da nicht Mirathasia, das Land, das nur Kinder besuchen dürfen. Das so fantastisch ist, das nicht mal die ständig ärgernde Bande mit Carlos als Anführer ihn davon abhalten kann, es zu besuchen. Denn dort kann er seine Beine wieder bewegen, dort findet er neue Freunde, und außerdem gibt es da noch dieses Mädchen Sarah ... Band 1 der fantastischen Serie um ein Land, in das man nur durch das kindliche Sehen gelangen kann. Vielleicht wollt ihr noch wissen, was mich bewogen hat, dieses Buch zu schreiben? Über Sarah, die auch hier in der Geschichte am Rande vorkommt, habe ich bereits 7 Bücher geschrieben, und das zarte Liebesband wird auch in diesem Buch beginnen. Doch ich fand, dass Nico eine eigene, ganz besondere Persönlichkeit brauchte, und so habe ich ihn entstehen lassen. Am Anfang mag die Geschichte etwas traurig sein, aber dann lernt auch Nico mit der Situation umzugehen – und vor allem, Mirathasia zu lieben! Ich stelle 20 Exemplare zur Verlosung bereit, 10 eBooks und 10 Taschenbücher. Um eins davon zu ergattern, müsst ihr euch bis zum 25. September bewerben und mir sagen, warum ihr das Buch gern lesen würdet.   Hier der Standardsatz zum Gewinnfall: * Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, die mindestens bei LovelyBooks und Amazon eingestellt werden sollte. Wer schon ein Buch gekauft hat, ist selbstverständlich ebenfalls herzlich eingeladen! Ach ja – unter allen Rezensenten verlosen ich noch 3 Schlemmerpakete im Wert von 15 Euro. Sie werden üppig ausfallen, denn der Werksverkauf Lindt und Lambertz liegen direkt in meiner Nähe! Dann bin ich gespannt auf euch! Herzliche Grüße Veronika Aretz

    Mehr
    • 332
  • Tolles Kinderbuch!

    Nico in Mirathasia (Sarah & Nico)

    Itzibitzi28

    25. October 2015 um 18:42

    Ein tolles Buch, für Kinder und für Erwachsene! Toll geschrieben und man mag es gar nicht mehr aus der Hand legen! Sehr empfehlenswert! 

  • Junge Leser

    Nico in Mirathasia (Sarah & Nico)

    Claire20

    Ein gutes Kinder-((Jugendbuch)) für Sucher nach Hoffnung, dem Sinn des Lebens und Träumer -- [Meine Kurzmeinung] Ich denke, dass das Buch für Kinder im Alter von ca. 10 bis 15 Jahre geeignet ist. Für ältere könnte es vielleicht etwas langweilig werden, da der Spannungsbogen zwar vorhanden ist und neugierig auf die weitere Handlung macht, mich aber nicht vollends überzeugen konnte - es ist nicht mitreißen genug. Vom Cover sollte man sich nicht verunsichern lassen, es handelt sich um ein geschriebenes Buch und keinen Comic/Manga. Das Cover zeigt einen Ausschnitt von Mirathasia und dem Protagonisten Nico. Alles ist in Mirathasia möglich. Ein Traumland, wie es sich nur jedes Kind wünschen kann :) Wünsche dürfen und sollen gemacht werden und das Beste ist, sie gehen auch in Erfüllung. Nico ist der Ich-Erzähler der Handlung. Durch anraten entdeckt er eine Internetseite, durch die er nach Mirathasia gelangt. Nico hatte einen tragischen Unfall, weshalb er nun an den Rollstuhl gefesselt ist. In Mirathasia erlebt er einige Abenteuer und lernt andere Kinder kennen, den es ähnlich wie ihm geht. Er lernt Stück für Stück seine neue Situation als vielleicht nie mehr laufender Junge zu akzeptieren und gewinnt seinen Lebensmut wieder. Dabei hilft ihm ein guter Freund, der er neu gewonnen hat. Gegen Ende des Romans treten noch einige weitere Figuren auf, die noch an Bedeutung gewinnen werden. Darunter ist Sarah, für die Nico anfängt zu schwärmen. Das Buch handelt, meiner Meinung nach, über das Finden echter Freunde und neuer Hoffnung für das Leben.  Ein Buch, dass bestimmt auch fürs Vorlesen geeignet ist. Ein Buch für vor allem junge Leser. Es ist der erste Band einer Reihe und dies wird auch in der Strukturierung (Zurückhalten von Antworten) deutlich. Ein Folgeband ist notwendig, da die Handlung ansonsten zu große Lücken oder aus einem anderen Blickwinkel: große Freiheiten in der Fantasie des Lesers lässt. Wir dürfen gespannt sein, wie es weiter geht.  

    Mehr
    • 2
  • Unterhaltsame Zuflucht ins schöne Mirathasia

    Nico in Mirathasia (Sarah & Nico)

    xxxxxx

    20. October 2015 um 16:37

    Nico in Mirathasia ist Band 1 einer unterhaltsamen Kinder- und Jugendbuchreihe von Veronika Aretz aus dem VA-Verlag.  Der 13-jährige Nico kann nach einem Sturz beim Spielen mit seinen Freunden nicht mehr laufen. Im Rollstuhl ist er nun einsam, da seine alten Mitschüler ihn meiden. Von seinem Arzt bekommt er eine Internetadresse, die helfen könnte. Nico gibt sie in seinen Computer ein und landet in dem Fantasieland Mirathasia. Schnell merkt Nico, dass er dort ganz normal laufen kann. Doch die Zeit da ist auf eine Stunde pro Tag begrenzt, was in der echten Welt nur eine Minute ist. Und dort dürfen eigentlich nur Kinder hin, Erwachsene würden nur einen blauen Bildschirm angezeigt bekommen.  Was wird Nico Verrücktes in Mirathasia erleben? Es gibt da lebende Dinosaurier und einen Märchenpark. Und leider auch den bösen Carlos und seine Bande. Wird Nico neue Freunde finden? Das Buch ist spannend geschrieben. Das Cover ist hübsch und die integrierte Landkarte von Mirathasia ist auch gut. Der Titel ist in Ordnung. Gefallen hat mir besonders, dass dargestellt wird, wie ein Behinderter die Welt erlebt und wie er lernt, mit seinem Schicksal klarzukommen. In Mirathasia gibt es immer fantasievolle Geschichten zu erleben und vor allem haben die Kinder dort einfach einmal Spaß. Leider werden manche Dinge offen gelassen, aber vielleicht werden sie in den Folgebänden erklärt.  Fazit: Ein unterhaltsames Buch. Und auch Band 2 klingt spannend ... Übrigens gibt es auch noch die parallel dazu verlaufende Geschichte "Sarah in Mirathasia". Meiner Meinung nach ist diese tolle Reihe empfehlenswert. 

    Mehr
  • Ein besonderes Buch

    Nico in Mirathasia (Sarah & Nico)

    buchfeemelanie

    16. October 2015 um 17:53

    Nico ist ein typischer Junge in der Pubertät, der am Liebsten mit seinen Freunden abhängt. Nach einer Mutprobe und einem schrecklichen Unfall verändert sich plötzlich seine ganze Welt. Es sitzt im Rollstuhl. Will sich gar nicht daran gewöhnen und ist wütend. Auf sich selber, seine Freunde, die ihn gar nicht mehr besuchen kommen, auf die ganze Welt. Da erfährt er von Mirathasia und gelangt in eine Welt, den sich die Erwachsene gar nicht vorstellen können. Nico ist ein typischer Junge, der mir sympathisch ist. Ich kann seine Wut, aber auch seine Verzweiflung gut nachvollziehen. Sehr gut dargestellt fand ich erstmal seine hilflose Lage, aber auch den eigenen Unwillen, sich damit abzufinden. Sehr betroffen, (aber auch realistisch) fand ich die Reaktionen seiner Mitmenschen. Umso schöner, dass er dann Levi kennenlernt und ihm vertraut. Und dann lernt er auch noch Sarah kennen. Auch seine Wiederkehr in die Schule zurück, mit all den Gefühlen und Problemen fand ich gut beschrieben. Auf Mirathasia war ich auch gespannt. Obwohl es für mich viele interessante Dinge geboten hat, fand ich es dann doch hin und wieder zu "perfekt". Obwohl immer wieder Abenteuer passieren, würde ich mich dort irgendwann langweilen. Dann bessert sich seine Lage wieder. Er lernt mit dem Rollstuhl umzugehen und auch in der Schule läuft es besser. Und dann ist da auch noch Sarah... Fazit: Für mich ein eher ungewöhnliches Buch mit einer interessanten Idee. Ich habe mich angesprochen gefühlt und ich glaube, dass dieses Buch das Potential hat, Menschen zum Nachdenken zu bringen.

    Mehr
  • ein gebrochener Held lernt wieder lachen

    Nico in Mirathasia (Sarah & Nico)

    Brenda

    14. October 2015 um 22:31

    Nico ist ein 13-jähriger Junge, der durch einen Unfall im Rollstuhl landet. Er ist wütend und verzweifelt. Er taucht in die Welt von Mirathasia ein. Eine Stunde pro Tag kann er laufen, alles was er sich wünscht geht in Erfüllung und er findet mehr als einen Freund dort. Und im wirklichen Leben kommt er immer besser zurecht. Ein wirklich wunderbares Buch, lehrreich auch für ältere, auch "steinalte" über 50 Jahre! :)

    Mehr
  • Jugendliteratur zum Mitfiebern

    Nico in Mirathasia (Sarah & Nico)

    TiniSpeechless

    13. October 2015 um 15:20

    Inhalt: Als der 13-jährige Nico seiner Mitschülerin Janine in einer brenzligen Situation zur Hilfe eilt, ist er es, für den schließlich jede Hilfe zu spät kommt. Er stürzt von einem Zug, prallt mit dem Rücken auf den Boden und ist gelähmt. Bereits im Krankenhaus realisiert Nico, dass sein Leben ab jetzt ganz anders wird. Von seinen Mitschülern und Freunden vernachlässigt, zieht sich Nico mehr und mehr aus der Realität zurück und entflieht in die Fantasiewelt Mirathasia - dem Land der freien Wünsche und nahezu unbegrenzten Möglichkeiten. Täglich für eine Stunde kann Nico sich online in Mirathasia aufhalten. Hier kann er sogar wieder seine Beine bewegen ... Nico schließt neue Freundschaften, erlebt waghalsige Abenteuer und verliebt sich sogar das erste Mal - in Sarah. Da der Junge sehr gut reflektieren kann, nimmt er seine Erfahrungen mit in die reale Welt und erkennt, dass er keine Mauer um sich herum aufzubauen braucht, denn auch dort gibt es Menschen, die es gut mit ihm meinen. Persönliche Meinung: Veronika Aretz hat mit "Nico in Marathasia" den gelungenen Auftakt einer Kinder- und Jugendbuchreihe geliefert. Ihr lockerer Schreibstil und die fantasiereichen Erzählungen bringen dem Leser die vorgestellten Charaktere und die Orte, allem voran das Fantasieland schnell näher. Thematisch bewegt sich das Buch aber nicht nur in der magischen "alles ist toll"-Welt, es macht auch auf ernste Probleme aufmerksam und übt Gesellschaftskritik. Jugendliche können hier etwas lernen! Die Möglichkeit, die jungen Leser mit mehreren Bänden langfristig zu binden, finde ich gut. Sie können sich mit den Büchern, und viel mehr den Charakteren, identifizieren und sich gemeinsam mit ihnen weiterentwickeln. Fazit: Mich persönlich hat das Buch überzeugt - auch als erwachsene Frau. Ich möchte wissen, wo die Reise von Nico hingeht und werde gewiss auch die folgenden Bände lesen. Ich denke, auch als Schullektüre ist "Nico in Mirathasia" eine gute Wahl - aus den genannten Gründen.

    Mehr
  • Nico im Land der Fantasy

    Nico in Mirathasia (Sarah & Nico)

    mabuerele

    „...Versprich mir, dass du richtige Welt nicht aus den Augen verlieren wirst...“ Nico und seine Freunde haben sich einen Unterschlupf auf den alten Bahnhofsvorplatz geschaffen. Heute sind ihm zwei Mädchen gefolgt. Trotz Warnung lässt sich Janine auf eine Mutprobe ein. Der 13jährige Nico verletzt sich schwer, als er Janine helfen will. Er ist auf den Rollstuhl angewiesen. Keiner der sogenannten Freunde hat ihn im Krankenhaus besucht. Der Arzt, der Nicos Niedergeschlagenheit spürt, drückt ihm eine Internetadresse in die Hand. Obwohl Nico skeptisch ist, probiert er den Link aus. Er landet in Mirathasia, einem Land der Kinder. Hier werden Wünsche wahr. Die Autorin hat ein spannendes und unterhaltsames Kinderbuch geschrieben. Das Buch lässt sich zügig lesen. Die angenehme Schriftgröße und kurze Kapitel tragen dazu bei.Die Geschichte wird in zwei Strängen erzählt. Das Land Mirathasia darf Nico täglich nur eine Stunde besuchen. Ansonsten geht sein normales Leben weiter. Sehr gut wird herausgearbeitet, wie sich durch den Unfall Nicos Leben und seine Einstellung dazu verändert hat. Er kann die mitleidigen Blicke nicht ertragen, erntet aber auch Unverständnis und Ablehnung. Nach und nach lernt Nico, mit seiner Behinderung umzugehen. Einen wesentlichen Teil dazu trägt sein täglicher Gang nach Mirathasia bei. Dort trifft er Levi, einen Inuit-Jungen, der sich als wahrer Freund erweist. Das Leben in Mirathasia ist nicht ohne Gefahren. Carlos und seine Bande fallen unangenehm auf. Trotzdem gelingt es den Kindern gemeinsam, sie immer wieder in ihre Schranken zu weisen. Der Schriftstil ist der Altersgruppe angemessen. Die Autorin legt viel Wert auf die Emotionen ihrer Protagonisten. Nicos Wutanfälle sind genauso nachvollziehbar wie die Trauer der Mutter. Die Feigheit seiner Freunde wird nicht durch Worte, sondern durch deren Taten wiedergegeben. Auch bei mir als Leser ließ das Buch eine Reihe von Emotionen anklingen. Vor allem einige Erwachsenen fielen durch ihr negatives Verhalten auf, dass von Kälte und Verständnislosigkeit bis zu Ablehnung reichte. Dem Entwickler von Mirathasia, Herrn Matussek, ist es wichtig, dass die Kinder sich nicht in der Welt der Fantasy verlieren. Obiges Zitat stammt von ihm. Das Land wird ausführlich beschrieben. Es birgt eine Menge an Geheimnissen, die noch nicht alle aufgedeckt wurden. Nicos Entwicklung zu neuem Lebensmut wird gut dargestellt. Die Gespräche mit Herrn Matussek sind aussagekräftig und tragen einen großen Teil zu Nicos innerer Gesundung bei. Das Cover zeigt das Land Mirathasia und Nico. Es ist im Stile eines Mangas gestaltet und zieht die Blicke auf sich. Zu Beginn des Buches findet sich diese Skizze des Landes nochmals, jetzt mit allen notwendigen Bezeichnungen. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Für Kinder ist es ein Buch, das Mut macht und zu Stellungnahme zwingt. Gleichzeitig weckt Mirathasia die Phantasie und bleibt durch viele kleine Besonderheiten spannend. Doch auch wir Erwachsenen sollten das Buch lesen. Es hilft, das eigene Verhalten zu überdenken.

    Mehr
    • 2

    Floh

    13. October 2015 um 10:43
  • Fantasieland mit großer Wirkung

    Nico in Mirathasia (Sarah & Nico)

    SteffiFee

    Inhalt: Der 13 Jährige Nico und seine Kameraden spielen gerne auf einem alten Bahnhofsgelände. Als er eines Tages bei einer Mutprobe einem Mädchen vom Dach eines Zuges helfen will, stürzt er selber ab und verletzt sich dabei so schwer, dass er danach im Rollstuhl landet. Schlagartig ändert sich nicht nur sein Leben, sondern auch seine Einstellung zu den Mitmenschen. Er sieht sich von nun an, als Last für die anderen. "Sie wollen nichts mit einem Krüppel zu tun haben!“, sagt er zu seiner Mutter, was auch kein Wunder ist, denn alle haben sich von ihm abgewandt. Nico ist enttäuscht und verbittert, besonders auf Mädchen ist er schlecht zu sprechen. Irgendwann besucht er die geheimnisvolle Internetseite von Mirathasia und landet prompt in einem Fantasieland. Dort darf er sich täglich eine Stunde lang aufhalten und zu seiner Freude kann er sogar seine Beine bewegen. Er lernt nette Menschen aus aller Welt kennen, und findet einen Weg, auch mit den weniger Netten zurechtzukommen, beispielsweise die freche Gang mit Anführer Carlos. Durch Mirathasia blüht Nico immer mehr auf und wird selbstbewusster, was sich glücklicherweise irgendwann auch auf sein richtiges Leben auswirkt. Meine Meinung: Dies ist Band 1 der fantastischen Mirathasia Serie, und ist meiner Meinung nach, ein sehr gelungener Auftakt. Die Autorin Veronika Aretz hat die Gefühlswelt eines Jungen, der von heute auf morgen mit einer Behinderung zurechtkommen muss, unwahrscheinlich berührend beschrieben. Ich konnte Nicos Gedanken und Auffassung in Bezug auf seine Umwelt gut nachvollziehen, da er oft rücksichtslos behandelt oder sogar ignoriert wurde. Außerdem kam es für mich gut rüber, wie wichtig es ist, neue Lebensumstände zu akzeptieren und aus seiner Opferrolle rauszugehen, damit sich etwas verändern kann. Die Idee mit dem Fantsieland „Mirathasia“ ist wirklich super, da Nico dort irgendwie auch therapiert wurde. Ich wünschte, so etwas könnte es auch in Wirklichkeit geben, ein Ort genau wie Mirathasia, wo man sich zurückziehen kann um innerlich “heil“ zu werden und damit man eine andere Sichtweise bekommt. In Mirathasia wird unwahrscheinlich viel geboten, da möchte man selbst wieder Kind sein. Fazit: Eine Geschichte die Mut macht und zum Nachdenken anregt. Die fantasievolle Welt in Mirathasia ist nicht nur etwas für Kinder, auch als Erwachsener hat man seine Freude an all den Abenteuern, Märchenfiguren und Freizeitparks. Wirklich sehr empfehlenswert!

    Mehr
    • 2

    veronika_aretz

    10. October 2015 um 07:04
    SteffiFee schreibt ... Fazit: Eine Geschichte die Mut macht und zum Nachdenken anregt. Die fantasievolle Welt in Mirathasia ist nicht nur etwas für Kinder, auch als Erwachsener hat man seine Freude an all den ...

    *rot werd* Lieben Dank, die rezi ist wundervoll! Ich freue mich darüber sehr und du hast dir sehr viel Mühe gegeben!

  • Sehr gute tiefgründige Geschichte

    Nico in Mirathasia (Sarah & Nico)

    nuffel

    09. October 2015 um 12:16

    "Nico in Mirathasia (Sarah und Nico)" von Veronika Aretz Inhalt: Nico ist 13 Jahre alt und hatte einen schrecklichen Unfall. Er sollte als Mutprobe einem Mädchen helfen und ist dabei so unglücklich gestürzt, das er im Rollstuhl landet. Seine sogenannten Freunde wenden sich von ihm ab und das stürzt ihn ins Selbstmitleid und er wird zornig. Er findet eine Internetadresse, die ihm Hoffnung gibt. Dort kann er für eine Stunde in die Fantasiewelt Mirathasia fliehen, wo er wieder laufen kann und auch nur Kinder zutritt haben. Meine Meinung: Nico in Mirathasia ist der Auftakt der Mirathasiaserie von Vernika Aretz. Der Schreibstil ist kindgerecht und gut zu lesen. Es sind kurze Kapitel und für Kinder ab 12 Jahren gedacht. Dieses Kinderbuch hat einen ernsten Hintergrund, weil es darum geht wie Nicoo mit seinem Schicksalsschlag umgeht. Die Geschichte gibt den Kindern Hoffnung, das man sein Schicksal annehmen muss und daas beste daraus machen sollte. Viele Dinge kann man einfach nicht mehr ändern und die sollte man versuchen zu akzeptieren und wenn man positiv an die Sach ran geht, ist es für einem selber einfacher.Auch erfahren die Kinder das sich durch solche Schicksalsschläge das Umfeld ändert. Freunde von Nico wenden sich ab und er gewinnt auch neue. Die Hauptgeschichte ist aber eine spannende Fantasy Geschichte, in der Nico Abenteuer in Mirathasia erlebt. Gute finde ich das in dieser Geschichte die Hauptperson ein Beeinträchtigung hat, weil das viel zu selten vorkommt und es aber ganz normal in der heutigen Gesellschaft ist. So erfahren Kinder das man mit Menschen mit Einschränkungen ganz normal umgehen kann. Fazit: Ich finde, dass das Thema von der Autorin sehr sehr gut umgesetzt wurde. Eine absolute Kaufempfehlung.

    Mehr
  • soziale Aussenseiterrolle sehr gut in ein Fantasyabenteuer verpackt

    Nico in Mirathasia (Sarah & Nico)

    katze-kitty

    07. October 2015 um 16:43

    Nico ist 13 , als er plötzlich bei einer Mutprobe einem Mädchen helfen will und so unglücklich stürzt, das er im Rollstuhl landet. Für Nico bricht die Welt zusammen, seine sogenannten Freunde wenden sich von ihm ab und er wird zornig, ungerecht und verfällt im Selbstmitleid. Nur eine Internetadresse gibt ihm Hoffnung. Durch diese Adresse landet Nico jeden Tag für eine Stunde im Fantasieland Mirathasia, wo er wieder laufen kann und nur Kinder Eintritt haben. Nico in Mirathasia ist der Auftakt der Mirathasiaserie von Veronika Aretz. Das Cover ist bunt und im Mangastil gehalten. Der Schreibstil von der Autorin ist kindgerecht und gut zu lesen. Die Kapitel sind relativ kurz. Die Altersempfehlung für das Buch liegt bei ab 12 Jahren. Es ist ein Kinderbuch mit ernstem Hintergrund, denn es geht darum wie Nico diesen schweren Schicksalsschlag erlebt und versucht damit zu leben. Die Geschichte macht aber auch Hoffnung und versucht die Botschaft zu übermitteln, das man einfach versuchen muss das Beste draus zu machen, wenn man Dinge eh nicht mehr ändern kann und mit einem klenen Lächeln geht man nicht nur selber besser mit der Situation um, sondern auch die Mitmenschen. Ausserdem verändern solche Schicksalsschläge auch sein persönliches Umfeld. Nico muss lernen, das seine Freunde eigentlich gar richtige Freunde sind, aber er wird in dieser Geschichte neue Freunde finden ! Das Buch ist aber trotz dieser Themen kein ernstes Buch, sondern Nicos Erfahrungen in der echten Welt wechseln sich mit Abenteuern in Mirathasia ab. Ich kenne nicht viele Kinderbücher, wo die Hauptperson in irgendeiner Form beeinträchtigt ist, aber auch das gehört in unsere Welt. Ich finde es ist der Autorin gut gelungen, ein ernstes Thema in ein Fantasyabenteur zu packen, so das Kindern der Zugang einfach gemacht wird und auch Vorurteile hoffentlich gar nicht erst entstehen lässt.

    Mehr
  • Nico in Mirathasia

    Nico in Mirathasia (Sarah & Nico)

    abetterway

    04. October 2015 um 20:50

    Inhalt: Nico ist 13 und hat einen schrecklichen Unfall, der ihn an den Rollstuhl fesselt und ihm so wie es scheint jeglichen Lebensmut und Lebensfreude nimmt...bis er auf Mirathasiatrifft. Meinung: Ich habe das Buch ein wneig skeptisch betrachtet aber sobald ich die ersten seiten gelesen habe bin ich nur so durch das Buch gefllogen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und verständlich un kann auch von Kindern (ab 10) sehr gut ausgenommen und verstanden werden. Der Autorin gelingt es durch dieses Fanatsyland Mirathasia, Nico wieder Mut zu geben und die Freude am Leben wiederzufinden. Allerdings muss er auch lernen im realen Leben wieder klar zu kommen und bei diesem helfen ihm die Erlebnisse in Mirathasia. Dieses Buch umfasst viele Themen, auch Freundschaft und Lügen sind dabei, den als Nico wieder in die Schule wollte war dies aus einem Grund den man später erfährt ein Reinfalll. Ein tolles buch das man gelesen haben sollte und Lust auf die weiteren Bücher macht. Fazit: Ein sehr lehrreiches Buch für Jung und Alt über die Freude am Leben!

    Mehr
  • Fantasyland mit vielen Geheimnissen und tiefgründigen Weisheiten

    Nico in Mirathasia (Sarah & Nico)

    angel1843

    03. October 2015 um 18:30

    Nico ist gerade 13 Jahre alt, als sich sein Leben von Heut auf Morgen durch einen Unfall verändert. Nachdem er aus dem Krankenhaus entlassen wurde, hat er Null Bock auf alles und lässt trotz vielerseits Zusprüche niemanden an sich heran, bis er in Mirathasia landet. Dort trifft er auf Gleichgesinnte, die ihn verstehen und ihm seine Ängste nach und nach vergessen lassen. Aber auch Widersacher die das Land in Chaos stürzen. Nun muss Nico gemeinsam mit seinem Freund Levi dafür sorgen das Mirathasia nicht geschlossen wird… Mit dem ersten Teil der Mirathasia Reihe - Nico in Mirathasia - ist es der Autorin gelungen einen wunderbaren Start zu einer fantastischen Serie um einen Jungen der plötzlich - durch einen Unfall - aus seinem bisherigen Leben gerissen wurde, und die Chance bekommt ein neues zu beginnen, hinzulegen. Nico ist gerade 13 Jahre als er versucht bei einer Mutprobe ein Mädchen aus seiner Schule von einem anfahrenden Zug zu retten. Leider gerät er selbst dabei in Gefahr und muss fortan im Rollstuhl sitzen. Mit Hilfe einer Website und neuen Freunden findet er jedoch schnell wieder zu sich selbst und kann nun versuchen sein Leben trotz Behinderung zu meistern; auch wenn es nicht leicht für ihn und seine Mitmenschen ist… Jeder von uns hat vermutlich schon irgendwo einmal eine solche Situation erlebt, wo ein Rollstuhlfahrer im Kaufhaus versucht hat etwas in seinem kleinen Korb - auf dem Schoß - aus dem Regal einzupacken; er/sie aber nicht heran kamen, weil die Verkäufer betreffendes Produkt ganz oben hingestellt haben. Da stellt man sich schon die Frage: „Was wäre wenn man selbst betroffen wäre? Was würde ich in diesem Fall von meinen Mitmenschen erwarten? Helfen sie mir oder gehen sie weiter?“ Deshalb finde ich es wichtig, dass man Menschen mit einer Behinderung die gleiche Achtung entgegenbringt wie anderen auch. Denn sollte man mal selbst in diese Situation geraten - ob nun selbst, ein Familienmitglied oder jemand aus dem Freundeskreis - möchte man ja schließlich auch, das einem in solchen oder auch ähnlichen Situationen - wo man die Hilfe auch benötigt - geholfen wird. Daher finde ich Nicos Aktion Theo mal spüren zu lassen, wie es ist nicht laufen zu können, sehr gut… Aber nun zurück zum Buch: Alles in allem ist es eine sehr schöne Geschichte, über Kinder die mit Hilfe eines Fantasielandes lernen sich selbst zu lieben, mit ihrem Schicksal fertig zu werden, neue Freunde zu finden und auch die Chance haben endlich mal frei von allen Ängsten zu leben… Fazit: Absolut lesenswert, egal in welchem Alter man ist.

    Mehr
  • Endlich mal ein tolles Buch für Jungs

    Nico in Mirathasia (Sarah & Nico)

    Susimueller

    03. October 2015 um 18:08

    Nico in Mirathasia ist der Auftakt zu einer Serie. Parallel zu diesem Buch gibt es noch das Buch Sarah in Mirathasia, in dem sich die Geschichten beider Hauptfiguren streifen. Ganz vorne weg, ich finde es sehr schön, dass mal wieder ein Jugendbuch für Jungs geschrieben wurde. Ich finde nur, weil Jungs insgesamt vielleicht seltener lesen als Mädchen, bekommen sie sehr wenig Literatur zur Verfügung gestellt und wenn es dann welche gibt, sind es meist nur die völlig klischeebehafteten Abenteuerbücher. Nico in Mirathasia ist das etwas andere Buch für Jungs. Der verzweifelte Nico, der nach einem Unfall nicht mehr laufen kann, ist frustriert und hoffnungslos. Er fühlt sich nicht mehr als vollwertiger Mensch. Eigentlich hatte er schon aufgegeben, doch dann entdeckt er die Internetseite, die ihm sein Arzt empfohlen hat und wird in den Bann von Mirathasia, einem Fantasyland, das aus den Wünschen von Kindern besteht, gezogen. Ich finde die Geschichte sehr schön erzählt. Man kann die Verzweiflung von Nico richtig fühlen. Die Familie scheint das Pech gepachtet zu haben, denn auch Nicos Vater kam bei einem Unfall ums Leben. Nicos Unfall passierte durch den Fall von einem Zug. Bahnschienen und Güterbahnhöfe scheinen ein magischer Anziehungspunkt für Jugendliche zu sein. Immer wieder hört man in den Nachrichten von Unfällen. Gut, dass jemand das mal in seinem Buch thematisiert hat. Ganz besonders, wie schnell da aus einem kleinen Abenteuer ein Drama werden kann. Mirathasia ist in einer liebevollen Einzelheit beschrieben und der Leser kann sich all die wundersamsten Dinge dort drinnen sehr genau vorstellen. Doch auch in Mirathasia ist nicht alles nur schön. Eine boshafte Clique versucht Nico das Leben schwer zu machen. Zum Glück findet Nico dort in dem Eskimojungen Levi bald einen richtigen Freund. In Mirathasia gibt es Drachen und Dinosauerier, was ja immer ein magischer Anziehungspunkt für Jungs ist. Besonders lustig ffinde ich die verschiedenen Märchen, die sich im Märchenland miteinander verbinden. Nico erlebt dort in seiner Fantasywelt, in der er wieder laufen kann, viele spannende Abenteuer. Doch die Zeit in Mirathasia ist begrenzt. Die Kinder können täglich nur eine einzige Stunde dort bleiben. Das nach Hause kommen wird immer schwerer für den Jungen, denn dort kann er sich immer noch nicht mit seinem Leben im Rollstuhl abfinden. Die Mitschüler, Freunde und Lehrer machen ihm das Leben schwer. Am Anfang war hier für mich ein bisschen ein authentitätsproblem, da mir der Hass, der Nico im Rollstuhl entgegenschlägt zu heftig war und ich nicht glaube, dass das im echten Leben so ausgeprägt ist. Aber ich denke es passt zu Nicos Situation und ich glaube, dass das eher ein Problem von mir ist, da ich erwachsen bin. Lesende Jungs mit 13 brauchen vielleicht das Extrem, um sich mit ihrem Protagonisten identifizieren zu können. Das Ende hat mich dann aber wieder versöhnt, zumal dort einiges aufgelöst wird. Außerdem hat die Autorin Veronika Aretz ein ganz ganz tolles Signal hinterlassen. Wenn man Mist gebaut hat, hilft es nichts sich zu ärgern. Mit einem Lächeln kann man dann der Zukunft viel leichter entgegen treten. Man darf auf den nächsten Teil gespannt sein. Die Rezension gibt es auch bei myblog unter dem Bloggernamen verletztes-einhorn und bei FB unter der Blogseite Bücherseele

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks