Veronika Aretz , Matthias Adolphi Wie Jana ihre Angst vor dem Wasser verliert

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(5)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wie Jana ihre Angst vor dem Wasser verliert“ von Veronika Aretz

Jana würde zu gerne die tolle Rutschbahn im Freibad hinuntersausen, doch dann würde ihr das Wasser ins Gesicht spritzen und außerdem könnte sie womöglich mit dem Kopf untertauchen. Wie schrecklich, sie kann ja noch nicht schwimmen! Da bleibt sie lieber auf dem Trockenen, auch wenn das todlangweilig ist … Ein Tag später meldet ihre Mama sie zu einem Schwimmkurs an. Jana ist sich sicher: Den Kopf wird sie niemals ins Wasser stecken! Ob das wohl stimmt? Eine Geschichte darüber, wie aus einem Angsthäschen eine kleine Wasserratte wird. Ein liebevoll illustriertes Buch nicht für Kinder, die Angst vor dem Wasser haben (von 4 bis 9 Jahren - erste Lesestufe).

tolle Illustrationen, klasse Idee & wichtiges Thema in ein schönes Buch verpackt!

— cityofbooks

Mutmachbuch die Angst vor dem Element Wasser zu nehmen

— Spleno

Stöbern in Kinderbücher

Bluma und das Gummischlangengeheimnis

Ein tolles Buch in dem ein Mädchen sich in eine missliche Lage manövriert und der steinige Weg aus dem Dilemma wieder heraus zu finden

Angelika123

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Für Dino-Fans auf jeden Fall lesenswert!

Tine_1980

Der Weihnachtosaurus

Ein absolutes Must-Have. Überzeugt in allen Bereichen und sollte in jedem Kinderzimmer vorhanden sein.

lexana

FAYRA - Das Herz der Phönixtochter

Nina Blazon schafft es wieder einmal uns zu verzaubern.

Nora_ES

Die verkehrte Stadt. Die wahrscheinlich seltsamste Geschichte, die du je gelesen hast

Eine phantasievolle Geschichte die mir sehr gefallen hat

Nachtschwärmer

Die Geheimnisse von Ravenstorm Island - Der schlafende Drache

Spannung, Magie, fantasievolle Wesen, es fesselt mit seiner Geschichte, begeistert mit seinen Charakteren- ein wahres All-Age Kinderbuch

Buchraettin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schwimmen macht Spaß

    Wie Jana ihre Angst vor dem Wasser verliert

    Blaustern

    20. April 2017 um 12:12

    Jana soll nun schwimmen lernen. Doch das wird nie was. Sie ist wasserscheu und hasst es, wenn ihr auch nur ein Tropfen Wasser ins Gesicht spritzt. Und schon gar nicht mag sie es, wenn sie mit dem Kopf unter Wasser gelangt. Wie soll sie da schwimmen lernen? Außerdem hat sie Angst vor dem tiefen Wasser. Doch nun hat ihre Mutter sie zum Schwimmkurs angemeldet, und sie schlottert vor Angst.Mit dem Buch soll den Kindern die Angst vor dem Wasser, dem Schwimmen, genommen werden, und das ist hier ganz wunderbar auf eine spielerische Art gelungen. Es wird erklärt, was passieren kann, wenn man das Schwimmen in gewissen Situationen nicht beherrscht. Langsam wird Jana hier an das Wasser herangeführt, zunächst mit kleinen Übungen, die immer größer werden. Es wird auch erläutert, was mit dem Wasser in Nase, Augen und Ohren passiert, wenn sie abtaucht, was Jana dann auch zunächst behutsam probiert. Immer weiter wagt sie sich vor, und das ist ein guter Fortschritt. Am Ende hat sie ihre Ängste überwunden und wagt sich in die wunderschöne Unterwasserwelt vor, die hier, wie alle anderen farbigen Zeichnungen, auch sehr schön dargestellt ist. Da muss man einfach abtauchen. Der Stil ist kindgerecht und verständlich und sorgt für ausgezeichnete Unterhaltung.

    Mehr
  • Schwimmen macht Spaß: gutes Buch zum Thema „Schwimmen lernen“, das den Schwimmkurs veranschaulicht

    Wie Jana ihre Angst vor dem Wasser verliert

    Tiffi20001

    05. April 2017 um 15:13

    Klappentext:Niemals wird Jana schwimmen lernen! Davon ist sie überzeugt. Denn mit dem Kopf unter Wasser zu geraten, ist das Schrecklichste, was sie sich vorstellen kann. Dabei würde sie so gerne die neue Rutsche im Freibad ausprobieren! Aber ihr reichen schon die Wassertropfen, die ihr beim Zuschauen ins Gesicht spritzen.Als ihre Mutter sie zu einem Schwimmkurs anmeldet, ist das für Jana eine ziemliche Katastrophe.Eine Geschichte darüber, wie aus einem Angsthäschen eine kleine Wasserratte wird.Buchgestaltung:Das Cover zeigt neben dem Titel „Schwimmen macht Spaß! Wie Jana ihrer Angst vor dem Wasser verliert“ die Zeichnung eines Mädchens an einem Schwimmbecken sowie die Darstellung einer Unterwasserwelt und ist in bunten Farben gestaltet worden.Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut, da man durch die Zeichnung sofort einen Einblick in die Geschichte erhält und die Thematik des Buches erkennen kann. Ich finde es auch gelungen, dass man durch die Coverzeichnung einen Eindruck von der Darstellungsweise innerhalb des Buches bekommt. Die Farbgestaltung ist zudem überzeugend, da sie sehr farbenfroh ist und dadurch einladend wirkt. Die Zeichnung und die Farben machen auf jeden Fall neugierig auf das Buch.Der Titel passt ebenfalls sehr gut und macht eindeutig klar, welche Themen die Handlung anspricht. Der Klappentext beschreibt das Buch zwar interessant, ich hätte mir hier aber eine noch positiver Darstellung gewünscht, sodass hier bereits stärker deutlich wird, wie spannend der Schwimmkurs für die Figur letztendlich ist.Insgesamt gesehen dennoch eine sehr gelungene Buchgestaltung, die es schafft, zum Lesen des Buches zu animieren.Eigene Meinung:Ich war aufgrund der sehr schönen Coverzeichnung und der Thematik des Schwimmen-Lernens sehr neugierig auf die Geschichte, welche mich auch sehr überzeugen konnte.Der Einstieg in das Buch ist gelungen gestaltet, da die Problematik der Hauptfigur Jana gut eingeführt wird und auch die Konsequenzen der Tatsache, wenn man nicht schwimmen kann, anschaulich dargestellt werden. Hierdurch kann man sich sofort sehr gut mit Jana identifizieren und einen Bezug zur Geschichte aufbauen. Ein großer Teil der Geschichte behandelt den Schwimmkurs, der spannend geschildert wird. Hierbei fand ich es gelungen, dass die Gruppe verschiedene Übung durchführt und vor allem die Hauptfigur an diesen wächst und letztendlich ihre Ängste überwinden kann. Sehr gut haben mir dabei die geschilderten Unterwasserwelten gefallen, die das Schwimmen zusätzlich sehr positiv dargestellt haben. Das Ende war ebenfalls passend dargestellt und hat die Geschichte sinnvoll abgerundet. Allerdings muss ich auch sagen, dass das Buch keine Kapitel enthält und ich mir hier vielleicht eine zusätzliche Unterteilung gewünscht hätte.Die Figuren des Buches sind sympathisch dargestellt und vor allem Jana ist eine sehr gute Identifikationsfigur. Mir hat es gut gefallen, dass sie sich ihren Ängsten gestellt hat und dadurch im Laufe der Geschichte sehr mutig wurde.Die Sprache des Buches ist flüssig geschrieben und ich denke deshalb, dass auch Kinder dem Buch sehr gut folgen können.Das Buch wird ergänzt durch sehr viele farbige Zeichnungen, die den geschriebenen Text gut illustrieren und zum Verständnis beitragen. Mir gefällt der Zeichenstil sehr gut, da er kindgerecht ist und sich junge Leser vor allem durch die Darstellung von Jana gut mit dieser identifizieren können. Fazit:Ein sehr gelungenes Kinderbuch zum Thema Schwimmen lernen, das mich durch die interessante Geschichte, welche den Schwimmkurs anschaulich schildert, und die sympathische Hauptfigur Jana, welche im Verlauf der Handlung ihre Ängste überwinden kann, überzeugt. Ebenfalls finde ich die Zeichnungen passend, da sie den Text gut illustrieren, weshalb ich das Buch sehr empfehlen kann. Autor:Veronika Aretz wurde 1963 in Aachen geboren, hat Grafik-Design studiert und arbeitet seit mehreren Jahren als Selbstständige. Mit ihrem Mann und den drei Kindern lebt sie in der Nähe von Aachen. Seit dem Jahr 2000 trainiert sie ehrenamtlich Kinder im Schwimmverein ihrer Heimatstadt. (Quelle: amazon.de)Allgemeine Infos:Titel: Schwimmen macht Spaß! Wie Jana ihre Angst vor dem Wasser verliertAutor: Veronika AretzVerlag: VA VerlagSeitenzahl: 49Preis: 8,90 EURISBN: 97839444824642

    Mehr
  • Tolles Kinderbuch mit starker Messege

    Wie Jana ihre Angst vor dem Wasser verliert

    Schoensittich

    05. April 2017 um 02:02

    Das Kinderbuch „Schwimmen macht Spaß! Wie Jana ihre Angst vor dem Wasser verliert“ erschien im März 2017 über den VA-Verlag. Es ist als Kindle-Edition oder Taschenbuch verfügbar. Die Printausgabe hat 58 Seiten. Die Texte im Buch stammen von Veronika Aretz. Die Illustrationen sind von Matthias Adolphi. Klappentext: Niemals wird Jana schwimmen lernen! Davon ist sie überzeugt. Denn mit dem Kopf unter Wasser zu geraten, ist das Schrecklichste, was sie sich vorstellen kann. Dabei würde sie so gerne die neue Rutsche im Freibad ausprobieren! Aber ihr reichen schon die Wassertropfen, die ihr beim Zuschauen ins Gesicht spritzen. Als ihre Mutter sie zu einem Schwimmkurs anmeldet, ist das für Jana eine ziemliche Katastrophe. Cover und Gestaltung: Das Cover besteht aus 3 einzelnen Bildern. Das erste Bild in der oberen linken Ecke zeigt die kleine Jana, die am Beckenrand sitzt, missmutig in das Wasser guckt, aber Angst hat in das Wasser zu gehen. Darunter findet sich das zweite Bild auf dem Jana zu sehen ist, wie sie bereits im Wasser taucht und auf die Unterwasserburg zu schwimmt, die auf dem dritten Bild zu sehen ist. Auf der Rückseite ist Jana mit ihrer Familie im Schwimmbad zu sehen. Im Buch finden sich noch zahlreiche weitere Illustrationen. Diese sind allesamt sehr realistisch und farbenfroh. Auf den meisten Seiten nehmen die Illustrationen mindestens 50% der Seite ein. Das Buch ist nicht in einzelne Kapitel unterteilt, aber auch so problemlos an einem Abend zu lesen. Auf den letzten Seiten des Buches finden sich noch Buchtipps zu speziellen Schwimmratgebern und laminierten Übungskarten. Story und Stil: Der Stil der Texte ist angenehm zu lesen. Es sind keine Fremdwörter enthalten und die einzelnen Textpassagen auf den Seiten sind immer recht kurz. Insgesamt ist der Text durch die vielen Bilder, die obendrein zusätzlich die Texte bildlich veranschaulichen. Das empfohlene Lesealter liegt bei 4-11 Jahren und dieses passt ziemlich. Wobei ich denke, dass das Buch für etwas ältere Kinder (9-11) dann vielleicht schon etwas zu wenig Text haben könnte. Die Geschichte der kleinen Jana, die sich nicht traut in das Schwimmbecken zu gehen bzw. Angst hat unter Wasser zu tauchen ist durchaus alltäglich. Man wird immer wieder bei der Erziehung der Kleinen an den Punkt kommen, dass sie so wie Jana in dem Buch etwas nicht machen möchten, weil sie Angst vor einer möglichen Konsequenz haben. In der Geschichte wird Jana von ihrer Mama zu einem Schwimmkurs angemeldet und von der Schwimmlehrerin Petra behutsam an an das Schwimmen heran geführt. Dies soll den jungen Lesers in gewisser Weise auch Mut machen, sich den Ängsten behutsam zu stellen und diese schlussendlich auch zu überwinden. Hier im Buch geht es eben um das Schwimmen, aber es ist auch sehr gut auf andere Situationen und Kinderängste anwendbar. Fazit: Tolles Kinderbuch mit starker Messege.       

    Mehr
  • Wie Jana zur Wasserratte wurde...

    Wie Jana ihre Angst vor dem Wasser verliert

    cityofbooks

    01. April 2017 um 22:26

    Das Buch ist mir durch das bunte Cover und durch den Titel sofort ins Auge gesprungen. Mein Bruder macht derzeit einen Schwimmkurs und somit war das Buch perfekt für ihn. Da meine anderen Geschwister das Buch sehr neugierig gemacht hat haben wir es letztendlich in einem Rutsch zusammen gelesen und waren alle sehr begeistert. Der Schreibstil der Autorin ist einfach, kindgerecht und durch wenige aussagekräftige Sätze wird es auch für die kleineren Leser nicht langweilig. Die schönen farbenfrohen Illustrationen veranschaulichen die Geschichte sehr gut und sind passend zum Inhalt. Es ist wirklich toll, wie ein wichtiges Thema kindgerecht angesprochen und in eine süße, kurze und trotzdem aussagekräftige Geschichte gepackt wurde. Durch die Ich-Perspektive kann man sich sehr gut in Jana hineinversetzten und die Kinder können Janas Ängste verstehen und ihre Erfahrungen mit dem Schwimmen sehr gut miterleben. Insgesamt kann ich nur sagen, dass das Buch wirklich toll ist. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht Jana auf ihrem Weg zu begleiten und das Buch macht direkt Spaß zum Schwimmen! Große Empfehlung für Kinder, die noch ein wenig Angst vorm Schwimmen haben und für Kinder, die gerade ihre ersten Erfahrungen mit dem Schwimmen machen. es ist aber auch für alle anderen geeignet und ein schönes Buch für die gesamte Familie.

    Mehr
  • Aus kleinen Angsthasen, werden Wasserratten - Mutmachbuch

    Wie Jana ihre Angst vor dem Wasser verliert

    Spleno

    01. April 2017 um 09:57

    Inhalt:Jana hat Angst vor dem Wasser. Sie mag kein Wasser ins Gesicht bekommen und erst recht nicht ins Schwimmbad. Ihre Eltern melden Jana zum Schwimmkurs an - schrecklich findet Jana. Aber die Schwimmlehrerin Petra nimmt Janas Angst...Meinung:Das Buch ist wirklich ein großartiges Buch, dass Kindern spielerisch die Angst vor dem Wasser nehmen soll.Allein das wunderschöne Cover zeigt die ängstliche Jana und das Mädchen das Spaß mit dem Element Wasser hat.Die Illustrationen im Buch regen Kinder an, sich mit dem Thema auf kindgerechte Weise auseinanderzusetzen.Im Buch selbst findet der Leser viele Hilfsmittel, Hilfestellungen wie einen Angsthasen, an das Wasser heranzuführen.Die Kinder können mit Jana erleben, wie ein Schwimmkurs ist. So eine Lektüre habe ich im Handel noch nicht gefunden und ich bin begeistert.Großartig finde ich am Ende des Buches, die Empfehlungen für weitere Bücher zum Thema Schwimmen.Der Schreibstil ist lebendig, interessant, informativ und richtig toll kindgerecht. Schon beim Lesen nimmt es die Angst vor dem Wasser.Wir fanden das Buch richtig gut und können es jeden weiterempfehlen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks