Veronika Aydin

 3.9 Sterne bei 45 Bewertungen
Veronika Aydin

Lebenslauf von Veronika Aydin

Veronika Aydin, geb. 1961, war während langer Auslandsaufenthalte als Lehrerin tätig. Seit 2003 veröffentlicht sie in Anthologien wie »Mörderisches Wiesbaden« und Literaturzeitschriften. Sie gewann den Kulturpreis für den Kreis Kleve (Literatur) und den »Bronzenen Revolver«.

Alle Bücher von Veronika Aydin

Veronika AydinSchulsachen - Elfriedes erster Fall
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Schulsachen - Elfriedes erster Fall
Schulsachen - Elfriedes erster Fall
 (27)
Erschienen am 01.03.2013
Veronika AydinBestattungsfragen - Elfriedes zweiter Fall
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Bestattungsfragen - Elfriedes zweiter Fall
Bestattungsfragen - Elfriedes zweiter Fall
 (18)
Erschienen am 22.09.2014

Neue Rezensionen zu Veronika Aydin

Neu
LiberteToujourss avatar

Rezension zu "Bestattungsfragen - Elfriedes zweiter Fall" von Veronika Aydin

Ungemein sympathische Protagonistin!
LiberteToujoursvor 4 Jahren

Tierbestatter Müller findet in einer seiner Kühltruhen die Leiche einer Frau. Dort, wo sie liegt, sollten eigentlich die sterblichen Überreste eines Kaninchens zu finden sein. Um seinen Kunden das geliebte Tier doch noch übergeben zu können, kontaktiert Müller seine Bekannte, die Privatdetektivin Elfriede Schmittke. Die übernimmt den Fall natürlich prompt, liefert er ihr doch einen perfekten Vorwand, sich mit dem Mordfall auseinander zu setzen..


Aydin hat mit Schmittke eine fantastische Protagonistin geschaffen, wie mitten aus dem Leben gegriffen. Elfriede ist sympathisch und wirkt so, wie die nette Nachbarin von nebenan, mit ganz normalen Sorgen und Nöten und einer Familie, die auch ein wenig abgedreht ist. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm..

Für mich war der Fall rund um das tote Kaninchen fast ein bisschen spannender, als das eigentliche Verbrechen rund um den Mord. Dieser Raub hat mich von Anfang an gefesselt, wohl nur, weil es einfach so herrlich absurd ist. WER bitteschön klaut denn ein totes Kaninchen? Was hat man denn davon? Die Lösung hat mich dann auch tatsächlich überrascht...

Das Ende hatte ein wenig die Tendenz zum Wollknäuel - ein Haufen loser Enden, die alle nicht so ganz zusammenpassen und sich auch nur mit gewallt entwirren lassen wollen. Die Lösung wird dann etwas hastig aus dem Hut gezaubert - was ja wieder irgendwie zu der Geschichte mit dem Kaninchen passt, mir war das dann aber doch etwas zu wirr.

Das ist aber auch der einzige Minuspunkt, den ich an diesem Krimi finden konnte. Spannend, bodenständig und immer mit einem leichten Schmunzeln auf den Lippen ist er dennoch ein absolutes Lesevergnügen!

Kommentieren0
2
Teilen
N

Rezension zu "Bestattungsfragen - Elfriedes zweiter Fall" von Veronika Aydin

Kaninchen Schmaus folgt Leichengraus...
nileyavor 4 Jahren

Elfriede ist im Grunde eine nette Dame die wohl eher nicht weiter auffällig ist. Als Detektivin jedoch hat sie es faustdick hinter den Ohren und versteht es, eins und eins zusammen zu zählen. Als eine Kaninchenleiche in der Tierbestattung scheinbar durch die einer jungen Frau ersetzt wird, wird Elfriede neugierig. Zwar ist ihr Fall (das verschwundene Kaninchen suchen) recht schnell gelöst, doch kann sie auch danach die Nase nicht aus dem weiterführenden Fall mit der Frauenleiche lassen, und liefert sich ein unbeabsichtigtes Wettrennen mit ihrer Freundin bei der Polizei.
Es geschehen einige seltsame Dinge und sie kommt nicht weiter.  Zum Schluss wird es brenzligen und es hängen vielleicht Menschenleben von ihren Entscheidungen ab. Ob das gut gehen wird?

Die Story an sich ist eigentlich gut durchdacht und die Auflösung des Falles überraschend, leider zieht sich das Buch anfangs für meinen Geschmack zu sehr mit Elfriedes kleinen Privatproblemen und Überlegungen. Es geht nur langsam vorran. Ab ungefähr der Hälfte des Buches wird es aber besser und wird gegen Ende dann doch noch sehr spannend.
Für Krimi-Leser ein bestimmt gutes Buch, aber leider nur drei Sterne. 

Kommentieren0
1
Teilen
abetterways avatar

Rezension zu "Bestattungsfragen - Elfriedes zweiter Fall" von Veronika Aydin

Elfriede - Bestattungsfragen
abetterwayvor 4 Jahren

Inhalt:
"Dieser Sommer im Taunus ist einfach mörderisch heiß. Bei Tierbestatter Bodo Müller herrscht Hochbetrieb, er muss sich zusätzliche Kühltruhen leihen. Gerade will er einen verschiedenen Boxer zwischenlagern, als ihm statt eines Kaninchens das bleiche Gesicht einer schönen, jungen, aber leider sehr toten Frau entgegenblickt. Zum Glück ist gerade seine Nachbarin Elfriede Schmittke hereingekommen. Die patente Detektivin wollte sich zwar aus den Ermittlungen der Polizei heraushalten, nur noch lukrative Fälle annehmen, ihr neues Büro in Hofheim genießen und vor allem ihren frischen Verehrer besser kennenlernen. Aber sie kann doch Bodo nicht im Stich lassen. Und im Grunde sucht sie ja auch nur nach dem verschwundenen Kaninchen. Dass sie dabei auch einiges über die Tote herausfindet, ist reiner Zufall … Zwischen Frankfurter High Society, Hofheimer Kleingewerbe und musikalischen Obdachlosen muss Elfriede so manche finstere Truhe öffnen, bis sie dem Täter auf die Schliche kommt."

Meinung:
Der Schreibstil ist flüssig und das Buch lässt sich sher gut lesen. Besonders ist es auch witzig was das ganze noch unterhaltsamer macht.

Besonders Elfriede ist mir sehr sympatisch, sie als Mutter, die den Haushalt macht und im Alltagsstress ist und nebenbei noch ermittelt, obwohl das gar nicht ihr eigentlicher Job ist.

Es werden wirklich viele Akteure mit eingebunden und es ist eine aktionreiche und turbulente Geschichte, die man so nicht erwartet hätte.

Was ich auch besonders lustig gefunden habe ist das Geheimnis von Tante Ingeborg :-D, aber ich muss sagen eine gute Idee auch wenn es gegen das Gesetz verstoßt.

Fazit:

Wirklich sehr spannender Krimi bei dem ich mich gut Unterhalten habe.

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
katja78s avatar

Zwischen Kühltruhen und

                                      der High Society

Liebe Leseratten

Elfriedes zweiter Fall muss dringend gelöst werden. Zur Unterstützung brauchen die Autorinnen Veronika Aydin & Kerstin Klamroth eure Hilfe und laden zur gemeinsamen Leserunde ein.

Bewerbt euch jetzt!


Dieser Sommer im Taunus ist einfach mörderisch heiß. Bei Tierbestatter Bodo Müller herrscht Hochbetrieb, er muss sich zusätzliche Kühltruhen leihen. Gerade will er einen verschiedenen Boxer zwischenlagern, als ihm statt eines Kaninchens das bleiche Gesicht einer schönen, jungen, aber leider sehr toten Frau entgegenblickt.

Zum Glück ist gerade seine Nachbarin Elfriede Schmittke hereingekommen. Die patente Detektivin wollte sich zwar aus den Ermittlungen der Polizei heraushalten, nur noch lukrative Fälle annehmen, ihr neues Büro in Hofheim genießen und vor allem ihren frischen Verehrer besser kennenlernen.

Aber sie kann doch Bodo nicht im Stich lassen. Und im Grunde sucht sie ja auch nur nach dem verschwundenen Kaninchen. Dass sie dabei auch einiges über die Tote herausfindet, ist reiner Zufall … Zwischen Frankfurter High Society, Hofheimer Kleingewerbe und musikalischen Obdachlosen muss Elfriede so manche finstere Truhe öffnen, bis sie dem Täter auf die Schliche kommt.

Leseprobe PDF

Zu den Autoren

Veronika Aydin, geb. 1961, war während langer Auslandsaufenthalte als Lehrerin tätig. Seit 2003 veröffentlicht sie in Anthologien wie »Mörderisches Wiesbaden« und Literaturzeitschriften. Sie gewann den Kulturpreis für den Kreis Kleve (Literatur) und den »Bronzenen Revolver«.

Mehr unter: http://www.veronikaaydin.de

Kerstin Klamroth, geb. 1955, war nach dem Studium als Feuilletonredakteurin einer Tageszeitung für die Krimi-Spalte zuständig. Heute arbeitet sie unter anderem als Journalistin für die Frankfurter Rundschau und für Magazine wie »Chrismon« sowie als Dozentin und Autorin.

Mehr unter: http://www.kerstin-klamroth.de/


Wir vergeben für diese Leserunde 15 Bücher zum gemeinsamen lesen. 

Bewerbungsfrage:

Schldert uns euren Eindruck zur Leseprobe!


Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und sind schon sehr gespannt auf eure Meinungen!

                  Eure Katja von Ka-Sas Buchfinder



                                                 *** Wichtig ***
Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind.

Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt
LiberteToujourss avatar
Letzter Beitrag von  LiberteToujoursvor 4 Jahren
Zur Leserunde
katja78s avatar

Hallo Zusammen!


Heute möchte ich zu einer weitere Krimi Leserunde aus dem Sutton Verlag einladen!




Auf dem Gelände des renommierten Prinz-von-Nassau-Gymnasiums entdeckt ein Hund die Leiche eines Schülers. Der Vater des Opfers ist unzufrieden mit dem Vorgehen der Polizei und will mithilfe einer Privatdetektivin, die sich in Hofheim auskennt, den Mörder seines Sohnes finden. Doch Elfriede Schmittke entspricht so gar nicht seinem Bild von einer erfolgreichen Ermittlerin: vollschlank, chaotisch, verarmt, allein erziehend und ihre Berufserfahrung bei der Polizei liegt auch schon fünfzehn Jahre zurück … Nur mit Mühe kann Elfriede ihn überreden, sie für zwei Tage zu engagieren. Diese Chance lässt sie sich nicht entgehen: Resolut und hartnäckig stöbert sie hinter den Kulissen des Schulalltags. Sie stößt auf Gewalt, Mobbing, Erpressung und Hass. Der Polizei ist sie schnell ein Stück voraus. Wenn da nur nicht Tante Ingeborg wäre, die sich ungefragt bei Elfriede einquartiert hat und ihr Privatleben gehörig durcheinanderbringt.

Leseprobe


Biografie

Kerstin Klamroth, geb. 1955, war nach dem Studium als Feuilletonredakteurin einer Tageszeitung für die Krimi-Spalte zuständig. Sie arbeitet heute als freie Publizistin für Magazine wie »Chrismon«, Dozentin für journalistisches und kreatives Schreiben sowie Autorin von Sachbüchern und Belletristik.

(Foto links)

Mehr unter :  http://www.kerstin-klamroth.de/

Biografie

Veronika Aydin, geb. 1961, war während langer Auslandsaufenthalte als Lehrerin tätig. Seit 2003 veröffentlicht sie in Anthologien wie »Mörderisches Wiesbaden« und Literaturzeitschriften. Sie gewann den Kulturpreis für den Kreis Kleve (Literatur) und den »Bronzenen Revolver«.

(Foto rechts)

Mehr unter :  http://www.veronikaaydin.de/


Die Autorinnen werden an der Leserunde mit teilnehmen.

Wenn ihr, nachdem ihr die Leseprobe gelesen habt, meint, das dieses Buch genau das richtige für euch ist, dann bewerbt euch schnell bis zum 30.4.2013 für eines von 15 Rezensionsexemplaren zur Leserunde.


Gerne könnt ihr euch auch hier in der Gesamtübersicht vom Sutton Verlag mal umschauen.

Ich freu mich auf eure Bewerbungen!

Eure Katja


Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Veronika Aydin im Netz:

Community-Statistik

in 47 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks