Veronika Bicker

 3.7 Sterne bei 308 Bewertungen

Alle Bücher von Veronika Bicker

Veronika BickerSchmetterlingsschatten: Die Arena Thriller
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Schmetterlingsschatten: Die Arena Thriller
Schmetterlingsschatten: Die Arena Thriller
 (133)
Erschienen am 15.01.2013
Veronika BickerOptimum - Blutige Rosen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Optimum - Blutige Rosen
Optimum - Blutige Rosen
 (123)
Erschienen am 13.09.2012
Veronika BickerOptimum - Kalte Spuren
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Optimum - Kalte Spuren
Optimum - Kalte Spuren
 (36)
Erschienen am 14.03.2013
Veronika BickerOptimum - Purpurnes Wasser
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Optimum - Purpurnes Wasser
Optimum - Purpurnes Wasser
 (11)
Erschienen am 17.10.2013
Veronika BickerDenn die Nacht bringt das Meer. Nordsee-Thriller
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Denn die Nacht bringt das Meer. Nordsee-Thriller
Veronika BickerSchmetterlingsschatten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Schmetterlingsschatten
Schmetterlingsschatten
 (2)
Erschienen am 01.06.2011

Neue Rezensionen zu Veronika Bicker

Neu
thenights avatar

Rezension zu "Denn die Nacht bringt das Meer. Nordsee-Thriller" von Veronika Bicker

Denn die Nacht bringt das Meer
thenightvor einem Jahr

Inhalt:

Nachdem sie die Leitung ihres Hotels im Schwarzwald an ihre Tochter Janna übergeben hat, zieht Marit ans Meer. Der kleine Ort Nordersiel soll ihre neue Heimat werden, vorübergehend mietet sich Marit in den alten Leuchtturm eines Bekannten ein, doch zur Ruhe kommt sie nicht. Sie fühlt sich beobachtet und Erinnerungen an einen Urlaub mit Janna, die vor Jahren fast im Meer ertrank, werden wach. Im Dorf erfährt Marit von Tomme einem vor Jahrzehnten ertrunken Kind, von Geistern und Legenden rund um Nordersiel und Moorland einer versunkenen Hallig und von vielen toten Kindern.


Meine Meinung:

Man nehme: Eine alleinstehende Frau, ein einsam gelegenes Haus, Sturm, Wind, klappernde Fensterläden und alte Legenden und schon hat man die Grundzutaten für eine Gruselgeschichte. Um diese Geschichte rund zu machen braucht es aber mehr als die Grundzutaten, es braucht die Fähigkeit Bilder im Kopf entstehen zu lassen. Und diese Fähigkeit hat Veronika Bicker in diesem Buch hier auf jeden Fall bewiesen. Ich war am Meer, ich sah und hörte, was Marit sah und hörte, fast körperlich spürte ich die Bedrohung, der sie ausgesetzt war, bzw. der sie sich ausgesetzt fühlte, denn lange war mir nicht klar, ob alles was geschah nicht der überreizten Fantasie einer vom Leben enttäuschten Frau war, die im Unterbewusstsein ihr schlechtes Gewissen ihrer Tochter gegenüber verarbeitet oder ob die Gefahr real und greifbar ist. (Es handelt sich um einen Mistery Thriller, wohlgemerkt, nicht um eine reine Gruselgeschichte).

Der Autorin ist es gelungen von Beginn an einen Spannungsbogen aufzubauen, der in einem doch überraschenden Finale endet, ich verdächtigte während des Lesens einige Personen hinter allem zu stecken, zwischenzeitlich glaubte sogar ich an Geister.

Denn die Nacht bringt das Meer, bekommt von mir eine absolute Leseempfehlung.



Kommentieren0
6
Teilen
MartinaO_Os avatar

Rezension zu "Schmetterlingsschatten: Die Arena Thriller" von Veronika Bicker

Spannung, Dramen und ein Geheimnis
MartinaO_Ovor einem Jahr

Mit Schmetterlingsschatten zog mein aller erster Arena Thriller ein und aber auch mein aller erster Thriller. Nach viel Fantasy brauchte ich doch mal mehr Abwechslung. Also suchte ich sie bei Thriller und wurde gleich zu beginn nicht enttäuscht! Ich muss dazu sagen ich bin eine sehr starke Cover-Käuferin, (ich versuch mich zu ändern :D) aber hier hat mich dieses Schlichte Cover mit dem Titel schon stark angezogen (obwohl es, wenn man ehrlich ist ja nicht allzu beeindruckend ist)


Aber mal zum Inhalt.

Im Wald hat man die Leiche eines Mädchens gefunden. Elena würde am liebsten davonrennen. Wieder kommt alles hoch, was sie krampfhaft zu vergessen versuchte: Der Tod ihrer Schwester Laura vor einem Jahr. Ganz in der Nähe des Ortes, an dem man das tote Mädchen gefunden hat. Gibt es da einen Zusammenhang? Und war Lauras Tod wirklich ein Unfall?


Viele Fragen die es zu lösen galt, doch durch den super Schreibstyl und durch das etwas "dünnere" Buch, hatte ich es in einem rutsch fast durch. Man bekommt wie immer nur krümmelchen und will aber unbedingt noch mehr und mehr Wissen und Verknüpfungen erfahren. Ich fand die Geschichte und Verwickelungen sehr gut gemacht und würde mir das Buch definitiv noch mal kaufen! Daher, wenn ihr Arena Thriller mögt, absolute Kaufempfehlung. Noch ein Tipp am Rande, es eignet sich super für ein Buchreferat in der Schule. Falls ihr mal eins bräuchtet, bei mir hat es super geklappt damals ;)

Kommentieren0
11
Teilen
Das_Lesedings avatar

Rezension zu "Optimum - Purpurnes Wasser" von Veronika Bicker

Schlechter geht nicht!
Das_Lesedingvor einem Jahr

Inhalt:
Nachdem Rica in 2 Bänden versucht hat das Geheimnis hinter der Daniel-Nathan-Akademie zu lüften, schaft sie es auch im dritten Band nicht wirklich …

Schreibstil:
Ich bin einfach nur maßlos enttäuscht was Veronika Bicker mit ihrem 3. Band der Optimum-Trilogie hier abgeliefert hat. Der Schreibstil ist weiterhin einfach und weißt längen auf – das bemängel ich ja schon gar nicht mehr, aber das so viel nicht aufgeklärt wurde; Namen / Charaktere verwechselt werden; Zeiten nicht stimmen (Teil 1 spielt im September, Teil 2 im April und Teil 3 soll nahtlos an Teil 2 anknüpfen spielt aber im Herbst – gehts noch?! Dann verstehe ich immer noch nicht, dass alles! wirklich alles! an Rica hängen bleibt. Was sind das für Eltern / Erwachsene in der Geschichte?! Ich habe beim ersten Band noch daran gedacht, dass es einen Grund hat, dass es der Mutter piep egal ist, dass ihre Tochter in Lebensgefahr schwimmt. Im zweiten regt sich der Vater a bissel drüber auf und im dritten Teil entgeht Rica Mordanschlägen und was ist? Nüscht! Wie unrealistisch geht es denn noch? Im ersten Band werden Fäden gezogen zu längst vergangenen Zeiten, nichts wird geklärt. Im dritten Teil dann die Auflösung in einem Satz, den man sich schon im ersten Teil denken kann. Dann rastet ein Mädchen aus, ermordet Tiere und Menschen und der Papa macht nix – ach naja ist dann so. Schreibstil und Ausdruck: Setzen 6!

Charaktere:
Alle sowas von konstruiert! Im letzten Teil überlegte ich noch ob es etwas mit dem Institut zu tun hatte, aber nein, Fehlanzeige, daher sind die Charaktere einfach nicht greifbar, verhalten sich so, dass es zur Handlung passt und Leben nicht.

Cover:
das Cover ist, wie bei den anderen Bänden auch, sehr schön und passt zur Geschichte.

Fazit:
Der letzte Band ist so unlogisch, dass es sich nicht lohnt diese Trilogie überhaupt zu lesen. Ich bin richtiggehend verärgert über meine Zeit, welche ich hier investiert habe. Die Idee ist gut und hat so wahnsinnig viel Potential, dass das was hier niedergeschrieben wurde, einfach nur lächerlich ist. Die Charaktere handeln unrealistisch, die Auflösung ist denkbar möglich, aber in diesem Ausmaß ebenfalls hanebüchen und Fäden, welche gesponnen wurden, wurden nicht aufgelöst. Keine Leseempfehlung und auch keinen Stern. Da einer sein muss, gibts den fürs Cover.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hallo,

Lust auf eine Leserunde in der Weihnachtszeit?

Ich möchte euch ganz herzlich zu einer Leserunde meines Jugendthrillers "Optimum - Blutige Rosen" einladen. Wenn ihr spannende, aber auch ein wenig nachdenkliche Bücher mögt, und gerne Geheimnissen auf den Grund geht, dann seid ihr hier vollkommen richtig. Ich freue mich schon auf einen Austausch mit euch, und bin gespannt auf eure Meinung.

Mehr zum Inhalt:
Vom ersten Tag in der Daniel-Nathans-Akademie an spürt Rica, dass hier etwas Seltsames vor sich geht. Alle Schüler stehen unter strenger Aufsicht. Die meisten von ihnen sind ungewöhnlich begabt. Einige Jugendliche neigen ohne erkennbaren Grund zu Gewaltausbrüchen, manche scheinen die Gefühle und Gedanken anderer beeinflussen zu können. Was geht hier vor sich? Als Ricas Freundin im Schulpark tot aufgefunden wird, beginnt sie, Nachforschungen über die Eliteschule anzustellen, und bringt sich damit selbst in größte Gefahr ...

Hier gehts zur Leseprobe.

Bewerbungen:

Bis zum 24. Dezember habt ihr die Chance, eines von 20 Freiexemplaren zu gewinnen. Alle Gewinner bitte ich um rege Teilnahme an der Leserunde, und freue mich auch über Rezensionen. Natürlich ist auch jeder andere Leser, der sich das Buch selbst kaufen möchte, in der Leserunde herzlich willkommen.

Wenn ihr ein Freiexemplar gewinnen möchtet, beantwortet bitte im Unterthema "Bewerbung" folgende Frage:

Wie wäre euch zumute, wenn ihr unversehens an eine Eliteschule versetzt werden würdet?


Ich freue mich auf euch. :)

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Veronika Bicker wurde am 26. Oktober 1978 in Karlsruhe (Deutschland) geboren.

Veronika Bicker im Netz:

Community-Statistik

in 518 Bibliotheken

auf 130 Wunschlisten

von 7 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks