Geliebter Gevatter Tod

von Veronika Carver 
4,6 Sterne bei9 Bewertungen
Geliebter Gevatter Tod
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

G_As avatar

Dieses Bucht regt zum nachdenken an, bringt zum schmunzeln und verbirgt ganz viel Gefühl! Ich fand es toll und kann es nur weiterempfehlen!

G

Eine Geschichte mit Tiefgang, schwarzem Humor und einer peppigen Ausgangsidee

Alle 9 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Geliebter Gevatter Tod"

Als Marten versehentlich seinen besten und einzigen Freund umbringt, verliert sein Leben jeglichen Sinn. Was soll er mit zwei Händen anfangen, die nur zum Töten taugen?

Eine Antwort auf diese Frage liefert ihm niemand anders als der Tod selbst: Dieser bietet Marten an, sein Lehrling zu werden und den Schmerz der Menschenwelt hinter sich zu lassen.

Doch sollte man einem Angebot des Todes trauen?

Marten sieht sich vor die schwerste Entscheidung seines Lebens gestellt - und dann ist da auch noch Julie …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783733711832
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:books2read
Erscheinungsdatum:15.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    G_As avatar
    G_Avor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Dieses Bucht regt zum nachdenken an, bringt zum schmunzeln und verbirgt ganz viel Gefühl! Ich fand es toll und kann es nur weiterempfehlen!
    Ein Buch mit viel Tiefe und Humor, Liebe und Abenteuer!!

    Marten, ein junger Mann dessen Lebenslinie voll mit Verlusten geprägt ist.
    Seine Eltern; Tod. Sein bester Freund; Tod, auch noch durch seine eigene Hand.
    Von Schuldgefühle und Selbstzweifel gequält kämpft er sich jeden Tags aufs neue durchs Leben, bis ihm der Tod persönlich begegnet und ihm ein Deal vorschlägt.
    Was er nicht weiß, dass dieser Deal alles ändern wird was er gewohnt war.

    Veronika Carver schafft es in einem Buch mehrere Genres zu vereinen, wie ich finde. Ein Mystery Thriller das zum Nachdenken anspornt, spannend ist, oft zum Schmunzeln bring und viel Gefühl verbirgt. Ich konnte mich einfach nicht festlegen in welche Genre ich dieses Buch stecken sollte. Was nicht unbedingt schlecht ist, im Gegenteil es ist mal was anderes.

    Die dauernd schlechte Laune des Protagonisten ist zeitweise leicht nervend, doch wenn man vor Augen bringt was sein Leben ihm zu bieten hatte, kann man ihn sehr gut verstehen.
    Trotzdem macht er eine Entwicklung durch die sich am Ende doch echt sehen lässt und überrascht.
    Seine Gedankengänge und die Tatsache das der Tot und die Tochter des Todes seine Gedanken lesen können brachte mich öfter zum Schmunzeln und im Endeffekt konnte ich doch mit Marten sympathisieren.

    Die Ausflüge mit dem Tod fand ich besonders toll. Sie regten mich zum Nachdenken an und ich fand es unglaublich interessant die ganze Sache mal durch die Augen von Ted zu sehen.
    Die Abenteuer mit Eva sind der Bonus und die Liebesromanze mit Julie runden diese Geschichte voll und ganz ab.

    Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen.
    Flüssiger Lesestoff mit viel Tiefe und Humor, Liebe und Abenteuer. Einfach alles in einem!
    Was will man mehr!


    Kommentieren0
    4
    Teilen
    G
    Gisevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Geschichte mit Tiefgang, schwarzem Humor und einer peppigen Ausgangsidee
    Als Lehrling bei Gevatter Tod

    Nach dem Tod seines besten Freundes sieht Marten keinen Sinn mehr in seinem Leben. Da verpflichtet ihn der Tod dazu, sein Lehrling zu werden. Schon einmal hatte der Tod einen Lehrling genommen, doch als dieser versuchte ihn zu überlisten, musste er dies mit seinem Leben bezahlen. Ob nun Marten mehr Glück hat mit dem Gevatter Tod? Zunächst scheint er ohnehin nichts mehr zum Verlieren zu haben, deshalb lässt er sich darauf ein – nur um dann zu entdecken, dass der Tod ihm nur häppchenweise und im Nachhinein wichtige Informationen liefert. Und dann ist da auch noch Julie, in die Marten sich verliebt. Doch der Tod entlässt ihn nicht mehr aus der Lehre. Wie aber soll Marten sich auf Julie einlassen, ohne sie zu gefährden?

    Mit dieser Geschichte hat die Autorin Veronika Carver das Märchen vom Gevatter Tod auf die heutigen Verhältnisse adaptiert und eine neue Erzählung daraus gemacht. Marten, die Hauptfigur, ist eine tragische, verbitterte Person, die versehentlich den besten Freund getötet hat und nun mit sich selbst und dem Leben hadert. Sympathisch ist er nicht auf Anhieb, anfangs konnte ich kaum ein positives Gefühl für ihn empfinden. Die Verwicklungen mit dem Tod selbst und mit dessen Tochter Eva sind teilweise dramatisch, teilweise aber auch sehr humorvoll erläutert. Sehr bildhaft schildert die Autorin einige wichtige Szenen, so dass man sehr schnell in diese ungewohnte Welt von Ted dem Tod und seiner Tochter findet. Dabei schneidet die Geschichte auch einige Fragen an, die zum Nachdenken verleiten und noch eine Weile in mir nachgeklungen sind.

    Das Buch liest sich sehr flüssig, es bietet eine Geschichte mit viel Tiefgang, schwarzem Humor und einer peppigen Ausgangsidee, die mich schnell in ihren Bann gezogen hat. Von mir gibt es deshalb eine unbedingte Leseempfehlung sowie alle fünf Sterne!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    secretworldofbookss avatar
    secretworldofbooksvor 4 Monaten
    wenn der Tod Aufgaben verteilt...

    Der junge Marten ist durch den Tod seines besten und einzigen Freundes total aus der Bahn geworfen. Er zweifelt an sich selbst und an den Sinn seines Lebens. Bei einen von seinen vielen Besuchen auf dem Friedhof kommt ihn plötzlich ein komisch aussehender Mann entgegen und nimmt ihn mit in eine andere Zeit. Er stellt sich als Gevatter Tod vor und würde Marten gerne als sein Lehrling an seiner Seite wissen. Marten ist von seiner Art aber alles andere als überzeugt und so muß der Tod schon tief in seine Trickkiste greifen. Wenn da nicht die Liebe wäre....


    Am Anfang hatte ich so meine Probleme mit dem Text. Nicht mit der Schreibweise, die ist leicht zu lesen und gut verständlich. Sondern mit Marten, der sehr agro mit seiner Denkweise und seinen Handeln daher kam. Dies legt er aber immer mehr mit der fortschreitenden Handlung ab und zum Schluß war er mir sogar sympatisch. Ein rundum gut gelungenes Werk was mich an einigen Textstellen sogar fasziniert hat!

    Kommentieren0
    85
    Teilen
    S
    Schneeflammevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Defitniv eine Empfehlung
    Geeignet für den Leseherbst

    Geliebter Gevatter Tod von Veronika Carver mit der ISBN 9783733711832 ist ein Highlight. Zuerst hatte ich Probleme mich in das Buch reinzu finden. Dann habe ich gemerkt, dass es eine kritische Auseinandersetzung der No future Generation ist. Marten entspricht dem Klischee der Jugend, kein Bock auf Schule, kaum Berufschancen ein leerer Blick auf die Welt. Der personifzert Tod wird von ihm Ted genannt, was ebenso darauf schließen lässt, dass kaum noch eine Auseinandersetzung mit diesem Thema gewünscht ist. Der Tod als Bestandteil eines Kreislaufes find ich schön, ebenso das auf die Notwendigkeit und die Neutralität eingegangen wird. Der Leser erhält dadurch viele Anregungen um darüber nachzudenken. Als Schullektüre könnte man hier sehr viele Aufsätze schreiben. Mit dem Tod lernen wir auch die Tochter Eva kennen, welche sich um die Seelen kümmert welche nicht in den Kreislauf eintreten. Gerne hätte ich gelesen wie Eva zustande gekommen ist. Im Buch wird jedoch nicht näher darauf eingegangen. Der Nebenerzählstrang mit dem Mönche fand ich unnötig,weil er zur Haupthandlung nichts beiträgt. Zudem der Tod ist Jahrmillionen alt, Eva wahrschienlich so alt wie die Menschheit. Warum sollten die nicht mit dem Mönch klar kommen? Es wirkt so wie hauptsache Aktion reinbringen. Als Test für Marten hätte es mehr Sinn ergeben.



    Alles in allen ein super Buch.


    Rezi https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/geliebter_gevatter_tod/veronika_carver/EAN9783733711832/ID122413667.html


    https://www.hugendubel.de/de/ebook/veronika_carver-geliebter_gevatter_tod-33135599-produkt-details.html


    Zudem werde ich es in meinen Blog aufnehmen für den Leseherbst.


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Sakle88s avatar
    Sakle88vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine amüsante Geschichte. Spannend, tödlich und fesselnd. Eine tolle Adaption
    Ich wurde sehr gut unterhalten

    Inhalt:
    Marten ist sehr unzufrieden und fühlt sich allein. Denn sein bester und einziger Freund Gunny ist gestorben. Doch an seinem Tod ist Marten nicht ganz unschuldig. Er fristet sein Dasein in seinem Job auf dem Bau und flüchtet sich in Alkohol und Drogen. Aus Zufall trifft er auf den Tod der ihm ein Angebot macht. Wodurch Marten in die Lehre beim Tod geht. Doch dann kommt Julie und alle wird kompliziert.

    Meine Meinung:
    Ich mag das unscheinbare Cover mit dem Kreuz, das eine Bedeutung in der Handlung hat, und den Ranken sehr gerne.
    Der Schreibstil hat mich sofort mitgenommen ist eine komische Geschichte voll von Schwarzem Humor.
    Ich empfinde den Schreibstil als leicht und flüssig. Er ist bildlich und fesselnd.

    Die Charaktere finde ich wirklich authentisch. Ich mag Marten sehr gerne. Ich mag seine Art wie er mit all dem umgeht. Auch diesen Schwarzen Humor und seine Aufmüpfigkeit finde ich super.
    Er hat mich überzeugt und ich konnte wirklich gut nachempfinden wie es ihm geht. Seine Entwicklung finde ich wirklich toll.
    Den Tod selbst empfinde ich zum Teil als höflich aber unsympathisch. Er hat eine Menge Geheimnisse und rückt einfach nicht raus mit der Sprache.
    Julie finde ich super. Sie ist lieb und versucht gerade herauszufinden was sie eigentlich will. Aber sie sieht Marten mit anderen Augen als er selbst. Sie gibt ihm eine Chance.

    Die Handlung hat einen super Spannungsbogen der zur Mitte hin nochmal ordentlich in die Höhe steigt.
    Die Kapitel haben alle eine eigenen Überschrift und sind deutlich zu erkennen.
    Ich finde es klasse wie hier nach und nach einiges Aufgeklärt wird auch wenn die Art und Weise nicht unbedingt nett ist :D
    Am Ende gibt es eigentlich keine Fragen mehr. 

    Fazit:
    Eine wirklich spannende und skurrile Geschichte die tolle Charaktere aufweisen kann und mich gut unterhalten, daher gebe ich fünf Sterne und eine klare Leseempfehlung :)

    Vielen lieben Dank an den Harper Collins Verlag und Veronika Carver für das Ebook im Rahmen einer Leserunde <3

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Rabiatas avatar
    Rabiatavor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Berührend, spannend, aufwühlend. Ein tolles Buch!
    Mythisch, spannend und absolut tödlich

    Der Tod ist eine meiner liebsten Gestalten in der Literatur.

    Ich erinnere in diesem Zusammenhang an TOD aus Terry Pratchetts Scheibenwelt-Romanen.
    An ihn erinnert mich der Tod in diesem Buch ein wenig. Etwas irritiert über die Gefühle und Gedanken, die die Menschen so bewegen und nicht uninteressiert an ihren Schicksalen.
    Doch die sogenannten Tragödien haben ihn zu einem etwas gefühlskalten Wesen gemacht, den die Langeweile seines Daseins dazu bringt, sich ein wenig mit Marten zu beschäftigen und ihn als Lehrling zu verpflichten. Mit allen Konsequenzen, die der Tod so mit sich bringt.

    Als Marten sich dann verliebt, erklärt er ihm nicht, was es für Menschen bedeutet, ihm nah zu sein.
    Überhaupt erklärt der Tod Marten oft erst, welche Konsequenzen manche Handlungsweise hat, wenn es bereits zu spät ist.

    Marten ist anfangs ein eher unsympathischer Charakter, der einem im Verlauf des Buches aber langsam ans Herz wächst. Vor allem auch, da er ein gutes Herz hat und sich nach und nach zum Positiveren entwickelt. Diese Entwicklung ist auch notwendig, um am Ende so zu handeln, wie er es letztendlich tut. Ich sage nur so viel: Es gibt kein Happy End für Marten, aber seine Taten sind berührend und nachvollziehbar. Dem Marten vom Anfang des Buches hätte man das sicher nicht zugetraut.

    Im Buch werden viele Mythen und Legenden logisch miteinander zu einer stimmigen Geschichte verwoben.

    Nachdem ich anfangs leichte Probleme hatte, mich mit Marten und seiner Art "anzufreunden", bin ich nach wenigen Kapiteln nur so durch die Seiten geflogen. Die Geschichte ist zeitweise rasant und packend, dabei auch berührend und aufwühlend.

    Die ganze Zeit habe ich gehofft, dass sich noch eine Lösung für das Dilemma finden lässt, in das die Autorin die Protagonisten gestürzt hat.

    Die Handlung ist absolut schlüssig, die Charaktere sind vielfältig und sympathisch. Der Schreibstil ist flüssig lesbar und bildhaft. Ich bin komplett in die Geschichte eingetaucht und konnte mir alles sehr gut vorstellen.

    Menschen mit schwarzem Humor werden diese vielschichtige Geschichte bestimmt sehr gerne lesen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Schuggas avatar
    Schuggavor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Schwarzhumorige Märchen-Adaption mit Tiefgang
    Schwarzhumorige Märchen-Adaption mit Tiefgang

    Marten sieht keinen Sinn mehr in seinem Leben: Sein bester und einziger Freund ist tot – woran Marten nicht ganz unschuldig ist. Zudem nervt ihn die tägliche Plackerei auf dem Bau. Völlig perspektivlos und frustriert nimmt er das Angebot des Todes an, bei ihm in die Lehre zu gehen. Doch irgendeinen Haken muss die Sache doch haben…

    Ich fand es ganz erfrischend, mal einen männlichen Protagonisten und Antihelden zu haben, der zwar auf den ersten Blick äußerst unympathisch wirkt. Doch hinter seiner ablehnenden Fassade konnte ich recht schnell ein Gefühlschaos ausmachen, welches Marten in einem anderen Licht dastehen ließ.

    Das Buch kann als eine Adaption des Grimmschen Märchens „Der Gevatter Tod“ verstanden werden. Natürlich lässt der Tod sich nicht in seine Karten schauen und handelt für meinen Geschmack nicht immer fair. Zusätzlich kommen noch andere Protagonisten ins Spiel, welche in Marten ein Wechselbad der Gefühle auslösen. Sehr gut hat Veronika Carver hierbei deutlich gemacht, wie sich Marten nach und nach verändert, wie er beginnt, nicht nur an sich zu denken und wieder einen Sinn im Leben ausmachen kann. Dumm nur, wenn der Tod weiterhin auf seinen Vertrag besteht mit all seinen negativen Nebenwirkungen für Marten. Und die sind nicht ohne!

    Natürlich gibt es in dem Roman auch einige Abenteuer- und Actionszenen, doch ist das Buch vielmehr darauf ausgelegt, Martens Gefühlswelt zu beleuchten, ihn in seiner charakterlichen Entwicklung zu begleiten. Und als Leser zu hoffen, dass der Tod vielleicht doch noch ein Herz hat. Und das alles hervorragend schwarzhumorig verpackt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Booknerdsbykerstins avatar
    Booknerdsbykerstinvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Einzigartig, skurril mit absolutem WOW Effekt. Fans von Märchenadaptionen sollten sich das nicht entgehen lassen.
    Sehr düstere Adaption, die ich einfach nur liebe

    Mit Geliebter Gevatter Tod ist Veronika Carver eine ganz besondere und tiefgreifende Adaption basierend auf dem Märchen der Gebrüder Grimm gelungen. Und diese Rezension zu schreiben erfordert echt einiges, denn ich sitze einfach nur da und denke: WOW!

    Ich gebe es offen zu, während des Lesens war ich mir absolut nicht sicher, was ich von dem Buch halten soll. Ich hatte das noch nie, dass ich in eine Geschichte vertieft bin und ich absolut keine Meinung dazu hatte. Dennoch hatte ich nie das Bedürfnis, das Buch abzubrechen und wollte auch immer weiterlesen, denn ich wollte unbedingt hinter die Geschichte des Tods kommen und welche Lektion er Marten erteilt. Und ich wiederhole mich gerne, mit dem letzten Wort der Geschichte, habe ich mich zurückgelehnt und einfach nur gedacht: Wow, der Wahnsinn!
    Geliebter Gevatter Tod wird auf den ersten Blick sicherlich nicht für jedermann sein, es ist kein Mainstream, aber es ist so anders, so besonders, so tiefgreifend, dass ich es jedem nur wärmstens empfehlen kann.
    Wir erleben die Geschichte von Marten, der eigentlich eher in der unteren Gesellschaftsschicht verweilt und sein Leben aufgegeben hat. Der Tod persönlich bietet ihm die Chance auf einen Neustart. Da Marten nichts mehr zu verlieren hat, willigt er ein, hätte sich aber wohl niemals denken können, auf was er sich da eigentlich einlässt.
    Und nicht nur Marten wusste es nicht, auch ich habe etwas komplett anderes von der Geschichte erwartet. Ich wusste lange nicht, was mir Veronika Carver mit dieser Geschichte eigentlich mitteilen will und doch macht sie es perfekt. Während sie uns die Geschichte von Marten und dem Gevatter Tod erzählt, werden wir immer tiefer in die Abgründe der Menschen gezogen. Ich erzähle euch jetzt nicht, was wir erleben, worauf die Geschichte hinausläuft und welche Botschaft eigentlich dahinter steckt. Ich sage nur eins: lest es, erlebt es, lasst es auf euch wirken und ihr werdet sicher auch beeindruckt und begeistert sein.
    Schon allein der Schreibstil ist anders, er ist direkt, offen, rotzig, deprimierend und düster. Vor allem ist er aber einnehmend, er lässt dich von der Geschichte nicht mehr los und lässt die Seiten einfach nur so dahin fliegen. Ja, an manchen Stellen war es mir vielleicht etwas zu skurril und ich habe – wie Marten – nicht verstanden, was der Tod da gerade versucht uns zu erklären, aber im Ganzen ergibt das Alles einen Sinn, passt perfekt zusammen und schließt sich zu einem Großen beeindruckendem Ganzen.
    Und glaubt mir, ich saß am Anfang des Öfteren da und dachte mir..meeh, was ist das denn und doch wollte ich nicht aufhören mit lesen. Die Erkenntnis kommt, es schlägt quasi voll ein und hat zumindest mich vollkommen baff zurück gelassen. Ja und im Nachhinein kann ich sagen: was ein geiler Scheiss! Sowas nennt man Highlight!
    Mein Fazit:

    Mit Geliebter Gevatter Tod hat Veronika Carver eine düstere, beklemmende und einnehmende Adaption basierend auf dem Märchen der Gebrüder Grimm geschaffen. Dieses Buch ist kein Mainstream und gerade deswegen kann ich es euch nur ans Herz legen. Auch wenn ich zwischendurch nicht immer die Zusammenhänge verstanden habe, ergibt am Ende alles einen Sinn und ich saß einfach nur baff über dem Buch. So was liebe ich, sowas schreit nach dem Wörtchen Highlight.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Gwynnys avatar
    Gwynnyvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Schwarzer Humor, Sarkasmus, Zynismus und Ironie. Gemeinsam mit dem Ernst des Lebens - oder Sterbens - haben wir wunderbar skurrile Fantasy!
    Ich möchte dieses Buch so gern noch einmal zum ersten Mal lesen!

    Liebes Tagebuch, heute habe ich wieder jemanden gekillt.
    Die alte Schachtel hätte es eh nicht mehr lange auf diesem beschissenen Planeten ausgehalten.
    Als Türstopper im Waschsalon hat sie sich jedenfalls prima gemacht.

    Ich überlege mir gerade, ob ich nicht einfach Serienmörder werden sollte.
    Das wäre eine wasserdichte Angelegenheit.
    Könnte mir ja keine Sau nachweisen.

    Hat schon Vorteile, der Lehrling vom Tod zu sein.


    Nachteil:
    Selbst wenn ich jemanden hätte, könnte ich keinen Sex haben, ohne mich als Leichenschänder doch noch strafbar zu machen ...

    Aus "Geliebter Gevatter Tod" von Veronika Carver

    FAKTEN
    Das Buch "Geliebter Gevatter Tod" von Veronika Carver ist im Juni 2018 im HarperCollins Germany Verlag erschienen. Es handelt sich um einen Einzelband, welcher derzeit nur als eBook erhältlich ist.


    KLAPPENTEXT
    Als Marten versehentlich seinen besten und einzigen Freund umbringt, verliert sein Leben jeglichen Sinn. Was soll er mit zwei Händen anfangen, die nur zum Töten taugen? Eine Antwort auf diese Frage liefert ihm niemand anders als der Tod selbst: Dieser bietet Marten an, sein Lehrling zu werden und den Schmerz der Menschenwelt hinter sich zu lassen. Doch sollte man einem Angebot des Todes trauen? Marten sieht sich vor die schwerste Entscheidung seines Lebens gestellt – und dann ist da auch noch Julie …

    SCHREIBSTIL & CHARAKTERE
    Schallendes Gelächter, amüsiertes Schmunzeln, lautes Lach-Grunzen - aber auch kleine Tränen, nachdenkliches Mienenspiel, leichtes Kopfschütteln. Das alles durfte sich mein Mann wohl ansehen, während ich dieses Buch gelesen habe. Ach ja, ein wenig Trauer muss sich auch auf meinem Gesicht gezeigt haben. Schon allein, weil diese geniale Geschichte zwischen der Herbe des Lebens und dem Irrwitz des Todes nun vorbei ist ...

    Gekonnt hat Veronika Carver etwas gekoppelt, dass sich, rein gedanklich, schwer zusammenbringen lässt:
    Humor - nun ja, vielmehr Ironie, Sarkasmus und Zynismus - und Ernst. Sie hat beidem sogar ein Gesicht gegeben. Ganz nebenbei zeigt sie auf, dass ein Mensch alles leisten kann, wenn er richtig liebt. Dass ein schief gelaufenes Leben nicht automatisch bedeutet, dass der Mensch dahinter ebenso schlecht ist, wie seine Erfahrungen.

    Ich liebe alle Protagonisten. In ihrer absoluten Individualität sind sie dermaßen authentisch, dass es beinahe wehtut. Denn wenn man diese Geschichte an sich ran lässt, geht sie bis ins Herz, in die Gedanken, und dort begleitet sie eine Weile. Der Tod wirkt in seiner Art für mich wie eine kleine Hommage an Gevatter Tod von Terry Pratchett. Er ist aber keineswegs abgekupfert - oh nein! Dieser Tod hier hat seine ganz eigene Note bekommen. Nicht melancholisch, eher ... Ach lest einfach selbst! ;) Eva ist für mich nie ganz greifbar gewesen - dass sollte sie aber auch nicht sein, so denke ich zumindest. Sie ist dennoch perfekt, so wie sie ist. So, wie es die Geschichte um Marten gebraucht hat. Auch das ist eine kleine Kunst - nicht jeder Autor bekommt genau die richtige Tiefe für die einzelnen Charaktere zustande ;) Marten, ja ... unser Marten ist etwas ganz Besonderes. Keiner hat mich nachdenklicher gestimmt, als dieser Kerl. Ich will da nicht zu sehr vertiefen, weshalb. Ein furchtbarer Spoiler-Alarm wäre wohl die Folge ^^

    MEIN FAZIT
    Ich möchte dieses Buch so gern noch einmal zum ersten Mal lesen! Veronika Carver hat mir definitiv ein Lese-Erlebnis der Extraklasse beschert. Ein Unikat auf den Buchmarkt gebracht. Denn diese Art des Schreibens findet sich nicht oft - diese sichtbare Individualität der Geschichte. Es ist so schön, wenn man nicht wieder ein tausendstes Buch zum gleichen Thema liest!

    MEINE BEWERTUNG
    Höchstwertung! 5 von 5 goldenen Zahnrädchen
    ©Teja Ciolczyk, 15.06.2018

    Kommentieren0
    7
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    HarperCollinsGermanys avatar

    Wir von HarperCollins Germany laden euch herzlich zur Leserunde des neuen books2read Romans

     

    "Geliebter Gevatter Tod" von Veronika Carver


    ein. Bitte bewerbt euch bis zum 11.06.2018 für eines von 20 Leseexemplaren (E-Book) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.


    Über den Inhalt:

    Als Marten versehentlich seinen besten und einzigen Freund umbringt, verliert sein Leben jeglichen Sinn. Was soll er mit zwei Händen anfangen, die nur zum Töten taugen? Eine Antwort auf diese Frage liefert ihm niemand anders als der Tod selbst: Dieser bietet Marten an, sein Lehrling zu werden und den Schmerz der Menschenwelt hinter sich zu lassen. Doch sollte man einem Angebot des Todes trauen? Marten sieht sich vor die schwerste Entscheidung seines Lebens gestellt – und dann ist da auch noch Julie …

    Du möchtest "Geliebter Gevatter Tod" von Veronika Carver lesen?


    Dann bewirb dich jetzt um eines der 20 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auf
    Amazon & Co und auf harpercollins.de teilst.

    Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von books2read by HarperCollins Germany
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks