Neuer Beitrag

veronika_lackerbauer

vor 7 Monaten

Alle Bewerbungen

Mein neues Buch ist da!
Es handelt sich um einen historischen Roman, genauer gesagt ist es der Auftakt zu einem Zweiteiler, über das 20. Jahrhundert. Teil 1 führt uns von 1899 bis über den 2. Weltkrieg.
Das verbindet die (fiktive) Lebensgeschichte einer Münchner Industriellenfamilien mit den Zeitgeschehnissen. So schlägt dieses Buch die Brücke zwischen Roman und Sachbuch. Mit viel Hintergrundrecherche und Leidenschaft vermittelt die Geschichte anhand ihrer Charaktere, wie das Leben in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts für die "normalen Leute" war.

Hier gibt es demnächst eine Leserunde von und mit mir als Autorin!

Von den Bewerbern möchte ich gerne wissen, was sie an historischen Romanen besonders schätzen, welche historischen Romane ihnen bisher gut gefallen haben und in welcher Zeit sie selbst gerne gelebt hätten (abgesehen von der heutigen). 

Mit der Teilnahme an dieser Verlosung verpflichtet sich der Bewerber zum Lesen des Buches und zum Verfassen einer Rezension hier und auf Amazon.de!

Ich wünsche allen Bewerbern viel Spaß und viel Glück und freue mich auf eine rege Leserunde!

Eure
Veronika Lackerbauer

Autor: Veronika Lackerbauer
Buch: Licht und Schatten

Jezebelle

vor 7 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich lese als Historikerin gern immer mal wieder historische Romane, wenn sie fundiert recherchiert sind und nicht nur ein Zeitkolorit als Ausschmückung einer Geschichte benutzen. Ich bin ein Fan von Ken Follet. Ich lese aber auch gern Klassiker historischer Romane. Als letztes habe ich hier an einer Leserunde zu "Sklaven für den Kalifen" von Manfred Lentz teilgenommen, die mir sehr viel Freude bereitet hat, besonders weil der Austausch weit über die Geschichte hinaus ging, Ich wäre eine Befürworterin, dass man alle Epochen mal aus unterschiedlicher Perspektive besuchen könnte, besonders interessieren mich aber Zeiten und Räume, von denen die Überlieferung spärlich ist oder von denen wir uns anhand der vorhandenen Überlieferung ein schiefes Bild gemacht haben.

Kingoftheapplerings

vor 7 Monaten

Alle Bewerbungen

An historischen Romanen schätze in den Kontext, der sich ob des Schauplatzes und der Jahreszahl ergibt. Der Zusammenhang zwischen Geschichte und Geschichte finde ich spannend.

Beiträge danach
22 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Waschbaerin

vor 5 Monaten

Plauderecke

Leider klappt das Einstellen von Rezis bei LB überhaupt nicht. Hatte mich so ins Zeug gelegt und dann hat sich fast die ganze Arbeit in Nichts aufgelöst. Morgen geht es weiter. Heute bin ich sauer!!!!!

veronika_lackerbauer

vor 5 Monaten

Plauderecke

Das ist echt mies!
Aber das ist mir hier auch schon passiert. Da schreibt man und schreibt man und am Ende ist alles weg. Sehr ärgerlich!
Tipp: Ich schreibe meine Rezis inzwischen in Word und kopier sie dann hier her. Dann ist nicht alles weg, wenn's mal wieder spinnt.
Ich wünsche trotzdem schöne Ostern und hoffe, beim nächsten Mal klappt's besser!

Waschbaerin

vor 5 Monaten

Plauderecke

Endlich hat es geklappt! War das eine schwierige Prozedur, diese Rezension zu schreiben und abzuspeichern. Werde in Zukunft den Rat befolgen und auf Word schreiben, später kopieren und einfügen.

Keine Ahnung wieso man das bei LB nicht mehr hinbekommt. Es sind doch inzwischen viele user mit den gleichen Problemen.

https://www.lovelybooks.de/autor/Veronika-Lackerbauer/Licht-und-Schatten-1428451376-w/rezension/1446544811/1446541584/

Habe die Rezi auf meiner fb Seite gepostet und werde sie noch bei Thalia, weltbild und buecher.de einstellen.

veronika_lackerbauer

vor 5 Monaten

Plauderecke

Liebe Marlene, vielen, vielen, VIELEN Dank für diese wundervolle Rezension! Was würden wir Autoren dafür geben, mehr solcher Rezensenten zu haben wie Dich! Du schreibst am Ende, du bist gespannt auf Band 2, darf ich dir als Dankeschön schon jetzt ein Exemplar versprechen? Und bekomme ich vielleicht im Gegenzug dein Versprechen mir wieder mit so einer ausführlichen Rezension unter die Arme zu greifen?
Der Text von "Licht und Schatten - Band 2" steht schon, demnächst wird er ins Lektorat gehen. Ich schreibe nicht nur historische Romane, sondern auch Krimis und im Moment steckt gerade noch der dritte Band von meiner Krimireihe in der Pipeline. Falls die dich auch interessieren, findest du sie auch hier, Band 1 heißt "Hugo & Leberkäs" und der zweite Teil dann "Sushi & Weißbier". In den nächsten Tagen erscheint nun "Latte & Dampfnudeln". :)
Danach geht's an den zweiten Teil von "Licht und Schatten". Erscheinungstermin ist im Spätsommer bis Herbst.
Übrigens: Ich schreibe gerade sozusagen am Prequel. Eine ähnlich aufgebaute Story über das 19. Jahrhundert in München.
Alles Liebe!
Und hoffentlich lesen wir uns bald mal wieder!

Waschbaerin

vor 5 Monaten

Plauderecke

Also, über den 2. Band würde ich mich natürlich riesig freuen. Ich bin wirklich gespannt, wie es mit der Familie weitergeht.

Mit dem Einstellen der Rezi bei Weltbild habe ich etwas gebraucht. Vergeblich suchte ich dort das gedruckte Buch. Es erschien immer nur das ebook. Habe die Rezi dann dort eingestellt. Bei Thalia ging es ohne Probleme beim Buch und auch ebook. Aber buecher.de hat gestreikt - es waren zu viele Zeichen. Habe gekürzt, aber irgendwann kann man nichts mehr wegnehmen. Dort versuche ich es nochmals mit einer gekürzten Form.

Ja, noch viel Erfolg und Glück mit "der Schreiberei" und ganz sicher lesen wir uns wieder.

veronika_lackerbauer

vor 5 Monaten

Plauderecke

Vielen, vielen Dank!
Ich freu mich sehr und werd mit Band 2 auf jeden Fall wieder auf dich zurück kommen!

Jezebelle

vor 3 Monaten

Plauderecke

Auch wenn ich leider in der Leserundenzeit, anders als erwartet, nicht so aktiv dabei war, möchte ich abschließend doch meine Rezension hier auch hinterlegen. Ich bedanke mich für das Buch und wünsche dir weiterhin viel Erfolg beim Schreiben, auch wenn es meinen Geschmack dieses Mal nicht ganz so getroffen hat.
Vor einigen Jahren hatte ich ein Seminar zu Thomas Manns Werken. Das mag insofern nicht ungewöhnlich sein, wenn es sich dabei um ein Literaturseminar gehandelt hätte. Es wurde aber vom historischen Institut angeboten. Und das zu Recht. Denn zum Einen kann man den Wandel dieses auch politischen Mannes in seinem Denken historisch betrachten. Zum Anderen steckt in seinen Werken selbst der Zeitgeist. Die „Buddenbrooks“ haben ja unter anderem dafür ihm auch den Literaturnobelpreisträger eingebracht. Ein Roman kann sich nämlich auch über eine Familiengeschichte einem ganzen Jahrhundert nähern.
Dies probierte die Autorin mit ihrem Werk „Licht und Schatten“. Und das Erzählen der Familiengeschichte gelingt ihr aus meiner Sicht auch recht gut. Allerdings wirkt die Verknüpfung zwischen den zeitgeschichtlichen Ereignissen mit dieser Familiengeschichte oft etwas hölzern. So als lese man zwei Bücher in einem: ein leicht unterhaltsames, recht populärwissenschaftliches Buch über die Ereignisse eines Jahrhunderts und eben eine recht gut geschriebene Familiengeschichte. Die Kunst eines sehr guten historischen Romans besteht aus meiner Sicht in der Verbindung dieser beiden Aspekte, sodass man in Geschichte einsteigt und einen Blick auf eine Epoche bekommt, ohne es zu merken. Das gelingt diesem Roman nicht so gut. Ein wenig wird das schon im Titel klar. Das Buch möchte ein ganzes Jahrhundert auf relativ wenigen Seiten darstellen, und zwar mit seinen Licht- und Schattenseiten darstellen. Okay, es ist ein zweiter Teil vorgesehen, aber trotzdem ist das ein heroisches Unternehmen. Trotz meiner Kritik kann ich mir gut vorstellen, dass ich auch den zweiten Teil lese, denn die Geschichte der Familie ist gut erzählt. Man möchte gern wissen, wie es mit den Protagonisten weitergeht. Daher mein Fazit: Wer sich, wie die Autorin für die Geschichte interessiert, aber eben nicht viel weiß, und dazu noch gern in Familiengeschichten versinkt, für den mag dieses Buch ein toller Einstieg sein und dann gezielt Lust auf mehr machen. Für alle anderen wird leider nicht viel Neues geboten. Aber dümmer wird man auch nicht.

Neuer Beitrag