Veronika Peters An Paris hat niemand gedacht

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(4)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „An Paris hat niemand gedacht“ von Veronika Peters

Eine Mutter, eine Tochter - zwischen ihnen siebzehn Jahre Schweigen und ein Graben, so tief, dass er unüberwindbar scheint. Zwei Frauen, die ihren ganz eigenen Lebensweg gegangen sind und doch viel mehr miteinander teilen, als ihnen bewusst ist. Was aber wäre, wenn sie eines Tages den Entschluss fassten herauszufinden, wer die andere wirklich ist - jenseits von den Bildern und Vorstellungen, die sie genährt haben in all der Zeit?

packend und zugleich traurig

— Minje
Minje

Stöbern in Romane

Ein Haus voller Träume

Zaubert trotz einiger Längen ein Lächeln ins Gesicht

Kelo24

Palast der Finsternis

Fantasievolle Gruselgeschichte in einem unterirdischen Palast. Hochspannung!

DonnaVivi

Wo drei Flüsse sich kreuzen

Eines der besten historischen Bücher, welches auf einer wahren Begebenheit basiert, das ich gelesen habe.

IndigoGrace

Die Idiotin

Berührend, humorvoll, "Idiotisch", sprachlich sehr gut

Daniel_Allertseder

Niemand verschwindet einfach so

Versetzt einen ein wenig in eine depressive Stimmung, sprachlich durchaus eindrucksvoll, aber ich habe ein wenig das wilde Biest vermisst!

Jennifer081991

Der Frauenchor von Chilbury

Ein wundervoller Roman, über Mut und Freundschaft in der Frauen ihre eigene Stimme finden

Arietta

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • zu vergeben ist ein weiter Weg

    An Paris hat niemand gedacht
    Minje

    Minje

    06. June 2016 um 15:16

    "An Paris hat niemand gedacht" von Veronika Peters erschien im Goldmann Verlag. Inhalt Marta, die eine große und eine kleine Schwester hat, rebelliert. Sie flüchtet von zu Hause, bricht jeglichen Kontakt zu ihrer Familie ab. Thema Umgang mit Alkoholismus und in dem Zusammenhang die daraus resultierende Gewalt; Tod und Vergeben Meinung Dieses Buch hat mich mehrfach überrascht. Ich habe es auf einem Büchertausch mitgenommen, da ich dachte, es ginge um Paris. Als ich dann anfing, musste ich stutzen:"Im Hinterland der Elfenbeinküste..." Ach, es geht also um Afrika? So schlimm war das für mich nicht, denn Romane, die in Afrika spielen, lese ich auch gerne. Doch die Familie, um die es geht, verlässt Afrika rasch und der aufmerksame Leser wird feststellen, dass die eigentliche Thematik eine andere ist... Die Autorin zeichnet sich aus durch ein gutes Sprachgefühl, so dass man versinkt im Buch. Das Buch ist gut strukturiert, es ist in fünf Teile aufgeteilt. V. Peters beginnt das Buch mit einer Szene aus der Vergangenheit, in der eine afrikanische Geschichte vorgelesen wird. Danach geht die Geschichte in der Gegenwart weiter, wird jedoch immer wieder unterbrochen durch Erinnerungen an die Vergangenheit. Immer wieder enthalten die Erinnerungen afrikanische Geschichten oder Bruchstücke davon. So erfahren wir bruchstückhaft immer mehr und fragen uns "Was war los? Was ist passiert?" Peters erzeugt so Spannung. Und nach und nach lernt der Leser die anderen Personen der Familie kennen und wie Marta zu ihnen stand, was sie erlebt hat mit ihnen. Martas Leben kann man grob in drei Phasen unterteilen: 1.) die "heile" Welt, in der die Mutter afrikanische Geschichten vorlas 2.) die "heile" Welt zerbricht und Marta reagiert als erstes darauf 3.) soll Marta sich nun ihrer Mutter erneut zuwenden nach dem Tod ihres Vaters? Peters kann Personen gut beschreiben, dass fällt besonders auf im zweiten Teil des Buches (Eine Tochter). Auch die Angst, die Marta hat, kommt gut rüber. "Dich erwische ich noch, ich mach dich fertig!" (...) "lernte Orte zu meiden, an denen Richard sie vermuten könnte, gab es auf, zur Schule zu gehen." (S.28) Das macht deutlich, wie Richard war- sie wird diese Angst ja nicht grundlos gehabt haben... Interessant ist auch die Perspektive der Mutter. Einer Frau, die sich geändert hat. Wie die Gesamtsituation für sie war, wird deutlich in Teil 3 geschildert. Es ist ein emotionales Buch, da es auch um den Tod geht. Am Ende des zweiten Teils musste ich das Buch kurzfristig abbrechen, Pause machen. Dann habe ich weitergelesen. Das Ende (Teil 4 und 5) finde ich schön. Es zeigt, das trotz Vergeben es Geduld braucht, um aufeinander zuzugehen. Dass es sich aber auch lohnt. Fazit Taschentücher bereitlegen bei diesem Buch!

    Mehr
  • Leserunde zu "An Paris hat niemand gedacht" von Veronika Peters

    An Paris hat niemand gedacht
    Buchraettin

    Buchraettin

    Leserundenbeginn 15 März

    Achtung, es gibt keine Bücher zu gewinnen. Wer dieses Buch gern in einer Leserunde in Begleitung der Autorin ( Veronika Peters ) lesen mochte, kann sich hier gern anmelden.
    Beginn wird ca Anfang März sein, das können wir noch absprechen.
    Ich hoffe, es finden sich ein paar Mitleser.
    Ich hänge die anderen Bücher der Autorin mal an

    • 59
  • Von Müttern und Töchtern

    An Paris hat niemand gedacht
    19angelika63

    19angelika63

    Klappentext Eigentlich könnte Marta mit ihrer Familie eine glückliche Kindheit in Afrika verbringen – wenn da nicht der Vater wäre, der seine Frau und seinen Töchtern das Leben zur Hölle macht. Tief sind die Wunden, die er Marta schon in jungen Jahren zugefügt hat, und als die Familie nach Deutschland zurückkehrt, entschließt sich Marta, Reißaus zu nehmen. Sie bricht jegliche Verbindung zu ihren Eltern und Schwestern ab, verschanzt sich hinter einer Mauer aus Verdrängung und Vergessen. Doch alles ändert sich, als Marta vom Tod ihres Vaters erfährt – und wenig später eine Nachricht von ihrer Mutter Greta erhält. Siebzehn Jahre lang herrschte Schweigen zwischen ihnen, aber nun spüren beide, dass der Moment gekommen ist, sich der Vergangenheit zu stellen. Schwankend zwischen Zorn und Zuneigung machen Mutter und Tochter die ersten zögerlichen Schritte aufeinander zu – und stellen bald fest, dass nichts so ist, wie es all die Jahre schien, dass sie Bilder von der jeweiligen anderen mit sich getragen hatten, die der Gegenwart nicht standhalten. Und dass es in ihrer Freiheit liegt, aus den Scherben ihrer alten Beziehung einen neuen Weg zu formen. Erzählt wird die Geschichte zuerst aus der Sicht von Marta, später dann aus Gretas Sicht. Und schon dabei merkt man, wie jede für sich die Situation damals wahrgenommen hat. Marta fühlte sich von ihrer Mutter verraten, da sie mit ansah, wie der Vater sie schlug und verfolgte. Als er versucht sie ins Internat zu stecken reißt sie aus und bricht alle Kontakte ab. Aber hinter jeder Ecke, in jeder Dunkelheit lauert die Angst vor dem schlagenden Vater. Greta denkt sie heiratet den Mann ihrer Träume. Doch schon bald muss sie feststellen, dass der Traummann ein Alkoholiker und Schläger ist. Sie ist nicht im Stande sich zu schützen geschweige ihre Kinder. Als sie dann noch Abend für Abend mit anhören muss, wie ihre Tochter Marta der älteren Schwester Märchen vorsingt, in denen sie sich den Tod der Eltern wünscht, ist Greta am Boden zerstört. Als beide die Nachricht vom Tode des Vater und Ehemannes erhalten ergreift Greta die Chance und schreibt Marta eine SMS mit folgenden Text, der alles ändern soll: „Liebe Marta, ich werde respektieren, wenn du weiterhin nichts mit mir zu tun haben willst. Dennoch: Er ist tot. Sollten wir ihn nicht zusammen beerdigen? Greta“ (S. 183) Das erste Treffen ist gespickt mit Ängsten und Gefühlen, aber für beide ist klar, sie müssen mit eigenen Augen sehen, dass Richard begraben wird, dass sie endlich frei sind … Ein wunderschönes Buch, was allerding keine einfache Thematik beinhaltet. An manchen Stellen stößt man als Leser an seine Grenzen und fragt sich wie könne Eltern ihren Kindern so etwas antun. Doch der Autorin ging es nicht um die Klärung der Schuldfrage, sondern darum, ob es möglich ist, dass sich Mutter und Tochter nach solch einer Tragödie wieder annähern können. Ehrlich gesagt hatte ich ein paar Bedenken, dass das alles zu unreal und kitschig werden könnte. Doch ich war ehrlich überrascht. Veronika Peters gelingt es ihren Protagonistinnen zu jeder Zeit freien Handlungsraum zu lassen. Der Leser ist immer wieder überrascht, wie sich Marta und Greta verhalten. Sie entscheiden, fühlen und testen gegenseitig aus, was für jede der beiden gut ist, womit sie leben können und womit nicht. Letztendlich ist es so, dass vieles angesprochen wird, aber auch vieles unausgesprochen bleibt. Aber ich denke, nur so kann es funktionieren. Denn Schuldzuweisungen würden nichts bringen bzw. würde die zarte Pflanze der Versöhnung kaputt machen ... Ich denke, dass die beiden sich im Laufe der Jahre nach und nach mit den Themen beschäftigen werden. Ein weiteres Buch von Veronika Peters, das ich lesen durfte. Und wieder kann ich mich nur dafür bedanken. Obwohl ganz anders wie die anderen beiden Bücher („Die Liebe in Grenzen“ und „Das Meer in Gold und Grau) finde ich auch dieses Buch ganz besonders. Mir gefällt der Aufbau, wie die Protagonisten denken und erzählen, wie sie sich wieder annähern. Ein bewegendes und realistisches Buch über Mutter und Tochter, die sich der Vergangenheit stellen und den Mut haben einen Neuanfang zu wagen. DANKE liebe Veronika ♥

    Mehr
    • 6
    parden

    parden

    03. April 2014 um 00:49
  • Themen-Challenge 2014 - Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind

    Daniliesing

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:

    Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 1 austauschen!

    • 52
  • Leserunde zu "Das Meer in Gold und Grau" von Veronika Peters

    Das Meer in Gold und Grau
    VeronikaPeters

    VeronikaPeters

    Einladung zur LESERUNDE  zu "Das Meer in Gold und Grau" Es ist Winter, es ist kalt, man bleibt am besten zu Hause im Warmen und liest. Weil aber LeserInnen bekanntlich nie "einfach nur daheim" sind, sondern auch vom gemütlichen Sofa aus auf Reisen gehen, möchte ich hiermit zu einem Lese-Ausflug in ein kleines eigentümliches Hotel an die Ostsee einladen ... Eine junge Frau im Aufbruch. Eine alte Frau, die nicht mehr viel Zeit hat. Eine Begegnung, die ungeahnte Türen öffnet Katia Werner steht kurz vor ihrem dreißigsten Geburtstag, als sie von einem auf den anderen Tag ihren Job samt Wohnung verliert. In dem Bedürfnis, alles hinter sich zu lassen, macht sie sich kurzerhand auf den Weg zu ihrer alten Tante – einer Halbschwester ihres Vaters, die sie bisher noch nicht kennt. Tante Ruth betreibt das malerisch abgelegene „Strandhotel Palau“ an der Ostsee, in dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Seine reichlich betagten Bewohner und vor allem die ebenso ruppige wie auf ihre ganz eigene Weise beeindruckende Tante sorgen dafür, dass aus dem spontanen Wochenendbesuch viele Monate werden. Nach chaotischen Beziehungen und zahllosen Fluchten lässt Katia sich zum ersten Mal auf das Wagnis des Bleibens ein – und ahnt doch nicht, dass sie damit die größte Herausforderung ihres Lebens annimmt.

    Mehr
    • 470
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Rezension zu "An Paris hat niemand gedacht" von Veronika Peters

    An Paris hat niemand gedacht
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. July 2011 um 11:11

    Marta hat seit siebzehn Jahren keinen Kontakt mehr zu ihrer Familie. Ihre Eltern hasst sie und auch mit ihrer großen Schwester, der sie einmal sehr nahe gestanden hat, verbindet sie nur noch Schweigen. Einzig ihre kleine Schwester Kati versucht neue Brücken zu schaffen und die Familie wieder an einen Tisch zu bekommen. Doch Marta blockt hartnäckig jeden Versuch ab, für sie sind ihre Eltern gestorben. Selten hat mich ein Buch so sehr erschüttert. Erzählt wird eine Familiengeschichte, die zwischen Unverständnis, Brutalität, Hass und Zuneigung schwankt. Ein Schweigen, dass in vergangenenen siebzehn Jahren eine Mauer geschaffen hat, die immer höher wuchs. Als der Vater stirbt, gibt es noch einmal die Chance, über die Vergangenheit zu sprechen, aber ob es auch eine gemeinsame Zukunft geben kann? Das Buch ist unterteilt in die Sichtweise der Tochter und der der Mutter. Die Tochter, die über ihr Leben in dieser Familie nachdenkt und immer wieder von den Bildern der Vergangenheit eingeholt wird. Die Mutter die irgendwann einen Neuanfang gewagt hat und schmerzlich ihre Tochter vermisst. Das Buch hat mich anfangs etwas verwirrt, aber es hat mich nach kürzester Zeit so gepackt, dass ich es an einem Tag durchgelesen habe, obwohl ich eigentlich nicht dazu die Zeitr gehabt hätte, doch ich konnte es nicht aus der Hand legen. Fazit: Ein sehr mitreissendes und trotzdem sensibles Buch. Ein Buch, dass vielleicht Mut machen helfen kann um Situationen zu beenden, die nicht mehr tragbar sind.

    Mehr
  • Rezension zu "An Paris hat niemand gedacht" von Veronika Peters

    An Paris hat niemand gedacht
    andreadressler

    andreadressler

    01. August 2009 um 15:45

    Schonungsloser ,einblickender und bittersüßer Familienroman ,der Einblicke in der Vergangenheit und Gegenart schildert ! Empfehlenswert !