Veronika Peters Was in zwei Koffer paßt - Klosterjahre

(80)

Lovelybooks Bewertung

  • 84 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 20 Rezensionen
(9)
(32)
(25)
(10)
(4)

Inhaltsangabe zu „Was in zwei Koffer paßt - Klosterjahre“ von Veronika Peters

Warum entschließt sich eine junge Frau, ins Kloster zu gehen? Ist es möglich, in der Abgeschiedenheit über seine Grenzen hinwegzugehen? Als sie sich für das Leben im Kloster entscheidet, ist Veronika Peters 21 Jahre alt. Motiviert von dem Bedürfnis, ihrem Leben einen tieferen Sinn zu geben, als nutzlose Dinge anzuhäufen, packt sie ihre Koffer und begibt sich in ein Abenteuer mit ungewissem Ausgang. In ihrem faszinierenden Buch erzählt sie lakonisch und offen von den Licht- und Schattenseiten des klösterlichen Lebens – von den inneren und äußeren Konflikten, die sie zu bewältigen hat, aber auch von den wunderbaren menschlichen Begegnungen, die ihr dort zuteil werden. Bis sie beinahe zwölf Jahre später wieder ihre Koffer packt und in Berlin ein ganz neues Leben beginnt. (Quelle:'Flexibler Einband/08.09.2008')

Interessanter Einblick hinter die Klostermauern. Es fehlt jedoch die religiöse Entwicklung der Autorin/Protagonistin.

— JuliaAndMyself

Mehr Klosterleben als Religion - ein gutes, uneitles Buch

— Briggs

Stöbern in Biografie

"Ich mag, wenn's kracht."

Ein Buch für Fans von Jürgen Klopp und dessen Trainerstil, das allerdings für den Kenner nicht viel Neues bereithält.

seschat

Nachtlichter

Eine sehr bewegende Rückkehr zu den eigenen Wurzeln.

AmyJBrown

Unorthodox

wirklich lesenswert! die aufrüttelnde Geschichte einer außergewöhnlichen jungen Frau die ausbricht.

Gwenliest

Victoria & Abdul

Eher ein Sachbuch als ein Roman. Trotzdem eine schöne Geschichte.

Nora_ES

Ich mag mich irren

Ein Leben mit Geheimagenten, der Weltpolizei und Außerirdischen. Definitiv lesenswert und hochinteressant!

Kunterbuntegrunewelt

Der Lukas Rieger Code

Ein spannender Einblick, zauberhaft gestaltet, mit allerdings übertriebener Sprache.

ErikHuyoff

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leben im Kloster

    Was in zwei Koffer paßt - Klosterjahre

    Briggs

    03. December 2016 um 19:25

    Ich mochte das Buch, auch wenn ich bis zum Schluss nicht herausbekommen habe, was sie im Kloster will. Interessant, dass auch ihre Freunde "draußen" das anscheinend nicht verstanden haben. Jedenfalls mag ich ihren Blick auf Menschen, ich mag ihre fehlende Eitelkeit, ich mag auch, dass sie selbst nicht versteht oder verschweigt, was im Kloster gegen sie spricht :-) Dennoch eins der wenigen Bücher, bei denen ich sage: Ich habs gern gelesen, aber ein zweites Mal werd ich das nicht tun.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Tagebuch" von Thomas Franke

    Das Tagebuch

    Arwen10

    Heute möchte ich euch zu einer Leserunde aus dem Verlag Gerth Medien einladen. Ein großes Dankeschön an den Verlag, der diese Leserunde mit Freiexemplaren unterstützt. Das Tagebuch von Thomas Franke Darum geht es: Bei Grabungen in Frankreich macht der Archäologe Leon Weber eine erstaunliche Entdeckung: Er stößt auf das Tagebuch einer Adeligen aus der Zeit der Französischen Revolution, die auf ihre Hinrichtung wartet. Irritiert stellt er fest, dass dieses Tagebuch ein Eigenleben zu führen scheint: Es verschwindet immer wieder – um dann mit neuem Inhalt aufzutauchen ... Nach seinem erfolgreichen Debüt "Das Haus der Geschichten" legt Thomas Franke erneut einen vielschichtigen Roman vor. Zum einen geht es um die tiefe Auseinandersetzung mit den großen Glaubensfragen. Doch zugleich entspinnt sich ein atemberaubender Handlungsstrang mit zwei Menschen aus verschiedenen Zeitaltern. Und hier geht es zur Leseprobe: http://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=816751 Bitte bewerbt euch bis zum 16.05.2013. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 17.05. im Laufe des Tages. Beginn der Leserunde Anfang Juni ca. Vorraussetzung für ein Freieexemplar ist wie immer, eine zeitnahe Beteiligung an der Leserunde und das Schreiben einer Rezension. Für eine weite Verbreitung der Rezension auf diversen Verkaufsplattformen, Blogs und anderem sind der Verlag und der Autor natürlich sehr dankbar. Bitte bedenken, das es sich hier um ein Buch aus einem christlichen Verlag handelt! Bitte beantwortet auch die Frage, wie Euch das Cover gefällt im entsprechenden Unterthema. Leser/innen, die mit eigenem Exemplar teilnehmen möchten, sind natürlich immer willkommen !

    Mehr
    • 239
  • Ganz flott geschrieben, aber...

    Was in zwei Koffer paßt - Klosterjahre

    brida

    25. March 2013 um 16:14

    ...ich habe nicht erfahren, warum diese Frau so viele Jahre im Kloster geblieben ist. Ich kann ja noch verstehen, dass sie eintritt, als eine Art soziales Experiment. Als es dann zur ersten Profess kommt, ist das einzige Statement: ,auf einmal war es mir wichtig, dass ich zugelassen werde`. Aus welchem Grund, bleibt offen. Genauso, wie es offen bleibt, ob sie am Ende irgendwelche inneren Kämpfe austragen musste vor ihrem Entschluss, das Kloster wegen eines Mannes zu verlassen. Flach - leider. Man bekommt die Frau als Persönlichkeit nicht zu greifen, sie lässt den Leser nichts von ihrer Spiritualität verstehen. Wobei ich keine seitenlangen, frommen Abhandlungen meine, sondern einfach einen Einblick in ihre Einstellung zu Gott (der Dreh- und Angelpunkt fuer ein Klosterleben, sollte man meinen) - ein paar Sätze in der jeweiligen Phase hätten genügt, um dem Buch Gewicht so geben. So bleibt es ein zum Tiel mit Humor erzähltes Tagebuch, das Einblick in den Alltag eines Benediktinerinnenklosters gibt, aber es wird nicht mehr. So kann man die Chance auf ein interessantes Buch auch vergeben.

    Mehr
  • Rezension zu "Was in zwei Koffer paßt" von Veronika Peters

    Was in zwei Koffer paßt - Klosterjahre

    -sabine-

    23. September 2012 um 07:48

    Mir hat es gefallen. Wer eine Auseinandersetzung der Protagonistin mit sich und Gott sucht, ist mir diesem Buch nicht gut bedient. Hier geht es vor allem um die Beschreibung des Klosteralltags, die verschiedenen Charaktere, die im Kloster wohnen und letztlich natürlich auch um die Entscheidung, wieder abzubrechen und die Klosterjahre zu beenden. Vielleicht ist das Ende ein bißchen zu knapp geraten, aber alles in allem schönes Buch.

    Mehr
  • Rezension zu "Was in zwei Koffer paßt" von Veronika Peters

    Was in zwei Koffer paßt - Klosterjahre

    abuelita

    07. March 2012 um 19:12

    Warum entschließt sich eine junge Frau, ins Kloster zu gehen? Ist es möglich, in der Abgeschiedenheit über seine Grenzen hinwegzugehen? Als sie sich für das Leben im Kloster entscheidet, ist Veronika Peters 21 Jahre alt. Motiviert von dem Bedürfnis, ihrem Leben einen tieferen Sinn zu geben, als nutzlose Dinge anzuhäufen, packt sie ihre Koffer und begibt sich in ein Abenteuer mit ungewissem Ausgang. Was mit die ganze Zeit während des Lesens – und auch jetzt danach – nicht klar wurde und ist: warum ausgerechnet ein Kloster? Die Suche nach dem Sinn des Lebens, nach dem Weg für sich – das verstehe ich – es kann auch eine Aufgabe sein, die einen das ganze Leben ausfüllt, die man nie zu Ende bringt….. Aber ein Kloster ….– es kommt kaum etwas von Gott vor (bei ihr), von ihrem Glauben oder Nicht-glauben, das hat mich sehr irritiert und ich weiss immer noch nicht so recht, was ich davon halten soll. Sie hat ja doch ziemlich lange daran festgehalten…. Gefallen haben mir die trockenen ungeschminkten Erzählungen über den Klosteralltag an sich, den ich natürlich so nicht kenne und den ich teilweise ganz amüsant fand.

    Mehr
  • Rezension zu "Was in zwei Koffer paßt -" von Veronika Peters

    Was in zwei Koffer paßt - Klosterjahre

    wollsoeckchen88

    03. November 2010 um 09:57

    In "Was in zwei Koffer passt" schildert Veronika Peters (ehemals Schwester Veronika) ihren Alltag im Benediktinerinnen-Kloster, in dem sie zwölf Jahre lebte. Liebevoll berichtet sie über herzensgute Mitschwestern und heitere Zeiten in der Gemeinschaft, aber auch an Auseinandersetzungen und Intrigen mangelt es nicht. Der Grund, aus dem sie sich mit 21 Jahren für ein Leben hinter Klostermauern entschied, wird nicht so ganz klar - zum Teil, weil sie ihn selbst nicht erklären kann. Ich finde, Veronika hat sich nie mit ganzem Herzen dem monastischen Leben hingegeben, war immer auf Abstand, immer auf der Flucht, auf dem Sprung, immer aus Angst, sich an zu viel zu binden und dadurch nicht jederzeit gehen zu können. Trotzdem hat es sie zwölf Jahre zu halten gewusst, auch wenn sie es selbst nicht immer als leicht empfand. Viele ihrer Probleme waren meiner Meinung nach hausgemacht. Sei es aufgrund ihrer aufbrausenden, rebellischen Natur oder ihrer Empfindlichkeit, alles als Bedrohung gegen ihre Person aufzufassen. Da ist es klar, dass ihr Aufenthalt in der Gemeinschaft kein Zuckerschlecken war. "Was in zwei Koffer passt" ist gut geeignet, einem vor Augen zu führen, wie das Leben im Kloster funktioniert. Nichts mit Nonnenromantik, das Kloster ist ein straff organisierter Betrieb, in dem jeder seine Aufgabe hat und alle einander unterstützen sollen. Dies verdeutlicht Veronika Peters sehr gut. Mit ihrem Schreibstil, der mir an manchen stellen zu lax war, kam ich nur mäßig zurecht. Oftmals brach sie Ausführungen abrupt ab, die sie viel mehr hätte ausbauen können. Interessante Gedankengänge wurden nicht weiterverfolgt, wahrscheinlich, weil die Autorin dann doch nicht so viel von sich preisgeben wollte. Doch gerade mehr Substanz hätte dem Buch gut getan. Positiv ist zu erwähnen, dass es sich sehr schnell und recht flüssig und unkompliziert hat lesen lassen. Ein nettes Buch für Zwischendurch, aber meiner Meinung nach nicht wirklich geeignet, um den Sinn des monastischen Lebens zu klären oder Motivation für oder gegen den Einzug ins Kloster zu geben.

    Mehr
  • Rezension zu "Was in zwei Koffer paßt -" von Veronika Peters

    Was in zwei Koffer paßt - Klosterjahre

    Melli2505

    Der gezwungen locker, lustige Schreibstil sagt mir gar nicht zu. Mir ist die Autorin von der ersten Zeile an unsympathisch gewesen so dass ich das Buch schon wieder recht schnell weggelegt habe. Ich hatte den Eindruck, dass sie nicht in einem Kloster ist, wo sie überlegt zu bleiben, sondern auf einer Party. Ganz seltsam.

    • 4
  • Rezension zu "Was in zwei Koffer paßt" von Veronika Peters

    Was in zwei Koffer paßt - Klosterjahre

    Grumi

    23. July 2010 um 11:03

    Veronika geht eines Tages nach langer Überlegung und ein paar Schnuppertagen in den Kloster. Auf einiges Verzichten macht ihr nicht so viel aus wie in einer Leere zu verfallen und Zweifel über ihren Glauben zu haben. Sie meistert so gut wie möglich Ihren Aufenthalt mit den anderen Schwestern, doch am Ende geht Ihren Wegweiter und zwar raus aus der Geistliche Gemeinschaft. Gut geschrieben, lustig am Anfang, etwas karg mittendrin, spannend am Ende. Die viele Charakteren der Nonnen machen einem manchmal etwas wirr, aber im ganzen eine schöne reale Geschichte für zwischen durch.

    Mehr
  • Rezension zu "Was in zwei Koffer paßt -" von Veronika Peters

    Was in zwei Koffer paßt - Klosterjahre

    JuliaKristina

    07. January 2010 um 12:33

    Ich hatte mich schon immer gefragt, was eine junge Frau dazu bewegen könnte, einem Kloster beizutreten. Durch Zufall stieß ich dann auf dieses Buch. Der Schreibstil ist sehr gut und verständlich, man kann das ganze Buch trotz vieler unbekannter "Kirchenbegriffe" flüssig durchlesen. Das Klosterleben an sich wird überraschend natürlich beschrieben. Keine Übertreibungen, keine Beschönigungen, alles wird ganz nüchtern und vollkommen realitätsnah dargestellt. Gerade wenn man nämlich wie ich viele historische Romane gelesen hat, hat man oft einen komplett falschen Eindruck von unseren modernen Klöstern und der Gemeinschaft von Nonnen. Mann bekommt eine ganz neue Sichtweise und kann mit einigen Klischees aufräumen. Was mich an dem Buch stört ist, dass es zum Ende hin stark nachlässt. Der Beginn und der mittlere Teil des Klosterlebens werden sehr deailgenau beschrieben, die letzten Jahre werden auf ein paar Seiten zusammengefasst und das Kennen lernen mit ihrem zukünftigen Ehemann und der Austritt aus dem Kloster werden auf kaum 10 Seiten beschrieben. Sehr traurig. Trotzdem ein durchaus empfehlenswertes Buch wenn man etwas über den modernen Katholizismus und das Klosterleben allgemein erfahren möchte.

    Mehr
  • Rezension zu "Was in zwei Koffer paßt -" von Veronika Peters

    Was in zwei Koffer paßt - Klosterjahre

    Hummel1977

    17. July 2009 um 22:08

    Eine interessante Geschichte die angenehm zu lesen war - man erhält einige Einblicke in das Leben im (Frauen-)Kloster. Leider bleibt Veronika Peters, die ja ihre eigene Geschichte erzählt irgendwie eine Fremde. Man erfährt kaum etwas über ihre tiefen Gefühle, ihr Leben vor dem Kloster, ihren Grund überhaupt ins Kloster zu gehen... auch wird nie so ganz wirklich klar, warum sie in den 12 Jahren nie so richtig angekommen ist. Das Ende kam ziemlich plötzlich. Trotzdem habe ich diese Buch gerne und mit viel Interesse gelesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Was in zwei Koffer paßt -" von Veronika Peters

    Was in zwei Koffer paßt - Klosterjahre

    Tweetywoman76

    08. July 2009 um 19:26

    12 Jahre verbringt Veronika Peters im Kloster und gewährt uns mit ihrem Buch einen kleinen Einblick in das tägliche Leben im Benediktinerkloster. Warum sie die Entscheidung fällte, ins Kloster zu gehen, erschloss sich mir beim Lesen nicht. Immer wieder spielt sie auf Szenen in ihrer kindlichen Biografie an, ohne jedoch näher darauf einzugehen. Vielleicht sollte das Leben hinter Klostermauern zur Selbstfindung beitragen. Insgesamt empfand ich das Buch eher als oberflächlich und habe mir mehr davon versprochen. Für 12 Jahre Klosterleben fehlte mir hier der Tiefgang. Zwar wurde man als Leser mit allerlei kirchlichen und klösterlichen Riten konfrontiert, welche man immer wieder im hinteren Teil des Buches nachschlagen konnte, doch zunehmend überblätterte ich auch Textabschnitte. Ich hätte mir von dem Buch mehr Persönlichkeit erhofft. Auch der überstürzte Ausstieg aus dem Kloster ließ einen faden Beigeschmack und wirkte auf mich als Leser wie eine Flucht. Sehr schade...

    Mehr
  • Rezension zu "Was in zwei Koffer paßt" von Veronika Peters

    Was in zwei Koffer paßt - Klosterjahre

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. March 2009 um 16:12

    Das Buch hat mir alle Illusionen genommen die ich von einem Klosterleben hatte. Ich dachte immer im Kloster sei es friedlich, kein Gezicke, keine Machtkämpfe, ich stellte mir alles schön und ruhig vor, mit genügen Zeit zum lesen und für sich sein. Veronika hat erlebt, dass sie nicht von allem Nonnen liebevoll aufgenommen wurde und nicht von allen respektiert wurde. Zu der Zeit, als eine neue Äbtisstin gesucht wurde, glich das Kloster einem wildgewordenem Bienenstock, wo gelästert und getrascht wurde. Das Ende des Buches hat mich sehr enttäuscht, wie sie 12 Jahre Klosterleben einfach so für einen Mann aufgeben konnte und sich nicht einmal verabschiedet hat, das zeigte mir, dass sie sich auch nicht als ganz dazugehörend gefühlt hatte und folglich das Misstrauen der Nonnen berechtigt war. Das Buch wird mir noch etwas zu denken geben!

    Mehr
  • Rezension zu "Was in zwei Koffer paßt -" von Veronika Peters

    Was in zwei Koffer paßt - Klosterjahre

    station57

    16. October 2008 um 16:17

    Interessante Geschichte, den Schreibstil finde ich ausbaufähig.

  • Rezension zu "Was in zwei Koffer paßt" von Veronika Peters

    Was in zwei Koffer paßt - Klosterjahre

    MonaMayfair

    13. October 2008 um 20:45

    na bravo! die zeit, die ich dazu benötigt hatte, um dieses buch zu lesen, hätte ich andersweitig besser verbringen können.. mir fehlt hier die tiefe.. das WARUM wurde nicht richtig erklärt.. dann tauchten einige menschen auf, die der autorin anscheinend nahestanden, was für eine funktion sie hatten, war mir nie so ganz klar (bester freund, bruder, ex-freund?? keine ahnung, wer das jeweils war..) das thema "mutter" - ein problemthema für die autorin - wurde zwar immer wieder kurz erwähnt, aber was es genau damit auf sich hatte, erfuhr man nicht.. und dass es sich dabei um einen aufenthalt von zwölf jahren handelte, wusste ich nur, weil es hinten auf der rückseite stand.. das kam irgendwie nicht so ganz rüber.. die geschichte hätte auch in einer wesentlich kürzeren zeit stattfinden können - es hätte keinen unterschied gemacht.. und war BRGITTE da schreibt von wegen "das leben danach" - da erfährt man auch nur in ein paar wenigen sätzen was drüber.. ich hatte mir mehr davon versprochen und bin enttäuscht.. lediglich der erzählfluss hat es geschafft, dass ich das buch zu ende las..

    Mehr
  • Rezension zu "Was in zwei Koffer paßt" von Veronika Peters

    Was in zwei Koffer paßt - Klosterjahre

    amilee

    05. October 2008 um 19:35

    Ein bewegendes Buch indem die Autorin ihr Leben beschrieben hat. Durch ihren Glauben ging sie in ein Kloster und zeigt dem Leser dort ihren Alltag und letztendlich auch den Austritt (nahezu die Flucht) aus dem Kloster auf. Schade nur das V. Peters leider nicht ihre Beweggründe für den Ein- bzw. Austritt ins Kloster genannt hat. Das hätte dem Buch noch ein wenig mehr Charme verliehen. Dennoch sehr lesenswert.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks