Veselin Gatalo Getto

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Getto“ von Veselin Gatalo

Im Getto, einem Gefängniskomplex mitten in Europa, herrschen Anarchie und das Recht des Stärkeren. Vuk gehört zu keiner der drei Armeen, die in dem abgeschotteten Gebiet um die Vorherrschaft kämpfen. Er ist ein Einzelkämpfer und schlägt sich mit seiner Hündin Chica als Jäger und Dieb durch. Auf einem seiner Streifzüge stößt er auf den Reporter Luka, der sich illegal Zugang zum Getto verschafft hat. Vuk nimmt dem wehrlosen Mann alle Wertgegenstände ab und bringt die Beute zu seinem Ziehvater Dumo. Dieser schickt ihn unverzüglich zurück, um auch den Reporter zu holen. Denn der Fremde verfügt über wertvolles Wissen: Wer ins Getto gelangt ist, kennt auch den Weg hinaus. Doch inzwischen hat sich die Nachricht von der Anwesenheit des Fremden im Getto verbreitet, alle Armeen sind auf der Jagd nach ihm und es entbrennt ein erbitterter Krieg. Wenn Vuk seinen Auftrag erfüllen will, muss er Luka befreien und quer durchs Kriegsgebiet führen. Er und Chica setzen ihr Leben aufs Spiel, ohne zu ahnen, dass das Wissen des Reporters das Ende ihrer Welt bedeutet.

Ich hoffe sehr, dass wir bald mehr von Veselin Gatalo auf dem deutschsprachigen Markt zu lesen haben werden!

— Jari

Spannend. Interessante Ideen. Das Ende fand ich etwas seltsam.

— buecherratte

Eien wahnsinns Geschichte, fiktiv aber erschreckend nah an der Realität

— Kerstin_KeJasBlog

Eine einzigartige Freundschaft zwischen Mensch und Hund, Action und Spannung, und eine dystopische Vision der Zukunft Europas

— Schruf_und_Stipetic
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Getto - Veselin Gatalo

    Getto

    Jari

    27. December 2016 um 15:24

    Auf dieses Buch bin ich nur per Zufall gestossen. Ich war auf Rezi-Suche.de und habe mich etwas durch das Programm geklickt. Unter der Kategorie "Dystopie" fiel mir dann dieser Titel auf. Vor allem, dass es sich dabei um eine Übersetzung aus dem Bosnischen handelt, fand ich von Anfang an faszinierend. Aber auch die Inhaltsangabe fesselte mich vom ersten Augenblick an. Umso glücklicher war ich also, dass mir vom Verlag Schruf & Stipetic ein Leseexemplar zur Verfügung gestellt wurde. Und das Buch hielt, was es versprach. "Getto" ist anders, vollkommen neu und genau die Art von Lesestoff, nach der ich immer wieder suche. Keine aufgewärmten Reste, sondern innovativ und eigensinnig. Als Leser sollte man sich jedoch erst fragen, ob dieses Buch zum eigenen Lesegeschmack passt. Denn das Getto ist nicht für jeden geeignet. Die Geschichte entwickelt sich langsam und wird aus Vuks Sichtweise erzählt. Vuk kann knallhart sein, aber aufgrund seiner Lebensweise ist er in vielen auch ausserordentlich naiv. Die Beziehung zu Luka ist ebenfalls äusserst interessant geschildert. Der verwöhnte Luka ist im Getto total verloren, doch ausserhalb wird er zum Führer und Beschützer - hier entwickelt sich somit eine spannende Beziehungskontstellation. Gatalo gehört zu jenen Autoren, die den Leser mitnehmen und einfach mal in einer völlig fremden Umgebung aussetzen. Uns geht es da also nicht anders als Luka, der keine Ahnung hat, wie genau das Getto funktioniert. Auch wir wissen anfangs praktisch nichts und können uns nur auf Vuk und seine Eindrücke verlassen. So lernen wir langsam das Getto und seine Geschichte näher kennen. Aber ganz alles werden wir wohl nie erfahren, manche Dinge interessieren Vuk einfach nicht, also lässt er sie einfach weg. Somit gibt es auch keine 100%ige Auflösung. Wer sich an solchen Sachen stört, der wird mit "Getto" wahrscheinlich unzufrieden sein. Ich dagegen fand diese Erzählsicht sehr gut konstruiert. Es passt einfach nicht zu Vuk oder zu dieser Zeit, uns alles auf dem Silberteller zu servieren. Nein, wir haben nicht alles erfahren, aber ebenso geht es Veselin Gatalo, der sich selbst am Ende noch zu Wort meldet.  Mir hat "Getto" auf jeder Seite gefallen, auch wenn an manchen Stellen ein wenig der Zug fehlt. Wie bereits gesagt, dies ist eine langsame Geschichte, voller Brutalität und Grausamkeiten, aber Gatalo nimmt sich alle Zeit der Welt. Sein Protagonist Vuk macht sich nichts aus Dramaturgie, Pünktlichkeit und Erwartungen anderer. So etwas zählt im Getto nichts. Gatalo bleibt nahe bei seinen Figuren, lässt Vuk Vuk sein und das gibt "Getto" seine Einzigartigkeit. Ich hoffe sehr, dass wir bald mehr von Veselin Gatalo auf dem deutschsprachigen Markt zu lesen haben werden! Ansonsten muss ich mir wohl noch Serbisch beibringen, um seine Romane und Erzählungen zu lesen. Wert wären sie es auf jeden Fall!

    Mehr
  • Schlagworte erzählen die ganze Geschichte

    Getto

    Kerstin_KeJasBlog

    Stellen Sie sich vor, in naher Zukunft gibt es noch intelligentere Technologien und brilliante Heilmittel. Dennoch geht alles vor die Hunde. Krieg, Viren, die falschen Dinge in den falschen Händen. Meine Erwartungen an dieses Ebook und die Geschichte waren gar nicht so hoch gesteckt. Eine Mensch/Hund Erzählung von Freundschaft und gegenseitigem Vertrauen. Vom Überleben in einer überlebensfeindlichen Welt. Bekommen habe ich viel mehr - eine wahnsinns Geschichte. Dystopisch und gleichzeitig furchtbar real. "Getto" von Autor Veselin Gatalo, erschienen im Schruf & Stipetic-Verlag. Erstmal zur Strory: Vuk lebt im Getto, schon immer. Seine Familien, dass ist Dumo sein Ziehvater und Chica, seine treue Gefährtin, eine Hündin die ihm Augen, Ohren und Nase gibt, wo seine Sinne nicht mehr ausreichen. Durch einen Zufall begegnet Vuk dem Reporter Luka, er verschont dessen Leben um ihn kurze Zeit später nochmals zu retten. Vor den Horden der 'Wurzelfresser' und 'Rattenmenschen' und den 3 Armeen der 'Adler, Rotweißen und Mondsicheln'. Dieser Reporter, der den Weg in das Getto gefunden hat, ist von großem Interesse, sei es um den Weg nach draußen zu finden oder um gefressen zu werden. Eine gefährliche Reise für Vuk und Chica, den beide müssen den Reporter heil zu Duma bringen. Ein Abenteuer dass weit mehr als nur eine Abenteuergeschichte ist. Es waren die Schlagworte (Orten, Länder, Namen von Mächtigen) - kurz, knapp und erschreckend in der Geschichte integriert, die mich wissen liesen dass dieses Ebook mehr ist als nur eine Zukunftsvision. Ein Getto - das Getto - ein Gefängniskomplex so groß wie ein Land. Umgeben von einer unüberwindbaren Wand. Gefüllt mit dem Abschaum, Mörder, Vergewaltiger, allesamt grausame Männer. Ein Pulverfass in dem die falsche Meinung, Zugehörigkeit oder auch nur die Kleidung der sichere Tod bedeutet, und dass seit Jahrzehnten. Vuk und Chica unterhalten sich ohne Worte, laut sein kann gefährlich werden. Es ist kleine Gesten, knurren und winseln. Ein ständiges auf der Hut sein, denn keiner der 5 Gruppen möchte man über den Weg laufen. Es herrscht die Macht des Stärkeren, Gewalt und ein ständiger Krieg untereinander. Anarchie pur. Der Autor benutzt einen einfachen und eindringlichen Stil. Er erzählt Vuks Reise sehr anschaulich, dazu gehört die Umgebung genauso wie die Schilderungen von Kriegsschauplätzen. Stellenweise sehr detailliert, weshalb ich die LeserInnen mit zartem Gemüt vorwarne. Denn auch Vuk tötet um nicht getötet zu werden. Bei vielen der geschilderten Gegenständen, Sitten oder Geschehnissen hatte ich sofort einen Aha - Effekt. Denn obwohl der Autor nicht alles beim Namen nennt, wußte ich sofort was er meinte. Das Leben der vielen Millionen (!) im Getto scheint grausam und furchtbar, doch ist es vor der Wand besser? Vieles scheint geschehen zu sein, bis es soweit kam. Dennoch diese Zukunftsvision ist angesichts der Zustände in unserer Welt gar nicht mal so abwegig. Was mich nicht sonderlich überaschte waren die Schilderungen zu religiösen Gebräuchen, denn auch wenn die Welt vor die Hunde geht, der Glaube bleibt, an was oder wen auch immer - und ist oft genug Auslöser. Eine richtig tolle Geschichte, mit sehr gelungenen Protagonisten, Emotionen und Spannung. Auch die Qualität des Ebooks ist wert erwähnt zu werden. Eine sehr ansprechende Grafik und Kapitelabschnitte. Gerne vergebe ich 5 von 5 Sternen. c ) K.B. 08/2015

    Mehr
    • 2

    Schruf_und_Stipetic

    17. August 2015 um 10:28
  • Buchverlosung zu "Getto" von Veselin Gatalo

    Getto

    Schruf_und_Stipetic

    Gute Nachricht für alle Fans von postapokalyptischen Geschichten à la Mad Max oder Die Klapperschlange! Wir verlosen den Action-Roman GETTO aus Bosnien als E-Book (epub), den ihr bestimmt mit viel Vergnügen verschlingen werdet.  Im Getto herrscht das unerbittliche Gesetz des Stärkeren. Vuk schlägt sich als Jäger und Einzelkämpfer durch. Doch er hat einen Freund an seiner Seite, ohne dessen Spürsinn, Ausdauer und Loyalität er verloren wäre: die Hündin Chica. GETTO ist auch die Geschichte einer großen Freundschaft zwischen Mensch und Tier. Welche Fähigkeiten sind es für dich, die den Hund zum besten Freund des Menschen machen?

    Mehr
    • 16
  • Nur ein Mann kennt den Weg aus dem Getto – die Jagd auf ihn beginnt.

    Getto

    Schruf_und_Stipetic

    23. January 2015 um 15:30

    Im Getto, einem Gefängniskomplex mitten in Europa, herrschen Anarchie und das Recht des Stärkeren. Vuk gehört zu keiner der drei Armeen, die in dem abgeschotteten Gebiet um die Vorherrschaft kämpfen. Er ist ein Einzelkämpfer und schlägt sich mit seiner Hündin Chica als Jäger und Dieb durch. Auf einem seiner Streifzüge stößt er auf den Reporter Luka, der sich illegal Zugang zum Getto verschafft hat. Vuk nimmt dem wehrlosen Mann alle Wertgegenstände ab und bringt die Beute zu seinem Ziehvater Dumo. Dieser schickt ihn unverzüglich zurück, um auch den Reporter zu holen. Denn der Fremde verfügt über wertvolles Wissen: Wer ins Getto gelangt ist, kennt auch den Weg hinaus. Doch inzwischen hat sich die Nachricht von der Anwesenheit des Fremden im Getto verbreitet, alle Armeen sind auf der Jagd nach ihm und es entbrennt ein erbitterter Krieg. Wenn Vuk seinen Auftrag erfüllen will, muss er Luka befreien und quer durchs Kriegsgebiet führen. Er und Chica setzen ihr Leben aufs Spiel, ohne zu ahnen, dass das Wissen des Reporters das Ende ihrer Welt bedeutet. Getto ist ein packender Action-Roman mit einem postapokalyptischen Szenario, das an Filme wie „Mad Max“ und „Die Klapperschlange“ erinnert. Er entwirft die bedrückenden Vision einer Zivilisation, die Konflikte, die sie durch Integration nicht lösen kann, ausgrenzt und sich selbst überlässt. Faszinierend glaubwürdig schildert er den Rückfall in skrupellose archaische Verhaltensmuster und stellt die Frage nach dem Wert von Freundschaft, Menschlichkeit und Moral. Gleichzeitig kann der Roman als kluge Allegorie auf die Ereignisse der Vergangenheit und die gegenwärtige Situation in Bosnien-Herzegowina gelesen werden, und als dystopische Vision seiner Zukunft in Europa.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks