Vic James

 4.1 Sterne bei 295 Bewertungen

Lebenslauf von Vic James

Abenteuerlustig und vielseitig: Die britische Autorin Vic James hat einiges in ihrem Leben erlebt. Nach ihrem Englisch und Geschichte Studium am Merton College in Oxford, hat sie am Vatikan promoviert. Wobei sie bemerkt hat, dass die geheimen Archive des Vatikans nicht dem im Film ähneln. Nach ihrer Zeit in Rom verbrachte sie 5 Jahre in Japan, wo sie als Journalistin gearbeitet und japanisch gelernt hat. Zurück in Großbritannien hat sie als Produzentin für den Channel 4 gearbeitet und aktuelle Ereignisse für den Kanal BBC1/2 in als Regisseurin dokumentiert. Aktuell ist sie Vollzeitautorin und lebt in London. Ihre Inspirationen zu ihren Romanen zieht sie aus ihren abenteuerlichen Erfahrungen, denn sie ist nicht nur an den Osterinseln getaucht, am Basislager des Mt.Everest gecampt, mit Seelöwen an der Galapagos, geschwommen, einen Hundeschlitten an der Arktis geführt, sondern auch in Rio de Janeiro mit einem Hängegleiter in den Lüften geflogen. Trotz ihrer Leidenschaft für Neues und Waghalsiges, liebt sie es ihre freien Tage im Bett zu verbringen. Sie ist bekannt für ihre "Dark Gifts Trilogie", die sie mit "Gilded Cage" im Jahre 2017 gestartet hat.

Alle Bücher von Vic James

Cover des Buches Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern9783841440105

Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern

 (203)
Erschienen am 22.08.2018
Cover des Buches Dark Palace – Die letzte Tür tötet9783841440112

Dark Palace – Die letzte Tür tötet

 (55)
Erschienen am 24.04.2019
Cover des Buches Dark Palace – Für wen wirst du kämpfen?9783841440129

Dark Palace – Für wen wirst du kämpfen?

 (35)
Erschienen am 27.11.2019
Cover des Buches Gilded Cage9781509821457

Gilded Cage

 (2)
Erschienen am 26.01.2017
Cover des Buches Tarnished City9781509821495

Tarnished City

 (0)
Erschienen am 07.09.2017

Neue Rezensionen zu Vic James

Neu

Rezension zu "Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern" von Vic James

Welche Geschicke haben die Jardine?
Ava_lonvor einem Monat

Inhalt

Zehn Jahre Sklavenarbeit für alle. Fast alle.
In England muss jeder, der nicht zum magischen Adel gehört, zehn Jahre lang als Sklave arbeiten.
Lukes Familie will diese Sklavenjahre gemeinsam durchstehen, im Dienst der mächtigen Herrscherfamilie Jardine. Doch nun rast Lukes Herz vor Angst, als er plötzlich von den anderen getrennt und in die laute und schmutzige Fabrikstadt Millmoor gebracht wird. Die Arbeit dort ist besonders hart.
Seine Schwestern sind mit den Eltern am prunkvollen Hofe der Jardines den rücksichtslosen Machtspielen und eiskalten Intrigen der Elite ausgesetzt. Vor allem der junge Adlige Silyen verfolgt mit seinen ungeheuerlichen magischen Fähigkeiten eigene Ziele. Und Lukes Schwester Abi verliert ihr Herz an den Falschen.
Also das verstand man unter ›Geschick‹, dachte Luke, als er wieder einen klaren Gedanken fassen konnte. Ein so unerträglicher Schmerz, dass man sich wünschte, man wäre tot.
 Wie sollte man dagegen ankämpfen? Wie konnte man Menschen besiegen, die dazu fähig waren? Nicht Menschen – Monster. Es spielte keine Rolle, dass es nur wenige von ihnen gab: Diese Wenigen genügten völlig.

 Cover

Zwei Gesichter, die jeweils nur hälftig zu sehen sind. Zwei verschiedenen Augenfarben, zwei Schicksale, zwei Spezies, voneinander getrennt und doch irgendwie untrennbar miteinander verbunden.

Mein Eindruck

Schon lange wollte ich dieses Buch lesen, denn ich mag Dystopien, ich mag England als Schauplatz und ich fand den Klappentext interessant.

Der Einstieg in die Geschichte um Luke und seine Familie war positiv und ich hatte das Gefühl, dass es sich um eine besondere Familie handelt. Alle waren einander zugetan und wohlwollend. Selbst das Generve der jüngeren Schwester oder das Gerede der klugen älteren Schwester wurden angenommen. Insoweit war es aus meiner Sicht nicht weiter verwunderlich, dass ausgerechnet diese Familie einer besonderen Belastungsprobe ausgesetzt wird. 

Abi die älteste Tochter hatte es sicher gut gemeint, dass die Familie gemeinsam die Sklavenzeit miteinander verbringt, aber der Teufel steckt hinter allem und so werden die Hadleys getrennt.

Der Spannungsbogen baute sich langsam auf und die Geschichte wurde von verschiedenen Orten aus betrachtet, wobei es ein Blickwinkel von einer Person gewesen ist, welcher in der Situation, in dem jeweiligen Ereignis zum Tragen kam. Im Mittelpunkt stehen dabei immer wieder Luke und Abi, hinzu kommen noch einzelne Familienmitglieder der Familie Jardine.

Schnell wird deutlich, dass es insbesondere um Luke und sein Erleben geht. Er hat etwas an sich, dass ihn offenbar für die Ebenbürtigen interessant macht. Was es ist? Wie sagt Silyen Jardine: Ich habe es sofort gesehen, in ihm steckt viel Potenzial.

Faszinierend fand ich die Idee zu dieser Geschichte – ein magisch begabter Adel, der die politischen Geschicke des Landes leitet. In diesen Familien gibt es unterschiedliche Ausprägungen der Magie, die manches Mal unkontrolliert ist und es gibt einige wenige, die die Magie besonders gut beherrschen. Ein wenig erinnerte es mich dann doch an bekannte Vampire, ohne dass es sich bei den Ebenbürtigen um solche handelt. Es ist auch spannend bestimmte Fähigkeiten mal aus einem anderen Blickwinkel zu sehen und die Ebenbürtigen sind sterblich.

Die Gesellschaft des magischen Adels ist hochgradig intrigant und durch die verschiedensten Verbindungen / Hochzeiten auch innerhalb einer Familie unterschiedlich positioniert. 

Dann gibt es die Gewöhnlichen, die Sklaven. Und auch hier gibt es die unterschiedlichsten Typen Mensch. In den Industriestädten, den Hochburgen der Sklaven gilt ebenfalls das Gesetz der Ebenbürtigen, obwohl die Gewöhnlichen deren Handlanger sind.

Luke lernt die Fabrikstadt Millmoor kennen und lernt auf eigenen Beinen zu stehen. Er muss ohne Hilfe seiner Familie zurechtzukommen. Dadurch verändert er sich innerhalb kürzester Zeit und aus einem verspielten Jungen wird ein junger Mann, der bewusst eine Rolle im Getriebe einnimmt und nicht resigniert.

Allerdings lernt er auch die Schattenseiten der Familie Jardine kennen und das ist die Hauptgeschichte. Hierzu möchte ich nichts weiter verraten.

Fazit

Anfangs liest das Buch sich sehr schön, fast schon gefällig und auf einmal nimmt die Spannung zu und die Geschichte immer mehr Fahrt auf. Mir haben so einige Charaktere sehr gut gefallen, insbesondere der älteste Sohn Gavar Jardine und der jüngste Sohn Silyen Jardine. Beide zeigen ihre bösen Seiten auf unterschiedlichste Art und Weise, ebenso wie die guten Seiten und bis zuletzt hatte ich keine Ahnung, auf welcher Seite sie im Spiel um Politik und Macht stehen.

Da hilft alles nichts, Band 2 muss folgen. Dieses Buch hat es geschafft meine Neugier zu wecken und ich kann es mit gutem Gewissen empfehlen.

 

Kommentare: 6
19
Teilen

Rezension zu "Dark Palace – Für wen wirst du kämpfen?" von Vic James

Abgesehen vom offenen Ende ein schöner Abschlussband
Skyline-Of-Booksvor einem Monat


Klappentext

„Der magische Adel regiert England, und das Volk muss ihm dienen. Aber nun schlägt die Rebellion im Herzen des Landes zu. Abi Hadley konnte dank eines unerwarteten Verbündeten der öffentlichen Hinrichtung entkommen. Ihr Bruder Luke ist auf der Flucht mit Silyen Jardine, dem Undurchsichtigsten der Aristokraten. Während politische Konflikte eskalieren, muss jeder von ihnen entscheiden, wie weit er für seine Überzeugungen gehen will.
 Ein Symbol der Regierung geht in Flammen auf. Türen zwischen Welten öffnen sich – und schließen sich für immer. Doch der Kampf in den menschlichen Herzen wird der härteste von allen sein.“

 

Gestaltung

Passend zur Reihe ziert auch das Cover des dritten Bandes wieder eine Kombination aus den beiden Gesichtshälften eines Jungens und eines Mädchens. Auch dieses Mal ist die Covermitte wieder mit einem Riss verziert, dessen Ränder in diesem Fall gelb leuchten. Ansonsten ist das Cover schwarz gehalten. Mir gefällt diese Aufmachung gut, weil durch die Verbindung von schwarzen und knalligen Farben bestimmte Elemente besonders betont werden und der Blick so gelenkt wird.

 

Meine Meinung

Nun ist es also soweit. Der Abschluss der „Dark Palace“-Trilogie ist gekommen. Ich war gespannt wie die Geschichte in dem finalen Band enden würde. Besonders gefallen hat mir an „Für wen wirst du kämpfen?“, dass es so actionreich war. Die Handlung fokussiert sich auf die Rebellion der Magielosen, wobei auch die politischen Machtspielchen eine wichtige Rolle spielen. Vor allem fand ich es gut, dass für mich lange Zeit nicht absehbar war, in welche Richtung die Geschichte verläuft.

 

Dabei versuchte ich immer die Geheimnisse der Charaktere aufzudecken und zu verstehen. Hierdurch wird wunderbar die Spannung erzeugt und aufrechterhalten, denn viele Dinge sind sehr geheimnisvoll und undurchschaubar. Auf diese Weise rätselte ich beim Lesen wunderbar mit und fühlte mich bestens unterhalten, da ich versuchte die Geheimnisse zu ergründen. Sowieso waren die Charaktere in meinen Augen sehr schön ausgearbeitet, weil ich hinter ihre Beweggründe blicken konnte und weil sie zuvor jedoch eine gewisse Faszination auf mich ausübte, da sie undurchsichtig wirkten.

 

Das Ende des Buches war für meinen Geschmack jedoch zu offen. Einerseits passte es irgendwie zur Geschichte und den Entwicklungen, aber andererseits hat es mich irgendwie auch unzufrieden zurückgelassen. Ich habe einfach ein abgeschlosseneres Ende erwartet. Dafür fand ich es beeindruckend, dass die Autorin ihre Figuren nicht schont. Vielmehr gibt es auch einige Abschiede.

 

Die Handlung ist durchaus auch brutal, worauf man sich als Leser einstellen sollte, denn ich denke, dass dies nichts für zartbesaitete Seelen ist. Mir persönlich hat es gefallen, dass die Autorin ihre Charaktere nicht schont und nichts beschönigt. Dabei fand ich es klasse, dass ich beim Lesen nicht wirklich voraussagen konnte, welche Richtung die Geschichte einnehmen würde. So war ich nahezu ahnungslos und ließ das Ende auf mich zukommen.

 

Fazit

Abgesehen vom offenen Ende hat mir der Abschlussband der „Dark Palace“-Trilogie gut gefallen. Die Charaktere waren geheimnisvoll und undurchschaubar, sodass ich versuchte ihre Geheimnisse zu ergründen. Auch konnte ich bei der Handlung nicht vorausahnen wie alles ausgehen würde. Zudem fand ich es gut, dass die Autorin nicht zimperlich mit ihren Figuren umgegangen ist, sondern die sehr raue Wirklichkeit gezeigt hat.

4 von 5 Sternen!

 

Reihen-Infos

1. Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern

2. Dark Palace – Die letzte Tür tötet

3. Dark Palace – Für wen wirst du kämpfen?

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern" von Vic James

Gelungener Auftakt...
Caro2929vor 2 Monaten

Klappentext:


"In England muss jeder, der nicht zum magischen Adel gehört, zehn Jahre lang als Sklave arbeiten. Lukes Familie will diese Sklavenjahre gemeinsam durchstehen, im Dienst der mächtigen Herrscherfamilie Jardine. Doch nun rast Lukes Herz vor Angst, als er plötzlich von den anderen getrennt und in die laute und schmutzige Fabrikstadt Millmoor gebracht wird. Die Arbeit dort ist besonders hart. Seine Schwestern sind mit den Eltern am prunkvollen Hofe der Jardine den rücksichtslosen Machtspielen und eiskalten Intrigen der Elite ausgesetzt. Vor allem der junge Adelige Silyen verfolgt mit seinen ungeheuerlichen magischen Fähigkeiten eigene Ziele. Und Lukes Schwester Abi verliert ihr Herz an den Falschen."



Meine Meinung:


Die Geschichte bildet den gelungenen Auftakt zu einer neuen Jugendbuch-Fantasy-Reihe. 


Mich hat das Buch durchaus fesseln können. Insgesamt hat es mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist gut gelungen, so dass man sehr schnell in einen angenehmen Lesefluss gerät.


Allerdings hatte das Buch auch eine nicht außer Acht zu lassende Schwachstelle und zwar dahingehen, dass die Geschichte im Grunde genommen aus der Sicht von mehreren Personen erzählt wird. Zwar nicht aus der Ich-Perspektive, aber jedes einzelne Kapitel trägt die Überschrift eines Charakters, um dessen Schauplatz dann erzählt wird. 


Die Geschichte lebt von vielen Charakteren, so eben auch die Erzählweise und sobald ein Spannungsbogen aufgebaut wird, ist das Kapitel beendet und es wird an einem anderen Schauplatz weiter erzählt.


Das hat mich gestört, aber es verleiht der Geschichte keinen wirklichen Abbruch. zwar wird kein kontinuierlicher Spannungsbogen aufgebaut, denn zumeist wird die Spannung des vorangegangen Kapitels irgendwann wieder aufgegriffen, jedoch eher kurz, wenn der Leser es nicht sogar schon fast wieder vergessen hat.


Nichts desto trotz konnte mich das Buch trotz dieser Erzählweise fesseln und in seinen Bann ziehen. Vor allem ein Charakter (Silyen) hat es mir sehr angetan. Er ist einfach eine faszinierende, interessante und vor allem undurchschaubare Person. Ich muss gestehen, dass ich seine Machenschaften noch nicht durchblickt habe.


Aber auch die anderen Charakter sind nicht zu verachten...


Gavar z. B. ich bin mir immer noch nicht sicher, wie ich ihn einschätzen sollte "gut" oder "böse"? Aber warum immer schwarz oder weiß? Vielleicht gibt es ja auch einfach ein grau... Auch seine Verlobte ist ein zwar wirklich ekelhaft fieser, aber trotzdem interessanter Charakter.


Ich möchte an dieser Stelle nichts von der Geschichte verraten, deswegen höre ich an dieser Stelle auch auf. Aber es ist ein Buch, welches gelesen werden sollte!



Fazit: 


Gelungener Auftakt. Ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung. Glasklare Leseempfehlung!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfernundefined

Unser Buch-Highlight im FISCHER Leseclub:
"Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern" von Vic James

Stellt euch vor, ein Gesetz würde besagen, dass ihr zehn Jahre als Sklave verbringen müsst – egal, wie euer Leben bisher aussah. Genau das steht Luke und seiner Familie bevor, denn sie gehören nicht zum magischen Adel und müssen daher die nächsten zehn Jahre als Sklaven verbringen. Gemeinsam möchten sie diese schwere Zeit durchstehen, doch dann kommt plötzlich alles anders ...   

Lasst euch mitreißen von dieser ganz besonderen Geschichte und entdeckt gemeinsam mit uns und den anderen Lesern unser Buch-Highlight im FISCHER Leseclub
"Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern" von Vic James !

Mehr zum Buch:
Zehn Jahre Sklavenarbeit für alle. Fast alle.

In England muss jeder, der nicht zum magischen Adel gehört, zehn Jahre lang als Sklave arbeiten.

Lukes Familie will diese Sklavenjahre gemeinsam durchstehen, im Dienst der mächtigen Herrscherfamilie Jardine. Doch nun rast Lukes Herz vor Angst, als er plötzlich von den anderen getrennt und in die laute und schmutzige Fabrikstadt Millmoor gebracht wird. Die Arbeit dort ist besonders hart.

Seine Schwestern sind mit den Eltern am prunkvollen Hofe der Jardines den rücksichtslosen Machtspielen und eiskalten Intrigen der Elite ausgesetzt. Vor allem der junge Adlige Silyen verfolgt mit seinen ungeheuerlichen magischen Fähigkeiten eigene Ziele. Und Lukes Schwester Abi verliert ihr Herz an den Falschen.

Wir vergeben gemeinsam mit FISCHER FJB  50 Leseexemplare des Buches unter allen, die sich bis einschließlich 01.08.2018 über den "Jetzt bewerben"-Button* für das Buch-Highlight bewerben und uns verraten, warum sie gerne mitlesen möchten. 

In den folgenden Wochen stellen wir euch Aufgaben, bei denen ihr Buchlose erhalten könnt. Für jede Aufgabe gibt es ein eigenes Unterthema, in welchem erklärt wird, was ihr machen müsst, um ein Buchlos zu erhalten. Wenn ihr genügend Buchlose gesammelt habt, erhaltet ihr am Ende der "Buch-Highlight"-Aktion als Sofortgewinn ein Buch aus den S. FISCHER Verlagen.  

Zusätzlich gibt es eine Aufgabe, die ihr innerhalb von 24 Stunden lösen müsst, um das Buchlos zu erhalten. Es lohnt sich also, regelmäßig vorbeizugucken!   
   
Alle Infos zum System der Buchlose findet ihr hier.        

Wer 10 Buchlose sammelt, erhält ein Wunschbuch aus den S. FISCHER Verlagen , das aus sechs Vorschlägen ausgewählt werden kann.        

Alle, die mit ihrem eigenen Exemplar an der Aktion zum Buch-Highlight teilnehmen möchten, sind natürlich herzlich willkommen. Ihr könnt jederzeit mit einsteigen.        

Die Frist für die Bearbeitung der Hauptaufgaben für das Buch-Highlight zu "Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern"  endet am 12.09.2018 – d.h. alle Aufgaben müssen bis einschließlich dieses Datums vollständig bearbeitet sein, damit sie in die Buchlos-Wertung mit einfließen. Mitglieder des FISCHER Leseclubs  erhalten das Abzeichen für das jeweilige "Buch-Highlight", wenn sie mindestens 5 Beiträge und eine Rezension geschrieben haben.        

Ihr möchtet beim FISCHER Leseclub mitmachen? Alle Informationen dazu findet ihr hier.        

Ihr müsst aber kein Mitglied im  FISCHER Leseclub s ein, um an der "Buch-Highlight"-Aktion teilzunehmen.      

Die Buchlose gelten immer nur für die jeweilige "Buch-Highlight"-Aktion und können nicht in die nächste Aktion übertragen werden.         

Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme, am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Erfüllen aller Aufgaben der "Buch-Highlight"-Aktion bis spätestens 12.09.2018.  Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für ein Testleseexemplar schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas verschicken!        

Ein allgemeiner Hinweis: Bitte markiert eure Beiträge nur dann als Spoiler, wenn es sich wirklich um Spoiler handelt und beispielsweise nicht eure Beiträge für die einzelnen Aufgaben!    
2643 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks