Vicki Baum

 4,2 Sterne bei 297 Bewertungen
Autorin von Menschen im Hotel, Vor Rehen wird gewarnt und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Vicki Baum (Hedwig Baum): † 29. August 1960 in Hollywood, Los Angeles Musikerin (Harfenistin) und Schriftstellerin

Alle Bücher von Vicki Baum

Cover des Buches Menschen im Hotel (ISBN: 9783462308938)

Menschen im Hotel

 (124)
Erschienen am 10.01.2018
Cover des Buches Vor Rehen wird gewarnt (ISBN: 9783716040324)

Vor Rehen wird gewarnt

 (51)
Erschienen am 23.04.2021
Cover des Buches Hotel Shanghai (ISBN: 9783462308952)

Hotel Shanghai

 (20)
Erschienen am 10.01.2018
Cover des Buches Pariser Platz 13 (ISBN: 9783932338502)

Pariser Platz 13

 (18)
Erschienen am 08.03.2012
Cover des Buches Liebe und Tod auf Bali (ISBN: 9783462308945)

Liebe und Tod auf Bali

 (17)
Erschienen am 10.01.2018
Cover des Buches Der Weihnachtskarpfen (ISBN: 9783462001327)

Der Weihnachtskarpfen

 (10)
Erschienen am 03.11.2021
Cover des Buches Der große Ausverkauf (ISBN: 9783462001389)

Der große Ausverkauf

 (9)
Erschienen am 03.11.2021
Cover des Buches Zwischenfall in Lohwinckel (ISBN: 9783462001365)

Zwischenfall in Lohwinckel

 (7)
Erschienen am 03.11.2021

Neue Rezensionen zu Vicki Baum

Cover des Buches Menschen im Hotel (ISBN: 9783462308938)
PMelittaMs avatar

Rezension zu "Menschen im Hotel" von Vicki Baum

Unterhaltsam und berührend
PMelittaMvor 5 Monaten

Berlin 1920er Jahre: Im Grand Hôtel treffen ganz verschiedene Gäste aufeinander: Preysing, ein Generaldirektor, der wegen einer Fusion nach Berlin kommt, Baron von Gaigern, Gentleman und Gangster, Otto Kienlein, sterbenskranker Buchhalter, die Grusinskaja, eine alternde Balletttänzerin und Doktor Otternschlag, kriegsversehrt.

Vicki Baum wirft in ihrem „Kolportage“Roman einen Blick auf eine Handvoll Gäste eines gehobenen Hotels und begleitet diese über mehrere Tage. Dabei findet im Gegensatz zu Otternschlags Ausspruch gegen Ende des Romans „Immer das Gleiche. Nichts geschieht“ (Pos.4461) eine ganze Menge statt, Liebe, Trauer, Tragik, Lebenslust - es ist alles vorhanden, der Roman wird so auch für die Lesenden zu einem Auf und Ab von Emotionen, wenn auch vielleicht nicht immer die der Protagonist:innen. Ich selbst habe vor allem mit Kienlein mitgefühlt, von Gaigern hat mich amüsiert, und die Grusinskaja eher genervt. Doch alle bieten sie auch ihre Überraschungen.

Neben den Charakteren wird auch das Berlin jener Zeit lebendig, denn wir verlassen mit manchen Charakteren zusammen das Hotel. Besonders der Baron ist sehr umtriebig. Insgesamt hat die Autorin die Atmosphäre im und außerhalb des Hotels perfekt eingefangen.

Besonders gut hat mir auch der Erzählstil der Autorin gefallen, er ist sehr anschaulich und atmosphärisch, und hat mich öfter zum Schmunzeln gebracht, ein Beispiel: „Vom Neubau her hopste die Musik aus dem Tea-Room in Synkopen an den Wandspiegeln entlang (Pos.34). Ihre Charaktere hat sie zudem wunderbar charakterisiert, man kann sich jede:n einzelne:n sehr gut vorstellen, das Kopfkino springt mit dem ersten Satz an. Auf gewisse Weise wirkt der Roman zeitlos. Tatsächlich ist dies der erste Roman, den ich von Vicki Baum gelesen habe, aber ich habe große Lust bekommen, mehr von ihr zu lesen.

Vicki Baums Roman hat mir sehr gefallen und mich gut unterhalten, lebendige Charaktere, viele Emotionen, Humor, Tragik, Liebe, Atmosphäre, es ist alles da und gelungen verknüpft. Unbedingte Leseempfehlung!

Cover des Buches Menschen im Hotel (ISBN: 9783462037982)
julia-elysias avatar

Rezension zu "Menschen im Hotel" von Vicki Baum

Menschen im Hotel
julia-elysiavor 5 Monaten

Ich musste das Buch im Rahmen eines Uni-Seminars zu "Autorinnen der Weimarer Republik" lesen und im Vergleich zu dem vorherigen Buch konnte mich dieses hier gleich von Seite 1 an packen. Der Schreibstil ist angenehm und die Figuren, die alle in dem Hotel in der Friedrichstraße aufeinandertreffen, ganz unterschiedlich. Außerdem gab es durch die Dynamik einen gewissen Spannungsverlauf.

Manchmal fand ich es etwas schwer, die Perspektivenwechsel auszumachen und auch die sehr langen Kapitel fand ich etwas ungünstig, dennoch war das Buch durchweg spannend, insbesondere dadurch, weil jede Figur mit der anderen auf irgendeine Art und Weise verbunden war.

Immer wieder wurden Aspekte - manchmal versteckt, manchmal direkt - aufgeführt, die die gesellschaftlichen Spannungen und Diskurse der Zeit kritisiert oder hinterfragt haben. Auch wurde auf viele wirtschaftliche Punkte eingegangen. Sogar heute kann man diesen Roman noch lesen und verstehe, da einige der dargestellten Aspekte noch immer präsent sind.

Zeitweise war die Geschichte etwas langatmig bzw. haben einige Charaktere weitaus mehr Aufmerksamkeit erfahren als andere, was ich teilweise etwas schade fand. Insgesamt gebe ich 4,5 Sterne.

Cover des Buches Zwischenfall in Lohwinckel (ISBN: 9783462001365)
engineerwifes avatar

Rezension zu "Zwischenfall in Lohwinckel" von Vicki Baum

Wenn man sich bewusst wird, dass das Leben vielleicht noch mehr zu bieten hat ...
engineerwifevor 6 Monaten

Ein Highlight! Zu Beginn des Buchs nimmt Vicki Baum mich mit auf eine kleine Reise in ein verschlafenes hessisches Städtchen mit um die 7.000 Einwohnern. Das Leben plätschert so vor sich hin, jede Familie hat seine eigenen Sorgen und Nöte, doch man ist zufrieden, mit dem, was das Leben einem zu bieten hat. Von jetzt auf gleich wird diese Ruhe gestört, denn vier Berliner – eigentlich auf dem Weg nach Baden-Baden – kommen dort auf tragische Weise von der Straße ab und landen an einem Baum. Zunächst ist schwer auszumachen, ob es überhaupt Überlebende gibt, doch der Arzt vor Ort, Herr Dr. Persenthein, scheint die Lage diesmal im Griff zu haben und so werden die vier Fahrgäste nach erster Verarztung entsprechend im Städtchen verteilt, ein eigenes Krankenhaus gibt es ja nicht. Gerne helfen die Lohwinckler wo es nur geht, doch zugleich wird so einigen Bewohnern bewusst, dass sie vielleicht die letzten Jahre am Leben vorbeigelebt haben. Das Großstadtflair der ungewollten Gäste weckt auf einmal Begierden, von denen sie gar nicht wussten, dass sie je unter der Oberfläche schlummerten …

Die Romane der berühmten Schriftstellerin Vicki Baum gelten schon seit ein paar Jahren als die Wiederentdeckungen vergangener Zeiten – vollkommen zurecht, wie mir dieser Roman mal wieder bewiesen hat. Ich hatte mich bewusst für eine Ausgabe aus den 50er Jahren entschieden, da ich hoffte, somit ein unzensiertes Original lesen zu dürfen. Und, was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht. Während des Lesens habe ich mich direkt verliebt in diese alte, blumige Sprache, für die die Baum bekannt ist. Ich trauerte um den „Schofför“ genauso, wie ich Pittjewitt und den kleinen Boxer liebte. Wer weiß, vielleicht hätte ich mich an Elisabeths Stelle auch in den smarten Herrn Karbon verliebt, wenn der eigene Mann immer nur durch mich durch geguckt hätte? Ordentlich aufgemischt hat die Autorin das Dorfleben auf jeden Fall und jeder der Bewohner wird den „Zwischenfall in Lohwinckel“ so schnell, oder vielleicht sogar nie, vergessen haben. Von mir gibt es begeisterte fünf Sterne und ich empfehle wirklich jedem, bei dem dieses Buch noch irgendwo in den weiten der RuBs schlummert, zuzugreifen und einzutauchen in diese wilde Mischung aus Lohwinckel und Berlin. Von mir gibt es eine dicke Leseempfehlung! 

Gespräche aus der Community

Keine Verlosung! Wir lesen jede/r mit eigenem Exemplar im Rahmen der Klassiker-Leserunde. Beginn: 1. April 2023

603 Beiträge
Nosimis avatar
Letzter Beitrag von  Nosimivor einem Jahr

Ja stimmt! Mein Cousin wurde ganz oft so genannt früher. Ich hatte auch überlegt ob es im englischen irgendwie gebräuchlicher ist?! Aber ich kenn nur dwarf oder goblin 🙈 das klingt auch nicht so liebevoll.

Ab 12. Juli 2022 wollen wir gemeinsam Vicki Baums Roman lesen, jeder mit seinem eigenen Exemplar.

224 Beiträge
Immergruen5s avatar
Letzter Beitrag von  Immergruen5vor 2 Jahren

Es hat mir Spass gemacht, deine Rezension zu lesen! Ich bin ja schon eine Weile durch mit dem Buch, aber jetzt konnte ich mir noch einmal alles ins Gedächtnis rufen, weil du es so treffend geschildert hast.

Danke und liebe Grüsse!

Dies ist eine private Leserunde, die am 25. April beginnt. Jeder liest mit seinem eigenen Exemplar.

178 Beiträge
Erdbeerhase22s avatar
Letzter Beitrag von  Erdbeerhase22vor 2 Jahren

https://www.lovelybooks.de/autor/Vicki-Baum/Menschen-im-Hotel-303659878-w/rezension/5321030332/

Vielen lieben Dank für diese schöne Leserunde! Es hat mir viel Spaß gemacht, gemeinsam mit euch zu lesen!

Zusätzliche Informationen

Vicki Baum wurde am 24. Januar 1888 in Wien (Österreich) geboren.

Community-Statistik

in 460 Bibliotheken

auf 66 Merkzettel

von 15 Leser*innen aktuell gelesen

von 5 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks