Vicki Grant

 3,8 Sterne bei 106 Bewertungen
Autorin von 36 Fragen an dich.

Lebenslauf von Vicki Grant

Eine ausgezeichnete Kinder- und Jugendbuchautorin: Die Kanadierin Vicki Grant wird in Halifax in Nova Scotia geboren. Sie arbeitet jahrelang als Werbetexterin und Drehbuchautorin, schreibt als solche nahezu einhundert Episoden für Kinderserien, bevor sie ihre Leidenschaft für das Schreiben von Kinder- und Jugendliteratur entdeckt. Mittlerweile hat die Autorin mehr als ein Dutzend Bücher veröffentlicht, die in verschiedene Sprachen übersetzt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurden, darunter der Ellis Award für den besten Jugendkrimi. Ihr Buch „36 Questions that Changed My Mind About You“ ist das erste, das ins Deutsche übersetzt wird. Es erscheint im Frühjahr 2018 unter dem Titel „36 Fragen an dich“ und handelt von zwei Jugendlichen, die an einem Experiment teilnehmen, das angeblich auf wissenschaftlichem Weg Liebe erzeugen kann. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Halifax.

Alle Bücher von Vicki Grant

Cover des Buches 36 Fragen an dich (ISBN: 9783453271654)

36 Fragen an dich

 (106)
Erschienen am 19.03.2018

Neue Rezensionen zu Vicki Grant

Cover des Buches 36 Fragen an dich (ISBN: 9783453271654)G

Rezension zu "36 Fragen an dich" von Vicki Grant

Kann aus einem Experiment Liebe werden?
gedankengartenvor 2 Monaten

Ich hatte letztens von einem solchen Experiment gelesen und als ich dann dieses Buch in die Hände bekam, war ich wahnsinnig neugierig und musste es einfach lesen.

Doch leider muss ich sagen, dass das Buch nicht wirklich meins war. Es ist überwiegend, zumindest im Mittelteil, in Chatform geschrieben, was für mich anstrengend zu lesen war. Am Anfang wusste ich auch gar nicht, ob sie jetzt schreiben oder sich sehen, da dies aus dem Text nicht wirklich ersichtlich war. Auch hatte ich teilweise ganz andere Vorstellungen, wie dieses Experiment denn ablaufen soll und war dadurch oft verwirrt. Hildy empfand ich oft als sehr unreif und extrem überdreht. Sympathisch konnte ich sie leider nicht finden. Mit Paul ist es leider ähnlich: Er wirkt arrogant, abweisend, kalt. Sicher steckt bei ihm etwas dahinter, aber positiv finde ich so ein Verhalten nicht. Die ganze Geschichte wirkte für mich auch etwas zu gestellt und gewollt, die Charakterveränderungen waren zwar da, aber für mich auch irgendwie nicht so schlüssig und natürlich wie bei anderen Büchern.

Fazit: Das Thema ist faszinierend, die Umsetzung hat mir aber leider nicht gefallen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches 36 Fragen an dich (ISBN: 9783453271654)B

Rezension zu "36 Fragen an dich" von Vicki Grant

Abwechslungsreiche Unterhaltung
Bemyberlinbabyvor 3 Monaten

Das Buch beginnt mit einer Studie zum Verhalten zweier Personen, die sich bis dato noch nicht begegneten. Sie sollen sich 36 vorgegebene Fragen stellen um einander kennenzulernen. Hierbei treffen zwei höchst unterschiedliche junge Leute aufeinander, die sich alles andere als sympathisch sind. Im Laufe der Geschichte nähern sie sich an und ich für meinen Teil habe beide auf ihre Art sehr lieb gewonnen. Über dubiose Geschehnisse, familiäre Abgründe und freundschaftliche Krisen entsteht eine Bindung die keine Studie vorhersehen konnte. Ein sehr gelungener Roman mit einer höchst unkonventionellen Aufmachung!

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches 36 Fragen an dich (ISBN: 9783453271654)xshirleyxs avatar

Rezension zu "36 Fragen an dich" von Vicki Grant

Unterhaltsam auf verschiedenste Weise
xshirleyxvor 3 Monaten

Da mir das psychologische Experiment der 36 Fragen bereits aus dem Buch "Wolke 7 ist auch nur Nebel" von Mara Andeck bekannt ist, freute ich mich auf "36 Fragen an dich" von Vicki Grant. Ich habe auf einen ähnlich lockeren und humorvollen Roman gehofft. Doch leider wurde ich enttäuscht...

Der Schreibstil der Autorin war für mich persönlich das Hauptproblem. Er ist wirklich grauenvoll zu lesen. Das Buch ist ähnlich wie ein riesiges Interview aufgebaut, was für mich manchmal schwierig zu lesen war. Zum Glück schwebte ich somit förmlich durch die Handlung und musste mich nicht lange durch die Erzählweise quälen.

Das Cover gefällt mir ganz gut. Es ist in meinen Augen schön anzusehen und passend zum Buch, jedoch kein Blickfang. Das Buch beinhaltet sehr kurze Kapitel mit Text und besteht zum Teil aus Bildern, was meiner Meinung nach Geschmackssache ist. Ich hätte mir an mehreren Stellen mehr Tiefgang gewünscht.

Vicki Grant hat eine wirre, aber alltägliche Geschichte über zwei junge Charaktere geschrieben. Hildy und Paul mochte ich beide nicht. Sie waren mir sehr unsympathisch. Sie verhielten sich durchweg kindisch und nervig. Sie waren beide ziemlich stur und haben sich dauernd gegenseitig aufgestachelt oder widersprochen. Ich finde nicht, dass sie gut zusammen passen und habe keine positive Anziehung zwischen ihnen gespürt. Die Charaktere aus diesem Buch haben keine Tiefe. Probleme von ihnen habe ich nur begrenzt nachvollziehen können. Es wurde oft schlecht miteinander kommuniziert. Ich finde es schrecklich, wie manche Charaktere mit den Fischen umgegangen sind. (Fische spielen in der Geschichte zum Teil eine Rolle.)

Ich persönlich finde es ganz und gar nicht witzig, wenn diese durch die Luft geworfen werden, bei mehren Minusgraden im Winter durch die Gegend geschleppt werden oder man auf ihnen herumtrampelt. Die Höhe war ja noch, dass Hildy's Dad die Fische mit einem Schlauch aus einem Aquarium saugen wollte und das Wasser abgepumpt hat...

Die 36 Fragen des Experiments wurden in dem anderen Buch, welches ich zu Beginn meiner Rezension nenne, wesentlich besser und sensibler umgesetzt. Natürlich habe ich beim Lesen von "36 Fragen an dich" durchweg Vergleiche gesucht. Es war schwierig sich in diese Geschichte einzufinden und sie ernst zu nehmen, wenn die Charaktere sie nicht einmal ernst nehmen. Beispielsweise hatte Paul gar keine Lust die Fragen zu beantworten und hat dementsprechend auch blöd geantwortet. Dieser Stil hätte funktionieren können, hätte die Autorin der Geschichte jedoch nicht zwingend ein Happy End verpassen wollen. Die Gegensätze von Hildy und Paul waren wir zu krass. Wie gesagt, beide haben die 36 Fragen nicht ernst genommen und eine Anziehung gab es eigentlich auch nicht.

Die Handlung hat mich als Ganzes betrachtet nicht überzeugen können. Eine Freundschaft von Hildy und Paul durch das Experiment hätte ich der Autorin vielleicht noch abgekauft. Generell war das Herantasten von Hildy und Paul enttäuschend. Hildy's Freunde haben mich ebenfalls nur genervt. War ja klar, dass ein schwuler Freund mit von der Partie ist. Dieser wurde mehrfach ins Lächerliche gezogen, was mir gar nicht gefallen hat. 

Mein Fazit ist, dass dieses Buch mich auf verschiedenste Weise unterhalten konnte, aber insgesamt ein großer Flop ist. Von mir gibt's keine Leseempfehlung. Bildet euch eure eigene Meinung, aber in meinen Augen ist dieses Buch lediglich Zeitverschwendung.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Vicki Grant im Netz:

Community-Statistik

in 172 Bibliotheken

von 44 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks