Victor Thoma

 3.8 Sterne bei 29 Bewertungen
Autor von Ein toter Mann ist doch kein D-Zug, Mops und Totschlag und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Victor Thoma

Victor Thoma ist das Pseudonym eines bekannten deutschen Drehbuch- und Romanautors. Er lebt in München und Berlin.

Alle Bücher von Victor Thoma

Ein toter Mann ist doch kein D-Zug

Ein toter Mann ist doch kein D-Zug

 (19)
Erschienen am 15.08.2017
Mops und Totschlag

Mops und Totschlag

 (9)
Erschienen am 15.09.2014
Ein toter Mann ist doch kein D-Zug

Ein toter Mann ist doch kein D-Zug

 (1)
Erschienen am 17.07.2014

Neue Rezensionen zu Victor Thoma

Neu

Rezension zu "Mops und Totschlag" von Victor Thoma

Ein neuer Fall für Ellermann
Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren

Eigentlich stolpert Ellermann ja auch ohne fremde Hilfe von Abenteuer zu Abenteuer. Aber die quirlige Josephine hat ihm den Kopf verdreht - und selbst das ein oder Problem im Gepäck. Plötzlich steckt Ellermann mitten in einer skurrilen Geschichte um das verschwundene Hündchen, Mord und Diamantenraub. Von seinem verlorenen Herzen ganz zu schweigen...

Ellermann trifft auf seine Traumfrau Josephine. Ihr Mops Lotto ist erschwunden und sie möchte, dass Ellermann ihr bei der Suche nach ihm hilft. Dabei wird von ihm eine tote Klavierschülerin tot aufgefunden. Dann kommen auch noch gestohlene Diamanten ins Spiel.

Ellermann ist einem sofort sympathisch, während Josephine etwas überdreht rüberkommt. Der Schreibstil ist klar und sachlich, man fliegt bei diesem leichten und mit Humor versetzten Krimi nur so über die Seiten und verschlingt die Geschichte.

Leider hatte ich den ersten Teil von Ellermann "Ein Toter Mann ist doch kein D-Zug" nicht gelesen. Dies tat aber keinen Abbruch, vorherige bekannte Charaktere wurden in diesem Buch gut mit eingebracht und man konnte sich so schnell mit Ellermann und vorherigen Protagonisten bekannt machen.

Mir hat dieser Krimi sehr gut gefallen, ich habe mich super unterhalten gefühlt und hatte sehr viel Lesespaß beim Lesen dieses Krimis.

 

Kommentieren0
23
Teilen
Hanzs avatar

Rezension zu "Mops und Totschlag" von Victor Thoma

Ellermanns zweiter Fall
Hanzvor 4 Jahren

"Mops und Totschlag - Ellermann ermittelt" von Victor Thoma aus dem Berlin Taschenbuch Verlag ist der Nachfolgeroman von "Ein toter Mann ist doch kein D-Zug" über den Ermittler Ellermann.

Der Titel dieses Buches ist schon sehr merkwürdig und lustig und so auch die Geschichte dahinter: Der etwas verquirlte Ellermann trifft auf Josephine, seine Traumfrau. Sie bittet ihn um Hilfe, weil ihr Mops Lotto verschwunden ist. Im zweiten Handlungsstrang wird eine Klavierschülerin von ihm tot aufgefunden und so kommt sein zweiter Fall wie von selbst ins Rollen. Wie das alles im Zusammenhang steht, das muss jeder selbst lesen ;)

Ich würde das Genre als humoristischen Krimi bezeichnen. Die skurrile Geschichte fesselt den Leser recht schnell an das Buch, sodass ich es nach wenigen Lesetagen durch hatte.

Insgesamt finde ich Cover, Inhalt und Schreibstil stimmig und wer mal einen anderen Krimi lesen möchte, liegt mit "Mops und Totschlag" nicht daneben. Wer den ersten Teil nicht gelesen hat (ich auch nicht) sollte sich keine Sorgen machen, man erfährt über vorherige Charaktere und Handlungen genug, das der Lesespaß davon keineswegs getrübt wird.

Fazit: Eindeutige Kaufempfehlung!

Kommentieren0
0
Teilen
dieFlos avatar

Rezension zu "Ein toter Mann ist doch kein D-Zug" von Victor Thoma

Kein Krimi
dieFlovor 4 Jahren

Als Debüt 2014 auf dem Markt gekommen, klang die Story interessant. Leider muss ich gestehen, so oft wie ich über bestimmte Sachen schmunzeln musste, so oft habe ich mich gefragt, wie das ein Krimi sein kann oder soll. Klar gibt es eine Leiche aber eine Leiche macht noch keinen Kriminalromans aus. Der Klavierlehrer Ellermann  hütet eine ältere Dame, um sein Einkommen aufzubessern, doch die hat alles andere als Alt- und Senilsein im Kopf oder ist sie so, weil sie eben alt ist? Und Ellermann kämpft gegen Ängste. Seine resolute Haushälterin erhält ihn am Leben - wie gesagt alles sehr voll Phantasie und wunderbaren Wortspielen. 

Der Schreibstil ist flüssig, die Geschichte gut und wenn es kein Krimi sein söllte, gäbe es sicher 4 Sterne um  die Verwirrnisse, so aber leider Punktabzug! 3,5 Sterne gebe ich 

Kommentare: 1
43
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Berlin_Verlags avatar

Das größte Glück ist zweifelsohne die Liebe – und doch endet sie viel zu oft im Unglück des verliebten Menschen. Die Literaturgeschichte erscheint an manchen Tagen wie ein einziger langer Beweis dieser These, und auch Ellermann leistet in MOPS UND TOTSCHLAG seinen Beitrag zu ihrer Untermauerung:  

Nach seinem letzten Abenteuer will Ellermann nur noch seine Ruhe: Ohrensessel, ein Glas Bordeaux und ein bisschen Chopin. Aber dann steht Josephine – in die er ja mindestens ein bisschen verknallt ist – in der Tür und hat eine »klitzekleine« Bitte. Und was das heißt, weiß ja wohl jeder. 
Aber wenn Ellermann Josephines Sommersprossen sieht und ihre bezaubernden Grübchen, dann kann er nicht Nein sagen. Auch wenn er weiß, dass »Dinge zuweilen klein anfangen, sogar klitzeklein, aber ganz anders enden können. Groß und unberechenbar«. 
Genauso kommt es dann auch: ein Mops ist weg, eine ehemalige Klavierschülerin Ellermanns ist tot und ihre Diamanten liegen auch nicht mehr im Safe. Und irgendwie wird Ellermann das Gefühl nicht los, dass alles mal wieder bei ihm zusammenläuft.

Hier geht's zur Leseprobe, wenn ihr den neuesten Ellermann-Krimi allerdings ganz lesen wollt, solltet ihr uns wenigstens ein Buch nennen, in dem die Liebe einen Menschen ins Unglück stürzt. 

Viel Spaß beim Nachdenken über die Liebe und das Unglück, und schon mal viel Glück bei der Verlosung!

Euer Berlin Verlag
Zur Buchverlosung
Berlin_Verlags avatar

Ich mache mir Sorgen um Ellermann...


Liebe Krimifans,

ehe man sichs versieht, hat er auch schon seinen ersten Fall am Hals, und sowohl der Autor Victor Thoma als auch der Berlin Verlag würden sich sehr freuen, wenn ihr Ellermann bei seiner Premiere als Ermittler begleiten würdet.

Wäre doch nur dieses furchtbare Lampenfieber nicht, Ellermann wäre ein großer Konzertpianist geworden. Stattdessen muss er sich nun als Klavierlehrer über Wasser halten - um die geerbten Schulden seines Großvaters abzutragen, reicht das Geld allerdings nicht. Da ist der Auftrag, gegen ein fürstliches Salär ein paar Tage auf die reizende ältere Dame Sophia aufzupassen, einfach zu verlockend. Aber Ellermanns resolute Haushälterin Martha würde sowieso kein Widerwort gelten lassen. Wie hätte man auch ahnen können, dass Sophia plötzlich verschwindet? Auf der Suche nach ihr gerät Ellermann zwischen alle Fronten: eine Bank wird ausgeraubt, eine Leiche im See gefunden, und auch Sophia braucht dringend Ellermanns Hilfe. Das alles ist eigentlich viel zu aufregend für den armen Mann - aber jetzt ist seine Neugierde geweckt.

Leseprobe



###YOUTUBE-ID=99vljCoPgK8###

Victor Thoma ist das Pseudonym eines bekannten deutschen Drehbuch- und Romanautors. Thoma, geboren 1964, lebt in München und Berlin. 

Victor Thoma wird an der Leserunde teilnehmen!

Wir vergeben 20 Leseexemplare von EIN TOTER MANN IST DOCH KEIN D-ZUG und freuen uns über Testleser, die mit Victor Thoma gemeinsam den Roman lesen und diskutieren und im Anschluss eine Rezension schreiben wollen. Eure Bewerbung nehmen wir bis einschließlich 4. März 2014 entgegen.
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 33 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks