Victoria Aveyard Der Gesang der Königin

(34)

Lovelybooks Bewertung

  • 46 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(9)
(16)
(7)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Gesang der Königin“ von Victoria Aveyard

Eine Geschichte aus der Welt der Roten Königin. --- Ausgerechnet ein Tagebuch! Die junge Silber-Adlige Coriane repariert lieber defekte Geräte als über ihre Gefühle zu schreiben. Aber als sie am Hof Kronprinz Tiberias trifft, ist das Buch ihre Rettung. Wem sonst soll sie erzählen, was sie beschäftigt – und was ihr Angst macht. Denn es gibt Silberne, die sich in ihre Gedanken schleichen. Und die nicht wollen, dass Coriane die zukünftige Königin wird.

Interessante Vorgeschichte rund um Coriane Jacos, Cals Mutter.

— FairyOfBooks
FairyOfBooks

... eine informative Hintergrundgeschichte zur einstigen Königin Coriane und Mutter Cals.

— suggar
suggar

Ein netter Zusatz, der noch intensiver hätte behandelt werden könnte, da Corianne eine unglaublich interessante Person ist.

— Vivi300
Vivi300

Für zwischendurch

— lucnavi
lucnavi

Eine ganz nette Kurzgeschichte. Arme Coriane... leider ging aber in der '2. Hälfte' alles ein bisschen zu schnell und viel passiert nicht.

— Jisbon
Jisbon

Hatte mir mehr erwartet. Es war eher eine Zusammenfassung als eine Erzählung. Ganz anderer Schreibstil als bei Die rote Königin...

— IrenesBuecher
IrenesBuecher

Eine gute Zusatzgeschichte die dem Leser einen kleinen Einblick in Corianes Leben gibt. Gefiel mir!

— _Vanessa_
_Vanessa_

Eine traurige aufschlussreiche Kurzgeschichte

— Klein_Ines
Klein_Ines

[3/5] Weder unbedingt notwendig noch besonders aufschlussreich. Trotzdem eine nette Geschichte für zwischendurch ;)

— Marysol14
Marysol14

Stöbern in Jugendbücher

Blutrosen

Ein tolles Finale der Reihe und ich wünschte es kämen noch mehr Bände :(

britsbookworld

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Märchenhaft, wunderschön und ein Einzelband(!)

bibibuecherverliebt

Vom Suchen und Finden

Außergewöhnliche Liebesgeschichte mit Witz

Saebrina1990

Auf ewig dein

Tolle Charaktere, tolles Setting! Nur die Dämonen fand ich unpassend. Das Zeitreisen und "die Alten" hätten als Fantasyelement gereicht.

MelHerz

Morgen lieb ich dich für immer

Ein tolles Buch! Ein Stern Abzug wegen dem langwierigen Anfang. Das Ende war noch mal ein richtiger Schock.

lottehofbauer

Holmes und ich – Unter Verrätern

Ich finde die Geschichte sehr erfrischend die Hauptcharaktere sind mir mit ihren Eigenarten auch sehr and Herz gewachsen für alle die ein bi

Simi_Nat

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Für zwischendurch

    Der Gesang der Königin
    lucnavi

    lucnavi

    06. December 2016 um 00:06

    Zusammenfassung:Die Mini-Geschichte handelt um die Mutter von Cals. Eine Geschichte aus der Welt der Roten Königin.---- Ausgerechnet ein Tagebuch! Die junge Silber-Adlige Coriane (Cals Mutter) repariert lieber defekte Geräte als über ihre Gefühle zu schreiben. Aber als sie am Hof Kronprinz Tiberias (Cals Vater) trifft, ist das Buch ihre Rettung. Wem sonst soll sie erzählen, was sie beschäftigt - und was ihr Angst macht. Denn es gibt Silberne, die sich in ihre Gedanken schleichen. Und die nicht wollen, dass Coriane die zukünftige Königin wird. Meine Meinung: Leider bin ich nicht so begeistert von der Mini-Geschichte. Um genau zu sein, fehlt mir Spannung und Action, auf die in den Hauptbüchern sehr viel wert gelegt wird. Trotzdem hat mir es andererseits gut gefallen. Weil man so die anderen Charaktere besser kennenlernt, z.b. Julian, Tiberias und Co. (die älteren Charaktere aus den Hauptbüchern). https://mybookseriemovieblog.blogspot.de/2016/12/die-farben-des-blutes-der-gesang-der.html

    Mehr
  • Queen Song

    Der Gesang der Königin
    BookW0nderland

    BookW0nderland

    17. July 2016 um 13:32

    In dieser Kurzgeschichte geht es Coriane, Cals Mutter, die man schon aus Erzählungen aus Die Rote Königin kennt. Sie hat sich einige Zeit nach der Geburt von Cal umgebracht und hier wird erzählt was eigentlich passiert ist.Corianne ist 15 Jahre alt, als sie mit ihrem Bruder Julian in die Hauptstadt fährt und dort auf den Kronprinzen Tiberias trifft. Doch sie trifft auch auf viele Mädchen, die extra für die Königinnenkür angereist sind und alles tun würden um die Frau des Prinzen zu werden. Und einige schrecken nicht mal davor zurück, sich in die Gedanken von Coriane zu schleichen und nur ihrem Tagebuch kann sie sich anvertrauenDer Gesang der Königin war eine tolle Novelle, die uns einen kleinen Einblick in das Leben von Cals Eltern gibt. Der Titel passt perfekt zur Geschichte, da Coriane, wie auch ihre ganze Familie Einsinger sind. Diese Novelle ist ein Muss für jeden Fan von die Rote Königin, auch wenn es zum Ende hin, alles sehr schnell passiert.

    Mehr
  • Kann man lesen muss man aber nicht

    Der Gesang der Königin
    viktoria162003

    viktoria162003

    19. December 2015 um 15:25

    Meinung Da ich ein großer Fan der Reihe bin, stand fest dass ich natürlich auch die „Zusatz“ Geschichte lesen werde. Der Schreibstil der Autorin ist natürlich wieder klasse, jedoch muss ich gestehen, dass mir die Geschichte nicht ganz so Gut zusagte. Irgendwie hab ich nicht so recht in das Buch finden könne, da ich einfach immer auf einen Moment vom Band: Die Rote Königin oder eben Mare wartete. Dabei weiß man ja, dass es sich hier eben nicht „direkt“ darum handelt. Im Großen und Ganzen weiß man auch schon so ungefähr, was mit Coriane passiert ist weswegen ich auch nicht wirklich überrascht wurde oder das ganze der Spannung beigetragen hat. Ein weiterer Teil den ich etwas schwach gefunden habe ist, dass es hier irgendwie… ja fast schon ein winzig kleines bisschen Langweilig zu geht. Wenn man Mare und ihre Abenteuer hiermit vergleicht, geschieht hier eigentlich so gar nichts und Corianes Geschichte ist daher ein wenig schwach. Trotzdem ist es sicherlich Interessant ein klitzekleines bisschen mehr übe r sie zu erfahren und was damals schon alles vorgefallen ist. FazitIch muss sagen, dass ich die Geschichte nun nicht wirklich Gut oder richtig schlecht empfinde. Sie ist Interessant aber eben doch auch nicht so wie die von Mare. Ich finde es ist eine Geschichte die man jetzt nicht wirklich DRINGEND gelesen haben müsste, vor allem da sie auch nicht notwendige Informationen für Die Rote Königin enthält. Daher bekommt das Buch von mir 3 Sterne und ich denke ;D hier muss eben jeder selbst entscheiden ob er etwa mehr über Coriane erfahren möchte ;D oder eben nicht.

    Mehr
  • Darfst du dir selbst trauen, wenn deine Gedanken nicht dir gehören?

    Der Gesang der Königin
    klaudia96

    klaudia96

    02. December 2015 um 15:29

    Inhalt Die junge Coriane hasst das höfische Leben, in dem sie sich eingeengt fühlt, ihren Vater, der ihre Wünsche nicht respektiert, und die schreckliche Cousine Jessamine, die sie zu einer strahlenden jungen Dame erziehen will, um sie gut verheiraten zu können. Ihre Träume und Wünsche wurden von jeher hintenan gestellt. Doch als sie auf den Prinzen Tiberias trifft, ändert sich ihr Leben, und sie schafft es tatsächlich, ihrem schlechten Status unter den Silbernen zu entfliehen. Doch der Preis ist hoch, und von Tag zu Tag fühlt sie sich in ihrer Welt mehr vom Unheil verfolgt – und von Elara, die sie für ihre Albträume verantwortlich macht. Paranoia oder berechtigte Angst? Bald schon kann Coriane es selbst nicht mehr entscheiden… Meine Bewertung Dieses wundervolle E-Short von Victoria Aveyard zur “Farben des Blutes”-Reihe entführt uns wieder in die Welt der Silbernen, die wir aus “Die rote Königin” schon kennen. Diesmal tauchen wir jedoch nicht in die Gedankenwelt Mares ein, sondern ihrer Vorgängerin, Coriane. Die junge Tüftlerin würde sich eigentlich am Liebsten den ganzen Tag damit beschäftigen, Erfindungen zu studieren und Sachen zu reparieren, doch ihr Vater und ihre Cousine verbieten dies. Halt findet sie in ihrem Bruder Julian, der ihr schließlich auch ihr Tagebuch schenkt, dem sie all ihre Sorgen anvertraut. Victoria Aveyard zeichnet hier das Bild einer vom Leid geplagten jungen Dame, die still und verloren daherkommt, in der Gegenwart Prinz Tiberias’ jedoch auftaut. Obwohl die Geschichte wirklich kurz ist und in einer halben Stunde ausgelesen, habe ich mich wirklich gut in Coriane und ihre Ängste hineinversetzen können. Mit wenig Aufwand gelingt es der Autorin, die Gefühle rüberzubringen, die Albträume des Mädchens zu beschreiben, das später einmal eine große Herrscherin sein sollte. Auszüge aus Corianes Tagebuch unterstreichen dies und bringen noch stärker ihr Leid hervor, das Gefühl, in einem goldenen Käfig eingesperrt zu sein, und die Angst, die sie durch die Flüsterin Elara beschleicht, die ihr feindselig gegenübersteht. Bei allen Ereignissen kann man eigentlich nicht anders, als mit Coriane mitzufühlen, und diese Geschichte ist eine gute Gelegenheit dafür, zu durchblicken, was für Intrigen sich schon vor Mares Zeit am Königshof unter den Silbernen abspielten. Auch das Cover reiht sich sehr schön in die Reihe ein und bringt den Gegensatz zwischen den Roten und Silbernen wieder mit ein, wobei Erstere in diesem E-Short keine große Rolle spielen. Ich danke dem Carlsen Verlag nochmals für dieses schöne Geschenk, und warte jetzt sehnsüchtig weiter auf den nächsten Teil der Reihe!

    Mehr
  • Wirklich schön erzählt und definitiv für Fans von Die Rote Königin ein MUSS!!

    Der Gesang der Königin
    Ruby-Celtic

    Ruby-Celtic

    30. November 2015 um 18:57

    In der Hauptgeschichte erfährt man in Nebenbereich um Cal´s Mutter und was mit ihr passiert ist, aber wirklich ergründen und fassen konnte man es nicht. Was natürlich auch größtenteils daran lag, dass seine Mutter Coriane vieles verborgen und mit sich selber ausgemacht hat. In dieser kleinen Nebengeschichte hat man seine Mutter besser kennenlernen dürfen. Coriane war eine ganz besondere Silberne, welche die Welt mit anderen Augen gesehen hat. Sie konnte nicht damit umgehen nur nach der Etikette zu leben. Ihr hat etwas gefehlt, das handwerkliche bei dem sie etwas tun kann und sich nicht nutzlos fühlt. Doch in der Gesellschaft der Silbernen ist dies nicht gerne gesehen, sodass es für sie sehr schwierig ist. Sie hat ein gutes und freundliches Herz, dass offen für jeden ist auch für die rote Gesellschaft welche ihrer Meinung nach genauso gut auf der oberen Stufen stehen dürfte. Sie war mir von Anfang an unheimlich sympathisch und hat mir das mit jeder Seite weiter gezeigt. Tiberias ist der Kronprinz, man erfährt aber über ihn nicht wirklich viel. Man hört und sieht ihn zwar immer mal wieder, bekommt die Eindrücke von Coriane mitgeteilt und kann sich so ein grobes Bild machen. Doch letzten Endes konnte ich ihn nicht richtig greifen. Die Geschichte um Coriane finde ich unglaublich schlimm, denn sie hat mir eigentlich zu jeder Zeit einfach nur so unendlich leid getan. In einer Welt, in der man sich nicht aufgehoben fühlt und das obwohl man die Liebe seines Lebens findet. Wie kann man sich auf etwas freuen, was einem gleichzeitig so viel Angst macht und Raum nimmt. Die Ängste und Gefühle von Coriane konnte ich durch die Schreibweise sehr gut nachempfinden. Sie ist ein so lieber Charakter und dennoch ist ihr kein Leben ohne eine Last gegeben. Das Ende ist zwar absehbar, da man es im ersten Band schon mitbekommen hat und dennoch so unglaublich grausam. Wie soll man so etwas aber auch nur aushalten bzw. wie kann man so etwas grausames überhaupt tun. :( Mein Gesamtfazit: Ich freue mich riesig nun auch Cal´s Mutter Coriane kennengelernt zu haben und zu sehen, was für wirklich gute Gene der Junge in sich trägt. Dies lässt weiterhin hoffen! Diese kleine süße Story über die Eltern von Cal haben mir einen kleinen Einblick in die Vergangenheit gebracht und konnten mir ein neues Bild aufzeigen. Wirklich schön erzählt und definitiv für Fans von Die Rote Königin ein MUSS!!

    Mehr
  • Nett, aber ein Kauf lohnt sich nicht

    Der Gesang der Königin
    Marysol14

    Marysol14

    29. November 2015 um 18:49

    Als mich die E-Mail des Carlsen Verlag mit der Zusatzkarte und diesem eShort erreichte, habe ich mich erstmal riesig gefreut - und dann direkt drauf gestürzt :D Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2015/11/der-gesang-der-konigin.htmlFür eine Rezension ist das Büchlein einfach zu kurz, daher "nur" ein kleiner Eindruck ;)Auf den wenigen Seiten schafft es Victoria Aveyard wieder, ihre Leser mit ihrem Schreibstil zu fesseln. Nur hat sie dieses Mal nicht wirklich etwas zu erzählen, denn Corianes Leben ist weder besonders aufregend noch trägt sie zur eigentliche Geschichte um Mare bei. Auf Grund der Kürze konnte ich mich auch nicht wirklich in Coriane hineinversetzen, bevor sie das Ende erlebte, dass allen Lesern von "Die rote Königin" im Gedächtnis geblieben ist... leider wird auch hier keine definitive Erklärung geliefert. Fazit: Weder unbedingt notwendig noch besonders aufschlussreich. Trotzdem eine nette Geschichte für zwischendurch ;)

    Mehr