Victoria Aveyard Die rote Königin

(1.526)

Lovelybooks Bewertung

  • 1147 Bibliotheken
  • 176 Follower
  • 67 Leser
  • 348 Rezensionen
(890)
(463)
(138)
(25)
(10)

Inhaltsangabe zu „Die rote Königin“ von Victoria Aveyard

Rot oder Silber - Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die - und nur die - besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben - und ihr Herz! Fesselnd, vielschichtig und voller Leidenschaft: Viktoria Aveyard entwirft eine faszinierende Welt mit einer starken Heldin, die folgenschwere Entscheidungen treffen muss. Es geht um Freundschaft, Liebe und Verrat, um Politik, Intrigen und Rebellion, um Gut und Böse und jede Schattierung dazwischen.

Spannendes, intelligentes und unvorhersehbares Buch, welches ich jedem Fantasy Fan nur ans Herz legen kann! :)

— micbook
micbook

Mein absoluter Favorit. Die Charaktere haben mich direkt gefangen!

— deadchief
deadchief

Wunderbar! Ich habe wirklich geliebt, es zu lesen!

— TanjaWinchester
TanjaWinchester

Das Buch erinnerte mich etwas an die Tribute von Panem, konnte mich aber leider nicht so begeistert und hat mich teilweise sogar gelangweilt

— jennymaria
jennymaria

Dieses Buch ist mit eines meiner Lieblingsbücher. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen!!

— Hannah_book
Hannah_book

Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen! Es hat mich von anfang an gefesselt.

— Clary-Isabelle
Clary-Isabelle

Sehr originell und dazu noch sehr gut geschrieben!

— wellesie
wellesie

Extrem guter Fantasy-Roman. Habe ihn an einem Stück gelesen.

— xxAnonymousxxx
xxAnonymousxxx

http://buecher-nerds.blogspot.de/2017/05/die-rote-konigin.html

— SelectionEngel
SelectionEngel

Tolles Buch!

— xMisakii
xMisakii

Stöbern in Jugendbücher

Chosen - Das Erwachen

Sehr gute, z. T. harte Jugendbuchfantasy: Nichts für Prinzessinnen auf der Erbse, die mit mehr als drei Protagonisten überfordert sind.

Archer

GötterFunke. Liebe mich nicht

Nette Geschichte über die Götter und die Liebe

Nalik

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Leider keine herausragend tolle Fortsetzung. Auch dieses Buch hatte wieder seine Längen und erst zum Ende Action. Hatte mehr erwartet!

buecherwelten92

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Schöne Geschichte über ein Mädchen, das sich nicht unterkriegen lässt, auch wenn alles so aussichtslos zu sein scheint.

Euridike

Sommernachtsfunkeln

wie wird sich die Protagonistin entscheiden, was ist ihr wirklich wichtig - Cinderella oder doch etwas ganz anderes?

Siraelia

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Gelungener und sehr spannender Abschluss der Trilogie, auch bei dieser Buchreihe bin ich ein bisschen wehmütig das sie nun zu Ende ist.

Luna1992

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mare & The Prince ♥

    Die rote Königin
    TanjaWinchester

    TanjaWinchester

    20. June 2017 um 20:09

    Zitate:"Die Götter herrschen noch immer über uns. Sie sind von den Sternen herabgestiegen. Aber sie sind nicht mehr gütig." (S. 21)"Meine jetzt bleiche Haut und die abgetönten Augen und Lippen lassen mich kalt wirken, grausam. Ich sehe aus wie eine Silberne. Ich sehe schön aus. Und ich hasse es." (S. 122)"Im Märchen lächelt das arme Mädchen, wenn es Prinzessin wird. Ich weiß in diesem Moment nicht, ob ich je wieder lächeln werde." (S. 154)"Jetzt endlich lerne ich meine Lektion: Jeder kann jeden verraten."(S. 444)Meine Meinung:Ich weiß gar nicht, warum ich so lange gewartet habe, um dieses wunderbare Buch zu lesen. Es lag Ewigkeiten auf meinem SuB und ich bin wirklich froh, dass ich es gelesen habe.Aber beginnen wir wie immer bei den Charakteren. Sofort zu Anfang lernen wir die Hauptprotagonistin kennen, Mare Barrow, die einer etwas ärmeren Gegend in einem großen Königreich lebt, da sie rotes Blut hat. Sie war mir sofort sympathisch, denn wie sie gedacht hat, kann ich sehr gut nachvollziehen. Denn sie hasst den Adel, die mit dem silbernen Blut, die denken, dass sie etwas Besseres sind, nur weil sie in einer reichen Familie geboren wurden und mit besonderen Fähigkeiten. Von dem allem will Mare nichts wissen. Doch ausgerechnet durch eine kleine Dummheit ihrer Schwester, gerät Mare genau in diese Welt und muss natürlich jemand sein, der sie nicht ist. Und selbst hier merkt man ihren Gedankengängen an, dass sie niemals so sein kann und wird, wie alle es wollen. Und deshalb kommt sie mir auch sehr authentisch rüber.Neben ihr lernt man auch noch ganz besonders die beiden Prinzen Maven und Cal kennen, die sie beide anziehen und doch kann sie sich anfangs nicht daran gewöhnen, dass die beiden bald zu ihrer Familie gehören.Beide Prinzen spielen eine sehr große Rolle in dieser Geschichte und vor allem auch in ihrem neuen Leben, bei dem es nicht nur heißt, dass sie endlich herausfindet, wer sie wirklich ist, sondern auch eine Lektion fürs Leben bekommt.Und dies habe ich unglaublich gerne verfolgt. Mare macht eine unglaubliche Veränderung durch, die dem Leser deutlich wird, da hat die Autorin diese Entwicklung auch wirklich im Vordergrund gehabt. Aber nicht nur. Denn Mare lernt, was es heißt zu lieben, zu hassen, zu vertrauen und.. nicht zu vertrauen.Die Handlung war für mich unglaublich spannend von Anfang bis Ende. Ich konnte kaum abwarten, die nächsten Kapitel zu lesen, da jedes Kapitel unglaublich fesselnd beendet hat. Zu keinem Moment wurde es langweilig oder gar von der Geschichte abgekommen. Man wollte mehr und mehr und war einfach gebannt auf die Geschichte und natürlich all die Personen rund um Mare. Denn nicht nur Mare und Prinzen spielen eine große Rolle, sondern auch viele andere Charaktere, die man kennen lernt und den ein oder anderen auch ziemlich ins Herz schließt.Außerdem warten auf den Leser unglaubliche Überraschungen, vor allem zum Ende hin, bei dem ich entweder das Buch weggelegt habe und erstmal realisieren musste, dass es tatsächlich geschah und wiederum auch einfach übers ganze Gesicht grinste. Emotionen waren für mich so einige dabei.Der Schreibstil ist auch unglaublich einfach gehalten, ohne viel drum herum zu reden. Es wird in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Mare erzählt und unglaublich toll verbildlicht. Alle Kämpfe sind so detailliert geschrieben, dass ich das Gefühl hatte, diese würden sich in meinem Zimmer abspielen und alle die Stimmungen konnte ich an eigener Haut nachempfinden. Dies schafft wirklich nicht jeder Autor!Das Ende war zum Glück kein allzu großer Cliffhanger, sodass ich das Buch am liebsten an die Wand schmeißen würde, aber es hat dennoch unglaubliche Spannung auf mehr gezaubert.Fazit:Das Buch konnte mich von Anfang bis Ende fesseln. Ich kann es wirklich jedem empfehlen, der eine Mischung aus königlichen Intrigen, leidenschaftlicher Sehnsucht nach der Wahrheit und einer Prise Machtkampf braucht!Es bekommt dementsprechend 5 von 5 Krönchen!  

    Mehr
  • Die rote Königin

    Die rote Königin
    booklover4

    booklover4

    10. June 2017 um 16:01

    Meine Meinung: Die Welt der Hauptrolle Mare wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Rot oder Silber. Die Silbernen haben verschiedene Fähigkeiten und die roten sind normal stehen aber unter der Herrschaft der Silbernen. Aus einer Gefahrensituation rettet Mare sich dann aber mit einer Fähigkeit. Sie eine Rote hat Fähigkeiten! Die Königsfamilie nimmt sie unter ihre Fittiche und bringen ihr Hofetikette und Kämpfen bei, damit sie sie für sie benutzen können um die scharlachrote Garde, eine Protestgruppe, zu erledigen. Sie wird mit einem Prinzen verlobt, den sie nicht liebt und nutzt ihre Position in der Königsfamilie der Garde zu helfen. Sie riskiert ihr Leben für ihr Blut. Denn wir erheben uns! Rot wie die Morgendämmerung! Ich finde die Idee mit dem Blut mal etwas ganz neues und bei ihrer Geschichte hat Victoria Aveyard bei ihrem Debüt ganze Arbeit geleistet. Man merkt, dass sie ihre ganze Arbeit reingesteckt hat und eine bis jetzt nie gekannte Welt so neu erfunden hat. Sie hat Mares Leben so spannend und fesselnd geschrieben, dass ich mich nicht mehr lösen konnte. Sie hat viele Dinge durchlebt und das Ende wurde noch schlimmer aber gleichzeitig besser. Sie hatte ihren Bruder wieder ist aber nur knapp dem Tot entkommen. Ihr Verlobter hat sich als Lügner herausgestellt und den den sie vorher geliebt hatte konnte sie nicht mehr einschätzen. Das alles kam am Ende so plötzlich, dass es mich ein bisschen erschlagen hat, aber die Autorin hat es gut gelöst. Fazit: Spannend, Fesselnd und ein Muss! Freue mich auf den nächsten Band.  -Chiara

    Mehr
  • TOTAL SUPER

    Die rote Königin
    SelectionEngel

    SelectionEngel

    04. June 2017 um 13:29

    Also das Cover, das Cover finde ich echt richtig klasse!Das rot spiegelt logischerweise die Farbe von Mares Blut wieder und das nur die Hälfte des Mädchens davon bedeckt ist denke ich soll bedeuten das sie als Silberne ausgegeben wird.Insgesamt finde ich, dass das Cover irgendwie spannend aussieht.Mich hat es total angesprochen, genauso wie die spitze silberne Schrift und die silberne Krone.Für mich ein totaler Hingucker mit Wiedererkennungseffekt!(Gibt es das Wort überhaupt?)Die Story fand ich richtig gut.Die Idee von Blutfarben war, für mich, mal ganz was neues.Der Schreibstil war auch echt gut, so gut wie jedes Kapitel wurde offen und spannend beendet. Man kann schön flüssig lesen und will das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Jedenfalls ging es mir so.Sooooo die Charaktere:Mare finde ich in dem Buch echt super interessant. Sie ist eine Diebin und ihre kleine Schwester ist eine ziemlich begabte Schneiderin worauf sie insgeheim immer etwas eifersüchtig ist.Trotzdem würde sie einfach alles für ihre Familie tun. Aber sie ist auch stolz und widerspenstigIm Schloss fühlt sie sich komplett fehl am Platz und trifft auf jemanden mit dem sie nicht gerechnet hat. Dort lauern überall Gefahren in Form von adligen Silbernen und falschem Vertrauen.Kilorn ist für mich so ein bisschen der typische Dorfjunge. Jeder kennt ihn, man ist mit ihm befreundet. Er ist halt ein Roter und hat keine besonderen Kräfte wie Mare als sie sich im Schloss rettet. Doch auch er unterstützt die aufkommende Rebellion, genauso wie Mare.Cal ist der Kronprinz des Landes und ein Silberner (logischerweise...).AB JETZT VORSICHT SPOILER!!Das er Gefühle für Mare hat obwohl sie mit seinem Bruder verlobt ist macht ihn mir, haltet mich ruhig für verrückt, aber es macht ihn mir sympathisch. Auch wenn sein eigentlicher Name Tiberias irgendwie gewöhnungsbedürftig ist.Er und Mare haben immer wieder Gespräche über die Situation des roten Volkes, die ja nicht gerade rosig ist. Schließlich konnte auch sie nur dank Cal, dem Einzug in die Armee entkommen.Cal will zwar etwas für sein Volk tun, ist aber in seinem Denken durch seine Erziehung behindert.Trotzdem bin ich voll der Cal-Freak.Maven ist eigentlich während des Buches richtig sympathisch. Er fühlt sich im Schatten von seinem Bruder, ist höflich und total nett gegenüber Mare, ist einfühlsam und all diese Dinge.Ich muss sagen im ersten Buch fiel es mir echt schwer zwischen Cal und Maven zu entscheiden.Doch als er Mare sagt er würde die Rebellion unterstützen und sie ihm glaubt, hätte ich sie echt klatschen können. Egal wie nett und vertrauenswürdig. Bei Maven muss ich da aufhören sonst spoiler ich bis zu Teil 3.Farley ist wahrscheinlich mein Lieblingscharakter in den Büchern. Sie gehört der roten Garde an und ist eine wichtige Person in der Rebellion. Sie ist aber auch sehr sachlich, geheimnisvoll und kühl.Man erfährt erst im zweiten Buch mehr über sie aber sie ist trotzdem ein echt klasse Charakter.Deswegen möchte ich an der Stelle auch nicht mehr verraten ;)Zusammengefasst finde ich ist das Buch ein Must-Read. Ich kann es echt jedem empfehlen der auf Spannung, Action und Fantasy steht.

    Mehr
  • Gelungener Auftakt!

    Die rote Königin
    xMisakii

    xMisakii

    02. June 2017 um 23:50

      Inhalt:Mare lebt in einer Welt in der es zwei Parteien gibt. Die Roten oder die Silbernen. Die Silbernen sind Menschen, welche in Reichtum leben und übernatürliche Fähigkeiten haben, wohingegen die Roten in Armut leben und den Silbernen sozusagen dienen. Mare ist eine Rote. Sie sorgt sich um ihre Familie und versucht diese über Wasser zu halten, indem sie Dinge stiehlt. Durch eine Begegnung darf Mare im Schloss der Königin und des Königs arbeiten, was dazu führt, dass das ans Licht kommt, was keiner je vermutet hätte. Mare besitzt zwar rotes Blut und dennoch hat sie übernatürliche Kräfte. Die Silbernen können Mare nicht einfach gehen lassen und machen aus Mare eine verschollene silberne Prinzessin. Mare stehen einige Prüfungen bevor nicht nur das sie sich anpassen muss, nein auch ihr Herz muss durch einige Prüfungen gehen. Negatives:Ich fand, dass einige Stellen im Buch relativ langweilig waren und es erst so richtig spannend wird wenn sich herausstellt, dass Mare übernatürliche Kräfte hat. Ansonsten fand ich gab es an dem Buch nichts auszusetzen.Positives:Ich liebe Mare als Figur. Die Autorin hat das Buch so genial geschrieben, dass man sich gleich in das Buch integriert fühlt und sich seine eigene Vorstellung von dieser Welt machen kann. Auch Cal finde ich von der Person her recht interessant geschrieben. Vom Schreibstil her ist es ebenfalls leicht und flüssig zu lesen und es macht einem auch echt Freude das Buch zu lesen. Eine weiter Sache die ich einfach erwähnen muss ist, dass die Autorin es geschafft hat das ich eine gewisse Abneigung gegen manche Personen in dem Buch bekommen habe. Das finde ich recht interessant, weil ich mich dann immer noch besser in die Story hineinversetzen kann. Diese Personen sind vor allem Maven und Elara (die, die das Buch gelesen haben dürften eigentlich verstehen wieso). Alles in einem kann ich sagen, dass das Buch sehr sehr viele positiven Seiten hat.Meine Meinung:Ich muss sagen mir hat das Buch schon vom Cover her gefallen und ich liebe so Storys einfach die mit Königinnen und Könige zutun hat. Das Buch hat mich im ersten Moment so ein bisschen an Reign (Serie) erinnert, obwohl die Story doch eigentlich eine ganz andere ist. Der Klappentext hat mich dann dazu gebracht das Buch zu kaufen und ich muss sagen, ich bereue es nicht mir dieses Buch gekauft zu haben. Ich liebe die Geschichte, auch wenn ich gerne noch mehr Romanze in dem Buch gesehen hätte. Es hat mich einfach komplett überzeugt durch die Art wie es geschrieben ist und durch die verschiedenen Charaktere die unterschiedlicher nicht sein könnten. Dieses Buch gehört auf jeden Fall zu meinen TOP Büchern und ich habe sowohl die Englische als auch die Deutsche Version zuhause. Zum Abschluss kann ich sagen. dass ich das Buch binnen 3 Tage durch hatte und das so eine Suchtgefahr entsteht, dass man aufpassen muss das man das "normale" Leben um sich herum nicht vergisst. Ich kann das Buch wirklich jedem ans Herz legen, der auf den Typ Dystopie steht und gerne Fantasy als auch Romanze mag. 

    Mehr
  • The red Queeen

    Die rote Königin
    Neelbooks

    Neelbooks

    27. May 2017 um 15:15

    Die rote Königin ist ein Roman, der dich entführt und nicht mehr los lässt. Ich war von der ersten Minute in Mares Welt gefangen. Die Charaktere sind lebendig beschrieben, sodass man mit ihnen fiebert. Victoria Aveyard schafft es jedem seinen eigenen Charakter zu geben, sodass ihre Handlungen nachvollziehbar sind  und es nicht wie ein abgedrehter Fantasyroman rüber kommt, wie das so oft bei anderen Fantasybüchern der Fall ist. Es gibt ein paar gravierende Wendungen, welche (meiner Meinung nach) absolut nicht vorhersebar sind, weswegen das Buch spannend bleibt und die Liebe kommt auch nicht zu kurz.Deswegen fünf Sterne von mir!

    Mehr
  • Die rote Königin

    Die rote Königin
    abeyllaxx

    abeyllaxx

    19. May 2017 um 14:46

    Klappentext: Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz …   Mein erstes und auch grundlegendes “Problem“ mit diesem Buch war, dass ich die Welt in der es spielt nicht wirklich greifen konnte. Ich habe mich einfach nie so wirklich zurechtgefunden ist es jetzt eine Fantasy Welt, Dystopisch oder doch eine Mischung aus einigen Dingen. Ich kenne es von anderen Büchern wie z.B. die Tribute von Panem, wo ich mich sofort in der Welt also Panem zurechtgefunden habe und sie auch nachvollziehen konnte. Das war hier leider nicht der Fall. Sobald ich mich aber damit abgefunden habe fand ich es sehr interessant diese Welt, vor allem die der Elite, der Silbernen näher kennen zu lernen und man bekommt viele Einblicke. Nun zur Geschichte, ich habe das Buch in drei Tagen gelesen, aber nicht an drei aufeinanderfolgenden, sondern dazwischen lagen ein oder zwei Monate. Was sagt das über dieses Buch aus? Es ist spannend, wenn man es liest aber sobald ich es mal aus der Hand gelegt habe, hat es mich nicht so wirklich gereizt weiter zu lesen. Ja die Geschichte ist spannend und verbirgt auch die ein oder andere Überraschung und Wendung und der Schreibstil ist angenehm zu lesen. Ein perfektes Buch um es also in einem Rutsch zu lesen. Das Hauptproblem warum meine Rezension so kritisch ist obwohl ich das Buch eigentlich ganz okay fand ist, dass ich nicht wirklich mit dem Hauptcharakter klar kam. Laut mir ist Mare ein Mädchen, dass permanent ihr Umfeld und andere um sie herum manipuliert um ihr und nur ihr Ziel zu erreichen und da brauch sie sich am Ende nicht wundern, wenn es nicht so läuft wie sie sich das vorgestellt hätte. Wie schon vorher erwähnt finde ich das Buch okay und das wäre mein dritter Kritikpunkt. Von Büchereien in diesem Genre habe ich in den letzten Jahren oft die Erfahrung gemacht, dass die folge Bände oft nur noch okay bis schlecht waren, obwohl der erste teil großartig war. Und jetzt da ich den ersten Teil nur Okay finde, bin ich mir noch nicht sicher ob ich den zweiten Teil auch lesen werde.

    Mehr
  • uuuuu meine erste Rezension

    Die rote Königin
    books_of_happiness

    books_of_happiness

    16. May 2017 um 21:16

    Ein wundervolles Buch. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten teil. Der Schreibstil war super leicht und es war super schnell zu lesen, außerdem war es vom ersten bis zum letzten Satz Spannung pur. Am Ende gab es eine unglaublich krasse Wendung.ich kann es nur empfehlen.Ich bin ganz schön aufgeregt, da ich noch nie eine Rezension geschrieben habe. Ich würde mich über Kritik freuen. Und werde  versuchen mich von Rezension zu Rezension zu verbessern.Taya

    Mehr
  • Klasse Auftakt einer klasse Buchreihe

    Die rote Königin
    Julia_Regenbogen

    Julia_Regenbogen

    10. May 2017 um 10:59

    Schusselig wie ich manchmal bin, wollte ich mir das Buch erst mal nur leihen, weil ich noch nicht genau wusste, ob mir das Buch gefallen wird und habe dabei den zweiten Band gegriffen.Weil der erste Band aber ständig vergriffen war in unserer Bücherei, hatte ich mich dann doch dazu entschlossen das Buch zu kaufen. Und das war genau die richtige Entscheidung.Dem Klappentext konnte ich zuerst nicht so richtig viele Informationen entnehmen und ließ mich einfach von der Story überraschen.Und es ist ein richtig gutes Buch. Zuerst dachte ich es wäre eine Adaption bzw. ein Spinnoff aus Alice im Wunderland, doch ich wurde eines Besseren belehrt.Es handelt sich hierbei um eine wunderschöne Fantasy Geschichte, die sich ein wenig mit die Tribute von Panem vergleichbar ist. Doch wiederum ist sie etwas völlig eigenständiges und besticht durch seinen tollen Schreibstil.Band zwei wartet natürlich auch schon darauf endlich gelesen zu werden und auf Band drei freue ich mich natürlich auch schon. 

    Mehr
  • Guter 1. Teil

    Die rote Königin
    MsChili

    MsChili

    09. May 2017 um 23:29

    Das Buch „Die rote Königin“ von Victoria Aveyard ist der Auftakt der Reihe und um Mare. In ihrer Welt bestimmt die Farbe des Blutes, was du arbeitest und wert bist. Sie selbst ist eine Rote, die den Silbernen dienen muss. Denn die Silbernen besitzen besondere Kräfte und sind somit die Elite. Doch dann passiert das Unmögliche, Mare rettet sich mithilfe ihrer Fähigkeiten! Sie wird als verschollen geglaubte Silberne ausgegeben, doch tief in ihrem Herzen ist und bleibt sie eine Rote und unterstützt im Geheimen die Rebellion. Doch wohin wird das nur führen?   Dieses Buch wurde mir von so vielen Seiten empfohlen, also musste ich es natürlich auch lesen. Doch ich bin leider nicht komplett von diesem ersten Teil überzeugt. Die Grundidee finde ich super, eine Welt die in normale und besondere Menschen eingeteilt wird (gibt es zwar schon öfters, aber hier haben mich die verschiedenen Fähigkeiten angesprochen).  Der Einstieg ins Buch ist mir sehr leicht gefallen, was auch am detaillierten, lockeren Schreibstil der Autorin liegt, wie auch an Mare, die selbstbewusst ist und sich durchs Leben kämpft, man merkt auch richtig wie sehr sie ihre Familie liebt. Die Unterteilung in rot und silber wird sehr streng verfolgt und so kann jemand Rotes niemals eine Machtposition innehaben. Die Welt die Victoria Aveyard hier erschaffen hat, ist sehr umfangreich und liebevoll gestaltet, ist aber auch teils grausam. Für mich waren auch einige Szenen vorhersehbar, wie die Begegnung mit Cal , dem Thronfolger oder auch das Ende. So hat es mich doch an  einige andere Bücher erinnert. Mir bleiben zu viele Fragen offen (warum gibt es Silberne, woher hat Mare ihre Fähigkeiten, etc.)   Ein gutes Buch, lebendig geschrieben, aber mir ist unklar, warum es so hochgelobt wird, da es teils vorhersehbar war und es so Etwas oder Ähnliches bereits gibt. Werde dennoch den zweiten Teil auch lesen.

    Mehr
  • Meiner Meinung nach die beste Reihe aller zeiten

    Die rote Königin
    Marcia96

    Marcia96

    03. May 2017 um 23:07

    Ich liebe dieses Buch so sehr das ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte. Es ist so unvorhersehbar und es wird nie langweilig. Die Charaktere haben mich laufend überrascht und die Hauptfigur ist eine wirklich sehr starke Frau, die versucht auch in der aussichtslosesten Situation das richtige zu tun.Mein Tipp: sorgt dafür das ihr nicht so lange auf den zweiten Band warten müsst ( Ich bin keine besonders schnelle Leserin, hatte das Buch aber schon nach wenigen Tagen verschlungen und musste leider eine Woche auf den zweiten Band warten ).

    Mehr
  • Mal was anderes...

    Die rote Königin
    Filicity

    Filicity

    01. May 2017 um 14:35

    Als ich angefangen habe die rote Königin zu lesen war ich gespannt, welche Art von Fantasy dieses Buch wohl sein würde. Ich finde das Buch ist mal eine andere, erfrischend Fantasy Geschichte in der es nicht um Vampire, Feen, Hexen oder Dämonen geht. Ich finde es ist eine schöne Abwechslung mal eine andere Art Fantasy Geschichte zu lesen, die zwar vom Stil Fantasy ist aber die Handlung und ihre Protagonisten anders dargestellt sind und wie in diesem Fall Fähigkeiten und unterschiedliches Blut haben, dass sie unterscheidet. Das nicht nur in der Handlung sondern allgemein im Stil. Im großen und ganzen eine wirklich gute Fantasy Geschichte.

    Mehr
  • Die rote Königin

    Die rote Königin
    Worlds_Apart

    Worlds_Apart

    20. April 2017 um 23:17

    Zur Story. Mare lebt in einer Welt, in der der gesellschaftliche Status anhand des Blutes bestimmt ist. Bist du silbern, so bist du praktisch ein Gott, hast übernatürliche Fähigkeiten und lebst meist in einer hoch angesehenen, adligen Familie mit hohem Status. Bist du rot, so bist du ein nichts. Du bist ein Sklave der Silbernen, musst für sie in den Krieg ziehen und die Drecksarbeit erledigen, während sich die Silbernen in Luxus sonnen. Mare ist eine Rote. Sie lebt mit ihrer Familie im Dorf Stilts, in welchem, wie auch in allen anderen roten Dörfern, Armut herrscht. Um sich und ihre Familie zu ernähren bestielt sie andere Rote. Als sie nach ihrem Schulabschluss keine Lehre findet, muss sie ab ihrem 18ten Lebensjahr in den Krieg ziehen, wie schon ihre Brüder vor ihr. Diese Vorstellung gefällt ihr ganz und gar nicht und es wird noch schlimmer, als auch noch ihr bester Freund Kilorn ebenfalls in den Krieg muss. Eines Tages wird Mare von einem königlichen Gefährt abgeholt und zum Palast gebracht, um dort als Dienerin zu arbeiten. Wie und warum dies geschehen konnte ist ihr schleierhaft. Am selben Tag findet die Königinnenkür statt, wo der Thronfolger seine zukünftige Königin anhand ihrer Fähigkeiten auswählen wird. Die Kür findet in einer Arena statt, die durch einen elektrischen Schild geschützt ist, damit den Zuschauern nichts passiert. Durch ein Missgeschick stürzt Mare und fällt genau auf diesen elektrischen Schild. Doch anstatt zu sterben erwachen ungeahnte Kräfte in ihr. Die gesamte Gesellschaft ist schockiert, Mare wird festgenommen und vor den König gebracht. Da es unmöglich sein kann, dass eine ROTE silberne Fähigkeiten hat, was für die Königsfamilie beängstigend wie auch bedrohlich ist (schliesslich sind die Silbernen ja die Könige der Welt), setzen sie alles daran, den Vorfall zu vertuschen. Sie nehmen Mare in den Hof auf, geben sie als verschollene Erbin eines einst sehr einflussreichen Hauses aus und zwingen sie damit, ihr altes Leben und ihre geliebte Familie hinter sich zu lassen. Ausserdem soll sie den zweiten Sohn des Königs heiraten und Prinzessin werden. Sie wird unterrichtet und in ihren Fähigkeiten trainiert. Zwar leidet sie unter ihrem neuen Leben, doch sie sieht auch eine Chance vom Hof aus etwas für all die unterdrückten Roten zu tun und eine aufkeimende Rebellion zu unterstützen. Schliesslich findet sie sogar am Hof ungeahnte Verbündete. Doch es wird von Tag zu Tag schwerer für sie und sie weiss, dass ihr nur ein falscher Schritt das Leben kosten kann... Meine Meinung: Ich konnte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen. Zuallererst ist der Schreibstil von Aveyard natürlich der Wahnsinn. Er lässt sich flüssig lesen, ist in einer guten Sprache gehalten und immer spannend. Die Charaktere sind super ausgearbeitet und auch wenn es "nur" Nebencharaktere waren, so waren diese nicht blass im Hintergrund, sondern hatten ebenfalls starke, gut erkennbare Charaktereigenschaften. Da ich vor dem Buch keine Rezensionen und nur den Klappentext gelesen habe, habe ich nicht erwartet, dass es sich bei diesem Buch um eine Dystopie handelt, der Zusammenfassung nach tönte es eher wie eine Geschichte in einem mittelalterlichen Setting. Ich war zuerst ein wenig überrascht, aber ich mag Dystopien sehr und ausserdem hat es trotzdem einen mittelalterlichen Touch, deswegen war das auch kein Problem. XD Das Einzige, was mich ein wenig gestört hat, sind Mares ständige Schuldgefühle wegen allem und jedem. Sie gibt sich die Schuld für Dinge, die sie nicht getan hat oder für die sie nichts kann und auch wenn es für sie und auch den Leser ersichtlich war, dass die Entscheidung die sie getroffen hatte oder was sie tat, richtig war, so gibt sie sich immer die Schuld dafür. Das ist aber auch das Einzige, was ich auszusetzen habe, ist aber nicht weiter tragisch, denn das Buch verliert dadurch seinen Reiz in keinster Weise. Und Mare mag ich trotzdem total. Fazit: ein durchgehend spannendes Buch mit intensiven Charakteren. Eines der besten Bücher seit langem. Unbedingt lesen, es lohnt sich!

    Mehr
  • Die rote Königin

    Die rote Königin
    alexasbookworld

    alexasbookworld

    17. April 2017 um 19:02

    Gleich zu Beginn wird Spannung in das Buch hineingebracht, sodass man unbedingt weiterlesen möchte. Mares Verhalten, als sie noch bei ihren Eltern lebt, wird gut beschrieben und ist gut nachvollziehbar. Sie tut alles um ihrer Familie zu helfen ne diese Einstellung finde ich gut. Als sie an den Königshof kommt geht das Buch genauso spannend und gut weiter. Ich finde es gut, dass die Lovestory relativ in Vordergrund steht und habe Mare mit Cal und Maven "geshippt". Außerdem finde ich gut, dass Mare weiterhin wie eine Rote denkt und sich nicht von anderen beeinflussen lässt und teilweise Widerstand leistet. Als man am Ende Mavens wahren Charakter entdeckt, hat mich das zerstört. Ich mochte ihn wirklich gerne und dann hat er sich als totaler Idiot entpuppt. Das schöne an dem Buch ist, dass man sich gut in Mare hineinversetzen kann und man nie weiß, wem man vertrauen kann und wem nicht

    Mehr
  • Packende Story trotz impulsiver Protagonistin

    Die rote Königin
    MissTalchen

    MissTalchen

    12. April 2017 um 13:42

    "Vor langer Zeit einmal hat er uns als Ameisen bezeichnet, rote Ameisen, die im Licht einer silbernen Sonne verbrennen. Die zerstört wurden von der Großartigkeit anderer und den Kampf um ihr Existenzrecht verloren haben, weil sie nichts Besonderes sind."Nachdem es mir unzählige Leute ans Herz gelegt hatten, habe ich dieses Buch endlich von meinem SuB befreit, auf dem es viel zu lange lag.Zur Story: Als sogenannte "Rote" hat Mares nur zwei Perspektiven: Entweder sie geht an die Front oder sucht sich Arbeit um den Silbernen zu dienen. Aber als sie sich am Hof aus einer gefährlichen Situation mithilfe einer besonderen Fähigkeit rettet, ist alles anders. Solche Fähigkeiten besitzen nur die "Silbernen", als die Mare auch kurzerhand ausgegeben und mit einem Prinzen verlobt wird. In ihrer Position versucht sie die Rebellion zu unterstützen, um nicht länger nur eine Spielfigur zu sein. Doch in jedem Spiel gibt es Gegenspieler...  Meine Meinung: "Die rote Königin" war endlich mal wieder ein Buch, was mich richtig packen konnte. Die Idee ist ja zugegeben nicht neu, hatte für mich aber genug Eigenständiges, damit ich mich auf die Geschichte einlassen konnte.Geschildert wird die Handlung konsequent aus Mares Ich-Perspektive, was mir gut gefallen hat. Auch ihre Perspektive hat die Story sehr interessant, aber gleichzeitig nicht zu einseitig gemacht.Trotzdem hatte ich so meine kleinen Probleme mit ihr. Ich kam mit ihrer impulsiven und engstirnigen Art nicht zurecht und wollte ihr nicht selten mal gehörig den Kopf waschen. Dennoch muss ich zugeben, dass es zu ihr passte und sie als Charakter stimmig machte.Die Nebencharaktere blieben natürlich dazu relativ blass, waren aber dennoch interessant und machten die Handlung facettenreicher.Der Schreibstil ist handlungsorientiert und lässt Hintergrundinformationen nebenbei einfließen. Daher lässt er sich leicht und schnell lesen, sodass für mich die Seiten nur so dahin flogen.  Was mich aber vor allem aber überzeugt hat, ist die Spannung. War ich am Anfang noch fasziniert vom World-Building, ging es bald Schlag auf Schlag. Man fängt selber an zu rätseln, was hinter all dem stecken könnte und wird am Ende doch überrascht. Denn das Ende habe auch ich so nicht erwartet und war zeitweise regelrecht schockiert.Mein Fazit: Trotz einer gewöhnungbedürftigen Protagonistin überzeugte mich das Buch vor allem mit seiner Spannung und konnte mich richtig packen.

    Mehr
  • Interessante Idee, etwas zu klischeehaft

    Die rote Königin
    buecherpanda

    buecherpanda

    07. April 2017 um 16:04

    Ich habe den ersten Band der "Red Queen"-Reihe mit ziemlich gemischten Gefühlen beendet. Mir hat die Idee dahinter sehr gut gefallen, auch wenn das Potenzial nicht vollkommen ausgeschöpft worden ist. Es gibt keinerlei Erklärung, wie oder warum diese Welt so zustande gekommen ist, ob wir uns in einer dystopischen Zukunft oder einem komplett fiktivem Universum befinden. Der Leser wird in dieser Hinsicht leider etwas im Unklaren gelassen, aber vielleicht wird uns das in den Folgebändern noch näher gebracht. Mit Mare, unserer Protagonistin, konnte ich mich anfangs noch ziemlich gut identifizieren, doch das hat sich schnell geändert. Mare ist naiv, übermütig und - ich kann es nicht anders ausdrücken - oftmals dumm. Nicht nur einmal wollte ich sie mir am liebsten packen und sie fragen, ob sie wirklich so blauäugig ist. Ihre Charakterentwicklung wirkt zudem nicht überzeugend. Auch die anderen Charaktere bleiben relativ flach und einseitig. Am besten gefallen hat mir eigentlich Cal, der hin- und hergerissen zwischen seinen Verpflichtungen und Gefühlen ist. Das Liebesdreieck - oder vielleicht doch eher Vierreck? - wirkt zu weit hergeholt, jeder scheint Mare auf den ersten Blick zu verfallen ohne dass sich dabei tatsächlich engere Bindungen zueinander aufbauen.  Dabei spielen eigentlich die zwischenmenschlichen Beziehungen eine tragende und wichtige Rolle in der Handlung. Was mir wirklich sehr gut gefallen hat ist Victoria Aveyards Schreibstil. Es liest sich wunderbar fließend und leicht verständlich. Mare's Welt wird detailliert und liebevoll von ihr beschrieben und man kann sich schnell einfinden. Die Handlung ist fast durchgehend spannend, nur selten hat es sich etwas hingezogen. Zudem gibt es gegen Ende einen großen Plottwist, der mich zwar leider nicht übberraschen konnte, aber sicherlich auch nicht direkt erahnbar ist. Wer sich endlich mal an ein Englisches Buch wagen möchte, sollte mit "Red Queen" keine allzu großen Schwierigkeiten haben. Ich werde Mare's Geschichte auf jeden Fall weiter verfolgen, da mich die Idee überzeugen konnte und hoffe, dass sich die Charaktere vielleicht doch noch etwas komplexer weiterentwickeln werden. Wer etwas leichtes für Zwischendurch braucht, mit einer recht spannenden Handlung macht hiermit sicherlich nichts verkehrt.

    Mehr
  • weitere