Victoria Aveyard Die rote Königin

(1.651)

Lovelybooks Bewertung

  • 1233 Bibliotheken
  • 185 Follower
  • 77 Leser
  • 371 Rezensionen
(954)
(509)
(150)
(28)
(10)

Inhaltsangabe zu „Die rote Königin“ von Victoria Aveyard

Rot oder Silber - Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die - und nur die - besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben - und ihr Herz! Fesselnd, vielschichtig und voller Leidenschaft: Viktoria Aveyard entwirft eine faszinierende Welt mit einer starken Heldin, die folgenschwere Entscheidungen treffen muss. Es geht um Freundschaft, Liebe und Verrat, um Politik, Intrigen und Rebellion, um Gut und Böse und jede Schattierung dazwischen.

Super Buch! Toll Geschrieben, einfach zum versinken und mit fiebern!

— Theresa-H-C
Theresa-H-C

Eine wirklich gelunge Fantasy Gesichte die mich ein bisschen an Tribute von Panem erinnert. Ich bin gespannt auf den zweiten Band.

— Shiori-chan
Shiori-chan

Spannender erster Teil der Fraben des Blutes. Eine Geschichte, die ich so noch nie gelesen habe.

— JulaF
JulaF

EInfach ein super Buch!!!

— MarieCa
MarieCa

Guter Auftakt, spannender Plottwist, liebgewonnene Charaktere

— SandraKath
SandraKath

Grundidee super spannend, doch zwischendurch ein paar Schwächen.

— monana88
monana88

Einfach Krass! Mal etwas ganz anderes was nicht mit tausenden von Vorurteilen belastet ist. Immer wieder spannend!!!

— Laura_Singer
Laura_Singer

Mal was ganz neues. Teilweise fällt es einem schwer die charakter zu verstehen aber der Plot war sehr überraschend und hat mir gut gefallen.

— amaishiro
amaishiro

Eine Schlacht ums Überleben

— Bookstory
Bookstory

Dieses Buch ist unglaublich. Spannend, mitfühlend und einfach nur genial!

— Stone10
Stone10

Stöbern in Jugendbücher

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Eine actionreiche Geschichte mit der Magie von 1001 Nacht!

Meritamun

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Es fühlt sich etwas gestreckt an

TheVanniK

Hundert Lügen

Richtig spannend und trifft tief ins Herz. Einfach ein richtiger Spannungsjugendroman =) ich will mehr

EnysBooks

Verlorene Welt

Sehr schönstens Ende von der Reihe BItter&Sweet.

lucnavi

Schwebezustand

Ich bin begeistert!

leseratte83

Goldener Käfig

Eine solide Fortsetzung, welche besonders dem Ende hin an Tempo zulegt und Spannung auf den Abschluss der Reihe hinterlässt.

Tintenkinder

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Farben des Blutes - Die rote Königin/ Victoria Aveyard

    Die rote Königin
    Fulden

    Fulden

    19. September 2017 um 10:19

    Das CoverDas Cover dieses Hörbuchs ist, finde ich sehr einfach gemacht. Man sieht ein Mädchen im Hintergrund, welches ihren Blick nach unten gesenkt. Es könnte aber auch sein, dass das Bild von oben gemacht wurde, sodass es aussieht als ob sie nach unten schaut. Durch das Cover zieht sich, ich dachte zuerst es sei ein Tuch, habe aber nachdem ich das Buch gehört habe, festgestellt, dass es das Blut sein muss, dass eine wichtige Rolle in der Handlung spielt. Ansonsten kann man mitten drin noch eine Krone sehen, welches sich über der Überschrift befindet. Der Titel "Die Farben des Blutes" war der Auslöser, warum ich mir diese Buch gekauft habe, denn ich hatte bis dahin, noch nie ein Buch gelesen, wo Blut wirklich wichtig war. Die rote Königin, hat mir zunächst einmal überhaupt nichts verraten. Nachdem ich das Buch gehört habe, weiß ich nun, dass rotes Blut eine wirklich wichtige Bedeutung hat. (Kein Spoiler!)Der Inhalt Es geht um Mare, welche in einem Land lebt, in der die Gesellschaft nach ihrem Blut geteilt wird. Hat man rotes Blut, so ist man, meiner Meinung nach fast schon Wertlos, es sei denn man hat eine Arbeit, die man nachgehen kann und die gefragt ist. Außerdem gibt es noch die, die silbernes Blut haben, diese haben außerdem bestimmte Fähigkeiten, wie besondere Stärke, Schnelligkeit ect. Sie leben auch auf eine ganz andere Art als die Roten. Währen die Roten zum Teil in Slums leben, leben die Silbernen in guten, luxeriösen Häusern.Da Mare bald das 18, Lebensjahr erreichen wird und da sie keine Arbeit hat oder in der Lehre ist, muss sie in den Wehrdienst. Auch ihr bester Freund muss nach einem tragischen Tod seines Ausbilders plötzlich in den Krieg ziehen. Um dem Wehrdienst zu entkommen, will Mare abhauen, dafür braucht sie nur sehr viel Geld. Um an das Geld zu kommen, lässt sich Mare von ihrer Schwester in die Stadt der Silbernen einschleusen, diese Arbeitet dort als Stickerin. Da Mare der Meinung ist, dass sie sonst nichts kann, stiehlt sie. In der Stadt jedoch bricht Chaos auf, denn die "Scharlachrote Garde" hat zugeschlagen und plötzlich steht es schlecht für alle Roten. Sie versuchen zu fliehen, jedoch ohne Beute. Als Mares Schwester einen Versuch macht, doch noch etwas zu klauen, werden ihr die Finger gebrochen. Nun sieht es noch schlechter für die Familie aus. Zu Hause angekommen, kann Mare den Blicken ihrer Familie nicht stand halten und flieht. Sie trifft auf einen jungen Mann, welchen sie zu beklauen versucht. Der jedoch Mare erwischt und zunächst nicht versteht, warum sie dies tut. Als Mare in ihrer Verzweiflung dem Fremden erläutert, dass sie das Leben ihrer Familie zerstört hat, steht am nächsten Tag eine Dienstbotin des Königs vor ihrer Tür und bittet sie mitzukommen. Im Palast, wird ihr klar, dass sie nicht bestraft werden soll, sondern auf wundersame Weise eine Arbeit bekommen hat. Gerade an ihrem ersten Tag steht ein großes Event vor der Tür, denn die Prinzen werden sich eine Frau aussuchen. Während der Feier/ Event/ Darstellung fällt Mare von der Brüstung auf eine Elektrische Mauer zu. Doch statt zu sterben, merkt sie, dass sie mit Elektrizität umgehen kann und sie sogar kontrolliert. Aber dies kann doch nicht sein. Mare ist eine Rote. Und Rote haben keine Fähigkeiten, oder etwa doch? Und warum kommt ihr den Prinz so bekannt vor? Hörbuchstimme Kurz möchte ich hier unten sagen, dass ich nicht so oft Hörbücher höre, da ich meist die Bücher selbst lese. Außerdem fällt es mir bei weiblichen Leserinnen immer schwer, die Männlichen Charaktere auseinander zu halten. Jedoch darf ich bei diese Hörbuch sagen, dass Britta Steffenhagen mich umgehauen hat. Sie hat nicht die typische Mädchen/Frauen Stimme, sie zeichnet sich mit einer rauen Stimme aus. Die ich bei diesem Buch sehr sehr gut finde. Ich kann mich richtig in Mare Barrow hineinversetzen und auch in alle anderen Charakteren. Ich denke wirklich, dass Britta Steffenhagens Stimme einer der Gründe ist, warum diese Buch mich so umgehauen hat.Buchpreis/ HörbuchpreisDas Buch kostet in der Gebunden Ausgabe 19,99€ mit 512 Seiten, es gibt aber auch das Taschenbuch für 14,99€. Natürlich gibt es das Buch auf für den Kindle oder Tolino für 14,99€. Da ich das Hörbuch habe, habe ich es mir bei Audible (Amazon) geholt und für ein Guthaben (9,95€) gekauft. Als CD kostet diese bei Thalia 14,95€. Also ihr merkt das es überall einen unterschiedlichen Preis gibt. Ich finde 9,95€ für ganze 13 Stunden und 38 Minuten, ganz in Ordnung. Der Preis haut mich zwar nicht von den Socken, aber es ist okay. Über die Autorin Victoria Aveyard wuchs im Osten der USA auf, in einer Kleinstadt in Massachusetts. von dort zog sie an die Westküste, um in Los Angeles an der University of Southern California Drehbuchschreiben zu studieren. Sie hat ein Faible für Geschichten, für Explosionen und für taffe Heldinnen - und schreibt am liebsten Bücher, in denen sie alles drei kombinieren kann. Außerdem leibt sie Road Trips, Filmegucken in Endlosscheife und das große Rätselraten, wie es bei der Serie "Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer" weitergeht.

    Mehr
  • Intriegen und Verrat verbunden mit interessanten Fantasy-Elementen und einer Realen Welt

    Die rote Königin
    Shiori-chan

    Shiori-chan

    10. September 2017 um 11:49

    Eine interessante Mischung aus ein bisschen „Tribute von Panem“ mit einer Ladung Fantasy… Schon allein das Cover ist ein echter Hingucker. Halb matt – halb glänzenden. In einer schönen Kombination aus grau-blau und rot. Zudem finde ich sowohl Cover als auch Titel sehr passend (vor allem wenn man das Buch schon gelesene hat). Die Geschichte an sich ist auch sehr interessant, auch wenn es eben ein kleiner Touch von Tribute von Panem hat. Aber das tut der Geschichte überhaupt keinen Abbruch (immerhin war auch TvP eine Geniale Reihe). Mares (unsere Protagonistin) Geschichte beginnt eigentlich ziemlich „normal“. Man wird sacht aber ohne Umschweife in ihre Welt eingeführt. Eine Welt die früher einmal Unsere die Unsre gewesen war, wie man im Laufe der Geschichte erfährt. Sie spielt also in einer alternativen Zukunft, was ich sehr spannenden finde, immerhin ist eine nicht unerheblich Menge Fantasy mit hineingebracht wurden. Die meisten Kontinente und Länder werden nun wieder von Königen und Königinnen regieren die unerbittlich über ihr Volk herrschen. Dieses ist aber nicht einfach nur ein Volk. Man könnte fast sagen, es sei wie im Mittelalter nur eben ohne den Klerus (Stand der Geistlichen). In diesem Sinne sind die Roten – die „normalen Menschen“ mit rotem Blut – die Bauern und Arbeiter und die Silbernen – mit ihrem Silberblut und den besonderen Fähigkeiten – der Adel. Natürlich sind auch die Könige und Königinnen von silbernem Blut. Das Volk ist gespalten und das spürt man in jedem Winkel dieses Buches. Mare ist 17 und eine taffe Dieben. Sie versucht mit allem was sie zwischen die Finger bekommt ihrer Familie zu helfen auch wenn diese davon nicht sehr begeistert sind, doch sie kann einfach nichts anderes. So flink wie ihre Finger ist auch ihr Mundwerk, was ihr nicht immer zugutekommt. Aber sie ist eine starke junge Frau die sich nicht so schnell verbiegen lässt. Sie bleibt sich selbst treu auch wenn sie sich schon durch die gegeben Situationen verändert. Ihre Brüder wurden für den Krieg eingezogen und nur ihre kleine Schwester hat einen Sicheren Job, aber dann… Plötzlich scheint sich eine Katastrophe an die andere zu reihen und Mare weiß nicht mehr was sie noch tun soll um die zu beschützen die sie liebt, bis sie durch Zufall einen Job im Palast bekommt. Und da nimmt das Schicksal seinen Lauf. Mare wird in Intrigen und Spielchen verwickelt, wird einen von dem Silbern obwohl sie rotes Blut besitzt und weiß am Ende nicht mehr wem sie trauen kann und wer sie in ihr verderben stürzt. Victoria Aveyard hat einen wirklich schönen Schreibstil wodurch sich das Buch gut lesen lies. Auch aus den Charakteren hat sie sehr viel gemacht. Sie sind viel komplexer als man am Anfang denken könnte, denn jeder schein so seine Geheimnis zu haben. Und so arrogant und unsympathisch der Großteil der Silbernen auch ist, ein paar von ihnen haben doch mein Herz erobert, denn nicht alle sind so böse und hinterhältig wie man erwartet. Vor allem Lucas Samos, Julian Jacos und Cal Tiberias der Kronprinz sind mehr ehr ans Herz gewachsen auch wenn… Nun gut ich will euch ja nicht Spoilern. ^^ Ich kann euch die Rote Königin auf jeden Fall sehr empfehlen, wenn ihr TvP (auch wenn keine direkten Verbindungen dazu bestehen, aber es erinnert mich einfach an diese Reihe) mochtet und auch Fantasy gerne lest. Die Geschichte ist auf so vielen Ebenen interessant, Gefühlvoll, verzwickt, geheimnisvoll aber auch ein bisschen brutal. Einfach eine perfekte Mischung die mich auf Anhieb begeistert hat und mich auf einen guten Zweiten Band hoffen lässt.

    Mehr
  • Eine ganz neue Geschichte

    Die rote Königin
    JulaF

    JulaF

    10. September 2017 um 10:32

    Das ist der 1. Teil der neuen Reihe von Victoria Avejard. Ich muss sagen es gibt viele solche Geschichten, aber dieses habe ich noch nie gelesen. Ein ganz neues Konzept mit Rot und Silber, was mir sehr gut gefällt.Dazu muss ich aber erstmal sagen, dass der Anfang sich sehr gezogen hat, weshalb es von mir nur 4 Sterne gab. Es hat mich einfach noch nicht richtig mitgezogen. Als Mare dann aber im Palast war vaT das Buch angefangen Spannung aufzubauen. Es hat mich auf einmal richtig gefesselt und ich bin garnicht mehr von ihm losgekommen. Die ganzen Intrigien zwischen den Silbernen waren einfach sehr spannend. Die Protagonistin Mare hat mir auch richtig gut gefallen, weil ich verstehen konnte, wie sie fühlt und was für Entscheidungen sie trifft.Cal und Magen waren mir auch sehr sympathisch, obwohl ich manchmal nicht wusste, was jetzt wirklich mit ihnen los war. Verallendingen bei Cal, obwohl ich ihn eigentlich besser fande. Bei der Scharlachroten Garde war es das gleiche, aber ich habe ihr Bewewggründe verstanden und ich finde das war das, was zählt.Die ganze Geschichte war insgesamt gut aufgebaut. Es gab sehr viele Details, die gut beschrieben wurden. Die Autorin hatte einen richtig schönen Schreibstill. Ich könnte mich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen.Das Cover hat meiner Meinung nach auch sehr gut dazu gepasst. Rot und Silber. Mare dazwischen. Dadurch habe i ch das Buch auch gekauft, was wie ich finde kein Fehler war. 

    Mehr
  • Nicht erwartet...

    Die rote Königin
    Laura_Singer

    Laura_Singer

    07. September 2017 um 17:15

    Hallo ihr Lieben, wenn ihr an dem Punkt seit und euch fragt, ob ihr dieses Buch lesen sollt, dann tut es! Es ist super spannend und ich konnte es eigentlich nur sehr schweren Herzens aus der Hand legen, weshalb ich auch innerhalb von zwei Tagen durch war. Zum Inhalt: Es geht um Mare. Sie ist in der Welt der rotblütler aufgewachsen und muss deshalb der Silber-Elite dienen. Die Silbernen besitzen besondere Kräfte, weshalb sie auch über die Roten herrschen können. Mare findet nie wirklich einen passenden Job, wird dann aber ins Schloss gebeten dort als Dienerin zu arbeiten. Doch dort droht ihr große Gefahr und sie rettet sich. Sie rettet sich mit Hilfe von besonderen Fähigkeiten. Das kann die Silber-Elite natürlich nicht einfach so hinnehmen und zwingt sie sich als Silberne auszugeben und wird dann auch noch (nicht, dass das schon genug wäre...) mit einem Prinzen verlobt. Jedoch gibt es jemand anderen in ihrem Leben, der ihr so gehörig den Kopf verdreht hat. Außerdem steht sie unter Beobachtung und darf sich keine weiteren Fehler erlauben und muss nach der Nase des Hofes tanzen. Jedoch versucht sie die Rebellion der Roten zu unterstützen, da sie durch ihre neu erlangte Position gut an Informationen kommt. Sie riskiert dabei wirklich sehr viel. So das war es auch schon zum groben Inhalt, ohne hier unnötig rumzuspoilern. Ich kann nur sagen, dass es ein Buch voller neuer Überraschungen ist und ich es unglaublich gelungen finde. Und er Schreibstil ist einfach wunderbar. Es liest sich so leicht durch, dass man gar nicht merkt, dass man schon 500 Seiten gelesen hat. GROßE EMPFEHLUNG HIER AN DIESER STELLE!

    Mehr
  • überraschend genial

    Die rote Königin
    dorothea84

    dorothea84

    07. September 2017 um 11:10

    Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Die Silbern habe besondere Kräfte. Als Maren bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät. Passiert das unfassbare sie rettet sich selbst mit besonderen Fähigkeiten. Sie wird jedem als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit den jüngsten Prinzen verlobt. Doch ihr Herz bleibt Rot und hilft der Rebellion, auch wenn sie sich von Cal angezogen fühlt. Ich liebe die Farbe rot, deshalb kam ich um das Buch nicht herum, nicht bei dem Cover und Titel. Eine neue und sehr faszinierende Fantasywelt. Mare hat etwas von einem weiblichen Robin Hood. :) Der Charakter ist liebevoll und hält an seine Ansichten, egal was andere sagen. Trotzdem lässt sich Raum um zu wachsen und sich zu ändern. Eine grausame und intrigante Welt, man kann eigentlich niemand wirklich trauen und man wird immer wieder von der Autorin aufs Glatteis geführt. Man kann das Buch nicht aus der Hand legen. Man ist mit Mare immer wieder im Zwiespalt, wenn man trauen kann bzw. leiden kann. Ehrlich gesagt dachte ich eigentlich das wäre ein ganz normales Buch, keine Reihe, als ich das Lesen begonnen hatte. Das kam das Ende und ich konnte es nicht glauben das es zwei weitere Bänder gibt. OK, zu erst aufatmen, das es weiter geht. 

    Mehr
  • Mal was ganz neues

    Die rote Königin
    amaishiro

    amaishiro

    06. September 2017 um 12:57

    Die Story war mal etwas ganz neues, was ich in der Richtung noch nicht gelesen hatte. Deswegen hatte ich auch noch keine wirkliche Vorstellung von der Handlung.Leider wirkt das gesamte Umfeld im Buch immer viel zu trist und finster und alle Charakter sind entweder böse oder reden nicht. Was irgendwie dafür sorgt das die Charakter nicht als wirkliche Personen wahrgenommen werden.Trozdem hat mir die Handlung sehr gut gefallen und der Plot war wirklich überraschend. Ich bin auf jeden fall schon auf den nächsten Band gespannt

    Mehr
  • Sehr spannendes Buch

    Die rote Königin
    Bookstory

    Bookstory

    06. September 2017 um 11:14

    Das Buch war von Anfang bis Ende sehr spannend. Maven hat sich von Mare abgewendet, aber dadurch konnte Sie sein wahres Gesicht kennen lernen, da Sie geglaunt hat ihn zu kennen was dann aber doch nicht der Fall war. Nur mit Cal sieht Sie zum Schluss noch einen Funken Hoffnung, dass sie beide Überleben könnten. Zum Ende wurde die Spannung nochmals aufgebaut. Ein sehr actiongeladenes Buch.

  • Eine spannende Fantasy Geschichte....

    Die rote Königin
    Angela_Matull

    Angela_Matull

    01. September 2017 um 09:52

    Die rote Königin von Victoria AveyardZusammenfassung: Mare lebt in einer Welt in der Klassentrennung herrscht. Silber und Rot. Die Silbernen regieren mit starker Hand über die Roten. Die Roten leben in ärmlichen Verhältnissen,die Silbernen protzen vor Reichtum und Macht. Die Klasse der Silbernen besitzen verschiedene Fähigkeiten, während die Roten keinerlei Fähigkeiten besitzen. Unterschiedlicher könnten sie nicht sein. Mare ist eine Rote,.. doch was passiert wenn die Welt aus den Fugen gerät und die Grenzen zwischen Rot und Silber nicht mehr erkennbar sind? Mare gerät in einen lebensbedrohliche Situation und offenbart, dass sie anders als alle ihr bekannten Roten ist. Eine Rebellion keimt auf, wird sie im Keime erstickt? Intrigen, Liebe, Leid - die Fäden spannen sich zu einem unglaublichen großen ganzen zusammen, nichts ist wie es scheint,.. wem kann Mare trauen, wem nicht? Wer ist ihr Feind? Meinung: Victoria Aveyard versteht es gekonnt die Fäden immer verworrener zu spinnen, den Leser immer tiefer in die ihm noch nicht bekannte Welt zu reissen. Mare ist manchmal noch unglaublich naiv und muss noch jede Menge lernen. Sie wächst an ihren Aufgaben. Man fühlt mit ihr, man schöpft Kraft mit ihr, man fällt mit ihr. Das Lesen war eine wahre Freunde weil nichts vorhersehbar war und doch am Ende fast so klar. Ich freue mich auf den nächsten Band von dieser Serie, den ich verschlingen werde, denn das Ende macht es weiterhin spannend. Fazit: Eine spannende Fantasy Geschichte die in eine fremde Welt entführt, in der es jede Menge zu entdecken gibt. Viele faszinierende Fähigkeiten und Gefahren lauern auf den Leser.

    Mehr
  • Großartige Idee toll umgesetzt!

    Die rote Königin
    Nadinini

    Nadinini

    31. August 2017 um 15:54

    So lange hat dieses Buch darauf gewartet, dass ich es lese. Nun ist es endlich passiert und ich muss wirklich sagen, dass es eine Schande ist, dass diese Geschichte so lange ungelesen bei mir stand. Dabei ist diese Geschichte genau das, was ich so lange Zeit gesucht habe. Besonders positiv aufgefallen ist mir, dass das Königreich durch die verschiedenen Rollen der Charaktere, durch Missstände, Ungerechtigkeiten und Wettkämpfe sehr ausführlich dargestellt werden konnte. Genau diese Art von Geschichte über ein Königreich habe ich mir gewünscht und durch die Unterscheidung Roter und Silberner ist dies noch einmal in besonderer Weise aufgetreten. Was mir außerdem sehr gut gefallen hat waren die Fähigkeiten, die die Silbernen haben und die sie einerseits in Kategorien und (Adels-)Häuser einteilt, ihnen andererseits aber auch eine noch gefährlichere und fiesere Ausstrahlung verleiht. Man leidet als Leser definitiv mit den Roten und beginnt bereits auf den ersten Seiten die Silbernen genauso zu verachten und zu hassen wie sie. Umso besser gefällt einem die Scharlachrote Garde, die bald darauf als Widerstandsbewegung auftritt und die Roten vertritt. Die Protagonistin Mare ist unheimlich präsent und sympathisch rübergekommen und durch die richtige Einschätzung von Recht und Unrecht und durch ihren Sinn für die Gerechtigkeit kann sie besonders hervorstechen. Ich habe sie auf den ersten Seiten - ebenso wie ihre Familie - ins Herz geschlossen und hatte das Gefühl, dass sie zwar noch am Anfang steht, ihre Entwicklung mich aber definitiv überzeugen könnte, wenn es richtig gemacht wird. Und in diesem ersten Band ist das definitiv auch gelungen, denn sie ist einerseits etwas ganz besonderes, andererseits aber auch menschlich und trotz ihrer neuen Rolle nicht ansatzweise so gerissen und perfekt, wie sie und der Leser denken mögen. Mares Familie, bzw. ihre Eltern, Gisa, Bree, Tramy und Shade konnten mich bereits auf den ersten Seiten überzeugen. Ihre Liebe macht einen zuversichtlich, obwohl es so viel Hoffnungslosigkeit und auch Eifersucht gibt. Durch verschiedenste Intrigen am Hof, den Mare kurz nach Beginn betritt, gerät ihre Familie immer wieder in Gefahr und genau das macht es so spannend. Dass diese Liebe zu den anderen Charakteren auch beim Leser ankommt sorgt dafür, dass es spannend bleibt und man sich die meisten von ihnen auch weiterhin lebend wünscht. Hinzu kommen Kilorn, Farley, Walsh, Tristan Julian und Lucas, die man jeden für sich ins Herz schließt und die alle auf unterschiedliche Art und Weise hervortreten. Vor allem Kilorn habe ich lieb gewonnen, weil er von Anfang an dabei ist und Mare definitiv gern hat. Als ihre Art bester Freund kann man ihn nur lieb gewinnen, obwohl man nicht allzu viel über ihn erfährt. Farley, Tristan und Walsh treten auf andere Art in Erscheinung und haben für mich eine sehr zentrale Rolle eingenommen, die man nicht vergisst. Und auch Julian habe ich unglaublich ins Herz geschlossen, weil er Mare so viel zu geben scheint. Die Prinzen - Cal und Maven - sind sehr gewöhnungsbedürftige Charaktere. Wo ich von Cal zu Beginn erwartet hätte, dass er der Traumprinz schlechthin wird, war dies so gar nicht der Fall, weil er mich auf Dauer doch eher schockiert hat und lediglich in einigen Abständen positiv überzeugen konnte. Bei Maven war das Gegenteil der Fall. Ihn habe ich für schwächlich und kindlich gehalten, doch dann hat er sich definitiv zum Positiven entwickelt. Bei ihm ist mir immer wieder eine Entwicklung aufgefallen und letztendlich kann ich nur sagen, dass man bei beiden immer wieder komplett falschliegen wird. Wirklich gelungene Charaktere, bei denen ich mich auf mehr freuen kann und die beide sowohl positiv als auch negativ auftreten! Besonders negativ sind dann noch König Tiberias, Königin Elara, Evangelina und einige weitere Silberne aufgefallen. Die herablassenden Bemerkungen an die Roten und somit die Schwächeren und Ärmeren fallen immer wieder auf und machen nicht nur die Protagonistin wütend. Deshalb sind diese Charaktere ebenfalls sehr gelungen und für einige Überraschungen zu haben ;) Die Story mochte ich wirklich gern, weil hier nicht nur Fantasyaspekte durch die Silbernen auftreten, sondern auch der Kampf zwischen Silbernen und Roten, Intrigen und Widerstandskämpfe! Selbst eine Liebesgeschichte taucht am Rande auf, wobei man letztendlich nicht sagen kann, ob sich da noch etwas entwickeln wird, weil alles so verzwickt ist. Diese Ungewissheit macht es umso spannender! Fazit: Bei der Story kann ich einfach nur guten Gewissens sagen, dass sie gelungen ist, denn die Intrigen haben begonnen und werden mit diesem Band sicher noch nicht beendet sein. Niemals hätte ich mit diesen Wendungen - und das im ersten Band! - gerechnet, denn viele Charaktere nehmen immer wieder ein neues Gesicht an und selbst am Ende kann man nicht genau wissen, ob dies nun ihr wahres Gesicht ist. Ich habe mich definitiv täuschen lassen und weiß jetzt, dass man nie sicher sein kann. Sowohl die Charaktere, als auch die Scharlachrote Garde und somit der Kampf der Silbernen gegen die Roten ist gut ausgearbeitet worden und ich freue mich unheimlich auf mehr davon! Vor allem die Besonderheiten von Mare und damit der Beginn einer Veränderung machen Lust auf mehr und somit steht der Fantasyaspekt für mich ganz klar an erster Stelle. Die Autorin hat sich Mühe gemacht, verschiedene Gruppierungen und Häuser mit einzubringen und das Königreich, sowie die verschiedensten Charaktere durch viele Details hervorstechen zu lassen. Auch dies ist ein Punkt, den ich an der Geschichte liebe und letztendlich sind es die Charaktere, vor allem die Protagonistin Mare, die mich überzeugen konnte. Sie ist eine Protagonistin, die nicht naiv wirkt, obwohl sie Fehler macht und menschlich bleibt, obwohl sie anders und besonders ist und dadurch die einzige Hoffnung zu sein scheint. Doch mit der Zeit wird es einfach immer und immer besser, weshalb das Buch 5 Federn verdient!

    Mehr
  • Guter Anfang, spannendes Ende - aber die Mitte...

    Die rote Königin
    Rosenmaedchen

    Rosenmaedchen

    22. August 2017 um 19:48

    Das Buch klingt wahnsinnig interessant und ich war verdammt gespannt auf die Umsetzung und den Weltentwuf der Autorin. Zu Beginn gibt es eine tolle Einführung, die einem mit der Welt bekannt macht. Die Handlung wird gut mit den Informationen verzweigt und tolle Ideen kommen von Anfang an zum Vorschein. Mare, die Protagonistin, schildert dabei das ganze aus ihrer eigenen Sicht. Der Schreibstil ist gut, beschreibend, aber nicht zu dominant und ausufernd sondern angepasst. In einem sehr guten Tempo entwickelt sich die Handlung weiter und der Charakter des Buches ist düsterer als gedacht, aber dadurch auch sehr glaubwürdig. Insgesamt gefällt mir die Welt von Aveyard verdammt gut! Viele Dinge fügen sich im Verlauf gut zusammen, aber teilweise ist die Handlung auch etwas vorhersehbar und nur wenig überraschend, doch gibt es dies ab und an auch. Intrigen, Dramen und andere Entwicklungen am königlichen Hof und mittendrin die bürgerliche Mare – dies alles macht das Buch interessant für mich. Dennoch ist die Handlung eher seicht, Spannung ist hier kaum vorhanden. Alles wirkt etwas einleitend, auch noch in der Mitte des Buches; es schreitet zwar seicht voran, aber ein wenig mehr Nervenkitzel hätte dem Buch auch ganz gut getan. Eine sich anbahnende Dreiecks-Beziehung tritt auf den Plan, die vielleicht nicht unbedingt hätte sein müssen – manche Gespräche zwischen den Charakteren sind außerdem sehr langweilig und meiner Meinung nach auch unnötig bzw. zu ausschweifend. Dafür sind aber die Charaktere an sich umso genialer skizziert und auch wenn sie auf den ersten Blick eindimensional wirken, so steckt doch so viel mehr in ihnen. Auf den letzten 100 Seiten gibt die Autorin dann doch endlich mal etwas mehr Gas und eine unglaubliche Spannung erscheint urplötzlich. Ein schwerer Verrat zerrüttet alles, woran man bisher geglaubt hat – auch wenn dies teilweise erneut vorhersehbar war, aber nicht in der Gänze, die man geliefert bekommt. Dennoch fühlte ich mich gut unterhalten und bin sehr gespannt auf alles Weitere. Hoffentlich legt die Autorin noch einen Zahn mehr zu; da ist noch Luft nach oben!

    Mehr
  • x-men trifft auf tribute von panem

    Die rote Königin
    kottels

    kottels

    20. August 2017 um 13:01

    die welt ist in 2 kategorien aufgeteilt: die menschen mit roten blut und die mit silbernen blut die bestimmte fähigkeiten besitzen wie z.b.: unglaubliche kraft, feuermagie, wassermagie, zukunftsseher usw. da die silbernen stärker sind, herrschen sie über die rote bevölkerung und unterdrücken sie. mare, unsere protagonistin, hat rotes blut und dennoch fähigkeiten, sie kommt an den königshof und muss sich der frage stellen: wem kann ich vertrauen?der schreibstil der autorin ist gut, man findet sich schnell in dieser welt zurecht. es ist eine mischung aus fantasy und dystopie, was mir sehr gut gefallen hat. klasse fand ich auch die gesellschaftskritik in dem buch und die ganzen intrigen und machtspielchen die im königshof gesponnen wurden.ein starker auftakt und nur zu empfehlen!

    Mehr
  • Interessante Thematik, fesselnd bis zum Ende

    Die rote Königin
    booksalive97

    booksalive97

    13. August 2017 um 00:04

    Hier der Link zur Rezension auf meinem Blog: https://2bookmarks.wordpress.com/2017/07/02/victoria-aveyard-die-farben-des-blutes-1-die-rote-koenigin/

  • Ein Wahnsinnsbuch! <3

    Die rote Königin
    ClarissaFairchild

    ClarissaFairchild

    09. August 2017 um 14:52

    Mare ist eine junge Frau, eine Rote, die ein für eine Rote normales Leben führt. Bis auf die Tatsache, dass sie stiehlt und bald einberufen wird, um im Krieg zu kämpfen, der schon seit ewigen Zeiten tobt. Doch dann wird nicht nur ihr bester Freund Kilorn ebenfalls einberufen, sie trifft auch noch einen Fremden, der ihr merkwürdigerweise hilft, obwohl sie ihn bestiehlt. Durch diesen Fremden ändert sich ihr Leben. Mare ist auf einmal keine unbedeutende Rote mehr, sondern ein Mitglied des Hofes. Sie wird Teil einer Verschwörung, und erlebt Verrät, Tod, Intrigen und Liebe. Denn nicht alles ist so, wie es scheint… Ich habe dieses Buch, was über 500 Seiten hat, in wenigen Stunden verschlungen, da es mich so mitgerissen hat. Ich lese nur selten Dystopien, aber diese hat es mir angetan. Die Handlung ist teilweise zwar nicht neu, aber total fesselnd und toll geschrieben. Mare ist eine Rote, die durch einen Unfall in die Gesellschaft der Silbernen aufsteigt. Die Welten der Roten und der Silbernen sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht. Während die Silbernen reich sind und über besondere Fähigkeiten verfügen, sind die Roten arm und wissen oft nicht, wie sie überleben sollen. Und an diesem Zustand ist die Arroganz der Silbernen schuld. Diese halten sich für etwas besseres, nur aufgrund ihres Blutes. Denn in diesem Buch bekommt das Blut und die Redewendung "von bestimmtem Blut dein" noch eine andere Bedeutung. Die Silbernen haben silbernes Blut, so wie die Roten rotes Blut besitzen. Und obwohl Mare eine Rote ist, besitzt sie Fähigkeiten wie eine Silberne. Victoria Aveyard hat mit diesem Buch eine faszinierende Zukunft gestaltet, die einen in den Bann zieht und nicht so schnell loslässt. Ich mag den Schreibstil total gern und bin total überrascht, was für großartige Geschichten in den Köpfen mancher Menschen entstehen können!

    Mehr
  • Lieblingsbuch !!

    Die rote Königin
    _Nachtschatten_

    _Nachtschatten_

    07. August 2017 um 22:23

    Mare lebt in einer zweigeteilten Welt. Auf einer Seiten die Roten, auf der anderen die Silbernen die besondere Fähigkeiten haben. Als sie zum Arbeiten ans Schloss kommt, findet sie heraus, dass auch sie silberne Fähigkeiten hat, obwohl sie eine Rote ist. Sie wird die Verlobte des Prinzen und immer wieder taucht der Satz auf : Jeder kann jeden verraten. Dieser Satz wird von einem unglaublichen Plot-Twist auch bestätigt. Der Schreibstil ist sehr gut und flüssig zu lesen. Nach zwei Tagen habe ich das Buch beendet und musste mir gleich den zweiten Teil holen. Die Protagonistin fand ich sehr sympathisch und ich konnte mich gut in sie hinein versetzen. Auch habe ich andere Charaktere gefunden, die ich sehr gerne mag, von einem habe ich mich aber hinters Licht führen lassen. Ein tolles Jugendbuch für jeden der gerne Fantasy Bücher mit viel Spannung liest. Ganz klar mein neues Lieblingsbuch. 

    Mehr
  • Die Farben des Blutes - Die rote Königin

    Die rote Königin
    Mayylinn

    Mayylinn

    04. August 2017 um 08:26

    Inhalt: Mare Barrow ist eine Rote. Das bedeutet nicht nur, dass ihr Blut rot ist, sondern auch, dass sie zur Unterschicht einer Zwei-Klassen-Gesellschaft gehört. Dominiert werden die Roten von der silbernen Elite, die - abgesehen von ihrem silbernen Blut - auch magische Talente besitzen. Während Mares Familie am Hungertuch nagt und sie selbst der Zwangseinziehung an ihrem 18. Geburtstag gegenüber sieht, schwelgen die Silbernen in Luxus und lassen keine Gelegenheit aus, ihre Macht und Überlegenheit zu demonstrieren. Doch bei ihrem ersten Tag als Küchenhilfe im königlichen Schloss geschieht etwas, womit niemand gerechnet hat: ausgerechnet Mare, eine niedere Rote, rettet sich mittels magischer Kräfte aus einer tödlichen Bedrohung. Um den Mantel des Schweigens über diesen Zwischenfall zu breiten, geben der König und die Königin Mare fortan als Lady Mareena Titanos aus, eine verschollene Silber-Adelige und verloben sie obendrein noch mit ihrem jüngeren Sohn Maven. Mare lebt fortan im Schloss und ihr Leben hängt davon ab, dass sie ihre Rolle perfekt spielt. Aber wem kann sie trauen in dieser Welt voller Lügen, Intrigen und Magie? Ihrem Verlobten Maven oder seinem Bruder Cal, dem Kronprinzen, der Mares Herz höher schlagen lässt? Meine Meinung: Lange habe ich überlegt, ob ich das Buch kaufen soll oder nicht und nachdem ich begonnen hatte zu lesen, war ich froh, dass ich es getan habe. Victoria Aveyard schafft in ihrem Roman eine düstere, dystopische Welt. Es gibt zwei rivalisierende Klassen, die eine ist der anderen - zumindest auf den ersten Blick - haushoch überlegen und schon ist ein unterdrückendes Regime geboren. Eigentlich sind Dystopien nicht so mein Fall. Oftmals gefällt mir die Vorstellung einer verwüsteten Welt nicht, in der die Menschen um ihr Überleben kämpfen. Tatsächlich wird nicht erwähnt, ob es sich bei Mares Welt um unsere eigene handelt. Wenn dem so ist, würde ich von den Namen der Städte etc darauf schließen, dass wir uns in Nordamerika befinden. Zunächst dachte ich, die Welt sei eher mittelalterlich gestaltet, doch bald kam ein Haufen Technik hinzu, über den - natürlich - nur die Silbernen verfügen. Die Idee mit den verschiedenen Blutfarben finde ich sehr interessant. Die Autorin hat diese Karte oftmals geschickt ausgespielt, denn Mare schlittert in eine Menge brenzlige Situationen und wenn auch nur ein Tropfen ihres Blutes fließen sollte, wäre das ganze Spiel aus. Mare ist eine durchaus sympathische Protagonistin. Durch die Ich-Erzählung nimmt man als Leser großen Anteil an ihrer Gefühlswelt und ihren Gedanken. Und auch wenn Mare weiß, dass ihre Situation ausweglos ist, dass sie das Spiel des Königspaares mitspielen muss um zu überleben, wehrt sich ihr Geist lange und standhaft gegen die Unterdrückung. Allein die Tatsache, dass Mare sich der "Scharlachroten Garde", einer Rebellentruppe, anschließt, fand ich großartig. Diese Aspekt hat viel Spannung in die Geschichte gebracht und wird wohl auch die nächsten Bände dominieren. Neben Mare sind Cal und Maven weitere Protagonisten. Die beiden Königssöhne sind verschieden wie Tag und Nacht, obwohl sie beide das gleiche Talent für Feuer besitzen. Tatsächlich konnte ich im Laufe des Buches nicht sagen, wen ich lieber mag. Natürlich konnte ich mir besser Mare und Cal zusammen vorstellen, aber auch Maven schien sympathisch. Dass einer von beiden Mare verrät, konnte man sich denken, doch in welchen Ausmaß das am Ende geschah - davon war ich wirklich überrascht.Das Finale ist temporeich und spannend geschrieben. Die Geschichte endet mit einem relativ offenen Ende und ich bin wirklich gespannt, wie es weiter geht. Insgesamt vergebe ich 4 Sterne für "Die rote Königin", da das Buch noch ein bisschen Luft nach oben hat und ich mir sicher bin, dass die Folgebände sich noch steigern werden.

    Mehr
  • weitere