Gläsernes Schwert

von Victoria Aveyard 
4,0 Sterne bei802 Bewertungen
Gläsernes Schwert
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (597):
Carina_Ss avatar

Völlig anders als Teil 1, hat einige Längen, viele emotionale Kämpfe und hinterlässt einen bitteren Beigeschmack. Ist sehr speziell.

Kritisch (54):
BlueberryMuffin98s avatar

Der erste Band hat mir gut gefallen, dieser hier hat sich leider so gezogen, dass ich in der Mitte aufgegeben habe...

Alle 802 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Gläsernes Schwert"

*** Die spannende Fortsetzung des New-York-Times- und Spiegel-Bestsellers DIE ROTE KÖNIGIN ***
In letzter Sekunde wurden Mare und Prinz Cal von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Die Rebellen hoffen, mit Hilfe der beiden den Kampf gegen die Silber-Herrschaft zu gewinnen. Doch Mare hat eigene Pläne. Gemeinsam mit Cal will sie diejenigen aufspüren, die sind wie sie: Rote mit besonderen Silber-Fähigkeiten. Denn auch der neue König der Silbernen, ihr einstiger Verlobter, hat es auf diese Menschen abgesehen. Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will – und zwar um jeden Preis: Mare. ---
Teil 2 der Serie "Die Farben des Blutes" - glasklar, facettenreich, aufregend und schnell

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783551583277
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:576 Seiten
Verlag:Carlsen
Erscheinungsdatum:01.07.2016
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.07.2016 bei HörbucHHamburg HHV GmbH erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne251
  • 4 Sterne346
  • 3 Sterne151
  • 2 Sterne42
  • 1 Stern12
  • Sortieren:
    Lesenodernichts avatar
    Lesenodernichtvor 20 Tagen
    Kurzmeinung: Eine Fortsetzung mit anfänglichen Längen die mich aber doch fesselte und sehr spannend neue Charaktere einführte.
    wer die Reihe lesen will , muss da durch :D

    Jetzt habe ich es auch nochmal auf Deutsch gelesen und muss sagen, dass überraschenderweise diesmal die deutsche Übersetzung besser ist als das Original. Etwas, was wirklich sehr selten vorkommt und wahrscheinlich der holprigen unsauberen Ausarbeitung der Originals geschuldet ist.
    Zum Inhalt: 
    Die Geschichte setzt direkt nach dem Ende (und dem Cliffhanger) ein. Mare erwacht auf dem Schoß ihres Bruders Shane, und findet sich gleichzeitig auf einem U-Boot wieder. Dieses Boot bringt sie zum Stützpunkt der roten Garde von wo aus sich Mare nach einzelnen Hindernissen auf die Suche nach anderen mit rotem Blut und besonderen Kräften macht. Das Buch widmet sich der Suche und einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit Maven, die mit einem grandiosen Cliff-Hanger-Finale endet!

    Die Geschichte verdeutlicht nochmal stärker den dystopischen Charakter der Erzählung. Technische "Errungenschaften" wie Motorräder, Flugzeuge oder U-Bahnen sind für die Protagonistin unbekanntes Neuland. Sie werden wie aus den Augen eines Kinder beschrieben und es gelingt Aveyard gut, dieses Staunen einzufangen. 

    Ich hätte mir Kürzungen bei den Beschreibungen gewünscht. Auch erhalten die neu gefundenen "Newbloods" wenig Raum, ihre Fähigkeiten werden unzureichend beschrieben. Ihnen wird auch kein Etablieren in der Erzählung ermöglicht, was ich sehr schade fand. Ein Buch, das allein wenig ergreifend ist, eingebettet in die Gesamterzählung aber definitiv eine Leseempfehlung erhält.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Leadezembers avatar
    Leadezembervor einem Monat
    Kurzmeinung: Leider schwächer als der erste Band und später mit einer Hauptprotagonistin die nicht mal ihren Freunden traut.
    Gläsernes Schwert von Victoria Aveyard


    Inhaltsangabe:In dem zweiten Band von Victoria Aveyard Gläsernes Schwert, geht es weiter um die Hauptprotagonistin Mare. Sie wird von der Schlacht roten Garde in der letzten Sekunde befreit und gerettet aus der Todesarena. Nach der Befreiung aus der Arena haben Cal und Mare einen Plan, sie möchten andre Neublüter finden, die so sind wie sie. Sie gehören zu den roten haben aber Kräfte wie die silbernen Bürger. Die Suche wird schwer den Maven ist auch bereits hinter en Neublütern her, die so sind wie Mare, nicht nur sie möchte er finden sondern auch Mare und Cal.

    Persönliche Meinung: Ich habe mich sehr auf den zweiten Band gefreut, leider hat mich der zweite Band enttäuscht. Der Anfang vom Buch hat sich leider gezogen, zur Mitte hin wurde es spannender. Die Geschichte wird spannender, in dem letzten Kapitel. Leider hat mich Mare nicht wirklich überzeugen können im zweiten Band als Hauptcharaktere. Mare verändert sich in dem Band leider nicht zum Guten. Sie geht mir auf die Nerven und ist am Ende ein Nervenfrakt. Auf die Meinung ihrer Freunde hört sie nicht wirklich und es ist ihr egal was sie von ihr denken. Zwischen durch gab es ein paar Momente wo ich die „alte“ Mare erkennen konnte. Mare war dort lustig und liebevoll, leider gab es von diesen Momenten nur sehr wenige.

    Fazit: Der zweite Band hat mich leider enttäuscht, der Schreibstil war flüssig, leider brauchte die Geschichte trotzdem etwas spannender zu werden. Marc die Hauptprotagonistin verändert sich meiner Meinung nach zu stark am Ende hat ich das Gefühl, das ihr alles egal ist. Die „alte“ Mare, die der Leser bereits aus dem ersten Band erkennt man leider nur in ein paar Szenen.
    Ich gebe dem Buch drei von fünf Sternen.


    Kommentieren0
    15
    Teilen
    book_by_vanessas avatar
    book_by_vanessavor 2 Monaten
    Sehr Vorhersehbar das Buch

    Autorin: Victoria Aveyard

    Verlag: Carlsen Verlag

    Seitenzahl: 576

    Format: Hardcover

    Preis: (D) 21,99€ (A) 22,20€

    ISBN: 978-3-551-58327-7

    Empfohlendes Alter: Ab 14 Jahren


    Inhalt

     Die spannende Fortsetzung des New-York-Times- und Spiegel-Bestsellers DIE ROTE KÖNIGIN *** In letzter Sekunde wurden Mare und Prinz Cal von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Die Rebellen hoffen, mit Hilfe der beiden den Kampf gegen die Silber-Herrschaft zu gewinnen. Doch Mare hat eigene Pläne. Gemeinsam mit Cal will sie diejenigen aufspüren, die sind wie sie: Rote mit besonderen Silber-Fähigkeiten. Denn auch der neue König der Silbernen, ihr einstiger Verlobter, hat es auf diese Menschen abgesehen. Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will – und zwar um jeden Preis: Mare. --- Teil 2 der Serie "Die Farben des Blutes" – glasklar, facettenreich, aufregend und schnell  --- 


    Meine erster Gedanke zum Buch

    Ich habe den ersten Teil geliebt und habe mich so sehr auf die Fortsetzung gefreut. Leider war dies eine Enttäuschung


    Meinung

    Hoch erfreut den zweiten Teil lesen zu können, las ich es auch sofort. Am Anfang habe ich mir noch keine Meinung dazu gebildet, doch als ich 50% des Buches gelesen habe, merkte ich, dass das Buch schwächer ist als der erste Band. Ich musste feststellen, dass ich viele Szenen vorausgeahnt habe und mir wurde die Spannung sehr schnell genommen, eher sie kommen konnte. Von Anfang an war ich nicht gefesselt von der Geschichte und der Handlungen der Charaktere. Am Ende war ich doch ganz froh, dass das Buch beendet war.Doch ich freue mich trotzdem auf den dritten Teil. Das Ende wirft fragen auf, die hoffentlich in den dritten Band beantwortet werden können. Und ich habe auch das Gefühl, dass der dritte Band spannender wird. Hoffentlich täusche ich mich da nicht.


    Cover

    Es passt perfekt zum Buchtitel.  Eine Seite des


    Charaktere

    Mit Mare verstehe ich mich nicht. Irgendwie mag ich sie nicht. Dafür mag ich Cal. Einen vernünftigen Charakter muss es schließlich ja geben. Er hat sich sehr verändert. er ist nicht mehr der Gentleman, der er mal eins war. Seit den Tod seines Vaters hat er sich stark verändert. Das ist aber ok. Ich mag ihn dadurch noch mehr. Er weiß, was er will und beschützt die jenigen, dieer liebt.


    Schreibstill

    Sehr kurz gefasst und auch sehr simple erklärt. Manchmal hat das Buch einen zu schnellen Verlauf genommen und man musste erstmal schauen, wo man jetzt genau ist.,


    Schlusswort

    Leider hat mich dieser Teil nicht überzeugt. Ich hoffe sehr, dass der dritte Teil alles rausholt


    Die Autorin

    Victoria Aveyard studierte Drehbuchschreiben an der University of Southern California. Inzwischen arbeitet sie als freie Autorin und lebt abwechselnd in ihrem Heimatort in Massachusetts und in Los Angeles

                            

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Hortensia13s avatar
    Hortensia13vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Spannende, actionreiche Fortsetzung mit etwas zuviel Zweifel der Hauptprotagonistin
    Zweifel über Zweifel

    Nachdem Mare und Prinz Cal knapp dem Tode entrunnen sind, müssen sie sich nun in der Scharlachroten Garde zurechtfinden. Schon bald zeigt es sich, dass die Rebellen ihre eigenen Pläne verfolgen, um die Silbernen zu stürzen. Mare unterdessen versucht mit Cal andere Neublüter, Rote wie sie mit silbernen Fähigkeiten, zu finden und zu rekrutieren. Dabei steht ihre grösste Herausforderung vor ihnen: Maven zu besiegen.

    Diese Fortsetzung der Reihe "Farben des Blutes" schliesst unmittelbar an den ersten Band an. Das gefiel mir sehr, man ist sogleich wieder voll in der Erzählung. Diese erschien mir spannend, besonders die bildreiche Beschreibung der Kämpfe und der einzelnen Fähigkeiten der Neublüter. Auf lange Sicht waren einzig Mares Dauerzweifeln etwas mühsam, obwohl sie zur Erzählung gut passen.

    Mein Fazit: Eine gelungene, actionreiche Fortsetzung mit vielen Wendungen, aber zuvielen Dauerzweifeln.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Sananeeees avatar
    Sananeeeevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Der zweite Teil gefiel mir sogar besser als der erste. Kam schneller zu den spannenden Ereignissen.
    Sehr gelungene Fortsetzung!!!

    Klappentext:
    In letzter Sekunde wurden Mare und Prinz Cal von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Die Rebellen hoffen, mit Hilfe der beiden den Kampf gegen die Silber-Herrschaft zu gewinnen. Doch Mare hat eigene Pläne. Gemeinsam mit Cal will sie diejenigen aufspüren, die sind wie sie: Rote mit besonderen Silber-Fähigkeiten. Denn auch der neue König der Silbernen, ihr einstiger Verlobter, hat es auf diese Menschen abgesehen. Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will – und zwar um jeden Preis: Mare.

    Nach diesem spannungsgeladenen und offenen Ende vom ersten Band, musste der zweite Teil echt schnell her. Dieser hat mir um einiges besser gefallen als der erste. Vor allem die Freude das Mare und Cal gerettet wurde von einer Scharlachroten Garde, dessen Mitglied auch der Bruder von Mare ist.
    Diesmal gelang man schneller zu den Ereignissen die wirklich interessant sind ohne viele umschweife wie beim ersten Band. Man braucht vielleicht ein wenig um sich mit der Anführerin der Scharlachroten Garde anzufreunden aber am Ende klappt auch dies. Zu dem erkennt man nun wie krank der kleine Bruder von Cal wirklich ist und das reine Böse von seiner Mutter geerbt hat. Dabei hat er noch immer ein bessenhaftes Interesse an Mare. Auch hier lässt das Ende uns voller Fragen zurück und man muss einfach weiter lesen um diese Aufregung zu stillen.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Bluuubiis avatar
    Bluuubiivor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Schwache Handlung, aber lesbar
    Schwache Handlung, aber lesbar

    Wie ich fand, dass das schon im ersten Band der Fall war, hat sich das erste Viertel des Buches sehr gezogen. Man hat einfach nicht gesehen wohin die Story sich jetzt entwickeln soll. Es gab kein Ziel, dass man verfolgen konnte - auch nicht als Leser.
    Nachdem ich das erste Viertel hinter mich gelassen habe, wurde es etwas besser. In diesem Band durchlebt Mare eine große Veränderung. Viel mehr spannendes passiert jedoch nicht mehr. Es gibt zwar schon eine Handlung und es wird auch dauerhaft irgendwas gemacht, aber das ist einfach nicht spannend. 
    Zusammengefasst kann ich sagen, dass ich mich etwas durchkämpfen musste, es aber doch da und dort unterhaltsam war.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Kruschis avatar
    Kruschivor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Gute Fortsetzung mit ein paar Schwächen
    Gute Fortsetzung aber nicht ganz so mitreißend wie der erste Band

    So beginnt sie also, die Suche nach den Neublütern und gleichzeitig die ständige Flucht vor dem jungen König Maven und seiner Mutter Elara.

    Zuerst einmal das Cover:
    Es ist so toll geworden.
    Beim Hardcover scheinen die Glanz-Effekte wirklich wie aus Glas und unterstreichen so den Titel perfekt.

    Der Schreibstil ist auch hier wieder locker und flüssig gehalten, sodass sich die Seiten wie von selbst weglesen.

    Die Neublüter, die Mare und ihr Team nach und nach einsammeln bringen einen neuen Wind mit sich. Es kommen viele neue Fähigkeiten ins Spiel wie Unverwundbarkeit, Manipulation von Sinneseindrücken, Gestaltwandler und noch vieles mehr. Ich fand es wahnsinnig interessant mehr über diese Fähigkeiten und ihre Vielfältigkeit zu erfahren.
    Natürlich bleibt auch da Streit nicht aus und so hat Mare nicht nur mit der Flucht vor Maven und dem Retten der Neublüter zu tun, sondern muss auch intern in der Gruppe viel Durchsetzungsvermögen an den Tag legen.
    Es gab nur eine kleine Sache, die manchmal ein wenig anstrengend war: Mares wehleidige innere Monologe...
    lar sie hat es definitiv nicht einfach in ihrer Rolle und sie kann nicht mehr die einfach kleine Diebin sein, die sie einst war. Aber das hat der Leser bereits nach dem ersten Mal verstanden. Bei jeder Gelegenheit, die sie Zeit hat in Ruhe nachzudenken, kommen ihr diese Gedanken, wie schön es doch damals war und wie gern sie wieder die alte Mare wäre. Da hätte man durchaus etwas einsparen können.
    Ansonsten war ihre Entwicklung wirklich interessant zu beobachten gewesen. Sie denkt nicht mehr, wie ein kleines armes Mädchen, was einfach nur den nächsten Tag nicht hungern will. Sie beginnt größer zu planen und nimmt mehr und mehr (auch wenn sie es nicht unbedingt möchte) die Rolle einer Führungsperson ein.


    Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Buch durchaus die ein oder andere Schwachstelle aufweist und nicht mehr so mitreißt, wie noch Band 1.
    Jedoch ist es eine gelungene Fortsetzung, die definitiv neugierig auf mehr macht.
    Gerade das Ende mischt die Karten komplett, sodass ein weiterlesen unausweichlich ist. Ich freu mich jedenfalls darauf.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    stachelbeermonds avatar
    stachelbeermondvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Manchmal ein bißchen langatmig, trotzdem eine gelungene Fortsetzung!
    Gute Fortsetzung des ersten Bandes

    Eine Welt, in der Menschen mit silbernem Blut und besonderen Fähigkeiten die Menschen mit rotem Blut ohne Fähigkeiten beherrschen und unterdrücken. Dann kommt ein Mädchen, das anders ist: Sie hat rotes Blut und trotzdem besondere Fähigkeiten. Damit ändert sich alles in dieser Welt.

    Damit ist das Handlungskonzept hinreichend umschrieben, würde ich sagen  . Dieses Buch ist Band 2 der Reihe, insgesamt gibt es drei. Band eins hat mich umgehauen. Gut geschrieben, realistische und detailreiche Beschreibungen einer dystopischen Welt lange nach uns, und, was ungewöhnlich ist, mit viel Politik und der Einsicht, dass schwarz-weiß zwar hübsch einfach ist, meist aber nicht funktioniert. Dazu eine starke Heldin mit Schwächen, schön böse daherkommende Schurken, viel Heldenmut in aussichtslosen Situationen und differenzierte Nebencharaktere – was will das Leserherz mehr?

    In Band zwei gibt es noch mehr Politik, jede Menge verschiedene Seiten mit jeweils eigenen Plänen und versteckten Absichten und eine Heldin, die über den Ereignissen in Band eins hart geworden ist. Es zieht sich an manchen Stellen etwas und man merkt doch recht deutlich, dass dieses Buch hier ein Zwischenstück ist – gut geschrieben, aber der Höhepunkt kommt (hoffentlich) in Band drei. Ich muss zugeben, es ging mir etwas auf die Nerven, wenn Mare, die Heldin, etwas zu sehr in Selbstmitleid zerfloss und sich nicht entscheiden konnte, aber der Schluss macht das wett. Vier von fünf Punkten!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Feliccimas avatar
    Feliccimavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Hatte seine Längen, trotzdem lesenswert
    Hatte seine Längen, trotzdem lesenswert

    Inhalt:
    In letzter Sekunde wurden Mare und Prinz Cal von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Die Rebellen hoffen, mit Hilfe der beiden den Kampf gegen die Silber-Herrschaft zu gewinnen. Doch Mare hat eigene Pläne. Gemeinsam mit Cal will sie diejenigen aufspüren, die sind wie sie: Rote mit besonderen Silber-Fähigkeiten. Denn auch der neue König der Silbernen, ihr einstiger Verlobter, hat es auf diese Menschen abgesehen. Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will – und zwar um jeden Preis: Mare.

    Meine Meinung:
    Nachdem ich den ersten Band, aufgrund seiner unerwarteten Wendungen, kaum aus der Hand legen konnte, musste ich mir natürlich sofort den zweiten Band besorgen.
    Dieser schließt nahtlos an den ersten Band an und erzählt die Geschichte von Mare weiter, die, auf der Flucht vor Maven, andere "ihre Art" finden möchte, bevor ihr Ex-Verlobter es tut. Da ich nicht spoilern möchte, werde ich nicht weiter auf die Story eingehen.
    Ich finde Mare als Hauptprotagonistin zwar sehr glaubhaft, doch ich konnte mich nie wirklich mit ihr anfreunden. Wahrscheinlich lag das daran, dass sie einerseits sehr stark ist, andererseits aber aufgrund ihrer Blutsfarbe, auch mächtig viel jammert. Allerdings sind ihre Handlungen nachvollziehbar, auch wenn sie manchmal zu sehr auf Risiko spielt.
    Die Handlung ist ansich sehr spannend, allerdings für meinen Geschmack zu sehr in die Länge gezogen. Das Buch umfasst fast 600 Seiten , aber es wiederholen sich viele Dinge, die immer wieder neu erklärt werden, was das Ganze unnötig streckt.
    Da wären manche Personenbeschreibungen hilfreicher gewesen. Da in diesem Teil sehr viele neue Figuren eingeführt werden, die man teilweise gar nicht mehr auseinanderhalten kann. Am Ende bekommen wir wieder einen fiesen Cliffhanger, der Lust auf mehr macht.

    Fazit:
    Das Buch ist eine klare Leseentscheidung für diejenigen, die auf Machtspiele, alla Game of Thrones, stehen. Wer auf Romantik aus ist, wird in diesem Buch eher weniger seine Freude haben, da die Liebe recht kühl gehalten wird und nicht sehr viel Platz erhält.  Allerdings ist das Buch, trotz seiner Längen, sehr spannend und, wie der erste Teil, sehr unvorhergesehen. Das macht Lust auf mehr. Jedoch bleibt er hinter seinem Vorgänger zurück. 4 Sterne von mir!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    cecilyherondale9s avatar
    cecilyherondale9vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Gelungene und spannende Fortsetzung mit einer interressanten und tollen Protagonistin.
    Die farben des Blutes - rot und silber

    Ich rezensiere das Buch "gläsernes Schwert" von Victoria Aveyard, welches der zweite band der "Farben des Blutes" Reihe ist.

    Cover:
    Das schöne cover ähnelt dem des ersten Teiles sehr nur dass dieses eher blausilber ist.

    Inhalt:
    In letzter Sekunde wurden Mare und Prinz Cal von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Die Rebellen hoffen, mit Hilfe der beiden den Kampf gegen die Silber-Herrschaft zu gewinnen. Doch Mare hat eigene Pläne. Gemeinsam mit Cal will sie diejenigen aufspüren, die sind wie sie: Rote mit besonderen Silber-Fähigkeiten. Denn auch der neue König der Silbernen, ihr einstiger Verlobter, hat es auf diese Menschen abgesehen. Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will – und zwar um jeden Preis: Mare. ---

    Dieser zweite teil der Reihe ist ebenso spannend wie der erste,wenn nicht sogar noch besser. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der hand legen, da es so fesselnd ist. Das offene Ende erfüllt einen mit vorfreude für den dritten band, da man unbedingt wissen will, wie es weitergeht. ich vergebe 4 1/2 Sterne.

    Kommentieren0
    40
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    CasusAngeluss avatar
    In der INSIDER Top-3-Voting-Challenge möchten wir im April gerne gemeinsam "Gläsernes Schwert" lesen. Jeder, der mag, darf sich gerne anschließen. Zu gewinnen gibt es hier aber nichts ;)
    Zur Leserunde

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Endlich: Band 2 des Spiegel-Bestsellers »Die rote Königin«

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    MariesBuecherwelt01s avatar
    MariesBuecherwelt01vor 4 Monaten
    Ich gerade den ersten band lese und er mit super gut gefällt 6
    Kommentieren
    L
    Lunadreamvor 4 Monaten
    .
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks