Victoria Aveyard Glass Sword

(55)

Lovelybooks Bewertung

  • 61 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 8 Leser
  • 12 Rezensionen
(18)
(17)
(12)
(8)
(0)

Inhaltsangabe zu „Glass Sword“ von Victoria Aveyard

If there's one thing Mare Barrow knows, it's that she's different. Mare's blood is red - the colour of common folk - but her Silver ability, the power to control lightning, has turned her into a weapon that the royal court wants to control. Pursued by the vengeful Silver king, Mare sets out to find and recruit other Red-and-Silver fighters to join the rebellion. But Mare finds herself on a deadly path, at risk of becoming exactly the kind of monster she is trying to defeat. Will she shatter under the weight of the lives that are the cost of rebellion? Or have treachery and betrayal hardened her forever? This paperback book has 457 pages and measures: 19.8 x 12.8 x 2.8cm (Quelle:'Flexibler Einband/21.07.2016')

Sehr enttäuschend im Vergleich zum Vorgänger, aber ein spannender Schluss!

— tinkerbellx
tinkerbellx

http://buecher-nerds.blogspot.de/2017/06/glasernes-schwert.html

— SelectionEngel
SelectionEngel

DieCharaktere werden zerpflückt, viele Schattenseiten werden aufgedeckt. Macht Spaß

— DorisKokelmosch
DorisKokelmosch

War in Ordnung, auch wenn die Prota zwischenzeitlich wirklich nervt.

— vk_tairen
vk_tairen

Kann leider nicht so überzeugen wie der erste Band ... aber ein gelungenes Ende!

— verirrtes_irrlicht
verirrtes_irrlicht

"If I am a sword, I am a sword made of glass, and I feel myself beginning to shatter."

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Hart aber mega spannend!! Kann den nächsten Band kaum erwarten *.*

— PetraPan
PetraPan

Im Vergleich zum ersten Band hat die Autorin etwas nachgelassen und rutscht in Richtung Hunger Games. Das Ende lohnt sich aber :)

— themusicmakers
themusicmakers

A great story, high with emotions and suspense. Stunning. Just read it!

— Tortumee
Tortumee

Spannend und voller Emotionen. Die rasante Fortsetzung einer genialen Geschichte mit einem sehr unerwarteten Ende...

— Tortumee
Tortumee
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leider enttäuscht ...

    Glass Sword
    tinkerbellx

    tinkerbellx

    02. July 2017 um 18:03

    Nachdem ich "Red Queen" gelesen hatte, musste natürlich sofort der zweite Teil her. So wie ich vom Vorgänger überrascht wurde, wurde ich von "Glass Sword" leider enttäuscht. Die Handlung besitzt in der ersten Hälfte keinerlei Spannung und wirkt gewollt in die Länge gezogen. Mare wurde mir von Seite zu Seite unsympathischer und selbst Cal, der eigentlich einer meiner Lieblingscharaktere ist, konnte mich zum Ende nicht mehr fesseln. Mit der Einführung von Cameron nimmt das Buch Gott sei dank wieder Fahrt auf und war am Schluss dann doch wieder so spannend wie ich es mir anfangs erhofft hatte. King´s Cage hatte ich mir bereits gekauft und werde es jetzt wohl auch lesen, wobei ich mit keiner besonders hohen Erwartung an dieses Buch rangehen werde. Schade, wo "Red Queen" mir doch so überraschend gut gefallen hatte.

    Mehr
  • Ziemlich gut

    Glass Sword
    SelectionEngel

    SelectionEngel

    04. June 2017 um 20:59

    Das Cover der englischen Ausgabe gefällt mir echt gut. Eine Krone aus Glas mit Spitzen die zu Schwertern geformt sind und von denen Blut tropft. In meinen Augen ein echter Hingucker.In das zweite Buch rein zu kommen war für mich persönlich etwas schwierig, vor allem weil es mein erstes Buch war was ich wirklich auf englisch gelesen habe.Die Handlung setzt nicht direkt nach dem Ende des ersten Buches ein und das macht es nach längerer Zeit einfach schwer ins Buch zu kommen. In dem Buch passiert allerdings ziemlich viel. Shade, Mare's todgeglaubter Bruder, ist bei der roten Garde.Mare und Cal machen sich mit der roten Garde auf die Suche nach Menschen wie Mare. Und noch vieles mehr was ich hier noch nicht verraten will.Die Beziehung zwischen Cal und Mare wird durch die Ereignisse zunehmend komplizierter und ehrlich gesagt geht Mare einem auch ein bisschen auf den Keks.Cal ist da auch nicht viel besser, beide halten an ihrem Glauben fest. Er will keine Silbernen töten, sie ist dazu nur zu bereit. Die Unterschiede in der Herkunft der Beiden wird einfach allzu deutlich. Es kommen viele neue Charaktere dazu, der Colonel (Farleys Vater) und viele die so sind wie Mare. Maven ist in diesem Buch nicht soooo präsent, aber wenn er auftaucht dann bringt er ordentlich Schwung in die Handlung.Ich denke ich werde mir das Buch auch noch auf Deutsch holen, da es einfach noch einmal was anderes ist als es auf englisch zu lesen. Das Ende des Buches ist ein wahnsinniger Cliffhanger und ich bin froh vor kurzem auch schon das dritte Buch auf englisch gelesen zu haben (Rezi folgt). Das Buch kann ich auf jeden Fall denen empfehlen die sich schon für den ersten Teil begeistern konnten (ohne den geht es ja auch nicht). 

    Mehr
  • Gut, nicht sehr gut

    Glass Sword
    vk_tairen

    vk_tairen

    24. April 2017 um 21:37

    Band 1 hat bombastisch begonnen. Das Mädchen aus den Slums wurde zur Prinzessin, gefühlsmäßig zwischen zwei Prinzen und musste lernen, dass nicht jeder Silver ein Feind ist. Aber auch, dass nicht jeder Freund ein faires Spiel spielt.  „Anyone can betray anyone.“ ist wohl der eingängigste Satz des Buches, der mir Gänsehaut bescherte, wann immer er kam. Ein Mantra, deprimierend und dunkel und dich so wahr. „Anyone can betray anyone.“ Band 2 beginnt nun mit der Flucht. Flucht vor dem neuen, jungen König und seiner grausamen Mutter. Die Rebellen kamen zur Rettung, ganz vorne Mers bester Freund. Doch die Rebellen wollen die rote Königin so benutzen, wie sie zuvor von der Königin benutzt wurde. Und nicht jeder traut einem Mädchen mit solchen Fähigkeiten. Doch da draußen warten mehr, mehr Leute wie sie, Menschen mit rotem Blut und silbernen Fähigkeiten. Sie warten auf Rettung, oder eher auf den Tod, was wird ihnen das "Lightning Girl" bringen und was steht noch alles auf dem Spiel?  Der Schreibstil ist wieder fantastisch. Gelesen wird es weiterhin super von Amanda Dolan, die Mers Stimme und Stimmung fantastisch einzufangen weiß. Leider ist Mer nicht allzu sympathisch. Das heißt: sie ist schwierig, sehr schwierig und ihre Entscheidungen nicht immer ganz klar nach zu vollziehen. Manchmal ist sie egoistisch, manchmal zu hart, aggressiv - andererseits ist das nicht verständlich? Zu viel hängt von ihr ab. Dafür ist die Geschichte und Wendungen, all das, was passiert, spannend und macht wirklich Laune, das mitzuerleben.  Fazit: Trotz einer schwierigen Protagonistin und ein paar Längen, eine spannende Fortsetzung, die Lust auf Band 3 macht!

    Mehr
  • Kann nicht so überzeugen wie Band 1

    Glass Sword
    verirrtes_irrlicht

    verirrtes_irrlicht

    20. April 2017 um 10:38

    Cover und TitelDas Cover finde ich wieder ungemein gelungen; schlicht und dennoch ergreifend, eine Krone mit rotem Blut, die die Thematik des ersten Covers gelungen wieder aufgreift. Der Titel bezieht sich auf ein Zitat im Buch.HandlungNachdem ich den ersten Band regelrecht verschlungen habe, gelang es Band 2 leider ganz und gar nicht, mich zu fesseln. Mare und ihre Freunde fliehen nach Tuck, einer Insel, auf der die Lakelander stationiert sind. Dort angekommen wird Cal weggeschlossen. Ihn zu befreien, dann wieder zu fliehen und nach weiteren "Newbloods" zu suchen, startet eine Reise, die leider ziemlich langatmig ist, sodass ich das Buch zwischenzeitlich sogar für ein anderes unterbrochen habe ... Maven hinterlässt Mare Nachrichten, in denen er ihr mitteilt, dass das Töten aufhören wird, wenn sie sich ihm ausliefert. Spannend wird es ab dem Moment, in dem sie Jon treffen, ein Newblood, der die Zukunft voraussehen kann. Sie schaffen es, die Newbloods aus Carros Prison zu befreien, wenngleich auch mit großen Verlusten. An dieser Stelle findet das Buch wirklick zu der Überzeugungskraft des ersten Bandes zurück. Das Ende überrascht und man will den dritten Band dann wirklich direkt im Anschluss lesen!FazitNach dem gelungenen ersten Band leider eine Enttäuschen; doch die letzten Kapitel und das Ende können überzeugen, sodass Band 3 jetzt definitiv doch auf meiner Leseliste steht!

    Mehr
  • Glass Sword

    Glass Sword
    Kim_Loves_Books

    Kim_Loves_Books

    13. October 2016 um 22:03

    "Mare Barrow`s blood is red, the colour of common folk, but her Silver ability - the power to control lightning - has turned her into a weapon that the Silver court will do anything to destroy. With no one left to trust, Mare sets out to find and recruit other Red-and-Silver fighters to join the uprising. But Mare is treading a deadly path. Will she shatter under the weight of rebellion?  Or have treachery betrayal hardened her for ever?"In dem Folge Band zu Red Queen geht´s direkt mit Action weiter. Mare will natürlich ihre gleichgesinnten finden, um sie vor Maven zu schützen und ihn zu töten. Dabei muss sie viel durchmachen. Es ist eigentlich eine gelungene Fortsetzung aber manchmal haben mir Mares Entscheidungen einfach nicht gefallen. Es ist die meiste Zeit auch ziemlich blutig, was ich nicht so schlimm fand.Nur war es ein hin und her zwischen Blutig, trauer und Mares zweifel. Trotzdem bin ich schon sehr gespannt wie es weiter geht, da das Buch mit einem spannenden Cliffhanger endet. 

    Mehr
  • “If I am a sword, I am a sword made of glass, and I feel myself beginning to shatter.”

    Glass Sword
    livinginaworldofbooks

    livinginaworldofbooks

    09. July 2016 um 21:36

    Cover Das Cover ist wieder ein Traum. Genau wie bei Red Queen ist auch hier wieder eine in Blut getauchte Krone abgebildet. Ich kann das Cover für Band 3 gar nicht mehr erwarten. Zum Inhalt Dinge, die ich mochte + Mare: Ja, ich mag sie immer noch als Protagonistin auch wenn sie ihre Fehler hat. Genau das macht sie für mich so greifbar. Auch ich wäre sehr misstrauisch und würde niemandem mehr trauen, wenn ich laufend von den Menschen hintergangen worden wäre, die mir am meisten bedeuten.  Mare ist stark und trotzdem nicht vor Selbstzweifeln gefeit. Sie versucht die Beziehungen zu den Menschen, die sie liebt, aufrecht zu erhalten und sich gleichzeitig nicht in die Karten sehen zu lassen. + Schreibstil & Geschichte: Victoria Aveyard's Art und Weise zu schreiben macht es einem leicht der Geschichte zu folgen und schwer das Buch aus der Hand zu legen. Die Seiten fliegen einfach so dahin, auch wenn mich die Geschichte erst in der zweiten Hälfte richtig packen konnte.  Die Story ist gut durchdacht, trotz einiger kleiner Logiklöcher und konnte mich ein paar Mal überraschen. Nur das Ende war dabei etwas vorhersehbar. + Die Charaktere: In diesem Teil trifft man wieder auf liebgewonnene Charaktere, wie Shade, Farley und Cal, aber auch auf neue Figuren, vor allem die Newbloods mit all ihren fantastischen, neuen Fähigkeiten machen es einfach Empathie mit ihnen aufzubauen.  Nur von Maven war ich etwas enttäuscht. Er sollte der Evil Overlord sein, der den Helden immer einen Schritt voraus ist. Dabei gerät er aber so sehr in den Hintergrund, dass er erst kurz vor Schluss richtig bedrohlich wirkt. Dinge, die ich nicht mochte - Spannungsbogen: Für mich war in diesem Buch leider kein durchgehender Spannungsbogen fühlbar. Es gab viele packende Passagen, doch es flaute zwischendurch immermal ab. Erst in der zweiten Hälfte konntte ich es nicht mehr aus der Hand legen, doch die ersten 200 Seiten waren eher durchwachsen. Fazit Glass Sword ist ein gelungener 2. Teil der Red-Queen-Reihe. Nur am Spannungsbogen gab es für mich etwas zu meckern.

    Mehr
  • “If I am a sword, I am a sword made of glass, and I feel myself beginning to shatter.”

    Glass Sword
    Laralarry

    Laralarry

    06. June 2016 um 16:22

    Inhalt: If there’s one thing Mare Barrow knows, it’s that she’s different.Mare Barrow’s blood is red—the color of common folk—but her Silver ability, the power to control lightning, has turned her into a weapon that the royal court tries to control. The crown calls her an impossibility, a fake, but as she makes her escape from Maven, the prince—the friend—who betrayed her, Mare uncovers something startling: she is not the only one of her kind.Pursued by Maven, now a vindictive king, Mare sets out to find and recruit other Red-and-Silver fighters to join in the struggle against her oppressors. But Mare finds herself on a deadly path, at risk of becoming exactly the kind of monster she is trying to defeat. Will she shatter under the weight of the lives that are the cost of rebellion? Or have treachery and betrayal hardened her forever?The electrifying next installment in the Red Queen series escalates the struggle between the growing rebel army and the blood-segregated world they’ve always known—and pits Mare against the darkness that has grown in her soul. Rezension: Glass Sword ist der zweite Band einer Ya-Fantasy-Reihe von Victoria Aveyard und nach dem ersten Band, Red Queen waren meine Erwartungen an diesen sehr hoch, wie ich später erläutern werde, vielleicht auch zu hoch. Das große Problem, neben zahlreichen kleinen, ist wohl der Charakter der Protagonistin, die mir zwar schon im ersten Band negativ aufgefallen ist, aber da hat das geniale Worldbuilding von Aveyard überwogen. Diese Taktik funktioniert im Folgeband nicht mehr, da die Story nur sehr langsam voranschreitet und Mares Entscheidungen mehr Gewicht tragen. Ich will und kann einfach nicht nachvollziehen, warum sie sich beispielsweise um Kilorns Gefühle, aber nicht die von Cal sorgt. Schließlich hat sie ihn verraten und hintergangen nur um jetzt urplötzlich mit ihm in einem Bett zu schlafen. Es ist mir ein Rätsel.Dieser und weitere Gründe haben mich dazu bewogen das Buch abzubrechen und erstmal nicht weiterzulesen. Ich werde Glass Sword sicherlich noch fortsetzen, denn mir fehlen nur 200 Seiten, aber momentan ist mein Interesse erloschen.Fazit: Leider eine ziemliche Enttäuschung im Hinblick darauf, dass ich es abgebrochen habe.

    Mehr
    • 3
  • Der LovelyBooks Lesesommer 2016

    Lesesommer
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    In guter alter Tradition starten wir auch in diesem Jahr wieder in die sommerliche Jahreszeit mit unserem großen LovelyBooks Lesesommer! Ihr dürft euch dieses Mal wieder auf spannende Aufgaben und viele tolle Buchtipps freuen. Jede Woche findet ihr auf unserer Aktionsseite eine neue Verlosung mit großartigen Büchern für die Sommerzeit.Erneut möchten wir mit euch 10 Wochen lang über fesselnde Sommerlektüren diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch im Laufe des Lesesommers verschiedene Aufgaben stellen, die ihr bis zum 7. August in beliebiger Reihenfolge bearbeiten könnt. Für jede Aufgabe könnt ihr Punkte sammeln – bei einigen Aufgaben gibt es auch Extra-Punkte zu ergattern. Auf unserer Übersichtsseite findet ihr außerdem jede Woche neue Buchtipps und könnt sommerliche Buchpakete gewinnen!Wer bis zum Ende des Lesesommers am 7. August die meisten Punkte gesammelt hat, der gewinnt eine literarische Wochenendreise nach Verona (Anreise und 2x Übernachtung inkl. Frühstück)! Dort könnt ihr auf den literarischen Spuren von Romeo und Julia wandeln!Außerdem gibt es für die Plätze 2 - 5 je ein schönes Buchpaket mit neuem Lesestoff. Zusätzlich verlosen wir noch unter allen Teilnehmern 5 weitere Buchpakete unabhängig von der erreichten Punktezahl.Wenn ihr teilnehmen möchtet, dann meldet euch gleich hier im Thema "Ich bin dabei!" an und stellt euch gerne ein bisschen vor. Wer noch überlegt, ob er mitmachen möchte, der kann gern auch später noch einsteigen!Wenn ihr über Twitter, Instagram oder Facebook über den Lesesommer berichtet, darüber plaudert oder Fotos teilt, freuen wir uns, wenn ihr den Hashtag #LBlesesommer verwendet!Wir freuen uns auf viele sommerliche Buchtipps, sonnige Lesestunden – egal ob im Urlaub am Strand oder daheim auf dem Balkon – und natürlich aufs Lesen wundervoller Bücher!P.S.: Alle Blogger unter euch dürfen sehr gern die Grafik, die ihr hier oben im Thema findet, in ihrem Blog verwenden, falls ihr zur Aktion einen Blogbeitrag schreiben möchtet!

    Mehr
    • 4591
  • "Red as the Dawn" - Der 2. Teil der Red Queen: Spannend bis zum Schluss.

    Glass Sword
    Solvejg

    Solvejg

    Der Inhalt: Mare und Cal konnten durch die Hilfe der Scarlet Guard den Händen Mavens entkommen. Nun müssen sie nicht nur mit der neuen Situation zurecht kommen, sondern auch wählen, welchen Weg sie gehen wollen. Denn nun holt die Scarlet Guard zum Gegenangriff aus und sie sind mittendrin. Rezension: Das Cover passt äußerlich perfekt zum 1. Band und generell zur ganzen Story. Man sieht eine Krone mit den verschiedenen Blutarten: Silber und Rot. Ich finde es ist ein echter Hingucker und wirklich wunderschön! Perfekt! Nun zum Inhalt selber. Ich kann nur eins sagen: WOW. Mich hat das Buch echt mitgenommen. Das Ende!! Leute, ihr werdet Taschentücher brauchen! Mehr sage ich dazu nicht. Das Buch ist von Anfang bis zum Ende spannend und wird auch nie langweilig. Mein Puls war gefühlt die Ganze Zeit auf 180. Es ist actiongeladen, spannend und es gibt immer wieder Wendungen die man so nicht vorhergesehen hat. Bis zum Schluss fiebert man mit Mare, Cal, Kilorn, Shade und all den Mitgliedern der Scarlet Guard mit! Die Handlung selber fand ich sehr logisch und in sich stimmig. Ich habe keine Stellen gefunden die mir langweilig wurden oder bei denen mir der Inhalt unklar war. Zudem gibt es immer wieder Wendungen mit denen man einfach absolut nicht rechnet und die einen staunend zurück lassen. Ich war mehr als nur einmal perplex und besorgt zugleich. Besonders das offene Ende hat mich fast wahnsinnig gemacht :D Ich brauche unbedingt Band 3!! Der Leser wird gerade zu in Mares Gedankenwelt und ihren Sorgen und Ängsten hineingezogen. Die Welt ist nicht mehr die, die man aus dem 1. Band kennt. Die Scarlet Guard macht sich auf die Suche nach den anderen Menschen, welche rotes Blut aber silberne Fähigkeiten haben und müssen selber aufpassen, nicht in Mavens Hände zu geraten. Denn Cal und Mare werden überall gesucht. Gleichzeitig müssen sie aber auch herausfinden, wer sie in dem Ganzen sind. Welche Rolle spielen sie und sind sie immer noch die selben, die sie vorher waren? Gerade Cal muss erst mal damit klar kommen, seinen Thron verloren zu haben. Zudem weiß man nie, wem man vertrauen kann und wem nicht. Die Charaktere machen eine echt sehr deutliche Wandlung durch. Ich finde man kann klar die Charakterentwicklung erkennen und die eigenen Zweifel und Sorgen der Personen werden sehe deutlich. Meiner Meinung nach entwickeln sich alle weiter! Ob nun zum guten oder zum schlechten sei dahingestellt ^^ Außerdem gleicht kein Charakter dem anderen, sie sind alle sehr unterschiedlich. Nicht nur im Bezug auf ihre Fähigkeiten, sondern auch im Bezug auf Einstellungen, Sorgen, generelle Fähigkeiten. Mir gefällt es sehr gut, wie Victoria Aveyard ihre Charaktere zum Leben erweckt :) Sie wachsen einem sehr sehr stark ans Herz und bei jedem gefährlichen Einsatz der Gruppe sorgt man sich um sie. Mare die in eine Rolle gezwungen wird, die sich gar nicht möchte. Cal, der verurteilte Prinz, der eigentlich der Feind ist, den man aber einfach nur gern haben muss. Kilorn, der ehemalige beste Freund der einen sehr deutlichen Reifungsprozess durchmacht. Shade, der verloren geglaubter Bruder den ich als Charakter wahnsinnig gern gewonnen habe.. und viele mehr. Der Schreibstil ist schon wie im 1. Teil sehr gut. Ich konnte das Buch sehr flüssig lesen und bin über keine merkwürdigen Wörter o.ä. gestolpert. Ich finde den Schreibstil sehr bildhaft und rasant. Passt wie ich finde sehr gut zum Buch. Ebene ein typischer Jugenbuch-Stil. Was nichts schlechtes bedeutet :) Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und hatte es in 2 Tagen durchgelesen!! Fazit: Ein absolut genialer 2. Teil. Spannend und actiongeladen bis zum Schluss. Emotional hat mich das Buch gepackt und bis zum Schluss nicht losgelassen! Eine absolute Empfehlung. Man sollte nur den 1. Teil vorher lesen haha :D

    Mehr
    • 3
  • Team Cal Vol. 2

    Glass Sword
    Nicks

    Nicks

    02. May 2016 um 09:05

    This rating has nothing to do with the story.“I´m so used to being pushed and pulled, manipulated into thinking and doing by those closest to me.“Spoken like a true hypocrite. What we learned from Glass Sword: Mare liked to fall back into princess mode, acting like a spoiled brat who think themselves better than the rest. Mare is a leader. No, she isn´t. Though, actually she is, but she doesn´t want to. She obviously is the best for the job. Nobody understands her. Well, one does, but she´s too busy pushing everyone around and away to notice the things happening in front of her. Mare is a princess. Mare was a princess. Mare hides behind the face and attitude of the princess she never was was, whenever trouble looks her way. Mare rather remembers people who never existed at all than treating those supporting her aptly. Mare trusts no one. Mare likes no one. Mare is the lightning girl, yet she is a simple, little girl. Mare´s a soldier. Mare´s perfect. Cal is a soldier, who doesn´t understand anything about politics, although he grew up as the crown prince. He´s far too simple minded to get the themes and intrigues of court and his treacherous brother. Cal is stubborn, cruel and selfish. Also, his brother is more interesting and obviously Mare´s attracted to him. I mean, he likes killing people and chasing her, while Cal risks his life for Mare´s people. Don´t we dare feel for him and understand his torn thoughts. Nobody even tries to understand Mare or tries to look through the facade and see the human being she is. The sun rises and sets around Mare. It´s always the good one, the brave and lovable one that dies. I will hat the book with smoldering fervor forever on. This rating has nothing to do with the story. We saw a lot of recruiting, a lot of abilities, some action and the hardship of those who try to maintain the bonds of the past. We saw a tiny bit of love one doesn´t deserve and one shouldn´t be pained by. We saw some action and some interesting characters. But we also got a whole trucked of stupidity in form of the MC. And this is what the rating is about. Mare is an idiot, kind of an anti-heroine, who I just can´t stand. Her constant self pity and egoism left me furious. #TeamCal

    Mehr
  • Glass Sword (Red Queen #2)

    Glass Sword
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. April 2016 um 19:00

    The book starts almost immediately where Red Queen stopped, so if you can't really remember the 1st book because you read it a few months prior, you can get a bit confused. I read a Red Queen summary, and everything was okay again :) While reading the book, you have to keep in mind that "anyone can betray anyone". This makes the book quite exciting because you never know who you, as a reader, may trust, and you get really surprised when a character does sth you never thought he would do...Glass Sword is not as good as Red Queen, but it is still a good book! You still have Mare who tries to keep herself together after Maven's betrayal, she tries not to get feelings for Cal, the Silver Prince who 'lives' now with Reds and Newbloods. But you don't really know what to think of Mare, she is quite complicated, and even if the story is written in her POV, she stays a confusing character, maybe because she is so different from me. Also a lot of new characters are introduced, the Newbloods for example.One theme of the book is still the division between Red and Silver with the addition of Newbloods, which separates society even more.The Scarlet Guard does not like the Silvers, and they 'fear' the Newbloods, their abilities, so there's also a new conflict...I'm not going to write more as I don't want to spoiler any of you :) ♥

    Mehr
  • Rezension zu „Glass Sword“ von Victoria Aveyard

    Glass Sword
    Cari_f

    Cari_f

    04. April 2016 um 14:05

    Mare und Cal sind Maven in Archeon nur knapp entkommen. Auf ihrer Flucht entdecken sie, dass Mare nicht die einzige Red mit erstaunlichen Fähigkeiten ist. Eine gefährliche Suche nach den anderen Newbloods beginnt, denn Maven ist ihnen dicht auf den Fersen…Nachdem mich das Ende von Red Queen so sehr umgehauen hat, musste ich diese Fortsetzung unbedingt lesen. Oftmals ist es leider so, dass der zweite Band einer Reihe die Erwartungen nicht ganz erfüllen kann. Meiner Meinung nach ist das hier nicht der Fall. Die starken Parallelen zu anderen Dystopien-Reihen aus Red Queen habe ich hier nicht wiedergefunden. Im Gegenteil; Victoria Aveyard spielt in Glass Sword noch stärker als im Vorgängerband gekonnt mit den Erwartungen der Leser und baut immer wieder überraschende Wendungen ein, durch die man als Leser lernt, sich nicht auf seine Erwartungen über den Verlauf der Handlung zu verlassen. Es gab viele Momente, in denen ich das Buch zur Seite legen musste, weil mich die Wendung so aufgewühlt hat, dass ich begonnen habe, die Zeilen nur so zu überfliegen, um zu erfahren wie es weitergeht.Mare macht im Laufe des Buches eine starke Veränderung durch. Sie versucht ihrer neuen Rolle des lightning girls zu entsprechen und fällt Entscheidungen, mit denen man sich als Leser nicht unbedingt identifizieren kann. Anders als in anderen Buchreihen hat mich das allerdings nicht genervt. Ich konnte Mares Gedankengänge sehr gut nachvollziehen und habe insgeheim immer gehofft, dass sie bald erkennt, wie falsch sie in manchen Dingen liegt.In diesem Buch passiert so viel, dass ich immer noch nicht fassen kann, dass es nur knapp 450 Seiten hat. Ein Paukenschlag nach dem anderen – ich konnte das Buch nur schwer weglegen. Und doch gab es auch kleine Verschnaufpausen, die für meinen Geschmack so wichtig sind für die Handlung.Mir gefällt weiterhin sehr gut, dass die Liebesgeschichte weiterhin im Hintergrund bleibt und keine treibende Kraft für den Verlauf der Handlung ist.Der Schluss macht dem Handlungsverlauf alle Ehre. Dieser Cliff Hanger! Frau Aveyard, Sie haben wirklich ein Talent, unser armes Leserherz zu zerreißen. Ich bereue, das Buch schon jetzt gelesen zu haben, denn der Folgeband erscheint erst 2017…Dieses Buch empfehle ich allen, die schon Red Queen geliebt haben.

    Mehr
  • Schlechter als der erste Teil

    Glass Sword
    Mara12345

    Mara12345

    Dieses ist der zweite Teil der "Red Queen" Reihe von Victoria Aveyard. Der zweite Teil fängt dort an, wo der erste aufgehört hat. In diesem Teil geht es um die "Newbloods". Menschen mit rotem Blut , die jedoch Fähigkeiten besitzen, wie es eigentlich nur die Menschen mit silbernem Blut haben. Mare, die zusammen mit Cal Maven entkommen konnte, ist nun auf der Mission diese " Newbloods" zu finden und diese zu retten, bevor Maven sie finden kann.  Meine Meinung: Ich war von dem ersten Teil so begeistert, dass ich mir den zweiten Teil direkt vorbestellt habe. Ich konnte es garnicht abwarten endlich weiter zu lesen und zu erfahren, sie es mit Mare weitergeht. Als ich es dann endlich lesen konnte, war ich doch etwas enttäuscht. Klar, das Buch ist wieder gut geschrieben, aber irgendwie fand ich es nicht so spannend, wie den ersten Teil. Der Anfang in die Mitte des Buches drehen sich einzig um die Rettungsmission für die "Newbloods". Und die fand ich manchmal vorhersehbar. Es gibt jedoch auch spannende Stellen und vor allem das Ende hat mir sehr gut gefallen. Doch auch Mare fand ich in diesem Teil etwas nervig. Es wird immer wieder erwähnt , wie allein sie sich fühlt, dass sie niemanden vertraut etc. Obwohl sie selbst es ist, die sich von jedem fernhält. Es fehlte mir einfach an etwas Gefühl. Es geht fast garnicht um die Liebe zwischen Cal und Mare und wenn sie doch einmal erwähnt wird, heißt es nur dass sie sich gegenseitig nicht trauen und sich von einander fernhalten sollen. Nie sprechen sie über Gefühle, sondern halten sich zunehmend voneinander fern. Fazit : ich hatte mehr von dem Buch erwartet, aber der zweite Teil in einer Reihe ist ja meistens nicht so gut, wie der erste Teil. Ich kann das Buch dennoch weiter empfehlen. Vielleicht hatte ich auch einfach zu hohe Erwartungen an das Buch. Ich hoffe einfach darauf, dass der nächste Teil wieder besser wird und etwas mehr Gefühl mit sich bringt. Eigentlich hätte ich drei einhalb Sterne vergeben, habe dann auf vier aufgerundet, weil ich das erste Buch so sehr möchte.

    Mehr
    • 2
  • Let's read in English 2016

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    New year, new reading challenge: Let's read in English 2016! You love reading in English and you would like to read more English books? We have the perfect reading challenge for you: our Let’s read in English Challenge! No matter how good your English skills are - don't be shy, join the fun and read some thrilling books in the original!Every month you have the chance to join a reading group for a funny, thrilling or romantic novel published by Penguin Random House UK, to discuss it with other readers in German or English and to earn points for writing a review. Also, you can earn points for every review you write about an English book (either in German or English). Thereby, you're totally free in your choice of books: there are no restrictions concerning author, genre, publisher or publishing date. You can gain lottery tickets throughout the year by writing reviews of English books on LovelyBooks.de. You can chose for yourself which books you want to read and review – there are no limitations concerning genre, publishing date, author or publisher. The review can be either in English or German. To take part in the tombola you only have to write at the minimum 10 reviews over the duration of the challenge. You get one lottery ticket for every ten reviews. So make sure to write as many reviews as possible to increase your chances to win. You can take part in the English reading group every month and use the review of the monthly books for gaining a ticket. It is important that you post the link to every review into the Review Topic so that we can count your reviews.At the end of the year we will start the lottery and announce the grand prize winner who wins a weekend trip to London with a visit of the Penguin Random House publishing house! The places 2-5 will get a surprise package from Penguin Random House. On top of this everybody who signed up to the challenge and wrote at least one review has the chance to win one of three Penguin bags filled with books and goodies every three months. The second quarterly lottery takes place at the end of June.You can find further information on the challenge and the prizes here!Enter the competition by posting a short comment to let us know that you are in for reading loads of inspiring English books!Now everything that is left to say: Ready, set, go! Let's start a year full of books and English and literature! Have fun! :)

    Mehr
    • 691