Victoria Benner

 3.4 Sterne bei 22 Bewertungen
Autor von Lotte / Lotte in London, Lotte / Wiedersehen in Berlin und weiteren Büchern.
Victoria Benner

Lebenslauf von Victoria Benner

Victoria Benner, geboren 1980 in Potsdam, aufgewachsen zwischen Systemen und Ländern, fing aus akutem Mangel an Lesestoff an zu schreiben. Ihre ersten Geschichten, damals noch Science Fiction, veröffentlichte sie zu ihrer Schulzeit. Nach dem Abitur in Südfrankreich begann sie Geschichte und später Europäische Kultur und Ideengeschichte in Karlsruhe zu studieren und schloss mit dem Master ab. Den ersten Roman veröffentlichte sie 2015 parallel zu ihrer Lehrtätigkeit als Deutsch­ und Fremdsprachenlehrerin.

Alle Bücher von Victoria Benner

Lotte / Lotte in London

Lotte / Lotte in London

 (10)
Erschienen am 15.10.2017
Lotte / Wiedersehen in Berlin

Lotte / Wiedersehen in Berlin

 (8)
Erschienen am 30.01.2016
Lotte in London – Kurzgeschichten

Lotte in London – Kurzgeschichten

 (3)
Erschienen am 17.06.2018
Lotte / Schattensprung

Lotte / Schattensprung

 (1)
Erschienen am 28.10.2015

Neue Rezensionen zu Victoria Benner

Neu

Rezension zu "Lotte in London – Kurzgeschichten" von Victoria Benner

Fragwürdige Kurzgeschichten
Nadine_Imgrundvor 8 Monaten

"Lotte in London – Kurzgeschichten" von Victoria Benner

Da ich die Romane um Lotte nicht kenne, konnte ich mit den sogenannten Kurzgeschichten leider wenig anfangen. Für mich sind Kurzgeschichten in sich abgeschlossene Episoden. Dieses Büchlein wirkte für mich eher wie ein "Teaser", um die Lotte-Romane zu kaufen.

Das Verhalten zwischen Lotte und Tom war unmöglich, der Hund Jack war total nervtötend und unerzogen und insgesamt blieb nach der Lektüre die Frage nach dem "was soll das?".

Außerdem war das Buch gespickt mit Rechtschreibfehlern (sogar auf dem Cover!!!) und fehlerhafter Kommasetzung.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Lotte in London – Kurzgeschichten" von Victoria Benner

Lotte in London - Kurzgeschichten
0Soraya0vor 9 Monaten

Zum Inhalt (Klappentext):
Gartenarbeit mit Hund? Eine Talkshow mit einem nicht ganz so süßen Kätzchen? Ein Interview mit Charlotte, Tom und Jack, dass, wie alles bei dem Team, aus dem Ruder läuft? Und wer ist eigentlich dieser Jack?
Wenn Du diese Frage geklärt haben und mehr von Lotte lesen möchtest, dann ist der Kurzgeschichtenband das Richtige für Dich. Drei Geschichten um die Chaosqueen, ihren Ritter in der nicht ganz lupenrein schimmernden Rüstung und seinen niedlichen Sidekick findest Du in der Geburtstagsausgabe.

Meine Meinung:
Der Schreibstil der Autorin gefällr mir sehr gut. So lassen sich die Geschichten recht schnell lesen. Allerdings konnte ich zu Charlotte und auch zu Thomas keinen wirklich Draht finden. Allein wie sie manchmal miteinander umgehen finde ich sehr abschreckend. Generell konnten mich die Geschichten deswegen nur schwer mitreißen. Vielleicht ist es sinnvoll das Buch "Lotte in London" vorher zu lesen um so etwas mehr mit den Charakteren fühlen zu können.

Fazit:
Nette Geschichten für zwischendurch, die mich aber leider nicht wirklich mitreißen konnten.

Kommentieren0
31
Teilen

Rezension zu "Lotte / Lotte in London" von Victoria Benner

Lotte und ein neues Leben in London.. zwischen Presse und dem Alltag
xuscha01vor einem Jahr

Inhalt:


Charlotte und ihre Tochter ziehen nach London, zum Star und Geliebten Tom Donoghue, der sie schon sehnlichst erwartet. Dafür gibt Charlotte ihr Leben, ihren Job, ihre Freunde und ihre Wohnung in Deutschland auf, um an der Seite ihres geliebten Toms zu sein. Doch das Leben in London entspricht so gar nicht ihren Erwartungen. Sie wird immer noch von der Presse verfolgt, das Haus, das Tom für sie gekauft hat, ist kleiner als sie dachte, ihr fällt die Decke auf den Kopf und Tom ist monatelang unterwegs wegen seiner Filmdrehs. So hat sich Lotte das nicht ausgemalt...

Meine Meinung: 

!!ACHTUNG SPOILER!!!


Vorab: Ich habe die vorherigen Bände nicht gelesen, aber laut Autorin, ist dies auch nicht unbedingt notwendig, um mit dem Inhalt des dritten Buches mitzukommen. 
Direkt am Anfang wird man in die Situation von Charlotte hineingeworfen, wie sie den Überflug nach England angeht. Sie ist miesgrämig und von allen genervt, ganz besonders von der Presse. Denn sie hatte erwartet, dass sie mit dem Umzug auch die Presse in Deutschland hinter sich gelassen hatte. Man würde meinen, dass sie sich mittlerweile dran gewöhnt haben muss, wenn sie mit einem Star liiert ist, der sie wohl auch schon seit zwei Bänden begleitet. Doch sie lässt ihre Laune auch an Tom aus, der sie mit aller Freundlichkeit begrüßt und alles Erdenkliche tut, um sie bei Laune zu halten. Doch sie lässt alles abprallen. Und so verläuft es auch das ganze Buch lang: Charlotte hat an allem was zu meckern: Das Haus ist zu klein, die Paparazzi nerven, an allem sei Thomas schuld.. er wäre nie da, sie würde sich langweilen, ihre Tochter Regan wäre eingesperrt durch die Paparazzi. Sie versucht zwar eine Aufgabe für sich zu finden, indem sie einen Job in der Bibliothek annimmt, aber auch dies hat sie nicht mit Tom abgesprochen und aus einer trotzigen Laune heraus einfach so selbst in Angriff genommen. Als Tom mit ihr eine Lösung finden möchte, schaltet sie auf stur und nörgelt wieder nur an allem rum... 

Mir fiel es wirklich schwer durch das Buch zu kommen. Denn es hat mich ungeheuerlich genervt, dass Lotte nur an allem zu meckern hatte. die erste 80% des Buches ist, meiner Meinung nach, auch nichts spannendes passiert. Über den Ort des Geschehens, nämlich London, hat man kaum etwas erfahren. Es hätte jeder beliebige Ort auf der Welt sein können. Da hätte ich mir ein wenig mehr Einbindung bzw. Verknüpfungen gewünscht. 
Die letzten 20% haben die Spannung dann um ein Minimum erhöht.
Das was in den ersten 80% gezogen wurde, wurde und en letzten 20% viel zu schnell erzählt. Mir waren die Zusammenhänge, warum Regal dann doch auf die Schule gegangen ist, nicht so ganz klar. Außerdem: was hat Tom und Charlotte am Ende doch umgestimmt und wieder zueinander geführt? Die Therapie? Das ging mir dann doch alles zu schnell, was vorher so episch breit zum Niedergang geführt wurde. 

Fazit:

Manchmal ist weniger mehr. Der Niedergang hätte etwas kürzer , dafür aber der Aufstieg und das vermeintliche Happy End ausführlicher gefasst werden könne. Auch ein bisschen Einsicht aus Charlottes Sicht wäre schön gewesen, anstatt immer draufzuhauen. 
Mit hat das Buch deshalb leider nicht überzeugt, da ich durch die Antipathie wirklich zu kämpfen das Buch zu beenden.

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Die Chaosdiva ist zurück.
Gartenarbeit mit Hund? Eine Talkshow mit einem nicht ganz so süßen Kätzchen? Ein Interview mit Charlotte, Tom und Jack, dass, wie alles bei dem Team, aus dem Ruder läuft? Und wer ist eigentlich  dieser Jack?
Wenn Du diese Frage geklärt haben und mehr von Lotte lesen möchtest, dann ist der Kurzgeschichtenband das Richtige für Dich. Drei Geschichten um die Chaosqueen, ihren Ritter in der nicht ganz lupenrein schimmernden Rüstung und seinen niedlichen Sidekick findest Du in der Geburtstagsausgabe.


Anlässlich meines Bloggeburtstags verlose ich zehn Ebooks des Kurzgeschichtenbandes über Lottes neue Abenteuer in London.

Zur Buchverlosung
Charlotte und Tom ziehen nach London. Charlotte träumt von einem harmonischen Familienleben zu dritt, doch was hält ihr neues Leben wirklich für sie bereit und wird sie ihren Platz in der neuen Umgebung finden?
"Charlotte macht eine hundertachtzig Grad Wendung, zeigt, dass auch sie ein Mensch mit Herz statt eines Steins ist. Und das Ende ist hollywoodreif. Es schreit nach  einem vierten Band." - Iris -
"Ich hatte beim Lesen einen Kloß im Hals" - retromaedchen -
"Lottes Geschichten sind die ersten "Liebesgeschichten", die mich tagelang fesselten." - Anika -
Das sagen die Leser über die doch recht ungewöhnliche Liebesgeschichte um und mit  Charlotte Grottinger, Diva mit Profistatus, und Tom Donoghue, amtlich anerkannter Optimist und Filmstar.
Wer Lust hat mit einer nicht ganz einfachen, aber emmotional packenden Liebesgeschichte in das neue Jahr zu starten, der kann sich hier bewerben.Ich vergebe zehn Ebooks und würde mich freuen, mit Euch über Charlotte und ihr neues Leben zu diskutieren.
Letzter Beitrag von  VictoriaBennervor einem Jahr
Morgen Lilo, danke für deine Rezension und für die interessante Frage. Ich habe noch nie everybodys darling für meine Geschichte genommen, außer vielleicht Tom im allerersten Buch, wo man ihn viel in seiner Rolle als Schauspieler und Schwiegermuttertraum sieht, den er, für die Fans nun mal verkörpert. Aber sellbst im ersten Band hatte Tom bereits einige Ecken und Kanten, die sich im zweiten Buch noch weiter ausgeprägt haben. Ich halte auch nichts von diesen glatten, perfekten Figuren, die jeder liebt, genauso wenig wie ich Happy Ends, besonders die, bei denen alles wieder gut ist, nicht leiden kann. Den Grund dafür hast du selbst genannt: Es entspricht nicht er Realität. Und gute Bücher, Bücher die einen berühren, sind eben nicht die einfache Sorte von Büchern. Dazu gehören Figuren mit Ecken, Kanten und Tiefe, sonst funktioniert es nicht. Wenn du Tom verstehst, bist du hier in der Runde nicht so einzigartig. Ich meiine mich zu erinnern, dass @Mrs. Fraser ihn auch ganz gut verstanden hat und seine Gründe für die Wahl eines Internats für Regan sogar vernünftig und nachvollziehbar fand. Generell verstehen die Leser eher Tom, als Charlotte, andererseits lacht Tom auch viel mehr als sie, was ihn sicherlich zu einem angenehmeren Zeitgenossen macht. Bleibt die Frage, wie ich auf die beiden gekommen bin. Ich weiß das nicht mehr so recht. Ursprünglich wollte ich eine Geschichte für eine schwerverliebte Freundin schreiben und die männliche Hauptfigur wurde ihrem Objekt der Begierde nachempfunden. Damit hatte ich meine männliche Figur. Charlotte hingegen kam dann irgendwoher aus dem Nichts, hat Teile meiner Biographie verpasst bekommen und der rest ist Flickenwerk. Regan hingegen existiert im realen Leben, wenn auch nicht als Regan und auch nicht als Mädchen. Aber es gibt "sie" tatsächlich. Das sind die Ursprünge der Figuren. Desto mehr ich schrieb, desto besser lernte ich sie kennen... Hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Einen schönen Feierabend dir noch, liebe Grüße Victoria
Zur Leserunde

Charlotte Grottinger hat alles verloren, was ein Mensch verlieren kann: eine Freundschaft, eine Liebe und ihr altes Leben. Um sich abzulenken, beschließt sie allem den Rücken zu kehren und einen Neuanfang in Berlin zu wagen. Doch bei dem Versuch ihr neues Leben zu meistern, stolpert sie über einen wichtigen Teil ihrer Vergangenheit, den sie eigentlich nur noch vergessen wollte und obwohl sie es kaum wahrhaben möchte, bekommt sie etwas, dass nicht jede bekommt: Eine zweite Chance in Sachen Liebe und Leben.

Vor Kurzem habe ich meinen zweiten Roman „Wiedersehen in Berlin“ herausgebracht und würde mich freuen, wenn ich ein paar von Euch zu einer Leserunde einladen könnte. Dafür vergebe ich bis Ende Februar zehn Freiexemplare. Wer also Lust hat sich von einer Liebesgeschichte mit Komik, Drama und jeder Menge Irrungen und Wirrungen für ein oder zwei Nachmittage aus der Realität entführen zu lassen, der soll sich bei mir melden.

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 23 Bibliotheken

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks