Victoria Dohle Die Bildungsstätte

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(4)
(6)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Bildungsstätte“ von Victoria Dohle

Plötzlich ist nichts mehr, wie es sein soll. Der sonst so fürsorgliche Ehemann verhält sich wie ein Patriarch, Leute auf der Straße drehen sich nach ihr um. Sie ist gefangen in einer Welt, dessen Regeln sie nicht kennt. Doch sie wird sie kennen lernen. Dafür sorgen die Ausbilder der Bildungsstätte. Und die gehen nicht gerade zart mit ihr um. Wird sie es schaffen, sich den Regeln der neuen Welt anzupassen? Oder ist es am Ende doch alles nur ein Traum? Eine BDSM-Erzählung über Erniedrigung und Unterwerfung, in der es richtig zur Sache geht. Nichts für zarte Seelen! Leseprobe von der Autorin selbst vorgelesen: https://www.youtube.com/watch?v=IWDh3Xp8QbE

Das war sowas von der Hammer

— madamecurie
madamecurie

Bitte mehr davon! Großartige Wortwahl, gewaltige Begegnung, viel anregendes und erregendes...

— RebekkaT
RebekkaT

eher für Hartgesottene ...

— MiniBonsai
MiniBonsai

heftige sexy Kurzgeschichte mit harten Worten und trotzdem heissen Situationen. Nichts für schwache Nerven. Interessante Lektüre

— sabrinchen
sabrinchen

Kurzweilig und inspirierend, wenn auch nicht für jedermann bzw. jederfrau geeignet. BDSM-Interesse sollte vorhanden sein.

— Toxicity74
Toxicity74

Geschichte über eine Frau die sich total unterwerfen muss

— claudi-1963
claudi-1963
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die Bildungsstätte" von Victoria Dohle

    Die Bildungsstätte
    VictoriaDohle

    VictoriaDohle

    Leserunde zu einer BDSM-Erzählung über Erniedrigung und Unterwerfung, in der es richtig zur Sache geht. Nichts für zarte Seelen! Traust du dich? Dann bewirb dich und begleite Marina bei ihrer Ausbildung in der Bildungsstätte.Plötzlich ist nichts mehr, wie es sein soll. Der sonst so fürsorgliche Ehemann verhält sich wie ein Patriarch, Leute auf der Straße drehen sich nach ihr um. Sie ist gefangen in einer Welt, dessen Regeln sie nicht kennt. Doch sie wird sie kennen lernen. Dafür sorgen die Ausbilder der Bildungsstätte. Und die gehen nicht gerade zart mit ihr um. Wird sie es schaffen, sich den Regeln der neuen Welt anzupassen? Oder ist es am Ende doch alles nur ein Traum?Leseprobe in Textform Victoria Dohle entdeckte ihre devote Neigung in ihrer Jugend, traute sich aber erst mit 31 Jahren, diese auszuleben. Ihren Herrn lernte sie 2003 kennen und lebt seither in einer glücklichen 24/7-D/s-Beziehung. Ihre tiefgehenden Gefühle in der Beziehung inspirieren sie zu ihren BDSM-Geschichten, die sie seit 2012 schreibt und in denen sie ihre Erfahrungen als Sub weitergibt.Ich suche Leser, die gerne in einer Leserunde mit mir über dieses Buch diskutieren möchten. Unter den Bewerbern verlose ich 5 Gratisexemplare als Ebook (wahlweise epub oder kindle). Aber ihr könnt auch gerne ohne Gratisexemplar teilnehmen. Bewerbt euch und beantwortet bitte folgende Frage:Was erwartet ihr von einer guten BDSM-Geschichte?Ich freue mich sehr auf den Austausch mit euch und bin gespannt, wie euch die Geschichte gefällt.

    Mehr
    • 127
  • Es bleibt nichts verborgen

    Die Bildungsstätte
    Siko71

    Siko71

    08. April 2016 um 19:30

    Bei dem Cover und dem Titel denkt man einen einen Thriller. Liest man aber die ersten Zeilen dieses Kurzromans wird man eine Besseren belehrt. Eine Frau muß die härtesten sexuellen Demütigungen über sich ergehen lassen, die man sich nur vorstellen kann.
    Ein BDSM Kurzroman nur für Ü18.

  • heftige sexy Kurzgeschichte mit harten Worten und heissen Situationen. Nichts für schwache Nerven.

    Die Bildungsstätte
    sabrinchen

    sabrinchen

    03. April 2016 um 00:52

    Die Bildungstätte von Victoria Dohle ist eine Kurzgeschichte aus dem Bereich BDSM. Ich habe schon einiges aus diesem Genre gelesen von hart bis zart also haut mich nichts so schnell um.Diese Geschichte ist meinerseits der Kategorie hart zuzuordnen. Das ist aber definitiv nicht negativ zu verstehen. Der Schreibstil ist gut verständlich und der Erzählstil offen und schonungslos.Gerade das gibt der Geschichte den Extrakick.Auf knapp 30 Seiten begleitet man die Protagonistin durch einschlägige Situationen die explizit auf ihre Erniedrigung zuarbeiten. Ich habe mit ihr mitgefiebert und auch gelitten und fühlte mich mit ihr verbunden. Es gibt ein für mich tolles Ende und gern möchte ich wieder etwas von Victoria lesen. Was ich schade fand war das die Geschichte so kurz war. Gerade hab ich mich reingelesen war es schon wieder zuende.Deshalb für mich ein Punkt Abzug gern länger und ausführlicher Potenzial ist da. 4 heisse Sterne.

    Mehr
  • Die Bildungsstätte von Victoria Dohle

    Die Bildungsstätte
    madamecurie

    madamecurie

    31. March 2016 um 21:19

    Buchcover:Plötzlich ist nichts mehr, wie es sein soll. Der sonst so fürsorgliche Ehemann verhält sich wie ein Patriarch, Leute auf der Straße drehen sich nach ihr um. Sie ist gefangen in einer Welt, dessen Regeln sie nicht kennt. Doch sie wird sie kennen lernen. Dafür sorgen die Ausbilder der Bildungsstätte. Und die gehen nicht gerade zart mit ihr um. Wird sie es schaffen, sich den Regeln der neuen Welt anzupassen? Oder ist es am Ende doch alles nur ein Traum.Das ist ein Kurz BDSM von 30 Seiten so real und gut geschrieben.Da ich gerne auch immer wieder Erotische Romane lese und  immer neugirieg auf vieles bin , drum lese ich was mich vom Buchcover her anspricht.Es ist sehr gut geschrieben und ich habe es in einem Rutsch gelesen.

    Mehr
  • Die Bildungsstätte

    Die Bildungsstätte
    RebekkaT

    RebekkaT

    31. March 2016 um 12:45

    Die Bildungsstätte Wenn SM-ler im richtigen Leben miteinander "spielen", ist Einvernehmlichkeit oberste Regel: "safe, sane, consensual", kurz "SSC", sind Begegnungen, bei denen gefesselt, geschlagen, unterworfen, gedemütigt wird - bis das Spiel vorbei ist und alle sich Beteiligten wieder auf Augenhöhe miteinander befinden. In der Fantasie dürfen diese sonst über allem stehenden Grundsätze aber auch gerne mal nichtexistent sein; eine böse Geschichte darf, da nicht real, faszinieren, erregen, inspirieren - vielleicht sogar Einfluss aufs nächste eigene Rollenspiel nehmen? Die Protagonistin wird von einem Moment auf den anderen aus ihrem Alltag herausgerissen, weiß nicht, wie ihr geschieht, ist hoffnungslos gefangen in einer Parallelwelt, von deren Existenz sie bislang nichts geahnt hatte. Und trotzdem wächst, nach und nach, aus Verzweiflung und Resignation das letzte, was sie erwartet hätte ... Für den unbedarften Leser mag vieles verstörend wirken; wer sich noch nicht viel mit sexueller Selbstbestimmung beschäftigt hat, könnte Sexismus bis hin zur Misogynie wittern - tatsächlich ist diese Kurzgeschichte aber genau das Gegenteil; einer von vielen wertvollen Beiträgen dazu, dass Frauen sich nicht vorschreiben lassen, was sie erregt und wovon sie träumen. Die Geschichte ist flüssig vorgetragen und sorgfältig um logisch bedenkliche Zusammenhänge bereinigt. Ich las sie in einem durch und hätte sie mir länger gewünscht; ich könnte mir auch eine Fortsetzung sehr gut vorstellen.

    Mehr
  • Die Bildungsstätte - BDSM Kurzroman (Victoria Dohle)

    Die Bildungsstätte
    MiniBonsai

    MiniBonsai

    24. March 2016 um 23:08

    Ein Kurzroman, der sich schnell und gut liest. Aber: nur für Erwachsene und es geht ziemlich derbe darin zu. Sprachlich gelungen, teilweise hätte ich mir mehr Feinheiten gewünscht, mehr Ausführungen, Beschreibungen der Umgebung etc.Aber durch die Auflösung am Ende passt es dann doch wieder. Inhaltlich ist die Geschichte schon sehr heftig und ich weiß nicht wie ich reagiert hätte wenn das eine meine ersten BDSM Storys gewesen wäre.Es wurden noch mal andere, krassere Varianten eingebracht, die ich so noch nicht gelesen hatte. Doch worum gehts? Die Protagonistin findet sich ineiner ihr merkwürdig anmutenden Situation mit ihrem Mann wieder, der sie wegen Ungehorsam verstößt. Als Strafe wird sie in die Bildungsstätte verbannt wo sie mit allerlei erniedrigenden, schmerzhaften und lüsternen Situationen konfrntiert wird. Was mir fehlt und für mich eigentlich wichtig bei BDSM ist, das ist das Vertrauen zwischen Dom und Sub, die Hingabe der Sub an ihren Dom, die Fürsorge des Dom für die Sub (gilt natürlich in allen Varianten der Pärchenbildung MM/FM/FF). Ohne das funktioniert für mich BDSM nicht, ohne das ist es für mich Beherrschung und Unterdrückung.Wobei auch das durch die Auflösung am Ende etwas abgemildert wird. Insgesamt eine ausbaufähige Geschichte und eine Autorin, die ich sicher mal wieder lesen werde aufgrund einem tollen Schreibstil.

    Mehr
  • BDSM Story, nicht für schwache Nerven

    Die Bildungsstätte
    Buchfeeling

    Buchfeeling

    21. March 2016 um 16:16

    Schon von der ersten Seite an ist klar, dass diese Story nichts für schwache Nerven ist.Die Protagonistin gerät plötzlich in eine Welt, in der nichts mehr so ist, wie es sein sollte und in der Frauen nichts mehr wert sind. Ab sofort wird sie gedemütigt, vergewaltigt und benutzt. Sie muß auf die harte Tour lernen, was es heißt, sich einem Mann zu widersetzen. Dabei erlebt sie die Hölle auf Erden.Bei der Story handelt es sich um eine BDSM-Story, bei der nichts einvernehmlich geschieht. Und doch, oder gerade deshalb, wird sie für diejenigen, die empfänglich für harte, erotische FANTASIEN sind, sehr geil sein.Ich fand die Geschichte sehr gut, sehr glaubhaft geschrieben, die Gefühle autentisch und die Handlung schlüssig.MIR hat diese Geschichte sehr gut gefallen, aber man muß "sowas" mögen ;-)

    Mehr
  • Starker Tobak für Zartbeseitete, Inspiration für BDSM-Freunde

    Die Bildungsstätte
    Toxicity74

    Toxicity74

    20. March 2016 um 22:16

    Vermutlich weil sich in meinem LB-Bücherregal schon das ein oder andere Buch der erotischen Literatur finden lässt, wurde ich von Victoria Dohle auf die Leserunde zu Ihrem Buch Die Bildungssstätte aufmerksam gemacht. Es handelt sich hierbei um eine BDSM-Erzählung. Meine Neugier war geweckt, meine Bewerbung prompt formuliert und das Glück wollte es auch, dass ich in den Genuss eines Leseexemplars für den Kindle kam. Die Autorin fackelt nicht lange und lässt den Leser schnell in eine auf Anhieb verstörend wirkende Situation eintauchen. Die weibliche Hauptperson sieht sich schweren Vorwürfen ausgesetzt, dass sie gegen bestehende Verhaltensregeln gegenüber ihrem Mann verstossen habe. Für sie nicht nachvollziehbar, soll sie sich ihrem und allen anderen Männern nicht in angemessener Art und Weise untergeordnet haben. Sie wird von ihrem Mann an die zuständige Stelle übergeben und dort zum Leben als Sklavin in der Bildungssstätte verurteilt. Das was sie dort über sich ergehen lassen muss, ist sicherlich nicht für jeden Leser ganz leichte Kost. Viele wird der Text verstören, vielleicht sogar abstossen. Für Leser mit einem Faible für sexuelle Fantasien im Zusammenhang mit dem Spiel von Dominanz und Submission dürfte die Lektüre dagegen sehr reizvoll und inspirierend sein. Öffentliche Demütigung, Fremdnutzung und explizite Zurschaustellung seien hier nur als Beispiele für die hier zu findenden Fantasien einer Sub zu nennen. Mir hat der bedauerlicherweise sehr kurze Roman gut gefallen, auch wenn es selbst für mich, als jemanden, der dem Thema BDSM mehr als nur interessiert gegenüber steht, manche Szene gab, die ich zunächst mal hinsichtlich der persönlichen Nachvollziehbarkeit einzuordnen hatte. Alles in allem eine empfehlenswerte Lektüre für alle, die auch sehr ungewöhnlichen sexuellen Fantasien jenseits der gängigen Konventionen offen gegenüber stehen.

    Mehr
  • Die Bildungsstätte wartet auf dich

    Die Bildungsstätte
    Lebensglueck

    Lebensglueck

    20. March 2016 um 19:17

    Marina wacht auf und traut ihren Augen nicht mehr. Ihr Ehemann macht sie fertig, weil sie nicht nackt in der Wohnung ist und ihn ihm nicht gehorcht. Daraufhin zieht ihr Ehemann sie durch die gesamte Stadt und bringt sie zur Polizei. Marina wird verurteilt zu einem Aufenthalt in der Bildungsstätte. Dort soll sie lernen eine Sklavin zu werden. So recht weiß ich noch nicht ob mich das Buch umgehauen hat oder nicht. Marina tut mir wirklich leid, weil sie eine ruhige Frau ist und auf einmal ein nichts ist. Die Männer in der Bildungsstätte wissen genau was sie mit ihr machen wollen. Victoria Dohle hat aber einen richtig guten Schreibstil und sie hat mich mit dem Ende zufrieden zurück gelassen. Ich vergebe 3/5 Sterne, da es doch interessant ist, wie die Kehrseite eine Sklavin aussehen kann.

    Mehr
  • Entwürdigungssklavin in der Bildungsstätte

    Die Bildungsstätte
    claudi-1963

    claudi-1963

    20. March 2016 um 18:26

    Kurzgeschichte im BDSM Stil für Fortgeschrittene oder sehr interessierte Leser. Nach dem Lesen eines Buches wacht Marina auf und vor ihr steht ihr Ehemann Till und demütigt sie wie sie es von ihm so noch nie kannte. Nackt schleppt er sie durchdie Stadt, die auf einmal so ganz anders ausschaut wie vorher. Er liefert sie bei einem Wachmann ab und sie wird für 3 Monate in die Bildungsstätte eingewissen um dort eine Ausbildung zu bekommen. Dort wird sie in die unterste Stufe als Erniedrigungssklavin eingestuft und muss alles ohne Wiederstand über sich ergehen lassen. Wird Marina das durchhalten, ist das alles real oder am Ende gar doch nur ein Traum ? Meine Meinung: Auch wenn das so gar nicht mein Metier ist und ich mich da auch nicht wirklich auskenne, fand ich die Geschichte gut geschrieben. Man merkt das es nicht die erste Geschichte der Autorin ist und das sie sich in dem Gebiet bestens auskennt. Wer allerdings eine gute Fantasie hat, der sollte wohl doch die Finger von diesen Büchern lassen, den sie haben mit Shades of Grey überhaupt nichts gemein. Aber ich denke das es sicher auch Leute gibt die durch solche Stories genau so erregt werden wie bei Erotik Filmen. Manche Szenen und auch der sprachliche Gebrauch waren dann aber auch schon an der Grenze für mich. Diese Geschichte muss man dann schon in eine ganz spezielle Erotikschiene stellen, den es ist kein seichter Pornoroman darüber muss man sich im klaren sein. Ich muss aber sagen ich habe vor ein paar Monaten ein ähnliches Buch mit Kurzgeschichten das empfand ich dann noch schlimmer. Zu lesen war es mal ganz ok aber es wäre jetzt nicht meine Genre das ich brauche zum überleben. Aber für alle die mal richtig wissen wollen was BDSM ist und hart im nehmen sind, ist es eine gute Kurzgeschichte.

    Mehr
  • Bildungsstätte - auf dem Weg zu einer Sklavin

    Die Bildungsstätte
    melanie1984

    melanie1984

    20. March 2016 um 17:43

    " Die Bildungsstätte" ist eine BDSM- Erzählung für Hartgesottene.Marinas Mann Till lässt seine Frau verhaften, weil sie sich traut, ihm zu widersprechen und ohne Kleidung in der Wohnung herumzulaufen. Marina wird vor Gericht zu einem dreimonatigen Aufenthalt in einer Bildungsstätte verurteilt, in der sie den Status der Entwürdigungssklavin erhält. Dies bedeutet, dass sie allen bedingungslos zu jeder Zeit gehorchen und sich ihnen hingeben muss. Wird sie in dieser Zeit lernen, eine perfekte Sklavin zu werden?Victoria Dohle, die selbst eine Sub ist und in einer 24/7 - Beziehung lebt, ist für mich sprachlich sehr talentiert. Ihre Formulierungen sind sehr anschaulich. Einige Passagen wirken auf mich und bestimmt viele andere, die in dieser Szene nicht verkehren, sehr befremdlich. Doch durch ausführliche Erklärungen der Autorin wird alles klarer, vor allem die "Vergewaltigungsszene". Die Erzählung hat wenig mit Erotik im herkömmlichen Sinne zu tun, dessen sollte man sich vor dem Lesen bewusst sein. Nichtsdestotrotz hat mir die Erzählung gut gefallen und eine andere Seite der BDSM - SZENE gezeigt, die ich vorher noch nicht gekannt hatte.

    Mehr