Neuer Beitrag

papaverorosso

vor 1 Monat

(9)

πάντα ῥεῖ: Alles fließt. Jede Sekunde bringt Tausende mikroskopische Veränderung mit sich, alles wandelt sich, nichts bleibt. Ich bin heute nicht die selbe, die ich gestern war. Und was wenn... Was wenn wir versuchen würden, diese fortwährende Verwandlungen in Worten zu beschreiben? Und was, wenn wir noch weiter gehen würden? Wenn wir die Wände zwischen Realität und Fantasie, zwischen heute und gestern, zwischen Leben und Traum, zwischen mehreren Ebenen und Dimensionen durchdringen könnten, was, wenn wir die Begabung hätten, diese Erfahrung zu verschriftlichen, die geheimnisvolle Kraft dieser Veränderungen auf Papier zu bringen?

Sieben Erzählungen. Jede Erzählung eine Verwandlung. Jede Verwandlung ein eigener literarischer Mikrokosmos, mit eigenen Regeln, eigenem Stil, eigener Atmosphäre. Jede Geschichte ganz anders, als die davor, mit einer Gemeinsamkeit: Jede ist meisterhaft geschrieben, keine lässt den Leser kalt. Ich war unvorbereitet, als ich dieses Buch angefangen habe zu lesen. Seine Intensität hat mich überwältigt. Die Intensität der Worte, der Bilder, der Gefühle. Victoria Hohmann spielt mit den Worten wie eine Zaubermeisterin, experimentiert mit der Sprache, lotet Möglichkeiten aus, verführt mit ihrer Kreativität. Ohne Angst, sich selbst zu sein, ohne sich der Masse zu verbiegen. Mutig, weil sie das kann, weil sie es will.

Literatur auf höchstem Niveau, die unglaublich Lust auf mehr macht. Eine Perle, klein aber magisch und wertvoll, die mein Leben für einen kurzen Augenblick bereichert hat. Danke für diese wundervolle Leseerfahrung, die ich immer und immer wieder wiederholen könnte und werde.



Autor: Victoria Hohmann
Buch: Von Verwandlungen: Erzählungen

felicityofbooks

vor 1 Monat

Du spielst mit einer Wortintesität, wie das Buch selbst auch

Neuer Beitrag