Victoria Lach , Emilia Dziubak Ein Jahr im Wald

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(5)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Jahr im Wald“ von Victoria Lach

Großer Wimmelspaß für die ganze Familie!

Bären, Füchse, Vögel, Eichhörnchen, Hasen - im Wald leben viele Tiere!Von Januar bis Dezember zeigt jede Seite den Wald bei verschiedenem Wetter und zu verschiedenen Tageszeiten. So finden kleine Entdecker Antworten auf die Fragen: Was spielen die Tiere und wie ruhen sie sich aus? Wer schläft am Tag und wer in der Nacht? Wer mag wen? Was fressen sie am liebsten? Eine zusätzliche Doppelseite stellt alle Tiere des Waldes vor. Außerdem gibt es noch ein tolles Spiel.

Stundenlang können Klein und Groß die fantasievollen stimmungsvollen Bilder von Emilia Dziubak betrachten, immer wieder alt bekannte und neue Dinge entdecken, Geschichten erzählen und erfinden und so die eigene Wahrnehmung schärfen und das logische Denkvermögen verbessern.

Warme satte Farben, viel Gewimmel durch alle Jahreszeiten und mit einzelnen Details zum schmunzeln.

— Bücherfüllhorn-Blog

Mit diesem Wimmelbuch hat man Stunde um Stunde und Jahreszeit um Jahreszeit erlebbaren Buchspaß! 4 Sterne!

— Floh

Stöbern in Kinderbücher

Weihnachten in der Pfeffergasse

Stimmungsvolle Geschichte, perfekt für die Vorweihnachtszeit!

Tine_1980

Wer hat Weihnachten geklaut?

Nette Geschichte, schöne Stimmung.

Sunny25

Besuch Aus Tralien

Witzige und zahlreiche Illustrationen, aber der Rest war nicht kindgerecht und auch ansonsten überambitioniert

danielamariaursula

Miss Drachenzahn – Anleitung zum freundlichen Umgang mit Kindern

Eine richtig schöne Kindergeschichte, die einen verzaubert und einfach Spaß macht.

Kaddi

Ein Rentier kommt selten allein - Unser Jahr mit dem Weihnachtsmann

Unaufgeregtes, nettes Weihnachtsbuch. Ideal zum Vorlesen geeignet.

Reebock82

Tom, der kleine Astronaut

Ein ganz zauberhaftes Bilderbuch mit wunderschönen Illustrationen, die eine herrlich phantasievolle und sehr niedliche Geschichte erzählen!

CorniHolmes

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ein Jahr im Wald" von Emilia Dziubak

    Ein Jahr im Wald

    kathrineverdeen

    Wenn ich an meine Kindheit zurückdenke, macht mich eine Sache sehr traurig: Ich hatte als Kind eigentlich keine Bücher - weder Bilderbücher noch Kinderbücher. Das lag vor allem daran, dass meine Eltern keinen Sinn für schöne Bücher hatten und selbst nicht gerne lasen. Erst als ich in die Schule kam und mehr oder weniger dazu gezwungen wurde bestimmte Bücher zu lesen, bekam ich Zugang zu einer fantastischen Welt, in der alles möglich war. Dank meines Sohnes kann ich jetzt einiges nachholen, was ich damals verpasst habe und es ist so schön, dass wir zusammen die Bücherwelt entdecken können. Dabei ist es sehr interessant zu beobachten, wie sich der Buchgeschmack meines Sohnes entwickelt. Vor ungefähr einem Jahr war es noch möglich, ihm einfach ein Buch vor die Nase zu halten, das er sich dann einfach angesehen hat – meist ohne eine Reaktion hervorzurufen. Heute bemerkt man sofort, ob es ihn interessiert, oder eben nicht. Als mir vor einigen Tagen „Ein Jahr im Wald“ von Emilia Dziubak aus meinem Postkasten entgegenfiel, wusste ich sofort, was zu tun ist: Ich musste das Stündchen Ruhe (Mittagsschlaf meines Sohnes) nutzen, um mir dieses Exemplar etwas genauer anzusehen – wohl wissend, dass mein Sohn es nach seinem Schläfchen sofort an sich reißen würde. Schließlich ist es ein Wimmelbuch und beschäftigt sich mit einem seiner Lieblingsthemen: Tiere im Wald.Ein erster Blick auf das Cover von „Ein Jahr im Wald“ verrät, dass es sich bei diesem Exemplar nicht um ein gewöhnliches Wimmelbuch handelt. Denn hier ist ein und derselbe Schauplatz in den vier verschiedenen Jahreszeiten abgebildet. Nur die Geschehnisse in den abgebildeten Illustrationen verändern sich. Schlägt man das Buch auf, kann man zunächst alle Akteure aus dem Buch entdecken, die sich auf witzige und informative Weise dem Leser vorstellen. So wird man bestens auf die nachfolgenden Ereignisse vorbereitet und kann bei aufkommenden Fragen noch einmal zurückblättern.Blättert man weiter, erblickt man die ersten Szenen auf einer Doppelseite, in einem viel bewohnten Stück Wald, das obwohl es verschneit ist, alles andere als ruhig wirkt. Hier tummeln sich zahlreiche Waldbewohner und der Leser wird bildlich eingeladen, die vielen mitunter sehr humorvollen Ereignisse zu erkunden. Auf den Folgeseiten wird dieser Schauplatz nicht verlassen, sondern jeweils in einem anderen Monat gezeigt. Und so erlebt man mit jeder neuen Seite den Lauf des Lebens im Wald und beobachtet, wie sich einige Tiere während der zwölf Monate - die mit verschiedenen Tageszeiten und Wetterphänomenen einhergehen - verändern, sich weiterentwickeln und sich vermehren. Und wie sie miteinander spielen, wie sie jagen oder gar gejagt werden. Jedes Wesen erzählt seine ganz eigene Geschichte. Obwohl dieses Wimmelbuch gut ohne Text auskommt, sind die seltenen Gedankenblasen, mit denen uns einige Waldtiere mitteilen was sie gerade beschäftigt, eine gelungene Ergänzung.Ist der Leser auf der letzten Doppelseite angekommen, gibt es zusätzlich ein gigantisches Labyrinth zu entdecken. Hier gilt es, bestimmte Tiere zu ihrem Essen oder zu ihren Partnern zu geleiten. Aber Vorsicht: In dem Labyrinth lauern viele Gefahren!„Ein Jahr im Wald“ von Emilia Dziubak ist ein wahrer Schatz und ein Wimmelbuch, mit dem Kinder jedes Alters stundenlang ihren Spaß haben können. Die insgesamt sechzehn Doppelseiten sind mit wunderschönen und fantasievollen Illustrationen in sehr warmen Tönen und lebensnahen und urkomischen Szenen versehen. Auf spielerische Weise verbessern Kinder die eigene Wahrnehmung und lernen viele Tiere und deren Gewohnheiten und den Lauf des Lebens kennen.Mir hat dieses Bilderbuch verdeutlicht, wie viel Spaß man auch als Erwachsene mit Kinderbüchern haben kann. Vor allem, wenn man es zusammen mit seinem Kind erleben darf.www.kathrineverdeen.blogspot.de

    Mehr
    • 2
  • Kinderbuch-Challenge von LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich! Hier geht es zur Challenge 2017 https://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2017-1358362693/ Lest ihr gerne Kinderbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Kinderbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Kinderbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den gleich folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen! Die Challenge läuft vom 1.1 bis 31.12.21016. Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Kinderbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Hier geht es übrigens zu Kinder- und Jugendliteraturgruppe, mit vielen Tipps, Austausch, Interviews und interessierten Lesern und Autoren. (Das hier ist auch ein Beispiel für den Sammelbeitrag ) Themen für die Kinderbuchchallenge 2016 1.     Bilderbuch von 0 - 5 Jahren, Comics, Comicromane Erscheinungsdatum 2016 2.     Bücher aus dem Bereich Fantasie, Abenteuer, SF, Grusel  Erscheinungsdatum 2016 3.      Bücher aus dem Sachbuchbereich  (Bsp. Insekten, der Körper, der Weltraum), Malbücher Erscheinungsdatum 2016 4.     Allgemeines Kinderbuch, Freundschaft, Tiere usw. Erscheinungsdatum 2016 5.     Hörbuch oder Hörspiele Erscheinungsdatum 2016 6.     Alte Kinderbuchschätze ( alle Bücher, die vor 2016 erschienen sind) Es sollen jeweils 2 Bücher zu jedem der Themen gelesen werden und rezensiert werden, also insgesamt 12 Bücher. >> Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 im Kinderbuchbereich Challenge Beendet ( Übersicht) Floh Black-Horse Connychaos danielamariaursula MarTina3 lauchmotte Smilla507 Barbara62 kellerbandewordpresscom Solveig Lehmas AndFe Lesezirkel Vucha Teilnehmerliste1. JuliB abgemeldet2. Buchgespenst3. DieBertha4. Mabuerle5. buchfeemelanie6. Floh  Challenge beendet7. Lesezirkel Challenge beendet8. smilla507 Challenge beendet9. anke300610 Black-horse  Challenge beendet11. Buchraettin12. Arwen1013. Nele7514. thoresan15. connychaos Challenge beendet16. Solveig challenge beendet17. conneling 18. danielamariaursula Challenge beendet19. Taluzi20. Kuhni7721. lesebiene2722. Getready23. MarTina3 Challenge beendet24. lexi21618925. Engel197426. Donauland27. Gela_HK28. Barbara62 Challenge beendet29. kellerbandewordpresscom challenge beendet30. AndFe1 Challenge beendet31. Lehmas Challenge beendet32. Buechernische33. lauchmotte  Challenge beendet34. Clar35. Tine_198036. AnjaFrieda37. Vucha  Challenge beendet38. Enysbooks   39. 40.Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:)

    Mehr
    • 1446
  • Warme Farben, viel Gewimmel und mit einzelnen Details zum schmunzeln

    Ein Jahr im Wald

    Bücherfüllhorn-Blog

    15. December 2016 um 18:35

    Das wunderschöne Cover wirkt wie ein Magnet, ich musste auf alle Fälle hinschauen. Irgendwie wimmelig und verschnörkelt. Gleich innen in der Umschlagsseite sind alle Tiere abgebildet und mit Namen genannt, z.B. Fledermaus, Biber und viele mehr.   Das Bilderbuch beginnt im Januar. Am besten beschreibe ich anhand eines beliebigen Monats, wie das Buch aufgebaut ist. So gibt es auf jeder Seite Darstellungen über und unter der Erde. Während der genauen Betrachtung fallen sehr viele Einzelheiten auf, zum Beispiel das das Eichhörnchen von einer Nuss träumt und der Fuchs einem Rebhuhn nachjagt. Auch unter der Erde gibt es viele Details, zum Beispiel die Ameisen die sich witziger weise mit Blättern zugedeckt haben um Winterschlaf zu halten. Oder dass die Königin eine kleine Krone hat. Das ist sehr sympathisch illustriert, mit diesen kleinen Brüchen in der sonst naturgetreuen Gestaltung. Im Oktober kann man einen losen Stamm am Boden liegend sehen, in den Löscher gebohrt sind: ein Insektenhotel! Und im Dezember sieht man den Förster der einen Weihnachtsbaum absägt.   Der Clou an diesem Buch ist, dass es eine monatliche Fortsetzung gibt. Eine Geschichte übers ganze Jahr verteilt mit jedem Mengen Protagonisten. Zum Beispiel die Ameisen, die über die langsam aufwachen und dann übers Jahr fleißig am sammeln sind sind bis sie ihren Ameisenhügel wieder Winterfest machen. Oder der Fuchs, der auch jeden Monat etwas anderes macht.   Einige wenige Menschen kommen auch darin vor, so natürlich der Förster der in mehreren Monaten zu sehen ist, ein Mädchen das Enten füttert oder Besucher im Wald.   Auf den letzten gibt es ein multiples Labyrinth zu lösen, jedes Tier muss zu der Stelle, von der es gerade träumt.     so dass man stundenlang mit den Kinder darin Entdeckungen machen kann.   Fazit: Ein Bilderbuch das auf vielfältige Weise Sachwissen zum Thema Wald und Tiere schon für die Kleinsten vermittelt. Es gibt so vieles zu entdecken, da kann man schon einige Stunden verbringen. Die warmen Farben und besonderen Illustrationen laden zum betrachten ein. Selbst ich als Erwachsene fand unverhofft etwas, dass mich schmunzeln lies. Ein schönes Buch zum verschenken und selber behalten.  

    Mehr
  • Wunderschön und lehrreich

    Ein Jahr im Wald

    raven1711

    08. August 2016 um 11:00

    Klappentext:Bären, Füchse, Vögel, Eichhörnchen, Hasen - im Wald leben viele Tiere!Von Januar bis Dezember zeigt jede Seite den Wald bei verschiedenem Wetter und zu verschiedenen Tageszeiten. So finden kleine Entdecker Antworten auf die Fragen: Was spielen die Tiere und wie ruhen sie sich aus? Wer schläft am Tag und wer in der Nacht? Wer mag wen? Was fressen sie am liebsten? Eine zusätzliche Doppelseite stellt alle Tiere des Waldes vor. Außerdem gibt es noch ein tolles Spiel.Stundenlang können Klein und Groß die fantasievollen stimmungsvollen Bilder von Emilia Dziubak betrachten, immer wieder alt bekannte und neue Dinge entdecken, Geschichten erzählen und erfinden und so die eigene Wahrnehmung schärfen und das logische Denkvermögen verbessern.Meinung:Wimmelbücher sind aus unseren Kinderzimmern nicht wegzudenken. Egal in welchem Alter, zu unseren Wimmelbüchern greifen meine Kinder abends am Liebsten, gibt es ihnen doch die Gelegenheit, selber "vorzulesen" und zu erzählen. Und mal ganz ehrlich, auch wir Erwachsenen haben ebenfalls Spaß daran, gemeinsam mit unseren Kindern die bunten Welten der Illustratoren zu entdecken.Ein Jahr im Wald greift dabei ein ganz besonderes Thema auf, dass meine Kinder lieben: Tiere! Und nicht irgendwelche, sondern Waldtiere, wie sie auch hier bei uns daheim vorkommen und einen neuen Blick auf das Leben um uns bieten. In diesem wunderschönen Wimmelbuch begleiten die Kinder verschiedenste Waldtiere durch ein ganzes Jahr und lernen so direkt auch mehr über deren Lebensräume und Lebensweisen. Was machen Ameisen eigentlich im Winter, wenn es kalt ist und schneit? Und wie verliert der Elch sein Geweih? Was machen die Otter eigentlich im Sommer und die wichtigste Frage überhaupt (zumindest für meine Jungs): Wo versteckt sich der Luchs?Emilia Dziubak hat einen bezaubernden Zeichenstil und mit einigem Witz gibt es unheimlich viel auf den Seiten zu entdecken. Neben den 12 Monaten stellen sich am Anfang des Buches alle Tiere einmal kurz vor und die letzte Seite enthält ein lustiges Labyrinth, in dem die Kinder Tiere deren Partner oder Wünsche zuordnen und Wege finden können. Gerade die Jüngeren haben daran richtig Spaß und man kann das erlernte Wissen hier noch einmal spielerisch miteinbringen.Fazit:Ein bisschen habe selbst ich mich in dieses Wimmelbuch verliebt, denn es ist nicht nur wunderschön gestaltet, sondern auch sehr informativ und lehrreich. Spielerisch erfahren die Kinder hier, wie es den Tieren im Wald zu den jeweiligen Jahreszeiten ergeht. Ein Jahr im Wald hat sich bei den Kindern zu einem neuen Lieblingsbuch im Bücherregal entwickelt und wird nicht nur gerne vorm Schlafen gehen betrachtet, sondern auch mal zwischendurch am Tag.Von mir gibt es 5 von 5 Punkten.Vielen Dank an die ars edition GmbH für das Rezensionsexemplar.

    Mehr
  • Ein unglaublich wunderbares Bilder- und Wimmelbuch!

    Ein Jahr im Wald

    Damaris

    08. July 2016 um 11:58

    Wimmelbücher machen Spaß! Nicht nur Kindern, nein, selbst Erwachsene können sich an den detailreichen Bildern oft nicht sattsehen. "Ein Jahr im Wald" ist Wimmelspaß für die ganze Familie ... und noch viel mehr. Illustratorin Emilia Dziubak wurde bereits zum zweiten Mal für einen Wettbewerb um das schönste Buch des Jahres nominiert. Zurecht! "Ein Jahr im Wald" gehört zu den allerschönsten Wimmel- und Entdeckungsbüchern, die ich kenne.Das beginnt bereits auf den ersten Innenseiten. Alle Tiere des Waldes (samt Förster), die im Buch zu finden sind, stellen sich hier selbst vor. Und das auf sehr informative und auch humorvolle Art. Wenn man beim Betrachten der Jahresbilder ein Tier entdeckt, über das man mehr erfahren möchte, kann man schnell zum Anfang zurückblättern, um Namen und Besonderheiten zu erfahren.Die ganze Handlung spielt sich ohne Text und auf einer einzigen Waldlichtung ab. Jedem Jahresmonat ist eine Doppelseite gewidmet. So ist es auf der Lichtung entweder schneebedeckt, regnerisch, sonnig, sternenklar, stürmisch, frühlingsmild oder sogar etwas weihnachtlich. Besonders schön ist, dass sogar die Tageszeit variiert.Es ist unglaublich, was es auf den einzelnen, großflächigen Seiten zu entdecken gibt. Hier wimmelt es von Tieren, Vögeln, Insekten und menschlichen Waldbesuchern. Manche Szenen erzählen über das Jahr eine richtige kleine Geschichte, andere sind einfach interessant anzuschauen. Die Illustrationen sind sehr liebevoll und persönlich, dennoch realistisch, gehalten. Sehr süß ist, dass man als Betrachter manchmal weiß, an was das Tier gerade "denkt", zum Beispiel das Eichhörnchen an eine Nuss. Das wird durch eine kleine Gedankenblase über dem Waldbewohner deutlich, sehr dezent und herzlich.Den Buchabschluss bildet ein Erdlabyrinth auf den letzten beiden Seiten. Kinder können die jeweiligen Tiere durch das Labyrinth zu ihrem Partner oder zum Lieblingsessen führen. Das ist sehr humorvoll umgesetzt.Fazit:Ich bin permanent am Schwärmen, wenn ich mich mit diesem Buch beschäftige. "Ein Jahr im Wald" ist das perfekte Bilder- und Wimmelbuch. Die Gestaltung ist herausragend! Die einzelnen Seiten wurden sehr realistisch, mit enorm detaillierten Stil und viel Humor, umgesetzt. Sich für eine schönste Waldszene zu entscheiden, ist unmöglich. Ein Lieblingsbilderbuch und ein Muss fürs Kinderbuchregal!

    Mehr
  • Mit diesem Wimmelbuch hat man Stunde um Stunde und Jahreszeit um Jahreszeit erlebbaren Buchspaß!

    Ein Jahr im Wald

    Floh

    02. July 2016 um 04:25

    Hach, an wunderschönen Wimmelbüchern komme ich kaum vorbei. Jüngst hat folgendes erlebbare Buch die Aufmerksamkeit meiner wimmelbegeisterten Familie erweckt: „Ein Jahr im Wald“ von der Ideengeberin und Illustratorin Emilia Dziubak. In diesem Wimmelbuch geht es natürlich und tierisch zu. In Streifzug durch die zwölf Monate des Jahres und durch die Natur. Mit Getier, Vegetation, Flora und Fauna und der Arbeit des fleißigen Försters. Ein Kinderwimmelbuch, welches die Entwicklung der Natur und der Jahreszeiten zeigt und thematisiert hat und auf je einer großzügigen Doppelseite Monat für Monat das Bild und die Farben verändern lässt. Auf dem Vorsatzpapier gibt es eine schöne Galerie mit allen Tieren des heimischen Waldes und auf der letzten Seite darf man sich mit einem Suchspiel die inspirierte Zeit vertreiben. Mit Vorfreude haben wir auf unser neues Buch gewartet. Das schöne Buchcover wurde direkt von uns ins Herz geschlossen und lange bestaunt, ehe wir das Buch geöffnet haben und ich die Informationen zu den vielen Waldbewohnern vorlesen durfte. Wie eine Jahresuhr führt uns dieses Buch durch die Natur, durch die Wälder, an den Fluss, durchs Unterholz und ins dichte Erdreich. Erschienen im ars Edition Verlag (http://www.arsedition.de/)Inhalt / Beschreibung:"Großer Wimmelspaß für die ganze Familie! Bären, Füchse, Vögel, Eichhörnchen, Hasen - im Wald leben viele Tiere!Von Januar bis Dezember zeigt jede Seite den Wald bei verschiedenem Wetter und zu verschiedenen Tageszeiten. So finden kleine Entdecker Antworten auf die Fragen: Was spielen die Tiere und wie ruhen sie sich aus? Wer schläft am Tag und wer in der Nacht? Wer mag wen? Was fressen sie am liebsten? Eine zusätzliche Doppelseite stellt alle Tiere des Waldes vor. Außerdem gibt es noch ein tolles Spiel. Stundenlang können Klein und Groß die fantasievollen stimmungsvollen Bilder von Emilia Dziubak betrachten, immer wieder alt bekannte und neue Dinge entdecken, Geschichten erzählen und erfinden und so die eigene Wahrnehmung schärfen und das logische Denkvermögen verbessern."Meinung:Mit „Ein Jahr im Wald“ hat sich die Autorin und Illustratorin des Buches, Emilia Dziubak, ihre schöne Buchidee zum Thema Natur und Jahreszeiten im ars Edition Verlag verwirklicht und all die vielen Erlebnisse und Erfahrungen mit den vier Jahreszeiten und dessen Besonderheiten in einem fein illustrierten Buch mit erlebbaren Wimmelcharakter auf 32 sich im Laufe der Monate verändernden Seiten zum Thema für Groß und Klein gemacht. Genau diese Buchversprechung hat mein Interesse geweckt. So schön und einladend dieses Cover auch ist, genauso schön und einladend sind alle einzelnen Doppelseiten des Buches. Zunächst darf man die einzelnen Tiere und Insekten kennenlernen. Ein Wald wimmelt nur so vor Bewohner. Vor allem das Erdreich ist reichlich bewohnt. Die Tiere und Insekten sind wirklich goldig gezeichnet. Sie stellen kein reales Abbild der richtigen Tiere und Insekten dar, sondern eher ein kinderbuchangepasstes und schön illustriertes Bild der Tiere in ihren Lebensräumen mit niedlichen Zügen. Große Augen, klare Merkmale und freundliche Wesenszüge. Toll, es macht richtig Freude, jedem der Tiere ins freundliche Gesicht zu schauen. Sogar die Kreuzspinne schaut mit ihren sechs Augen herzlich daher (Anmerkung: Soweit ich informiert bin, besitzen Kreuzspinnen jedoch 4 Augenpaare, also 8 Augen und nicht wie dargestellt 6 Augen). Aber man stelle sich mal vor, die Illustratorin hätte wirklich an diesem kleinen Spinnenkopf 8 große Augen platziert…. Daran zeigt sich, dass hier die Tiere nicht der Realität entsprechen sollen, sondern der Phantasie und Vorstellungskraft des Kindes dienen sollen. Was absolut okay ist. Ich mag solche verniedlichten Illustrationen, da ich sie so herzlich in mein Leserherz schließe und besonders gern anschaue. Jede Doppelseite zeigt die gleiche Kulisse, wie im Zeitraffer im Wandel der Jahreszeiten. Im Januar und Februar gibt es noch sehr viel Schnee und Winterschlaf. Die Tiere träumen noch vom Futter, der Hirsch träumt noch von seinem Geweih und das Wiesel ist noch weiß und gut getarnt. Im März wird es nass und matschig und die ersten Tiere erwachen aus dem Schlaf und trauen sich aus ihren Bauten und Höhlen, der Schnee taut und auch das Fell verändert sich bei einigen Tieren. Der Hirsch hat noch immer kein Geweih. Im April und Mai tummeln sich die ersten bunten Käfer und Insekten außerhalb der Erde, Die Bäume stehen im Saft und es gibt viel saftiges Futter für die Tiere. Nestbau, Paarungszeit, neue Wintervorräte. Sonne, Hitze, Abkühlung. Die Tiere wissen sich zu helfen und der Hirsch hat ein stattliches Gehörn auf dem Kopf. Wanderer, Spaziergänger, Pilzsammler und der aufgeschreckte Förster durchziehen den Wald im Sommer und Herbst. Das Laub verfärbt sich, Blätter fallen von den Bäumen, die Sonne steht schon tief und der nächste Winter kündigt sich an. Die Bilder und Jahreszeiten richten sich thematisch an verschiedene Schauplätze im immer gleichen Bild. Das Erdreich, der Fluss, die einzelnen Bäume, die Baumkronen, das Unterholz, die Futterstelle… und und und. Jedes Bild ist so prall und vielseitig, dass man Stunde um Stunde immer etwas Neues entdecken und erfahren kann. Die Bilder zeigen eine Geschichte und laden selbst ohne Vorlesetext zum Suchen, Erkunden und Erleben ein. Ein toller Dialog, der beim Schauen dieses Buches entsteht. Hier wird ein lebendiger Waldabschnitt geschildert, der sich durch Sommer, Frühling, Herbst und Winter stetig verändert. Die Pflanzen, Tiere und Vegetationen. Ebenso erleben wir dieses bei der Arbeit des Försters und den Besuchern des Waldes. Tier und Mensch treffen schonend aufeinander. Das Bild verändert sich, auch die Tiere und Pflanzen und Früchte. Ein Streifzug durch die ganze Natur mit vielen Infoboxen, Erklärungen und Wissen auf der ersten Seite… Diese Idee ist wirklich fantastisch und spricht mich sehr an. Das Buch ist wunderbar groß und liegt sehr bequem auf dem Schoß und lädt auch gern mehrere Kinder dazu ein, sich mit dem Buch zu befassen. Es ist auch ein Buch, wo man etwas länger und immer wieder schaut. Auf den ersten, zweiten, dritten und jedem folgenden Blick gibt es neues zu entdecken. Schön, das gefällt. Ich war zunächst skeptisch, ob uns die Illustrationen zusagen, das Cover hat uns begeistert und meine Tochter hat sofort Gefallen gefunden und direkt viele Dinge entdeckt und benannt. Doch da das Buch diesen Stil beibehält, täuscht der erste Eindruck nicht über die Vielfalt hinweg. Einfach gelungen und sehr ansprechend. Das Buch ist sehr hochwertig verarbeitet, das Hardcover bietet einen guten Schutz für das feste und griffige Papier. Auch nach ausgiebigen Schauen und Bestaunen durch meinen knapp über 1 Jahr alten Sohn sieht es noch wie neu aus. Meine bald 3 jährige Tochter kann das Buch sehr gut greifen und selbstständig blättern. Kritikpunkt:Als einzigen Schwachpunkt möchte ich die dunklen Farben anmerken, das Buch wirkt dadurch etwas gedeckt und überladen. Leider sind auch die sonnigen Monate wie Mai, Juni, Juli und August wenig sonnig und hell. Der Juni wird bei Nacht gezeigt, was ich nicht schlecht finde, aber daher ist es auch wieder sehr dunkel gehalten. Der strahlende Mai und Juli wirken trotz des Tages weniger hell und sonnig. Der August zeigt schon eine ungewöhnlich frühe Herbstfärbung und erdige Töne. Da hätte ich mir doch gern etwas mehr Helligkeit und Heiterkeit gewünscht.Die Illustratorin:„Nach Emilia Dziubaks Studium an der Posener Akademie der Schönen Künste in Polen erschien im Jahr 2011 mit dem Kochbuch “A Treat for a Picky Eater” ihr erstes Buch für Kinder. In Südkorea kam das Kochbuch in die engere Wahl für den 4. CJ Bilderbuch-Award. Emilia Dziubaks Illustrationen zierten eine Vielzahl von Zeitschriften, wie beispielsweise Art & Business, ebenso die im Verlag Nasza Ksiegarnia erschienen Bücher „I Don’t Want to Be a Princess“ und „The Classics for Children“. Bereits zum zweiten Mal wurde Emilia Dziubak für den PTWK-Wettbewerb um das schönste Buch des Jahres nominiert, 2014 erhielt sie den Warschauer Literaturpreis für ihr Buch „Please Give Me a Hug“.“Fazit:Ein sehr entzückende Einladung die Natur, den Wald, die Tiere und Insekten im Wandel der Jahreszeiten zu erleben. Ganz herzlich und kindgerecht gestaltet. Mit einem BonBon in Form eines Suchspiels am Ende des Buches. 4 reizende Sterne für ein wunderbares Wimmelbuch!

    Mehr
    • 4
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks