Victoria Laurie Abby Cooper - Mörderische Visionen

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 41 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(14)
(10)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Abby Cooper - Mörderische Visionen“ von Victoria Laurie

Um einem Freund einen Gefallen zu tun, legt Abby Cooper bei einer griechischen Hochzeit das Tarot. Dabei erregt sie die Aufmerksamkeit des Brautvaters, der ein berüchtigter Mafiaboss ist. Er will, dass Abby seine Frau Dora wiederfindet, die vor einiger Zeit verschwunden ist. Darüber hinaus treibt in der Stadt ein Vergewaltiger sein Unwesen, und die Polizei bittet Abby um ihre Hilfe bei den Ermittlungen. Und als sei das alles noch nicht genug, hat Abbys Geliebter, der attraktive Polizist Dutch, eine neue und ausnehmend hübsche Partnerin zugeteilt bekommen, die es offenbar darauf abgesehen hat, ihm den Kopf zu verdrehen.

Stöbern in Krimi & Thriller

Wildeule

Ein Friedhof als Hintergrund und eine Friedhofsgärtnerin und verwaiste Mutter als Ermittlerin - schon eine außergewöhnliche Idee!

elmidi

Die Brut - Sie sind da

tolles Buch.. macht Lust auf die Fortsetzung, freue mich schon darauf :)

Daniela34

Die Moortochter

Entsprach leider nicht meinen Erwartungen...

Antika18

Tot überm Zaun

Cosma Pongs ist (zu) aktiv und (über-)motiviert - und bringt damit ihre Tochter Paula zur Verzeiflung. Dem Leser gefällt's!

MissStrawberry

Der Mann zwischen den Wänden

Düsterer Thriller aus Schweden mit einem Ende, das kein Ende ist.

AmyJBrown

Mörderisches Ufer

Genau meinen Lesegeschmack getroffen

Laberladen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Abby Cooper" von Victoria Laurie

    Abby Cooper - Mörderische Visionen
    Lizzy1984w

    Lizzy1984w

    16. May 2012 um 12:59

    Im zweiten Band hilft das Medium Abby Cooper der Polizei bei einem Vergewaltigungstäter, außerdem trifft sie auf einer Hochzeit auf einen Mafiaboss der sie unbedingt als Beraterin einstellen will. Sie soll ihm helfen seine vermisste Frau zu finden. Dutch ist beim FBI und hat eine Partnerin wodurch Abby ganz schön eifersüchtig wird. Schwierigkeiten bleiben dadurch natürlich nicht aus. Ich fand ihn eigentlich recht schnell gelesen, und es kam auch keine Langweile auf. Der Humor ist immer noch da und den eingebauten Lügendetektor bei Abby find ich immer noch klasse. Schade nur das Szenen mit Dutch und Abby eigentlich recht rar waren, aber Milo, der auch echt sympathisch ist, wird mehr in das Geschehen einbezogen. Nach dem zweiten kann ich sagen die Storys waren bis jetzt echt klasse und bin jetzt schon richtig auf den dritten gespannt.

    Mehr
  • Rezension zu "Abby Cooper" von Victoria Laurie

    Abby Cooper - Mörderische Visionen
    buchverliebt

    buchverliebt

    08. February 2012 um 20:45

    Dass es im Abbys Leben nur wenig normales gibt ist spätestens nach dem ersten Kapitel des ersten Bandes Glasklar. Und genau so geht es auch jetzt weiter und neben Beziehungsproblemen, einen neuen Fall der Polizeig und einem brennenden Haus, gerät Abby auch noch mit der hiesigen Mafia in Kontakt. Wirklich albtraumhaft! Etwa zwei Monate sind vergangen und Dutch, Abbys neuer sexy Freund, hat mitlerweile seine Ausbildung zum FBI Agenten abgeschlossen und kehrt nach hause zurück. Doch statt des romantischen, geplanten wiedersehens läuft alles schief, denn Dutch tritt in ein Fettnäpchen nach dem anderen und so ist klar, dass Abby - impulsiv wie sie eben ist - einfach explodiert. Ich kann genau nachvollziehen wie Abby sich gefühlt hat, als Dutch ihr seinen neuen FBI-Partner, bei ihrem ersten Treffen seit Wochen, vorstellt und sich herausstellt, dass Joe keinesfalls ein Mann ist, sondern eine langbeinige, vollbusige Schönheit. Dass diese Dutch dann auch noch unverfrohren auf den Hintern starrt ist Abby bereits kurz vor'm Explodieren. Dass dann auch noch zufällig zur Sprache kommt, dass die beiden FBI-Agenten schon am Abend zu einem Undercovereinsatz aufbrechen werden und dort als Paar Auftreten werden sieht Abby Cooper nur noch rot! All das mit einer Priese von "Dutch-schämt-sich-dafür-dass-ich-ein-Medium-bin" lässt sie schließlich völlig ausrasten und schon ist das Beziehungsproblem komplett. Ich kann Abby absolut verstehen, wenn sie sich so über Dutch aufregt und ich saß in Gedanken als kleiner Ansporn auf ihrer Schulter und habe sie angefeuert, "Gib's ihm, Schwester!". Und ab diesem Zeitpunkt scheint alles schiefzulaufen ... und doch findet Abby eine Ablenkung darin der Polizeit dabei zu helfen einen Vergewaltiger zu finden. Doch auch das läuft nicht so wie sie es sich vorstellt. Als sie dann auch noch eine "höfliche" Einladung des Don der griechischen Mafia erhält geht das Chaos er richtig los. Ich war wieder einmal wirklich begeistert von den Geschehnissen die auf Abby einschießen, so schlimm sie auch sind. Die Verstrickungen, gemischt mit Abbys Hellseherischen Fähigkeit, ergeben eine würzige Mischung. Und trotz der Tatsache, dass es manchmal wirklich danach klingt als sei alles ein Haufen verworrener Geschichten, ergibt alles am Ende ein Gesamtbild, welches die Autorin, Victoria Laurie, geschickt zusammenknüpft. Durch Abby erlebt der Leser eine komplette Achterbahn der Gefühle. Es mischen sich Wut mit Angst, Trotz mit Mut! Und auch wenn man hier nicht wirklich von einer Liebesgeschichte reden kann erlebt der Leser wie sehr Abby doch in Dutch verliebt ist. Der flüssige Schreibstil gepaart mit dem wunderbaren Humor hat die Autorin es wieder einmal geschafft mich voll und ganz zu überzeugen. Auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass Dutch weniger im Hintergrund agiert hätte, hat genau das doch wieder einmal meine Neugierde geweckt und so werde ich sicherlich schon bald zum nächsten Band greifen.

    Mehr
  • Rezension zu "Abby Cooper" von Victoria Laurie

    Abby Cooper - Mörderische Visionen
    manu1983

    manu1983

    21. January 2012 um 16:29

    Nachdem ich vom ersten Band der Abby-Cooper-Reihe begeistert war, wurde ich auch von „Mörderische Visionen“ nicht enttäuscht. Das Cover ist in einem hellen Grün gehalten, im Hintergrund ist eine Skyline, im Vordergrund sind ein Absperrband und eine Dame mit Sonnenbrille abgebildet. Die Geschichte handelt von Abby Cooper, einem Medium. Sie schuldet einem Freund einen Gefallen und unterstützt ihn bei einer Veranstaltung im Hellsehen. Dabei begegnet sie einem Mann, der bei der Mafia zu sein scheint und ihr ab diesem Zeitpunkt das Leben sehr schwer macht. Schon von Anfang an verlief die Handlung mit viel Spannung, aber auch Humor. Sehr gut fand ich, dass im ersten Kapitel die wichtigsten Ereignisse aus dem ersten Band wiederholt wurden, so dass ich schnell in die Geschichte herein fand. Die Autorin schreibt den Roman aus der Sicht von Abby Cooper. Ich konnte mich gut in die Protagonistin versetzen und habe viel mit ihr gelitten, mich aber auch mit ihr gefreut. Auch die Handlungsplätze waren so beschrieben, dass ich mir diese gut vorstellen konnte. Ich hatte während des Lesens das Gefühl, als wäre ich mitten in der Geschichte. Fazit: Ich freue mich schon auf den dritten Teil, den es seit Dezember auf dem Markt gibt.

    Mehr
  • Rezension zu "Abby Cooper" von Victoria Laurie

    Abby Cooper - Mörderische Visionen
    romanasylvia

    romanasylvia

    21. October 2011 um 12:22

    Auch der zweite Teil von der symphatischen Abby war super. Ich konnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen, irgendwie süchtigmachend war das :-) Ein toller Krimi mit viel Humor. Unbedingt lesen.

  • Rezension zu "Abby Cooper" von Victoria Laurie

    Abby Cooper - Mörderische Visionen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. August 2011 um 19:03

    Der 2.Teil um die ermittelnde Hellseherin Abby Cooper... Abby hat sich nach ein paar Wochen von den Ereignissen ihres letzten Einsatzes, bei diesem sie dem Mörder ihrer Klientin gegenüberstand gut erholt. Sie sehnt sich nach Ruhe und möchte die Zeit mit ihrem Freund Dutch Rivers verbringen, dem sexy ehemaligem Detective jetzt FBI Agent. Doch dieser muss nach seiner Wochenlangen Ausbildung, bei dieser sie nur per Telefon Zeit miteinander verbringen konnten, auf eine gefährliche Undercover Mission. Und als wäre das nicht schon schlimm genug, wird ihm auch noch ein neuer Partner namens Joe zugewiesen, dieser sich als eine Sie entpuppt und dazu noch als eine richtig gefährliche. Denn offensichtlich hat sie es auf Dutch abgesehen, was Abbys Alarmglocken schrillen lässt und sie sich daher also von ihrer spritzigsten Art zeigt, ganz zum Missfallen von Dutch, der Abbys Eifersucht nicht nachvollziehen kann. Als wäre ihr Beziehungsdesaster nicht schon schlimm genug, muss sie sich jetzt auch noch von der griechischen Mafia belästigen lassen, diese durch eine Hochzeit auf Abbys Fähigkeiten aufmerksam geworden sind und Abby nun davon überzeugen wollen mit ihr an einem Projekt zu arbeiten. Gleichzeitig bittet Milo, Dutchs alter Partner, sie bei einem Fall um Hilfe. Ein Serienkiller getarnt mit einer Skimaske treibt sein Unwesen und ermordet kaltblütig Frauen. Abby muss all ihre Medialen Kräfte bündeln um den Mörder zu enttarnen, bevor dieser erneut zuschlägt und gleichzeitig der Mafia zu entfliehen, doch ihr Alleingang bringt sie in tödliche Gefahr... . Wie auch schon im ersten Teil sprüht die Geschichte voller Humor und Witz und zeichnet sich durch sympathische Charaktere aus. Abby ist noch schlagfertiger und auch zickiger, vor allem Dutch gegenüber. Einfach herrlich. Sie versucht stur mit ihrem Dickkopf durch die Wand zu gehen. Diesmal spielt der Kriminalfall sogar eine noch größere Rolle als im ersten, da alle Fäden zusammenführen, sodass die Beziehung von Abby und Dutch ein wenig zu kurz kommt, was aber durch die spritzigen Dialoge und die spannende Handlung wieder wett gemacht wurde. Auch die liebe Cat, Abbys Schwester kommt wieder vor und versucht Fuß im medialen Geschäft zu fassen, was nicht so ganz klappt ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Abby Cooper" von Victoria Laurie

    Abby Cooper - Mörderische Visionen
    Silence24

    Silence24

    23. July 2011 um 16:04

    Ein gelungener 2ter Teil. Hat mich gut unterhalten. Spannend und mit einer großen Portion Humor ein wirklich gelungener Krimi. =) Abby Cooper ist ein Medium. Und sie freut sich riesig, dass ihr Freund Dutch wieder von seiner Ausbildung nach Hause kommt. Er wurde beim FBI angenommen und war einige Wochen weg. Sie hat einen romantischen Abend geplant, doch daraus wird nichts, als ihr Freund und ebenfalls Hellseher Kendal einen Gefallen von ihr einfordert. Sie soll mit ihm bei einer Hochzeit Karten legen. Abby ist nicht sonderlich begeistert, jedoch meldet sich ihr schlechtes Gewissen und sie stimmt zu. Was sie jedoch nicht ahnt ist, dass sie auf einer Mafiahochzeit Karten legen soll. Auch Milo braucht ihre Hilfe bei einem Vergewaltigungsfall. Dutch ist nicht sonderlich begeistert davon, dass Abby arebiten muss, doch die beiden verabreden sich zu einem Mittagessen. Als sie von ihm erfährt, dass Dutch ihr seinen Partner vorstellen will, ahnt Abby nichts böses. Doch als sie sieht, dass Dutch´s Partner eine Frau und noch dazu eine sehr attraktive Frau ist, ist sie sauer. Denn sie erfährt, dass Dutch am Abend selbst zu einem undercover Auftrag aufbrechen muss. Und das zusammen mit seinem neuen Partner und die beiden sollen auch noch ein Liebespaar spielen.

    Mehr