Victoria S Marian TraumLebensTraum

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „TraumLebensTraum“ von Victoria S Marian

Kim ist 26 und Barkeeperin in einer Frauenbar. Sie genießt ihr Leben, vor allem die langen Nächte und die Partys, von denen sie nie allein nach Hause kommt. Mit ihrer Freiheitsliebe stößt sie schon mal der einen oder anderen weiblichen Bekanntschaft vor den Kopf. Nur mit Andrea, einer verheirateten Geschäftsfrau, trifft Kim sich regelmäßig. Obwohl sie nicht gut für Kim ist – das meint jedenfalls Maya, Kims Mitbewohnerin. Langsam verliert Kim selbst den Überblick über ihre Bettgeschichten. Wer war noch mal diese Lara? Sie sollte wirklich kürzertreten, inzwischen hat ihr Kopf sogar schon ab und an Aussetzer. Wieso liegt Andrea auf einmal nackt neben ihr? Wie kommt es, dass Emma plötzlich verschwunden ist, wo sie gerade noch neben ihr stand? Und warum behauptet Kims Kollegin Stevie, sie wisse nichts von all ihren Affären? Kims Realität beginnt zu bröckeln, Ereignisse und Personen, Wahrheit und Traum verschwimmen. Und mit der Zeit bestätigt sich ein schlimmer Verdacht …Ein erotisches Verwirrspiel, spannend bis zur letzten Seite.

Stöbern in Romane

Heimkehren

Intensiver Roman, der eine Familie über mehrere Generationen hinweg verfolgt

lizlemon

Durch alle Zeiten

Sehr spannend und bewegend

silvia1981

Dann schlaf auch du

Wem kann man seine Kinder anvertrauen?

silvia1981

Wie man es vermasselt

Frisch, jung und intelligent... ein absolutes Wahnsinns-Buch!

Tigerkatzi

Und jetzt auch noch Liebe

Turbulente Liebeskomödie mit sehr skurrilen Charakteren, um eine junge Frau, die durch eine ungewollte Schwangerschaft erwachsen wird.

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "TraumLebensTraum" von Victoria S Marian

    TraumLebensTraum
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. April 2010 um 11:34

    Hinter dem Buch TraumLebensTraum steckt ein besonderes Erstlingswerk. Wer hinter das schöne Cover schaut wird schon bald bemerken: dieses Buch ist anders. Anders aber auf höchst positive Art und Weise. Kim arbeitet als Barkeeperin in einer Frauenbar. Tagtäglich "schleppt" sie Frauen ab , um nach einem kurzen One-Night-Stand wieder aus deeren Leben zu verschwinden. Frei will sie sein, frei und ungebunden. Einzig Maja, ihre Mitbewohnerin, und Andrea, eine verheiratete Geschäftsfrau sind langfristige Bestandteile in ihrem Leben. Doch plötzlich scheint sich etwas zu verändern, Maja hat einen neuen Freund, ihre Kollegin behauptet, Kim hätte nie Affären gehabt und auch Andrea scheint aus ihrem Leben zu schwinden. Was stimmt da nicht ? Ein furchtbarer Verdacht macht sich in Kim breit und er scheint sich zu bestätigen... Dieses Buch zeigt einem als Leser vielleicht eine ganz neue Welt. Sie zeigt, wie es ist, wenn Konflikte im Raum stehen bleiben, Herzen gebrochen werden und Menschen mit niemanden reden, sondern es lieber in sich hineinfressen oder gar die Tatsachen neu verdrehen. Im Mittelpunkt dabei steht die Beziehung zwischen der lesbischen Kim und der heterosexuellen Maja und ein Abend, der aus Kims Leben keinen Traum, sondern einen Albtraum gemacht hat. Dieses Buch und seine Thematik sind nur wenig in der Bücherwelt vertreten, das ist eigentlich schade. Enthält dieses Buch auch eine Liebesgeschichte, kann man es nicht als "Schnulze" bezeichnen. Es ist kein Buch um es einfach nur so zu lesen, sondern auch ein Buch das einem etwas zeigt und zum Denken anregt. Für Außenstehende der Thematik ist es einmal ein Blick durchs Schlüsselloch in eine andere Welt und für so manchen männlichen Leser, vielleicht wirklich nur ein Vergnügen "zwischendurch". Das Buch ist fabelhaft geschrieben, langweilt einen keinesfalls, auch wenn es zum Ende ein wenig hastig zur Ziellinie läuft und es so mehr Anstrengung erfordert, um am Faden zu bleiben. Durch die drei Komponenten, dem realen Leben, dem ( vielleicht ?) erdachten Leben und der lebendigen Erinnerung, ergibt sich ab und an ein so schneller Wechsel, dem der Leser nicht so schnell folgen kann und der damit für Verwirrung sorgt. Sieht man von diesen kleinen Mängeln einmal ab, ist es ein wirklich gutes Buch, dass auch einem in einer Buchhandlung begegnen könnte. Die Sprache ist lebendig und vor allem die meisten Situationen sind normal. Wie viele Frauenromane, Novellen und Romane hat man gelesen, bei denen oft die Geschichte fantastisch war, mit ausgefallenen Situationen, aber bei denen die Transparenz aufs eigene Leben fehlte? Nun wird nicht jeder Leser lesbisch sein, aber darauf kommt es in diesem Buch auch nicht unbedingt an, die Novelle könnte durch jede mögliche Konstellation ersetzt werden, und würde dennoch den Sinn nicht verlieren. TraumLebensTraum sticht nicht nur durch ein schönes Cover und einem ungewöhnlichen Titel hervor, sondern auch mit einer Geschichte, die sich in der Art und Weise, wie sie geschrieben wurde, keinesfalls vor einem großen Verlagsroman verstecken muss.

    Mehr