A Conjuring of Light

von Victoria Schwab 
4,7 Sterne bei13 Bewertungen
A Conjuring of Light
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Kaetzins avatar

War in Ordnung

AnneNeuschwanders avatar

Wow. Was für ein Abschluss dieser großartigen Reihe! Ganz klare Leseempfehlung - As travars!

Alle 13 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "A Conjuring of Light"

The precarious equilibrium among the four Londons has reached its breaking point. Once brimming with the red vivacity of magic, darkness casts a shadow over the Maresh Empire, leaving a space for another London to rise. Kell begins to waver under the pressure of competing loyalties. Meanwhile, an ancient enemy returns to claim a crown and a fallen hero is desperate to save a decaying world…

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781785652455
Sprache:Englisch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:624 Seiten
Verlag:Titan Books
Erscheinungsdatum:21.02.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    seekingzamonias avatar
    seekingzamoniavor 6 Monaten
    Grossartiges Finale der Trilogie.

    Die Dunkelheit ist über das rote London reingebrochen. Das vermeintlich totgeglaubte Böse des schwarzen Londons, Osaron, hat die Macht ergriffen über die Stadt und ihre Bewohner. Er ist die Ausgeburt des Bösen, herrscht über die Stadt und möchte eins: als Gott verehrt werden.

    Wie aber tötet man einen Gott und befreit die Stadt?
    Diese Frage ist zentraler Punkt des dritten und letzten Teil der Trilogie.

    Kell und Lila wagen den Kampf gegen das Böse, mit Hilfe des Piraten Alucard Emery und Holland, dem zweiten Antari. 

    Sie suchen ein magisches Artefakt, das selbst Osaron besiegen und den Menschen die Freiheit wiedergeben kann. 


    Ein fantastisches Ende einer großartigen Trilogie. 

    Selbst Lila Bard entwickelt sich hin zu einer bindungsfähigen Person. Sie kämpft für das Gute und für die, die ihr (mittlerweile) nahe stehen. 


    Und nein, leider gibt es kein gutes Ende für „meinen“ Charakter Holland. Der zweite Antari neben Kell, der sein ganzes Leben einen Rückschlag nach dem anderen verkraften musste, für ihn endet es zwar in Freiheit, aber er überlebt die große Saga nicht. 

    Ich gestehe: ich habe ganz schön gelitten. Ich fühle mehr mit den tragischen Helden als den glänzenden Persönlichkeiten. Aber auch Lila habe ich mittlerweile ins Herz geschlossen, jetzt, wo sie ihren Egoismus etwas ablegen konnte.


    Die Schlacht gegen das große Böse, den allmächtigen Osaron ist wahnsinnig spannend. Brutal und rücksichtslos, mit schnellen Wendungen und plötzlichen Überraschungen, Enttäuschungen und herben Verlusten. 


    Große Emotionen - und das meine ich nicht ironisch. Ich habe mitgelitten mit den Helden des Buches, mitgefühlt mit ihren Kämpfen, ihren Ängsten. Habe mich gefreut für ihre Siege, habe mitgeliebt und bin mitgestorben.


    Victoria Schwab hat es wirklich geschafft, mich reinzuziehen in ihre Welt der Magie. Ich war Teil der fantastischen Welt der vier Londons und ich habe nach Beenden des Buches den berühmten „book hangover“ gespürt, das enttäuschte Gefühl, dass es schon vorbei ist und die große Frage des: und nun?
    Ich hoffe ja immer noch heimlich, dass sie einen vierten Teil herbeizaubert (kann man Holland nicht auferstehen lassen?). 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Pergamentfalters avatar
    Pergamentfaltervor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Würdiger Abschluss mit kleinen Schwächen
    Rezension zu "A Conjuring of Light"

    "A Conjuring of Light" geht direkt weiter, wo Band 2 endete. Die Handlung springt erneut zwischen den verschiedenen Hauptcharakteren, etwas seltener kommt auch die eine oder andere Nebenfigur zu Wort. Die Lage im roten London scheint aussichtslos und da die Autorin ohne Scheu auch liebgewonnene Charaktere opfert, wusste ich rasch nicht mehr, ob es hier ein gutes Ende geben wird. Das tat definitiv der Spannung gut, denn so war ich interessiert daran, wie die Handlung vorangeht. So fesselnd, wie ich den ersten Band empfand, war "A Conjuring of Light" jedoch leider nicht.
    Den Hauptgrund liegt für mich in den eingeschobenen Rückblicken, die immer mal wieder den Erzählfluss brachen. In ihnen lernte ich ausgerechnet Holland, mit dem ich zuvor überhaupt nichts anfangen konnte, besser kennen. Was zunächst einfach irritierte, entwickelte sich für mich bald zu einer interessanten Nebenhandlung, die mir diesen unnahbaren Charakter näherbrachte. Dennoch blieben es Unterbrechungen.

    Die Stärke des Buches lag allerdings wieder einmal nicht in der Handlung - die wäre an sich vielleicht gar nicht SO toll gewesen, sondern in den Figuren. Ich liebe einfach die verschiedenen Charaktere und ihre lebendige Darstellung. Dieser Mix aus Emotion, Ernst und Humor ist auch dieses Mal super gelungen!
    Zudem war die Entwicklung der Beziehungen zwischen ihnen wunderbar deutlich und mündete in einer Reihe von Nebenhandlungen, die Leben in die Geschichte bringen.
    In Band 2 hatte mich gestört, dass Lilas Besonderheit so häufig betont wurde. In Band drei steht sie glücklicherweise nicht mehr so sehr im Vordergrund. Den faden Beigeschmack, den sie bei mir hinterlassen hat, konnte "A Conjuring of Light" zwar nicht mehr wett machen, aber Lila wurde mir immerhin wieder etwas sympathischer.

    Nicht vollständig überzeugen konnte mich leider das Finale, denn es bleiben Fragen offen, die ich lieber geklärt gesehen hätte.

    [Ab hier mögl. Spoiler!]
    Ich hätte mir zum Einen gewünscht, dass noch mehr über Kells Vergangenheit bekannt wird. Die Chance dazu wäre da gewesen, wurde aber nicht genutzt
    Zum Anderen wird ein Handlungsstrang nicht abgeschlossen. Extrem bedeutend für die Geschichte ist der zwar nicht, aber er birgt Anknüpfungspunkte, wie ich sie sonst nur bei eingeplanter Fortsetzung kenne. Die letzte Szene zu diesem Handlungsstrang klingt, als würde es weiter gehen. Als müsste es weitergehen. Geht es aber nicht. Schade!

    [mögl. Spoiler zu Ende]

    FAZIT
    "A Conjuring of Light" ist ein würdiger Abschluss dieser Reihe. Nach dem recht ruhigen zweiten Band überzeugt es mit einer spannenden Handlung. Die Figuren und ihre Beziehungen untereinander sind abermals die große Stärke der Geschichte und machen sie wunderbar lebendig. Leider werden nicht alle Handlungsteile so abgeschlossen, wie ich es mir von einem Finale gewünscht habe.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Nickss avatar
    Nicksvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wie erwartet gibt es auch hier nichts zu meckern.
    I want something just like this

    Most of the time I felt like a headless chicken, ready to run around uncontrolled and uncoordinated, but in dire need to move.
    If this book is an indication for what we can expect of the next Schwab books, then we can eagerly grab our neighbor in a tight hold.
    If this book sets the bar for the other highly anticipated sequels of this year, then those are in for some grand competition.
    If this book was expected to be fantastic, it blew its own dimensions by being actually brilliant.

    If you were afraid that you´d be disappointed, be assured that ACoL simply bypasses all those fears and surpasses all set bars.
    It simply continues to be part of a great, epic fantasy adventure, one of the best even, and topped it off by being an amazing conclusion to a fantastic journey.

    Une raison pourrait être the pace.
    Osaron wreaks havoc on Red London, therefore little time is left to spare for unnecessary planning and petty discussions. A city and amore than one world need saving and only a handful of people is qualified to actually dare an endeavor of such measures. Leaving a Gathering of Shadows in the midst of a catastrophe means being thrown right into same happenings without any break. Lives are on the line, after all. The story continues at the high speed it ended and races against time, a dark king and a ticking clock set by the heroes themselves. You won´t be able to put the book away, least to catch a breath, because whenever things seem to calm down they just come rushing back at double speed. From the beginning until the end there´s no stop, no break, no slowing down.

    Reason 2 might be the characters. That far into the story our love for Kell and Lila can only grow, which indeed it does. Kell continues to be crush worthy by acting selfless and loyal and focused on his self declared duty.
    Lila plays his counterpart, following her good heart, strong will and own goals.
    No words needed for perfect Captain Alucard Emery.
    I know the focus lay on Holland and his story, his past and the hidden, bright darkness of his soul- and of course I fell for the trap Schwab set there. TeamHolland.
    But it´s Rhy who deserves extra mentioning, because his character developed so much over the series. From the spoiled, good hearted prince with obvious hidden depth to devoted brother and loyal friend he finally became who he was always supposed to be. A soldier, a hero, a magician who only needs to rely on himself to accomplish what he sets his mind to. Rhy, who´s already captured my heart, nestled deeply. He came to stay.

    Reason 3: The sheer brilliance of everything. I want to take a tour in Schwab´s brain. Whether it´s the constant bickering between Alucard and Kell, the easy silence between Lila and the captain, Hastra´s nervousness or Tieren´s observations. She makes them come to life next to you. She doesn´t only excels at world building and writing, but also at evoking emotions with well placed dashes of drama dn single words. It actually felt as if every single page had something important to say. Every sentence was its own little story and stuck to the following sentences in a peculiar way. You´ll want to read carefully, else you´d miss something important. Laughing is as easy as despairing with this book and woah, did I do a lot of that.

    An achievement.
    A jewel.
    Another perfect book.
    It´s almost creepy. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Kaetzins avatar
    Kaetzinvor einem Monat
    Kurzmeinung: War in Ordnung
    Kommentieren0
    AnneNeuschwanders avatar
    AnneNeuschwandervor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Wow. Was für ein Abschluss dieser großartigen Reihe! Ganz klare Leseempfehlung - As travars!
    Kommentieren0
    Arachn0phobiAs avatar
    Arachn0phobiAvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Winzige Länge in der Mitte, ansonsten ein großartiges Finale mit einem wunderbaren, passenden Schluss.
    Kommentieren0
    Lizzy_Curses avatar
    Lizzy_Cursevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Das Buch hat mich emotional so mitgenommen, dass ich das Gefühl hatte, ich säße in einer Achterbahn - Extrem geniale Fantasy!
    Kommentieren0
    Effi86s avatar
    Effi86vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Großartiger Abschluss einer wundervollen Reihe!
    Kommentieren0
    Aeryns avatar
    Aerynvor 3 Monaten
    Ahoinis avatar
    Ahoinivor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks