Victoria Schwab The Unbound

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(6)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Unbound“ von Victoria Schwab

Imagine a place where the dead rest on shelves like books. Each body has a story to tell, a life seen in pictures that only Librarians can read. The dead are called Histories, and the vast realm in which they rest is the Archive. Last summer, Mackenzie Bishop, a Keeper tasked with stopping violent Histories from escaping the Archive, almost lost her life to one. Now, as she starts her junior year at Hyde School, she's struggling to get her life back. But moving on isn't easy -- not when her dreams are haunted by what happened. She knows the past is past, knows it cannot hurt her, but it feels so real, and when her nightmares begin to creep into her waking hours, she starts to wonder if she's really safe. Meanwhile, people are vanishing without a trace,and the only thing they seem to have in common is Mackenzie. She's sure the Archive knows more than they are letting on, but before she can prove it, she becomes the prime suspect. And unless Mac can track down the real culprit, she'll lose everything, not only her role as Keeper, but her memories, and even her life. Can Mackenzie untangle the mystery before she herself unravels? (Quelle:'Fester Einband/20.02.2014')

Stöbern in Kinderbücher

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Buch, dass Kinder und Eltern zum Mitmachen auffordert.

Nora_ES

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Ein toller Kinderkrimi, der besonders Enid Blyton Fans begeistern wird! Spannend, schräg und humorvoll, ein richtig schönes Ferienabenteuer!

CorniHolmes

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Einfach nur zu empfehlen! :)

karinasophie

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Eine hintersinnige und liebenswerte Reflexion über Weihnachten.

rumble-bee

Die Geheimnisse von Ravenstorm Island - Der schlafende Drache

Was für eine Geschichte, mit Drachen und Trollen, Finsterflinken und Einhörnern. Spannung pur

Naturchind

Wer fragt schon einen Kater?

Lustig und nicht trivial - sehr empfehlenswert!

lauchmotte

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Klasse Fortsetzung!

    The Unbound
    Mikki

    Mikki

    21. July 2014 um 09:09

    Da es sich hier im die Fortsetzung zu "The Archived" handelt, wird es nur eine kleine Rezi geben :)  Die Story ging direkt spannend weiter, nachdem das Ende von Band 1 ein recht guter Cliff Hanger war! Die Autorin schafft es mich genau so zu fesseln wie bei Band 1, man kann sich nie sicher sein, was einen als nächstes erwartet und zwischendurch war ich einfach verwirrt und sehr unsicher über den weiteren Fortgang der Geschichte.  Die beiden Protagonisten bleiben wundervoll wie sie sind, Mac & Wesley sind einfach wahnsinnig sympathisch, ich würde die beiden im wahren Leben gerne mal kennen lernen :D  Das Ende ist hier zwar ebenfalls spannend und hat den Character eines Finales, andererseits bleibt die Möglichkeit für eine Fortsetzung offen...ich bin gespannt ob es weitergeht. Was die "Welt" angeht, würde ich mich gern noch einmal dorthin begeben :)) Noch ist dies allerdings nicht bekannt ;) 

    Mehr
  • Leserunde zu "The Archived" von Victoria Schwab

    The Archived
    Daniliesing

    Daniliesing

    Regelmäßig stimmen wir hier auf LovelyBooks über englische Jugendbücher ab, die wir zusammen lesen wollen. Mit Start der Leserunde ab 10. Mai haben wir gemeinsam "The Archived" von Victoria Schwab ausgewählt. Wenn jemand noch mit einsteigen möchte, ist das selbstverständlich gern möglich. Jetzt wünsche ich uns allen ganz viel Spaß bei der Leserunde und hoffe auf ein tolles Leseerlebnis! Vielleicht müssen wir danach ja direkt zu Band 2 "The Unbound" greifen... ;) Hier noch mal etwas mehr zum Inhalt: Imagine a place where the dead rest on shelves like books. Each body has a story to tell, a life seen in pictures that only Librarians can read. The dead are called Histories, and the vast realm in which they rest is the Archive. Da first brought Mackenzie Bishop here four years ago, when she was twelve years old, frightened but determined to prove herself. Now Da is dead, and Mac has grown into what he once was: a ruthless Keeper, tasked with stopping often-violent Histories from waking up and getting out. Because of her job, she lies to the people she loves, and she knows fear for what it is: a useful tool for staying alive. Being a Keeper isn't just dangerous-it's a constant reminder of those Mac has lost. Da's death was hard enough, but now that her little brother is gone too, Mac starts to wonder about the boundary between living and dying, sleeping and waking. In the Archive, the dead must never be disturbed. And yet, someone is deliberately altering Histories, erasing essential chapters. Unless Mac can piece together what remains, the Archive itself might crumble and fall. PS: Auf Deutsch erscheint das Buch am 14. Juli bei Heyne unter dem Titel "Das Mädchen, das Geschichten fängt".

    Mehr
    • 47
  • Fantasielose Fortsetzung

    The Unbound
    Deengla

    Deengla

    10. March 2014 um 15:14

    Kurzmeinung Außer der nach wie vor faszinierenden Grundidee hat das Buch für mich leider kaum etwas zu bieten und verliert sich in Klischees. Wohlwollende drei Sterne. Inhalt Der Sommer ist vorbei, Mackenzie besucht nun eine neue (Privat!)Schule. Dort lernt sie neue Leute kennen, ist aber gleichzeitig nach wie vor dem Archiv verpflichtet und wird von Alpträumen geplagt. Nun kommt dazu, dass ganz viele Personen, die zuletzt Kontakt mit Mackenzie gehabt haben, verschwinden. Was steckt dahinter? Denn wenn sie nicht beweisen kann, dass sie mit diesen Fällen nichts zu tun hat, verliert sie nicht nur ihren Job als Keeper, sondern es werden auch ihre Erinnerungen gelöscht... etwas, das sie um jeden Preis verhindern möchte. Meine ausführlichere Meinung (Meine Rezension zu Band 1) Ich zitiere die Autorin selbst, die in ihren Danksagungen am Ende des Buches Folgendes sagt: "This was not an easy book, in any sense. It fought back. It dragged me through mud and thristle. There were casualties." Leider merke ich das als Leserin auch und die größte Casualty für mich sind die Charaktere selbst. War ich schon vom ersten Band - abgesehen von der Grundidee - nicht völlig überzeugt, hat mich diese deutlich schwächere Fortsetzung in meiner Meinung leider bestätigt. War Wesley in Band 1 noch ein ganz netter und vor allen Dingen mal etwas untypischer Charakter (Stichwort: Eyeliner) für ein Jugendbuch gewesen, so verkommt hier auf einmal zu einem reichen, von jeglichem Makeup befreiten, schnöseligen Frauenaufreißer. Hie und da blitzt noch mal sein altes Ich durch und ich kann schon verstehen, warum die Autorin quasi zwei Wesleys (einen für die Schule, einen für das Archiv) geschaffen hat, aber überzeugen konnte sie mich damit nicht. Doch vor allen Dingen Mackenzie ging mir regelrecht auf die Nerven. Alles versucht sie auf eigene Faust zu regeln, alles verheimlicht sie, keinem vertraut sie und vertraut sich an. Natürlich zieht sie an der neuen Schule auch gleich die Aufmerksamkeit eines anderen Jungen auf sich - seufz. Muss es denn immer auf Teufel komm raus ein Liebesdreieck werden? Auch die Geschichte, die in diesem Band erzählt wird, ist nicht besonders originell oder überraschend. Der Schreibstil ist wie gewohnt gut, wenn manches Mal für mich auch ein bisschen zu dick aufgetragen. Falls ich mich dazu entscheiden sollte, Band 3 zu lesen, dann einzig und allein deshalb, weil mich interessiert, warum Roland sich für seinen Schützling dermaßen einsetzt und was dahinter steckt. Aber ehrlich gesagt habe ich keine allzu große Lust darauf... Fazit Jeder verdient eine zweite Chance - und leider hat mich Victoria Schwab mit Band 2 ihrer "The Archived"-Serie mehr als enttäuscht. Manches Mal kam es mir vor, als würde hier eine Klischee-Liste abgearbeitet. Schreibstil und Grundidee halte ich nach wie vor für gut, aber das war es dann leider auch schon.

    Mehr
  • Atemberaubend, düster und beklemmend...noch besser als der erste Band!

    The Unbound
    Nightingale78

    Nightingale78

    23. February 2014 um 22:37

    Der Plot Im vergangenen Sommer riskierte Mackenzie Bishop, ein >Keeper< (Wächter) des geheimen Archives, alles während sie versuchte das Archiv vor gewalttätigen Übergriffen zu schützen. Jetzt versucht sie zurück zum Leben zu finden. Die Ferien sind vorüber und Mac muss sich an der noblen Hyde School  durchkämpfen. Neue Freunde finden, die Schulregeln im Blick behalten…alles nicht so einfach, denn Mackenzie ist fertig mit den Nerven. Sie wird von schlimmen Träumen heimgesucht. Träume in denen ihr ein alter Bekannter mit seinem Messer fortwährend an die Gurgel geht. Es sind brutale und erschreckend realistische Träume, denen Mac am liebsten durch nicht-Schlaf aus dem Weg gehen will. Doch selbst in ihren wachen Stunden wird es immer brenzliger und sie beginnt sich zu fragen, ob sie dem Wahnsinn verfällt. Unterdessen verschwinden Menschen ohne eine Spur zu hinterlassen und das einzige was sie miteinander verbindet, ist ausgerechnet Mackenzie. Sie ist sicher, dass das Archiv in irgendeiner Form dahintersteck, aber bevor sie eine Chance bekommt es zu beweisen, wird sie zur Hauptverdächtigen. Mac muss den wahren Täter überführen, sonst wird sie alles verlieren. Das Stückchen von ihrem echten Leben, ihr Leben als Wächterin und ihre Erinnerungen. Kann Mackenzie das Geheimnis entschlüsseln, bevor sie sich verliert? Meine Meinung Das Sequel von Autorin Victoria Schwabs “The Archived” habe ich schon lange heiß erwartet. Der Auftakt hatte mich absolut fasziniert und unglaublich gut unterhalten. Die Idee ist so anders und unverbraucht. Ich war richtig begeistert. Daran konnte auch der sehr komplexe Einstieg nichts ändern. Natürlich war ich danach entsprechend gespannt auf “The Unbound”. Würde es mit seinem Auftakt mithalten können? Ganz ehrlich? Nein, Victoria Schwab hat sich mit der Fortsetzung noch übertroffen. Victoria Schwab verkündete nachdem sie “The Unbound” fertiggestellt hatte ganz offen, dass sie dieses Buch fast kaputt gemacht hätte. Sie fühlte sich komplett ausgelaugt. Kein Wunder. Was sie mit ihrer Protagonistin Mackenzie in der Fortsetzung anstellt, ließ mich frösteln. Mac macht eine unglaublich schwere Zeit durch. Durch die Ereignisse im Auftakt ist sie geradezu traumatisiert. Der Weg in den Schlaf ist zu einer Tortur geworden, weil sie in ihren Träumen immer wieder auf ihren alten Bekannten trifft, der sie jagt und quält. Doch sind dies alles wirklich nur Träume? Mac glaubt noch durchzudrehen. Und auch der Job als Wächterin ist nicht mehr das was er mal war. Der Gang in die >Narrows< ist für sie ein fortwährender Kampf mit der Angst. Was lauert hinter den Ecken? Kann sie dem Archiv trauen, kann sie sich trauen? Für “The Unbound” kann ich nur jede Menge Lob vergeben. Die Handlung ist dicht und fantastisch ausgearbeitet. Die Stimmung ist unfassbar atmosphärisch und düster. Ich spürte die Bedrohung und den Schrecken, dem Mackenzie ausgesetzt ist. Es gab so gefühlvolle Momente, die mein Herz bluten ließen. Victoria Schwabs Erzählstil ist sehr einnehmend. Die Autorin hat ein feines Gespür dafür, zwischen Fantasiewelt und reale Welt hin und her zu switchen. Ich liebte die Momente, wenn ich mit Mac und Wesley über den herrschaftlichen Campus der Hyde School lief um im nächsten Moment eine verborgene Tür in das labyrinthartige Archiv zu öffnen. Beide Welten wurden sehr lebendig gestaltet. Eine gewisse Schwere wird der Geschichte durch Mackenzies neue Bekanntschaften auf der Hyde School genommen. Und Wesleys Erscheinen hat mich wieder in Schwärmerei versetzt. Wesley aka Guyliner ist Mackenzies Anker. Dieser Typ ist mein Ritter mit Kajal. Ich bin dahin geschmolzen. Wesley fängt Mackenzie immer wieder auf und gibt ihr das Gefühl noch lebendig zu sein. Sicher bin ich nicht die Einzige, die ihn als wahren Schatz für die >The Archived< Bücher sieht. Er ist der Trumpf in Schwabs Ärmel. Und gerade deshalb war ich etwas traurig, dass Wesley so geheimnisvoll bleibt. Man erfährt natürlich mehr über ihn, aber so ganz möchte er mit der Sprache nicht rausrücken. Das und wirklich nur dieser eine Punkt, ist die einzige kleine Schwachstelle. “The Unbound” ist nichtsdestotrotz ein phänomenaler Nachfolger, der seinen Auftakt locker in die Tasche steckt. Meine große Hoffnung liegt nun auf Victoria Schwabs US-Verlag, denn dieser ist der Meinung ein drittes Buch sei nicht drin. Für die Autorin war es ein Schlag in die Magengrube und für uns Leser sicher nicht weniger enttäuschend. Ich kann jedem diese beiden Bücher nur immer wieder ans Herz legen. Victoria Schwab überzeugt mich als Autorin mit individuellen, eigenen Ideen und einem fantastischen Erzählstil. Fazit “The Unbound” sticht seinen Vorgänger “The Archived” mit einmaligen Settings, einer kaputten Protagonistin mit der ich mitgefiebert habe und ganz wundervollen Nebencharakteren, geradezu aus. Victoria Schwab schenkt ihren Lesern mit “The Unbound” aufregende Kämpfe, sei es mit dem Gesetz, dem Bösen oder sich selbst. Es gibt traumatische Psycho Szenen und unglaublich romantische, berührende Momente. Ich will nicht glauben, dass es vorbei sein soll.

    Mehr
  • Es geht weiter...

    The Unbound
    Aniday

    Aniday

    23. February 2014 um 13:01

    Das Rätsel um die immer häufiger erwachenden Geschichten ist gelöst – doch Mac hat noch immer schwer mit den Folgen zu kämpfen. Schlaflosigkeit, Albträume, die Angst daran zu zerbrechen und ihre Stelle als Hüterin zu verlieren. Denn noch immer ist das Archiv ein Teil ihres Lebens, den sie nicht verlieren will, allen Zweifeln zum Trotz. Ich habe den Inhalt kurz gefasst, um nicht zu viel zu verraten und vor allem um nicht den ersten Teil "The Archived" stärker als unbedingt nötig zu spoilern. Denn ich denke, dass dies eine Fortsetzung ist, die sich lohnt! Sie schließt direkt an den ersten Band an und hat mich ebenso schnell wieder in den Bann gezogen. Es gab keinen Schnitt zwischen den Büchern, sondern ging fließend weiter und zeigt, dass auch Buchcharaktere gelegentlich mit traumatischen Ereignissen zu kämpfen haben. So haben die Geschehnisse bei Mac größere Spuren hinterlassen, als man anfangs hätte vermuten können. Sie macht es sich nicht leicht und erschwert damit einiges zusätzlich – einerseits hätte ich sie dafür schütteln können, andererseits habe ich ihre Gründe dafür durchaus verstehen können. Ich wusste anfangs nicht, auf was es hinauslaufen wird. Macs Kampf mit sich selbst? Den Folgen der Ereignisse? Dem Archiv? Einer neuen Bedrohung? Doch gerade dieses Unwissen macht den Reiz aus und trägt die Geschichte. Doch es geht nicht nur um Mac, neben einigen neuen Charakteren dreht sich sehr viel um jemanden, den man schon aus dem ersten Band kennt. Im Grunde spielen sogar mehrere Nebencharaktere aus dem ersten Band wichtige Rollen, in unterschiedlicher Form. Man erfährt mehr und sieht ganz neue Seiten… Im Grunde stehen bei „The Unbound“ die Personen mehr im Vordergrund als das Archiv als Institution, auch wenn dieses nie vergessen geht. Und zwischen all dem ist wieder mehr Tiefe zu finden als man an der Oberfläche vermutet. Sehr gelungen!

    Mehr