Victoria Schwab Verflucht

(66)

Lovelybooks Bewertung

  • 73 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 24 Rezensionen
(10)
(29)
(17)
(10)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verflucht“ von Victoria Schwab

Schau der Hexe nicht in die Augen!

Das Moor, das gleich hinter ihrem Haus anfängt, hat die 16- jährige Lexi schon immer als Bedrohung empfunden. Ebenso die Geschichten von der Hexe, die dort seit Urzeiten leben soll … Als ein fremder Junge im nächtlichen Nebel vor ihrem Fenster auftaucht, ahnt Lexi, dass etwas Unheimliches geschehen wird. Und tatsächlich: Etliche Kinder aus dem Dorf verschwinden spurlos. Ihre Eltern verdächtigen schon bald den fremden Jungen, der wie ein Spuk mal hier, mal da erscheint. Doch Lexi weiß, dass etwas anderes dahintersteckt – etwas, das aus dem Moor kommt …

Die Protagonistin stellte sich leider in der ersten Buchhälfte zu dämlich an und auch danach wollte keine richtige Spannung aufkommen.

— Schlehenfee

Eine so schöne Idee...aber so vermurkst...absolut langweilig und Ideenarm. Irgendwie so vorhersehbar...

— Sabrinas_fantastische_Buchwelt

Teilweise sehr guter Hexenhorror, aber leider größtenteils doch eher zäh und unspannend.

— Clairchendelune

Wirklich eine tolle Atmosphäre! ZITAT: Der Kuss ist unerwartet und weich und so sanft wie ein Lufthauch auf meinen Lippen. Um uns herum zerr

— Bathory

Verzaubert seine Leser!

— Ines_Mueller

Spannend und Gruselig mit einer kleinen Liebesgeschichte einfach toll

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Angenehm düstere Atmosphäre wie in einem Film. Der Stil ist aber etwas überladen und anstrengend und die Spannung nicht immer vorhanden...

— Tini_S

Eine Geschichte, die eigentlich ganz spannend ist, die man aber um die Hälfte hätte kürzen können. Schauplätze und Charaktere gut umgesetzt.

— TheSarahStory

Ein einzigartiger Schreibstill, eine super spanende Story mit märchenhafter Stimmung und einer toughen Heldin – Was will man mehr?

— Rosalie92

Spannung, eine mystische Atmosphäre, eine romantische Seite - Verflucht bietet alles für magische Lesestunden

— his_and_her_books

Stöbern in Jugendbücher

Die Fabelmacht-Chroniken - Flammende Zeichen

So ein tolles Buch mehr bitte davon

Kathrinkai

Was wir dachten, was wir taten

Dieses Buch werde ich definitiv nicht so schnell vergessen.

szebrabooks

Constellation - Gegen alle Sterne

Spannend, packend und umwerfend!

LovelyBuecher

Die Spur der Bücher

Unheimlich spannend und packend!! Eine Welt der Bücher - einfach nur ein Traum!! Ich möchte, dass es jetzt schon weitergeht!!!

Sweetheart_90

Oblivion - Lichtflimmern

Sollte man dazu noch was sagen!? xoxo

xoxo_kitty

Royal: Eine Krone aus Alabaster

Der zweite Teil is Herzzerreißend! Nur leider habe ich jetzt aufgehört mit der Reihe.

xoxo_kitty

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schade um die tolle Idee...kenne besseres von ihr !!

    Verflucht

    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    19. April 2016 um 15:52

    Art: Jugend/Fantasy/HexenSeiten: 316Sonstiges: Einzelband"Glaubst du an Hexen, Cole ?"Unsere Blicke begegnen sich, und einen Moment lang wirkt er absolut normal."Da wo ich herkomme, waren Hexen ziemlich echt." Ein seltsam bitterer Unterton liegt in seiner Stimme. Wo ich herkomme.//S.103-104// Klappentext: Schau der Hexe nicht in die Augen! Das Moor, das gleich hinter ihrem Haus anfängt, hat die 16- jährige Lexi schon immer als Bedrohung empfunden. Ebenso die Geschichten von der Hexe, die dort seit Urzeiten leben soll … Als ein fremder Junge im nächtlichen Nebel vor ihrem Fenster auftaucht, ahnt Lexi, dass etwas Unheimliches geschehen wird. Und tatsächlich: Etliche Kinder aus dem Dorf verschwinden spurlos. Ihre Eltern verdächtigen schon bald den fremden Jungen, der wie ein Spuk mal hier, mal da erscheint. Doch Lexi weiß, dass etwas anderes dahintersteckt – etwas, das aus dem Moor kommt … Cover: Wow !! Absolut passend und soo schön. Eine junge Frau im Vordergrund. Ein Junge, der hinter ihr in einen Wald läuft....so düster....so passend zum Klappentext.. Meine Meinung: Ich habe von Victoria Schwab letztes Jahr "Das Mädchen, das Geschichten fängt" gelesen..Eine absolut berührende und wunderschön geschriebene Geschichte mit tieferen Sinn....Leider habe ich dies bei Verflucht vermisst...Ich erwartete eine Story, die abseits von den üblichen Hexengeschichten mit tiefgehenden Geheimnisen und ganz viel Hexenflair aufwartet..leider nur zum Teil gelungen.Die Story ist zu Anfang sehr interessant und ich bin auch super ins 19 Jhr. (ca.) gekommen. Die Stimmung empfand ich als düster, leicht gruselig und wunderschhön altmodisch...irgendwie wie in The Village - Das Dorf...diese hielt sich auchbis zum Ende des Buches, schwächte aber schon nach der Hälfte recht stark ab und konnte mich dann auch nicht mehr halten.Gerne hätte ich etwas mehr Abwechslung gehabt. Die Suche nach den vermissten Kindern, dann der Fremde..da war´s eigentlich auch schon. Das einzigst Interessante war eigentlich Coles Vergangenheit...seine Schuld wurde da echt super rübergebracht.Auch fand ich etwas schade, dass diese Hexensache nicht so gut rüberkam. Klar...es kam da schon was, aber eben sehr spät und für mich dann seh uninteressant.Ein weiteres Problem...die Story war so vorhersehabr. Ich wusste schon am Anfang, wie es ausgehen würde...schade...Generell fand  ich die Charaktere jetzt nicht worklich überzeugend, aber auch nicht schlecht...nur eben nichts Besonderes...Lexi war natürlich die clevere junge Frau, die alles besser weiß, aber der keiner zuhören will. Sie ist sehr eigensinnig, konnte aber auch keine weiteren Seiten zeigen. Irgendwie habe ich mir bei ihr mehr erhofft.Wenn Cole nicht dabei gewesen wäre,.....nicht schlimm !Ich meine, der war wirklich einseitig. Ohh....ich bin der geheimnisvolle Junge, der immer wieder verschwindet....Einen solchen Charakter erlebte ich bestimmt schon tausende Male.Insgesamt waren die Charaktere der Zeit angepasst, aber leider eben sehr langweilig und Standard.Den Schreibstil empfand ich zu Anfang noch sehr locker und schön zu lesen, aber nach und nach sehr anstrengend. Bewertung: Ich finde es sehr schade, dass die toll Idee und der ebenso shcöne Anfang dann doch so zunichte gemacht wurden.Von mir gibt es: 2 von 5 Sterne

    Mehr
  • Die Hexe von Near ...

    Verflucht

    Azrael

    05. October 2014 um 13:58

    Lexi erzählt ihrer kleinen Schwester Wren jeden Abend vor dem Zubettgehen Geschichten über die Hexe von Near, die im Moor ihren Tod fand. Eines Abends, als sie Nachts aus dem Fenster blickt, sieht sie am Rand zum Moor plötzlich eine verwischte Gestalt. Ein Fremder ist aufgetaucht. Er ist blass, fast schon dürr, hat Augen wie dunkle Kieselsteine und schwarze Haare. Zwei ältere Schwestern, die als Hexen verschrien ebenfalls am Rand zum Moor leben, verstecken ihn bei sich, denn die Dorfbewohner trauen keinem Fremden. Als Nachts darauf plötzlich ein Kind spurlos verschwindet, ist die Jagd auf den Fremden - den Lexi Cole tauft - eröffnet. Nacht für Nacht scheint der Wind ein seltsames Lied zu flüstern und ein Kind nach dem anderen aus dem Bett zu locken. Als sich Lexi an die Geschichten ihres verstorben Vaters erinnert, dämmert ihr langsam, wer hinter den Entführungen stecken könnte. Stimmen die Geschichten von der Hexe im Moor etwa? Die gesamte Stimmung ähnelt einem Setting zur Zeit der Hexenverfolgungen und hat mich bisweilen sogar an den Film "The Village - Das Dorf" erinnert. Die Geschichte spielt im Herbst, kurz vor Anbruch des Winters. Es ist düster, kalt und neblig. Lexi, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, ihre Schwester und Mutter leben am Rande zum Moor und haben den Tod des Vaters immer noch nicht überwunden. Die Stimmung, die über die ersten Kapitel aufgebaut wird, ist düster. Perfekt für eine Gruselgeschichte. Lexi ist 16 und entspricht nicht dem in Near herrschenden Bild einer perfekten jungen Frau. Sie ist selbstbewusst und möchte sich nicht in ein vorgefasstes Frauenbild drängen lassen. Ihre Neugier und ihr Dickkopf sind es, die sie anfangs nach dem Fremden suchen lassen. Er ist nicht der typische Badboy mit mystischer Aura und blendendem Aussehen. Cole, wie sie in tauft, ist blass und dünn. Man weiß zuerst nicht, was man von ihm halten soll, da er fast schon unheimlich erscheint. Im Laufe der Geschichte kommen sich Lexi und Cole zwar näher, doch es ist keine aufdringliche Liebesgeschichte, sondern fügt sich leicht in die Handlung mit ein. Beide wachsen einem im Laufe der Geschichte richtig ans Herz. Man leidet mit Cole mit, als er von den Dorfbewohnern immer heftiger angefeindet wird und es zu ersten Übergriffen kommt. Von Lexis Idee, dass die Hexe von Near zurück gekehrt ist, will zu Beginn niemand etwas wissen. Einige der Charaktere wie Bo und Lexis Onkel Otto würde man am liebsten für ihre Ignoranz ohrfeigen. Allein die alten Hexenschwestern, helfen ihr und Cole. Immer wieder werden kleine Erinnerungsfetzen der einzelnen Charaktere eingestreut, die ihr Handeln und den Lauf der Geschichte realistischer werden lassen. Das selbe gilt für die Hexe von Near, die sich im Laufe der Geschichte hin von einem Märchen zu einer dragischen Gestalt verwandelt. Bereits, als in einem der ersten Kapitel das Lied des Windes Wren schlafwandelnd aus ihrem Bett lockt, hatte mich die Geschichte in ihren Bann geschlagen. Die letzten 100 Seiten kann man das Buch dann nicht mehr aus der Hand geben, so nervenaufreibend wird es. Man glaubt beinahe selbst den Wind flüstern zu hören und erwartet mit einem wohligen Gruseln das spannende Ende.

    Mehr
  • Das Lovelybooks Halloween Wichteln 2014

    Daniliesing

    Zum Auspacken eurer Wichtelpakete geht es hier! Anmeldeschluss! Eine Anmeldung für dieses Wichteln ist nicht mehr möglich! Hallo liebe Wichtel und solche, die es noch werden wollen. Es ist zwar noch Sommer, auch wenn man das bei den Temperaturen gar nicht glauben möchte, aber wir bereiten uns schon auf das Halloween-Wichteln vor! Eine wunderbare Zeit, um sich tolle Geschenke zu packen, finden wir! Wir freuen uns natürlich über jeden der mitmacht, dennoch müssen wir kurz auf auf Folgendes hinweisen: Bitte nur anmelden, wenn du bereit bist, mindestens drei Beiträge zu schreiben, in der Regel öfter als einmal die Woche auf LB unterwegs bist und hier auf private Nachrichten reagierst. Dein Profil sollte aktiv sein! Du solltest auch die notwendige Zeit und ein Budget von 20-30 Euro einplanen. Achtung: Alle, die unter 18 sind, sollten bitte die Erlaubnis ihrer Eltern haben, auch wenn sie ihr Taschengeld dafür "opfern"! Wer sich nicht an die Regeln hält, wird für kommende Wichtelaktionen gesperrt! Wer bereits sehr negativ in anderen Aktionen (z.B. Wanderpakete, Wanderbücher o.ä.) aufgefallen ist, wird eventuell nicht zugelassen. Wir wollen ein faires Wichteln und Miteinander! Nachfolgendes bitte aufmerksam lesen!!! Natürlich geht es auch diesmal wieder darum, jemanden zu überraschen und selbst überrascht zu werden. Jeder der gern mitmachen möchte, meldet sich an (Wie das geht? Bitte weiterlesen...) und bekommt dann ein Wichtelkind zugeteilt, dem er ein Päckchen packt. Zugleich ist man selbst Wichtelkind und erhält ein Päckchen. Das Spannende dabei ist natürlich der Überraschungseffekt, denn man weiß nicht, was man geschenkt bekommt und von wem. Möglicherweise lässt man sich auf eine fremde Person ein oder man kennt sich gar schon ein wenig über LB. All das bleibt bis zum Auspacktermin geheim. Bitte nicht vorher verraten, wen man beschenkt!!! Ihr seid schon angemeldet und möchtet euch mit den anderen Teilnehmern austauschen? Zum Plauderthema geht es hier! ♦ Anmeldung: Wer mitmachen möchte, der meldet sich bitte hier mit einem Beitrag an und beantwortet nachfolgende Fragen in seinem Wunschzettel. Außerdem schickt derjenige mir bitte seine Adresse per privater Nachricht hier über Lovelybooks und teilt bitte auch mit, ob er bereit wäre ein Päckchen europaweit zu versenden. (Nur EU) Nur wer mir seine Adresse schickt, kann mitmachen. Bitte nicht vergessen!!! Die Adressen sind sehr wichtig, sonst weiß der zukünftige Wichtel nicht, wo das Päckchen hinreisen soll. Wir losen dann später aus, wer euer Wichtelkind sein wird. Anmeldungen sind bis einschließlich den 5. September 2014 möglich. Wer euer Wichtelkind ist, teilen wir euch am 06. / 07. September 2014 mit. Diese Fragen sollen euch helfen, einen gut gefüllten Wichtelwunschzettel hier im Thread zu schreiben, bitte nicht per PN an uns... Was mögt ihr besonders gern? Was mögt ihr gar nicht? Welche Bücher lest ihr am liebsten? Oder soll es lieber kein Buch sein? Sind Mängelexemplare ok? Sind gebrauchte Bücher ok? Mögt ihr Süßigkeiten? Wenn ja, welche? Trinkt ihr vielleicht Tee oder lieber Kaffee? Habt ihr ein Hobby, wobei euer Wichtel euch mit Material unterstützen kann?  Womit kann man euch sonst eine Freude machen? Welche Farben mögt ihr am liebsten? An alle Wichtelchen, die sich vorrangig Bücher wünschen, denkt bitte auch daran, dass das kein reines Bücherwichteln ist. Viele zukünftige Wichtelmamas würden neben einem Buch auch ganz viele andere tolle Sachen beilegen. Dazu werden natürlich eure Wünsche benötigt. Als Anhaltspunkt könnte dienen, was ihr macht, wenn ihr nicht lest oder auf Arbeit seid. Vielleicht malt der ein oder andere, oder bastelt, macht Scrapbooking oder filzt, näht, strickt, häkelt, puzzelt, spielt gern Karten, liegt stundenlang in der Badewanne, hört wahnsinnig gern Musik, schreibt, dichtet, oder tut etwas ganz anderes. Nicht nur wir würden uns freuen, wenn der Schwerpunkt des Wunschzettels nicht nur auf den Büchern liegt. Bitte achtet darauf, dass bei euren Wünschen Dinge dabei sind, die nicht den preislichen Rahmen sprengen. Neue Wichtelchen dürfen auch sehr gern bei den "Alten Hasen" schauen, wie ein Wichtelwunschzettel aussehen könnte. ♦ Verschicken: Die Pakete müssen bis spätestens 17. Oktober 2014 -VERSICHERT!!!- verschickt werden. Dies bedeutet bei der DHL als Paket (auch Pluspäckchen, die man komplett fertig kaufen kann, gehen nicht!) und bei Hermes ist ab dem Päckchen alles versichert. Bitte achtet darauf, dass ihr es wirklich spätestens dann verschickt. Es ist wichtig diesen Termin einzuhalten, damit dann jeder sein Päckchen pünktlich öffnen kann. Bitte schreibt auf das Päckchen "LB-Halloweenwichteln" oder "Süßes oder Saures??" als Erkennung, dass es sich um ein Wichtelpäckchen von LovelyBooks handelt. So weiß das Wichtelkind, dass dieses nicht vor dem 31. Oktober 2014 geöffnet werden darf. Wer am 23. Oktober 2014 noch kein Päckchen erhalten hat, meldet sich bitte hier bzw. auf jeden Fall per PN bei uns. Immer wieder kam es in vergangenen Wichtelaktionen zu Problemen, weil nicht pünktlich oder unversichert verschickt wurde. Daher hier jetzt ganz klar als neue Regel: Wer nicht versichert verschickt, sprich, keine Sendenummer nachweisen kann, wird für die nächste Wichtelaktion gesperrt!!! Damit das nicht vorkommen muss, haben wir in den großen Wichtelaktionen ein Extrapäckchen verlost unter allen, die pünktlich verschickt haben. Unter allen, die uns rechtzeitig ihre richtige Sendungsnummer zusenden, verlosen wir ein kleines Päckchen als Überraschung. Der Gewinner wird kurz nach dem Auspacktermin fürs Halloween-Wichteln bekannt gegeben. ♦ Auspacken: Unser gemeinsamer Auspacktermin wird der 31. Oktober 2014 sein. Dabei spielt die Uhrzeit keine Rolle. Einige werden sicher schon am 30. Oktober auf Mitternacht warten. ;-) Wer später auspacken will oder muss, meldet dies bitte im Auspackthread, den ich später noch erstellen werde. So weiß der Wichtel Bescheid und sitzt nicht ungeduldig vor dem Bildschirm. Bitte lasst euch auf keinen Fall schon von Neugier getrieben dazu verleiten, das Päckchen eher zu öffnen. Schön warten!!! ;-) Es gehört unbedingt dazu, sich hier zu melden, wenn das Päckchen angekommen ist, wann man auspackt und ein kleiner Auspackbericht, am liebsten mit Foto!!! ♦ Geschenke: Bei den Geschenken sollte es nicht um besser, teurer und neuer gehen, sondern darum, etwas mit Herz für jemanden auszusuchen. Jemandem mit einem selbstgepackten Päckchen eine Freude machen, sollte das Ziel sein. Eine gut gewählte Kleinigkeit, ein lieber Kartengruß, eine kleine kreative Arbeit, all das kommt viel besser an, als ein teuer gekauftes Buch oder gar nur ein Büchergutschein. Trotzdem sollte man den preislichen Rahmen von 20-30 Euro immer im Auge behalten. Sicher werden sich viele Bücher wünschen, es sollte allerdings kein Muss sein. Wer Bücherwünsche hat, kann diese gern im Beitrag mit anhängen oder vielleicht hat derjenige ein Wichtelwunschregal in seiner Bibliothek hier bei LB eingerichtet. Dann bitte darauf hinweisen. Mängelexemplare oder gebrauchte Bücher sollte man nur verschenken, wenn das Wichtelkind in der Beantwortung der Fragen sein OK gegeben hat. Außerdem muss jeder ein Rätsel zu seiner Person mit in das Päckchen legen. Wie das aussehen soll, ist dabei ganz eurer Fantasie überlassen - ganz egal ob Kreuzworträtsel, Bilderrätsel, Logikrätsel oder etwas ganz anderes. Nur allzu schwer sollte es nicht sein, denn das Wichtelkind will sich sicher mit einer persönlichen Nachricht bei der Wichtelmama bedanken. Noch einmal die wichtigsten Daten: ♦ Anmeldeschluss: 5. September 2014 (Adresse an Daniliesing nicht vergessen!!!) ♦ Wichtelvergabe: 6. / 7. September  (PN von Dani oder Federchen) ♦ spätester Versand: 17. Oktober 2014 (Sendungsnummer an den Wichtelkindausloser) ♦ Auspacktermin: 31. Oktober 2014 Nun hoffen wir auf viele Mitwichtler und wünschen uns allen: Viel Spaß!!! PS: Noch Fragen?? Dann her damit!! Entweder hier im Thread oder per PN. Ich werde am Ende eine Liste der Teilnehmer führen. Bitte nicht böse sein, wenn ihr dort nicht sofort erscheint. Wer mir seine Adresse geschickt hat, kommt auch sicher drauf. *** Bitte überlegt euch vor der Anmeldung, ob ihr wirklich Lust, Zeit und das nötige Taschengeld habt, um hier teilzunehmen. Es gehört nämlich dazu, selbst ein Päckchen liebevoll zu packen & zu verschicken, sich hier zu melden, wenn das Wichtelpaket angekommen ist, beim Auspacken mit dabei zu sein usw. ... Wer Zweifel hat, kann gern bei der nächsten Wichtelrunde von neuem überlegen. Falls jemand schon angemeldet ist und sich doch lieber wieder abmelden möchte, sollte dies bis spätestens den 5. September 2014 melden. *** Teilnehmer: 28horseshoe 30li05 AefKaey Alathaya Anna91 Annesia Anu1990 Asmodeus Baasies BakaMonkey Benny1988 bigchaos booksnstories buchfeemelanie Buchrättin Buecherfreak321 CaryLila Cathy28 ChrischiD cole88 Dahlia Darkangel82 darklittledancer Denraprom DieBerta dieFlo DremCatcher EineBuchliebhaberin Elke Federchen Felan fireez FloareaSoareliu forever_books ginevere gorgeous grinselamm GrOtEsQuE Gwynny jackdeck Janosch79 Jarima Jessilein kalemannia kalligraphin Katinka17 kattii Kleines91 Klusi Krapfen Lainybelle LeJardinDuLivre LeseAlissaRatte lesebiene27 Lesefieber Leseprinzessin1991 Lilasan Lilawandel Lilly_McLeod Lisa457 Litfara liyah40 Loony_Lovegood Lucretia lunaclamor maggy17 Marjuvin MeLi94 Michaela11 Michelle13579 mieken Mika2003 Mikki minori MissKitty Momoko91 MoonlightCat01 N9erz Nachas Nalany nataliea Nenatie nicole_von_o NiliBine70 NinaniN Nynaeve04 Nyoko pamN PanRises Primrose PrinzessinAurora Queenelyza Raindrops Reika-chan rumble-bee samea sarah1395 Sayumi Scathach Schlehenfee Schneekatze Schnien87 SchwarzeRose Schwertlilie79 sjule Somaya sophiathetommo steffchen3010 Sterny88 Stjama Sunny Rose Susi93 The iron butterfly Tiana_Loreen thiefladyXmysteriousKatha thora01 Traeumeline Turtlestar vanillaxcupcake Viva_la_vida Wildpony Winterzauber WolfgangB Yuna216

    Mehr
    • 231
  • Schwache Umsetzung einer interessanten Idee

    Verflucht

    Schnuffelchen

    Inhalt: Schau der Hexe nicht in die Augen! Das Moor, das gleich hinter ihrem Haus anfängt, hat die 16- jährige Lexi schon immer als Bedrohung empfunden. Ebenso die Geschichten von der Hexe, die dort seit Urzeiten leben soll … Als ein fremder Junge im nächtlichen Nebel vor ihrem Fenster auftaucht, ahnt Lexi, dass etwas Unheimliches geschehen wird. Und tatsächlich: Etliche Kinder aus dem Dorf verschwinden spurlos. Ihre Eltern verdächtigen schon bald den fremden Jungen, der wie ein Spuk mal hier, mal da erscheint. Doch Lexi weiß, dass etwas anderes dahintersteckt – etwas, das aus dem Moor kommt … (Quelle: Randomhouse) Meine Meinung: Dieses Buch hat mir einiges abverlangt. Ich habe fast 1 Jahr gebraucht für die knapp über 300 Seiten benötigt.  Mit dem Schreibstil der Autorin bin ich einfach nicht warm geworden. Ich konnte weder mein Kopfkino anstellen, noch konnte ich die Figuren in irgendeiner Weise für mich realisieren. Die ganze Geschichte, obwohl düster und geheimnisvoll, blieb sehr oberflächlich. Eine richtige Spannung konnte sich auch nur kurz vor Ende der Geschichte aufbauen und sie verflog auch fast so schnell wie sie erschien. Die Geschichte schafft eine Handlungsstränge, die aber zum Ende der Geschichte nicht alle zusammen kommen. Und ich mag nicht weniger also lose Stricke und Logikfehler in Mystery-Storys. Auch hat mich gestört das die zarte Lovestory zwar geschrieben, aber nicht zu spüren war. Keine Kribbel, keine Funken, sondern nur eine kühle, distanzierte Beschreibung von ersten Küssen und Umarmungen. Schade, den gerade die erste Liebe im Rahmen von dunklen Ereignissen hätten viel Raum gelassen, um das zu erwarte Durcheinander der Gefühle der Hauptpersonen wirken zu lassen.  Allerdings habe ich für mich schon entdecken können, das die Autorin mit etwas Erfahrung sicher, an den von mir bemängelten Punkten sich noch bessern kann.  Bei diesem Buch musste ich mich zu jeder Seite durchringen. Schade, denn so macht lesen nicht viel Spass.

    Mehr
    • 2

    Sabin

    07. April 2014 um 20:26
  • Nicht so gut wie erwartet!

    Verflucht

    Jeanne_Darc

    05. April 2014 um 12:06

    Interessante Idee - aber irgendetwas hat mir gefehlt - es konnte mich leider nicht wirklich mitreißen! Cover: Das Cover finde ich sehr ansprechend gestaltet und mich hat es in der Buchhandlung sofort angesprungen. Wenige Sekunden später hatte ich es bereits gekauft! Schreibstil: Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und ich hatte keinerlei Probleme der Story zu folgen. Der Spannungsaufbau ist leider nicht immer geglückt, trotzdem konnnte mich das Buch das ein oder andere Mal überraschen! Negativ anmerken muss ich jedoch, das es im großen und ganzen alles nur sehr oberlfächlicht beschrieben ist und mein Kopfkino dadurch wirklich sehr beeinträchtigt wurde. Meine Meinung: Die Idee ist sicherlich gut, dass kann ich mit guten Gewissen sagen, die Umsetzung jedoch leider sehr schwach. Beginnend bei den sehr schemenhaften Beschreibungen und den sehr schwachen Hauptpersonen. Lexi könnte wirklich jedes Mädchen sein, was es auf keinen Fall einfacher macht sich mit ihr zu identifizieren zu können. Was den Schreibstil angeht, muss ich sagen wirkt er teilweise etwas hölzern udn gefühlslos, speziell aufgefallen ist mir dir das in den Abschnitten die eigentlich sehr romantisch sein sollten, richtig gelesen sollten, den bei mir wurden leider keinerlei Gefühle transportiert, leider sehr schade! Dafür gibt es von mir auch nur: 2,5 von 5 möglichen Sternen!

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Rezension zu "Verflucht" von Victoria Schwab

    Verflucht

    Ines_Mueller

    15. October 2013 um 11:51

    "Da hören wir auf einmal das Knacken wieder, das uns bereits auf dem Weg hierher verfolgt hat. Schritte. Schwere Schritte auf der Hügelkuppe. Erschrocken fahren wir auseinander." "Verflucht" von Victoria Schwab gehört zu jenen Büchern, die man entdeckt und sofort lesen möchte. Ein wunderschönes Cover und eine interessante Inhaltsangabe ließen mir keine andere Wahl - und es hat sich gelohnt! Der Schreibstil ist sehr schlicht und nicht unbedingt als der beste zu bezeichnen, doch gelingt es der Autorin, einen Zauber zu weben, der mich während des Lesens nicht losgelassen hat. Ihre Worte, die eigentlich so schlicht sind, lassen vor meinen Augen die Geschichte entstehen und mich mitfiebern. Es ist schön zu sehen, dass so etwas auch mit schlichten und wenigen Beschreibungen gelingen kann. Auch die Geschichte an sich mag vielleicht kein literarisches Meisterwerk sein, doch hat sie mich unendlich fasziniert, sodass ich nicht die Finger von "Verflucht" lassen konnte. Die Liebesgeschichte, ebenso zart wie der Rest der Geschichte, ist wunderschön und ergreifend und kommt komplett ohne Kitsch aus.  Einen Stern Abzug gab es für ein paar kleine Vergeben. Zum ersten, weil die Charaktere äußerlich kaum beschrieben wurden und auch charakterlich etwas flach ausfielen. Und zweitens, weil es etwas zu viele Szenen gab, in denen nichts geschah. Doch so oder so ist es Victoria Schwab gelungen, mich zu verzaubern. Fazit: Ich kann mir nicht erklären, warum "Verflucht" mich so sehr verzaubert hat, denn normalerweise hätte ich für solch ein Buch nicht so eine gute Bewertung abgegeben. Doch Tatsache ist, dass ich verzaubert wurde.

    Mehr
  • Gut aber etwas hat mir gefehlt

    Verflucht

    MissRose

    11. October 2013 um 20:48

    Schon lange habe ich nach einem Buch über Hexen gesucht, in dem es nicht um diese Wicca Hexen geht. Ich wollte etwas über mythischere Hexen lesen. Und genau deswegen habe ich mich für dieses Buch entschieden. Gut gefallen hat mir die Stimmung im Buch. Es kommt wirklich gut rüber, dass die Geschichte in einem Dorf mitten im Moor gespielt hat und man konnte den Wind fast schon Pfeifen hören. Schade fand ich nur, dass die Charaktere meiner Meinung nach etwas flach waren. Die Hauptperson Lexi konnte für mich jedes beliebige Mädchen sein. Ich wüsste nicht wie ich sie beschreiben sollte. Alles in allem habe ich mich von diesem Buch gut unterhalten gefühlt und dass ist ja auch das wichtigste.

    Mehr
  • Verflucht im doppelten Sinne!

    Verflucht

    madi90

    24. August 2013 um 11:38

    Kurzbeschreibung: Schau der Hexe nicht in die Augen! Das Moor, das gleich hinter ihrem Haus anfängt, hat die 16- jährige Lexi schon immer als Bedrohung empfunden. Ebenso die Geschichten von der Hexe, die dort seit Urzeiten leben soll … Als ein fremder Junge im nächtlichen Nebel vor ihrem Fenster auftaucht, ahnt Lexi, dass etwas Unheimliches geschehen wird. Und tatsächlich: Etliche Kinder aus dem Dorf verschwinden spurlos. Ihre Eltern verdächtigen schon bald den fremden Jungen, der wie ein Spuk mal hier, mal da erscheint. Doch Lexi weiß, dass etwas anderes dahintersteckt – etwas, das aus dem Moor kommt … Meinung: Verflucht - ja leider habe ich das Buch zum Ende hin auch nur noch verflucht und ich war kurz davor das Buch abzubrechen - doch ich habe mich durchgeschlagen. Ich habe das letzte Stück vom Buch zwar leider nur noch überflogen aber ich hasse es Bücher nicht zu beenden. Als ich den Klappentext gelesen habe, habe ich mich auf eine spannende und gruselige Geschichte gefreut doch leider wurde ich bereits bei der Hälfte enttäuscht. Weder wirklich spannend und schon gar nicht gruselig. Selbst die Dorfbewohner haben sich nicht wirklich gegruselt oder waren verwundert von den Geschehnissen. Das Gute am Buch war, dass die Autorin es geschafft hat eine detaillierte und gut vorstellbare Kulisse zu beschreiben. Die Figuren aus dem Buch haben mich nicht wirklich angesprochen und ich konnte keinen Bezug zu ihnen bekommen. Lexi hat sich zwar rührend um alle gesorgt aber war mir auch irgendwie zu emotionslos. Lexis Mum und ihren Onkel Otto mochte ich gar nicht leiden. Diese beiden Figuren waren einfach nur da. Der unbekannte Junge - Cole - hm was soll ich dazu noch sagen?! Die Geschichte war im Großen und Ganzen eine gute Idee aber zu vorhersehbar und zu einfach gestrickt. Schade...

    Mehr
  • insgesamt hat mir das Buch gefallen, habe aber irgendwie etwas anderes erwartet

    Verflucht

    Letanna

    01. August 2013 um 16:33

    Die 16jährige Lexi lebt mit ihrer Mutter und ihrer kleinen Schwester Wren in dem Dorf Near, das direkt neben einem Moor liegt. Ihr Onkel Otto kümmert sich um die Familie, seid ihr Vater verstorben ist. Eines Tages taucht jemand Neues in Near auf, was sehr ungewöhnlich ist, denn eigentlich gibt es nie neue Bewohner in Near. Der Neue wird natürlich direkt verdächtigt, für das Verschwinden von mehreren Kindern verantwortlich zu sein. Lexi hat ihn bereits getroffen, als einzige aus dem Dorf und ist von seiner Unschuld überzeugt. Gemeinsam mit Cole, so nennt sie ihn, macht sie sich auf die Suche nach den Kindern und dem Verantwortlichen für die Entführung. Dabei stößt sie auf ein altes Geheimnis des Dorfes und auf die Hexe von Near. Ich muss gestehen, dass ich etwas völlig anderes erwartet habe. Das Cover hat mich in eine völlig andere Richtung gelenkt und ich war doch recht überrascht. Die Handlung spielt in irgend einem kleinen Dorf, das nicht näher bestimmt ist. Auch ist nicht wirklich klar, zu welcher Zeit die Handlung spielt. Ich würde das Buch in den Bereich Romantasy einordnen, jetzt nachdem ich es gelesen habe. Das ganze hat einen mittelalterlichen Flair, es gibt keinen Strom, die Verhältnisse sind ganz einfach. Insgesamt ist die Handlung düster und unheimlich gehalten. Lexi ist ein starker Charakter, sie treibt sich lieber im Wald herum, als ihrer Mutter im Haushalt zu helfen oder zu heiraten. Cole ist natürlich sehr geheimnisvoll und gibt erst einmal nichts von sich preis. Die beiden kommen sich aber schnell näher und die Liebesgeschichte zwischen ihnen fand ich sehr gelungen. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen.

    Mehr
  • Eine düstere und geheimnisvolle Geschichte

    Verflucht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. July 2013 um 20:57

    Meine Meinung Ich liebe Geschichten, die ein wenig anders sind. Das düstere, undurchdringliche Moor bot die perfekte Kulisse für eine schaurig-schöne Geschichte. Es geht um Hexen, ein abgelegenes Dorf und Kinder die Nachts spurlos verschwinden. Mittendrin wächst die 16-jährige Lexi auf. Sie ist alles andere als ein typisches Mädchen und hat schon in frühen Jahren von ihrem Vater das Jagen und Fährtenlesen gelernt. Doch der Tod ihres Vaters kam viel zu früh und seitdem lebt Lexi alleine mit ihrer Mutter und ihrer kleinen Schwestern an der Grenzlinie, die das Moor vom Dorf abtrennt. Nur wenige Menschen leben außerhalb des Dorfes. Neben den Jägern suchen nur die Hexen die Nähe zum Moor. Dort draußen gibt es eigene Gesetze und des Nachts pfeift der Wind um die Häuser und singt sein schauriges Lied. Mir persönlich gefallen Geschichten, die ein dunkle und düstere Atmosphäre ausstrahlen. In diesem Buch geschehen die meisten Ereignisse bei Nacht, was eine ganz eigene Stimmung zustande gebracht hat. Mir war Lexi als Protagonistin sehr sympatisch. Sie ist mutig, hat ihren eigenen Willen und missachtet öfters die Regeln. Aber auch sie wird im Laufe der Geschichte hin und wieder ein wenig weicher und lässt ihren Schutzpanzer fallen. Grund dafür ist der mysteriöse Fremde, der eines Nachts am Rande des Moors erscheint. Lexi ist sofort fasziniert von ihm, denn in Near, dem Dorf indem sie lebt, gibt es für gewöhnlich keine Fremden. Sie macht sich auf, um ihn zu suchen doch schon bald ist sie nicht mehr die Einzige, die hinter ihm her ist. Ein Tag nach seinem Erscheinen verschwindet das erste Kind spurlos. Und während die Dorfbewohner den Fremden jagen, verschwindet jede Nacht ein weiteres Kind. Doch Lexi vertraut dem Fremden und sucht seine Nähe. Doch wenn er es nicht war, wer hat dann die Kinder entführt? Lexi macht sich eigenständig auf die Suche nach den verschwundenen Kinder und muss schon bald feststellen, dass das Moor seine eigenen Regeln hat und dass man eine Hexe niemals unterschätzen sollte. Mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen, doch insgesamt wirkte die Geschichte nicht an allen Stellen “rund”. Die bildliche Erzählweise der Autorin hat den Sätzen Ausdruck verliehen, doch hin und wieder haben wichtige und interessante Informationen gefehlt. So hätte ich mir noch mehr Geschichten zu den Hexen gewünscht und auch das Moor hat meiner Meinung nach zu wenig Beachtung geschenkt bekommen. Fazit Eine düstere Suche nach verschwundenen Kindern. Ein undurchdringliches Moor und Hexen, die sich der Kräfte der Natur bedienen. Ein Fremder – unbekannt und geheimnisvoll. Wer düstere und stimmungsvolle Geschichte mag, die einem hin und wieder eine kleine Gänsehaut bereiten können, sollte dieses Buch lesen. Doch keine Angst – es ist kein heftiger Gruselroman!

    Mehr
  • Kann man lesen, muss man nicht

    Verflucht

    TheSarahStory

    07. July 2013 um 18:07

    Ein Fremder geht um in Near, gerade zu dem Zeitpunkt als ein Kind verschwindet. Es wurde einfach aus dem Bett genommen, ohne dass es jemand gemerkt hat. Lexi hat den Fremden selbst gesehen, eine neblige Gestalt, die nicht wirklich erschien. Und sie hört des Nachts den Wind, einen Singsang, der ihr Gänsehaut bereitet. Das Dorf ist fest davon überzeugt, das der Fremde die Kinder entführt hat, aber Lexi weiß, dass es etwas anderes war. Etwas aus dem Moor. Irgendwas in diesen Wäldern lebt und macht der Legende der Hexe von Near alle Ehre. Sie versucht auf eigene Faust mit dem Fremden in Kontakt zu treten und dem Ganzen auf die Spur zu gehen. Wenn ihr Onkel Otto nicht alles versuchen würde, Lexi von der ganzen Sache auszuschließen... Handlung & Stil. Eine interessante Geschichte, die man hätte mindestens um die Hälfte kürzen können. Mir hat der Stil leider nicht so wirklich zugesagt. Es war ein Stil, der einerseits recht anspruchsvoll ist, für den man Zeit braucht, andererseits hat mich wohl genau das gelangweilt. Ich kam nicht voran, egal wie lange ich las. Die Geschichte war spannend, der Stil war endlich mal was Anderes, aber leider fühlte ich mich wie in der Endlosschleife. Für mich hätte es gereicht, wenn man die Story auf 150 oder 200 Seiten beschränkt hätte. Es war viel zu sehr in die Länge gezogen und das Schlimmste war, dass ich der Geschichte absolut folgen konnte, auch wenn ich die letzten 100 Seiten nur die Dialoge überflogen hatte. Ich weiß nicht so recht, wieso so viele Leute begeistert von dem Buch sind. Es ist eine sehr gute Filmvorlage und die Geschichte an sich ist wirklich interessant, aber letztendlich wurde es für mich nicht gut genug umgesetzt. Es war wohl einfach nicht mein Buch, Schade. Charaktere & Schauplatz. Die Charaktere waren sehr schön ausgearbeitet. Sie waren echt und authentisch und das ganze Dorf strahlte eine dichte Atmosphäre aus, in die man sich wunderbar reinlesen konnte. Die Schauplätze waren somit natürlich genauso gut dargestellt. Ich kam mir zwischendurch vor, wie in einem Mittelalte-Fantasy-Film. Ich denke, verfilmt hätte mir das ganze auch auf jeden Fall viel besser gefallen.  Lexi war ein Mädchen, das mir gut gefallen hat. Auch die Mutter von ihr war ein interessanter Charakter. Der Fremde war jetzt nicht wirklich das, was ich mir darunter vorgestellt hätte, aber letztendlich hat es zum Glück irgendwie in die Geschichte gepasst. Otto war ein Mann, den ich von Anfang an nicht mochte. Er transportierte eine richtige Anti-Sympathie auf mich, was auf jeden Fall für die Geschichte spricht. Die Charaktere im Allgemeinen waren wohl mitunter das Beste an diesem Buch.   Sonstiges. Ein Buch, das ich Fantasyfans auf jeden Fall empfehlen würde, aber auch den Lesern, die wie ich, gerne mal in dieses Genre reinschnuppern wollen. Es ist wirklich ein interessantes Werk, das man lesen kann, aber nicht muss.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Verflucht" von Victoria Schwab

    Verflucht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Zwar läuft dieses Gewinnspiel bereits eine Woche, aber es bleibt immer noch eine Woche Zeit um sich auf meinem Blog das Interview mit Victoria Schwab anzuschauen und an der Verlosung teilzunehmen ;)
    http://anima-libri.de/interviews/victoria-schwab/

    • 11

    Axelandria

    10. June 2013 um 08:54
  • Eine starke Protagonistin

    Verflucht

    Bealesen

    02. June 2013 um 20:27

    Inhalt: Lexi ist sechszehn Jahre alt und wohnt in einem Dorf im Moor, Near. Jeden Abend erzählt sie ihrer kleinen Schwester von der Hexe von Near, welche vor langer Zeit in dem Dorf gelebt hatte. Als dann jede Nacht ein Kind verschwindet und die Bewohner den Fremden verdächtigen, der sich gerade im Dorf aufhält, weiß Lexi, dass er es nicht war. So macht sie sich, gegen den Willen aller, auf die Suche nach dem echten Entführer und sie hat so eine Ahnung, dass es mit dem Moore zusammenhängt. Ich denke über das Buch: Wie viele hat auch mich das Cover sehr angesprochen und der Klappentext hat meine Neugier auf das Buch nicht geschwächt. Eine kleine, wirklich klitzekleine, Änderung hätte ich an dem Cover gemacht, aber die ist nicht der Rede wert. Ich liebe die Farbe und auch der Junge im Wald, scheint sehr interessant. So ist also das schöne Debüt von Victoria Schwab in meinen Händen gelandet. Zu diesem Buch gibt es auch noch eine kleine englische, kostenlose Geschichte zu dem Fremden, und zwar hier, gefunden bei Goodreads. Durch die schöne Ich-Perspektive weiß man immer, wer man gerade ist und was diese Person fühlt. In diesem Fall ist es Lexi, mit der man alles erlebt, mit der man mitfiebert und auf deren Seite man sich schlägt. Die Autorin macht es einem dadurch sehr einfach in die Geschichte, in das Geschehen hineinzukommen. Auch hier fängt es mit dem Alltag, den normalen Sorgen an, welche später teilweise zur Seite rücken werden, aber trotzdem bekommt man eine Idee davon, wie Lexi lebt und was sie ausmacht. Wir erleben sie in ihrer Welt, mit ihren Problemen, z.B. dass sie in dem Alter ist, in dem sie eigentlich bald heiraten sollten. Sie hat sogar einen Anwärter, der aber mehr ein Bruder für sie ist. Auch mit ihrem Onkel, der sich nach dem Tod ihres Vaters, um die Familie kümmert, hat sie Probleme, da sie nicht nach den Sitten des Dorfes erzogen worden ist. Dazu kommt dann der Junge, die verschwundenen Kinder und die Thorne Schwestern, Hexen die dem Dorf Probleme bereiten und aus den Lexi schlau werden will und dafür muss sie gegen das Dorf arbeiten. Verflucht ist eine dieser Bücher, die du anfängst und bei denen du eigentlich erst aufhörst, wenn du das Buch durchhast und weil das Buch keine 350 Seiten hat, ist man auch sehr schnell damit durch. Die Seiten fliegen und man erfreut sich derweil an der schön beschriebenen Geschichte, dem Moor, Cole, Lexi, einfach allem, was einem im Lauf des Buches begegnet. Lexi lebt in einem Dorf, das von einem Rat, aus drei alten Männern bestehend, regiert wird, die Männer haben diese Plätze geerbt und sind auch dadurch auf ihre Sitten getrimmt und nicht sehr offen für Neues und Fremdes. So haben alle Männer hier die Oberhand und die Frauen kümmern sich um den Haushalt, diese haben also wenig rechte. Lexis Vater war aber ein Jäger, jemand der sehr mit der Natur verbunden war und sich so auch nicht wirklich mit den Lehren des Dorfes anfreunden konnte und brachte sie Lexi auch nicht bei, weil sie ihm, für sie nicht richtig erschienen, weswegen sie so anders, so selbstbewusst und eigensinnig ist. Lexi streift durch das Moor, wie sie es gelernt hat, sie besucht die Hexen, weile diese sie akzeptieren, weil Lexi sie anerkennt. Sie ist bereit sich auf Neues einzulassen und verurteilt das Fremde nicht. So vertraut sie auch dem Jungen, der sich noch nicht einmal selber traut, und schafft es, das Rätsel zu lösen. Sie ist einem sympathisch, weil sie sich durchsetzt, weil sie weiß was sie will und nichts dem Zufall überlassen will. Sie will wissen, für was sie einsteht. Sie ist eine klassische, tolle, starke Protagonistin, die nicht locker lässt. Über Cole erfährt man lange nichts, doch weil Lexi von ihm angetan ist, ist man es selber auch schnell von ihm angetan. Manche Nebencharaktere haben mich auch sehr fasziniert und ich hätte gerne mehr erfahren, aber es reichte, um das Ganze logisch wirken zu lassen. Fazit: Für mich eine schöne Freude für wenige, spannende Stunden. Mir hat die Idee, die Ausführung und die Charaktere, doch denke ich, dass man trotz der guten Ausführung noch mehr daraus hätte machen können, also es hat mich zwar sehr mitgerissen, aber irgendwie ist es nicht zu einem Lieblingsbuch aufgestiegen und deswegen bekommt 'Verflucht' von mir verdiente sehr gute 4 von 5 P wie Punkten.

    Mehr
  • Düstere Hexengeschichte mit kleinen Mankos

    Verflucht

    Cupcake_Princess

    02. June 2013 um 14:25

    BUCHGESTALTUNG Das Cover von Victoria Schwabs Debütroman überzeugte mich sehr schnell davon, dass es sich lohnt den Klappentext zu lesen und dieser wiederum überzeugte mich noch schneller, dass es sich durchaus lohnen würde das Buch zu kaufen. Als Modebegeisterte bin ich natürlich allein schon wegen dem Kleid von dem Cover hingerissen. In Kombination mit den knallig orangefarbenen Haaren macht das Titelbild so wirklich einiges her! Und die düstere Stimmung auf dem Bild gibt einen guten Vorgeschmack auf die Geschichte selbst. ERSTER SATZ Es knackt kurz, zischt, schlägt Funken. MEINUNG Victoria Schwab ist es mit „Verflucht“ gelungen einen Roman zu schreiben, dessen düstere Atmosphäre sich gekonnt durch das ganze Buch gewebt hat und ihm ein wahnsinnig schaurigen Unterton verleiht, der zeitweise etwas Gänsehaut verursacht hat. Ich muss ehrlich sagen, dass ich zu Beginn des Buches etwas durcheinander war, auf Grund der fehlenden Zeitangabe. Auf Grund des Settings war mein erster Gedanke, dass es sich wahrscheinlich eher um eine Geschichte die, typisch für Hexengeschichten, eher mittelalterlich angehaucht ist. Doch nachdem man die ersten Charaktere kennen gelernt hat, die so gar nicht typisch mittelalterlich wirken – abgesehen von dem typisch altmodischem Frauenbild - war ich verwirrt, in welcher Zeit das Buch nun genau spielen soll. Bis zum Ende blieb diese Verwirrung bei mir vorhanden, dennoch hat es der Geschichte an sich nicht geschadet, weil ich an sich von dem Setting und von den Menschen ein klares Bild gezeichnet bekam. Nur die genaue Zeitangabe blieb mir schleierhaft. Der gesamte Roman selbst ist zwar spannend geschrieben, allerdings nicht diese Spannung, wo man sich am liebsten auf den Fingernägeln herumkauen möchte und bei jedem noch so kleinen Geräusch zusammenzuckt. Viel mehr entsteht die Spannung hier durch die durch und durch düstere Atmosphäre, die Victoria Schwab wirklich ausgezeichnet herübergebracht hat. Ihre bildhaften Beschreibungen hauchen dem Moor rund um das kleine Dorf Near wahres Leben – und auch einen wahren Schrecken ein. Man konnte sich die kleine Hütte der Schwestern, den Dorfplatz, oder die einzelnen Gebäude im Dorf sehr gut ausmalen. Ihre bildhaften Umschreibungen waren für mich das, was diese dezent eingewebte Düsternis von Anfang bis Ende getragen haben. Ein wenig irritiert war ich allerdings auch dieses Mal davon, dass die Autorin sowohl in der Ich-Perspektive, als auch im Präsens geschrieben hat. Für mich ist das um ehrlich zu sein immer noch etwas komisch und ungewohnt, obwohl es nicht unbedingt selten vorkommt. Aber wer sich daran ebenso wie ich ein wenig gestört fühlt, der sollte dies vielleicht beachten. Um ehrlich zu sein, kann ich nicht einmal genau sagen, wieso es mich so stört. Eigentlich sollte man sich gerade bei dieser Form besonders ins Geschehen hineinversetzten können, aber irgendwie hat es bei mir leider immer genau den umgekehrten Effekt. Vielleicht liegt es daran, dass ich mich dadurch immer ein wenig „gezwungen“ sehe, mich in die Person hineinzuversetzen, ob ich nun will, oder nicht…? Ich habe leider keine Ahnung, aber auf jeden Fall ist das nicht mein Ding. Aber unumstritten ist das natürlich auch reine Geschmackssache. Aber zurück zur Geschichte: Es wird sehr viel mit wörtlicher Rede und dem Erzählen von weiteren Geschichten gearbeitet. Rund um Near gibt es etliche Legenden, die dem Leser teilweise vorgetragen werden und dem ganzen Dorf eine noch düstere Stimmung verleihen. Dadurch entsteht ein sehr rundes Gesamtbild von dem Near, was die ganze Geschichte sehr glaubhaft macht. Es fühlt sich beinahe so an, als würde Near wirklich irgendwo existieren, nur weiß leider kein Mensch davon. Auch die Charaktere wurden von Victoria Schwab sehr lebendig ausgearbeitet. Lexi, die Protagonistin hat - abgesehen von ihrem Namen, der für mich so absolut gar nicht in die Geschichte passt, weil er für mich ziemlich modern klingt - bei mir im Verlauf der Geschichte sehr viele Sympathiepunkte gesammelt. Zwar wächst sie in einem Dorf auf, dessen Frauenbild sehr rückschrittlich ist, dennoch legt sie ein Verhalten an den Tag, was wiederrum sehr modern ist (und sogar zu ihrem Namen passt). Sie hat von ihrem Vater das Fährtenlesen beigebracht bekommen, kann Holzhacken und liebt alles andere mehr, als ihrer Mutter beim Brotbacken zur Hand zu gehen. Sie setzt sich gegen die Männer der Geschichte zur Wehr und versucht das Rätsel auf eigene Faust zu lösen, ungeachtet dessen, was man von ihr halten wird. Cole hingegen ist der mysteriöse Fremde, der das Dorf besucht. Er ist sehr distanziert, zurückhaltend, und es dauert sehr lange, bis er sich Lexi schließlich anvertraut. Doch selbst dann wirkt er noch immer in sich gekehrt und verunsichert. Man lernt ihn nur sehr langsam kennen, und erfährt auch erst sehr spät, welches Geheimnis ihn umgibt. Er und Lexi begeben sich gemeinsam auf die Suche nach der Spur der vermissten Kinder und kommen sich dabei etwas näher. Allerdings ging mir die Beziehung, trotz der besonderen Umstände, zwischen den Beiden etwas zu schnell. Man hatte wirklich das Gefühl, dass dieser Punkt jetzt schnell geklärt werden müsste, egal ob der Leser das jetzt versteht oder ob nicht. Allerdings rückt diese Liebesgeschichte nicht allzu sehr in den Vordergrund und wirkt dadurch nicht so präsent, dass dieser Umstand ihrer schnellen Gefühlsentwicklung die Geschichte massiv stören könnte. Doch so gut die ganze Umgebung und die ganze Geschichte ausgearbeitet war, fehlte es mir bei dem Ende dann doch irgendwie leider etwas an der nötigen Würze. Die ganze Zeit über habe ich darauf gewartet, dass es gleich richtig krachen würde. Und immer mal wieder hatte ich das Gefühl, dass der Moment JETZT endlich gekommen ist, doch dann war er es doch nicht und der eigentliche große Showdown ging mir dann irgendwie viel zu schnell vorbei. Es lässt sich merkwürdig beschreiben, was genau ich meine, ohne zu spoilern. Auf jeden Fall erschien mir die Auflösung von allem zwar nicht unglaubhaft oder irgendwie verwirrend, dafür aber erschien mir der Moment, in dem alles endlich vollständig gelöst wurde, viel zu schnell vorbei zu gehen. Das fand ich wirklich sehr schade. FAZIT Victoria Schwabs Debütroman ist düster und wird durch seine bildhaften Umschreibungen sehr lebendig. Nachdem die Geschichte einmal ins Rollen kam, flogen die Seiten nur so dahin und jede Neue Seite fesselte mich genauso wie die Letzte. Die düstere Ausarbeitung der Umgebung und die sympathischen Charakteren haben mich sehr schnell über die kleineren Mankos der Geschichte hinwegsehen lassen. Lediglich das Ende ließ mich etwas unbefriedigt, weshalb das Buch insgesamt von mir eigentlich 3,5 Sterne bekommen würde, aber zu Gunsten von Frau Schwab runde ich auf 4 von 5 Sternen auf.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks