Victoria Seifried Liebe zum Nachtisch

(50)

Lovelybooks Bewertung

  • 49 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 41 Rezensionen
(16)
(25)
(9)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liebe zum Nachtisch“ von Victoria Seifried

Helena führt seit zwei Jahren eine langweilige
Beziehung mit Rainer. Sie lebt in Berlin
mit ihrer Landschildkröte Pirmin, die nicht
nur Helenas guter Freund, sondern auch ihr
Lebensberater und Orakel ist. Alles geht beschaulich
seiner Wege, und Helena steckt in
einer handfesten »Quarterlife-Crisis« fest,
bis Jeffrey kommt! Mit dem Halbamerikaner
verbringt sie eine aufregende Nacht,
doch er steigt am nächsten Morgen in den
Flieger nach New York. Helena beschließt,
ihrem Alltag einen Ruck zu geben, trennt
sich von Rainer und reist in das Land der unbegrenzten
Möglichkeiten. Doch nur anhand
seines Vornamens und seines Aufenthaltsortes
wird es schwierig, Jeffrey
aufzuspüren.

Wenn man mutig ist, bekommt man auch etwas zurück.

— AnneMayaJannika

Anfangs etwas langatmig, später flogen die Seiten nur so dahin! Nette Geschichte für Zwischendurch! Einmal New York und zurück!

— Pagina86

Ein witziges und zugleich süßes Buch

— sarahs_buecher_universum

Bridget Jones und Sex in the cita Fans kommen auf ihre Kosten!

— Almeri

Schöne Liebesgeschichte mit einer wirklich drolligen Schildkröte

— Bjjordison

Eine sehr amüsante, romantische und wirklich liebenswerte Geschichte!

— Stopfi

Heiterer Liebesroman

— Line82

Auch in der Liebe kommt das Beste wohl zum Schluss

— Buddy3

Eine junge Frau und eine liebenswerte Schildkröte begeben sich in New York auf die Suche nach dem Traummann – turbulent, chaotisch, amüsant!

— justitia

Eine chaotische Protagonistin auf der Suche nach Mr. Right, stolpert von einer Panne in die Nächste. Ein gelungenes Debüt.

— Cappuccino-Mama

Stöbern in Liebesromane

Berühre mich. Nicht.

So berührend und emotional. Schon jetzt einer meiner Highlights für 2018, eine absolute Leseempfehlung

zeilengefluester

Wenn gestern unser morgen wäre

Eine bewegende Story, die ans Herz geht

Irina1612

Das Glück an Regentagen

Ein schönes Buch für Zwischendurch mit einem traumhaften Cover, leider konnte es mich nicht erreichen.

Sunshine29

Zoe und die Liebe

Leider war die Story nicht ganz meins, die Charaktere und der Schreibstil hat es dann noch etwas gerettet.

live_between_the_lines

The Goal – Jetzt oder nie

Ein cooler Abschluss. Ich mochte es sehr :)

MsStorymaker

Gib mir deinen Ex, ich geb dir meinen

Gefühlschaos hoch 4! :))

Leni_

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebe zum Nachtisch- nett für zwischendurch

    Liebe zum Nachtisch

    Pagina86

    01. August 2017 um 18:39

    Meine Meinung Lange Zeit lag das E-Book ungelesen auf meiner Wunschliste, der Klappentext sprach mich nicht so sehr an, dennoch wollte ich ihm eine Chance geben. Ich bin jetzt nicht total geflasht von der Story, aber es war ganz nett zu lesen, die Suche nach dem Mr. Right in New York. Bis zu der 180. Seite glaubte ich wirklich, dass wir zwei keine Freunde werden. danach wurde es schlagartig besser und später flogen die Seiten nur so dahin. Der Schreibstil ist schon flüssig, nur war ich am Anfang von der Hauptprotagonistin Helena echt genervt. Ihre Handlungen war für mich nicht nachvollziehbar. Ich konnte mich doch mit ihrer Art anfreunden. Die Nebenprotagonisten wie Rachel und Daniel waren mir gleich sympathisch. "Mr. Right" hat mich am Ende sehr überrascht. Oma Heddas Lebensweisheiten und Schildkröte Pirmin konnten mich absolut überzeugen. Wer einen anspruchslosen Roman mit witzigen Szenen lesen mag, der ist bei "Liebe zum Nachtisch" hier richtig. Fazit nett, anspruchslos, witzig & liebenswert  

    Mehr
  • Noch nie so viel gelacht bei einem Buch

    Liebe zum Nachtisch

    sarahs_buecher_universum

    05. December 2016 um 16:22

    Inhalt: Helena führt seit zwei Jahren eine langweilige Beziehung mit Rainer. Sie lebt in Berlin mit ihrer Landschildkröte Pirmin, die nicht nur Helenas guter Freund, sondern auch ihr Lebensberater und Orakel ist. Alles geht beschaulich seiner Wege, und Helena steckt in einer handfesten »Quarterlife-Crisis« fest, bis Jeffrey kommt! Mit dem Halbamerikaner verbringt sie eine aufregende Nacht, doch er steigt am nächsten Morgen in den Flieger nach New York. Helena beschließt, ihrem Alltag einen Ruck zu geben, trennt sich von Rainer und reist in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Doch nur anhand seines Vornamens und seines Aufenthaltsortes wird es schwierig, Jeffrey aufzuspüren. Cover: Ich hab mich zugleich in das Cover verliebt und erst deshalb hab ich das Buch gekauft. Ich bin durch den Buchladen gelaufen und hab nach interessanten Büchern Ausschau gehalten und dabei dieses entdeckt. Es ist eindeutig eines meiner Lieblingscover, denn es ist rosa und Kuchen! Ich finde passend zum Titel des Buches. Schreibstil: Ich finde Victoria Seifrieds Schreibstil klasse. Ich habe noch nie so viel bei einem Buch gelacht und meine Lieblingsstelle war eindeutig: "Daniel liebte mich genauso, wie ich es mochte. Er war weder einer von den ganz aktiven, die plötzlich mit unglaublicher Intensität anfangen, deinen Intimbereich zu rubbeln, als würden sie mit einem Topfkratzer ein Ceranfeld polieren, noch jemand, der nahezu regungslos dalag, und unter gutem Sex eigentlich einen guten Blowjob verstand." Ich fand Victoria Seifrieds Humor einfach perfekt. Protagonistin: Helena war mir gleich von Anfang an des Buches total sympathisch und ich konnte ihre Gedanken und Gefühle gut nachvollziehen. Man ist förmlich mit ihr mitgereist und hat all das nachgefühlt was sie gefühlt hat. Ich habe mit ihr mitgefiebert, ob sie Jeffrey endlich findet und war genauso geschockt, als er sich als ein Arschloch entpuppte. Umso glücklicher war ich über das Ende und ich fand Helena als Protagonistin in diesem Buch einfach großartig. Nebencharaktere: Zuerst möchte ich die süße kleine Schildkröte Pirmin erwähnen, die ich direkt in mein Herz geschlossen habe. Sie ist ein wichtiger Bestandteil von Helenas Leben. Ich fand es sehr gut, dass auch ein Tier ein großer Bestandteil des Buches war. Jeffrey fand ich am Anfang des Buches total sympathisch und wollte unbedingt, dass Helena ihn findet und dass sich die beiden ihre ewige Liebe schwören. Aber wie es nicht anders sein sollte, entpuppte er sich nicht als wahrer Gentleman und ab da an war er mir total unsympathisch, genauso wie es Helena ging.Daniel fand ich am Anfang zunächst ein wenig merkwürdig aber man hat immer mehr gemerkt wie gut er sich mit Helena verstand. Ich war total überrascht, als ich erfahren habe, dass er in sie verliebt ist. Und als sich Helena über ihre Gefühle im Klaren waren, war ich mehr als froh, dass die beiden sich gefunden haben.Erwähnenswert finde ich auch noch Friederike, die beste Freundin von Helena, die sie in allen Situationen unterstützt hat. Ein sehr gut gewählter Charakter. Fazit: Ich war von Anfang bis Ende des Buches total fasziniert von der Geschichte und hab es auch sehr schnell gelesen. Ich fand die Charaktere von Victoria Seifried liebevoll gestaltet und man konnte sich gut in alle hineinversetzen. Es hat mir wahnsinnig Spaß gemacht dieses Buch zu lesen und freue mich auf weitere Werke von Victoria Seifried. ("Alles in Buddha" hab ich schon gelesen und meine Rezension ist schon online) Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen und kann es jedem nur empfehlen.

    Mehr
  • Liebesroman-Challenge 2016: Die Liebe von Stadt zu Stadt

    lesebiene27

    Liebesroman-Challenge: Die Liebe von Stadt zu Stadt Seid ihr in eurem tiefsten Inneren hoffnunglose Romantiker? Fiebert ihr gerne mit den verschiedensten Protagonistinnen um den Mann ihrer Träume? Dann seid ihr bei unserer Liebesroman-Challenge genau richtig! Denn wir wollen 2016 gemeinsam verschiedenste Städte und Schauplätze von Liebesromanen besuchen und herausfinden: wo ist die Liebe am schönsten? Ist es wirklich die Hauptstadt der Liebe oder doch die Stadt, die niemals schläft? Macht euch bei der Liebesroman-Challenge auf die Reise durch die romantischsten Städte weltweit! Wer am Ende des Jahres die meisten Städte entdeckt, hat die Chance auf einen tollen Preis, der von dem lovelybooks-Team gestiftet wird. Damit die Challenge in diesem Jahr wieder stattfinden kann, übernehme ich die Betreuung. Da ich dies zum ersten Mal mache, bitte ich euch, ein wenig nachsichtig mit mir zu sein.Ablauf der Challenge:1. Meldet euch mit einem Kommentar zur Challenge an - man kann jederzeit einsteigen! Erstellt doch bitte einen Sammelbeitrag mit all euren Angaben, den ich dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste verlinke. 2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. 3. Ihr könnt so viele Liebesromane lesen (oder auch als Hörbuch hören), wie ihr möchtet - aber ihr solltet bis zum Ende der Challenge mindestens 15 verschiedene Städte erkunden.  4. Unter den "bereisten" Städten sollten folgende Städte dabei sein: - Paris - New York - London - Außerdem noch jeweils 2 beliebige Städte jeweils in Deutschland und den USA (zusätzlich zu NY) 5. Es zählen die Städte, in der sich die Protagonistin während der Handlung des Liebesromans hauptsächlich aufhält. 6. Es zählen alle Bücher, die hier bei LovelyBooks im Genre "Liebesroman" gelistet sind. (Falls ihr Liebesromane habt, welche unter "Romane" gelistet sind, fragt doch einfach kurz nach, ob sie als Liebesromane gelten.) Jugendbücher, Erotik-Literatur und Historische Romane zählen nicht! 7. Zum Beweis, dass ihr ein Buch gelesen habt, postet ihr hier bitte immer den Link zur Rezension. (Eine Rezension ist ein ehrlich gemeintes Feedback und sollte mehr als nur einen Satz enthalten.)Falls ihr noch Fragen oder Anmerkungen zur Challenge habt - immer her damit! Gerne könnt ihr in diesem Thread auch munter über eure Leseerfahrungen, Lieblingsautoren und Büchertipps plaudern.Ansonsten wünsche ich uns viel Spaß und Erfolg bei der Challenge!______________________________Teilnehmer:     (Stand: 22.06.2016) Ajana → (0/15) Annika_70 → (5/15) Bambisusuu → (11/15) ban-aislingeach → (13/15) Bjjordison → (0/15) BookW0nderland → (12/15) [Buchraettin → im März ausgestiegen] buecherwurm87 → (2/15) Curly84 → (18/15) czytelniczka73 → (11/15) Dancun → (1/15) Danni89 → (7/15) DieBerta → (0/15) divergent → (0/15) Emotionen → (3/15) fraeulein_lovingbooks → (6/15) jala68 → (6/15) Julia127 → (0/15) JuliB → (4/15) LadySamira091062 → (2/15) lenicool11 → (6/15) Lese-Krissi → (6/15) lesebiene27 → (6/15) Lesefeuer → (7/15) naddooch → (0/15) Nele75 → (10/15) Queenelyza → (2/15) robberta → GESCHAFFT! :-) saskiaundso → (0/15) schafswolke → (5/15) schokoloko29 → (1/15) Shikira88 → (2/15) Silvia22 → (0/15) sollhaben → (2/15) suggar → (4/15) Tamilein → (0/15) TanteEvi → (3/15) Thala → (9/15) TheBookWorm → (7/15) tintentraumwelt → (1/15) Traubenbaer → (1/15)  Turtlestar → (4/15) UlliAnna → (0/15) valle87 → (0/15) yafall → (0/15) ---------------------------------------------------------------------------------------- Bücher, die bei lovelybooks als Roman gekennzeichnet sind, in dieser Challenge aber als Liebesroman anerkannt werden: Andrews, Mary Kay: alle Bücher Banerjee, Anjali: "Die Bücherflüsterin" Barnett, Laura: "Drei mal wir" Bennet, Juli: "Der Liebesschuft" Berger, Jo: "Leonardos Zeichen" Bornée, Giulia,: "Kat Smith - Liebe auf Spitzenschuhen" Cairns, Dawn: "Männer und andere Glücksbringer" Carr, Robyn: Virgin-River-Reihe Colgan, Jenny: "Die kleine Bäckerei am Strandweg" Dell, T. J.: "Her Best Friend's Brother" Ernst, Susanna: "Immer wenn es Sterne regnet" Evans, Jessie: "Melt with you" Fabry, Chris: "Das Lied der Liebe" Greifeneder, Anke: "Fremd flirten" Gruber, Birgit: "Der Mann im Kleiderschrank" Hertz, Anne: alle Bücher Jasmina, Lisa: "Kopfkirmes" Johannson, Lena: "Liebesquartett auf Usedom" Jones, Christina: "Aszendent zauberhaft" Krüger, Hardy: "tango africano" Lange, Bea: "Kaktusblüte - Café au Lait und ganz viel Liebe" Leciejewski, Barbara: "Liebe auf den ersten Chat" Lin, Ann: "Unwissend verliebt" Llewellyn, Julia: "Amy's Honeymoon" Madsen, Cindi: "Sie dürfen die Braut jetzt verlassen" McAdams, Molly: "Taking Chances - Im Herzen bei dir" McFarlane, Mhairi: "Es muss wohl an dir liegen" McHugh, Christa: "Heiße Küsse à la carte McLaughlin, Emma: "Liebe auf eigene Gefahr" McPartlin, Anna: "So was wie Liebe" Mitchell, Mary E.: "Seitensprung ins Glück" Morton, Mira: "Seeigel küsst man nicht" Moyes, Jojo: alle Bücher Paul, Janette: "Mann oder Mantra?" Pigisch, Carola: "Die Liebe kommt im Karohemd" Posch, Carina: "Erzähl mir was von Liebe", Potter, Alexandra: "Träumst du noch oder küsst du schon?", Riley, Lucinda: "Helenas Geheimnis", "Das Orchideenhaus", "Das italienische Mädchen" Roberts, Nora: "Der Ruf der Wellen", "Die Sehnsucht der Pianistin" (und ähnliche) Rose, Emma S.: "Stolperfalle Liebe" Schmitz, Annette: "Diese eine Liebe - Wellentänzer" Sibley, Priscille: "Ich versprach dir die Liebe" Simses, Mary: "Der Sommer der Sternschnuppen" Simsion, Greame: "Das Rosie-Projekt" Sparks, Nicholas: alle Bücher Swan, Karen: "Winterküsse im Schnee" Timber, Katharina: "Hühner an der Stange" Truelove, Violet: "Ein Cop zum Verlieben" Tullis, Heather: "A perfect fit" Wilde, Lori: "Traumhaft verliebt" Winter, Claudia: "Aprikosenküsse" Zöbeli, Alexandra: "Die Rosen von Abbotswood Castle"

    Mehr
    • 421
  • Man kann sich nicht aussuchen in wen man sich verliebt

    Liebe zum Nachtisch

    Buechernixen

    11. July 2016 um 08:38

    https://youtu.be/yeMyUxIOW6k

    Mehr
  • Klischeebehaftete Lovestory voller Recherchefehler

    Liebe zum Nachtisch

    ForeverAngel

    02. March 2016 um 15:41

    Liebe zum Nachtisch ist eine typische Schnulze á la Hollywood. Sie verliebt sich unsterblich in einen gut aussehenden Typen, der einen Tag später das Land verlässt. Sie gibt sich einen Ruck und reist ihm - mit nichts weiter als seinem Vornamen als Ansatzpunkt - von Berlin nach New York hinterher und startet eine Suchaktion; eine, bei der sie unsagbar viele, glückliche Zufälle erlebt. Dort lernt sie neue Leute kennen und wie das in diesen Hollywood-Schnulzen so ist, sieht sie den Wald vor lauter Bäumen nicht, sprich: sie merkt gar nicht, dass jemand in sie verliebt ist und sie ihn eigentlich auch liebt: Das bekommt sie ihrer Suche aber gar nicht mit, sondern erkennt es erst, als es vermeintlich zu spät ist. Typisches Klischee eben. Was nicht weiter schlimm ist, denn Helena ist eine herrlich amüsante Protagonistin. Mit ihrem schlechten Modegeschmack, ihrer Shoppingsucht, ihrer Angst vor Pupshosen und ihrer Vernarrtheit in ihre Schildkröte Pirmin, die natürlich auch mich nach New York kommt, sorgt sie für einige unterhaltsame Momente. Manchmal wurde mir das zwar zu bunt, aber zwischendurch musste ich immer wieder schmunzeln. An anderen Stellen dachte ich nur: "Wie kommt man auf so bescheuerte Ideen?" Etwa, sein Haustier in ein Zoogehege zu setzen und sich dann zu wundern, wenn man beim Versuch, es wieder herauszuholen, des Diebstahls bezichtigt wird. Generell wirkt Helena in ihrem Denken und ihren Handlungen nicht wie 26, sondern eher wie 17 oder 18.   Liebe zum Nachtisch ist nicht besonders anspruchsvoll, aber das habe ich auch nicht erwartet. Ein bisschen weniger umgangsprachlich geschrieben hätte es aber doch sein dürfen. Formulierungen wie "auf die Fresse fallen" trifft man alle nasenlang. Die Figuren sind alle recht stereotyp. Rainer ist der Langweiler, der sich mehr für seine Schwester als irgendjemanden sonst interessiert, und der Helena nicht genügend Aufmerksamkeit widmet. Jeffrey ist das attraktive Abenteuer. Daniel ist der Kumpel zum Pferdestehlen. Paul ist der beste Freund, der immer für Helena da ist. Friederike ist die modebewusste, hübsche beste Freundin. Rachel ist die aufgedrehte, aufstrebende Radiomoderatorin. Sie sind alle so eindimensional. Was mich aber noch viel mehr gestört und immer wieder aus dem Lesefluss gerissen hat, sind die unzähligen kleineren und größeren Recherchefehler. Wer noch nie in New York oder generell in den USA war, dem werden sie vermutlich nicht auffallen. Aber allen Lesern, die sich nicht nur für die Story, sondern auch für den Schauplatz interessieren, schon. Es geht vor allem um solche Dinge wie Helenas Einreise (Stichwort ESTA), die Rückreise (Stichwort "3 Stunden vorher am Flughafen sein"), die in Helena Abwesenheit frei herumlaufende Schildkröte im Hotelzimmer (Stichwort Zimmermädchen), die Musicals (die sind weder Monate im Vorau ausverkauft, noch unbezahlbar. Meistens bekommt man für einen erschwinglichen Preis noch Karten für den gleichen Abend). Wie Helena die weiten Wege, die sie jeden Tag läuft, in so kurzer Zeit zu Fuß bewältigt, weiß ich auch nicht. Oder wie sie so schnell vom Central Park zum Macy's kommt. Victoria Seifried hat es leider überhaupt nicht geschafft, das typische New Yorker Flair einzufangen. Sie gibt lediglich einige Aspekte wieder, die in jedem Reiseprospekt stehen und selbst hier gibt es nicht besonders viel Abwechslung. Ich habe mich immer wieder gefragt, warum Helena lieber vor dem Fernseher sitzt oder die gleichen Orte immer und immer wieder besucht, statt ihre Zeit in New York zu nutzen.  Dazu kommen andere Kleinigkeiten wie etwa, dass Helena in New York hauptsächlich auf Deutsch sprechende Menschen triff (wenn sie jemandem begegnet, der nur Englisch versteht, dass sind diese Minidialoge auch in Englisch geschrieben.) Klar, so umgeht die Autorin das Problem des "Soll ich jetzt nur sagen, dass sie Englisch sprechen, und die Dialoge auf Deutsch schreiben, oder soll ich sie wirklich Englisch sprechen lassen und riskieren, dass die Leser es nicht versteheh?" Einzeln genommen sind das wirklich Kleinigkeiten, aber irgendwann haben sie sich so gehäuft, dass ich immer wieder dachte "Was für ein Unsinn, was für ein Blödsinn".  Liebe zum Nachtisch ist nett. Eine nette kleine Lovestory voller Klischees, die dem typischen Schema einer Hollywood-Romanze folgt. Emotional berührt hat sie mich aber nicht und wirklich romantisch fand ich sie auch nicht. Für mich ist es leider nicht mehr als ein netter kleiner Happen Lesefutter für Zwischendurch, dessen Figuren und Story ich ganz schnell wieder vergessen werde und dessen viele Recherchfehler mich gestört haben.   (c) Books and Biscuit

    Mehr
  • Herrliche Liebeskomödie!

    Liebe zum Nachtisch

    Almeri

    21. February 2016 um 14:38

    Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten und war begeistert. Wer Bridget Jones und Sex in the City liebt, hat ein pures Lesevergnügen. Ich bin von der Schreibweise sehr begeistert, locker frisch und lustig. Falls man das Buch kurzfristig mal länger einen Zeitraum zur Seite legen muß, ist man auf jeden Fall sofort wieder in der Handlung drin. Ich bin von der Protagonistin Helena (Chouchette) begeistert. Sie ist von Kopf bis Fuß einfach nur herrlich komisch und chaotisch..... Und die Männer sind sehr gut in die Geschichte mit eingebunden. Die Handlungsorte Berlin und New York sind wundervolle Städte, die die Autorin so lebendig erwähnt hat. Ja und dann ist da noch Pirmin, Helenas Haustier, eine Schildkröte. Und diese Schildkröte ist ihr persönliches Urakel.............einfach nur herrlich witzig. Empfehlenswert!

    Mehr
  • Lustige Suche nach einem Traummann

    Liebe zum Nachtisch

    Bjjordison

    14. February 2016 um 10:27

    Ich habe das Buch wegen des wirklich schönen Covers lesen wollen! Wirklich schön gestaltet. Wir lernen hier Helena kennen, die eigentlich nicht glücklich ist zu Beginn der Geschichte. Sie hat Rainer, ihr Freund, der sich nicht meldet, wenn seine Schwester in der Stadt ist. Sie studiert Zahnmedizin, will das aber eigentlich nicht, sie hat es nur begonnen um ihrem Vater eine Freude zu machen. Eines Abends ist sie zu Hause und “bespricht” mit Pirmin, ihrer Schildkröte, was sie machen soll, durch Zufall ruft genau dann ihre Freundin an und sie treffen sich in einer Bar. Dort lernt sie Jeffery kennen und sie ist gleich verzückt über ihn, die beiden kommen sich näher, allerdings muss Jeffery am nächsten Tag nach New York, weil er dort eine neue Arbeitsstelle hat. Helena ist total deprimiert, aber nach langen Überlegungen, kommt sie auf die Idee Jeffery nachzureisen und ihn in New York zu suchen. Allerdings wird dieses Unterfangen schwierig, weil sie ja nur den Vornamen kennt…. Das Buch ist sehr nett, es ist nicht überwältigend, aber wirklich gut gelungen. Helena ist mir sehr sympathisch, weil es passieren einige Dinge, weil sie sehr ungeschickt ist und mal was vergisst oder verlegt. Das Beste für mich an der Geschichte ist Pirmin. Wie lustig eine Schildkröte, die mitreisen darf und auch ihre eigenen Erlebnisse hat. Die Ereignisse in New York sind witzig. Es ist schön zu lesen wie Helena dort ihre Zeit verbringt. Einmal geht sie in ein Restaurant und bekommt dort die beste Ente zu essen, die sie je hatte. Dann die Sache mit dem Zoo, ich denke, da hat sich die Autorin einiges überlegt, weil auf die Idee muss man ja zuerst kommen. Gut gelungen. Auch die beiden Personen, die Helena in New York kennenlernt und mit denen sie die meiste Zeit verbringt, sind für mich sympathisch. Das Ende finde ich toll, weil die andere Variante, wäre ja auch zu einfach gewesen ;)

    Mehr
  • Total Schräg mit viel Humor! :)

    Liebe zum Nachtisch

    TigerBaaby

    30. December 2015 um 01:15

    ~ KLAPPENTEXT ~ Helena führt seit zwei Jahren eine langweilige Beziehung mit Rainer. Sie lebt in Berlin mit ihrer Landschildkröte Primin, die nicht nur Helenas guter Freund, sondern auch ihr Lebensberater und Orakel ist. Alles geht beschaulich seiner Wege, und Helena steckt in einer handfesten >>Quarterlife-Crisis<< fest, bis Jeffery kommt! Mit dem Halbamerikaner verbringt sie eine aufregende Nacht, doch er steigt am nächsten Morgen in den Flieger nach New York. Helena beschließt, ihrem Alltag einen Ruck zu geben, trennt sich von Rainer und reist in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Doch nur anhand seines Vornamens und seines Aufenthaltsortes wird es schwierig, Jeffery aufzuspüren. ~ MEINUNG/ FAZIT ~ Tolles und gelungenes Buch. Die Autorin stellt hier eine für mich ziemlich komische Protagonistin dar. Manchmal dachte ich die hat doch einen Sprung in der Schüssel, aber das ganze gleich sie hier mit einem lustigen Humor wieder aus, sodass man echt viel zum schmunzeln hat. Vom No-go bei einem Date bis hin zu einem mörderischen Kleiderschrank ist alles dabei was das Herz begehrt und natürlich nicht zu vergessen, die Liebe spielt hier auch eine große Rolle. Einen kleinen Mankel hatte das Buch für mich. Es hat sich zwischenzeitlich mit Informationen gezogen, die man hätte auch auslassen können, weil sie einfach unwichtig sind, aber im großen und ganzen ist es ein klasse Buch, was ich jedem Romanleser der gerne Liebesromane liest empfehlen kann. Das Buch bekommt von mir deshalb 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Happy End mit Schildkröte

    Liebe zum Nachtisch

    Guaggi

    17. December 2015 um 20:36

    Dieses Buch ist in seinem rosaroten Gewand vom optischen her wirklich zuckersüß wie ein Bonbon. Doch auch im Buch verbarg sich eine kleine Köstlichkeit in Form eines Rezeptes. Zusammen mit einer Playlist sind diese beiden Punkte wirklich gelungene Gimmicks zusätzlich zur Geschichte. Die Story an sich konnte mich dagegen nicht so sehr vom Stuhl hauen, wie ich vom Kurztext her erwartet hatte. Helena war eine etwas skurrile Protagonistin, auf die man sich mit ihren Macken und Ängsten wirklich vorbehaltlos einlassen sollte, um das Geschehen zu genießen. Ich hatte des Öfteren das Gefühl, das sie etwas zu naiv und zu gutgläubig durch die Welt lief, was mich so manches Mal schmunzelnd den Kopf schütteln ließ. Besonders wenn sie sich mit ihrer Schildkröte beratschlagte. Verpackt in eine Liebesgeschichte mit vielen Höhen und Tiefen war dieses Buch für mich im Grunde eher eine Geschichte in dem der Leser eine junge Frau auf dem Weg zu sich selbst begleitet. Diese Selbstfindungsphase wurde sehr charmant und mit einigem Humor beschrieben und wahrtet ebenso mit einigen unglaublichen Szenen auf, die dem Leser nur zwei Möglichkeiten zur Reaktion überließen, einen ausgeprägten Lachflash oder ungläubiges Kopfschütteln über so viel Talent immer wieder zielgerichtet im nächsten Fettnäpfchen zu landen. Jedenfalls erging es mir so. Für mich gestaltete sich die Protagonistin des Öfteren als sehr anstrengend, dennoch imponierte mir auch ihr oftmals sehr spontaner Mut sich Dingen zu stellen, auch wenn sie dafür meistens Hilfe benötigte. Auch wenn mich diese Lektüre nicht gänzlich überzeugen konnte, war dieses Buch dennoch eine gelungene Abwechslung zu anderen Liebesromanen.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Liebe zum Nachtisch" von Victoria Seifried

    Liebe zum Nachtisch

    LittleDragonsLibrary

    13. December 2015 um 12:02

    Huhu,
    ich wünsche euch einen schönen 3. Advent! Am 11.12. ist mein Blog nun 1 Jahr alt geworden, daher gibt es dieses Mal ein größeres Gewinnspiel und 4 Gewinne 

    Unter anderem könnt ihr "Liebe zum Nachtisch" gewinnen. 

    Zur Teilnahme geht es hier lang

  • Eine humorvolle Liebesgeschichte

    Liebe zum Nachtisch

    bookofmylifesina

    10. December 2015 um 21:05

    Inhalt: Helena kann es nur hoffen, denn die Beziehung mit ihrem langjährigen Freund Rainer ist in etwa so spannend wie Staubsaugerbeutel zu kaufen. Auch ihr Lebensberater, ihre Schildkröte Pirmin, kann sie nicht dazu bewegen, sich von Rainer zu trennen und ihr Leben in Schwung zu bringen. Doch das ändert sich schlagartig, als sie ihrem Traummann Jeffrey begegnet. Die beiden verbringen eine aufregende Nacht, und Helena ist im siebten Himmel. Doch am nächsten Morgen muss Jeff nach New York fliegen. Für Nesthocker Helena eine unvorstellbare Reise, aber Jeff niemals wieder sehen? No way! Sie packt ihre Koffer und reist ihm nach. Aber wie soll sie ihn nur anhand seines Vornamens aufspüren? Gestaltung: Das Cover sieht sehr kindlich aus. Ich finde es nicht wirklich schön, aber doch passt es irgendwie zum Buch. Meine Meinung: Ich habe anhand des Klappentextes einen schönen, humorvollen Liebesroman erwartet. Ich muss sagen, im Großen und Ganzen trifft alles auf dieses Buch zu. Am Anfang des Buches ist der Anteil der Liebe sehr groß, zur Mitte hin flacht es ab und zum Ende hin wird er wieder größer. Am Anfang lernt Helena Jeffrey kennen und das fand ich auch wirklich eine sehr gelungene Begegnung. Ab Seite 50 kommt es leider bis zu etwa Seite 300 gar nicht mehr, zu einer richtigen Liebesgeschichte. Das liegt daran, weil Helena erstmal eigene Probleme hatte. Diese waren auch sehr lustig und ich musste an manchen Stellen auch oft laut lachen, nur irgendwie war Helena für ihr Alter sehr unreif. Natürlich liegt es einfach daran, weil das Buch dadurch witziger wurde, aber irgendwie konnte ich an manchen Stellen über ihr kindliches Verhalten echt nur den Kopf schütteln. Primin, die Schildkröte, war sehr unterhaltsam, denn anscheinend hat ihn Helena, zu ihrem Lebensberater ernannt, was oftmals wirklich witzig war. Im Buch kommt es dann auch nochmal zu einem Zwischenfall mit Pirmin, was Helenas Leben in New York nochmal schwieriger macht. Das Ende war sehr überraschend, auch wenn ich das irgendwie sehr schnell fand, aber das hat es in meinen Augen nochmal romantischer gemacht und zum Schluss war ich echt zufrieden. Helena hat sich zum Ende des Buches in New York gefunden, sie wusste etwas besser was sie wollte. Das Schicksal hat eine große Rolle gespielt, was Helena zum Schluss auch wirklich glücklich gemacht und wodurch sie ihre große Liebe gefunden hat. Im Großen und Ganzen war das ganze Buch wirklich sehr unterhaltsam, das Ende und der Schluss waren meiner Meinung nach der Beste. In der Mitte war für mich für einen Liebesroman zu wenig Liebe. Außerdem war Helena mir an manchen Stellen echt zu kindlich.   Fazit: 4 von 5 Sternen. Ein unterhaltsamer Liebesroman, der mich das ein oder andere Mal laut auflachen lassen hat.

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2015: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Ein ganz neues Leben

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2015? Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2015 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 26. November feststehen wird, gar nicht erwarten! PS: Die Gewinner stehen mittlerweile fest! Hier könnt ihr alle Preisträger und Platzierungen sehen! Unsere große Verlosung für euch! Jedes Jahr, wenn der Leserpreis näher rückt, dann kommt bei uns eine ganz besondere Stimmung auf. Es ist ein bisschen, als würde Weihnachten einfach mal 2 Monate nach vorn gezogen und würde ganz lange dauern :-) Deshalb möchten wir euch neben den tollen Buchempfehlungen und der Möglichkeit selbst mitzuentscheiden, auch eine ganz besondere Verlosung bieten. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und mal ehrlich - davon kann man doch nie genug haben, oder? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier mit, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt! http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafikmaterial findet ihr hier! 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + und ähnlichen auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit jeweils 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der Link zum Leserpreis und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 29. November möglich! Wir wünschen euch ganz viel Spaß & schaut doch mal rein, welche Bücher in diesem Jahr das Rennen gemacht haben! PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1599
  • Kommt das Beste in der Liebe tatsächlich zum Schluss?

    Liebe zum Nachtisch

    Stopfi

    27. October 2015 um 13:57

    Worum geht's? Helena Carras' Leben steckt zurzeit mehr oder weniger fest. Ihr Freund Rainer interessiert sich nicht für sie, als absolutes Nesthäckchen war sie noch nie außerhalb von Deutschland und zu allem Übel macht ihr auch noch ihr Studium überhaupt keinen Spaß. Doch das alles ändert sich, als sie Jeffrey trifft. Hals über Kopf verliebt sich Helena. Aber das Schicksal meint es nicht gut mit ihr: Am nächsten Tag fliegt Jeffrey nach New York. Nach einer Konfrontation mit ihrem Kleiderschrank, beschließt Helena kurz entschlossen, ihm zusammen mit ihrer Schildkröte Pirmin hinterher zu reisen... Meine Meinung: Cover und Titel passen hier wirklich extrem gut zusammen. Zuckersüß! Und die Geschichte ist wirklich ganz genauso! Zugegeben, unter der Inhaltsangabe konnte ich mir erst nicht so sonderlich viel vorstellen. In dem Buch passiert so viel, dass es mir auch richtig schwergefallen ist, ein "Worum geht's?" zu schreiben. Aber man sollte sich trotzdem nicht abhalten lassen, diese Geschichte zu lesen! Das Buch besitzt eine gehörige Portion Humor, Romantik und setzt bei mir ein absolutes Wohlfühl - Gefühl frei. Die Geschichte lies sich schnell lesen, bleibt aber trotzdem nicht oberflächlich und ist wirklich unterhaltsam. Ständig passiert Helena etwas Neues und Unerwartetes. Und - so viel sei verraten - der Schluss ist nicht ganz so vorhersehbar, wie man vielleicht vermuten möchte... Allerdings habe ich mir schon gedacht, dass so etwas eventuell passieren könnte. Die Geschichte allgemein ist also schon vorhersehbar. Jedoch hat sie so viele überraschende Wendungen, sodass das gar nicht so auffällt. Damit wären wir auch schon bei Helena - besser gesagt bei den Charakteren. Wir lernen nicht nur den liebenswerten und sympathischen Tollpatsch Helena kennen, sondern auch ihren Freundeskreis - sowohl aus ihrer Heimatstadt Berlin, als auch aus New York. Bis auf Rainer (aber das ist ja sicherlich von der Autorin gewollt) waren mir alle Protagonisten mehr oder weniger sympathisch. Alle waren absolut liebenswerte und normale Menschen. Und vielleicht gerade deshalb so besonders. Der Schreibstil von Victoria Seifried ist locker und leicht, humorvoll und witzig, spannend und unterhaltsam. Kurz gesagt: Perfekt für eine vergnügliche und kurzweilige Lektüre! Zudem lassen ihre Beschreibungen von New York einfach nur von dieser Stadt träumen. Mein Fazit: - Cover: 5/5 - Idee: 4/5 - Handlung: 4/5 - Charaktere: 5/5 - Schreibstil: 5/5 Gesamt: 4,6 / 5 Wer keine großartigen literarischen Meisterleistungen sucht, sondern liebevolle Geschichten mit Witz liebt, der ist bei "Liebe zum Nachtisch" definitiv richtig!  

    Mehr
  • Herzschmerz zum Verlieben

    Liebe zum Nachtisch

    Line82

    16. October 2015 um 19:34

    Ein Buch, dass sich schnell verschlingen lässt mit vielen Passagen zum Schmunzeln und Nachdenken. Mal ein Buch, dessen Verlauf sich nicht vorhersehen lässt.  Das Cover ist sehr süß gestaltet und perfekt für einen Liebesroman. Nachdem Helena genug von ihrer Beziehung hat lernt sie einen netten Mann lieben, der jedoch in ein anderes Land zieht. Helena reist ihrer Liebe mit einigen Hürden hinterher. Was sie dafür alles auf sich nimmt. Wird sie ihn finden? Wie schlägt sie sich in einem fremden Land? Wir es die große Liebe? Lest selbst welche Erlebnisse Helena auf der Suche nach ihrem Traummann macht und wie sie am Ende glücklich wird.

    Mehr
  • Das Beste zum Scluss

    Liebe zum Nachtisch

    Buddy3

    10. October 2015 um 19:15

    Inhalt: Helena führt seit zwei Jahren eine langweilige Beziehung mit Rainer. Sie lebt in Berlin mit ihrer Landschildkröte Pirmin, die nicht nur Helenas guter Freund, sondern auch ihr Lebensberater und Orakel ist. Alles geht beschaulich seiner Wege, und Helena steckt in einer handfesten »Quarterlife-Crisis« fest, bis Jeffrey kommt! Mit dem Halbamerikaner verbringt sie eine aufregende Nacht, doch er steigt am nächsten Morgen in den Flieger nach New York. Helena beschließt, ihrem Alltag einen Ruck zu geben, trennt sich von Rainer und reist in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Doch nur anhand seines Vornamens und seines Aufenthaltsortes wird es schwierig, Jeffrey aufzuspüren.Cover:Das Cover sieht sehr appetitlich aus auf dem ersten Blick. Auf dem Cover ist eine herzförmige Torte zu sehen, mit dem Titel Liebe zum Nachtisch. Auf dem Hintergrund sieht man noch Erdbeeren und die Hintergrundfarbe ist in pink gehalten worden. Ich finde den Cover sehr passend gewählt. Würde ich es in einer Buchhandlung sehen, würde es meine Aufmerksamkeit fassen und mich zum Lesen animieren.Erster Satz: "Ist eigentlich jemandem schon mal aufgefallen, dass Mary Poppins ein ziemliches Arschloch ist?" Meine Meinung: Der Schreibstil des Romans ist sehr leicht zu verstehen. Die Autorin beschreibt in einem echt lockeren und frechen Ton die Erlebnisse von Helena, der Protagonisten. Die Protagonisten Helena ist eine eher naive Person, die nur um einen Mann wieder zu sehen nach New York fliegt, obwohl sie noch nie zuvor ihre Heimatstadt verlassen hat. Sie kennt auch nur den Vornamen des Mannes und fängt ihre große Suche in einer wirklich großen Stadt an. Die Suche ist echt mühsam in einer solch großen Metropole. Doch am Ende wird sie noch fündig, durch einen großen Aufruf durch das Radio. Da fand ich sie dann doch mutig, all ihren Mut zusammenzufassen und vor dem Publikum ihre Geschichte preis zu geben. Auf ihrer Reise findet sie auch ganz gute Freunde, mit denen sie unzertrennlich wird. Mich hätten aber mehr Details von der Charakteren interessiert, denn sie werden nur Oberflächlich beschrieben. Dennoch hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Sie lässt sich sehr leicht und flüssig lesen und an einigen Stellen musste ich auch echt lachen. Am Ende gab es dann auch einen tollen Happy End!Fazit:Wer Liebesgeschichten auf die andere Art mal lesen möchte, sollte sich diesen Buch echt mal ansehen. Für Zwischendurch ist die Geschichte echt passend. Dieses Buch ist ein echter Schmökers, den man unbedingt lesen sollte. Ich kann das Buch empfehlen und von mir bekommt das Buch 4**** von 5***** Sternen. Hier könnt ihr einmal die Leseprobe zum Buch finden.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks