Viktor Farkas Unsichtbare Fronten

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Unsichtbare Fronten“ von Viktor Farkas

Stellen Sie sich vor, es ist Krieg - und keiner merkt es. Ein Krieg, geführt gegen Sie und Ihre Mitbürger. Ein Krieg gegen Ihre Freiheit!§Viktor Farkas scheut keine unliebsamen Wahrheiten. Im Gegenteil: Sein Name garantiert harte Fakten. In diesem Buch noch brisanter und provokanter als schon bisher!§Vielleicht haben Sie sich schon gefragt, ob im Hintergrund agierende Mächte möglicherweise einen geheimen Krieg gegen alle Völker führen. Einen Krieg, bei dem die sogenannte "Politische Korrektheit", die Herrschaft des Geldes, staatliche Überwachung, Meinungsmanipulation, die Abschaffung der klassischen Familie, Dekadenz und eine immer irrwitzigere Spaßgesellschaft "Frontabschnitte" sind? §Diese neuen Fronten sind getarnt. Sie verlaufen in unserem Heim, in unseren Städten, auf den Straßen, in unseren Häusern, an unseren Schulen, um die nächste Ecke, in unseren Gerichtssälen ...§Urteilen Sie selbst: sind es Paranoiker, die von einer neuen Art von Krieg, sprechen wenn ...§- das Sterben der abendländischen Kultur konsequent betrieben wird? §- Zuwandererproblematik bewusst herbeigeführt wird?§- bürgerkriegsähnliche Zustände bis vor unsere Türen heranrücken?§- Tausende Milliarden von mühsam erarbeiteten Euros und Dollars durch exotische, aber legale "Finanzprodukte" vernichtet werden? §- Volksvermögen hemmungslos verschleudert, um nicht zu sagen veruntreut wird? §- die "klassische Familie" zum Abschuss freigegeben wird und Kinder frühest möglich in Aufbewahrungsanstalten abgegeben werden sollen?§- nicht nur die Geschlechterrollen beseitigt werden sollen, sondern die Geschlechter selbst?§- totale Überwachung und Bürgerkontrolle als Garanten für Sicherheit eingeführt werden?§- sich die Regierungen - auch die demokratischen - dafür rüsten, den zu erwartenden Volkszorn mit allen Mitteln zu unterdrücken? §- totale Militarisierung zum Rechtsprinzip wird: Kriegsrecht statt Verfassung?§- ein totaler Informationskrieg entbrannt ist? §- 2012 zum Schicksalsjahr werden könnte - aber nicht wegen des Maya-Kalenders?§Trotz allem hat der Autor eine tröstliche Botschaft: Der Ausgang dieses geheimen Krieges ist noch nicht entschieden. Er kann durch jeden Einzelnen beeinflusst werden. Denn es gibt auch eine Gegenfront, an der Überwachung bekämpft, Wahlbetrug verhindert, Volkseigentum verteidigt oder Meinungsmanipulation eine Absage erteilt wird. Es ist eine Front gegen die Hintergrundmächte, der sich jeder Einzelne von uns anschließen kann - und zwar mit Erfolg! Sind Sie dabei?

Bin auf seite 100. sehr faszinierend! Ein wahres Lexikon unseres Systems.

— WriteReadPassion

Stöbern in Sachbuch

Adele Spitzeder

Die Geschichte von einer bemerkenswerten Frau, die lügt und betrügt und kaum einer bemerkt es.

rewareni

Planet Planlos

Klare Leseempfehlung für jeden einzelnen!

skiaddict7

Das geflügelte Nilpferd

...ein Ratgeber, der locker ist und einem wirklich mal weiterhilft!

romi89

Heilkraft von Obst und Gemüse

Essen Sie sich gesund! Ein wunderbares Buch für alle, die sich bewusst ernähren wollen.

BookHook

Leben lernen - ein Leben lang

Lebenslanges Lernen, um das Leben zu leben - eine philosophische Betrachtung

Bellis-Perennis

Das verborgene Leben der Meisen

Ein gelungener, toll gestalteter, Meisen-Führer.

Flamingo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sichtbare Defizite

    Unsichtbare Fronten

    R_Manthey

    26. June 2015 um 10:58

    Vieles in diesem Buch entspricht leider der Wahrheit. Der Autor zählt in einer Art polemischer Generalabrechnung eine lange Latte sehr ärgerlicher und auch bedrohlicher Missstände in Deutschland, Europa und der Welt auf und vermutet dahinter den großen Plan einer geheimnisvollen Macht, die er nicht benennt. Bereits mit einer solchen unausgesprochenen und diffusen Vermutung beginnt mein Problem mit diesem Buch. Manches darin ist durchaus richtig, manches aber auch völlig aus der Luft gegriffen, anderes in falsche und zu simple Zusammenhänge gepresst. Analytischen Tiefgang oder gar Alternativen findet man in diesem Buch leider nicht. Manchmal hatte ich den Eindruck, dass der Autor einfach mal seine Meinung sagen wollte. Das ist sein gutes Recht. Aber wirklich hilfreich war diese Meinung für mich jedenfalls nicht. Leider ist es sehr schwer, dies in einer kurzen Rezension zu begründen, denn eigentlich durchstreift der Autor so alles, was wir gegenwärtig an Problemen haben: die Finanzkrise, die amerikanische Russlandpolitik, unsere demografischen Probleme, einen eventuellen Bürgerkrieg in Europa, Ungleichbehandlungen durch die Justiz, die europäische Bürokratie, den Abbau von Bürgerrechten usw. usf. Dabei benutzt er keineswegs harte und belastbare Fakten, sondern eher das gefühlte Erlebnis und Leserbriefe in österreichischen Zeitungen. Leider stehen auch viele der Aussagen dieses Buches in Widerspruch zueinander. So kann man nicht auf der einen Seite eine frühzeitige staatliche Kinderbetreuung verdammen und andererseits Mängel im Bildungssystem und eine abgestumpfte Jugend beklagen. Oder man kann nicht gleichzeitig den zunehmenden Wegfall oder die Privatisierung ehemals staatlicher Dienstleistungen etwa bei der Post anprangern und gleichzeitig noch mehr Sozialleistungen fordern, ohne zu sehen, dass der Staat schon jetzt finanziell völlig überfordert ist und deshalb sein Eigentum verscherbelt. Genau so wenig kann man die wachsende Regulierungswut verdammen, aber andererseits dem Staat neue Verpflichtungen aufbürden, die zwangsläufig zu noch mehr Bürokratie führen werden. Die Liste ließe sich lange fortsetzen. Andererseits hat das Buch auch gute Passagen. Zum Beispiel, wenn der Autor die amerikanische Umzingelungspolitik gegenüber Russland anspricht oder den Abbau von Bürgerrechten unter dem Deckmantel der Terrorbekämpfung beschreibt. Fazit. Dieses Buch benennt so ziemlich alle Probleme, die man sich gegenwärtig vorstellen kann und vermutet einen großen Plan eines Krieges gegen die europäische Bevölkerung dahinter. Ich bin nicht schlau aus dieser Behauptung geworden. Das Buch bietet kein belastbares Faktenmaterial oder gar Lösungen. Vielmehr stellt es eine reine und etwas konzeptionslose Situationsbeschreibung aus der Sicht des Autors dar, über die man sicher streiten kann.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks