Viktor Pelewin Die Dialektik der Übergangsperiode von Nirgendwoher nach Nirgendwohin

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 0 Rezensionen
(4)
(2)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Dialektik der Übergangsperiode von Nirgendwoher nach Nirgendwohin“ von Viktor Pelewin

Der neue Streich des Kultautors aus Russland. Stepan Michailow: Zahlenmystiker, Bankengründer, Erfolgsunternehmer. Ist er ein Held des neuen Russland oder dessen größte Bedrohung? In seinem neuen Roman gewährt uns Viktor Pelewin einen satirischen und skurrilen Blick auf die orientierungslos gewordene Gesellschaft der Ära Putin: der wilden Reise nach Nirgendwo verfasst er einen abgrundtief komischen Abenteuerbericht.

Stöbern in Romane

Das Herz des Henry Quantum

Meiner Meinung nach sehr emotionslos und überhaupt nicht packend

snekiiic

Leere Herzen

Tolles Cover, spannende Handlung, sprachlich ausgefeilt, Leseempfehlung!

dasannalein

Was man von hier aus sehen kann

Etwas ganz besonderes!

TheCoon

Kleine große Schritte

Ein wichtiges Thema, die Ausarbeitung überzeugt nicht ganz.

TheCoon

Solange es Schmetterlinge gibt

Leider nicht sehr überzeugend!

TheCoon

Oder Florida

Puh ... das war so gar nicht mein Buch. Die Story ist flach und die "Witze" platt ....

19angelika63

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks